• #1

KO-Kriterien bei der Partnersuche und wo in den Filtereinstellungen zurückstecken?

Da bin ich wieder :)
Ich habe in den letzten Wochen viel nachgedacht, und ja, ich habe mich in die Welt des Online Dating gestürzt.
Jetzt wohne ich ja nicht gerade am Nabel der Welt, und habe natürlich aus bisherigen Erfahrungen noch andere Wünsche und Erwartungen, die mir an einem neuen Partner wichtig wären.
Wenn ich alles, was mir theoretisch wichtig wäre, in Filtereinstellungen widerspiegle, dann bleibt niemand mehr übrig zum Schreiben und Kennenlernen.

Meine Frage an euch ist also:
Welche Kriterien sind euch bei der Online Partnersuche wichtig und warum? Wo würdet ihr an den Filtereinstellungen spielen und in welche Richtung?
Was sind absolute KOs für euch?

Bestimmt schon mehrfach hier diskutiert, aber Thread Leichenfleddern will ich nicht, und vielleicht bekomme ich wieder neue Denkanstöße von euch?
 
  • #2
Aha Du hast also KO, theoretische Nogo's und absolute KO:

Also einige gibs es wo man sich auch felxibel zeigen kann.
  • Bei Haustieren z.B. . Ich damals solche ausgeschlossen , habe dann aber doch eine Partnerin mit Hund akzeptiert.
  • Rauchen: Grenzwertig.
    Ich habe damals Raucherinnen ausgeschlossen und sie hatte auch den Eindruck erweckt Nichtraucherin zu sein.
    Später behaupete sie, sie hätte das im Profril richtig angegeben, ist dann aber umgehend wieder angefangen .

    Als ich darauf hin mit dem Ende der Beziehung drohte, hat sie sich eines Besseren besonnen und ist bis heute nicht wieder angefangen.
  • Wohnort:
    Ich hätte gerne in meiner ursprünglichen Heimat gelebt, fühle mich aber überall zuhause , wo man meine Sprache spricht und mitteleuropäische Werte vertritt .
  • Kinder
    Meine Partnerin und ich wollten keine.
    Heute haben wir zwei und sind mit ihnen sehr glücklich.
Also wie man sieht, kann man versuchen, Kompromisse zu machen. Manchmal geht es , manchmal nicht.
 
  • #3
Was nützen Dir KO-Kriterien anderer Menschen, Du mußt für Dich herausfinden wo Du von Deinen Ansprüchen "heruntergehen" kannst und auch willst.

Wenn Du mit Deinem Anforderungsprofil keine "Treffer" findest, gibt es das ganz einfach nicht. Alleine bleiben wäre dann die Alternative.

Das ist nicht nur in Partnerschaftsböresen so, auch wenn ich mir (ich weiß, völlig unromantischer Vergleich - aber die Gesetze sind die Gleichen) ein Auto suche erlebe ich ähnliches, Wenn dort auf meine Ansprüche (Marke, Farbe, Laufleistung) für den gewünschten Preis keine Angebote ausschmeisst, muß ich ihn halt erhöhen oder mit einer anderen Farbe "leben". Auch hier die Alternative Bus, Bahn, und zu Fuß gehen.
 
  • #4
Also ich habe als feste K.O. Eistellungen nur alles oberhalb von "schlank" und Alleinerziehende ohne weiteren Kinderwunsch.

Alles andere ist verhandelbar. Z.B. suche ich eigentlich nach einer Akademikerin (möglichst Uni), aber natürlich gibt es "self made Frauen", die auch ohne eine solche formale Qualifikation interessant sind.
Auch die Entfernung ist ein Parameter, mit dem ich spiele; hier kommt unter Umständen eher eine Frau in einer anderen Metropole (auch Ausland), die gut anfliegbar ist, in Frage, als in der weiteren Umland-Pamapa meiner eigenen Metropole, wo man 1-2 Stunden mit dem Auto hingondelt.

Bei einer kinderlosen Frau wäre auch der Kinderwunsch nicht zementiert. Hat sie z.B. Hasenscharten, Klumpfüße, Bluter, etc. in der Familie und möchte daher nicht das Risiko mit eigenen Kindern eingehen, dann ist das ein gutes Argument gegen Kinder!

Bleibt schlank/zierlich und AEs nur mit Kinderwunsch (und einer realistischen Umsetzung dessen). Mit diesen beiden Einschränkungen ist es schon schwer genug!

V.m46
 
  • #5
KO Kriterien waren für mich:
  • Raucherin
  • Hunde- oder Perdebesitzerin
  • Kinder
  • Größer als ich
  • Entfernung > 30km
  • Esoterisch angehaucht (Sternzeichen und Konsorten)
  • In Trennung lebend
  • Restfreizeitbesitzerin
 
  • #6
in Trennung lebend
Distanz über 45 Min Fahrzeit (Auto / Zug)
deutlich kleiner als ich (ein paar cm...egal)
extrem dürr / dick , Normalo+ kleiner Bauchansatz ist ok
Berufsjugendlicher
alt mit kleinen Kindern
Verbalerotiker
Esoteriker
Raucher / starker Alkoholkonsum
 
O

oh ja

Gast
  • #7
Die Ansprüche an die Persönlichkeit waren mir so wichtig, dass ich schließlich die einstigen NoGos in Frage gestellt habe und meinen "Kreis" erweitert habe.

Ursprünglich wollte ich weder eine Frau mit Hund noch einem noch unselbständigen Kind... beides habe ich jetzt und ja: manchmal nervt es!

Aber Kinder und Hunde werden älter und sind irgendwann nicht mehr da... aber die Frau ist dann (sicher) immer noch wundervoll.

Letztendlich blieb von meinen im Filter einstellbaren NoGos: Alter +/- 3, Größe - gleich oder kleiner, Nichtraucherin und Entfernung (max. eine Autostunde)

Also: sei da etwas flexibler... es könnte sich lohnen!

Petri Heil
 
  • #8
Wenn ich es mir komplett frei aussuchen könnte, wären mir die folgenden Dinge wichtig, in dieser Reihenfolge
- Entfernung: höchstens 45 bis 60 min Autofahrt
- Alter: zwischen 30 und 40
- noch keine eigenen Kinder aber Kinderwunsch
- optisch für mich ansprechend (Haare am Kopf)
- gute Allgemeinbildung
- keine Haustiere

Aber auch das Internet ist kein Wunschkonzert, und allein das erste schränkt meine Auswahlmöglichkeiten leider schon sehr ein.

Andere Dinge, die hier genannt wurden, waren mir gar nicht so bewusst. Seit dem Teenageralter war kein Mann mehr kleiner als ich. Aber "Esoteriker, getrennt lebend, Berufsjugendlicher,..." klingt auch alles abschreckend.

KO Kriterien in dem Sinn sind meine Ansprüche nicht, und ich finde eure Erzählungen a la "ich wollte nie eine mit...und jetzt hab ich genau das und wir sind glücklich" aufmunternd. Danke dafür!
 
  • #9
Mir an einer Frau wichtig: Selbstbewusstsein, Selbständigkeit, Minimum an Intelligenz und Intellekt. Nicht zuviel reden. Minimum an Weiblichkeit.
No-Go: Das Gegenteil davon. Und zuviel Übergewicht. Am besten max. Konf.größe 48.
Egal: Ihre Oberweite ,Haarfarbe, Haarlänge, sonstige Figur.
Kein Hindernis: Raucherin, eigene Kinder, getrennt/geschieden.
Eigene Karriere. Höhere Bildung und Karriere, als ich. Evtl. körperliche Behinderungen. Evtl. Arbeitslosigkeit trotz Bildung und Beruf.

Ich filtere heraus: Alle Frauen, die einen Mann von mindestens 1,80 m. Körpergröße verlangen, wenn sie selber kleiner sind. Für mich oberflächlich und unreif.
 
  • #10
Meine Ansprüche sind:
* gleiches/ähnliches Bildungsniveau, unabhängig von schulischem Abschluss - man muss auch über anspruchsvolle Themen sprechen können
* nicht übergewichtig, vor allem ohne Willen, es trotz darauf fußender gesundheitlicher Probleme zu ändern - dies ist der absolute Abtörner!!!
* andere Meinungen nicht von vornherein ablehnen - Selbstbewußtsein ist gut, Selbstgerechigkeit und Besserwisserei sind es nicht (vielen Dank, damit war ich allzu lange konfrontiert)
* ich erwarte mir als Grundhaltung, dass meine Partnerin mich nicht als Gegner betrachtet (auch dies aus leidvoll langjähriger Erfahrung)
* keine verbissene Weltsicht, kein Sektierertum, mit anderen Worten: Toleranz mit Weitblick
* ein gesundes kommerzielles Bewußtsein, ich bin künftig nicht mehr Zahler für Dinge, die mir widerstreben (heißt: sich nach den vorhandenen Möglichkeiten richten) - sehe mich als absolut großzügig, aber nicht als Zahl-Trottel

Vieles/alles anderes ist durchaus verhandelbar. Flexibilität ist gefragt und geboten.
 
  • #11
Mir wichtig: NR, sportlich mit entsprechender Figur, Bildung (gerne auch mehr), Spaß am Beruf, keine Haustiere, max. 2 Jahre älter als ich, für mich attraktiv, in meiner Region, gleiche Lebensvorstellungen, interessanter, fehlerarmer Text im Profil

Verhandelbar: AE, kleine Kinder, Kinderwunsch, Haarlänge

Eher nicht: FH-Abschluss, getrennt und nicht geschieden, Veganerinnen, Esoterikerinnen

Solche Einstellungen sind aber eine Frage persönlicher Vorlieben und eigentlich kannst Du daher aus den Antworten wenig ableiten. In München kannst Du z. B. den Radius kleiner wählen als in der Lüneburger Heide. Vielleicht wählst Du auch gezielt Frauen mit Haustieren, Essstörungen oder Übergewicht, die bei anderen Männern weniger Chancen haben.
 
  • #12
Liebe Becky,

wenn dein Kinderwunsch noch besteht, würde ich meine Kriterien jetzt allein danach ausrichten und vor allem meinen Radius erweitern und eventuell auch parallel in mehreren Partnerbörsen suchen..

Was ist mit dem 1969er Juristen aus Bayern, der hier schreibt? Sollte da die Chemie stimmen, könnte das doch passen.

Juristen "passen" allgemein, wenn sie nicht allzu sehr narzisstisch sind.

Auch wenn es etwas grausam klingt: Der Mann deinen Lebens muss nicht der Vater deines Kindes sein.

Die Erfahrung lehrt uns, dass die mit kühlem Kopf gewählten Partnerschaften häufig die besseren sind.

In meinem Umfeld haben die Frauen fast alle nicht ihre große Liebe geheiratet, sondern die Männer mit denen sie im Famieliengründungsalter - aus welchen Gründen auch immer - zusammen waren. Und manch eine gibt das in vertrauter Runde auch zu (während andere sich selbst in die Tasche lügen - wer's braucht...)

Ich kann nicht feststellen, dass diese Ehen schlechter wären. Vielleicht nicht ganz so himmelhochjauchzend, aber eben auch nicht zu Tode betrübt.

Ich würde auf dringenden Kinderwunsch achten, die Ausbildung und die Herkunft. Optik und Hobbies wären mir egal. Du bist ja dann 10 bis 14 Jahre sowieso erst mal mit den Kleinen beschäftigt....
 
  • #13
Solche Einstellungen sind aber eine Frage persönlicher Vorlieben und eigentlich kannst Du daher aus den Antworten wenig ableiten. In München kannst Du z. B. den Radius kleiner wählen als in der Lüneburger Heide. Vielleicht wählst Du auch gezielt Frauen mit Haustieren, Essstörungen oder Übergewicht, die bei anderen Männern weniger Chancen haben.

Schon klar, dass hier jetzt viele sehr persönliche Kriterien kommen. Ich will auch nicht wirklich etwas aus den Antworten ableiten. Ich suche den Austausch und die Meinungen anderer Leute hier.
Ich würde etwa eher wieder auf einen Mann mit Kind einlassen, als eine Fernbeziehung zu führen. Oder lieber ein Haustier als ein Kind, wenn ichs mir aussuchen könnte.
Nur die Entfernung, bzw. Fahrzeit, ist hier eben ein sehr limitierender Faktor, und die Frage könnte in der Zukunft lauten: lieber eine Fernbeziehung zu jemandem der gut passt und dieselben Zukunftsvorstellungen hat, oder sich mit allen möglichen Dingen arrangieren, die ich so eigentlich nicht mehr will, um jemanden in der Nähe zu haben?
 
  • #14
Jetzt wohne ich ja nicht gerade am Nabel der Welt, und habe natürlich aus bisherigen Erfahrungen noch andere Wünsche und Erwartungen, die mir an einem neuen Partner wichtig wären.
Wenn ich alles, was mir theoretisch wichtig wäre, in Filtereinstellungen widerspiegle, dann bleibt niemand mehr übrig zum Schreiben und Kennenlernen.
Würde ich nicht machen, denn das macht weder dich noch deinen potentiellen Partner glücklich. Such lieber länger oder bleibe alleine als einem Mann das Leben zur Hölle zu machen indem du versuchst ihn zu ändern, so dass er zu dir passt.
 
  • #15
Also ich finde Filter nicht so förderlich, sondern Photos.
Anhand eines Photos sehe ich zu 90% sofort, ob der Mann was ist oder nicht... den Rest kann man in Mails und dann Gesprächen klären.
Würde nicht so viele Filter einbauen.
Ich mag ja lieber eine Singlesuche, bei der ICH entscheide, wer mich anschreibt, weil ich die Vollkrise bekommen, wenn ich von unattraktiven Männern angeschrieben werde und ich die Nachrichten in der Regel sowieso ungelesen lösche.
 
  • #16
Würde nicht so viele Filter einbauen.
Ich mag ja lieber eine Singlesuche, bei der ICH entscheide, wer mich anschreibt, weil ich die Vollkrise bekommen, wenn ich von unattraktiven Männern angeschrieben werde und ich die Nachrichten in der Regel sowieso ungelesen lösche.

Ja, da ist sie, die traute Frauen-Wunderwelt. Partnerschaften bestehen aus zwei Menschen. Wenn jemand bei der "Anbahnung" schon so extrem allein entscheiden will, wie soll das dann in der Beziehung aussehen mit der Gemeinsamkeit. Mir wäre auch eine alleinige Auswahl nach Bild viel zu oberflächlich. Aber da sind offensichtlich nicht nur Männer teilweise anderer Meinung und sortieren erstmal nur nach Bild aus.
 
E

endrana

Gast
  • #17
Also wenn ich mir das hier so durchlese, dann sind bzw waren mein Partner und ich wandelnde No Go Listen für andere, wie vielleicht auch für uns gegenseitig, was manche Punkte angeht. Gut, dass im echten Leben nicht gefiltert wird. Eine psychologische Auswertung in einer Partnerbörse hätte uns ohnehin gesagt, dass wir nicht zusammen passen.
Seltsamerweise habe ich das Gefühl, ich könnte jetzt niemand besseren finden. Warum? Weil die entscheidenden zwischenmenschlichen und beziehungsdynamischen Punkte alle oberflächlichen Filterkriterien aufwiegen. Zwei Menschen mit exakt den gleichen Angaben auf diese Punkte bezogen, können doch völlig unterschiedlich sein.
 
  • #18
Ich habe nur ein No Go. Wenn ich mit jemanden zusammen bin will ich mich genauso gut oder besser fühlen als wenn ich alleine wäre. W54
 
M

Mooseba

Gast
  • #19
KO-Kriterium Nr. 1 (mit dickem Punktepolster vor Nr.2): Vogelspinnen als Haustiere. Kein Witz! Und solche Frauen gibt es.
 
  • #20
Würde ich nicht machen, denn das macht weder dich noch deinen potentiellen Partner glücklich. Such lieber länger oder bleibe alleine als einem Mann das Leben zur Hölle zu machen indem du versuchst ihn zu ändern, so dass er zu dir passt.

Wo liest du da heraus, dass ich jemandem das Leben zur Hölle machen würde, oder dass es mir darum geht, jemanden nach meinen Wünschen und Vorstellungen zu ändern?
Und was meinst du mit, das würdest du nicht machen?
Wenn ich Einstellungen so setze, dass eben zb auch Männer nicht in unmittelbarer Nähe angezeigt werden, heißt das ja nicht zwingend, dass ich sie verbiegen will.
Ganz im Gegenteil. Ich würde Dinge, von denen ich eigentlich denke, dass ich sie nicht mehr will, nur dann bei einem potentiellen Partner annehmen, wenn ICH mich diesen Fakten anpassen kann.

Nie würde ich in eine Fernbeziehung gehen, in der Annahme, dass er zu mir zieht. Habe ich übrigens auch beim letzten nicht.

Also ich finde Filter nicht so förderlich, sondern Photos.
Anhand eines Photos sehe ich zu 90% sofort, ob der Mann was ist oder nicht... den Rest kann man in Mails und dann Gesprächen klären.
Das klingt nach dem Tinder Prinzip :D
Sogar dort schränkt man Alter und Entfernung ein. Aber im Prinzip hast du schon recht. Wenn der erste optische Eindruck stimmt, kann man ins Gespräch kommen.
 
L

luci-le

Gast
  • #21
Ausschusskriterium 1: Das Bild:
Beziehungsmaterial hat andere Anforderungen als Affärenmaterial.
Offen und freundlich muss das Bild immer sein.
Kriterium 2: Größe (habe ich aber auch erst hier gelernt): Hatte bis jetzt immer große Männer um die 1,90 und mir darüber keine Gedanken gemacht, weil ich selber recht groß bin. Inzwischen gilt aber: je größer, desto besser.
3. Statur: Groß und bullig bei Affäre (ich liebe solche Männer) bei Beziehungsmaterial eher egal. Wichtig sind keine (schweren) Komplexe seinerseits wegen Größe, Haaren (den meisten Frauen sind die Kopfhaare eines Mannes, sofern der Rest stimmt, vollkommen egal!), optischen Dingen, die er nicht ändern kann. Ich will nicht den lieben langen Tag vollgejammert und über die böse Welt zugeklagt werden. Womit wir bei Punkten 4.-6. wären.
4-6 Geistige/ psychische Gesundheit, eine positive Lebenseinstellung und Großzügigkeit.
7. Keine Kinder. Auch keine "untergeschobenen" und schon gar keine "aus Versehen gezeugten".
8. Nicht geschieden.
9. Niveau. Muss keine hohe formale Bildung sein, aber Dummheit und Prolltum kann ich bei Männern so gar nicht leiden.
10. Herkunftsfamilie und Hobbies bei Beziehungsmaterial.

Ob ich davon auch nur ein bisschen Abweichen würde (abgesehen von der Größe): Neverever!
 
  • #22
ie Frage könnte in der Zukunft lauten: lieber eine Fernbeziehung zu jemandem der gut passt und dieselben Zukunftsvorstellungen hat, oder sich mit allen möglichen Dingen arrangieren, die ich so eigentlich nicht mehr will, um jemanden in der Nähe zu haben?

Das hängt davon ab, was für ein Beziehungstyp Du bist und was für einen Kompromiss Du für eine Beziehung eingehen willst - ob Du allein auch gut leben kannst.

Wenn Du ein Nähe-Typ bist, dann kannst Du eine Fernbeziehung vergessen. Ich bin so und ich habe eine super laufende Fernbeziehung beendet, weil ich nach 2 Jahren einfach erschöpft davon war jedes Wochenende 800 km hin zu reisen und wiedre zurück. Ich war Zuhause nicht mehr zuhause und bei ihm auch nicht. Es war auch klar, dass es aus beruflichen Gründen nicht zu ändern ist.
Weil es nicht meine erste Fernbeziehung war, war es garantiert meine letzte. Es tut mir nicht gut.

Genausowenig will ich einen unpassenden Mann, nur weil er bequemerweise grad um die Ecke wohnt. Ich war lange genug mit einem unpassenden Mann verheiratet und leben viel besser ohne ihn.

Jetzt wohne ich ja nicht gerade am Nabel der Welt, und habe natürlich aus bisherigen Erfahrungen noch andere Wünsche und Erwartungen, die mir an einem neuen Partner wichtig wären.
Ich würde keinen Millimeter von meinen Wünschen abrücken - das wird immer nur Krampf und wenig beglückend.
Eher würde ich dorthin gehen, wo ich den Nabel der Welt vermute.
Ich bin in jungen Jahren zum Nabel der Welt gezogen (aus einer 2-jährigen Fernbeziehung) und dort hat das Leben so einen hohen Unterhaltunsgwert (egal was für eine Art von Unterhaltung Du willst), dass Du die daraus resultierende Lebnsqualität garantiert nicht gegen einen unpassenden Mann eintauschen willst.

Außer einem gewissen Grundset am Äußerlichkeiten (gepflegt, kein Übergewicht) hatte ich nie konkrete Vorstellungen. Meine Partner sahen auch alle sehr unterschiedlich aus.
Im Hinblick auf einige persönliche Eigenschaften und die Position, wo man im Leben in einem gewissen Alter stehen sollte, waren meine Vorstellungen zur Zeit der Onlinesuche sehr klar - alles andere passt nicht zu mir.
 
  • #23
Das klingt nach dem Tinder Prinzip :D
Sogar dort schränkt man Alter und Entfernung ein. Aber im Prinzip hast du schon recht. Wenn der erste optische Eindruck stimmt, kann man ins Gespräch kommen.
Ist auch so - das ist am einfachsten und klappt am besten.
Was nützt es mir, wenn mir über Singlebörsen Männer aus der Pfalz schreiben, wenn ich im Norden wohne?
Außerdem ist es wahnsinnig deprimierend, wenn einem Männer schreiben, die man unattraktiv findet oder die 10 Jahre älter sind.
Das Photo sagt auch viel über den Menschen aus - schon alleine WIE sich jemand präsentiert.
Kann auch nicht feststellen, dass dort nur potentielle Bettgeschichten zu finden sind. Das hat man ja als erfahrene Frau im Gefühl, wenn man miteinander chattet oder schreibt ;-)
Wobei ich lieber ne attraktive und lustige Bettgeschichte habe als 100 langweilige und mäßig attraktive olle Mailkontakte, die "mehr" suchen... von denen will ich ja gar nicht "mehr"!
 
  • #24
Mir wäre auch eine alleinige Auswahl nach Bild viel zu oberflächlich. Aber da sind offensichtlich nicht nur Männer teilweise anderer Meinung und sortieren erstmal nur nach Bild aus.
Na aber ich will einen attraktiven Mann, der Stil hat - sonst passt das nicht.
Und aus einem oder mehreren Photos kann man so viel mehr lesen als nur das Aussehen... man sieht auf einen Blick, ob ein Mann interessant ist oder nicht. So gesehen entscheidet nicht das Aussehen, sondern der Gesamteindruck - außerdem steht ja meist der Beruf drunter und noch 2-3 Sätze... das reicht, um zu wissen, ob man mal mehr miteinander reden will... ob es eine Beziehung wird, weiß man ja erst nach mehreren Treffen, aber nicht umsonst heißt es ja, dass die Partnerwahl meist nach wenigen Millisekunden beim Aufeinandertreffen unbewusst entschieden wird. Sich wochenlang Mails zu schreiben um dann beim ersten Aufeinandertreffen festzustellen, dass die Optik nicht passt und mal sich live so gar nichts zu sagen hat, ist auch nicht besser.
ich habe dafür auch einfach zu wenig Zeit.
Nur schön reicht mir leider nicht - sonst könnte ich ja jeden freien Abend einen anderen Jüngling daten - genug Interessenten gäbe es ja, es muss schon mehr dahinter sein.
Ich mag auch nur überdurchschnittlich intelligente Männer - zumindest hatte ich nur mit diesen langjährige Partnerschaften.
So gesehen muss die Kombination intelligent und attraktiv sein.
Für alles andere zwinge ich mich dann und wann - klappt aber eben nicht, egal wie lieb die sind.
 
  • #25
Meine Kritierien als kleine, zierliche, sportlich, lebensfrohe, gut ausbalancierte, wirklich erwachsene liebenswerte (wird mir von so vielen Seiten gesagt): Er sollte mir irgendwie ähnlich sein, auch nicht so groß (bis 1,80 höchstens), auch nicht passiv, aber auch nicht überdreht, darauf achtend, dass die Balance in vielen Bereichen gut ausbalanciert ist, negative Altlasten sind erfolgreich bearbeitet, lebensfroh, lustig, gerne lachend, aber auch das Lebend gut anpackend können, sich mit der Ex ausgesöhnt habend, Proll-Männer, ungebildet, dazu stumm, wenig das Lebend anpackend, Egozentriker, Mama-Söhnchen, sich über Konsum, dicke Autos definieren, den Soul nicht im Blut/Beinen habend, mit Ü40 Kinder zeugend und mir sie dann als Kleinkind ans Herz legend wollend, nachdem meine Erziehungszeit abgeschlossen ist, mag ich auch nicht.

Was an meisten fehlte, Respekt mit sich selbst, mit mir und dem Umfeld. Das sah man schon am Foto, am Umgang mit dem Körper, der Zähnen, den Fingernägeln.

Abstriche, nur um als Frau nicht "allein" zu sein (es gibt so viele Frauen, die so ticken), no no never, dazu geht es mir einfach zu gut.

w Ü 50
 
  • #26
Und aus einem oder mehreren Photos kann man so viel mehr lesen als nur das Aussehen... man sieht auf einen Blick, ob ein Mann interessant ist oder nicht. So gesehen entscheidet nicht das Aussehen, sondern der Gesamteindruck - außerdem steht ja meist der Beruf drunter und noch 2-3 Sätze...

Schreib ich ja. Es ist also nicht zu 90% das Bild. Der Beruf sagt etwas über Bildung und Einkommen aus, das ist Dir nach Deinem Parallelthread zu urteilen sehr wichtig. Und 2-3 (richtige) Sätze offenbaren auch vieles. Selbstverständlich ist äußere Attraktivität notwendig. Aber eben notwendig und bei weitem nicht hinreichend.
 
  • #27
No-Go's sind doch sehr persönlich - das muss jede(r) für sich selber entscheiden und das heisst eben im Zweifelsfall - Single bleiben!
Der Ratschlag, seine Kriterien doch etwas "weiter" zu fassen, um noch jemanden abzubekommen, bringt nichts - das ist doch ein fauler Kompromiss.
Für mich als Frau ü50 sind solche KO-Kriterien:
- +/- 3 Jahre - ü60-er sortiere ich sofort aus, Mittvierziger auch
- schlank und sportlich - bitte kein Calmund-Verschnitt
- ein gewisses Niveau - Zwei-Wort-Sätze im Anschreiben finde ich ziemlich niveaulos
- nicht verheiratet, nicht gebunden, keine Kinder unter 14

Mag sein, dass sich meine Auswahl dadurch ziemlich einengt - aber was nützt mir der Dicke mit dem tollen Charakter, wenn Übergewicht für mich so was von unsexy ist ? Oder der 5-jährige schon beim ersten gemeinsamen Wochenende sowas von nervt?
Dann lieber Single.
 
Top