G

Gast

Gast
  • #1

Keine Zeit, um eine neue Beziehung zu beginnen

Hallo, wie macht ihr Singles neben dem Vollzeitjob, ev. sind dann da noch Kinder und/oder Hund und der Haushalt. Ihr liebt Sport, lest gerne also nutzt ihr all die Freitzeit die euch noch bleibt für Sport oder zum Lesen. Wie soll man denn da jemanden noch kennenlernen oder geschweige denn eine Beziehung aufbauen?
 
  • #2
Gute Frage. Im Moment bin ich voll am Rotieren mit Job, Kinder (3), mein Fitness und ganz wenig meine Hobbys.
Zeit für Leute kennenlernen habe ich kaum und will ich auch nicht. Da möchte ich nicht wie meine noch Frau machen: die Zeit, um eine neue Beziehung aufzubauen, nimmt sie von den Kindern weg. Genau in diesem Moment brauchen sie unsere (beide) Unterstützung.

Ich denke, dass es auch eine Sache der Organisation und Priorität setzen. Die Frage ist zum Beispiel ob man für eine gewisse Zeit die eigene Aktivitäten (Fitness, Sport, Hobbys) zurückschraubt um Leute kennenzulernen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich w 55 habe eine Firma, Haus, großer Hund, mein Sohn studiert, kommt aber jedes 2. WE mit viel Wäsche heim. Ich bin seit einigen Wochen hier angemeldet. Leider noch nichts Passendes dabei und irgendwie glaube ich auch nicht, dass sich jemand meldet, der mir wirklich gefällt und bei dem es auch umgekehrt so ist. Aber ein Versuch ist es Wert.

Sollte dies dann so sein, werde ich versuchen mir Zeit freizuschaufeln, das geht aber nur, wenn man wirklich begeistert ist. Bis dahin lebe ich sehr zufrieden so weiter, bin nicht einsam mein Leben ist ausgefüllt. Wenn es so bleibt, auch kein Problem.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Wenn man eine neue Beziehung will, hat man immer Zeit! Dann werden einfach gewisse Freizeitaktivitäten reduziert. Und wenn man nicht dazu bereit ist, hat man auch nicht wirklich Interesse auf eine neue Beziehung.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Hallo FS. Irgendwie verstehe ich die Frage nicht. Willst du von anderen eine Rechtfertigung für deine eigene Situation? Entweder man hat Zeit für eine Beziehung, oder eben nicht. Kein Partner wird sich auf Dauer damit zufrieden geben, wenn der andere nur alle 2 Wochen mal Zeit für ihn hat. Da muss man eben Prioritäten setzen.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Mein Vorschlag, mit dieser Einstellung alleine zu bleiben! Denn: dir sind, Hund, Haushalt, Sport, Freizeit und Lesen wichtiger! MIt einer solchen Einstellung wird es nichts, es sei denn, du bist mit einem adäquaten Menschen zusammen, der auch keine Zeit dafür hat. Mir sagte mal jemand: die besten Ehen sind die, die auch keine Zeit haben sich zu sehen. m/40
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ganz einfach hat man Zeit, indem man die Dinge gemeinsam macht:
- mein neuer Partner würde mich zum Sport begleiten, denn er ist keine Couchpotatoe
- er würde mit mir zusammen ins Kino und bei einem guten Glas Wein über den Film reden
- er würde lesen und mit mir interessante Gespräche führen
Ein Partner ist kein Zeitproblem, sondern wird ins Leben integriert.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ich denke wenn man möchte, findet man immer die Zeit für eine Beziehung. Man muss sie eben nur anders "organisieren". Natürlich hat jeder Mensch seinen eigenen Rhythmus, seine eigenen Vorlieben, Hobbys etc. aber für den Partner muss man diese nun mal etwas zurückschrauben. Einen Partner zu haben heißt ja automatisch und logischerweise weniger Zeit für sich selbst. Für eine Beziehung muss man immer etwas opfern und immer Kompromisse eingehen.
Andere Menschen schaffen es ja auch neben ihrem Job eine Beziehung zu führen. Und auch diese Menschen haben ihre Hobbys. So schwer kann es also nicht sein. Gut, wenn man jeden Tag von 8-20 Uhr arbeitet wirds vielleicht ein wenig schwierig, aber ansonsten ...
 
G

Gast

Gast
  • #9
Mein Vorschlag, mit dieser Einstellung alleine zu bleiben! Denn: dir sind, Hund, Haushalt, Sport, Freizeit und Lesen wichtiger! MIt einer solchen Einstellung wird es nichts, es sei denn, du bist mit einem adäquaten Menschen zusammen, der auch keine Zeit dafür hat. Mir sagte mal jemand: die besten Ehen sind die, die auch keine Zeit haben sich zu sehen. m/40
Soll das heißen, in einer Partnerschaft verblödet man, weil man neben allem anderen keine Zeit mehr zum Lesen hat?
 
G

Gast

Gast
  • #10
@3

Nein, wer immer Zeit hat oder sich alle Zeit nehmen kann der hat Privilegien.
Wer sich im Beruf beweisen muss weil sonst der Job weg ist der hat den Kopf selten frei um auf die tausend Launen eines Date-Partners näher einzugehen. Beruf, dann Liebe. Bei Hobbies kannst du leicht Abstriche machen und allein in den Urlaub muss ja nicht sein. Wer einen neuen Partner sucht kann den Urlaub auch nutzen um sich mit einem netten Kontakt zu verabreden. Prasselt allerdings ein wichtiges Projekt dazwischen ist Land unter und der Urlaub wird nicht genommen.
Ein Mann muss sich notgedrungen damit abfinden dass ich wunderbar bin aber nicht täglich zu Hause.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich habe ein paar Hilfsmaßnahmen.

- Zeitinseln schaffen wenn es geht
- sich nicht zu Hause einigeln
- Hund ausleihen: man lernt enorm viel Leute kennen bei Gassi gehen
- nicht immer nur in der Clique mit Freunden ausgehen, das schreckt viele ab
- der Kandidat sollte verkehrsgünstig wohnen, so ich ihn erreiche.
- IC Verbindung oder Autobahnanschluss bevorzugt
- er sollte zeitlich flexibler sein, damit es klappt
- ob ich zu ihm reise oder er zu mir ist erstmal egal Hauptsache wir packen es
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ich lebe seit meinem Eintritt in das Berufsleben so wie du den Alltag beschreibst (allerdings ohne Hund) und hatte seither auch keine Beziehung, weil ich festgestellt habe, dass die Suche wegen der großen Konkurrenz nach einer attraktiven Frau einen völlig auffressen würde. Da lohnt der Aufwand einfach nicht. Und wenn es doch klappen sollte, dann ist sie nach 4 Wochen wieder auf und davon, weil man ja kein interessantes Leben bieten könne. Fazit: Ich bin Single geblieben und werde es auch bleiben (M, 46). Beziehungen sind meiner Meinung nach ein völliges Auslaufmodell, weil sich solche in das normale Leben nicht mehr einfügen lassen.
 
  • #13
Tja, wie nur?

Na ganz einfach, BEIM Sport, Beim musizieren etc. Beim Lesen eher schwierig aber alles was in der Gruppe geschieht ist auch soziale Interaktion

Und das ist auch der Knackpunkt: Für ein Sozialleben MUSS man sich Zeit nehmen, wer das nicht tut wird ganz schnell sehr viel Zeit haben. Der Mensch ist nunmal kein Eremit, er ist ein Rudeltier, ohne Rudel (soziale Kontakte) geht er emotional zugrunde.

Wer allerdings glaubt sich seine Zeit derart vollstopfen zu müssen dass er keine Zeit mehr für die Liebe hat möge das tun. Aber nicht behaupten es ginge nicht. Es geht, und gar nicht so schwer.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich habe die Zeit in Singlebörsen immer als Hobby angesehen und dafür die Zeit bei anderen reduziert. Für mich ist das eine Phase, die mir Spaß macht hat und auch wieder vorbeigeht und wo dann andere Hobbies interessant werden.
Mit Glück hat man in der Zwischenzeit einen Partner gefunden oder zumindest nette Menschen kennengelernt, die mit diesen Hobbies zusammenpassen und durch die man dann auch wieder neue Leute kennenlernt.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Ich stopfe mir meinen Alltag nach Möglichkeit nicht SO voll, dass ich nicht mehr zum Leben komme.
Aber da scheine ich die Einzige zu sein, denn ich treffe immer wieder auf Leute, die das anders handhaben und für Kontakte weniger Zeit erübrigen können/wollen als ich. Neulich habe ich jemanden kennengelernt, der eine ganze Woche brauchte, um eine kurze Mail zu beantworten. Da ziehe ich mich dann lieber zurück. Aber durch so ein Umfeld kann man auch vereinsamen.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Beziehungen sind meiner Meinung nach ein völliges Auslaufmodell, weil sich solche in das normale Leben nicht mehr einfügen lassen.

Und ich dachte bisher immer, Partnerschaft und Familie SIND das normale Leben. Ich kenne nur wenige Singles; diese sind auf der Suche nach einer Liebesbeziehung.
Wo kommen bloss die vielen Partnerbörsen und -vermittlungen, die Singlepartys und sonstigen Veranstaltungen für Partnersuchende her?
Wenn Beziehunge ein Auslaufmodell wäre, würde die Menschheit bald aussterben. Nicht dass das so schrecklich wäre, aber die allermeisten Menschen leben in einer Beziehung oder suchen eine.
Wenn du dich so wohlfühst, wie du lebst - wunderbar. Aber sieh ein, dass DU und die Wenigen, die so denken und fühlen, die absoluten Ausnahmen sind.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Bester Tipp ever: Dann lasst es einfach! Keiner hält euch eine Waffe an den Kopf und zwingt euch einen Partner zu haben. Ein Mann hätte 1.) bei euch so oder so keine Zeit und 2.) bei Frauen die sich so unmöglich viel künstlichen Stress machen wäre jeder normale Mann nach einem Tag wieder weg.

w — 22
 
G

Gast

Gast
  • #18
Ich stopfe mir meinen Alltag nach Möglichkeit nicht SO voll, dass ich nicht mehr zum Leben komme.
Aber da scheine ich die Einzige zu sein, denn ich treffe immer wieder auf Leute, die das anders handhaben und für Kontakte weniger Zeit erübrigen können/wollen als ich. Neulich habe ich jemanden kennengelernt, der eine ganze Woche brauchte, um eine kurze Mail zu beantworten. Da ziehe ich mich dann lieber zurück. Aber durch so ein Umfeld kann man auch vereinsamen.

Ich bin auch so Einer, der momentan 1 Woche braucht zum Antworten.
Manchmal ist das einfach so im Leben, dass man keine/wenig Zeit hat. Soll man Familienfeiern, Geschäftstermine, zu erledigende Arbeiten ausfallen lassen, nur um einer wildfremden Frau (und das ist sie nun einmal, auch nach ein paar Mails) möglichst schnell antworten zu können?

m_
 
Top