• #1

Lügen in der Kennenlernphase

Hallo und guten Morgen,
bin 46 Jahre, getrennt lebend und habe mit meiner Exfrau 3 wunderbare Kinder zusammen.
Vor kurzem wollte meine damalige Nochfrau mit mir über unsere Ehe sprechen, in dem Gespräch ging es darum dass sie sich von mir trennen will, ich muss dazu sagen, ganz zufrieden war keiner von uns in den letzten Jahren in der Beziehung.

Sie erwähnte dann auch noch dass sie sich in ihren damaligen ersten richtigen Freund ( 27 Jahre her )
wieder verliebt hätte, sie würden seit 2 Wochen ungefähr wieder Kontakt haben, und hätten sich auch schon einmal nach der Arbeit getroffen.

Kurz zu seiner Person: er ist 50 Jahre alt, hat 4 Kinder mit wohl 3 verschiedenen Frauen.

Jetzt ist es so: laut ihr haben sie sich wieder unsterblich ineinander verliebt, schreiben viel und erzählen von früher, natürlich auch von jetzt und machen auch Pläne für die Zukunft.
Er erzählte ihr, er würde alleine leben, bei einer Behörde arbeiten und wäre auch sehr stolz auf seine Arbeit.

Jetzt ist im Nachhinein herausgekommen dass er eher ein Lebemann ist, lebt von Hartz 4 und ist noch bei seiner Exfrau gemeldet.

Das hab ich auch alles so meiner Exfrau erzählt, nur glaubt sie mir kein Wort, sie meinte nur: Du willst mir nur alles kaputt machen.

Jetzt zu meinen Fragen:
1. Ist es zu entschuldigen, dass man quasi in der Kennenlernphase so lügt?
2. Hat so eine Beziehung Bestand?
3. Soll ich sie einfach ins Messer laufen lassen?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Aus meiner Sicht nicht Dein Problem. Kümmere Dich um eine zügige und faire Scheidung und dann um Dich selbst.
 
  • #3
Das hab ich auch alles so meiner Exfrau erzählt, nur glaubt sie mir kein Wort, sie meinte nur: Du willst mir nur alles kaputt machen.

Jetzt zu meinen Fragen:
1. Ist es zu entschuldigen, dass man quasi in der Kennenlernphase so lügt?
2. Hat so eine Beziehung Bestand?
3. Soll ich sie einfach ins Messer laufen lassen?
Halt dich besser aus ihren Angelegenheiten raus auch wenn du dich um sie sorgst, sie dir wichtig ist und du sie möglicherweise noch liebst und an ihr hängst.

1. Natürlich sind Lügen in der Kennenlernphase nicht in Ordnung, für mich ist das egal ob am Anfang oder während der Beziehung, ich möchte einen ehrlichen Menschen an meiner Seite habe, ich bin ja schließlich auch ehrlich zu ihm.

2. So eine Beziehung hat eher keinen Bestand, wenn sie aufwacht dann wird sie sehen was das für ein Kerl ist, den sie sich da geangelt hat (hoffentlich).

3. Ja, du hast sie bereits vorgewarnt und sie denkt du möchtest ihr was schlechtes oder gönnst ihr die neue, alte Liebe nicht.
Halt dich besser aus diesen Angelegenheiten raus, sie soll selber ihr Erfahrung machen und wird es dann merken, deine Kinder solltest du allerdings schützen. Wie alt sind eure Kinder denn? Regel nur noch die Dinge rund um euch und der Trennung, den Kindern mit ihr, sonst soll sie ihre Erfahrungen machen. Du kannst sie da nicht aufhalten, sie ist erwachsen und ihr getrennt.

Mach dir nichts draus, trenn dich sauber und dann wartet ein neuer schöner Lebensabschnitt auf dich.

Ich wünsche dir alles Gute.

W 27
 
  • #4
Lieber FS,
Nein lügen ist niemals zu entschuldigen. In dem Fall lügt der Mann um gut anzukommen bei ihr.
Sie ist frisch verliebt und sieht alles mit der berühmten rosa Brille, natürlich glaubt sie dir nicht!
Ob so eine Beziehung bestand hat?
Wahrscheinlich nicht, er scheint nicht besonders treu und sprunghaft zu sein, bei 4 Kindern mit 3 Frauen sollte man dich das denken können.
Lass sie ihr Ding machen, egal was du sagst, sie wird es eh tun, allein um es dir zu beweisen. Umso mehr du sie versuchst zur Vernunft zu bringen umso mehr wird sie sich zu ihm hingezogen fühlen.
Verbotenes reizt am meisten und gegen die Hormone des frisch verliebt seins kommst du nicht an.
Lg
 
  • #5
Aus meiner Sicht ist es noch sein Problem.
Sie ist seine Frau und die Mutter seiner Kinder. Gerät sie an den total falschen Mann leidet auch der Kontakt zu den Kindern. Kann nicht in seinem Interesse sein.

Das hab ich auch alles so meiner Exfrau erzählt, nur glaubt sie mir kein Wort, sie meinte nur: Du willst mir nur alles kaputt machen.

Wieso weiß sie das eigentlich nicht selbst?
Scheinbar hat sie sich noch kein Bild von ihm gemacht. Geht ja erst zwei Wochen.


Gegenfrage: Wolltest Du die Trennung?

Soll ich sie einfach ins Messer laufen lassen?

Machst Du ja gar nicht.
Du hast ihr die Widersprüche gezeigt. Auf den Rest hast Du keinen Einfluss. Das muss sie selbst erkennen.
Ich würde Abstand nehmen und die Problematik nicht weiter thematisieren.
 
  • #6
Du weißt du solltest dich jetzt raushalten. Du hast sie mit deinem Wissen & Wahrheit konfrontiert und was sie jetzt daraus macht, ist allein ihre Entscheidung.
1. Natürlich ist es nicht fair zu lügen, doch sie selbst entscheidet darüber, ob sie es ihm verzeiht oder wieviele Kröten sie - weil verliebt - schlucken möchte/wird; was sie aus Liebe toleriert oder wo für sie die Grenze ist.
2. Ob die Beziehung bestand hat, kommt auch auf sie an, wieviel Trennendes sie den Lügen bemisst oder seinen späten Unschuldsbeteuerungen und Ausreden glaubt. Die Lügen könnten gleich zur Trennung führen oder auch nicht, und die Beziehung trotz seiner Schummeleien und um sich besser darzustellen auch ein paar Jahre laufen, je nachdem, ob sie Verständnis für ihn aufbringt. Ein Dauerhaft bis Lebensende wird es aber meist nichts.
3. Ins Messer läuft sie nicht. Du hast ihr das erzählt und sie hat sich entschieden, dir nicht zu glauben. Sie weiß, aber jetzt um die kritischen Punkte und kann selbst, wenn sie es genau wissen will, selbst nachprüfen oder ihre Augen verschließen. Sie ist erwachsen, du hast keine Handhabe über sie zu bestimmen oder darüber mit wem sie zusammen sein will oder wem/was sie glauben schenkt. Umso mehr Du intervenierst und sie von deinen Beweisen überzeugen willst, umso mehr Widerstand kommt von ihrer Seite, auch weil Du Dich dann in ihre neue, frische Beziehung weiter ungefragt einmischst. Ob er nicht für sie ist, muss sie jetzt erkennen, sie weiß, um seine Unwahrheiten.
 
  • #7
@Krebsmann75 ichw ürrde mich da raushalten. Sie hat was sie wollte.
zu 1. lügen ist dumm und ist nie o.k. Über seinen Stand im Leben zu lügen sich besser, reicher zu machen ist Zeichen von unzufriedenheit und kein Selbstbewust. Nein es ist nicht zu entschuldigen und für mich völlig inakzeptabel.

zu 2. kann man nie vorher sagen, das kommt an die Menschen an die diese führen. Es sind Menschen die lügen das sich die balken biegen und es sind aber auch Menschen, die glauben alles und wollen fast angelogen werden, um das deren Welt immer noch als heile gilt.
Meine Schwester wird seit 15 Jahren belogen und betrogen. Alle wissen es auch sie, aber sie wird es nie zugeben und glaubt alles was Ihr Mann erzählt und hat der sie so im Griff, dass sie alles glaubt und selber angefangen hat so zu lügen, dass sie nicht mehr weißt was wahr ist und was nicht. Muss jeder selber wissen.

zu 3. ja, du hast der schon gesagt was du weißt oder gehört hast. Sie will es nicht glauben, aber es kommt alles raus und dann muss sie selber durch. Ich werde mich ganz rausnehmen als deren Beziehung.

(W37)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #8
Was jetzt klug und richtig gewesen wäre, hätte ich sicher spontan auch ignoriert, wenn ich das "raus bekommen" hätte...ja meinem Ex hätte ich es auch erzählt.

Um allerdings jetzt glaubwürdig zu erscheinen, solltest du ab jetzt souverän nicht weiter auf sie einreden.
Vielleicht mit Ansage...
Ich konnte es mit meinem Gewissen nicht vereinbaren, Dir das nicht zu erzählen aber Du hast Recht, ich muss mich raushalten und wünsche Dir viel Glück!
Ab da ruhig bleiben

Dann muss sie ihn nicht mehr verteidigen und das führt irgendwann zu klarerem Denken.
Es wird der Tag kommen, wo sie durch die Info von Dir und einer Handlung/Erzählung von ihm...misstrauisch wird.
 
  • #9
Aus meiner Sicht ist es noch sein Problem.
Sie ist seine Frau und die Mutter seiner Kinder. Gerät sie an den total falschen Mann leidet auch der Kontakt zu den Kindern. Kann nicht in seinem Interesse sein.
Es gibt manche Menschen, die meinen, sie müssten sich weiter in das Leben von Expartnern einmischen. Ich gehöre nicht dazu. Ich bin auch überzeugt, dass das in Trennungsphasen die Trennung wesentlich erschwert. Darauf hören wird sowieso niemand, es nervt nur noch.
Er könnte ja auch auf die Idee kommen, den neuen Partner vor der Ex, mit der jahrelang unglücklich war, zu warnen. Habe ich auch schon erlebt und finde ich genauso völlig daneben. Aus neuen Beziehungen von Expartnern hält man sich raus.

Du hast schon recht, natürlich beeinflusst der Mann künftig mit. Er hätte aber auch kein Recht, sich zu beklagen, dass sie sich den falschen Mann ausgesucht hat, um drei Kinder in die Welt zu setzen.
Einschreiten würde ich nur bei direkter Gefährdung der Kinder.
 
  • #10
Aus meiner Sicht nicht Dein Problem. Kümmere Dich um eine zügige und faire Scheidung und dann um Dich selbst.
Seh ich auch so. Du hast es ihr gesagt, sie will es nicht glauben - dann ist das jetzt ihre Sache. Sie wird wohl ziemlich reinfallen, aber das muss sie selbst merken. Du sagst ja selbst, dass ihr nicht mehr glücklich wart, dann ist der Mann ja nicht mal der Grund gewesen für das Auseinanderleben.
Sie ist seine Frau und die Mutter seiner Kinder. Gerät sie an den total falschen Mann leidet auch der Kontakt zu den Kindern. Kann nicht in seinem Interesse sein.
Naja, aber was soll er da jetzt machen? Man kann dem anderen ja nicht reinreden, wie er nach der Trennung zu leben oder sich zu verhalten hat, solange es nicht das Kindeswohl gefährdet, und das seh ich jetzt nicht. Dass es ihn emotional beschäftigt, ist mir total klar, aber praktisch sollte er da die Finger von lassen.
w, 37
 
  • #11

Gar nichts weiter. Es ging darum, was er bislang getan hat und das geht meiner Meinung nach in Ordnung.
Er hat Bedenken über diesen Mann. Das ist erstmal fair es ihr mitzuteilen.

Man kann dem anderen ja nicht reinreden, wie er nach der Trennung zu leben oder sich zu verhalten hat

Soll er ja auch gar nicht.
Was sie macht ist ihr Ding.
 
  • #12
1. Ist es zu entschuldigen, dass man quasi in der Kennenlernphase so lügt?
Du wirst von ihm nicht angelogen. Also geht es Dich nichts an.

Kann sein, kann aber auch nicht. Es ist ihr Lover von vor 27 Jahren. Da sieht man eh nicht klar, sondern verklärt. Irgendwann lichtet sich das Feld vielleicht und dann könnte es Probleme geben.

3. Soll ich sie einfach ins Messer laufen lassen?
Du lässt sie nicht ins Messer laufen. Du hast ihr gesagt, was Du zu wissen glaubst. Sie wiederum meint, Du willst ihre Liebe kaputtmachen.
Sofern Du ihr gegenüber überhaupt Pfichten in dieser Sache hast, hast Du sie bereits übererfüllt.
Und jetzt ist genug - halt Dich raus und lass sie ihre Erfahrungen machen. Vielleicht ist H4 bei diesem Mann ok für sie, weil verklärte Jugendliebe nach längerer öder Ehe.

Sie ist seine Frau und die Mutter seiner Kinder. Gerät sie an den total falschen Mann leidet auch der Kontakt zu den Kindern.
Ich verstehe das anders. Er ist Mindestens einmal geschieden und mit der ersten Frau (Exfrau) hat er die Kinder.
Von der jetztigen Ehefrau (Nochfrau) ist er bereits getrennt (sie haben keine weiteren Kinder) und will trotz Trennung warum auch immer in ihrer Beziehung rummascheln.
Die Kinder sind also garnicht von der Sache berührt.

bin 46 Jahre, getrennt lebend...Vor kurzem wollte meine damalige Nochfrau mit mir über unsere Ehe sprechen, in dem Gespräch ging es darum dass sie sich von mir trennen will
Es ist ungünstig, wenn man sich geschraubte Formulierungen abpresst, um irgendein besseres Bild von sich zu erzeugen und dann unverständlich wird.

Er ist jetzt getrennt lebend, d.h. immer noch verheiratet. Seine "damalige Nochfrau" wollte vor kurzem mit ihm reden, warum sie sich trennen will - als ist er mit ihr verheiratet, denn so fix geht Scheidung nicht.
Wenn vor kurzen, dann kann es keine damalige Nochfrau sein, sondern es kann nur die heutige Nochfrau sein, d.h. die von der er nun die Scheidung anstrebt.

Mit der hat er keine Kinder, also sollte er froh sein, wenn sie die Scheidung zügig durchzieht bevor sie feststellt, dass sie evtl. einen Sozialfall an der Backe hat und dann lieber die Scheidung verzögert.
 
  • #13
Vielen Dank erstmal für die vielen Meinungen, natürlich werde ich diesbezüglich nichts mehr sagen oder machen, meine Gründe warum ich überhaupt was gesagt hatte waren unteranderem das sie einfach selbst mit ihren 42 jahren doch sehr naiv ist, und natürlich auch wegen den Kindern, denn die wussten schon vor mir das sie sich von mir trennen wollte, und das sie sich neu verliebt hat.
Also meine kinder sind 4/17/18 jahre alt.
Für mich wäre es eben vernünftiger gewesen erstmal nichts über den neuen zu sagen, und hätte erstmal abgewartet wie sich das entwickelt, um eben die kinder zu schützen.
Also der kleine weiß übrigens noch nichts weil ich im moment auch noch im gemeinsamen Haus/ Wohnung wohne
 
  • #14
1. Ist es zu entschuldigen, dass man quasi in der Kennenlernphase so lügt?
2. Hat so eine Beziehung Bestand?
3. Soll ich sie einfach ins Messer laufen lassen?
1. Nein, für mich nicht.
2. Ich hätte kein Vertrauen mehr. Vielleicht könnte ich es verzeihen aber ich wäre wohl immer misstrauisch. Also eher nein.
3. Ich finde es okay, dass du es ihr gesagt hast. Aber diese eine Warnung reicht. V.a. weil sie dir eh nicht glaubt. Wenn du weiter nachforscht und nachbohrst und warnst wird sie denken, du bist nur eifersüchtig.

Lass sie selbst darauf kommen. Sie will nicht, dass du dich einmischt - kann ich auch verstehen.
 
  • #15
meine Gründe warum ich überhaupt was gesagt hatte waren unteranderem das sie einfach selbst mit ihren 42 jahren doch sehr naiv ist, und natürlich auch wegen den Kindern, denn die wussten schon vor mir das sie sich von mir trennen wollte, und das sie sich neu verliebt hat.
Für mich wäre es eben vernünftiger gewesen erstmal nichts über den neuen zu sagen, und hätte erstmal abgewartet wie sich das entwickelt, um eben die kinder zu schützen.
Hättest besser Deiner Vernunft folgen sollen, jetzt hast Du es der Ex und brühwarm den Kindern auf die Nase gebunden.

Bist Du Dir sicher, dass sie nicht die Wahrheit wusste und er nicht sie sondern sie Dich angelogen hat? Gebeutelter Hartz IV Mann mit 4 Kindern für die er ja nichts zahlen kann, läßt manche Frau mit Helfersyndrom zur Höchstform auflaufen.
 
  • #16
Also sie weiß definitiv nichts von seinem Leben im Moment, sie denkt, es sei alles so, wie er es erzählt.
 
  • #17
Aber woher weisst du das alles so genau?
 
  • #18
Okay, die Kinder sind von Dir und deiner Frau, also habt ihr gemeinsam ca. 20 Ehejahre verbracht und du bist getrennt lebend, weil Du in eurem Haus, eine Teilung nach Wohneinheiten vorgenommen habt, wo Du ihren Bereich hast und sie ihren Bereich hat.
Da das alles vor Kurzen passierte, verstehe ich, dass Du enttäuscht bist und sie dich schon in ihren Gefühlen ersetzt hat.
Aber ich habe deinen Eingangspost nochmals gelesen, sind es denn wirklich Lügen? Der Herr kann schlecht jahrelang ein Lebemann gewesen sein und finanziell abhängig von seiner Frau. Auch wenn er offiziell bei seiner Ex-Frau, sind sie denn schon geschieden oder vermischst Du die Begrifflichkeiten, wie bei Dir und deiner Ex-Frau, die aber nur deine Ex ist, aber noch deine Ehefrau(?); wohnhaft gemeldet ist, gilt das dann noch als Bedarfsgemeinschaft und fällt dann nicht sein Harzt IV-Satz minimal aus? Auch sollte er versuchen Schulden zu machen, um Lebemann zu spielen, wäre bei 1.000 € eine Sperre von der Bank im Dispo gesetzt oder auch bei einigen Banken gibt es erst keine Möglichkeit der Dispo-Inanspruchnahme bei Harzt IV. Also wie soll er als Lebemann lange agiert haben(?), weil ich kaum glaube, dass seine Ehefrau ihm das Geld für seine Eskapaden gegeben hat zum freudigen Verjubeln, gerade wenn noch 4 Ki & 2-3 Exfrauen mit dranhängen.
Mag auch sein, er hat seinen Job bei einer Behörde als Beamter vor 1,5-1 J verloren (das Alg I wäre ausgelaufen), wenn er heute Harzt IV bezieht. Wäre er den Beamter gewesen? Die meisten 50 und über 50jährigen, die ich so kenne, hatten und haben noch ihren Beamtenstatus, sobald sie vor 20-30 Jahren ihre Laufbahn im öffentlichen Dienst begannen. Theoretisch kann er eine eigene Wohnung haben und allein wohnen, aber warum er dann noch bei seiner Ex-Frau wohnhaft gemeldet ist, verstehe ich vom finanziellen Aspekt nicht?
Und woher weißt die dies alles, diese ganzen privaten vertraulichen Internas, wo er doch offiziell anderes erzählt?
Außerdem bekommt doch deine Ex schnell mit, wie seine Wohnverhältnisse sind (wo wollen sie sich treffen, um miteinander zärtlich zu sein?) und wie es um seine Finanzen bestellt ist, wenn er so gar kein Geld zur Verfügung hat? Klingt auch etwas wie üble Nachrede, der Neue ist ein Taugenichts (Hinweis: 4 Ki von 3 Frauen), Berufsversager, kein Geld und macht aber auf dicke Hose; halt nichts solides und besseres als Du zu bieten und dennoch liebt ihn deine Frau und trennst sich, wegen ihm von Dir bzw. trennt sich, nachdem eure Ehe seit Jahren nur noch leer ist und ihr euch auseinander gelebt habt.
Auch klingt es, als würdest Du jetzt erst mit der Trennung aus deinem Dornröschenschlaf aufwachen und dir jetzt auffallen, dass Dir deine Ehe, Zuhause, Kinder und deine Frau doch etwas bedeuten. Auch wenn es abgedroschen klingt, was ist bei Euch in den letzten 5 J vorgefallen ist/wäre, dass ihr euch so weit voneinander entfernen konntet.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #19
und natürlich auch wegen den Kindern, denn die wussten schon vor mir das sie sich von mir trennen wollte, und das sie sich neu verliebt hat.
Puh, das ist ja harter Tobak. Da fehlt es ja auf ganzer Linie an liebevollem Umgang miteinander. Den Kindern so etwas mitteilen, aber den Ehemann im Dunkeln tappen lassen. Auch den Kindern - nehme ich mal an - in so einer Frage Verschwiegenheit abverlangen. Wüst.
 
  • #20
Was ist schlimmer
Lügen
ExPartner, die sich ins Beziehungsleben mischen
Menschen, die Gerüchte verbreiten.

Ich meide alles 3. Meine Empfehlung.
Man hat genug eigene Dinge zu tun.

M, 56
 
  • #21
Er hat Bedenken über diesen Mann. Das ist erstmal fair es ihr mitzuteilen.
Finde ich nicht. Was soll daran "fair" sein? " Ich finde das übergriffig. Jetzt ist im Nachhinein herausgekommen" ist eine Wischi-waschi-Formulierung.
...sie einfach selbst mit ihren 42 jahren doch sehr naiv ist, ...
Gut, dass sie einen lebenserfahren Mann hat, der es besser weiß.
Also der kleine weiß übrigens noch nichts weil ich im moment auch noch im gemeinsamen Haus/ Wohnung wohne
Das würde ich dann mal zügig ändern...
 
  • #22
1. Ist es zu entschuldigen, dass man quasi in der Kennenlernphase so lügt?
Nee, also das ist ja wirklich ein Hammer.

Kommt drauf an. Wenn Deine Ex einen Retterinnenkomplex hat oder total vernebelt ist, ja. Sie wird ja auch dann hoffen, dass SIE ihn mit ihrer Liebe erlöst und er ein ganz anderer wird. Im Moment flattert wohl noch das von damals durch ihren Kopf, weil sie vermutlich sehr verliebt war.

3. Soll ich sie einfach ins Messer laufen lassen?
Hast Du doch nicht gemacht. Du hast ihr gesagt, was Du weißt, und sie hat Dir ne Klatsche verpasst. Jetzt musst Du den Dingen ihren Lauf lassen. Vielleicht ist es gar kein Messer für sie, wenn er ihr jetzt versichert, dass er sich geschämt hat, ihr die Wahrheit zu sagen, weil er sie so liebt.
Du bist nicht ihr Vater, Du bist der Ex, der Mann, den sie nicht mehr wollte und in den sie nicht verliebt ist.

das sie einfach selbst mit ihren 42 jahren doch sehr naiv ist, und natürlich auch wegen den Kindern, denn die wussten schon vor mir das sie sich von mir trennen wollte, und das sie sich neu verliebt hat.
Falls Deine Frau wirklich noch naiv ist, muss sie ihre Erfahrungen ja trotzdem selbst machen. Man kann sich ja nicht von einem anderen erklären lassen, was gut sein soll oder nicht für einen. Sie muss es dann halt JETZT lernen, ihre Naivität abzulegen.

Ich denke aber, es wirkt was ganz anderes. Nach so vielen Jahren Beziehung, die nicht glücklich war, passiert das oft, dass sich in ganz unpassende, aber total romantische Leute verliebt wird. Da ist einfach so viel Mangel, dass man auf was anderes gar nicht mehr guckt als auf das, was einem fehlte, und dessen Erfüllung jetzt aussieht, als käme das gesamte große Glück dann automatisch.
Dass das dann oft platzt, gehört dazu.

Ich könnte mir schon vorstellen, dass sie den Mann zumindest mal fragt, ob an Deinen "Gerüchten" was dran ist, falls sie jetzt nicht die komplette Rosa-Wolke braucht, sich erstmal aus dem emotionalen Tief rauszuschaufeln durch den Ausblick auf die große Liebe. So ein Leitbild, jetzt die ideale Liebe gefunden zu haben, gibt ja viel Kraft, Dinge anzugehen. Manchmal ist es dann auch nur das gewesen und eine Beziehung lässt sich nicht führen.

Konzentriere Dich besser auf Dich und Dein kleines Kind, dass das die Trennung gut verpackt. Wenn die Mutter jetzt ausfällt, weil sie "endlich an sich denken will" usw., dann musst Du umso mehr da sein als verantwortungsvoller Vater, der die Kinder auch nicht gegen die Mutter aufbringt.
 
  • #23
Solange die Ehe noch besteht, mit vielleicht gemeinsamen Konten oder gemeinsamen Haus, geht das den Krebsmann leider doch noch was an.
Was ist, wenn die Nochfrau ihren neuen Freund finanziell unterstützt, gemeinsame Konten leerräumt und er sich eventuell im Haus einnistet?
W/58
 
  • #24
Kurz zu seiner Person: er ist 50 Jahre alt, hat 4 Kinder mit wohl 3 verschiedenen Frauen
Damit ist für mich charakterlich schon alles gesagt, Punkt!
Jetzt ist im Nachhinein herausgekommen dass er eher ein Lebemann ist, lebt von Hartz 4 und ist noch bei seiner Exfrau gemeldet.
Das soll nicht dein Problem sein!
Das hab ich auch alles so meiner Exfrau erzählt, nur glaubt sie mir kein Wort, sie meinte nur: Du willst mir nur alles kaputt machen.
Sie braucht dir nichts glauben, du brauchst ihr nichts glauben, das Vertrauen ist futsch, trenne dich umgehend, ohne wenn und aber!
Der gäbe es für mich kein einziges Wort mehr zu reden, ich hätte ihr gleich gesagt, sie kann sofort für immer gehen, zu ihm gehen!
Jetzt zu meinen Fragen:
1. Ist es zu entschuldigen, dass man quasi in der Kennenlernphase so lügt?
2. Hat so eine Beziehung Bestand?
3. Soll ich sie einfach ins Messer laufen lassen?
Lügen ist Lügen, da gibt es keine Entschuldigung, natürlich hat so eine Beziehung keinen Bestand, aber das geht dich nichts mehr an, ich würde klare, kompromisslose Kanten zeigen, ein zurück gäbe es bei mir niemals!
 
Top