G

Gast

Gast
  • #1

Können sich Männer 45+ noch richtig verlieben?

Liebe Männer,
ich weiß, meine Frage klingt gefrustet … ist sie auch!
Grund: Ich bin nun schon seit zwei Jahren aktiv auf Partnersuche. Erfolglos!
Mir ist klar, zuhause rum sitzen und auf den Traumprinzen warten, der auf einem weißen Pferd vorbei kommt und an meiner Tür klopft, bringt nichts. Also habe ich mich angemeldet und bin auch im RL aktiv. Jedoch neben diesen ganzen Fremdgehern und sonstigen kaputten Typen treffe ich keinen „freien“ Mann der eine feste Beziehung sucht. Sie möchten unverbindlich bleiben und so super viele Gefühle sind da auch nicht im Spiel.

Deswegen meine Frage:

Können sich Männer 45+ noch richtig verlieben? Wünschen sich Männer in diesem Alter keine feste Partnerschaft? … und warum nicht ;(

w45+
 
G

Gast

Gast
  • #2
Nein, das können nur Frauen. Männer sind ja schließlich alle unreif, notgeil und gewalttätig. Wer Ironie findet, darf die behalten.
Vielleicht weniger mit Feministinnen rumhängen und den eigenen Sexismus mal hinterfragen. "Gute Männer" gibts zuhauf, die haben nur keine Lust auf gefrustete Feministinnen. Die wollen eine selbständige, positive Partnerin, gerne auf Augenhöhe. Davon gibts reichlich.Versprochen.
M38
 
G

Gast

Gast
  • #3
Mal aus meiner Sicht als m43.
Wozu richtig verlieben?
Um dann wieder enttäuscht zu werden?
Nein, mache ich nicht mehr.
Lebe ein sehr komfortables Leben, beruflich erfolgreich, mehrere Immoblien, etc.
Muss schon viel passieren, dass ich mein Leben ändern, bzw. auf Partnerschaft umstellen würde.
Date ab und an mal Frauen online, aber nicht hier über EP.
Bisher war noch keine dabei wo ich sagen würde, das ist sie...
Ich hab mich mit dem Single Leben bestens arrangiert.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich gehe sogar so weit zu sagen, dass sich Männer 30+ schon nicht mehr verlieben können oder wollen. Jedenfalls keinesfalls die die eigentlich dafür Daten. Sie meinen der Rest müsste ihnen von selber zufallen. Aber so läuft es nicht. Man muss auch offen sein, u.U. auch mal kompromissbereit sein und eine Beziehung wirklich wollen. Viele meine aber das man das neben der Arbeit abends schon erledigen kann und der Rest von selber kommt. Die Traumfrau, sportlich, Topverdienend, keine Kinder will nur welche wenn er auch will, sportlich, Größe 34/36 wird es schon richten. Aber auch der Schuss geht nach hinten los, wenn man meint das drückt einem dann schon bequem den Verliebtheitsknopf. Das soll jetzt kein Vorwurf sein. Es hat sich einfach in unserer Medien- und Kommunikationsmittel gesteuerten Gesellschaft so entwickelt. Das die Kommunikation per Whatsapp, Internet, auch alles mal eben nebenher im Zug oder beim mitten auf der Straße stehen bleiben nicht etc. aber eben gerade in den Anfängen einfach so nicht funktioniert will niemand wahrhaben. Hinzu kommen viele ab 40+ die eben auch einfach schon "verbrannt" sind, aber sich nicht bewegen wollen. w47
 
G

Gast

Gast
  • #6
Doch auf jeden Fall, bitte nicht so negativ.-)
Meine Kollegin, die 51 Jahre alt ist, war so lange Single, hat auch meherer Männer kennengelernt, die waren die reinste Katastrophe, und nicht der Rede wert.
Jetzt hat sie seit drei Monaten einen Freund, er ist Ü45, und die beiden sind s happy.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich habe diese Erfahrung auch gerade gemacht. Es tut weh, wenn man merkt, dass es nur um ein unverbindliches Verhältnis geht und nicht um mehr. Ich habe mir nun gesagt, dass ich wenigstens von mir selbst weiss, dass ich lieben kann. Schade ist das nur, wenn man noch den Wunsch nach einer Familie hat ... Die Zeit drängt einfach. Mach dich hübsch, kümmere dich um dich selbst. Ich bin sicher, dass du einem lieben Mann begegnen wirst. Lass es dann ganz langsam angehen und spiel von Anfang an mit offenen Karten. Der richtige Mann, wird dich zu schätzen wissen. Ich weiss, dass ich klug reden kann, aber ich versuche mich so auch die ganze Zeit aufzumuntern. Alles Liebe für dich.

w, 43
 
  • #8
Ja, gerade Männer in diesem Alter empfinde ich als sehr bedürftig und sehr stark nach einer Partnerin suchend.

Also Affärensucher sind eh meist verheiratet.

Die Mär vom Mann, ab 40, welcher immernoch unverbindlichem Sex nachjagt halte ich für absolut unreal.

Jüngelchen um die 20 sind wohl noch so drauf, aber ich kenne keinen gestandenen Mann, der nicht die stabile und vertrauenswürdige Partnerin auf Augenhöhe sucht.

Zudem kommen Männer ab 40 eh langsam aber stetig ist das Testosterontief und somit werden sie eh sensibler, aufmerksamer und gelassener.

Also den triebgesteuerten 40 oder 50 plus Typen halte ich für ein Klischee oder eine Ausnahme, z.B. ein Typ, der nie erwachsen wurde, aber wie erwähnt das sind absolute Ausnahmen.

Männer ab 40 auf Partnersuche finde ich sehr hartnäckig und anhänglich, was mir auch schon zuviel wurde, weil in diesem Alter gerade Frauen umgekehrt mehr Unabhängigkeit wollen.

Kein Wunder ab 40 steigt der Testosteronspiegel bei Frauen an, wenn das Östrogen weniger wird.
Was den Männern langsam versiegt kommt den Frauen zugute.

Wie sich da finden? Tchja, manche haben es geschafft.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Behaupten tun sie es aber.
Können nicht. Sobald es etwas näher wird, sind sie schwuppdiwupp weg.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Hallo

also verliebt haben die sich alle spontan, manchmal viel zu schnell sogar. Aber dann geht es irgendwie nicht so recht weiter.
Ich glaube es reicht ihnen schon mit diesem Stadium. Sie wollen nichts mehr ändern bzw. sie haben Angst vor Veränderungen. Man kippe Öl und Essig zusammen und schüttele heftig: Öl und Essig haben sich verändert und es gibt eine wunderbare Salatsoße. Ich verstehe also die Angst vor Veränderungen wirklich nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Erfolglosigkeit kann an vielen Gründen liegen. Natürlich sind die "freien" Männer in dem Alter seltener (Frauen genauso), weil eben doch viele in Beziehungen sind. Und die "nichtkaputten" (Frauen und Männer) auch, weil die kaputten eben eher alleine bleiben.

Aus Perspektive eines Mannes 45+ (dem es vielleicht geht wie anderen Männern auch):

Du suchst keinen Mann mehr für eine Familiengründung, ich auch eher keine Frau mehr dafür. Die gemeinsamen Ziele und Perspektiven sind also andere als mit 25. Bisher bin ich ohne großartige "Altlasten" durchs Leben bekommen, meine Scheidung läuft juristisch in der Endphase, emotional ist sie verarbeitet.
Ich bin also weitestgehend "frei", kann mich sicher auch noch richtig verlieben, Nicht mehr ganz so "naiv" wie mit 16, aber es geht noch ;-) Das setzt logischerweise voraus, dass die richtige Frau kommt (die ist mir in letzter Zeit wie Dir auch nicht über den Weg gelaufen). Mein Haus (könnte ich auch verkaufen) ist praktisch abbezahlt, mein Job (schon eher ortsgebunden) so, dass ich die nächsten 20 Jahre Spaß habe und gut verdiene, ich habe meine Freunde und bin grundsätzlich zufrieden und glücklich. Ich treibe gerne Sport, reise gerne, treffe gerne Freunde und Freundinnen.

Eine Frau wünsche ich mir als (gegenseitige) Bereicherung, den Haushalt macht meine Reinigungsfachkraft, kochen etc. kann ich selber. Natürlich gehe ich heute anders in eine Beziehung als vor 20 Jahren. Natürlich ist für mich klar, dass ich eine "feste" Beziehung möchte, wer will das nicht? Aber natürlich möchte ich weiter meinen Sport machen, meine Freunde treffen, Reisen (natürlich auch gerne gemeinsam). Und so hat wohl jeder in unserem Alter bestimmte Prioritäten im Leben, die zueinander passen müssen.

Bei einer gleichalten Frau setze ich voraus, dass sie auch ihr Leben hat (könnte ein KO-Kriterium für Dich sein, wenn Du z. B. auch ortsgebunden bist), einen interessanten Job, der ihr Spaß macht und grundsätzlich auf eigenen Füßen steht (das ist z. B. ein finanzielles Kriterium, aber wir sind ja hier bei EP und da kann man das in gewissem Rahmen voraussetzen). Gesunder Lebensstil ist mir wichtig (schließt "Figur" ein). Kinder würde ich akzeptieren, dafür auch gewisse Abstriche hinnehmen.
Das "feste Bindung" in unserem Alter für mich eher nicht mehr "Ehe" bedeutet, könnte für Dich ein Kriterium sein, mich als "unverbindlich" zu bezeichnen (?).

Interessant wäre jetzt Deine Sicht dazu etwas genauer, wo würden wir denn anecken? Was sind denn die Kriterien, an denen Du "fest" erkennst? Findest Du lauter Affärensucher? Wollen die Männer Dich gar nicht daten oder verschwinden sie alle wieder, nachdem Du sie ein paar Wochen kennst? Was sagen denn Deine guten Freunde oder Freundinnen dazu, die Dich besser kennen?

m, 46
 
G

Gast

Gast
  • #12
Doch 45+Männer können sich verlieben, wenn sie die richtige Einstellung zum Leben haben. Diese Männer sind wenige und schwer zu finden. Sie befassen sich ganz sicher nicht mit Onlinedating und der aktiven Suche nach einer Frau, sondern sind offene und sozial aktive Menschen. Sie warten darauf, dass ihnen die Eine begegnet.

Ich hatte Glück und war die Eine. Er war genau wie ich schon länger allein und suchte nicht eine Frau, sondern eine Passende. Er blieb 3 Jahre lang am Ball, bis ich mich für eine Beziehung entschieden hatte. Ihm sind viele andere Frauen in der Zeit begegnet, aber keine andere Passende.

Es brauchte keine "jetzt sind wir in einer Beziehung"-Formulierung, denn es war vom ersten Moment an klar, als ich das singalisierte. Der Umgang war sofort zugewandt, nicht nur sexorientiert, obwohl ich noch nie mit einem Mann so viel Sex hatte.
Wir waren dann 5 Jahre zusammen und im August haben wir geheiratet. Das ist kein Märchen, sondern Wirklichkeit - leider mit dem Wermutstropfen Fernehe.
Man kann halt nicht alles haben im Leben. Das müssen wir noch ein paar Jahre durchhalten, bis zur Rente.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ja, die meisten können es nicht mehr. Aber schau doch mal, es hat doch auch eine gewaltige Revolution stattgefunden. Früher war mit in den Alter längst verheiratet und hat sich aufgegeben. Heute sind die Leute im diesem Alter noch Single, lange von Mama umtütelt, sind daher unbeholfen und spätreif. Ja und wenn ein Mann bis über 40 noch Single ist und nie eine erfüllende richtige und lange Beziehung hatte, dann bleibt er gewohnt abhängig von der Mutter oder allein. Sich verlieben ist überflüssig und bringt heute mehr eine Verlustrechnung in das eigene Leben. Die Leute sind halt auch nicht mehr so blöd wie früher, dass sie sich für die Liebe restlos aufgeben. Besser bleibt man daher allein, wenn man ohnehin weiß, dass man einer Frau nichts bieten kann und will. Die meisten Männer, zumindest hier in Deutschland, sind darüber hinaus geizig und besehen auf Gleichberechtigung und sehen es nicht ein, irgendwas für eine Frau zu tun. Sie haben keine Lust, eine Frau wie eine Frau zu behandeln. Die Frau muss nahezu funktionieren wie ein Sparringpartner. Daneben sind die MÄnner heute sehr sensibel und bezeichenen sich als Opfer. Also typisch sensibel, verwaschen und waschlappenmäßig.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Wäre ich ein gut situierter Mann würde ich bis 45 am beruflichen Aufstieg arbeiten, meinen Kindern
bis zum Studium das Elternhaus erhalten, dann meine Ex mit Mietshaus gut versorgen und ein freies Leben beginnen.
Verlieben würde ich mich am laufenden Band, max. in 30jährige.

Es gibt Haushälterinnen, Freunde für Ratschläge und jede Menge sonstiger Optionen für Männer
bis zum Methusalemalter. Ich denke, Frauen überschätzen ihre Solitärbedeutung für den Mann und
haben leider umgekehrt nicht die obigen Möglichkeiten. Da beißt auch die Gleichberechtigung der Maus keinen Faden ab.
Der 45jährige Solomann zB - heißbegehrt für hochkarätige Einladungen in Paarhaushalte, die gleichaltrige Solofrau eher nicht.
Ein sorgenfreier Mensch mit genügend Optionen wird sich problemlos verlieben. Alles eine Sache von
Angebot und Nachfrage.
w

w
 
G

Gast

Gast
  • #15
Liebe Männer,
ich weiß, meine Frage klingt gefrustet … ist sie auch!
Grund: Ich bin nun schon seit zwei Jahren aktiv auf Partnersuche. Erfolglos!
Mir ist klar, zuhause rum sitzen und auf den Traumprinzen warten, der auf einem weißen Pferd vorbei kommt und an meiner Tür klopft, bringt nichts. Also habe ich mich angemeldet und bin auch im RL aktiv. Jedoch neben diesen ganzen Fremdgehern und sonstigen kaputten Typen treffe ich keinen „freien“ Mann der eine feste Beziehung sucht. Sie möchten unverbindlich bleiben und so super viele Gefühle sind da auch nicht im Spiel.

Deswegen meine Frage:

Können sich Männer 45+ noch richtig verlieben? Wünschen sich Männer in diesem Alter keine feste Partnerschaft? … und warum nicht ;(

w45+

"Verliebt" war ich mit 46, und zwar total. Nur war die Dame total kalt und herzlos, nur auf eine Affäre aus. Betrachte mittlerweile "verlieben" in diesem Alter als einen Fehler, der hoffentlich nicht mehr passieren wird. Nette Kontakte und Freundschaften ja, mehr aber nicht. Genieße mein sehr komfortables Leben allein (mache mich gerade wieder für eine Kreuzfahrt fertig, natürlich mit Einzelkabine!)
m Ü50
 
G

Gast

Gast
  • #16
Was heißt denn für dich richtig verlieben? Für Frauen ist Beziehung oftmals kein Spaß, sondern toternst. Der Mann hat gefälligst seine Unreife und Junggebliebenenart abzulegen und sich zu benehmen und daheim zu sitzen. Aber genau das will kein Mann.

Viele haben mit 45+ eine längere, beklemmende Ehe oder hoffnungslose Suche nach DER Partnerin hinter sich.
Warum sollte sich ein freier Mann im Alter freiweillig an eine aufmüpfige Frau ketten, die ihn nach Hausfrauenart daheim schikaniert, herumkommandiert und befehligt, was er zu tun und lassen hat? Dann hätte er ja genauso gut bei seiner alten Frau bleiben können - die meist noch besser war, als ein neuer Wirbelwind, der das heile System des Mannes durcheinanderschmeißt.

Frauen ab 40 sind selber unbequem und geben sich fast immer altklug. Das will doch auch keiner!
Ich denke, es ist genauso verdächtig, wenn Frau in dem Alter keinen Mann findet. An Anhängsel wie Kinder oder Geldprobleme glaube ich schon lange nicht mehr. Die Frauen sind meist erfolgreiche Snobs und drängen die Männer mit ihrer aufdringlichen Art in die Ecke.

Das Leben alleine ist sicher nicht das Glücklichste, aber zumindest besser, als sich einen konservativen Stress in der Beziehung zu geben, der einem die Luft zum Atmen nicht. Solange Mann Geld hat, findet er immer eine Putzfrau und Köchin.
Ich kenne gleich zwei Männer, die ihre Mutter bezahlen, selbst ihre Miete, und ihr einen Hunderter zuschieben, damit sie ihnen den Kühlschrank füllt. Viel mehr im Leben braucht man nicht, außer Dach auf Kopf und bisschen Futter. So ist das halt.

w
 
G

Gast

Gast
  • #17
Auch mit 100 kann das der Mensch oder Mann und er wird mit 40, 50, 60 genau so fühlen wie mit 20, mit dem gleichem Schmerz oder Glück. Sie können alles, die Männer, nur die Frau muss das auslösen. Und das ist bei dir offenbar nicht gegeben.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Naja, Männer, die keine Beziehung mehr wollen, habe ich als fast nahezu impotente oder sexuell desinteressierte Männer kennengelernt, die von sich aus schon sagten, sie können einer Frau nichts bieten, und sie wollen in Ruhe gelassen werden, sie haben resigniert. Die Frau will heute zu viel in deren Augen und das können sie nicht mehr erfüllen. Etwas schön zu finden an einer Partnerin, haben sie verlernt. Denn schönere und passendere Frauen als bis in 45 Jahren+ kommen die nächsten 30 Jahre auch nicht mehr. Die Männer leben desillusioniert und verschreckt von der ganzen Welt als Einsiedler. Solche Leute können dir ohnehin kein gestandener Mann sein.

Beziehungstaugliche Kerle, die sich in längeren Beziehungen oder Ehen wiederfinden, sind schlichtweg keine Waschlappen von Mann. Die suhlen sich auch nicht in ihrem beruflichen Erfolg oder ihren vielen Immobilien, die sind ganz andere Charaktere von Mann und scheinbar auch nicht so zimperlich und empfindlich. Ich denke nicht, dass du so einfach an solche Männer herankommst als Frau mit 40+ wenn du dich unter das Single- und Partyvolk mischt.

Die besten Männer, die Verbindlichkeit lieben, die haben längst vor dem 30. Lebensjahr geheiratet und spätestens mit 32 ein Kind in die Welt gesetzt. Vielleicht sind sie heute auch nicht mehr so taufrisch verliebt, aber sie schätzen es, unter Dach und Fach mit einer Frau und Familie zu sein.
Vegiss es also, wenn du auf Junggesellen über 40 triffst.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Also den triebgesteuerten 40 oder 50 plus Typen halte ich für ein Klischee oder eine Ausnahme, z.B. ein Typ, der nie erwachsen wurde, aber wie erwähnt das sind absolute Ausnahmen.


Hallo Forist(in),

Nein, leider nicht so selten.

Affärensucher sind entweder verheiratet, ledig oder geschieden. Kannst du eine Münze werfen und bist auch nicht klüger. Sie geben es auch nicht sofort bekannt. Kannst dich also nur zurückziehen wenn es nicht so läuft wie eben echt verliebt.

Ab 45 ist mir eigentlich auch schon der Altersunterschied zu mir zu gross. Mir ist bloss aufgefallen dass es zwei Sorten zu geben scheint: die abgeklärten Vernünftler ("das hatten wir alles schon und müssen es nicht wieder haben") und die extremen Verliebtheitsjunkies, die Dauerdater, die "ich-will-endlich-leben"-Kandidaten die irgendeinen Groll gegen jemanden hegen den du nicht kennst und ihre Aggression gern an dir auslassen möchten, denn schliesslich bist du eine Frau. Also schuldig im Sinne der Anklage...
Beide wollen innerhalb kürzester Zeit was erzwingen, heftige Leidenschaft zum Beispiel, möglichst von 0 auf 100. Geduld hat keiner der beiden obwohl der Volksmund ja meint Alter macht weise und geduldig(er). Hier sieht man ihre Trümmer rauchen, der Rest war nicht mehr zu gebrauchen.

Sagt eine gut verdienende Akademikerin 34/36
 
G

Gast

Gast
  • #20
Doch können sie.Prominentes Beispiel ist George-zweifach sexiest Man alive:).Er brauchte nur 7 Monate um seiner Amal einen Heiratsantrag zu machen und wünscht sich mit ihr sogar eine Familie:).
Der "ewige Windhund und Womanizer"
Es müssen sich nur die richtigen 2 treffen,dann passt es einfach.Nicht nur in Hollywood.
Kopf hoch.Nicht desillusionieren lassen.Weitermachen.Daran glauben.Die Energieräuber gleich sofort wegsortieren.Im richtigen Leben und online.
Nur so funktioniert das.Vielleicht bist Du dann schon 55.Na und?Hauptsache,Du hast dann Dein Pendant gefunden.
Alles Liebe!
w.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Da Männer mit 45 nicht scheintot sind, können sie sich auch verlieben. Deine Frage klingt komisch, worauf willst du denn eigentlich hinaus? Verlieben können ist keine Frage des Alters, das dürfte sich doch eigentlich herumgesprochen haben, oder?
 
G

Gast

Gast
  • #22
Deswegen meine Frage:

Können sich Männer 45+ noch richtig verlieben? Wünschen sich Männer in diesem Alter keine feste Partnerschaft? … und warum nicht ;(

w45+

Ja logo-aber so richtig.

Aber nicht in SBs, sondern im Alltag.

Wenn einem mal jemand passendes begegnet, dann fühlt sich das an, wie ein Tritt in die Magengrube.

Es erwischt einen meist kalt, wenn man gerade nicht damit rechnet.

Teilweise totaler Schmacht und man hat auch immer noch diese unverbesserlichen Träume von Liebe mit Händchen halten und endlosem Geknutsche.

Man kann es sich aber nicht unbedingt aussuchen, mit wem, sodass man sich halt auch irren kann.

Man baldobert aus, wann bestimmte Damen wo erscheinen und richtet die Tagesplanung danach aus.

Klar. Das kann man nicht abschalten.

Nun ist man fast 50, aber dazu verdammt, ein verpeilter Penäler zu sein.

Schön scheusslich.

(m 49)
 
G

Gast

Gast
  • #23
Hmm,

Männer mit 45+ können sich durchaus verlieben.

Allerdings bin ich in punkto Liebe mittlerweile etwas zurückhaltener. Ich versuche sie nicht mehr so einfach zu zu lassen.

Was ich nicht mehr möchte:
Auch habe ich mittler Weile eine persönliche no go Liste:
- keine langen oder angemalte Fingernägel
- nicht mehr zusammen ziehen oder gar heiraten
- niemals wieder ein gemeinsames Konto
- immer schön darauf zu achten das die Frau auch arbeiten geht (notfals gerne ihr Job in (anderer) Firma besorgen)

Was ich möchte:
- zusammen die Freizeit verbringen, nach getaner Tages oder Wochenarbeit
- Gepräche über Wissenschaft, Forschung, Politik, Technik, Medizin usw.
- sich zusammen auf Shakespeare oder ein Konzert freuen
- nicht ständig durch die Gegend ziehen
- sich auf einen gemeinsamen Urlaub freuen

Wenn ich das so recht betrachte, bin ich wohl nur noch bereit eine Freundschaft + ein zu gehen.

Gruß
m45+
 
G

Gast

Gast
  • #24
Doch können sie.Prominentes Beispiel ist George-zweifach sexiest Man alive:).Er brauchte nur 7 Monate um seiner Amal einen Heiratsantrag zu machen und wünscht sich mit ihr sogar eine Familie:). Der "ewige Windhund und Womanizer" Es müssen sich nur die richtigen 2 treffen,dann passt es einfach.
Und der Gute ist schon 53 und seine Partnerin erst 36 - macht eine Altersdifferenz von 17 Jahren. Die FS ist 45+, muss sie nach so viel älteren schauen? (außerdem will nicht jede Frau einen "ewigen windhund und womanizer" als Partner...?)
(btw finde ich dass Clooney und Alamuddin fantastisch und glücklich zusammen aussehen! :)
 
G

Gast

Gast
  • #25
Können sich Männer 45+ noch richtig verlieben? Wünschen sich Männer in diesem Alter keine feste Partnerschaft? …

Ja klar..das wie bei euch..

"In die richtige"

m47
 
  • #26
Jedoch neben diesen ganzen Fremdgehern und sonstigen kaputten Typen treffe ich keinen „freien“ Mann der eine feste Beziehung sucht.
Diese Erfahrung macht auch meine ex-Partnerin(46) in Singlebörsen (nicht EP).
Aber sie beschränkt ihre Partnersuche nur auf Singlebörsen, und ist dort wie auch real recht passiv bei ihrer Partnersuche.

Ihr Problem und Fehler war, daß sie aus lauter Bedürftigkeit zu lange mit den kaputten Typen zusammen war. Die sie Alle via Singlebörsen kennenlernte. Bis es so kritisch wurde, daß sie "flüchten" mußte.

Sie hofft trotzdem noch, daß sie einen ernsthaften, festen Partner via Singlebörsen bekommt.
Aber sie ist vorsichtiger geworden.
Aber bekäme fast nur Anfragen von Männern, für unverbindlichen Sex.

Ich (m) suche die große Liebe, und eine ernsthafte, exklusive Partnerschaft auf Dauer.
Auch damit ich nicht mehr weiter suchen muß, sondern angekommen bin.

So ziemlich alle Frauen in Singlebörsen wünschen und nennen lt. Profil das Gleiche.
Geht man aber darauf ein, erlebt man herbe Enttäuschungen. Oft schon per Mail, ohne sich getroffen zu haben. Und fragt sich dann, ob sie wirklich das wollen, was sie behaupten ?

Ich habe den Eindruck, besonders via Singlebörsen, daß ich mit meinem o.g. Wunsch von vielen Frauen nicht ernst genommen werde. Oder die Gefahr, deswegen als "bedürftig" abgelehnt zu werden.
Soll man dann all die Frauen als "bedürftig" ablehnen, die ihren Wunsch nach ernster Liebe und Partnerschaft nennen ?

SIngle-Frauen ab 40+ - meine Erfahrungen und Eindrücke:

Die lange Liste ihrer Ansprüche an die Männer wetteifert mit der langen Liste an Problemen, die diese Frauen ggf. mitbringen.

Wenn der Mann es schafft, den Berg von Ansprüchen zu erfüllen, dann muß er ihren Berg von Problemen bewältigen. Und glaubt, daß er dafür die Liebe als Belohnung bekommen würde.
Bis die Frau neue Probleme produziert, die er auch bewältigen soll.

Ich will keine "Berge" erklimmen, ich will geradlinig eine Beziehung erreichen, ohne solche Probleme und Hindernisse.

Ich schätze, deswegen bleiben so viele Frauen in Singlebörsen trotzdem Singles.
Weil sie keinen Mann finden, der diese "Berge" bewältigen will.

Also hat die FS große Chancen, wenn sie aktiv, offen und geradlinig auf die Männer zugeht.
Unbedingt auch außerhalb von Singlebörsen.
Und sich Zeit nimmt, sie näher kennenzulernen, ohne lange Liste von Ansprüchen gleich zu Beginn.
Und zu verstehen gibt, daß sie ihre Probleme selber bewältigt, und keinen Problemlöser sucht.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Die besten Männer, die Verbindlichkeit lieben, die haben längst vor dem 30. Lebensjahr geheiratet und spätestens mit 32 ein Kind in die Welt gesetzt ... Vegiss es also, wenn du auf Junggesellen über 40 triffst.

Moment mal! Wenn ich richtig informiert bin, gehören da zwei dazu. Und es ist eben gerade der verbindliche Typ, der einer Frau Jahr um Jahr berufliche Orientierung zugesteht, bis er sie - in meinem Fall nach 12 Jahren - dann doch aufgibt, weil es ihrerseits nichts werden will mit Familie. Zu diesem Zeitpunkt war ich Mitte 40. Verbindlichkeit gehört nach wie vor zu meinen Eigenheiten.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Liebe FS,

mein Partner wird im Frühjahr erst 45 aber ich antworte einfach mal wie ich das gegenwärtig empfinde.
Er ist stark verliebt. Möchte heiraten und auch noch eine Familie mit mir gründen. Es ist alles machbar mit ihm und er ist ein Langzeit - Partner (hat die meisten Jahre in Partnerschaften verbracht).
Ich bin ebenfalls heftig in ihn verliebt ... ich fühle mich gut in seiner Nähe und möchte zur Zeit immer in seiner Nähe sein.
Das Alter habe ich jedoch nie überbewertet. Kann man sich nicht immer verlieben?!
Spielt das denn wirklich solch eine Rolle?!

W/41
 
Top