• #1

Langjährige Beziehung - Neuanfang?

Hallo zusammen,
Ich (w 30) bin mit meinem Freund (m 34) seit über 9 Jahren zusammen.

Ein paar Infos zu uns: Aufgrund von Studium und Co wohnen wir erst seit 4.5 Jahren zusammen. Wir beide wollten unabhängig voneinander schon immer nie Kinder haben. Diese Auffassung hat uns immer stark verbunden und macht es auch weiterhin. Ich bin ein unglaublich geselliger und aktiver Mensch und unternehme einfach gerne etwas. Er ist für sich betrachtet eher der Stubenhocker. Wenn ich spazieren gehen, essen gehen oder in den Urlaub fahren möchte, kommt er mit und findet es dann auch immer schön. Aber von ihm kommt nie etwas. Sprich ich bin für die Freizeitgestaltung zuständig, da er das alles nicht unbedingt bräuchte. Er geht einmal die Woche schwimmen und das reicht ihm.
Mittlerweile fahre ich auch zu unserem gemeinsames Jahresurlaub allein mit Freundinnen in den Urlaub, da er meine Reiselust nicht teilt. Abends bin ich immer mit anderen unterwegs.
Wenn ich erzähle, dass mich abends Männer angebaggert haben, ist er null eifersüchtig und freut sich, dass ich Spaß hatte.
Er ist immer für mich da, aber es fühlt sich halt alles leider eher langweilig an. Dadurch dass wir keine Kinder wollen, bin ich an Punkt, an dem ich mich Frage, möchte ich das so ein Leben lang? Die Frage konnte ich mir leider noch nicht beantworten. Ich fühle mich als wäre ich in einer Midlife Crisis und kann keinen klaren Gedanken fassen.
Hat jemand hier eine ähnliche Situation oder einen Rat?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Hallo FS,

es klingt danach, als ob ihr so gar keine Gemeinsamkeiten habt. Du verbringst die meisste Zeit außer Haus und mit anderen Menschen und er ist scheinbar sehr introvertiert. Ich frage mich ja immer, ob die Extravertierten zu den stark Introvertieren überhaupt passen. Ich für mich kann sagen (bin so ein Mix, also tendenziell extravertiert mit Rückugsphasen) kann mit ganz introvertieren nicht. Mit ihnen sind mit die Gespräche leider zu unlebendig...die Wellenlänge passt nicht. Könnt ihr zwei miteinande reden? Passt es von der Kommunikation und habt ihr ähnliche Werte?
Wenn das zumindest passt, dann ist es nicht allzu tragisch. Den Mann muss man eben immer nur mitziehen und er lässt sich eben nicht sehr von alleine begeistern. Immerhin macht er jedoch manchmal mit und lässt sich mitziehen. Manche Männer machen das nicht und mit ihnen wärst du eher gefangen wie im Gefängnis. Fühlst du dich so? Fühlst dich von ihm auch gelangweilt, weil ihr keine Gesprächsthemen habt (er erlebt ja auch nix...).

Falls bei euch alles passt, ausser dieses Thema mit den Interessen, so könntet ihr euch dennoch Paarzeit verschaffen. Sucht euch ein gemeinsames Hobby/Sport. Tanzen finde ich prima und habe in der Tanzschule viele die sich als Paar anmelden. Wie wäre es mit was wie wandern, klettern, segeln? Er geht gern schwimmen, also mag er Wasser. Dann findet hier etwas für euch, was euch beiden zusagt. Warum vereist ihr nicht zu zweit? Gibts nichts was ihn interessiert?

Ich kenne Menschen, die haben an so gar nix interesse, ausser TV oder PC Spiele. Die sind nie gerne draussen oder probieren gerne neue Dinge aus. Sie sind wenig offen für Neues und lieben keine Veränderung. So einen Mann hast du wohl und musst dir jetzt überlegen, ob dich das glücklich macht.
 
  • #3
Wenn ich erzähle, dass mich abends Männer angebaggert haben, ist er null eifersüchtig und freut sich, dass ich Spaß hatte.
Das ist nicht normal, ein liebender Mann verhält sich so nicht.
Ich fühle mich als wäre ich in einer Midlife Crisis und kann keinen klaren Gedanken fassen.
Dein Problem ist, du siehst keine Zukunft mit ihm, ihr seid nicht kompatibel und die Luft ist draußen, 9 Jahre zusammen, 4,5 Jahre zusammen wohnen, für dich alles ein sehr langweiliges Leben, vermutlich wirst du mit diesem Mann nicht glücklich werden. Aktive lebenslustige Frau mit Stubenhocker geht nicht.
 
  • #4
Liebe FS,

außer dem Wunsch keine Kinder zu wollen habt ihr in der Tat wenig Gemeinsamkeiten. So wie es scheint ist dein Partner zufrieden und deine Alleingänge sind auch kein Problem für ihn. Ich kann verstehen, dass du dir einen Partner wünscht der deine Aktivitäten mit dir teilt, dennoch wirst du ihn nicht ändern können. Sprich mit Ihm über deine Wünsche, Gedanken und Befürchtungen. Frag ihn wie er sich die weitere Zukunft mit dir vorstellt. Werte eure Unterschiede nicht und bleibe sachlich. Viel Glück !

Wenn ich erzähle, dass mich abends Männer angebaggert haben, ist er null eifersüchtig und freut sich, dass ich Spaß hatte.

Sorry - das ist Kindergarten. Freu dich, dass er dir vertraut und dir deinen Spaß gönnt.

w53
 
  • #5
Eurer Beziehung fehlt eine Herausforderung, es bedarf eines Ziels, wenn man zusammen etwas wuppen möchte. Ansonsten trudelt jeder vor sich hin, und das ist auf die Dauer ermüdend.
Ziele könnten sein: 1. Weltreise, 2. Haus bauen, 3. Kinder ( fällt aus), 4. Caritatives Engagement, 5. zusammen etwa erfinden und vermarkten, usw.
Die Welt ist rund und bunt, macht etwas draus. Und das Thema Kinder sollte nicht vom Tisch sein, denn Kinder machen definitiv Spass.
 
  • #6
Klingt wie eingeschlafene Füsse .......

Ich persönlich würde so etwas nicht mitmachen. Ganz einfach, weil Lebensfreude und Lebenslust für mich dazu gehören.

Dass er nicht eifersüchtig ist, zeugt allerdings davon, dass er in sich ruht und keine Konkurrenz fürchtet. Du kannst aber leider (für dich) daran ablesen, dass er das Leben so mag, wie er es führt ......
 
  • #7
Liebe Fs,
euch fehlt ein gemeinsames "Projekt". Also eine Sache, für die ihr beide engagiert seid, für die ihr gemeinsam arbeitet, gemeinsam Interesse habt.

Dieses gemeinsame Projekt ist wichtig, für euer Zusammengehörigkeitsgefühl.

Das mit der fehlenden Eifersucht halte ich für Kindergarten.
Es kann ein Zeichen sein, dass Du Dir einen macho-mäßigeren Partner wünscht. Wenn Du ihn damit provozieren willst, doch mitzukommen, finde ich es falsch von Dir
 
  • #8
Liebe Journey,

wenn ich mir Deinen Post durchlese, habe ich das Gefühl, dass Du gelangweilt bist, noch mehr Abenteuer suchst und jenes in Deiner Beziehung; das funktioniert nicht mit Deinem ( häuslichen ) Partner. Das weißt Du auch.

Es tut mir an dieser Stelle leid: Ist es nicht ein wenig kindlich o. pubertär von anderen Männern zu berichten, bloß um eine Reaktion, die mehr Abenteuer( o. Drama) verspricht, zu produzieren ?

Dir fehlt mehr Action in Deiner (monotonen) Beziehung oder in Deinem (evtl. monotonen) Leben? Dann löse Dich von Deinem Partner. Denn das, was er Dir gibt, scheint Dir nicht zu gefallen und insbesondere nicht zu reichen.

Wenn Du Deine Partnerschaft nicht vollständig aufgegeben hast und Du Deinen Partner tatsächlich liebst, suche Dir doch weitere Hobbys, die Deinem Wesen entsprechen. Beispiel?Fallschirmspringen, Klettern, Waterrafting? Eventuell erhältst Du in den Hobbys den nötigen Ausgleich, den Du gerade suchst. Was denkst Du?

Viele Grüße
 
  • #9
Was sind denn deine eigenen Ziele im Leben? Da du keine Kinder möchtest, worin suchst du deinen Sinn und deine Erfüllung? Unabhängig von deinem Partner scheint es ja auch so, als ob dein eigenes Leben nur so dahin plätschert. Mit dem richtigen Partner die Welt entdecken können, so es dein Ziel ist, wäre ja eine Art Projekt, dann musst du dich trennen. Denn nach 9 Jahren wird er sich nicht mehr als Globetrotter entpuppen.
Abgesehen von Reisen, wenn du keine Kinder willst und beruflich nicht total eingebunden bist, wüsste ich auch nicht, wie du deinem Leben mehr Pepp verleihen kannst, Partner hin oder her. Für was brennst du denn?
 
  • #10
Abgesehen von Reisen, wenn du keine Kinder willst und beruflich nicht total eingebunden bist, wüsste ich auch nicht, wie du deinem Leben mehr Pepp verleihen kannst, Partner hin oder her.

Nun, diese Zeit kommt für jeden, dass Kinder groß sind und der Beruf vielleicht nicht mehr Nr.1 ist.

Und spätestens dann zeigt sich, ob man es sich auf der Couch & Balkonien einrichtet oder ob man Interessen hat , Hobbys, Engagements, soziale Netzwerke, die nicht nur zum Zeit totschlagen dienen, sondern Bereicherung bieten.
Es gibt so viele Möglichkeiten, Sinn und Pepp ins Leben zu bringen, allerdings muss man sich das selbst gestalten.
Und das kann auch - ich denke an @QFrederick - mal der Abend unter den Sternenhimmel mit der Gitarre sein , bewusster, genussvoller Müßiggang.

Ihr seid sehr unterschiedlich, er ist zufrieden, Du weniger.
Aber vielleicht findest Du Ideen, Gemeinsames, wo Ihr beide brennen könnt, den Motor wirst aber trotzdem eher Du machen dürfen.
Auf der anderen Seite erdet er Dich und sorgt für den Ruhepart?

Manchmal denke ich auch, es wäre schön mit einem Partner so aktiv zu sein, ich weiß nur nicht, ob sich 2 Energiebündel auch wirklich gut tun.
Es muss halt eine Ergänzung sein, kein Bremsen und kein Ziehen.

Das Wort Langeweile auf jeden Fall kenne ich nicht.

W,49
 
  • #11
Psychologen meinen, zu einer gelungenen, lebenslangen Liebe würde zwingend ein gemeinsames Ziel, etwas, für das beide brennen können, gehören- andernfalls würden sich die Partner auseinander entwickeln.
Wenn ich deinen Part lese, höre ich gar nicht heraus, welches Lebensziel du selbst hast, geschweige denn, welches gemeinsame ihr haben könntet.
 
  • #12
Hallo zusammen - hier ist die FS:

vielen Dank für Eure Antworten. Ich selber habe schon genaue Vorstellungen vom Leben: viel Reisen, viel entdecken und unternehmen, das Leben genießen. Und anstelle eines Kindes möchte ich gerne einen Hund und eine Wohnung/kleines Reihenhaus haben ;-) Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich auch ohne Kinder glücklich sein kann und das genügend Projekte für die Zukunft sind. Aber bis auf das Reisen, sind die anderen Projekte noch in +5Jahren eher anzusehen.

Natürlich habt ihr recht, und ich könnte mein Leben noch aktiver umbauen und noch mehr alleine ohne ihn machen, was ich jetzt schon tue. Aber dann frage ich mich ehrlicherweise, wofür man dann eine Beziehung führt?

@Lionne69 : Du hast vollkommen recht. Genau darüber zerbreche ich mir auch den Kopf. Natürlich ist er ein Ruhepol. Aber wenn man selbst für das Thema Essen gehen zuständig ist, ist es einfach zu viel.
 
  • #13
Du bist noch jung. Aus welchem Grund solltest du eine Beziehung führen, in der es so gut wie keine Gemeinsamkeiten gibt? Nur, um nicht "alleine zu sein" und da noch jemand ist? Egal wer? Das ist doch viel zu wenig, um glücklich zu sein.
Eine Beziehung, die nicht passt, kann auch auf Dauer depressiv machen. Weil er dich durch seine Passivität nach und nach ausbremst und es keine gemeinsamen Ziele gibt. Ein Nichtziel wie "keine Kinder haben" reicht nicht. Ich spinne mal weiter: Dann wendet sich vielleicht irgendwann das Blatt und du sitzt energielos zu Hause während er seine Zeit in ein neues Hobby investiert mit dem du nichts anfangen kannst. Weil er von dir und deiner Depression genervt ist. Dann ist der Ex-Stubenhocker nach wie vor zufrieden mit seinem Leben und aus der ehemals lebenslustigen Frau ist eine depressive und einsame Frau geworden.
 
Top