• #61
...Was hätte ich von einer Beziehung mit einem Mann, der mein naturbelassenes Aussehen enttäuschend findet?

Das ist so nicht richtig. Nicht das natürliche Aussehen war enttäuschend, sondern der Unterschied zwischen geschminkt vs. ungeschminkt.

Deine Exen haben dir also gar nicht wirklich gefallen ohne ein aufwendiges Verschönerungsprogramm....na, Prostmahlzeit! Da bleibe ich doch lieber Single, bis einer kommt, dem ich auch in natura gefalle.

Den vorwurfsvollen Schuh werde ich mir nicht anziehen lassen. Wenn in dieser Geschichte überhaupt irgendjemand irgendwas zu beanstanden hat, dann ja wohl eindeutig ich. Schließlich war ich es doch, der (mit legitimen Mittelchen) ausgetrickst wurde. Zumal ich doch niemanden zwinge, Schminke aufzutragen.

Das ist vergleichbar mit einem Gebrauchtwagen. Natürlich bin ich enttäuscht, wenn ich einen Monat nach Kauf feststellen muss, dass am Kilometerzähler gedreht wurde.
 
  • #62
Wieso sich die Mühe machen und sich schminken? Einfach den passenden Schlabberpulli dazu, ne bequeme Jogginghose und Birkenstockschuhe. Denn wenn die Frau sich zu stylish, sexy oder schick anzieht, wird sie evtl. auf ihr Äusseres reduziert, das widerspricht dem Gedanken der Emanzipation 😉...
Im Ernst! Frauen, betont Eure Weiblichkeit, spielt damit, die Natur hat sich etwas dabei gedacht, Euch mit den Waffen einer Frau auszustatten!! Und liebe Männer, das gilt auch für Euch, ein gepflegtes Auftreten, im passenden Outfit, kommt auch bei der Damenwelt an. Schlimm genug, daß Teile der heutigen Jugend nur noch in Jogginghosen rumläuft...
 
  • #63
Wieso sich die Mühe machen und sich schminken? Einfach den passenden Schlabberpulli dazu, ne bequeme Jogginghose und Birkenstockschuhe.

Und was genau hat Kleidung gleich nochmal mit Makeup zu tun? 🙄
Ach richtig. Gar nichts. Seltsam, dass manche Leute da trotzdem jedesmal eine Verbindung ziehen müssen.
Warum soll ich mich für die Partnersuche schminken, wenn ich das sonst auch nicht mache? Wo bleibt da die vielbeschworene Authentizität?

Und wenn ich etwas nicht aus tiefstem Herzen oder ohnehin automatisch mache, dann lasse ich es nach einigen Wochen ohnehin wieder, weil es eben kein Automatismus ist. Und dann? Dann ist der Typ, mit dem ich mich vielleicht gerade angefreundet habe, enttäuscht. Weil ich das gar nicht bin, als was ich mich anfangs dargestellt habe.
 
  • #64
Und was genau hat Kleidung gleich nochmal mit Makeup zu tun? 🙄
Ach richtig. Gar nichts.
Ich finde schon. Hast du schon mal ungeschminkte Damen im Abendkleid gesehen? Oder eine stark geschminkte Frau im Schlabberlook? Beides würde unpassend und gegensätzlich wirken.

Sowohl Schminke als auch Kleidung sind Teil unseres Ausdrucks und unserer Kommunikation. In bestimmten Situationen sollen sie uns aufwerten, schöner machen und einen bestimmten Eindruck erwecken. Der Anzug bzw. das Kostüm oder Kleid bei der Arbeit sollen Seriösität, Status, Bildung etc. vermitteln, um nur ein Beispiel zu nennen.
Beides, Schminke und Kleidung, funktioniert unabhängig voneinander, wird bei hoher Diskrepanz aber als unpassend empfunden, weil es beidem letztlich um unser Erscheinungsbild geht und wir Kopf und Körper als zusammengehörig wahrnehmen und nicht als Einzelteile. Nicht umsonst sagt man, das Gesamtbild muss stimmen.

Ich würde mich immer authentisch geben. Für ein Date mache ich mich gerne schick, aber nur in einem gewissen Rahmen. Meine Schminke ist immer dezent, weil alles andere nicht zu mir passt, ganz ungeschminkt wirke ich aber nur im Sommer für meinen Geschmack frisch genug. Außerdem betone ich gerne meine grünen Augen, da ich helle Wimpern hab, bringt Maskara durchaus eine Aufwertung.
Eine ehemalige Freundin war immer stark geschminkt. Die erkennt man ungeschminkt kaum wieder. Es wäre aber sinnlos, dass sie sich für ein Date weniger schminkt oder mehr. Sie ist so, sie steht dazu also ist es genau richtig. Wem das nicht gefällt, der muss sie nicht daten.

Grundsätzlich halte ich es mit dem Grundsatz: zuallererst muss ICH MIR im Spiegel gefallen.
 
  • #65
Und was genau hat Kleidung gleich nochmal mit Makeup zu tun? 🙄
Ach richtig. Gar nichts.
Stimmt das wirklich ?
Ist nicht beides - und Frisuren sowie Schuhe und Fingernägel dazu - eine Möglichkeit, seine Persönlichkeit, sein Empfinden auszudrücken.? Sein optisches Erscheinungsbild an gewisse Anlässe anzupassen ? Sich gut zu fühlen ? Sich selbst zu gestalten ? Seine Individualität oder Zugehörigkeit zu einer Gruppe zu signalisieren ?
Ich bin mir sicher, würde es weder Mode noch Kosmetik, diverse Schuhe und Frisuren geben - dann würde sehr vielen Menschen etwas fehlen. Vor allem wohl Frauen ......
Überleg mal - alle würden ungeschminkt mit Armeeklamotten (Kleidung als Schutz vor Witterung) , mit mm Frisur (praktisch und pflegeleicht) und mit Sportschuhen (bequem) tagaus tagein rumlaufen (müssen) .....
Ja, manche Frauen wären auch so noch Schönheiten. Aber individuell unterschiedlich ?
Es gibt Frauen, die gerne mit Make up, Mode, Schmuck etc auftreten. Diese ziehen andere Männer an als die ungeschminkten Frauen in Sportklamotten .....
Insofern mein Fazit - ja, schminken lohnt sich. Nicht immer, aber immer dann, wenn Frau sich geschminkt gut fühlt.
 
  • #66
Ich finde schon. Hast du schon mal ungeschminkte Damen im Abendkleid gesehen? Oder eine stark geschminkte Frau im Schlabberlook? Beides würde unpassend und gegensätzlich wirken.
[...]
Grundsätzlich halte ich es mit dem Grundsatz: zuallererst muss ICH MIR im Spiegel gefallen.

Man kann natürlich alles so drehen, dass ein anderer Sinn herauskommt als gemeint war :p.
Ich wehre mich nur gegen den - konstruierten - Zusammenhang zwischen "ungschminkt" und "Schlabberlook".

Für die Arbeit lege ich Puder, Mascara und - wenn ich nicht gerade Maske tragen muss - Lipgloss auf. Für ein Date würde es bei mir allenfalls bei Puder und Mascara bleiben. Was mich nicht daran hindert, mich angemessen anzuziehen. Mein Lebensgefährte hat mich genauso kennen und schätzen gelernt.

Sagen wir also "nichts" im Sinne von "für ein Date sollte ich mich so geben, wie ich im Allgemeinen unterwegs bin und mich wohl fühle" - und das ist weder "große Abendgarderobe" noch "Schlabberlook". Dabei kommt bei mir in etwa heraus, wie du es für dich selbst beschreibst.

Ich sehe auch nicht, wieso für eine Frau nicht ebenso wie für den Mann gelten sollte "schick angezogen, selbstverständlich geduscht, ein dezenter Duft" - wieso müssen Frauen vor allen Dingen nach Meinung anderer Frauen "mehr bieten"?

Bei deinem Grundsatz am Ende sind wir uns komplett einig.
 
  • #67
Ist nicht beides - und Frisuren sowie Schuhe und Fingernägel dazu - eine Möglichkeit, seine Persönlichkeit, sein Empfinden auszudrücken.? Sein optisches Erscheinungsbild an gewisse Anlässe anzupassen ? Sich gut zu fühlen ? Sich selbst zu gestalten ? Seine Individualität oder Zugehörigkeit zu einer Gruppe zu signalisieren ?

Nein, zu dieser Denkweise hab ich tatsächlich keinen Zugang. Ich benutze weder Schuhe noch Fingernägel dazu, meine Persönlichkeit auszudrücken. Die sind nur dazu da, mir nicht unnötig Missempfinden und Unannehmlichkeiten zu bereiten.
Bestes Beispiel für Anpassung an gewisse Anlässe wäre, dass zu meiner Arbeitskluft (Uniform bestehend aus Businesshose /-rock und Jacket eigentlich etwas schickere Schuhe gehören würden als ich sie trage. Fällt garantiert irgendjemandem auf, aber ich kann es nicht ändern, machen meine Füße nicht mit. Und da meine Arbeitsleistung gelobt wird, ist die offenbar wichtiger als dass ich die "richtigen" Schuhe trage.

Ja, manche Frauen wären auch so noch Schönheiten. Aber individuell unterschiedlich ?

Soll also heißen, manche haben es halt nötiger, sich zu schminken? Kann man so sehen, kann man aber auch getrost einfach ignorieren. Männer sind auch nicht alle Naturschönheiten, ändern daran im Allgemeinen aber auch nichts. Wenn der Mann ein interessanter Gesprächspartner ist, ist mir das aber auch egal. Das gleiche "Recht" nehme ich mir für mich eben auch heraus. Und offenbar gefalle ich einigen genau so.

Insofern mein Fazit - ja, schminken lohnt sich. Nicht immer, aber immer dann, wenn Frau sich geschminkt gut fühlt.

Ich drehe mal herum: Schminken lohnt sich NUR dann, wenn sich die Frau geschminkt gut fühlt. Ist bei mir nicht der Fall, also vermeide ich es. wo es möglich ist.
 
  • #68
Ich drehe mal herum: Schminken lohnt sich NUR dann, wenn sich die Frau geschminkt gut fühlt. Ist bei mir nicht der Fall, also vermeide ich es. wo es möglich ist.

So siehts aus😛
Ich laufe übrigens immer so rum, wie mir es passt. Manchmal geschminkt mit Birkenstockschlappen (die haben mittlerweile sehr sexy Modelle im Angebot), oder auch ungeschminkt im kleinen Schwarzen, oder auch absolut ungeschminkt mit struppigen Haaren im Jogginganzug beim Bäcker an der Ecke.

Ich seh immer klasse aus, nicht weil ich so ne Naturschönheit bin, sondern weil ich mich einfach schön fühle. Darauf kommts an. Es ist schließlich mein Leben, und nicht das irgendwelcher potenzieller Männer oder keifender Frauen😏 Mir völligst wurst, was die anderen sagen, ich bin selbstbewusst und habe Selbstwertgefühl, und das wirkt auch anziehend auf andere Menschen.
So kommt es auch, dass ich noch niemals Probleme mit mangelnden Verehrern oder fehlender Paarbeziehungen hatte. Ich kenne sowas gar nicht, dass man sich fragt, wie und ob man sich für ein Date schminken muss, oder was man anziehen sollte. Ich zieh einfach das an, was im Kleiderschrank als nächstes drankommt, und dann is gut. Wem es nicht passt, der passt eh nicht zu mir, und ich habe auch nicht den Anspruch, allen zu gefallen.
 
  • #69
Liebe Leute, also jetzt mal bei aller Liebe - haben es einige so nötig, unbedingt einen Partner zu finden, dass sie für jede noch so profane Handlungsweise fragen müssen, um sich bestmöglich anzupassen? Es gibt Männer, die stehen total auf aufgedonnert, andere auf dezent geschminkt, andere auf gar nicht. Ich komme da an gepflegt wie ich immer bin....

Volle Zustimmung!

Ich liebe dekorative Kosmetik und habe tatsächlich eine ordentliche Collection zu Hause stehen. Eine schöne Schminkecke in meinem Schlafzimmer, wo alles gut und sicher untergebracht ist, trocken, sauber und lichtgeschützt.

Ich leiste mir auch gerne MAL etwas exklusives von Natasha Denona oder Charlotte Tilbury.

Und ja, ein tägliches Make Up gehört zu meiner täglichen Pflegeroutine.

Natürlich kann ich auch mal ungeschminkt das Haus verlassen, tue dies jedoch nicht gerne und schminke mich auch, wenn ich 'nur' zu Hause bin.

Ich habe mehr als 100 Pinsel, mit denen ich verschiedene Texturen und Farben verwende und würde mal sagen, dass es durchaus ein Hobby von mir geworden ist.

Ich liebe diese schönen Dinge und habe eine Riesenfreude daran, sie täglich zu verwenden, mit den Texturen und Farben zu experimentieren, zu mischen, etc...

Ich mag es dezent und sehr kühl, d.h. zurückhaltend in den Farben, kein Glitzer, keine Knallfarben, versuche mich jedoch immer mehr zu verbessern, wenn es um Techniken geht, wie optimales Verblenden, etc...

Schminken lohnt sich nicht, wenn es nur zum Finden eines potentiellen Partners eingesetzt werden soll und man sonst keinerlei Interesse daran hat.

Dann wirkt es schnell aufgesetzt und auch angemalt, da man z.B. auch technisch nicht versiert ist und möglicherweise auch kein Gefühl für die passenden Farben und Texturen vorhanden ist.

Ich schminke mich für mich und ja, ich würde nicht nur mit meinem täglichen Make Up zum Wandern gehen, ich TUE es sogar!

Ich verfolge damit keinen weiteren Zweck, ausser, dass ich mich wohl fühle.
Mir egal, ob es anderen gefällt, oder nicht.

Liebe FS,

sei doch einfach Du selbst.

Magst Du Make Up?
Interessiert Dich das Thema grundsätzlich?
Hast Du Lust, etwas mehr über Dich zu Erfahren?

Dann ran an den Speck!

Ist es aber kein grösseres Thema, das Interesse eher Null, oder Dir reicht im Alltag z.B. nur etwas Mascara und Puder, dann gehe so durch den Tag, wie Du Dich auch sonst wohl fühlst.

Viele kaufen nämlich Make up für eine Person, die sie gerne WÄREN, nicht für den Menschen, der sie SIND!

Tue das, was DU wirklich willst, nicht das was anderen gefallen KÖNNTE.

Und was willst Du letztlich auch mit einem Partner, der Dich nur genommen hat, weil Du bestimmte Dinge für ihn verkörperst, die Du letztlich aber gar nicht bist...?

Willst Du eine Fassade, welche Du dann mühsam aufrecht halten musst, oder jemanden der Dich um Deiner selbst Willen will, weil du für ihn passt?

Viele Grüsse
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #70
Ich würde dir raten, dich so zu geben, wie du bist, dann ziehst du auch am ehesten Männer an, die zu dir passen. Allerdings würde ich sagen, dass auch, wenn man täglich stark geschminkt ist, es nicht gerade bei den ersten Dates tun sollte, sondern sich nur dezent schminken. Ich finde, der potentielle Partner sollte schon sehen, wie die Frau (beinahe) wirklich aussieht. Bei mir ist es beispielsweise so, dass es Tage gibt, an denen ich mir quasi ein komplett anderes Gesicht schminke mit entsprechendem Konturieren, Concealer, starkem Augen-Make-up, etc., aber in der ersten Zeit sollte er entscheiden, ob er mein Gesicht wirklich schön findet und nicht nur eine Maske zu sehen bekommen. Nicht, dass er sich später wundert, wer die Frau darunter ist :D Auch in anderer Hinsicht: Sei du selbst und verstell dich nicht.
 
  • #71
Schminken lohnt sich nicht, wenn es nur zum Finden eines potentiellen Partners eingesetzt werden soll und man sonst keinerlei Interesse daran hat.

Zu einem Date sollte man so gehen, wie man sich wohl fühlt. Das ist für die Ausstrahlung sicher besser als irgendeine Verkleidung.
Ich würde immer in gehobenem Freizeitlook gehen, also nicht irgendwie übertrieben. Wenn sich eine Frau täglich gut schminkt, merke ich das als Mann wahrscheinlich kaum. Wenn sie plötzlich anfängt, stundenlang Farbe aufzutragen, sieht sie sicher aus wie ein Clown.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #72
Ist nicht beides - und Frisuren sowie Schuhe und Fingernägel dazu - eine Möglichkeit, seine Persönlichkeit, sein Empfinden auszudrücken.? Sein optisches Erscheinungsbild an gewisse Anlässe anzupassen ? Sich gut zu fühlen ? Sich selbst zu gestalten ? Seine Individualität oder Zugehörigkeit zu einer Gruppe zu signalisieren ?
Ja, das denke ich schon auch. Man zeigt damit, ob man zur Ökofraktion gehört oder zur Schickeria oder "Tussi", also man zeigt durchaus mit beidem an, wo man sich selbst grob einordnet. Und das macht es ja für den anderen auch leichter, erstmal abzuschätzen, ob das passen könnte. Finde ich jedenfalls. Für mich sind bestimmte Arten von Männern ja auch erstmal nicht interessant; Ghetto-Typ mit Goldkette und gegelten Haaren sowie ein Banker-Mann im Anzug. Und genauso falle ich für keinen von diesen beiden in die Kategorie interessant mit meinen flachen Schuhen. Bei den Frauen kommt zur Kleidung meist das in diese Gruppe passende Make-up dazu. In meiner Grunge/Punk-Zeit eben tonnenweise schwarzer Kajal. Und jetzt mag ich dezentes Make-up und auch mal Vintage-mäßig mit rotem Lippenstift oder Lidstrich, weils zu meinem Hobby passt. So würde ich dann auch zum Date gehen, also nicht ungeschminkt, aber auch nicht mit Flüssig-Make-up und Konturen, wie das jetzt eine Weile Mode war.
Und, das schrieb ich schon mal woanders: Die meisten Männer erkennen dezentes Make-up nicht als Make-up, sondern als "die sieht aber frisch und natürlich aus". Ich hab schon Diskussionen gehabt, dass die und die Frau ganz offensichtlich Mascara und Rouge und alles mögliche trägt und eben nicht ungeschminkt ist. Daher sind die meisten Aussagen von Männern, sie mögen nur ungeschminkte Frauen, mit Skepsis zu betrachten. Viele denken bei Make-up an offensichtliches, fettes Make-up (was ja manche auch mögen). Find ich immer wieder witzig. Wenn ich früher ins Büro ungeschminkt kam, dann hörte ich oft "bist du krank, du bist so blass", weil ich Hauttyp Gespenst bin und nie natürlich rosa Wangen haben, es sei denn nach einer Stunde Joggen. Es ist nie jemandem groß aufgefallen, dass ich geschminkt bin, die dachten dann einfach, ich hab einen guten vs. einen schlechten Tag.
 
Top