G

Gast

Gast
  • #1

Liebt mein Ex mich vielleicht noch?

Mein Ex hat mich verlassen, obwohl wir ein Baby zusammen bekommen haben, welches er auch wollte. Angeblich liebt er mich nicht mehr. Allerdings möchte er zusammen wohnen bleiben. Was soll denn das? Wegen dem Kind oder hat er vielleicht doch noch Gefühle?
 
  • #2
Tja, woher sollen wir das wissen? Vielleicht ja, vielleicht nein. Was für ein Armleuchter, seine Frau mit Kind zu verlassen, aber wohnenbleiben zu wollen. Irgendwas stimmt grundlegend nicht mit ihm. Man kann gar nicht getrennt sein und noch zusammenwohnen, finde ich. Das geht höchstens vier Wochen lang gut, während einer sich eine neue Bleibe sucht.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Fragestellerin: Ich hoffe halt, dass er wieder zur Vernunft kommt. Das Kind ist noch so klein, ich bin froh, wenn ich nicht ganz alleine mit ihm sitzen gelassen werde.Ausserdem wünsche ich mir für meinen Sohn, dass er eine richtige Familie hat.
 
A

AnnaHH83

Gast
  • #4
@1 Und selbst diese 4 Wochen können die Hölle sein...

@Fragestellerin: Das ist nun wirklich schwierig zu beurteilen, welche Beweggründe er dafür hat... Bequemlichkeit, finanzielle Aspekte, das Kind, Irrglaube, dass sowas funktionieren kann, Gefühle dir gegenüber....

Viel mehr solltest du dir meiner Meinung nach die Frage stellen, was für dich akzeptabel ist! Und selbst wenn er noch Gefühle für dich hat, würdest du überhaupt noch wollen, nachdem er dich mit dem Kind "hängengelassen" hat?

Ich persönlich würde das glaube ich nicht mitmachen!- Egal, welche Beweggründe er für diesen Vorschlag hat! Hätte ich noch Gefühle für ihn, würde ich mir diese Konstellation nicht antun wollen... Wie stellt er sich das denn vor?? Du kümmerst dich ums Kind, wenn er mal ne Andere mitbringt und umgekehrt? Und auch, wenn keine Gefühle mehr da wären... So kann man doch nie mit der Beziehung abschließen! Und was würde man einem neuen Partner erzählen... Ich mag dich, ach und übrigens, ich wohne noch mit dem Vater meines Kindes zusammen, ich hoffe, dass stört dich nicht!?

Sorry, wenn mein Kommentar ein wenig ironisch rüberkommt, ist nicht böse gemeint, aber mir kommt dieser Vorschlag einfach total absurd vor....

Dir aber viel Glück! Und denk nicht so viel über ihn nach, beschäftige dich lieber mehr mit dir, deinen Gefühlen und Vorstellungen!
 
  • #5
Wenn dein Ex sagt, dass er dich nicht mehr liebt, dann tut er das wohl auch nicht mehr. Männer meinen Dinge oft so, wie sie es sagen.

Hat er denn eine neue Freundin? Dann soll er mal bei der oder bei einem Freund bleiben. Ich hätte vollstes Verständnis dafür, dass du ihn jetzt nicht bei dir haben willst. Er hätte sich vorher überlegen können, dass er eine alternative Unterkunft braucht, wenn er dir seine Gefühle beichtet.

Ist allerdings auch die Frage, wem die Wohnung oder das Haus gehört, also ob du das Recht hast, ihn rauszuschmeißen.
 
  • #6
@#2: OK, ich kann Dich verstehen. Dann versuche ihn halt zu verführen und ihm das Leben angenehm zu machen. Viele Schwangerschaften und Geburten belasten Beziehungen stark, gerade weil die Frauen sich total auf das Baby fixieren und den Mann vernachlässigen, sowohl sexuell als auch emotional. Wenn Du ihn wirklich noch vor dem Auszug zurückgewinnen willst, dann denke drüber nach, woran es gescheitert sein kann, was Du verbessern kannst und führe bloß keine ewigen Problemgespräche mit ihm -- das wollen Männer gewiß am wenigsten von allem. Wenn schon, dann nette Abende.

Ich persönlich würde wohl kaum mit einem Mann zusammenleben wollen, der mich und das Kind verlassen wollte. Aber ich gebe Dir recht, dass diese besondere Situation vielleicht besondere Verhaltensweisen erfordert. Das musst Du mit Dir selbst klarmachen.
 
  • #7
Er will mit Dir zusammen wohnen bleiben und hat sich aber von Dir getrennt? Wieder so jemand, der alles so haben will, wie er es gerne hätte, aber nicht bereit ist, selbst Konsequenzen zu tragen.
Wäre ich er, sprich hätte ich mich getrennt und müßte aus beruflichen Gründen in der Nähe wohnen bleiben, dann hätte ich mir ein Pensions- oder Hotelzimmer genommen. Wieso macht er das nicht?
Mir sieht sein Verhalten nur danach aus, daß er sich und v.a. seinen Geldbeutel liebt.
Würde er Dich tatsächlich lieben, würde er Dir die aktuelle Situation nicht zumuten.

Mary - the real
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ich sehe das wie Nr. 6 - wie Mary.
 
S

Sabah

Gast
  • #9
Dein Ex ist ein ziemlicher Flop, finde ich. Für mich kommt ganz klar rüber, dass er keinerlei Verantwortung übernehmen will und ein ziemliches Defizit in seiner Persönlichkeitsreife hat. Auf die Annehmlichkeiten Eurer WG will er auch nicht verzichten. Also ein Rosinenipcker. Seine ausgesprochene Trennung würde ich sehr ernst nehmen. Aus meiner Erfahrung weiss ich, dass solche Männer immer den Weg des geringsten Widerstandes gehen und er sich in jeglicher für ihn "anstrengenden" Situation aus dem Staub machen wird.
Ich sehe es nicht so wie @5, dass Du auf ihn eingehen solltest. Seine Ansage ist noch ne Nummer übler als der Spruch, lass uns Freunde bleiben. Er hat nämlich NICHT gesagt, dass er sich momentan überfordert fühlt und Zeit braucht, um für sich klarzukommen. Du hast schon die gesamte Verantwortung für das Kind. Musst Dein Leben umorganisieren, Deine Bedürfnisse auf die des Kindes ausrichten und musst dazu noch mit der Enttäuschung fertig werden, dass der Kindesvater plötzlich seine Meinung zum Wunschkind geändert hat. Hallo, was sollst Du denn noch alles zusätzlich leisten??? Erziehungsarbeit für einen erwachsenen Mann?
Das ist doch verkehrte Welt. für mich gäb es nur eine Alternative: sofortige Trennung und Kontaktsperre zu dem A.....
 
G

Gast

Gast
  • #10
Liebe Fragestellerin,

die wenigen Informationen, die Du gibst, sind tatsächlich verwirrend. Das mag Deine Wahrnehmung sein, aber ich vermute, dass Da trotzdem ein Sinn bei Deinem Mann dahintersteckt, nur dass Du ihn nicht erkennst/erkennen kannst. Ich schätze, dass auch wir mit so wenig Informationen aus der Ferne das kaum erahnen können.

Hier eine völlig wilde Theorie von mir, die völlig falsch sein kann:
er hat eine andere und macht deswegen mit Dir Schluss und sagt es ihr, aber hat ein schlechtes Gewissen wegen dem Kind oder liebt es sogar wirklich.

Diese Theorie kommt nicht aus Deinen Aussagen, sondern lediglich aus einer Assoziation von mir mit einem anderen Thread. Der genau dazu passt:
https://www.elitepartner.de/forum/wuerdet-ihr-euch-auf-einen-mann-einlassen-der-noch-wegen-seinem-kind-mit-der-ex-zusammen-wohnt.html

Dort schreibt eine Geliebte über einen Typen, der bei seiner Frau mit dem Neugeborenen wohnen bleibt, aber die Beziehung zur Geliebten aufrecht erhält, weil er sein Kind über alles liebt.

Falls diese Fälle zusammen gehören, finde ich interessant, dass Leute, die hier posten, im anderen Thread mitunter anzweifelten, dass er tatsächlich Schluss gemacht hat und hier sehen können, dass die "untreuen" Männer mitunter gar nicht so "falsch/verrückt" sind, wie ihnen mitunter unterstellt wird. Das diejenigen, die aber so etwas und/oder anderes unterstellen, sich in solche Menschen nicht gut hineinfühlen und das Problem stattdessen überwiegend mit moralischen Verurteilungen abgeben, anstatt zu akzeptieren, dass das Problem REAL ist und wie man es nun einfühlsam für alle Betroffenen halbwegs lösen kann. Denn für die betroffenen Fragesteller ist das Problem REAL!

Wer weiß schon, ob diese Fälle zusammen gehören? Aber auch wenn sie nicht zusammen gehören, zeigen dann diese Fälle, dass ein solches Verhalten in mehreren verschiedenen Fällen REAL stattfindet und keine Lügen im Spiel sind. Die Menschen sich als authentisch/ehrlich verhalten und Probleme einzufühlen, zu lösen, nicht einfach nur abzuurteilen sind. Reine Verurteilungen helfen den Fragestellern nicht. Gefragt sind vor allem Empfehlungen.

#5 könnte in die richtige Richtung gehen. Könnte aber auch sein, dass es tatsächlich hoffnungslos ist, und die Fragestellerin die Realitäten akzeptieren muss und dafür Empfehlungen braucht.

Für gute Empfehlungen braucht man aber auch mehr Informationen, liebe Fragestellerin.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Fragestellerin: Wäre das Kind nicht, ich wäre sofort ausgezogen.Aber ich habe keine Familie hier und weiß gar nicht genau, wie ich alleine klarkommen würde. Ich könnte ja gar nicht mehr alleine vor die Tür. Und finanziell wäre es auch eng. Bzw. mit seinem Unterhalt würde es gehen, aber dann bliebe ihm kaum noch was. Dabei vergesse ich immer, er hat ja mich sitzen gelassen, nicht umgekehrt.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Fragestellerin: Nein, er hat keine andere. Er will nur wieder mehr Freiraum für sich und seine Hobbies haben. Das Familienleben mit Ausfügen, Spaziergängen, etc. nervt ihn.
 
  • #13
@#11: Ich sehe einen krassen Widerspruch zwischen dieser Aussage aus deiner Frage oben: "obwohl wir ein Baby zusammen bekommen haben, welches er auch wollte" und "Das Familienleben mit Ausfügen, Spaziergängen, etc. nervt ihn" aus #11.

Wie alt seid ihr beiden? Er macht auf mich einen sehr unreifen Eindruck. Ich glaube, der wird dir noch mehr Schmerzen bereiten. Aber auf der anderen Seite solltest du eine Trennung wegen des Kindes nicht leichtfertig in Kauf nehmen.

Vielleicht ist es am Besten, wenn ihr beide mal zusammen eine Partnerschaftsberatung aufsucht. Es ist gar nicht mal so, dass du dort bessere Tipps bekommst als hier. Aber dort bekommt insbesondere dein Freund die Meinung von einer Respektsperson genannt. Das scheint mir dringend angebracht.
 
G

Gast

Gast
  • #14
@9 von Fragestellerin: Ja, vielleicht hat er doch heimlich eine andere und macht es zeitlich so geschickt, dass ich es nicht merke, wer weiß. SMS schreibt er jedenfalls seitdem genügend. Nur bisher bin ich nicht an sein Handy gegangen, weil ich mir nicht noch mehr weh tun möchte.
 
G

Gast

Gast
  • #15
@13: ja, die Wahrheit kann hart sein, sich selbst zu belügen hilft nicht, das weißt Du. Respekt vor dem Handy des anderen ist eine Gewissensfrage. Ich habe es bei ausreichendem, aktuellen! Verdacht gemacht und hatte leider Recht, ich wußte schon vorher um wen es sich handelt, er war ein paar Stunden zuvor bei uns zu Besuch und seltsame Szenen spielten sich ab!

(Ich nehme an, der Zusammenhang mit dem anderen Thread ist für Dich ausgeschlossen, z.B. aufgrund des Alters des Mannes!?)
 
G

Gast

Gast
  • #16
@12 ThomasHH: Er ist 28. Es kann schon sein, dass er unreif ist. Habe ich wohl zu spät bemerkt. Ich fand es toll, dass er ein Kind wollte. Aber anscheinend waren ihm die Konsequenzen nicht wirklich bewusst. Ich schwanke immer hin und her zwischen: "Ich habe die Nase voll von ihm. So was geht einfach nicht." und "Das arme Kind. Ich muss doch versuchen, den Vater zu halten."
 
  • #17
@ #13
"weil ich mir nicht noch mehr weh tun möchte."
Du weißt doch im Grunde alles - Du willst es nur (noch) nicht wahrhaben.

Denk an Dich und das Kind und sonst an niemanden und auch nicht an die Finanzen eines anderen! Es muß Euch beiden gut gehen - so gut es eben geht! Jedenfalls mußt Du für Euch beide verantwortungsvoll handeln! Dein Kind merkt, wie es Dir geht und Du mußt gerade dem Kind ein gutes Beispiel sein! Sonst macht es irgendwann einmal wider besseres Wissen ähnlich schlechte Kompromisse - willst Du das?
Wenn es Dir hilft, dann tue so, als ob Dein Kind in Deiner Situation wäre. Was würdest Du ihm raten? Und dann mach' genau das - egal wie viel und wie oft Du dabei weinst und leidest. Du wirst, auch wenn Du nichts änderst, leiden und weinen - nur wenn Du etwas aktiv tust, wird es irgendwann besser werden, was ohne Deine Aktion mit Sicherheit nicht der Fall sein wird.
In der momentanen Situation geht es Dir nicht gut und es wird sich auch nichts bessern, solange Du nicht aktiv die dunkle Wolke, die über Dir schwebt, wegschiebst. Das aber kann Dir niemand nehmen. Aber hast Du es erst einmal getan, wirst Du sehen, wieviel Kraft Du hast! Und falle nur nicht wieder in Dein vorheriges Schema zurück, wenn er auf einmal Gefallen an Deinem neuen Selbstbewußtsein finden sollte. Das wird nämlich schnell wieder vergehen, wenn Du in Dein bisheriges Verhlatensmuster zurückfallen solltest!

Wer bist Du denn, daß Du zuläßt daß jemand Dich so behandelt?! Würdest Du das etwa jemandem antun? Mach' das bloß nicht länger mit!
Es ist leider so, daß man sich selbst am Schopf packen und aus einem Schlamassel herausholen muß - es wird niemand kommen und es für Dich tun.

Mary - the real
 
G

Gast

Gast
  • #18
Fragestellerin@9: Das wäre schon ein komischer Zufall, wenn das mit dem anderen Thread zusammen hängen würde. Glaube ich nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Fragestellerin@9: Alter des Mannes und des Babys stimmen nicht. :) Da müsste er die Neue schon angelogen haben. :)
 
  • #20
@#13: Ich würde mir auf jeden Fall sein Handy mal genauer anschauen. Ich weiß, Ausspionieren ist nicht die feine englische Art, aber unter diesen Umständen überwiegt die Gewissheit über eine Affäre seinerseits mit einer anderen Frau.

Sollte er eine Affäre haben, ist jegliches Vertrauensverhältnis zerstört. In dem Fall würde ich mich unter allen Umständen trennen. Ansonsten kann ein guter Berater dieses Problem mit euch zusammen vielleicht noch retten. Der wird ihm dabei sicherlich das Familienleben schmackhaft machen und dessen Vorteile herausstellen. Du könntest ja zusätzlich ihm seine Freiheiten zugestehen (aber natürlich keine Affären mit anderen Frauen).
 
Top