G

Gast

Gast
  • #31
Mein Bekannter (2 Kinder) z.B. sagte, dass für ihn nur eine Frau mit Kindern in Frage kommt.
Allerdings hatte er mal eine, und das ging in die Hose. Die war ihm zu unternehmungslustig und hat ihn zu sehr einspannen wollen.
Ich würde es mal darauf ankommen lassen, wenn du dich in eine Frau verknallst...mit oder ohne Kinder.
Du wirst ja dann sehen wie es läuft.
 
G

Gast

Gast
  • #32
Es geht nicht um Dauerbespaßung, sondern dass man kein Pausenclown für die Lücke im Terminkalender sein will. Ich richte meinen Zeitplan nicht nach Kindern, schon gar nicht nach fremden.
das hört sich sehr bockig an. Wie ein kleines Mädchen, was seinen Willen durchsetzen will. In einer Beziehung mit Kindern geht es aber nicht um Konkurrenz mit den Kindern. Deine Aussagen hören sich selbst noch nach Kind an. Wer spricht denn von Pausenclown? In der Regel hat man doch Gefühle füreinander!? Und richtet sich natürlich nacheinander. Er nach ihr und sie nach ihm. oder hab ich da was falsch verstanden?!
Außerdem sollte es in einer Beziehung mit Kindern nicht so sein, dass man sich auf die Dauer nur trifft, wenn die Kinder nicht dabei sind, denn dann ist es keine Beziehung sondern eine Affäre.
Der Unterschied zwischen Affäre und Beziehung ist, dass man in einer echten Beziehung das andere Leben mit seins integriert. Und nicht rummault, weil er seine Kinder da hat. Die gehören zu seinem Leben dazu und eine Frau, die die Kinder nur als notwendiges Übel sieht und nichts Positives an ihnen finden kann, selbst, wenn sie sie kennengelernt hat, ist sicherlich die Falsche für einen Mann mit Kindern.
 
G

Gast

Gast
  • #33
Tolle Abkürzung, AE-Mutter, also ich bin so eine. Natürlich würde ich auch einen Mann nehmen, der schon Kinder hat, nur hat meine Erfahrung gezeigt, dass dieser Mann meistens nicht bereit ist, eine Partnerin zu nehmen, die auch eigene Kinder hat.

Ich kenne es eher umgekehrt: Frauen bringen Kinder mit und erachten es als ganz selbstverständlich, dass der Mann das akzeptiert - er selber darf aber keinesfalls Kinder haben!
So schon mehrfach in Partnersuchanzeigen gelesen!

Umgekehrtes ist mir noch nie aufgefallen - auch kenne ich viele Männer die Kinder der neuen Partnerin akzeptieren - aber nur selten eine Frau die überhaupt Kinder eines Mannes akzeptiert.

Das Wort "Altlasten" sagt schon alles darüber aus, wie daneben hier Frauen denken.
 
G

Gast

Gast
  • #34
Diese Frage zeigt schon einen krassen Egoismus, wie er vielen Eltern eigen ist: Es geht nur darum, was zu mir und meinem Nachwuchs passt, der Rest der Welt wird für die eigenen Bedürfnisse instrumentalisiert. Jeder neue Partner wird zurückstecken müssen, wenn Kinder im Spiel sind.
Ich persönlich empfinde es als Frechheit, wenn ein Wochenendvater überhaupt darüber nachdenkt, mir als (bewusst) kinderloser Frau, die eine echte Beziehung und keine Nebenrolle sucht, so etwas zuzumuten.
Leute mit Kindern sollten unter sich bleiben.

Sehe ich, kinderlos, ebenso. Kompromisse sind vorprogrammiert, immer noch Kontakt zur Ex wegen der Kinder und kleine Kinder, kleine Sorgen, große, eben große. Nein danke nicht meine Welt.

Ich möchte als unabhängige Frau auch einen solchen Partner, somit glaube ich auch, dass partnersuchende mit Kindern untereinander besser korrelieren, sie kennen ihre Probleme und Zeitbegrenzungen mit Kindern und haben sicherlich auch mehr Gesprächsstoff bzw. Erfahrensaustausch.

Als meine Freundinnen teilweise Kinder bekamen brach der Kontakt auch ab, weil sich die Interessen verschoben. So würde ich es auch als kinderlose Frau bei einem Mann mit Kindern sehen - ohne Emotionen, einfach ganz nüchtern.
 
G

Gast

Gast
  • #35
Ich bin äußerst vernünftig - und genau deshalb käme ein Vater minderjähriger Kinder für mich nie in Frage. Kleine Kinder sind einfach ein Störfaktor, der ungemein einengt. Und gerade am Wochenende möchte ich Zeit mit dem Partner verbringen. Wann denn auch sonst? Unter der Woche steht die Arbeit im Mittelpunkt.

Wenn der Partner dann regelmäßig jedes zweite Wochenende - und so oft sollte ein Vater seine Kinder nun wirklich sehen - ausfällt, bleibt doch gar keine Zeit mehr, für eine anspruchsvolle Partnerschaft.

Ich hätte auch keine Lust auf den - letztlich unvermeidbaren - Kontakt mit den nervigen Gören.

Und diese Auffassung teilen sehr viel kinderfreie Frauen.

Eine alleinerziehende Mutter mit relativ kleinen Kindern lebt meistens von Harz4.Da sie nicht arbeiten kann/möchte.Und dann womöglich noch der Exmann im Hintergrund, der vielleicht Unterhalt zahlt usw., und auch ein Wörtchen mit zureden hat, was die Kinder betrifft.
Und wenn eine allein Erziehende doch arbeitet, dann sicherlich auch den ganzen Tag , um sich und die Kinder durch zubringen.
Dann doch eine kinderlose Frau die Kinder mag, oder wo die Kinder schon aus dem Gröbsten raus sind.
 
G

Gast

Gast
  • #36
Und nicht rummault, weil er seine Kinder da hat. Die gehören zu seinem Leben dazu und eine Frau, die die Kinder nur als notwendiges Übel sieht und nichts Positives an ihnen finden kann, selbst, wenn sie sie kennengelernt hat, ist sicherlich die Falsche für einen Mann mit Kindern.
NIchts anderes sagte ich ja. Ich kann an Kindern nichts Positives finden, sonst hätte ich wohl selbst welche. Und wer für fremde Kinder zurückstecken will, für die er schließlich keine Verantwortung zu tragen verpflichtet ist, sollte seine Lebenszeit lieber in soziale Projekte stecken.
Meine Meinung.
 
G

Gast

Gast
  • #37
Eine alleinerziehende Mutter mit relativ kleinen Kindern lebt meistens von Harz4.Da sie nicht arbeiten kann/möchte.Und dann womöglich noch der Exmann im Hintergrund, der vielleicht Unterhalt zahlt usw., und auch ein Wörtchen mit zureden hat, was die Kinder betrifft.
Und wenn eine allein Erziehende doch arbeitet, dann sicherlich auch den ganzen Tag , um sich und die Kinder durch zubringen.
Dann doch eine kinderlose Frau die Kinder mag, oder wo die Kinder schon aus dem Gröbsten raus sind.

Ich kenne es anders herum. Ein Wochenendvater der Harz 4 bezieht.Er hat 2 Kinder (7 und 11). Den 7 jährigen hat er 2-3 Tage in der Woche.Arbeiten ist nicht so sein Ding..Zumindest keine Arbeit wo man sich die Fingernägel schmutzig macht.Die Frauen die er kennen lernt, müssen sich nach ihm richten, wann er "kinderfrei" hat.Er sucht eine kinderlose Frau, die dann Zeit hat und auch arbeiten geht(zwecks dem finanziellen).
 
G

Gast

Gast
  • #38
Eine alleinerziehende Mutter mit relativ kleinen Kindern lebt meistens von Harz4.Da sie nicht arbeiten kann/möchte.Und dann womöglich noch der Exmann im Hintergrund, der vielleicht Unterhalt zahlt usw., und auch ein Wörtchen mit zureden hat, was die Kinder betrifft.
Und wenn eine allein Erziehende doch arbeitet, dann sicherlich auch den ganzen Tag , um sich und die Kinder durch zubringen.
Dann doch eine kinderlose Frau die Kinder mag, oder wo die Kinder schon aus dem Gröbsten raus sind.
Wo hast Du das denn gesehen? Bei Britt am Mittag?
Ich bin Ärztin, habe kleine Kinder und arbeite 3 Tage die Wochen, habe dann und wann einen Nachtdienst und mein Exmann hat nicht viel mitzureden, es sei denn, er will etwas mit den Kindern unternehmen.
Wieso denn HartzIV? Frauen haben auch einen Beruf! Und wir sind hier bei Elitepartner.
Meine Freundinnen sind alle getrennt und keine lebt vom Staat. Klar ist es manchmal etwas stressig, aber Zeit für nen Mann haben alle locker inkl. Reisen.

Übrigens kenne ich glaube ich die Erklärung, warum auch viele Frauen mit Kindern keinen Mann mit Kindern wollen:
Männer gehen oft davon aus, dass die Frau dann die Kinder mitversorgt: Heißt: Mit-kocht, Wäsche wäscht, auf die Kinder aufpasst usw. Eine Frau würde das niemals von einem Mann verlangen.
Aber ich fände einen Mann mit Kindern nicht schlecht. Vorausgesetzt, er hat alles gut organisiert und ist nicht mittellos.

w,40
 
G

Gast

Gast
  • #39
Übrigens kenne ich glaube ich die Erklärung, warum auch viele Frauen mit Kindern keinen Mann mit Kindern wollen:
Männer gehen oft davon aus, dass die Frau dann die Kinder mitversorgt: Heißt: Mit-kocht, Wäsche wäscht, auf die Kinder aufpasst usw. Eine Frau würde das niemals von einem Mann verlangen.
Aber ich fände einen Mann mit Kindern nicht schlecht. Vorausgesetzt, er hat alles gut organisiert und ist nicht mittellos.

Nur ist es ja leider so, das Männer die Kinder haben, auch für diese zahlen müssen.Also bleibt für viele unterm Strich nicht viel übrig.
Ich hatte mal einen Freund mit 2 Kindern,(4 und 7). Jedes zweite Wochenende waren sie von Freitag nachmittag bis Sonntag Abend bei ihm.Und unter der Woche auch noch mal 1-2 Tage. Ich muß schon sagen, es war oft anstrengend. Ja , man/n hat von mir erwartet das ich für alle koche, putze, mich nach ihnen richte. (Spielplatz , Zoo usw). Bis die Kinder im Bett waren , war es dann meist 21 Uhr.
Ich bin auch berufstätig, jeden Tag von 7 bis 17 uhr. Man freut sich dann eigentlich auf´s Wochenende, ausschlafen, gemütlich frühstücken , relaxen.An diesen " Kinderwochenenden", bin ich dann meistens in meiner eigenen Wohnung geblieben.
 
  • #40
Ich bin Wochenendvater (7/9), habe die Kinder jedes zweite Wochenende.
Mal auch in der Woche und den Ferien.
Die Kinder haben in meiner Wohnung ihre eigenen Zimmer. So weit, so gut.
Gefühle zu meiner Ex existieren nicht, abgeschlossen.
Nun Frage ich mich ob eine kinderlose Frau oder eine AE-Mutter eher zu mir passen würde.
Was habt ihr für Erfahrungen? Danke!
M / 42

Hallo m42,

die Antwort wäre: die, in die du dich verliebst.

Klar muss man als AE oder Wochenendvater/mutter schauen dass es passt. Dabei denke ich, dass es mehr auf die allgemeinen emotionalen und sozialen Fähigkeiten ankommt als auf den aktuellen Lebensstatus. Ein Mensch kann grundsätzlich sehr sozial sein und dennoch keine Kinder bis dato haben, irgendetwas im Leben hat das eben nicht hergegeben, und andersherum kann ein "Elter", Mann oder Frau, auch komplett in allen emotionalen und sozialen Fragen versagen, da einfach nur die Tatsache, Kinder zu haben, nichts darüber aussagt WIE derjenige mit und an den Kindern erwachsen geworden ist.

Tendenziell und subjektiv meine ich schon, beobachten zu können dass viele - aber nicht alle - Frauen die selber KEINE Kinder haben, sich gerade heutzutage - schließlich leben wir in einer ultimativ egozentrierten Zeit - öfters gebärden wie kleine Prinzesschen oder Egozentrikerinnen. Einige Antworten hier in deinem Thread zeigen das sehr hübsch auf.

Ich denke, du brauchst eine Frau die sowohl eine wundervolle Geliebte als auch ein wirklich guter Kumpel sein kann - und Verständnis für Kinder haben kann, so wie Kinder eben sind.

Persönlich würde ich umgekehrt bei DIR darauf schauen, wie sehr und wie viel deine Ex, egal ob du das Thema Gefühle abgeschlossen zu haben meinst, über die Kinder oder Dinge die zu regeln sind, in dein Leben hineinwirkt und wie DU dich demgegenüber verhältst - als Mann oder als heimlicher Sklave. Denn für mich käme es nicht in Frage, meine Eigenständigkeit und persönliche Entscheidungsfreiheit als AE, die ich mir hart erarbeiten und erkämpfen musste, durch die Hintertür wieder abnehmen zu lassen.
 
G

Gast

Gast
  • #41
Nochmals 5 zum Kommentar 15.31
Doch, auch eine Frau die den Kindern auch mal den Vater am WE lässt und nicht von Anfang an dabei ist, kann eine Partnerin sein.
Ich habe nicht geschrieben dass ich diese Wochenende unerreichbar war, ich habe aber z.B. Kosmetiktermine auf diese Vormittage gesetzt und abends haben wir dann zusammen gekocht.
Ich war einfach nie die Rund-um-die-Uhr-Bespassungs-Ersatzmutter und gerade dadurch war es so entspannt, auch mit der Ex.
Ich war da bei Fragen und drängte mich nicht auf.
Das nur eine Frau mit Kindern eine vollwertige Partnerin sein kann ist in meinen Augen krank, schliesslich möchte ich nicht über meine Gebärmutter definiert werden.
nochmals w, 42
 
Top