• #31
Morgen wird der Himmel auch nicht blauer sein. Bzw. die Umstände werden nie perfekt sein.
Wenn ihr beide das so wollt, dann macht es doch. Scheint ja keiner von euch beiden so unreflektiert zu sein.
 
  • #32
Er wäre bereit zu mir zu ziehen, das war vorher schon klar
Würde er auch wirklich zu dir ziehen oder sagt er das nur? 400km ist recht weit, er müsste Freunde, Familie, Vereine und sein gesamtes Sozialleben hinter sich lassen. Und bei Kindern hättet ihr dann seine Familie als Unterstützung schonmal nicht.

Eine Freundin hatte auch eine Fernbeziehung und dachte, er würde zu ihr ziehen. Als es soweit war, meinte er, sie sollte zu ihm ziehen, da er das Eigenheim der Eltern übernehmen will und ein Jobwechsel nicht möglich sei. Wie ist das mit seinem Job? Kann er auch nach Corona noch voll im Home Office arbeiten? Oder müsste er sich 400km entfernt ein Zimmer nehmen? Bei uns in der Firma darf man nach Corona max 40% ins home Office, momentan gilt eine Ausnahmeregel. Würdest du auch zu ihm ziehen? Dann hättest du deine Familie nicht als Stütze.

Auf Grund dieser Gedanken: Lieber erstmal zusammenziehen und dann erst schwanger werden. LG w32 (für den Partner in eine andere Stadt gezogen)
 
  • #33
Nach 6 Monaten haben wir damals beschlossen, ein Kind zu bekommen, im Monat darauf war ich schwanger und unser Sohn war ein 7-Monatskind - wir waren also nach 14, 15 Monaten Beziehung Eltern und haben uns unbändig gefreut.
Nach 2 Jahren kam unser zweiter Sohn zur Welt, auch er war uns höchst willkommen.
Wir haben es beide nie bereut, im Gegenteil.

Wer alles perfekt planen und sich gegen jede Eventualität absichern will, verpasst sehr oft das pralle Leben.
Schiefgehen kann jede Partnerschaft, es gibt auch Krankheit und Tod und niemals absolute Sicherheit.

Aber all das ist eben auch das Leben, bunt und lebendig und zum Glück im Grunde unvorhersehbar.

Liebe FS, du willst, er will. Ihr seid euch einig. Also.
Alles Gute euch beiden.

W, 54
 
  • #34
Ich kenne auch Fälle, wo es gut geklappt hat bei ungewollter Schwangerschaft in den ersten Monaten; mein Kollege und seine Frau sind jetzt 16 Jahre zusammen und haben noch ein zweites bekommen.
Häufiger wird’s aber wohl schiefgehen.
Wenn ihr es beide wollt, würde ich sagen, dann macht das. Solange du ihn nicht übergehst. Für mich persönlich wäre das auf keinen Fall was, aber ich habe auch keinen starken Kinderwunsch. Ich finde es sehr wichtig, den Partner erstmal 2-3 Jahre zu kennen, um auch zu sehen, ob ich seine negativen Seiten mögen kann. Für das Kind. Das sucht sich ja nicht aus auf die Welt zu kommen. Aber: ist nur meine Ansicht. Du klingst nicht unreflektiert, also am Ende deine Entscheidung. Man kann ein Kind bereuen, aber man kann auch bereuen, keins zu haben - grad, wenn man immer Familie wollte.
W, 38
 
  • #36
Manche Kommentatoren sollten sich mal Gedanken darüber machen wie sie möglicherweise entstanden sind.
Vor 40 Jahren war es völlig normal ohne längere Beziehungs(bewährungs)probe zu heiraten und oft ist die Frau dann direkt schwanger geworden.
Oder es wurde geheiratet weil die Schwangerschaft schon passiert war.
Und wie viele Paare davon sind heute getrennt? Viele, ja. Aber sehr viele eben auch nicht.

Freunde von mir sind mit 19 und 21 zusammengekommen. Nach 4 Wochen war sie schwanger, also wurde 6 Monate später geheiratet. Heute sind ihre Kids 20 und 15 Jahre alt und sie feiert nächsten März ihren 40. Geburtstag. Und sie ist heute noch Glücklich mit ihrem Mann zusammen.

Es kann scheitern, muss aber nicht. Genau wie eine Beziehung scheitern kann die vor der Schwangerschaft 10 Jahre gehalten hat.
Garantie gibt es nunmal für nichts im Leben, wenn es sich gut anfühlt und er einverstanden ist - go for it!

w32
 
  • #37
Wir stehen beide mit beiden Beinen im Leben, sind „alt genug“, haben gute und sichere Jobs, unterstützende Familien, ich bin bereit das Risiko zu tragen alleine dazustehen mit Kind. Einige werden mich für verrückt halten überhaupt das in Erwägung zu ziehen,
Liebe Anni29
Nein, ich halte dich ganz und gar nicht für verrückt. Einfach für jemanden mit einem Kinderwunsch. Das ist rational nicht zu erklären, nicht zu verdrängen oder zu verachten.
Klar, hätte ich dir eine günstigere Ausgangslage gewünscht. Doch es ist nun mal, wie es ist - und um ehrlich zu sein, so schlecht sind die Voraussetzungen ja gar nicht! Beruflich läufts, gutes Umfeld vorhanden.. warum es also nicht versuchen? Mit 29 hast du noch Energie und Flexibilität, das geht in diesem Alter bestimmt einfacher als in 5 oder 10 Jahren. Die 30er ohne Kind bieten auch nicht sooo viel Aufregendes. Man hat keine so grosse Lust mehr zum Ausgehen und bald werden deine Freunde eh auch Kinder haben, wenn es bei den einen oder anderen nicht bereits der Fall ist.
 
  • #38
Die 30er ohne Kind bieten auch nicht sooo viel Aufregendes. Man hat keine so grosse Lust mehr zum Ausgehen und bald werden deine Freunde eh auch Kinder haben, wenn es bei den einen oder anderen nicht bereits der Fall ist.
Das stimmt. Ab 30 wird bei den Frauen meist eine nach der anderen schwanger, wodurch sich Freundschaften auch verschieben können.

Ich würde erstmal zusammenziehen und wenn das ca 6 Monate klappt, könnt ihr es ja versuchen. Aber zusammenziehen sollte erst klappen. Für mich ist eine Beziehung erst dann eine richtige, ernsthafte und zukunftsfähige Beziehung, wenn man zusammen wohnt.
 

Laleila

Cilia
  • #39
Im Prinzip ist Kinderkriegen -- genau wie alle anderen Entscheidungen in unserem Leben -- immer etwas Egoistisches. Selbst Altruismus ist letztendlich egoistisch, eben weil man immer etwas tut, womit man sich selbst gut fühlt, aus welchen Gründen auch immer.
Bist Du mein Alter Ego?
Ich sehe mich gerade meine eigenen Worte lesen, nur von einem anderen Menschen geschrieben.

Ich sehe es ähnlich wie @Inanna* , @GröKaz und andere.
Wenn es für Dich okay ist, jetzt und mit diesem Mann Mutter zu werden, es für Dich im Zweifel auch okay wäre ein Kind ohne Partner großzuziehen, worauf wartest Du?

In Deinem Fall, läuft Dir buchstäblich die Zeit für diese Entscheidung davon.
 
  • #42
Tatsache ist, wir wissen nie, was die Zukunft bringt.
Kann sein, dass du irgendwann bereust, es nicht versucht zu haben.
Kann genauso gut sein, dass das Gegenteil der Fall ist.
Niemand weiß, was kommt. Tatsache ist, dass du einen Kinderwunsch hast und die Zeit endlich ist, diesen umzusetzen. Wenn er auch einverstanden ist, würde ich zur Tat schreiten.
Egal was kommt, ein Kind kann euch niemand mehr nehmen und sein Wert ist auch nicht dahin, wenn es die Beziehung irgendwann nicht mehr geben sollte.
 
  • #43
Gut das man es heute besser weiß. Viele lebten dann auch einfach unglücklich zusammen
Vor 40 Jahren war ich 20, liebe Foristen, da hat man sich ausprobiert. Was du meinst sind die 60er Jahre, da kann das ja möglich sein, aber man muss sich schonmal überlegen was vor 40 Jahren war. Da sind nämlich wenige einfach so schwanger geworden. Es gab Pille, Spirale und einige andere Methoden, die es auch heute gibt. Ich weiß, vor eurer Geburt war nur ein schwarzes Loch, aber das ist nicht so, ehrlich!
 
  • #44
. Ich weiß, vor eurer Geburt war nur ein schwarzes Loch, aber das ist nicht so, ehrlich
Super @HollyGolightly . Ich hatte bei der Angabe von vor 40 Jahren auch nur geschluckt. Meine Herren, vor 40 Jahre gab es die Pille, die Spirale etc, man lebte unverheiratet zusammen und trennte sich auch wieder.
Gut das man es heute besser weiß. Viele lebten dann auch einfach unglücklich zusammen
Echt Naaadja, unglücklich Zusammenlebende gibt es heute bstimmt nicht weniger als vor 40 Jahren.
W 56
 
Top