• #1

Kontakte austrudeln lassen - völlig in Ordnung oder ein Ärgernis?

Mit dem Austrudelnlassen von Kontakten ist gemeint, dass durch irgendein Ereignis plötzlich das Interesse an der Fortsetzung des Nachrichtenwechsels verfliegt und man deswegen das Antworten einstellt, obwohl man eigentlich an der Reihe ist zu antworten. Beispiele für solche Ereignisse können die Offenlegung der Bilder sein, ein sich entwickelndes schlechtes Bauchgefühl wegen komischer Äußerungen des anderen oder einfach, dass sich ein anderer, viel interessenterer Kontakt ergibt. 1. Wie findet ihr es, wenn ein interessanter Kontakt sich plötzlich nicht mehr meldet? Ist das völlig in Ordnung oder ärgert euch das? Seid ihr enttäuscht? 2. Wenn euch das ärgert, würdet ihr eher eine Standardabsage bevorzugen oder eine individuelle, in der euch ein Grund mitgeteilt wird? Was, wenn der Grund ist, dass eure Optik nicht gefällt? 3. Wie oft lasst ihr selbst Kontakte austrudeln? (Es gibt keinen Preis für die unehrlichste Antwort auf diese Frage.)
 
G

Gast

  • #2
Hi ThomasHH,
zu 1. Ich finde es einfach ohne Worte. Ich überlege dann was ich falsch gemacht habe, woran es gelegen haben mag. Bilder werden von mir recht früh gezeigt. Wenn dann nichts mehr kommt, dann war ich wohl nicht die richtige. Aber wenn ich schon ein paar nette mails geschrieben habe und dann kommt nichts mehr, mache ich mir Gedanken darüber.

zu.2 Eine Standartabsage finde ich nach vorherigem regen Kontakt sehr dürftig. Aber besser als nichts.

zu 3. Es ist mit Hand aufs Herz noch nicht vorgekommen ,oder doch? Ich weiß es nicht genau. Aber sicher nicht mit Absicht. Nein ich sage ab , wenn schon einige mail hin und her gegangen sind. Bei kurzen Kontakten, wegen oberflächlicher Mängel drücke ich auch mal den Absageknopf.
 
  • #3
Austrudeln ist das mit Abstand häufigste Ende von aktiven Kontakten. Kaum jemand hat jemals abgesagt! Absagen erhalte ich nur gleich auf die erste Mail oder nach Fotofreischaltung, aber Kontakte, die darüber hinaus gehen, lassen einfach austrudeln. Das scheint hier einfach die normale Methode zu sein!

zu 1: Ja, ich bin enttäuscht, aber ich halte es für normal und in Ordnung. Ich sehe das pragmatisch. Eine Mail "habe besseren Kontakt" oder "passt vielleicht doch nicht so" wäre auch nicht besser.

zu 2: Ich finde Austrudeln OK, aber wenn es an der Kompatibilität liegt, wäre auch eine kurze Nachricht a la "Ich glaube, wegen X passen wir doch nicht so zusammen" angenehm. Wenn direkt nach der Fotofreischaltung eine Absage folgt, ist mir das eigentlich lieber und direkter als wenn dann auch noch darfüber geredet wird.

zu 3: Ja, ich lasse öfter Kontakte austrudeln. Meistens ergibt sich das ganz natürlich von alleine. Man hat weniger Lust zu antworten oder weiß gar nicht, was man antworten soll. Oft enthält auch die vorige Mail schon gar keine guten Ansätze oder Fragen mehr. Viele Kontakte trudeln meines Erachtens beidseitig aus. Ich glaube, dass ist für viele angenehmer, als Klartext zureden.
 
G

Gast

  • #4
Hi Thomas,
hier eine Antwort aus weiblicher Sicht:

Zu 2. und 1. Ich wünsche mir immer eine ehrliche Absage, also eine, in der mir der individuelle Grund der Absage mitgeteilt wird. Warum kann ich gar nicht so sagen. Aber bei mir ist eine Absage immer ein klitzekleiner Angriff auf mein Selbstbewusstsein - so nach dem Motto: Keiner hat mich lieb. Aber natürlich kann ich damit umgehen, ich bin ja schon ein "großes" Mädchen (53). Ich hatte schon alle Arten von Absagen, nette und stereotype. Auch dieses Austrudeln des Kontaktes kenne ich (schade, weil mich gerade dieser Mann sehr interessiert hatte...).

Zu 3.Und - ganz ehrlich: Ich habe es auch schon getan, dieses Austrudeln lassen, also gar nicht mehr melden (aus verschiedenen Gründen, aus wegen der Optik...).

Bin ich jetzt ein schlechter Mensch? Ich weiß nicht, immerhin sind wir hier doch alle ziemlich anonym und eine Absage hat ganz nüchtern betrachtet ja sowieso absolut und ganz und gar nichts mit demjenigen zu tun, dem abgesagt wird...
Also wenn du Zeit dazu hast, würde ich immer eine individuelle Absage von dir bevorzugen.
Viel Glück weiterhin...
 
G

Gast

  • #5
Hallo Thomas,
hier kommt eine Antwort aus weiblicher Sicht: Wenn es sich im Laufe des Kontakts - die Bildfreischaltung oder die Optik spielt für mich dabei keine Rolle - ergibt, dass mein Interesse an einem weiteren Kontakt auf Null gegangen ist, oder auch sehr negativ wurde, dann halte ich es für höflicher, einfach nichts zu sagen. Das läuft im "normalen" Leben auch so - da sage ich auch niemand, "Du Idiot, hör auf mich anzuflirten, Du langweilst mich." Der Satz heisst dann:"Leider habe ich gerade beruflich so viel zu tun .." Das ist für mich keine Lüge sondern ein zivilisiertes Verhalten. ( Frederika, wir können in einen Diskurs darüber gehen ....!

Wenn ich sage, der Kontakt ist für mich uninteressant und nicht mehr schreibe, dann lasse ich damit dem Anderen die Möglichkeit, einmal über die Regel des "Domino-Mailings" ( grins, ich kann mich arrogant ausdrücken, ich weiss ) zu springen. Habe ich auch schon gemacht, wo lange keine Antwort auf meine Mail kam. Vielleicht höre ich so ja etwas, was mich anspricht - also ich bleibe in der Zeit offen.

Ich habe auch schon individuelle Absagen auf Erstmails von mir erhalten - netter Text - und auch individuelle Absagen auf Erstmails von anderen geschrieben. Beim ersteren war der Grund ganz klar, ich hoffe ich habe meine individuellen Absagen dann auch so geschrieben, dass der klare Grund klar gesagt wurde, weshalb ich da nicht mit einem Gespräch anfange. Aber das muss am Grund liegen und ist eine Ausnahme.

Was mich zum ironischen Grinsen bringt - ich sehe es an den Besuchen, dass ein Kontakt weiterhin Interesse an mir hat, stand auch so in den Mails - er hatte mir in klarem Deutsch gesagt, ich könne mir Zeit lassen mit der Antwort - ich tue das - auch weil ich mir nicht schlüssig bin, ob ich weiter schreiben will - und dann wird mein Profil gelöscht. Hier unter dem Schutz der Anonymität gestehe ich - ich war erleichtert. Ich musste nicht entscheiden, ob ich eine Absage schreibe. So ein Verhalten finde ich "kontraindiziert".

<MOD: Signaturen sind nicht gestattet.>
 
G

Gast

  • #6
Hi Thomas,

mich ärgert das ungemein. Habe diesen Fall gerade mal wieder. Es gibt auf einmal keine Antwort mehr, obwohl derjenige dran wäre .

Ich bestätige die Aussage von #3, dass eine Absage schon ein kleiner Angriff auf das Selbstwertgefühl geben kann, aber ohne Absage nach dem Bilderaustausch finde ich es genau so bloed.

Nein Thomas ich habe immer individuelle Absagen geschrieben. Dieses Austrudeln finde ich ätzend und unehrlich.

Also leicht fallen mir Absagen auch nicht, aber derjenige weiss nach kurzer Zeit voran er ist.
 
  • #7
Das erinnert mich an ein Erlebnis vor ein paar Wochen.

Ich habe einen äußerst netten Mann kennengelernt, Optik hat gepasst, der Stil seines Schreibens, irgendwann tauschten wir Nummern aus, telefonierten, schrieben uns wahnsinnig viele SMS...dann war an einem Wochenende zwei Tage Funkstille und dann hatte ich urplötzlich bei EP diese "schöne" vorgefertigte Absage bekommen...

Zu 1. und 2.: ja es ist wirklich ärgerlich, wenn sich ein interessanter Kontakt plötzlich nicht mehr meldet, aber noch ärgerlicher finde ich es, wenn man es nicht einmal schafft, eine eigens erstellte "Absage-Mail" zu verfassen, ich finde das einfach feige und unfair. Ich habe kein Problem damit, wenn man mir gegenüber mit der Optik argumentiert, denn das Auge isst nun mal mit und fast jeder selektiert nach dem Aussehen...es muss einfach ansprechend sein...

Zu 3.: Ziemlich selten, wenn mir etwas nicht passt, dann sende ich eine Absage, eine individuelle! Warum sollte ich jemand unnötig die Hoffnung geben, dass aus dem Kontakt mehr entstehen könnte. Wir haben hier nichts zu befürchten und ich denke, gerade wegen der Form, über die man sich hier kennenlernt, sollte man von Anfang an ehrlich sein...
 
  • #8
Ich finde eine ehrliche Absage immer besser als keine Antwort.

Wenn man schon ein wenig Kontakt hatte, dann sollte man sich auch die Mühe machen eine persönliche Absage zu senden. So weiß derjenige auch woran es gelegen hat.
Ich habe bisher immer nur den vorgefertigten Text als Absage bekommen, was ich sehr enttäuschend finde. Es wäre mir viel lieber, wenn jemand direkt antworten würde: "Du bist nicht mein Typ." oder "Auf den Fotos siehst Du so und so aus." oder irgendetwas, als einfach gar nichts.
Im echten Leben sagt man doch auch etwas bevor man den Kontakt abbricht.

Ich habe bisher noch kein Kontakt ausstrudeln lassen. Manchmal habe ich geschrieben, was mich gestört hat, und wenn mir nichts eingefallen ist, dann habe ich einfach nur den vorgefertigten Text versendet.

w/30
 
G

Gast

  • #9
Aus meiner Sicht sit das ein einerseits logistisches und anderseits emotionales Problem, weshalb ich mein Kontaktverhalten hier auch verändert habe, durch die neue "Langsamkeit" nun aber wohl bis ans Lebensende nicht mehr fündig werden werde.
Also:
Anfangs habe ich meie Botschften mit vollen Händen verteilt und einige Antworten bekommen, wobei sich naturgemäß etliche Kontakte vertieften, wir telefonierten..., na, Ihr kennt das. Auf vielfältiges Anraten hier im Forum versuchte ich dann, möglichst rasch enrsprechende Treffen herbeizuführen, wobei da schon die hinlänglich bekannten "Kaltfüßler" rausfielen, die dann natürlich auch nicht begründeten- Pech. Nebenbei liefen die vielversprechenden Kontakte weiter und neue kamen dazu und erste Treffen fanden statt. Ehrlich gesagt war ich mit dieser Situation hoffnungslos überfordert und hatte wirklich so ein "Warenhausgefühl", was mich betrübte. Also ließ ich die laufenden Kontakte "auslaufen"- wie hätte ich das denn erklären sollen? Lag doch nicht an den Männern, die ich ja noch garnicht richtig kannte.
Jetzt beschäftige ich mich mich jeweils nur mit einem Kontakt zur Zeit und da empfinde ich "Dahinplätschern" natürlich als erheblichen Zeitverlust. Wahrscheinlich verfährt mein Gegenüber so, wie ich anfänglich auch und da können schon mal 3 Tage bis zur nächsten Mail ins Land gehen, was meine Chancen wiederum verringert.
Das stellt ein echtes Problem füre mich dar, für meinen Kontakt natürlich ideal, aber der weiß es ja nicht einmal.
Gruß w 52
 
  • #10
@#8: "wie hätte ich das denn erklären sollen?" - wenn ich dich richtig verstanden habe, dann hast du Kontakte austrudeln lassen, weil du durch die Menge an Kontakten überfordert warst.

Nun, zunächst mal hättest du den überzähligen Männern ja absagen können - welch bessere Begründung gibt es denn, dass man momentan zu viele andere interessante Kontakte hat und daher absagen muss? Das muss man natürlich schon gleich am Anfang machen und nicht erst nach dem 5. Mailwechsel.

Du du ja offenbar selbst diejenige gewesen bist, die die Männer angeschrieben hat, hättest du vielleicht nicht zu viele Anfragen auf einmal raushauen sollen am Anfang. Da muss man dann natürlich damit rechnen, dass auch viele Antworten zurückkommen, die man dann alle wieder beantworten muss usw. Wenn das also so gelaufen ist, dann hast du deine Bredouille selbst herbeigeführt. Das Austrudelnlassen eines Teils der Kontakte wäre vermeidbar gewesen.

Grundsätzlich muss jeder für sich die richtige Menge an Parallelkontakten finden, damit das Ganze noch beherrschbar bleibt. Kontakte austrudeln zu lassen, weil einem die Arbeit hier über den Kopf wächst, ist unnötig.
 
  • #11
In meiner Anfangszeit hab ich auch öfters Kontakte austrudeln lassen, aber nur die Kontakte die eh nur von wenig belanglosen Mails geprägt waren, selbst da hatte ich ein schlechtes Gewissen.
Verstärkt hat sich mein schlechtes Gewissen als mir das selber dann auch passiert ist und ich gemerkt habe wie unschön das ist, auch wenn belanglos und eine andere Welt dennoch unhöflich auch meinerseits gewesen.
Bei näherem Kontakt gab es von anfang an immer ganz klar persönliche Absagen, soviel Anstand muss doch sein und meine Erfahrung diesbezüglich sind sehr positiv auch wenn es wegen der Bilderfreigabe war, die Reaktionen auf eine höfliche Absage waren ebenfalls sehr nett.

1: Es ärgert mich nicht weil ich nehme das nicht persönlich, im endeffekt kennt mich die Person doch gar nicht wirklich. Finds nur wie o.g. unhöflich und von daher ist es nicht sooo schlimm.

2.Eine persönliche Absage ist mir definitiv am liebsten, so brauch ich mich selber nicht fragen was wohl der Grund gewesen sein könnte wenn der Kontakt tatsächlich interessant war.
Mein aussehen kann nicht jedem gefallen, selbst wenn das der Grund ist, ist es immerhin sehr ehrlich und nicht wirklich schlimm(wobei ich von anfang an meine Fotos freischalte und dies auch so erwarte).
Selber habe ich 2 mal eine Absage geschrieben eben aufgrund der Bilderfreigabe, die Reaktionen darauf waren wie gesagt sehr positiv freundlich, denke mal weil es einfach ehrlich ist. Bei kurzen Kontakten ist auch die automatische Absage in ordnung, immerhin besser als dieses links liegen gelassen zu werden.

3.Gar nicht mehr, liegt auch daran das ich mittlerweile gerne ein aufgeräumtes und überschaubares Postfach hab ohne Karteileichen.
Kontakte die mich austrudeln lassen, gebe ich 1-max 2 Wochen dann kommt die Absage von mir und zwar die automatische.
 
G

Gast

  • #12
Lieber Thomas,
hier dieNr.8 noch mal. Danke für Deine Hinweise und Kritik. Ich hatte versucht, das Dilemma aus "Anfängersicht" zu beschreiben und möchte mich hiermit bei den Männern entschuldigen, die keine begründete und individuelle Absage bekommen haben. Mit dem "Raushauen" von vielen Anfragen zu Beginn folgte ich einigen Empfehlungen aus dem hiesigen Forum, welches ich vor Beginn meiner Mitgliedschaft gelegentlich verfolgt hatte. Deshalb finde ich sehr wichtig, dass Du nochmal betonst, dass das eine sehr individuell und wahrscheinlich ziemlich breit gestreute Anzahl an Parallelkontakten ist, die mensch so verkraftet.
Nochmals danke und Gruß.
 
  • #13
ich bin die #5 vergesse mich immer einzuloggen, da ich über EP komme.
#8 das erklärt mir jetzt doch einiges. Ich bin diese Langsamkeit, weil ich ganz ,ganz am Anfang auch mit dreien parallel in Kontakt stand. Aber das wurde keinem gerecht. Ehrlich es war eine richtige Stresszeit und ich konnte mich garnicht richtig auf einen einlassen. Vielleicht wäre sogar einer "der Richtige " gewesen. Keine Ahnung

So habe ich immer nur einen Kontakt. Klar, wenn sich manche mit mehreren zeitgleich beschäftigen dann gibt es genau diese Leerzeiten.

tja das erhöht das Risiko des Desinteresses, weil wenn nur alle 2-3 Tage eine Mail kommt (das kenne ich auch) kann ich mir auch ein Lied singen.

Also zum Thema Absage egal wie, finde ich wichtig! Und wie geschrieben auch wenns schwer fällt habe ich immer gemacht.
 
G

Gast

  • #14
Austrudeln oder auch mal Mißverständnis?
Hatte mich nach längerer Zeit "Mailkontakt" mit einem sehr netten Mann getroffen, danach Telefonate, Mails, SMS ( Treffen ging nicht so schnell wieder, wir wohnen - vorübergehend, beruflich bedingt- etwas weiter auseinander). Irgendwann dachte ich, ich melde mich mehr als er oder antworte schneller... dann kam bei einem Skypechat kam der Spruch " ich geh jetzt erst mal Motorradfahren, bis denne".... " Bis denne" ist bisher noch nicht eingetreten, das ist ca 2Wochen her. Imeldete mich auch nicht, dachte er ist dran... vielleicht dachte er, ich bin dran... Meldet man sich tatsächlich immer genau abwechsend? Dann hat er es austrudeln lassen, ...ich hätte mich aber auch melden können, wollte es sicher nicht austrudeln lassen,denn er hat mir schon gut gefallen. Ich wollte aber auch nicht nerven, aufdringlich wirken, so ganz nach dem alten Schema, Frau wartet ( ja, ich weiß, dass viele das als falsch betrachten, aber vielleicht ist ja doch was dran) Hab ich es nun in seinen Augen austrudeln lassen?... dann ist es ein Mißverständnis. Wenn es doch mit der klaren Kommunikation nur immer so schön einfach wäre...
 
  • #15
ich bin ja nicht mehr aktiv, aber als ich noch aktiv war, war ich nach einiger Zeit vorsichtig mit klaren Absagen.

Denn, wenn man sich auf einen konzentriert, dann heißt das ja noch nicht, daß es zu beidseitiger Zufriedenheit klappt. Wenn es dann doch nicht klappt, würde man vielleicht jemanden, dem man abgesagt hatte, doch ganz gerne etwas näher ansehen....das geht dann aber nicht mehr.

Deshalb habe ich es vorgezogen, in lockerer Verbindung zu bleiben. Wenn das dem Gegenüber zu wenig war und er dann Löschbutton gedrückt hatte, war das auch ok.
 
  • #16
@#13: In deinem Fall ist es sonnenklar, dass er den Kontakt hat austrudeln lassen. Wenn ICH ein Skypegespräch abbrechen muss, weil ich plötzlich was anderes vorhabe, dann bin ICH auch aufgerufen, irgendwann später den Kontakt wieder in Gang zu bringen. So viel Anstand muss einfach sein. Ich nehme daher an, dass ihm sein Motorradfahrtermin gar nicht so ganz ungelegen kam - wenn es diesen Termin denn überhaupt gab.

Ich entnehme deinem Posting aber (als Antwort auf meine Frage), dass das Austrudeln eines Kontakt eher ein Ärgernis ist und nicht in Ordnung.
 
  • #17
Ich finde die Frage und Antworten darauf interessant. Leider kann ich überhaupt nicht sagen, wie das bei mir ablaufen würde.

Um von Kontakten reden zu könnenn, müßte ich ja mal welche gehabt haben. Für mich zählt Anfrage -> Antwort mit Foto -> Absage oder gar nichts mehr, nicht als Kontakt. Da müßten doch wenigstens mal ein paar persönliche Worte geschrieben sein. Oder nicht?

Bin mal gespannt, ob ich noch erfahren werde, wie ich mich verhalten würde.
 
  • #18
@#14: Diese Logik verstehe ich nicht. Warum lernst du denn nicht einfach BEIDE kennen? Du kannst doch Parallelkontakte so lange fahren, bis es mit einem von beiden so funkt, dass es zu Intimitäten kommt. Erst dann solltest du fairerweise allen anderen Kontakten absagen.

Die Notwendigkeit einer Absage sehe ich in dem von dir beschriebenen Fall nicht. Absagen schreibt man doch nur, wenn man sich mit einem Kontakt eine Beziehung gar nicht vorstellen kann.