G

Gast

Gast
  • #61
Hi, bin die FS:
Vielleicht sind hier bei EP die "Verkopfteren" und "Anständigeren"?

Ansonsten scheint in der Welt zumindest sehr viel Geld mit Männer-Sexualität umgesetzt zu werden. Überall mit halbnackten Frauen beworben. Und das erfolgreich? Werdet ihr dessen nicht müde?

w.

Das hat wohl eher etwas mit der Objektifizierung von Frauen zu tun und zeigt, dass wir eben doch eine sexistische Gesellschaft sind. Genau so ist es ja auch, wenn es um Prostituierte geht. Das ist ja nicht nur der Sex, sondern auch oft die Möglichkeit, die frau zu erniedrigen und sie "auf ihren Platz" zu verweisen. Da lässt ein entsprechend eingestellter Mann dann auch viel Geld für springen, weil ihm genau das wichtig ist. Für einige Männer ist sowas zentraler Teil ihrer Identität.
 
G

Gast

Gast
  • #63
Das hat wohl eher etwas mit der Objektifizierung von Frauen zu tun und zeigt, dass wir eben doch eine sexistische Gesellschaft sind. Genau so ist es ja auch, wenn es um Prostituierte geht. Das ist ja nicht nur der Sex, sondern auch oft die Möglichkeit, die frau zu erniedrigen und sie "auf ihren Platz" zu verweisen.

Wie wir aber schon festgestellt haben, richtet sich die meiste Werbung, die Frauen als Sexualobjekt darstellt, gar nicht an Männer, sondern an Frauen (z.B. Kosmetikwerbung, Light-Produkte). Willst du uns jetzt also damit sagen, dass Frauen Lust daran haben, sich selbst zum Objekt zu degradieren, sie also gewissermaßen die Unterordnung suchen? Aus der Sicht eines Mannes erscheint ein solches Verhalten geradezu als pervers.
 
G

Gast

Gast
  • #65
Erst recht für einige Frauen, nämlich genau jene Prostituierten. Sie gönnen der Sexualität Macht über ihr gesamtes Leben, einschließlich Einkommen, Gesundheit, gesellschaftlicher Status.

Nicht der Sex hat Macht über die Prostituierten, sondern das Geld, welche sie auf dieser Art und Weise verdienen. Eine Prostituierte macht nicht deswegen Sex mit dem Kunden, weil sie unbedingt Sex braucht und ihm ausgeliefert ist, sondern weil sie durch den Sex ihr Leben teil- oder ganz finanziert. Einige wenige Prostituierten mögen es wirklich genießen, dennoch ist der Beweggrund für Sex mit Kunden nicht die Macht vom Sex, sondern die Macht vom Geld.
Oder hast Du schon mal Prostituierten erlebt, die kostenlos Männer für Sex suchen?

Heute trifft jede einheimische Frau in Westeuropa eigenständig die Entscheidung, Geld mit Sex zu verdienen. Für manche ist dieser Job angenehmer und attraktiver als andere anerkannte Berufe.

Nein, der Sex hat keine Macht über diese Frauen (wohl eher über ihre männlichen Kunden). Fast jede Prostituierte würde sofort mit dem Sex mit fremden Männern aufhören, wenn man ihr genug Geld schenkt, um bis ans Lebensende gut davon leben zu können-wo ist hier bitte die Macht vom Sex über diese Frauen.

w/39
 
G

Gast

Gast
  • #66
Wie wir aber schon festgestellt haben, richtet sich die meiste Werbung, die Frauen als Sexualobjekt darstellt, gar nicht an Männer, sondern an Frauen (z.B. Kosmetikwerbung, Light-Produkte). Willst du uns jetzt also damit sagen, dass Frauen Lust daran haben, sich selbst zum Objekt zu degradieren, sie also gewissermaßen die Unterordnung suchen? Aus der Sicht eines Mannes erscheint ein solches Verhalten geradezu als pervers.

......ja aber Frauen akzeptieren dieses Frauenbild und übernehmen es!
Laßt doch die Männer frauenfeindlich sein.......aber warum laufen einige Frauen "oben ohne" (ohne Verstand rum) und degradieren sich durch ihr Verhalten und Aussehen zu Sexualobjekten? Warum werden Frauen durch diese Werbung angesprochen und kaufen diese Artikel....?
Weil Männer Fernsehen und Medien machen? Ich finde es zum [Mod.] und mache einfach alles anders: Ich arbeite in einen sehr interessanten Männerberuf und bin erfolgreich habe viele Interessen, lese keine Frauenzeitschriften.....würde niemals den Namen des Mannes annehmen (Geht eine Frau nach der Heirat in den Besitz des Mannes über oder was soll das?) und möchte natürlich schwanger und Mutter werden und dafür muß ich natürlich nicht auf meinen tollen Beruf verzichten und auf meine Interessen verzichten.....gibt ja zum Glück noch richtige Männer, die einfach dazu gehören :)
Es sind nicht immer die bösen Männer schuld.....es sind vor allem Frauen für ihre Misere selbst verantwortlich! Und um nicht das Thema zu verfehlen....natürlich sind Männer nicht sexbesessen und schwanzgesteuert.......woher allerdings dieses Bild kommt, sollte auch die Männer nachdenklich stimmen!
 
G

Gast

Gast
  • #67
woher allerdings dieses Bild kommt, sollte auch die Männer nachdenklich stimmen!

Aus der Werbung vielleicht? Wohin man schaut, halbnackte Mädels in lasziven Posen. Hinschauen ist ein Reflex, gegen den sich kein Mann, auch nicht der anständigste, wehren kann. Und an wen richtet sich die Werbung? Nein, nicht an die Männer, sondern an die Frauen. Sie sollen bitteschön all die Produkte kaufen, die bewirken, daß alle Männer sich nach ihnen umdrehen. Und sie tun es auch.

Preisfrage: warum tun die Frauen das? Antwort: um auf dem Umweg über deren Sexualtrieb Macht auf - normalerweise unbeeinflußbare - Männer auszuüben. Also muß es sich ja doch wohl um eine erwünschte Macht handeln. Leider - oder gottseidank - greift sie aber nicht bei allen.
 
G

Gast

Gast
  • #68
......ja aber Frauen akzeptieren dieses Frauenbild und übernehmen es!
Laßt doch die Männer frauenfeindlich sein.......aber warum laufen einige Frauen "oben ohne" (ohne Verstand rum) und degradieren sich durch ihr Verhalten und Aussehen zu Sexualobjekten? Warum werden Frauen durch diese Werbung angesprochen und kaufen diese Artikel....?
Weil Männer Fernsehen und Medien machen? Ich finde es zum [Mod.] und mache einfach alles anders: Ich arbeite in einen sehr interessanten Männerberuf und bin erfolgreich habe viele Interessen, lese keine Frauenzeitschriften.....würde niemals den Namen des Mannes annehmen (Geht eine Frau nach der Heirat in den Besitz des Mannes über oder was soll das?) und möchte natürlich schwanger und Mutter werden und dafür muß ich natürlich nicht auf meinen tollen Beruf verzichten und auf meine Interessen verzichten.....gibt ja zum Glück noch richtige Männer, die einfach dazu gehören :)
Es sind nicht immer die bösen Männer schuld.....es sind vor allem Frauen für ihre Misere selbst verantwortlich! Und um nicht das Thema zu verfehlen....natürlich sind Männer nicht sexbesessen und schwanzgesteuert.......woher allerdings dieses Bild kommt, sollte auch die Männer nachdenklich stimmen!

Sehr gut formuliert.

Frauen sind selbst schuld am Sexismus gegen sie, solange es Frauen gibt, die sich dafür ausnutzen oder bezahlen lassen und davon gibt es jede Menge von der mega (angeblich) intelligenten Studentin bis zur dreifachen Mutter. Das schnelle Geld lockt und was interessiert dann wie billig und willig Frauen dann in gesellschaftlichen Belangen angesehen werden?
Niemand.

(Da gibt es doch momentan eine Werbung von der Post mit Postpaketen, wo junge Mädels in hautengen Hotpants durcheinander hoppeln mit Paketen an Paketbändern - genau so ein Beispiel meine ich, das allerletzte absolut frauenfeindlich - aber die machen ja mit - für Geld-
Also, wem soll man die Schuld geben)

Es gibt zum Glück noch ein paar Frauen die weiterdenken und eher an fünf Putzstellen arbeiten, als mehrere Nacktfotos oder dämliche Tanzeinlagen in einschlägigen Lokalen vorführen - Hut ab - vor diesen Frauen, denn sie sind sich was wert und wollen kein Objekt sein.

Aber auch im Alltag, auf sexy trimmen, egal wie es aussieht, könnte man meinen, wenn man durch die Stadtpassagen geht, auch bei Frauen, die es sich figürlich nicht leisten können, Hauptsache Fleischbeschau und hauteng - wieder meine Frage?? Was will Frau damit bezwecken?

Es gibt super schicke, witzige, elegante, ausgefallene Mode - ohne sexy zu sein, aber dennoch super attraktiv mit Stil und Niveau.

Anscheinend wollen das viele Frauen aber nicht, sie wollen sexy sein, wundern sich aber später dass ein Kerl sie nur ins Bett kriegen wollte und keine ernsthafte Absichten hatte.

Tzzzzzz, die bösen Buben wieder, wie können die auch nur auf sexy abfahren und sich dabei auch noch Sex wünschen - frauenfeindlich - grins
 
G

Gast

Gast
  • #69
Sexualität spielt eine Rolle, wenn ich eine Frau (auch meine eigene) attraktiv finde. Sexualität ist ein Teil der Weiblichkeit. Aber es ist nicht immer präsent.

Sex - also der Akt oder die Aussicht auf den Akt- hat relativ wenig Macht über mich. Dann schon eher die Neugier / Aufregung auf das Flirten, die Eroberung, die Spannung usw.

Wenn Sex Macht - als Bedürfnis- auf mich hätte, würden ich es vermutlich einfach befriedigen, gibt einige Möglichkeiten wie ...

M45
 
G

Gast

Gast
  • #70
Wir Männer denken oft nur an das eine, im Sommer wenn die Frauen auch kurz gekleidet sind ist es besonders schlimm, dass ist halt unser Trieb.

M, 29
 
G

Gast

Gast
  • #71
Die Frage ist etwas ungünstig formuliert!

1. Wenn ein weiblicher Körper nur noch gering bekleidet ist, kommt es im Regelfall zu Fortpflanzungsgedanken, wobei die Konsequenzen außer Acht gelassen werden! (Betonung liegt bei Gedanken)

2. Gibt wie bei Frauen Probleme mit der Selbstwahrnehmung : zu groß, zu klein, zu dick, zu dünn, zu viel Ausdauer, keine Ausdauer, zu wenig oder zu viel Samenflüssigkeit - ja, ging bisher nur ums Geschlechtsteil, der Rest mit Glatze (Haare), Körpergröße und andere Äußerlichkeiten können Männer hemmen oder deprimieren

3. Umwelteinflüsse / Erziehung / sonstiges : Was bereitet einem Lust? Fetische? BDSM? Blümchensex? und was es sonst noch alles gibt. Ein Schlüsselreiz kann bei einem Menschen größte Lust auslösen , einen anderen anekeln und einen anderen nicht einmal auffallen.


Wieviel MACHT hat die Sexualität auf einen Mann? von gar nicht bis absolut ist wohl alles dabei

Auf mich persönlich? Wichtig genug sie ausleben zu wollen, nicht wichtig genug um mich dafür nicht ausleben zu können :)
 
Top