• #1

Kennenlernphase beenden?

Ich habe einen Mann beruflich schon vor 4 Jahren kennengelernt. Wir sind beide Mitte 40 und stehen im Leben. Er war mir immer sympathisch. Vor zwei Monaten sind wir uns näher gekommen. Die Initiative ging von ihm aus. Wir hatten auch schon Sex. Bedingt durch Corona haben wir uns die letzten Male bei mir zuhause getroffen. Eine Unternehmung war schlecht möglich.

Er blieb auch immer über Nacht, wir haben den nächsten Tag zusammen verbracht. Bezüglich der Treffen haben wir beide abwechselnd gefragt. Wir sind beide sehr eingebunden mit unseren Kindern (wir sind beide Single). Außerdem war bei uns beiden jobtechnisch die letzten Monate viel zu stemmen.

Über eine Beziehung haben wir nie wirklich geredet. Die Treffen waren auch nur alle zwei Wochen. Kontakt hatten wir via WhatsApp. Aber auch da hatte ich das Gefühl, er nutzt sein Handy eher ungern. Auch wenn er mit mir zusammen ist, hat er es kaum in der Hand.

Nun kam Weihnachten. Er hat mir vorab am Telefon erzählt, dass er am 24.12. bei seiner Ex und den Kindern ist. Das ist für mich auch in Ordnung. Finde es eher schön und wichtig, dass die Kinder beide Eltern haben.

Ich habe ihm ausführlich frohe Weihnachten gewünscht. Von seiner Seite kam nur ein "Danke ich dir auch". Auf die zweite WhatsApp hat er nicht mehr geantwortet.

Ich habe mich unwohl gefühlt und mir kamen viele Gesprächsfetzen in den Sinn. Er war immer sehr höflich, charmant und zugewandt. Hat mir Kleinigkeiten mitgebracht, aber mir nie ein Kompliment gemacht. Er hat auch auf sehr viele Fragen ausweichend reagiert.

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es das war mit der Kennenlernphase. Ich weiß nicht, ob ich überreagiere. Wie gesagt, dass er bei den Kindern feiert ist völlig okay. Aber Weihnachten hatte drei Tage und gar keine Nachfrage oder ein Anruf, wie es mir geht, fand ich unschön.

Will ja gar nicht soweit gehen, dass ich ein Geschenk erwartet hätte. Aber gar nichts zu hören ist doch nicht okay?

Wir hatten öfter mal ein, zwei Tage keinen Kontakt. Aber an Weihnachten hat man doch auch irgendwie das Bedürfnis nach Nähe?

Ich weiß jetzt nicht, was ich tun soll. Vielleicht habe ich auch einfach ein coronabedingtes Weihnachtstief. Mein ganzes Umfeld ist in Beziehungen. Fühle mich irgendwie fehl am Platz.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Warte doch noch ein paar Tage. Kann mir vorstellen, dass er an Weihnachten sehr abgelenkt ist und viel mit seinen Kindern/der Ex/der Familie zu tun hat. Oder er hat auch ein Tief und überlegt sich gerade, was das mit euch ist oder wird. Ein Bedürfnis nach Nähe hat er bestimmt, aber vielleicht erlebt er diese Nähe und Geborgenheit gerade mit seinen Kindern und will nicht zwischen dem Geschenkeauspacken, Spielen und Essen sein Handy in die Hand nehmen und dir schreiben?
 
  • #3
Immer wieder dasselbe und der gleiche Ablauf, wenn das Kennenlernen nicht vor dem 1. Sex stattfindet, der Kontakt nach dem 1. Sex ist für viele Männer dann uninteressant geworden und geht dann meist schnell zu Ende. Das nähere Kennenlernen sollte immer vor dem 1. Sex sein, viele Männer möchten nach dem 1. Sex die Frau nicht mehr näher kennen lernen, das sollte inzwischen jeder Frau heutzutage bekannt sein! Lese mal hier vier Wochen lang alle Beiträge hier in diesem Forum, dann leuchtet dir das ein!
Dieser Meinung Weihnachten/Urlaub zusammen, bin ich nicht, Trennung mit dem Partner ist Trennung, die Kinder stecken das gut weg, wenn man ihnen klaren Wein einschenkt, es ist nicht gut für die Entwicklung der Kinder, wenn Vater und Mutter nach der Trennung so falsch und so heuchlerisch tun, als ob sie sich nicht getrennt haben, das verunsichert stark die Kinder, sie lernen sehr früh, dass das ganz normal ist und werden später dann genauso! Ein bisschen Trennung geht so wenig, wie ein bisschen schwanger zu sein, dann können beide Elternteile gleich zusammen bleiben! Es ist eine falsche Rücksichtnahme und tut den Kindern langfristig garantiert nicht gut!
Ich würde mit keiner Frau zusammen gehen, die solche Geschichten mit ihrem Ex macht!
Ich habe mich unwohl gefühlt und mir kamen viele Gesprächsfetzen in den Sinn.
Klar, er war solange genau so, bis er dich in die Kiste hatte, das hat er geschafft und zieht sich jetzt von dir zurück, vielleicht wenn er gerade nichts anderes hat, bist du vielleicht dann für Sex gerade noch gut, für das wäre ich mir an deiner Stelle zu schade, dafür würde ich mich nicht hergeben, denn das tut dir nicht gut!
Ihr seid doch noch gar nicht in die Kennenlernphase gekommen, außer mit dem 1. Sex, ich habe den Eindruck, dass für dich vieles okay ist, was eigentlich nicht okay ist, anscheinend möchtest du lieber leiden statt klären! Das wird auch nicht besser, ich erkenne bei ihm nicht das nötige Interesse für dich, hart aber wahr! Ich würde diesen Kontakt beenden, um frei zu sein für einen neuen Mann, der dich liebt und gerne Zeit mit dir verbringen möchte, dieser Mann ist es nicht!
Will ja gar nicht soweit gehen, dass ich ein Geschenk erwartet hätte. Aber gar nichts zu hören ist doch nicht okay?
Damit zeigt er dir doch, was du für ihn in Wirklichkeit bist, nehme das einfach zur Kenntnis.
Du hast das Bedürfnis, er hat aber das Bedürfnis nicht! Warum suchst du jetzt eine Entschuldigung für dich, nimmst ihn dabei sogar noch in Schutz, ein ganz typisches Verhalten von vielen Frauen, die Enttäuschung wird dadurch nicht kleiner sondern ganz viel größer! Du setzt dich selber unter Druck mit deinem Umfeld, die in Beziehungen sind, das hat mit dir nichts zu tun!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #4
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #5
Ich denke mal, dass er zur Ex zurück ist.
Du warst nur eine Affäre für ihn.
Also, evtl wollte er das sogar von Anfang an? Oder hat er von Beziehung geredet? Schätze, das er gar nicht so ganz Single war
 
  • #6
Manche Männer /Frauen wollen nur Sex, manche beenden ein Kennenlernen nach dem ersten Sex, weil es sexuell nicht passte...
Und die meisten lernen sich kennen, mit allen Facetten - und beenden dann, wenn es nicht passt oder lernen sich weiter kennen.
Bis man an dem Punkt ist, wo man zusammen sein möchte als Paar.

Es klingt nicht nach viel Interesse von seiner Seite.

FS, wichtig ist, wie geht es Dir damit?
Auch Du kannst beim Kennenlernen Stopp sagen, da sehe ich Seiten, die ich nicht akzeptieren möchte.

W, 51
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #8
Ein Bedürfnis nach Nähe hat er bestimmt, aber vielleicht erlebt er diese Nähe und Geborgenheit gerade mit seinen Kindern und will nicht zwischen dem Geschenkeauspacken, Spielen und Essen sein Handy in die Hand nehmen und dir schreiben?
Für mich klingt das nach purer Ausrede und nach Vorwand, um das Problem schön zu reden und/oder unter den Teppich zu kehren, denn in Wirklichkeit hat er kein Interesse an der FS, ein verliebter Mann verhält sich anders! Ein paar Sekunden Zeit für eine wichtige Kommunikation hat man immer, da gibt es für mich keine Ausrede!
Sein Tun verrät seine Einstellung, sein Denken!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #9
Liebe FS,

Du spürst es schon, du musst es nur auch zulassen : es deutet nicht viel darauf hin, dass er (noch) Interesse hat.
Quäl dich nicht. Menschen, die Interesse haben, melden sich, selbst wenn sie keine "Handymenschen" sind.
 
  • #10
Danke. Auch wenn es nicht das ist,was ich hören wollte. Ich denke, unterbewusst habe ich das alles befürchtet. Würde Ähnliches auch meinen Freundinnen sagen.

Ich scheine wirklich Ausreden für ihn zu erfinden. Dass er richtig vergeben ist, glaube ich nicht. Wir kennen uns schon eine längere Zeit. Auch im Kollegenkreis wissen alle, dass er keine Beziehung hat. Dennoch hat mich beim Lesen vieles verwirrt. Ich hatte mir nie Gedanken gemacht, warum die Treffen nur bei mir stattfanden. Gerade verstehe ich es nicht, warum ich mich nie darüber gewundert habe. Ist das wirklich so unnormal, dass man erst nach einer bestimmten Zeit die Wohnung des anderen kennenlernt? Was für Gründe könnte es haben, dass er es nie angeboten hat?

Fühle mich sehr naiv. Wenn er bei mir war, hatte ich stets ein gutes Gefühl. Dass wir schon Sex haben, hatte ich nicht als Fehler gesehen. Wir kannten uns ja vorher schon. Und nach dem ersten Sex hat er mich angerufen, als er zu Hause war. Hatte nie den Eindruck, dass er nur Sex wollte.

Trotz allem merke ich, dass er sich nicht meldet. Ich hatte es immer als sehr positiv gewertet, dass er sich kaum meldet, wenn seine Töchter bei ihm sind. Auch dass er Weihnachten mit den Kindern feiert fand ich eher schön.

Traurig bin ich schon. Hatte das Gefühl, das Ganze hätte Potential.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #11
Dass wir schon Sex haben, hatte ich nicht als Fehler gesehen. Wir kannten uns ja vorher schon. Und nach dem ersten Sex hat er mich angerufen, als er zu Hause war. Hatte nie den Eindruck, dass er nur Sex wollte.

Lass Dir auch so etwas nicht einreden. Das ist die ewige Leier bei manchen 😴😴.
Du wolltest Sex, er wollte, es ist in Ordnung.
Sex /Intimität ist ein Gefühl, das als Druck _oder Bindungsmittel zu missbrauchen, führt das Gefühl ad absurdum.

Vielleicht klärt es sich auch noch nach den Feiertagen, über Weihnachtstage werden manche ganz seltsam... Redet, wenn sich noch die Gelegenheit ergibt.

Wenn nicht...
Neues Jahr, neuer Mann, neues Glück.

W, 51
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #13
Ist das wirklich so unnormal, dass man erst nach einer bestimmten Zeit die Wohnung des anderen kennenlernt? Was für Gründe könnte es haben, dass er es nie angeboten hat?
Generell muss man nicht gleich dem anderen die Wohnung zeigen, aber ihr wart ja intim miteinander.
Insofern man miteinander schläft und es mehr werden sollte zeigt man sich natürlich gegenseitig, wie man wohnt.
Affären finden meistens nur in einer Wohnung statt (meiner Meinung nach).
Gründe warum er es nie angeboten hat:
Es ist sein Reich, du bist nicht bedeutsam genug, die Gewähr zum Einblick zu erhalten.
Er möchte nicht, dass jemand dein Kommen und Gehen sieht.
Er hat eine Freundin.
Aber letztlich hat es viel mit Distanz zu tun.
Zum Beispiel hat der, der sich immer besuchen lässt, kein tieferes Interesse, das Leben des Anderen zu sehen.
Gegenseitige Besuche generieren mehr an emotionaler Nähe als klare Abläufe.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #14
Ach nein, Frau Kakadu. Du musst wissen, teilweise lesen wie hier schon jahrelang und beziehungstechnisch werden hier oft die bizarrsten Dinge geschrieben. Uns ist somit nichts mehr fremd. Bloß, weil jemand nicht sofort seine Wohnung öffnet, heisst das nicht, dass er mit einer anderen zusammen lebt. Dafür kann es viele Gründe geben: er mag keinen Besuch, er hat keine Lust aufzuräumen, die Wohnung ist ihm peinlich, er ist Messie etc.
Aber - und das fühlst Du auch - sein Interesse ist arg limitiert. Mittlerweile haben wir immerhin den 27. und da hätte er sich, Interesse vorausgesetzt, schon mal melden können- egal wie groß seine Handyaversion ist.
W,55
 
  • #15
Aber gar nichts zu hören ist doch nicht okay?

Wir hatten öfter mal ein, zwei Tage keinen Kontakt. Aber an Weihnachten hat man doch auch irgendwie das Bedürfnis nach Nähe?

Liebe FS,
Du bist Mitte 40 und Single. Da erwartet er zu Recht, dass Du kein Drama um Weihnachten machst.
Wenn ihr normalerweise 2 Tage ohne Kommunikation habt, dann ist es Weihnachten genauso ok sich nicht zu melden, sogar sich ein paar Tage länger nicht zu melden, weil man in Sachen getrennte Familie komplett ausgelastet ist, was er bei Dir auch erwartet. Wenn dann mal Pause ist, dann will er auch Pause haben und nicht mit Dir schnattern/Dich bespassen. Der Mann ist mit Mitte 40 ja auch nicht mehr der Frischste und eine lockere, kurz laufende Affäre ist dann auch nicht so wichtig.
Mein ganzes Umfeld ist in Beziehungen. Fühle mich irgendwie fehl am Platz.
Das ist Dein Problem. Weihnachten macht Dich sentimental und Du möchtest lieber eine richtige Beziehung statt eine Bettgeschichte für alle 2 Wochen, weil Du mit dem Singleleben nicht gut klarkommst.

Wenn Du keine Sexaffäre willst sondern eine feste Beziehung, dann ist es eine ziemlich dumme Idee, eine Sexaffäre einzugehen.
Über eine Beziehung haben wir nie wirklich geredet. Die Treffen waren auch nur alle zwei Wochen.
Typischer Frauenfehler, die vermutet kritischen Themen nicht auf den Tisch zu bringen, sondern mit zu machen, was er will und sich in Hoffnungen zu verzehren und selber zu frustrieren.
Wenn Du was anderes willst, als Du hast, musst Du Dich anders verhalten.
Was für Gründe könnte es haben, dass er es nie angeboten hat?
Bei Dir ist es bequemer für ihn. Vielleicht ist es bei ihm unordentlich ud schmutzig und er hat keinen Bock aufzuräumen. Vielleicht hat er alte zusammengesammelte Möbel, weil es nach Trennung und Kindsunterhalt etc für mehr nicht reicht.
Du hast für Dich und Deine Kinder doch sicherlich ein schönes Zuhause gemacht, der Kühlscharnk ist gut bestückt, wenn er kommt, Du bringst was Leckeres auf den Tisch - was Frauen so tun, um es einem Mann schön zu machen.
Warum soll er das alles auf sich nehmen, wenn er das gar nicht gern macht und für sich nicht braucht?
Traurig bin ich schon. Hatte das Gefühl, das Ganze hätte Potential.
Du solltest jetzt nicht einem Irrtum unterliegen, weil Weihnachten Deine Gefühlswelt in Schieflage bringt. Lass ihn zurückkehren und dann machst Du das nächste Treffen halt bei ihm und auch weitere.
Sowas sollte immer ausgeglichen sein - bloss nicht den Mann daran gewöhnen, dass Du seine Komfortzone bist, sondern er muss für den Kontakt (welcher Art auch immer) schon genauso viel tun wie Du.
 
  • #16
Vielen Dank für eure Antworten. Er hat mir geschrieben. Einen Zweizeiler.

Trotzdem haben mich meine Gefühle irritiert. Habe ihm nicht geantwortet. Nicht weil ich taktiere sondern weil mir nicht danach ist. Mir ist nicht danach irgendwas zu schreiben.

In mir hat sich der Gedanke manifestiert, dass es für ihn wirklich nur ne lockere Nummer ist. Für mich war es aber ein Kennenlernen. Ich wollte, gerade weil wir beide Familie haben nichts überstürzen. Dass wir uns nur alle zwei Wochen gesehen haben, hatte nachvollziehbare Gründe. Wir arbeiten in einem Bereich, der durch Corona extrem stressig wurde. Grade weil wir zusammenarbeiten, zwar auf einer anderen Station, dachte ich er würde nicht nur Sex wollen.

Das mit seiner Wohnung beschäftigt mich schon sehr. Dass es dort unsauber ist, glaube ich nicht. Unterhalt zahlt er auch nicht, weil seine Töchter bei ihm wohnen. Hatte es eher als angenehm empfunden, dass er kam. Wir wohnen eine halbe Stunde voneinander entfernt. Erst als ihr es gesagt habt ist mir aufgefallen, dass er es auch nie angeboten hat.

Ich bin wirklich ein wenig naiv 😅. Da bei mir bis jetzt alle Beziehungen so angefangen haben, habe ich mir gar keine Gedanken gemacht ob wir eine Sexbeziehung haben. Für mich war es eher der Anfang. Jetzt komme ich ganz schön ins Grübeln. Vor allem weil einzige Sachen fehlten. Körperlich war er immer sehr zärtlich und liebevoll. Verbal kamen Sachen wie, ich freu mich dich zu sehen. Er war am Anfang ein wenig nervös, als wir uns trafen. Hatte das alles für mich interpretiert.

Wie viele hier schreiben, war es nur eine Interpretation. Wahrscheinlich basierend auf meinen eigenen Gefühlen.

Werde jetzt einfach mal abwarten. Die Kinder sind bis Anfang Januar bei ihm. Aber ihr habt recht. Selbst mit Kindern kann man sich melden und schreiben.
 
  • #17
Trotzdem haben mich meine Gefühle irritiert. Habe ihm nicht geantwortet. Nicht weil ich taktiere sondern weil mir nicht danach ist. Mir ist nicht danach irgendwas zu schreiben.

Das ist nun aber ungut... Lass es nicht schmoren.

Und bitte eine Bemerkung - Es ist bei fast allen Themen hier eine gängige Reaktion -
Lass es, passt nicht, er spielt mit Dir, er will nur Sex...
Ob dem so ist? Das ist ein Männerbild, das manche vertreten...

Du hattest nicht das Gefühl, also vertraue Dir.

Wegen seiner Wohnung - auch ich habe es lieber, man kommt zu mir, also auch hier keine Interpretation.
Es ergab sich vielleicht bei Euch einfach so, vielleicht dachte er, es ist für Dich bequemer? Rücksicht?

Er ist aufmerksam, verbal, er ist körperlich zärtlich und liebevoll.
Heute hat er sich gemeldet.

Die Weihnachts-Feiertage sind für viele eine Ausnahmesituation, vielleicht wollte er Dich nicht stören? Du hast Familie, er - und ihr habt Euch beide darauf konzentriert.
Jetzt ist Weihnachten vorbei, zurück zum Alltag, mit regelmäßiger Kommunikation.

Mal überlegt, er wollte es besonders gut machen, Rücksicht, etc.?
Und das hat bei Dir Unsicherheiten ausgelöst, Doch hier zum Fragen veranlasst.
Und Du bekommst die Antworten, die pauschal immer kommen.

Hart formuliert der Grundtenor dieser Antworten - "Du bist eine blöde Nuss, reingefallen, kommt davon, dass Du so früh Sex hattest, wie kann man nur so naiv sein".

Was geht mir dieses Standardprogramm auf den Keks.
Man hat immer noch Sex, wenn man möchte.

Ihr lernt Euch kennen, manches muss sich einspielen - durch Schweigen klärt man nichts.
Antworte ihm, nichts großes, kein langer Text, etwas freundliches..
Und dann denkt mal über einen schönen Winterspaziergang nach, der vertreibt krause Gedanken.

W, 51
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #18
Ich habe ihm ausführlich frohe Weihnachten gewünscht. Von seiner Seite kam nur ein "Danke ich dir auch".

Wie wünscht man "ausführlich" frohe Weihnachten? Ist das dann eine von diesen Endlos-Whatsapp, bei denen man nach einer Viertelstunde froh ist, sie endlich gelesen zu haben und keine Kraft mehr für eine Antwort hat?

Die Kommunikation scheint doch auch sonst nicht besonders intensiv zu sein und dass er sein Handy nicht gerne benutzt, schreibst Du selbst. Für mich klingt das alles nicht nach einer Beziehung, sondern nach einer F+. Wenn seine Kinder bei ihm wohnen ist für mich auch völlig logisch, dass ihr euch nicht dort trefft.

Du selbst möchtest ein lockeres Kennenlernen (vermutlich hast Du ihm das auch so gesagt), aber so ist es auch wieder nicht recht. Ich finde, Du solltest einfach mal abwarten, was nach Weihnachten passiert. Und auch von Deiner Seite her mal überlegen, was Du willst und das dann eben auch konkret angehen und vor allem sagen. Alle zwei Wochen mal treffen hat für mich wenig mit Kennenlernen zu tun, ich würde mich daher auch nicht wie in einer beginnenden Beziehung verhalten.
 
  • #19
Ich würde es auch eher unter F plus einordnen.
Und ja, ich finde gleich miteinander ins Bett zu gehen, ohne sich etwas besser zu kennen, ohne Vorstellungen auszutauschen schon problematisch. Wenn die Frau sich über den Sex emotional bindet, ist dann die Enttäuschung da, wenn die Frau stillschweigend von einer Beziehungsanbahnung ausgeht und der Mann stillschweigend " was Lockeres" sucht.
Dann kann man auch schon mal feststellen, passt das Kommunikarionsverhalten z.B.
Hinterher was zu ändern wird eher schwierig. Also ich würde abwarten, was noch so kommt, ggf. im Januar ein Treffen vorschlagen, außerhalb des Bettes und mal schauen,was sich jeder so vorstellt.
Ich hätte da nicht allzu hohe Erwartungen.
Und dann ggf. beenden.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #20
Klar, ich hätte an deiner Stelle auch ein Geschenk und ein Anruf oder Ähnliches erwartet.

Aber: Schreib du ihm doch kurz? Weißt du, was er macht? Manche haben über Weihnachten viele Termine mit der Familie und sind voll ausgebucht.

Schreib ihm und schau, wo es nach Weihnachten hinführt. Verbringt ihr Silvester zusammen?
 
  • #21
Hier ist die FS. Danke für eure Antworten. Liebe Lebens_Lust. Ich habe ihm keinen Kurzroman geschrieben. Vier oder fünf Sätze. Einfach nur was Nettes.

Was seine Kinder angeht, die sind bei der Mutter, wenn wir uns sehen. Sie hat sie ein- oder zweimal die Woche. Insofern sind er und seine Wohnung kinderfrei, wenn wir uns sehen.
Mag sein, dass es von seiner Seite aus kein Kennenlernen ist. Wir haben am Anfang über Beziehungen generell geredet. Da lief aber noch nichts zwischen uns. Da habe ich erwähnt, dass ich nichts überstürzen möchte. War noch gar nicht auf ihn gemünzt. Jetzt bin ich einfach sehr verunsichert.

Liebe Lionne69
  1. Ja, dass er nur den schnellen Sex wollte, glaube ich eigentlich nicht.
Und dass er zu mir kommt empfand ich bis jetzt als angenehm. Ich kenne mich hier aus, habe meine Klamotten, Pflegeprodukte hier. Wo er wohnt weiß ich. Wir sind mal an seinem Haus vorbeigefahren.

Ich habe ihm jetzt geantwort, versuche meine innere Unruhe einfach anzunehmen. Wenn er ein Idiot ist oder wirklich nur Sex wollte, würde es mir so oder so wehtun. Da muss ich mich nicht jetzt schon grämen.

Werde, falls ich wirklich zu früh mit ihm Sex habe, nichts mehr ändern können. Es war halt nunmal so, dass ich wirklich Lust auf ihn hatte und es seltsam gefunden hätte, den Abend abzubrechen. Ich hatte nicht mit vielen Männern Sex. Hatte zwei sehr lange Beziehungen (10 und 11 Jahre), mit beiden habe ich gleich am Anfang geschlafen.
 
  • #22
Nochmal die FS. Habe mal die F+ gegoogelt. Kann sein, dass er es so sieht. Wir kannten uns ja vorher und waren auch schonmal essen. Befürchte aber auch, dass ich nichts mehr ändern kann, falls er es nur als Abenteuer sieht. Schätze aber, dass mir dies auch nach 3 oder 4 Treffen vor dem Sex passiert wäre. Direkt am Anfang eine Beziehung ansprechen, würde auch nicht zu mir passen. Ich will nicht krampfhaft eine Beziehung, sondern ich glaube ich habe mich verliebt. Ich kann mir vorstellen, dass es mit ihm passt.

Er hat mir vorher geschrieben, wo er wann an Weihnachten ist. Was Silvester angeht, weiß ich es ehrlich gesagt nicht. Wir wohnen in einem Gebiet mit Ausgangssperre. Ich habe vor ner Woche mal angedeutet, dass ich mit Kids und Freundin feier. Er hat gar nichts gesagt. Möglicherweise hat er auch seine Kinder.

Wir haben ja erst seit kurzem was miteinander. Wir kennen unsere Freunde nicht. Das kann aber auch coronabedingt sein. Kurz vor dem Lockdown war ich bei einer Freundin auf nen Wein eingeladen, er wäre gerne mitgekommen. Allerdings hat die Freundin es wegen der Kontaktsperre abgesagt.
 
  • #23
Was Silvester angeht, weiß ich es ehrlich gesagt nicht. Wir wohnen in einem Gebiet mit Ausgangssperre. Ich habe vor ner Woche mal angedeutet, dass ich mit Kids und Freundin feier. Er hat gar nichts gesagt. Möglicherweise hat er auch seine Kinder.

Nun, dann bist Du für ihn verplant.

Aber ihr könnt Euch doch jetzt die Tage mal treffen?
Ihr lernt Euch gerade kennen, es läuft doch.
Es ist viel seltener eine F+ als hier so geäußert wird.

Bleibt in Kommunikation, und vor allem - Treffen.
Muss man halt ggf. übernachten bzw. rechtzeitig nach Hause..

W, 51
 
  • #24
Unterhalt zahlt er auch nicht, weil seine Töchter bei ihm wohnen..... Die Kinder sind bis Anfang Januar bei ihm
Hatte es eher als angenehm empfunden, dass er kam.

Liebe FS,
Ich verstehe, dass man die Kinder nicht mit wechselnden Partnern konfrontieren will, sondern erst, wenn man sicher ist, dass es eine Sache mit Bestand ist.

Wenn er aber das Wechselmodell macht, dann wäre auch Zeit gewesen, dass Du mal zu ihm gehst - tust Du aber nicht, sondern lässt ihn kommen, weil für Dich bequemer. Und jetzt wunderst Du Dich, warum Du nie bei ihm warst? Nicht dein Ernst - Du wolltest es so.

Wenn Du ihn immer nur antanzen lässt weil bequemer, dann ist doch klar, dass ihr einen ganz wesentlichen Teil eures Lebens auf Distanz haltet - nämlich seines.
Da solltest Du Deine Komfortzone verlassen und mal neugierig auf sein Leben werden. Nur wenn Du die gesamte Person und in ihrer persönlichen Umgebung wahrnimmst, kann sich auch eine echte Beziehung und ein Stück "wir" entwickeln. Ansonsten bleibt es distanziert bis affärenhaft.

Ist das wirklich so unnormal, dass man erst nach einer bestimmten Zeit die Wohnung des anderen kennenlernt? Was für Gründe könnte es haben, dass er es nie angeboten hat?
Ja, es ist unnormal, weil er Deine Wohnung recht schnell kennengelernt hat. Warum also Du nicht auch seine?
Warum er es nie angeboten hat? Selbst schuld, Du schreibst doch: es war Dir angenehm, dass er kam. Du hast es doch so gesteuert.

Ich halte es für einen falschen Ansatz, wie Du jetzt ein Haar in der Suppe suchst, sondern würde das ganze neutraler, vor allen Dingen ohne die ganze emotionale Weihnachtstimmung angehen und dafür sorgen: das nächste Treffen findet bei ihm statt und ab dann im Wechsel.

Du bist eine gestandene Frau und solltest wissen, wie man mit ein paar benötigten Pflegeprodukten umgeht. Du stirbst auch nicht, wenn Du sein Duschgel, sein Shampoo oder das seiner Töchter benutzt - merkt er vermutlich gar nicht.
 
  • #25
Weisst du, ich glaub jetzt auch nicht, dass er ne Freundin hat oder so .
Was er nun will, kann ich beim besten Willen nicht beurteilen, nachdem was du schreibst, ist das eher offen.
Wir haben hier nun immer wieder Threads vin Frauen, die sich beschweren, dass der Mann vergeben ist, mehrgleisig fährt, Affären hat.
Gemeinsam ist diesen Fällen häufige Abwesenheiten, oft spärliche oder lückenhafte Kommunikation, Wohnung des Mannes unbekannt, Treffen mit grossen Abständen, es locker und langsam angehen lassen. Dafür kann es auch immer gute andere, harmlose Gründe geben.
Wir sagen deshalb Dinge wie, regelmässige Treffen, nicht zu große Abstände, Wohnung kennen etc.
Was ich immer komisch finde ist der schnelle Sex und es langsam angehen lassen, ich würde darunter sich besser kennenlernen verstehen
Ich würde mich Vikky anschlessen, vom Weihnachtstaumel mal runterkommen und das nächste Treffen bei ihm und Kosmetikprodukte und Bequemlichkeit mal hinten anstellen.
 
  • #26
Liebe @FRAU-KAKADU, warum lässt du dich nur so schnell verunsichern? Die einen finden hier, schneller Sex schadet, die anderen vermelden ein »nur zu!«. Es gibt Foristen die meinen, mindestens einmal melden am Tag sei unabdingbar, die anderen fühlen sich dabei bedrängt ...
Du liest hier so viel unterschiedliche Meinungen, wie wir unterschiedlich denkende und handelnde Menschen sind.

Jedenfalls gibt es für mich keinen vorprogrammierten Sexstart, der passende Moment ist der Auslöser.
Es gibt die, die ihr Handy ständig in der Hand haben, ich mag eher diejenigen, die sich nicht zum Sklaven dieser Technik machen.
Es gibt die geschiedenen Eltern, die Weihnachten zu ihrer Ursprungsfamilie abtauchen, weil es für die Kinder wichtig ist - und die sich dabei wirklich auf das JETZT und nicht auf die Meldepflicht bei der Freundin konzentrieren. Hier hast du volles und nachvollziehbares Verständnis gezeigt, toll. Und dein Freund sieht das vielleicht ähnlich und will auch bei dir nicht »einbrechen«, schließlich hast du auch Kinder, denen das evtl. nicht gefallen würde an solch traditionellen Festtagen.

Und dann lässt du dir auch noch einreden es sei strange, dass ihr euch eher bei dir als bei ihm aufhaltet. Sehe ich nicht so, manchmal entwickelt sich so eine Gewohnheit ganz ohne Hintergedanken.

Er hat sich heute gemeldet - und schon genügt dir der knappe Zweizeiler nicht. Was soll er denn machen? Stundenlang in die Tasten hauen? Ein Mensch, der nicht ständig in der elektronischen Parallelwelt lebt, sieht das vielleicht anders. Und hätten dich hier nicht die bekannten Unkenrufe angepiekst, hättest du das ganz normal hingenommen. Gut, dass du am Ende doch reagiert hast, die Beleidigte zu spielen, wäre wirklich Kindergarten.

Ihr kennt euch beruflich schon länger, er wird auch übermorgen nicht aus der Welt für dich sein - mit gleichem Arbeitsplatz.
Statt dessen könnt ihr bald wieder dort anknüpfen, wo ihr vor Weihnachten aufgehört habt. In eurem ganz eigenen Tempo. Das kann eine Affäre werden, eine F+ oder vielleicht auch mehr. Dazu solltest du aber dabei bleiben, locker abzuwarten, wie es sich entwickelt. Was kann dir schon passieren, wenn es ein netter Kerl ist?

Übrigens: auch Silvester muss nicht zwangsweise und immer mit dem Angebeteten (oder was immer er für dich ist) verbracht werden. Ich selbst verbringe des Jahreswechsel seit vielen Jahren nicht mit meinem (geliebten) Partner, sondern mit einer Freundin. Bewusst. Weil ich dieses »Feiern auf Kommando« (weil der Kalender es vorzuschreiben scheint) nicht mag. Und dann stoße ich mit meinem Liebsten an einem anderen Tag, gezielt und nicht nach Datum, an.

Lass dich also auch hier nicht verunsichern!!
 
  • #27
Überlege dir, was für dich in einer Beziehungsanbahnung ok ist.
Der Datepartner taucht, weil er - Grund beliebig einsetzen - tagelang ab.
Nachrichten erfolgen knapp und spärlich.
Vielleicht ist er einfach so, und es hat gar nichts mit dir zu tun.
Das wissen wir alles nicht.
Du wirst ja im weiteren Verlauf sehen, wie es dir damit geht Mache dir klar, was du dir wünscht, welche Standards du hast und wieviel Nähe und Distanz du brauchst.
Wärest du total glücklich mit dem Verlauf,würdest du hier nicht fragen.
Also prüfe einfach, wie gut es passt, anstatt zu sagen " Augen zu und durch" , ich bin verliebt, also muss es passen. Nein, muss es nicht. Dazu gibts ja die Kennenlernphase.
 
  • #28
Hier schreibt die FS. Ich versuche es schon rational zu sehen. Trotzdem verunsichern mich die Antworten. Ich hätte ja nicht den Beitrag geschrieben, wenn ich mir selbst nicht unsicher wäre.

In einem hast du recht. Er ist nicht aus der Welt und unsere Abteilungen sind sehr eng und freundschaftlich miteinander. Insofern gehe ich nicht von einem nahenden Supergau aus. Dass er mich beispielsweise ghostet oder mich mies abservieren wird.

Trotzdem habe ich Angst und wenn ich mich von der Angst zu sehr leiten lasse, merke ich dass ich ihn echt schon richtig lieb habe. Manche Anzeichen sprechen schon dafür, dass er es ernst meint. Er hat mich die letzten Male mit Kuss begrüßt. Nach den Besonderheiten meiner Kids gefragt, Geschichten von seinen erzählt. Über seine Eltern, seine Geschwister und seine beruflichen Pläne gesprochen.

Auf der anderen Seite meldet er sich immer mal zwischendurch auch zwei Tage nicht. Wenn ich mich melde ist er schon präsent. Einmal hatte er keine Zeit als ich ihn sehen wollte. Aber die Gründe waren nachvollziehbar.

Er hat aber auch angedeutet, dass er in Beziehungen Freiraum braucht. Nicht auf Fremdgehen gemünzt sondern Zeit für sich alleine.

Mich ärgert, dass ich schon seit heute morgen regelrecht auf eine Antwort von ihm warte. Ich hoffe morgen oder übermorgen bin ich wieder entspannter 😎
 
  • #29
Er hat aber auch angedeutet, dass er in Beziehungen Freiraum braucht. Nicht auf Fremdgehen gemünzt sondern Zeit für sich alleine.
Auch hier wirst du wieder Antworten bekommen, die zur Vorsicht raten (aha: potentieller Fremdgänger!). Dabei ist »Freiraum« nicht mit Vernachlässigung der Beziehung gleich zu setzen. Freiraum bedeutet uU nur, dass er ein eigenständiger Mensch ist und in über 40 Lebensjahren nicht nur an Mamas Schürzenzipfel gehangen hat.
Ich selbst würde mit einem Mann, der keine eigenen Interessen oder Hobbys oder eigene Freunde samt dazugehörigen Unternehmungen hat, nichts anfangen können.
Da du diese Freiraum-Ankündigung so hervor hebst, vermute ich, dass du wenig Selbstbewusstsein hast? Daran solltest du arbeiten und sobald du an dich glaubst, musst du dich nicht mehr über dich selbst ärgern (mich ärgert, dass ich schon seit heute morgen regelrecht auf eine Antwort von ihm warte), denn dann freust du dich eher, dass du mal wieder ausreichend Zeit für deine eigenen Aktivitäten hast. Die hast du doch, oder etwa nicht ?!
 
  • #30
... meldet er sich immer mal zwischendurch auch zwei Tage nicht. Wenn ich mich melde ist er schon präsent....
(.. sondern Zeit für sich alleine.

Man kann viel interpretieren.
Vor allem mit dem Satz - der interessierte Mann...
Fakt ist, es gibt Menschen mit sehr unterschiedlichen Kommunikationsbedürfnissen.
Mir wäre Stille über Tage ungut, zumindest ein Guten Morgen /gute Nacht mag ich lesen. Ich schreibe es aber auch, und warte nicht darauf, ob auf meine letzte Mitteilung schon eine Antwort kam. Der Rhythmus fand sich immer.

Pfauenauge hat recht, es muss Dir beim Kennenlernen gut gehen, es geht um Dich, Dein Gefühl.
Mein Eindruck ist nur, es gibt viel Positives, aber auch Ängste /Zweifel, die vielleicht nur bedingt mit ihm zu tun haben, sondern aus Dir selbst kommen. Du magst ihn sehr, und da kommen leicht Unsicherheiten hoch, manchmal sieht man dann das, was negativ interpretierfähig ist, als das real Positive.
Und es gibt einiges unterschiedlich Interpretationsfähiges.

Wie, dass er zu Dir kommt (was Dir recht ist).
Wie z. B. Sylvester - er wird Dich nicht fragen, Du hast ihm Deine Planung mitgeteilt, er hat keine, und weil er jemand ist, der nicht nur Freiraum mag, sondern auch lässt, akzeptiert er es.
So wie das mit Weihnachten analog war, Du hattest Pläne, er hatte Pläne - und er ist nicht der große Schreiber. Also lässt er Dich in Ruhe Dein Ding machen...

Ihr solltet miteinander reden.
Er kann Deine Bedürfnisse nicht erahnen, sprich es an, und entweder gibt es einen Weg, oder man merkt, dass es nicht zusammen geht.
Reden gehört zum Kennenlernen. Solange Du nichts sagst, wird für ihn alles ok sein.

Du kannst nach einem nächsten Treffen fragen, Du kannst Vorschläge machen, Du kannst sagen, ich bin gerne mit Dir zusammen - und Du kannst sagen, dass Du Dich freust, wenn Du häufiger von ihm was hörst... (muss ja nicht stündlich sein😉)
Du merkst es dann, geht es für Dich in eine gute Richtung, fühlst Du Dich gut, bewegt Ihr Euch zueinander - oder zeigen sich zuviele Differenzen.

Bei Dir sind Gefühle da, bei ihm anscheinend auch... Du kannst nun gestalten, aktiv werden, oder passiv warten und Deine Ängste siegen lassen.
Und wenn sich herausstellt, es wird nichts? Dann hat man es versucht, sich selbst die Chance gegeben.

Wann seht Ihr Euch das nächste Mal?
Er muss Dich ja nicht besuchen?
Trefft Euch zum Spaziergang, bring ein paar Weihnachtsplatzchen mit, trinkt einen Tee!/Kaffee bei ihm. Diese Schreibseleien führen eh zu nichts Gutem.
Ihr steht mitten im Leben? Dann verharre nicht passiv in einer Warteposition - sag, was Du willst, mach es.

Kennenlernen ist ein Pingpong Spiel, auch Männer schätzen es, wenn Initiativen von der Frau kommen. Sonst interpretiert er am Ende, dass Du nicht mehr Interesse hast...

Alles Gute Dir.

W, 51
 
Top