B

biene

Gast
  • #1

Kann sich aus einer rein leidenschaftlichen, sex.Beziehung eine Liebesbeziehung entwickeln?

hat jemand von Euch Erfahrungen damit gemacht ?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ich kenne es nur umgekehrt.

Aber warum sollte es nicht auch andersrum gehen ...
 
G

Gast

Gast
  • #3
Nein., Affäre bleibt Affäre! Frauen verlieben sich eher, Männer eher nein, die stecken Frauen in die Liebesschublade oder in die Sexschublade und da bleiben sie dann auch. w49
 
  • #4
Natürlich KANN es theoretisch passieren, das sich aus einer Affäre eine Partnerschaft entwickelt. Tatsächlich jedoch sind die Chancen dafür extrem gering. So etwas passiert nur ausgesprochen selten.

Sex verbindert eigentlich sehr stark und wer sich die ersten Male dabei nicht verliebt und sich wirklich auch innerlich nahe kommt, dem wird das auch später nicht passieren.

Hinzu kommt, dass Menschen, die Intimität und Liebe so voneinander trennen können, ohnehin schon eine gewaltige Störung haben und größtenteils beziehungsunfähig sind.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Es wird nur ganz selten möglich sein! Also ein klares NEIN! m
 
G

Gast

Gast
  • #6
Nein auf keinen Fall. Hier werden zwei wesentliche Dinge verwechselt:

Eine Affäre dient nur zur Belustigung, quasi als "Onaniervorlage"

Eine Partnerschaft dient zur gemeinsamen Gestaltung der Zukunft. Hier ist der Sex dann sekundär. Es zählen Vertrauen und solide Weltbilder. m40
 
G

Gast

Gast
  • #7
@4
Ein Widerspruch an sich. Wenn etwas selten möglich ist, muss man eigentlich mit "ja" antworten.

@2
Es ist bestimmt schon 1 Paar aus dieser Konstellation entstanden. Aber kaum einer wird so ein Paar kennen.
 
G

Gast

Gast
  • #8
@5
Vertrauen kann sich entwickeln und solide Weltbilder können die Affärenbetreiber haben. Zu was es dient sollte klar sein. Die Frage ist, ob man das Ziel ändern kann.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ja, selbstverständlich, warum denn nicht?
 
G

Gast

Gast
  • #10
Es kann passieren und ist auch schon passiert - klar -!

Ich würde jedoch niemals darauf bauen und gebe meinen Vorrednern/innen recht!

w/46
 
G

Gast

Gast
  • #11
Wenn beide es wollen, warum denn nicht?! Die Leidenschaft stimmt ja dann schon mal...
Aber eine Beziehung bedeutet dann auch Verantwortung, Verbindlichkeit, gemeinsame Zukunft...
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ja, ich habe damit Erfahrung gemacht. Und zwar ist aus der Leidenschaft eine mehrjährige Beziehung, mit Zusammenwohnen usw. geworden.

Denn Leidenschaft hat man doch nur wenn nicht nur das Genital, sondern auch die Seele berührt wird. Anders könnte ich mir Sex auch nicht vorstellen. Am Anfang war der Sex im Vordergrund und später die anderen wichtigen Details einer Beziehung.

Aber ohne Sex funktioniert keine Beziehung, Wenn der Sex heiß ist, dann ist das schon die halbe Miete.

m/49
 
B

biene

Gast
  • #13
@#11:

d.h. wenn ich das richtig interpretiere, warst du zuerst "nur" sexuell angezogen von dieser frau...

kannst du bitte beschreiben, wie lange es "nur" leidenschaft mit deiner partnerin bei dir gegeben hat, bevor die leidenschaft in eine beziehung gemündet ist...

hast du dich über die sexuelle ebene in deine partnerin verliebt, oder kam das erst hinterher?
 
G

Gast

Gast
  • #14
@11
Es gibt Beziehungen, die ohne Sex funktionieren. Wird bei ONS die Seele berührt? Gibt es dabei keine Leidenschaft?
 
G

Gast

Gast
  • #15
@11 Ja, genauso habe ich es auch schon erlebt.
Leidenschaftlicher Sex, sich fallen lassen, sich füreinander öffnen, Vertrauen, Geborgenheit, ...
Alles gehört zusammen - es geht auch in dieser Reihenfolge sehr gut.

w/55
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ja, bei mir ist tatsächlich aus einer Affäre eine Beziehung entstanden, mit diesem Mann war ich 10 Jahre lang zusammen.
Allerdings endete dann das genauso, wie es angefangen hatte: eine andere Frau war im Spiel.
Dass er mich auch in diesen 10 Jahren immer wieder betrogen hatte, das habe ich erst hinterher erfahren.
Diese 10 Jahre tun mir jetzt Leid, ich hätte in dieser Zeit einen richtigen Partner finden können.

Glücklicherweise habe ich ihn dann doch noch gefunden.
 
G

Gast

Gast
  • #17
... weshalb sollte das nicht funktionieren? Zunächst mal heißt leidenschaftliche Sexualtät ja nur, dass sich zwei Menschen körperlich sehr anziehend finden - und damit schon mal EINE wichtige Voraussetzung für eine weitergehende Beziehung erfüllen.

Wenn Leute offen genug sind und die Rahmenbedingungent günstig, weshalb nicht auch auf dieser Ebene anfangen? Wenn zwei Leute sich intellektuell super verstehen und nach zwei Monaten feststellen, dass sie sich eigentlich gar nicht riechen können (weil sie nämlich bis dahin immer einen Meter Abstand gewahrt haben), dann ist das sicherlich genauso oder noch frustrierender, wie wenn man nach einigen heißen Nächten, denn Eindruck gewinnt, der/die ist doch nicht ganz der Idealpartner. Also nur zu, außerdem fördert guter Sex das Wohlbefinden - bei Männern und Frauen !!
 
  • #18
@4 Ich glaube kaum, dass sich der Mann mit dem die FS eine Affäre hatte als benutzt und weggeworfen fühlt, denn er war nicht verliebt in sie und auch nicht an einer festen und dauerhaften Partnerschaft interessiert. Falls sie ihm ihre Verliebtheit und den Wunsch eine verbindliche und feste Beziehung zu führen, gestanden hat und er darauf mit Ablehnung und Unverständnis reagiert hat, dann ist er bestenfalls ein wenig traurig über das Ende der Affäre, denn es war bequem für ihn, weil ihm diese Frau für Sex immer zur Verfügung stand. Wenn er sich genauso in sie verliebt hätte, dann wäre einer beginnenden Partnerschaft nichts im Wege gestanden! Wer mehr/einseitig liebt, leidet auch mehr.

Jetzt muss er sich ein anderes Betthäschen suchen oder event. auch eine Frau für eine Partnerschaft, vorausgesetzt er will überhaupt eine Liebesbeziehung führen.

@FS Ich finde auch, dass du die beste Entscheidung für dich getroffen hast. Denn indem du dich in ihn verliebt hast, hast Du auch den Wunsch nach einer gemeinsamen Zukunft in dir gespürt. Ein Wunsch von dem du wusstest, er würde sehr wahrscheinlich mit ihm nicht in Erfüllung gehen. Es wird sicher ein wenig Zeit brauchen, die Enttäuschung und Verletzung zu verarbeiten, aber das wird Dir sicher gelingen. Du hast es verdienst einen emotional ebenbürtigen Partner zu finden, einen der dir die gleichen Gefühlen gibt und zeigt, wie du ihm auch. Denk daran, Du hast nur ein Leben und es ist schade Tage, Monate oder Jahre an einen Mann zu verlieren, der dich und deine Liebe nicht achtet.

Viel Kraft und Glück!
 
G

Gast

Gast
  • #19
Ja,es geht!

Aus einer leidenschaftlichen Beziehung, mit Trennung, kurzem Aufflackern, wieder Trennen, ist nach 2 Jahren eine tiefe Liebesbeziehung entstanden mit gemeinsamen Weg und gemeinsamer Lebensplanung.
Der Sex ist allerdings genauso wichtig, wie zu Anfang. Der Wunsch nach Nähe viel größer!
Es kann klappen, wenn vieles zusammen paßt.

w/45
 
G

Gast

Gast
  • #20
ja ist mir passiert. Erst eine Affäre von 3 Monaten. Dann 1,5 Jahre getrennt. Danach waren wir 15 Jahre zusammen und haben einen tollen Sohn. Sind jetzt seit 5 Jahren getrennt. Es war eine richtig schöne Lovestory. Heute sind wir einfach gute Eltern er mit fester Partnerin und ich fröhlicher Singel mit Affärestatus.

W41
 
G

Gast

Gast
  • #21
na klar!!ich sag immer,.. erst 100 mal sex und danach entscheiden ob eine beziehung draus wird,.. ist ja nicht wörtlich zu nehmen!

ich kenne meine beziehungen halt nur so,.. alle meine 3-4 längere beziehungen fingen so an,.. ist ja logisch irgendwie,..
 
Top