• #1

Kein Kontakt mehr, obwohl zweites Date bereits ausgemacht worden war?

Ich hatte neulich ein Date mit einer Frau gehabt. Der Abend verlief wirklich sehr schön, wir haben 6 Stunden lang ununterbrochen uns über alles mögliche unterhalten und haben uns wirklich sehr gut verstanden. Sie hatte sogar auch während den Gesprächen immer wieder mehrmals Orte und Unternehmungen vorgeschlagen die wir beide das nächste Mal machen könnten. Wir sind uns auch körperlich immer näher gekommen, haben uns ständig berührt und gestreichelt und ich wir haben Händchen gehalten. Irgendwann hatte sie sogar vorgeschlagen, dass wir uns am nächsten Tag auf ein zweites Date treffen sollten. Sie hat nur ganz grob eine Zeitspanne genannt, da sie meinte sie hätte davor noch einiges zu erledigen und würde dann eben Bescheid geben. Zum Abschied hat sie mich sehr innig umarmt und währenddessen gesagt, dass wir uns morgen sehen werden und sie sich jetzt schon darauf freut. Dann habe wir uns beide sehr tief in die Augen gesehen und hab die Gelegenheit genutzt und sie geküsst. Sie hat den Kuss auch erwidert, gelächelt und dann haben wir unsere Wege getrennt. Am Abend schreibt sie mir, dass ihr das alles vielleicht doch ein bisschen zu schnell ginge und sie nicht mit dem Abschiedskuss beim ersten Date gerechnet hat. Ich habe mich bei ihr indirekt dafür entschuldigt und klar gemacht, dass ich auf was Erstes hinaus will und habe ihr versprochen, dass ich in Zukunft nicht mehr so derartig überrumpeln möchte. Seitdem ist Funkstille, obwohl ursprünglich ein zweites Date geplant worden war. Kann ein voreiliger Abschiedskuss (meiner Meinung nach war es der passende Moment) alles ruinieren, obwohl das erste Date so schön verlaufen war und sie mehrmals betont hat, dass wir uns wiedersehen werden?
 
  • #2
Nein; mach dir keine Vorwürfe. Ein Kuss ruiniert es nicht, wenn es sehr gut passt. Ich denke eher, sie war in dem Moment euphorisch - sie fand dich sicher nett, die Stimmung toll usw - aber danach hat sie gemerkt, dass es eher das Date an sich war, und nicht du als potentiellen Partner. Das gibt es. Manchmal lässt man sich mitreißen, und dann nach etwas Abstand findet man das ganze doch nicht ganz so toll. Das ist sehr schade.
Im übrigen kann es auch sein, dass du den Abend toll fandest, aber ihre Begeisterung nicht so groß war wie deine. Du steckst ja nicht in ihr drin. Jemand kann der Meinung sein, das war das tollste Date, und der andere hatte schon viel bessere und fand es nur nett.
Mach dir nicht zu viele Gedanken, ein Kuss hätte mich nie abgeschreckt, wenn ich dich toll fände, es sei denn, er zeigt mir, körperlich passt es irgendwie gar nicht - und dann ist es ja gut, das früher zu wissen als später.
W, 36
 
  • #3
Dein Fall kann man hier in hundertfacher Weise nachlesen, sie wiederholen sich am laufenden Band, da bist du also nicht alleine, nein an dem Kuss kann es ganz bestimmt nicht liegen, es liegt insgesamt an allem, sie hat darüber nachgedacht und kam zum Entschluß, dass du nicht der richtige Mann für sie bist und genau deshalb verhält sie sich so. Ich an deiner Stelle hätte mich nicht entschuldigt und würde mich auch nicht mehr melden, gehe davon aus,, dass sie sich auch nicht mehr melden wird und sollte sie sich wieder melden, dann würde ich ihr nicht mehr zur Verfügung stehen, denn wer einmal sich so verhält, der verhält sich weiterhin so. Hab Selbstwert, hab Selbstbewusstsein, das ist sehr wichtig und renne keiner Frau hinterher, das bringt nichts. Nur wenn gleichsam von beiden Seiten Interesse da ist, geht es positiv weiter, sonst nicht! Ein einseitiges Bemühen funktioniert eben nicht!
 
  • #4
Kann ein voreiliger Abschiedskuss (meiner Meinung nach war es der passende Moment) alles ruinieren, obwohl das erste Date so schön verlaufen war und sie mehrmals betont hat, dass wir uns wiedersehen werden?
Nein, Du hast Dich vollkommen richtig verhalten. Wenn soviel Anziehung da ist und schon ständig Berührungen stattgefunden haben, ist ein Kuss das Mindeste.

Der Fehler liegt bei ihr. Sie ist verklemmt, kann nicht zu ihren Gefühlen stehen und versucht nun die Sache runter zu kühlen. Aber wo soll das enden? Bei einer verklemmten, verzagten, halbgaren Sache - wenn überhaupt.

Tut mir leid für Dich, Du hast eine Frau erwischt, die nicht mit ihrer Sexualität verbunden ist. Diese bekämpft sie nämlich, indem sie Dir vorwirft, es sei zu schnell gegangen.

Den einen Fehler, den Du gemacht hast, ist, sich für den Kuss zu entschuldigen. Damit hast Du ihren verquasten Deutungsrahmen aktzeptiert. Du hättest nicht darauf eingehen sollen und auf der an dem Abend manifesten Anziehung beharren sollen.

Die Chancen, dass noch etwas daraus wird, halte ich für schlecht. Sie ist nun in ihrem destruktiven Dreh und wird da kaum noch rauskommen. Ehrlich gesagt, halte ich es für keineswegs ausgemacht, dass sie Dir gut tun würde auf Dauer. Such Dir lieber eine Frau, die Nägel mit Köpfen macht.

Warte mal ab, ob sie wieder auf Dich zukommt. Dackel dem komischen Fall nicht hinterher. Es würde nur noch schlimmer werden. Du müsstest Dich immer mehr auf ihre verquaste Welt einlassen. Das würde kein gutes Ende nehmen. Investiere Deine Zeit, Energie und Zuneigung in Frauen, die "geerdet" sind. Bei denen flutscht das von selbst. Du würdest den verquasten Fällen auch mit keinem Gedanken nachtrauern, sobald Du eine solche hast.
 
  • #5
Vielen lieben Dank für die ganzen Antworten! Ich bin erleichtert das von euch zu hören, denn sonst hätte ich mich gerne am liebsten selbst verprügelt, wenn ein voreiliger Kuss allein dazu beitragen würde alles komplett zu ruinieren. Ist gut so, ich werde mir keine Vorwürfe machen, denn sonst werde ich noch wahnsinnig je mehr ich darüber nachdenke.
 
  • #6
Kann ein voreiliger Abschiedskuss (meiner Meinung nach war es der passende Moment) alles ruinieren, obwohl das erste Date so schön verlaufen war und sie mehrmals betont hat, dass wir uns wiedersehen werden?
Glaube ich nicht. Küssen ist schön, daher denke ich eher ihr hat das Küssen mit Dir nicht gefallen. Hat bestimmt jeder schon mal erlebt, nur würde ich das auch keinem Mann um die Ohren hauen, weil da kann er gar nichts dran machen, wenn es nichts auslöst ist da einfach nichts zu machen.

Nimm die Funkstille als einen Korb.
 
  • #7
ich kann einfach nicht nachvollziehen, wie man in so kurzer Zeit sich so extrem umentscheiden kann. Von völliger Sympathie und Zuneigung bis zum vermeintlichen Korb innerhalb eines Tages.
 
  • #8
Wann ist denn "neulich"? Sollte es Freitag gewesen sein, würde ich der Frau noch ein bisschen Zeit geben, sich zu sammeln.
Und nee, ein Kuss beim ersten Date ist zwar für mich auch etwas schnell, aber wenn es mit dem Mann stimmt, wäre frau ja doof, DESWEGEN einen Kontakt abzubrechen.
 
  • #9
Hmmm... Ich, w 35, habe es nun bereits 2x erlebt, dass ich mit einem Kuss beim ersten Date nicht gerechnet habe und er auch nie von mir aus gegangen wäre. Mir gefällt es besser, wenn ich solch ein Date nochmal nachfühlen kann, Zeit habe, den Mann in meinem Kopf und Herzen ankommen zu lassen. Dafür ist aber keine Zeit, wenn ein Mann mich zu früh küsst. Ich brauche einen Moment, um zu entscheiden, ob neben der Sympathie auch Anziehung vorhanden ist. Das erste Date sollte für mich also nur dafür dienen, herauszufinden, ob ich den Mann nochmal treffen möchte.

Nun haben mich also bereits 2 Männer beim ersten Date geküsst. Einer davon war auch ein phantastischer Küsser. Und doch... Auch nach 3 Dates merkte ich, dass mir das rückblickend zu schnell ging, obwohl ich den Kuss ja zuließ. Emotional gelang es mir bei aller Sympathie und auch durchaus vorhandener Anziehung einfach nicht, mich zu öffnen. Ich denke, Frauen wie ich sind eher selten. Aber womöglich bist du genau auf eine wie mich gestoßen?

So oder so denke ich, dass ein Kuss für die Frau schöner ist, wenn auch sie Zeit hatte, sich den Kuss wirklich schon fast sehnsüchtig zu wünschen. Und das wird in den meisten Fällen erst nach dem 1. Date passieren. Also lasst uns doch vorsichtshalber Zeit. Wobei es bei dir schon hart war, zu erahnen, dass sie noch gar nicht bereit ist, da sie schon Händchen hielt und tiefe Blicke austauschte. Das verkneife ich mir ja lieber und hebe es mir für spätere Dates auf.
 
  • #10
Anders als viele der Männer hier glaube ich schon, dass es am Kuss gelegen haben könnte. Es könnte sein, dass er ihr schlicht nicht gefallen hat. Wenn man sich direkt nach einem innigen Kuss trennt, war der Kuss doof, hat nicht geschmeckt, es hat sich nicht gut angefühlt ...

Manchmal ist es besser, das erste Date mal so stehen zu lassen und nicht aufs Ganze zu gehen, einfach Zeit lassen, damit Sehnsucht entstehen kann. Anders als @Andreas1965 suchst du ja eine Frau für eine ernsthafte Partnerschaft - da ist ein Kuss am Ende des ersten Dates nicht unbedingt "das Mindeste", sondern vielleicht schlicht das Falsche.

w56
 
  • #11
Lieber Sussko, mach Dir bitte keine Vorwürfe. Die Menschen sind ganz unterschiedlich, die Annäherungen auch. So wie Du schreibst, glaube ich nicht, dass Du den Abend völlig missgedeutet hast. Aber wer weiß schon, was im Kopf eines anderen Menschen tief vor sich geht? So, wie Du es beschrieben hast, fände ich persönlich es stimmig und passend.
Ich wünsche Dir natürlich, dass es sich mit Euch gut erweisen wird.
Wie lange ist denn die Funkstille schon?
Aber sollte sie sich, aus welchen Gründen auch immer, doch anders entscheiden, hoffe ich für Dich, dass sie sich zumindest achtungsvoll verabschieden wird, und Dir vielleicht auch andeuten wird, was nun für Sie Ausschlag gebend war.
Aber auch, wenn Du nichts mehr von ihr hörst, (was ich persönlich sehr unschön fände...), so hoffe ich für Dich, dass Du Dein Herz nicht verschließt, denn Du könntest für eine andere Frau genau der "richtige Mann" sein.
Alles Gute.
w45
 
  • #12
Anders als viele der Männer hier glaube ich schon, dass es am Kuss gelegen haben könnte.
Tja, Küsse passen manchmal nicht - egal wie gut man sich vorher verstanden hat. Und dann war's das. Geht auch in umgekehrter Richtung: Küsse passen manchmal ganz wunderbar, auch wenn man es gar nicht erwartet hat - und dann gehts weiter.
Offen kommuniziert wird sowas eher nicht - weder von Männern noch von Frauen.
W,55
 
  • #13
Hallo, ich hatte einen ähnlichen Fall.

Nach zwei Dates, jeweils 6h, für die jeweils 7h Zugfahrt notwendig waren (Hin und zurück) (einmal bei mir, einmal bei ihr), war ein Drittes Dates ausgemacht. Seit dem keine Reaktion mehr.

Ich verstehe es, wenn man nicht zusammen passt. Ich verstehe es, wenn man keine Lust auf Fernbeziehung hat (und wer hat das schon). Aber ich verstehe nicht, wieso man nicht kurz schreibt. In etwa:

„Hey, war nett mit Dir, aber Du bist nicht mein Typ. Alles Liebe“ oder „Hi, ich denke, wir passen nicht zusammen. Ich suche jemanden mit mehr (Esprit / Eleganz / etc.) Ich wünsche Dir für die Zukunft Alles Gute.“

🤣
 
  • #14
Ich kann mir durchaus vorstellen dass es am Kuss gelegen hat.
Hatte auch einmal ein Date mit einen sehr symphatischen Mann, super verstanden, viel geredet, viel Spass gehabt. Auch wir wollten uns wiedersehen.
Und bei der Verabschiedung, ich hatte mich schon in Richtung Auto abgewandt, zieht er mich fast schon zurück und küsst mich. Nicht gleich mit Zunge aber dennoch in meinen Augen zu forsch. Bei mir kam das rüber wie "Ich krieg noch was von Dir! "
Weshalb eine Frau nach Andreas65 in einem solchen Fall nicht geerdet sein soll oder nicht in ihrer sexuellen Mitte erschliesst sich mir hier nicht.
Ich fühlte mich überumpelt und das mochte ich nicht beim ersten Kennenlernen. Ich fand ihn toll, ich wollte ihn wiedersehen aber dieses fast schon einfordernde Verhalten hat mir jegl. romantische Gefühl genommen, das ich für ihn hatte.
Ausserdem und das kam erschwerend hinzu , hatte er schlimme Mundkeule...
 
  • #15
Aus Deinem ersten Post
Am Abend schreibt sie mir, dass ihr das alles vielleicht doch ein bisschen zu schnell ginge und sie nicht mit dem Abschiedskuss beim ersten Date gerechnet hat.
Wie schätzt Du diese Frau ein? Ist sie jemand, der ohne sich Gedanken zu machen alles mögliche macht und hinterher immer da steht und sich sagt "Was habe ich nur getan?" Sie hat doch den Kuss erwidert oder bedeutet bei ihr ein Ja doch ein Nein?
Ja, auch Deine Entschuldigung dafür, wie @Andreas1965 schon schreibt, ist fehl am Platz da gibt es nichts zum entschuldigen.

Wenn Du letztendlich einfach nicht die Gefühle in ihr auslöst, damit sie Dich begehrt, kannst Du nichts daran ändern. Und sie macht es wie viele andere auch, schweigend aussitzen.
 
  • #16
Und doch... Auch nach 3 Dates merkte ich, dass mir das rückblickend zu schnell ging, obwohl ich den Kuss ja zuließ. Emotional gelang es mir bei aller Sympathie und auch durchaus vorhandener Anziehung einfach nicht, mich zu öffnen. Ich denke, Frauen wie ich sind eher selten.
Frauen wie du sind sicher nicht selten. Ein Kuss nach dem ersten Date? Bei anfänglicher beidseitiger Sympathie fände ich einen kurzen Wangenkuss schon ganz süß.

Aber von welcher Art von Kuss ist hier die Rede? Ein kurzer Schmatzer auf den Mund? Oder gleich mit Zunge?

Auch nach einem ersten Date sind beide noch Unbekannte. So sehe ich das jedenfalls. In meiner kleinen Welt küsst man keine Unbekannten.

Übrigens könnten da Frauen sogar unter Druck geraten und denken: Okay, wenn der Mann schon beim ersten Date küssen will - welche Steigerung erwartet er dann beim zweiten oder gar dritten Date? Da können sogar Ängste eine Rolle spielen. Glaubt es ruhig ....
 
  • #17
Ich küsse keinen, den ich nicht kenne. Nach einem ersten Date, selbst wenn es 6 Stunden ginge, KANN man sich noch gar nicht kennen. Beim Kuss wärst du raus gewesen. ;) Ich brauche einen Mann, der sich selbst nicht so stresst, Druck macht und das Gefühl vermittelt, er habe nicht genug Lebenszeit um einfach mal locker durch die Hose zu atmen. :) Sowas wirkt immer verzweifelt. Immer. Und ein verzweifelter Mann ist maximal unsexy.
 
  • #18
Weshalb eine Frau nach Andreas65 in einem solchen Fall nicht geerdet sein soll oder nicht in ihrer sexuellen Mitte erschliesst sich mir hier nicht.
Ich fühlte mich überumpelt und das mochte ich nicht beim ersten Kennenlernen.
In diesem Falle verstehe ich ausnahmeweise mal schon, was @Andreas1965 damit sagen wollte:
Eine normal sexuell aktive Frau kriegt so eine "Überfall" (wenn die Frau in diesem Fall denn so empfand, da war sich der FS ja nicht ganz sicher) meist schon noch verpackt
Sie weiß ja, dass sie in einem Date war und Sexualität da auch eine Rolle spielt. Sie würde zwar den Mann darauf hinweisen, dass dies nun nicht ihren Erwartungen entsprochen hätte (und wahrscheinlich fordern, das erstmal zu lassen), aber ansonsten mit dem Kennenlernen fortfahren. Wenn es denn sonst so gut passt, wie der FS hier meinte
(was weder wir noch der FS wirklich wissen, das kann eben auch ganz anders gewesen sein).

Anderas hat eben die Erwartung, dass eine Frau, welche damit nicht umgehen kann (und z.B. sofort das Kennenlernen abbricht), wahrscheinlich auch sonst wenig Leidenschaft hätte und für sexuelle Reize (was so ein Kuss ja schon auch ist) nicht sehr empfindlich ist.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen:
Diesen Fall gibt es bei Frauen nicht selten.

Was aber nicht heißen soll, dass ich das mit so einem "Überfallkuss" jemals herausgefunden hätte.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #19
Tut mir leid für Dich, Du hast eine Frau erwischt, die nicht mit ihrer Sexualität verbunden ist. Diese bekämpft sie nämlich, indem sie Dir vorwirft, es sei zu schnell gegangen.
Es kann aber auch sein, dass sie sehr wohl "mit ihrer Sexualität verbunden ist" und beim Küssen gemerkt hat, dass es nicht passt. Das gibt es nämlich auch. Es kommt zum Kuss und der ganze (Verliebt-/Verknalltheits-)Zauber ist vorbei und mehr geht nicht. Soll sie sich dann etwa zwingen weiterzumachen und weiter zu daten, nur um den Mann nicht zu frustrieren?
Sie wollte nicht und gut ist. Das muss der FS jetzt akzeptieren. Es kann an allem Möglichen gelegen haben (Geruch des Mannes, Art des Küssens etc.).
 
  • #20
Interessant, dass hier schon zwei Frauen geschrieben haben, dass sie einen Kuss abschreckend fanden und den anderen dann nicht mehr sehen wollten, obwohl das vorher anders war. Hab ich wirklich bei meinen Freundinnen noch nie gehört. Wenn es etwas unglücklich vom Zaun gebrochen ist sozusagen, würde ich doch erstmal schauen, ob der Mann beim nächsten Mal wieder schnell zudringlich wird, oder ob er eben nervös war und daher die Stimmung anders gedeutet hat als ich? Man weiß ja selbst auch nie, ob man sich genauso verhält, wie der andere das gern hätte. Finde ich dann schon etwas krass, wenn sonst alles gut war, den Mann deshalb abzusägen, das scheint so kompromisslos zu sein. Naja, aber gegen Gefühle ist man wahrscheinlich auch bisschen machtlos.
 
  • #21
ich kann einfach nicht nachvollziehen, wie man in so kurzer Zeit sich so extrem umentscheiden kann. Von völliger Sympathie und Zuneigung bis zum vermeintlichen Korb innerhalb eines Tages.
Das ist die Wirkung eine gewissen Unreife, eine innere Instabilität, oder auch Zerrissenheit, sei glücklich und froh darüber, dass es dazu so schnell gekommen ist, du wärst mit diesem Typ Charaktermensch in weiterer Zukunft nicht klar gekommen, verstehst du jetzt das besser?
 
  • #22
Ich meine auch, dass sie sich hat euphorisch mitreißen lassen und ihr dann der Kuss an sich nicht gefallen hat.

Mir sind nur wenige Männer begegnet, die für für mein Empfinden gut küssen konnten.
Hingegen viele mit Mundgeruch...

Wenn mir schon das Küssen nicht gefällt, dann brauche ich gar nicht zu probieren, ob mir der Sex gefällt, dann passt es auf sexueller Ebene einfach nicht.

Ich denke wenn du ihr wirklich so gut gefallen hättest wie sie dir, dann hättest du auch mit deinem forschen Kuss nichts falsch machen können, denn dann hätte sie sich das Ganze sicher noch mal angeschaut beim zweiten Date, selbst wenn du sie etwas überrumpelt hast.
 
  • #23
Mokuyobi, da ich ja nun eine der beiden Frauen war, möchte ich darauf hinweisen, dass ich mit beiden Männern noch mehrere Dates hatte. Es änderte aber nichts daran, dass nach dem Kuss irgendwie der Ofen aus war. Die Sympathie blieb dennoch unverändert, nämlich sehr groß. Mir tat es in beiden Fällen tatsächlich auch für mich und nicht nur mein Gegenüber leid. Mittlerweile sehe ich zu, dass ich beim 1. Date keine körperliche Nähe und keine zu tiefen Augenkontakte zulasse, um keine falschen Signale zu senden. Einen Kuss würde ich mit meiner Erfahrung über mich selbst beim 1. Date gar nicht mehr zulassen.
 
  • #24
Mir wäre es auch zu schnell gegangen. Ich liebe die Spannung die sich in den ersten Treffen aufbaut, kommt es direkt zum Kuss, gibt es nichts mehr zum Hinfiebern.
Möglichkeit zwei ist, dass der Kuss schlecht war. Trockene Lippen, zuviel Zunge, zu forsch oder Mundgeruch killt die Sache. Ich tippe aber auf Möglichkeit 1.
 
  • #25
Eine normal sexuell aktive Frau kriegt so eine "Überfall" (wenn die Frau in diesem Fall denn so empfand, da war sich der FS ja nicht ganz sicher) meist schon noch verpackt
Sie weiß ja, dass sie in einem Date war und Sexualität da auch eine Rolle spielt.
Sexualität spielt für eine normale psychisch gesunde Frau erst dann eine Rolle, wenn sie dem Mann emotional verbunden ist, was definitiv nicht beim ersten Date stattfindet . Wir reden hier von einem Beziehungsaufbau und nicht einen ONS in der Disko abzuschleppen. Du bist alt genug, um zu wissen, dass Attraktivität des Mannes auch sehr stark von seinem Verhalten abhängt, das berühmte volle Mülleimer, das die Lust der Frau killt als Beispiel.
 
  • #26
Interessant, dass hier schon zwei Frauen geschrieben haben, dass sie einen Kuss abschreckend fanden und den anderen dann nicht mehr sehen wollten, obwohl das vorher anders war. Hab ich wirklich bei meinen Freundinnen noch nie gehört. Wenn es etwas unglücklich vom Zaun gebrochen ist sozusagen, würde ich doch erstmal schauen, ob der Mann beim nächsten Mal wieder schnell zudringlich wird, oder ob er eben nervös war und daher die Stimmung anders gedeutet hat als ich?
Ich sehe es wie @mokuyobi. Wenn ich jemanden anziehend und optisch heiß finde und mir vorstellen könnte intim mit ihm zu werden, davon weiß der Mann nichts, was sich in meinem Kopf abspielt, also ich mir schon wünschen würde, es bleibt nicht bei einem Date, dann wäre ich bei einem Kuss tolerant, weil ich dies, wenn nicht bereits bei ersten Abend, es meinerseits sicherlich beim 2. oder 3. Abend automatisch positiv ansprechend verhielte.

Es kann in meinen Augen - neben diesen seltenen oder weniger seltenen Frauen, die nie beim ersten Date geküsst werden wollen - daran liegen, dass Du ihr nicht Beuteschema-mäßig gefallen hast, aber ganz sympathisch und nett rübergekommen bist, nur nicht sexuell anziehend, da erzählt Frau schonmal auch gern, weil man sich so gut versteht, was man alles zusammen machen könnte, es ist gerade das erste Date und man kann ruhig gemeinsam noch mehrere Dates miteinander verbringen, ganz unverbindlich und nett...vielleicht irgendwann Friendzone und dann kommt es später zum Kussversuch und die Frau zieht sich ebenfalls mit gleicher Begründung zurück, eben weil sie überhaupt nicht von dir geküsst werden will. Im Regelfall reichen nur Sympathie, Nettsein und Gespräche nicht aus, um jemanden auch begehrenswert zu finden, auch wenn ich im Forum schon gelesen habe, dass Frauen auch ihr Interesse an einem Mann erst nach diversen zahlreichen Dates erkannt haben, ebenso auch, dass Frauen sich auf Männer einlassen, welche optisch, persönlich nicht ihr Typ sind und in ihren Augen gleich beim ersten Treffen charakterlich, wie äußerlich Mängel aufwiesen. Für mich ist dies undenkbar, wenn mir der Mann nicht gefällt, dann ist er raus. Meist merke ich dies aber definitiv erst, wenn er mir sehr nah kommt, eben um mich zu küssen; und entweder will ich das auch oder auf gar keinen Fall, (dass er mir so nah kommt). Und das Andere haben weitere Foristinnen auch schon erwähnt, es kann an der Kusstechnik gelegen haben, welche ihr nicht gefallen hat. Ich hatte zweimal für mich persönlich schlechte Küsser, da habe ich ebenso abgebrochen, nicht nur den Kuss oder das er eine Fortsetzung wollte, sondern auch gleich den Kontakt (in die Friendzone bekomme ich den ja nicht mehr reingepackt).
In jedem Fall will dein Date nicht weiter, weder sich von dir küssen lassen, noch Dir eine Chance für das weitere Kennenlernen geben, noch Zeit mit dir zu verbringen und dich dabei wohlmöglich ungewollt nochmal küssen müssen.
 
  • #27
Erwachsene Menschen wissen, dass ein Gegenüber keine Gedanken lesen kann und auch keine zwingenden Geschwindigkeitsregeln existieren, so dass dem Gegenüber nichts anderes übrig bleibt, als Verhalten abzuschätzen bzw. kleine weitere Schritte, die auf das bisherige aufbauen, zu versuchen.

Laut FS haben diese sich zu einem "Date" getroffen > berührt > tief in die Augen gesehen > Händchen gehalten > innig umarmt > sich geküsst ... Die Dinge kamen somit nicht aus heiteren Himmel, sondern bauten sich in logischen kleinen Schritten nacheinander auf, ohne dass irgendwer vorher sein Nichtwollen oder seine Grenzen mitteilte.

Bei einem gesunden Erwachsenen darf man davon ausgehen, dass dieser nicht mitmacht, wenn ihm Dinge zu schnell gehen. Wer sich daher zu einem "Date" trifft, der weiß, dass der Gegenüber nicht nach einem allgemeinen Bekannten sucht und dass daher bei Gefallen mehr versucht wird. Wer dann beim Hädchenhalten mitmacht und sein "Einverständnis" zeigt, verschiebt selber die Grenzen mit auf die nächste Stufe. Wer auf einem Date nach "Hädchen halten" weiter beim "innigen umarmen" mitmacht und sein "Einverständnis" zeigt, der verschiebt die Ebene selber mit dahin, dass der nächste kleine weitere logische Schritt (küssen) von den Beteiligten versucht werden darf, solange keiner etwas anderes mitteilt.

Vorliegend haben der FS und die Frau den ganzen Abend so aufgebaut und gesteigert, dass "sich küssen" schlicht folgerichtig und kein Fehler war. Es wäre im Gegenteil eher ein Fehler gewesen, dieses feige und schüchtern nicht zu versuchen, nachdem beide den ganzen Abend die Grundlagen dafür vorbereiteten. Nicht selten verlieren Frauen sogar genau dann die Achtung vor dem Mann, wenn dieser sich in solchen Situationen als mutloser Schwächling offenbart und solche vorbereiteten "Elfmeter" feige liegen lässt.

Die Frau hat das küssen selber erwidert und sich erst nachträglich umentschieden, dass ihr das zu schnell geht. So handeln insbesondere Kleinkinder, die noch nicht die Fähigkeiten besitzen, beim eigenen Handeln die Folgen/Risiken abzuschätzen und dann danach eigenverantwortlich zu handeln bzw. Dinge zu unterlassen, wenn die Folgen unerwünscht sind bzw. einem zu schnell gehen.

Andreas1965 (#4) hat daher recht, dass der einzige Fehler vorliegend war, sich unterwürfig zu entschuldigen und für die Zukunft bessere hellseherische Fähigkeiten zu versprechen. Damit begibt man sich nur unterwürfig auf die verquere unlogische Kleinkind-Ebene und bestätigt dem Gegenüber, dass es als angebliches Opfer auch künftig keine Eigenverantwortung für eigenes Tun übernehmen braucht.

Oft ist es auch eine Masche. Frauen ärgern sich gerne, wenn sie zu "billig" zu haben sind und nicht "mehr" beim Mann herausgeholt haben (mehr Kampf um ihre Zuneigung, Versprechen in Bezug auf ihre Wünsche, ...). Sie spielen dann "hard to get", damit der Mann mehr kämpft und leistet und verlieren dann so trotzdem (unbewusst) die Achtung vor dem unterwürfigen "schwachen" Mann.
 
  • #28
Mokuyobi, da ich ja nun eine der beiden Frauen war, möchte ich darauf hinweisen, dass ich mit beiden Männern noch mehrere Dates hatte. Es änderte aber nichts daran, dass nach dem Kuss irgendwie der Ofen aus war. Die Sympathie blieb dennoch unverändert, nämlich sehr groß. Mir tat es in beiden Fällen tatsächlich auch für mich und nicht nur mein Gegenüber leid. Mittlerweile sehe ich zu, dass ich beim 1. Date keine körperliche Nähe und keine zu tiefen Augenkontakte zulasse, um keine falschen Signale zu senden. Einen Kuss würde ich mit meiner Erfahrung über mich selbst beim 1. Date gar nicht mehr zulassen.
Interessant wäre es ja zu wissen, ob es anders gelaufen wäre, wenn er dich nicht beim ersten Date geküsst hätte. Also, vielleicht wär es auch im Sande verlaufen, weil es einfach nicht gepasst hat. Und du beißt dich an dem Kuss fest? Wäre da meine Überlegung. Bei meinem Partner hatten wir auch ein Missverständnis nach zwei Dates - kein körperliches - wo beide sich total geirrt haben bei dem, was der andere meinte. Aber da wir beide voneinander begeistert waren, hat das überhaupt nicht gestört nach Auflösen. Wäre es aber ein Mann gewesen, bei dem ich mir eh nicht sicher war, dann hätte das das Aus bedeuten können, aber sonst wäre das Aus wohl später gekommen, so kann ich das mittlerweile schon einschätzen. Heißt nicht, dass es bei dir jetzt so war :) Aber ich fände es ungünstig, wenn der FS jetzt beim nächsten Mal nicht auf sein Bauchgefühl hört, sondern verkrampft denkt "vielleicht will die Frau keinen Kuss beim ersten Date?"; während die Frau vielleicht denkt, warum hat er mich nicht geküsst, die Situation war doch passend usw. Ich denke, es ist eher selten der Fall, dass durch einen einzigen zu frühen Kuss die gesamte Beziehung nichts wird, wenn sie sonst traumhaft geworden wäre. Ausnahme ist wirklich, es passt da körperlich absolut nicht, der andere schmeckt komisch oder so - aber das ist dann die Chemie, und die muss ja passen.
 
  • #29
Mir wäre es auch zu schnell gegangen. Ich liebe die Spannung die sich in den ersten Treffen aufbaut, kommt es direkt zum Kuss, gibt es nichts mehr zum Hinfiebern.
Hach, das geht/ging mir auch so. Das ist doch so schön....☺....
.....aber, um Sussko noch mal zu helfen, denke ich an das hier, Sussko....
Wir sind uns auch körperlich immer näher gekommen, haben uns ständig berührt und gestreichelt
....da kann ich den 'FS auch verstehen, ach ja, wie man es macht, macht mans verkehrt......Lieber FS, manchmal steckt man wirklich nicht drin....

Sie hat Dir geschrieben, nun ging es ihr doch zu schnell, ich rate Dir, trotzdem noch mal zu schreiben, dass Du Dich freuen würdest, sie wiederzusehen.....und was zu schnell ging, könnt man dann ja auch langsamer angehen.....
Sollte es jedoch nicht weitergehen, dann ist das so, Du hast getan, was für Dich stimmig schien....alles liegt einfach nicht in unserer Hand....
Ich finde Du vergibst Dir nichts....

.....
 
  • #30
Die Frau hat das küssen selber erwidert und sich erst nachträglich umentschieden, dass ihr das zu schnell geht. So handeln insbesondere Kleinkinder, die noch nicht die Fähigkeiten besitzen, beim eigenen Handeln die Folgen/Risiken abzuschätzen und dann danach eigenverantwortlich zu handeln bzw. Dinge zu unterlassen, wenn die Folgen unerwünscht sind bzw. einem zu schnell gehen.
Sie hat gesagt, dass es ihr zu schnell geht. Wahrscheinlich wollte sie höflich sein und ihm nicht um die Ohren hauen, dass die Chemie (für sie) nicht stimmt. Einge haben hier schon Mundgeruch oder allgemeinen Geruch angesprochen oder dass er einfach ein schlechter Küsser ist.
Das hat mit "Kleinkindverhalten" der Frau nichts zu tun oder dass sie die Folgen/Risiken nicht abschätzen kann. Sie hat sich küssen lassen und eigenverantwortlich festgestellt, dass es für sie nicht passt (warum auch immer). Sie handelt in ihrem Interesse und nach ihrem Gefühl. Und sie ist nicht verpflichtet ihm wahrheitsgemäß zu sagen, warum es für sie nicht passt.
Oder darf eine Frau sich jetzt nur noch küssen lassen, wenn sie den Mann dann auch für eine Beziehung nimmt? Das wäre mir neu.