• #1

Kann man nicht einfach gut befreundet sein?

Ohne Spielchen, ohne Verstecken und ohne nichts.
Ganz einfach:man mag sich, man zeigt es und man verhält sich IMMER dementsprechend.
Ich rede nicht (nur) von Bezeichnung, sondern einfach von einer sehr guten Freundschaft zwischen Mann und Frau bzw zwischen Kollegen.
Wann fangen die Spielchen an? Wenn Gefühle im Spiel sind?
Das Verhalten ärgert mich echt!
 
  • #2
Hallo, ich weiß nicht genau, was dich nervt. Grundsätzlich funktionieren Freundschaften zwischen Mann und Frau. Meine "beste Freunden" ist ein Mann seit 20 Jahren. Es gab nie und zu keinem Zeitpunkt Spielchen oder Vorstellungen oder Andeutungen. Er ist wie mein Bruder. Ich hatte und habe auch Kollegen, die ich mag und mit denen ich mich gut verstehe. Auch hier gab es noch nie Andeutungen in anderen Richtung. Weiß jetzt nicht, was genau deine Frage ist. Aber ich mache die Erfahrung, dass Freundschaften zwischen Mann und Frau problemlos möglich sind.
 
  • #3
Hm, ich würde sagen, das ist eine Charakterfrage, denn es gibt Leute, die IMMER Spielchen betreiben, oder eine Frage, ob derjenige mehr will, es aber nicht zugeben kann und deswegen hintenrum versucht rauszufinden, was Sache ist beim anderen.

Aber Du schreibst zu ungenau, als dass ich wüsste, worauf Du hinaus willst.

Ich rede nicht (nur) von Bezeichnung, sondern einfach von einer sehr guten Freundschaft zwischen Mann und Frau bzw zwischen Kollegen.
Meinst Du die Bezeichnung "Freundschaft"? Ich versteh den Abschnitt nicht.

Eine sehr gute Freundschaft braucht zwei Menschen, die auch dazu in der Lage sind. Wenn zwischen heterosexuellen Menschen Mann und Frau z.B. diese Freundschaft bestehen soll, heißt das, dass keiner den anderen begehrt und keiner versucht, vom anderen Bestätigung zu kriegen hinsichtlich Begehrtsein. Kein Flirten, kein Warten auf Komplimente, die nur ein sexuell Interessierter machen würde, und das auch ablehnen und die Freundschaft nicht so eng weiterführen, wenn sowas bei sich selbst gemerkt wird oder man vielleicht doch feststellt, dass man baggert (hier wird gern gedacht, dass man sich nur freundlich verhält, was gar nicht stimmt).
Ich las in einem anderen Forum mal von einer Frau, die selbst vergeben war und einen Kollegen als total guten Freund bezeichnete. Er war Single, hatte dann aber doch irgendwann sein Liebesglück gefunden. Die vergebene Frau reagierte statt mit Freude über sein Glück total eifersüchtig, mochte die "neue Frau" nicht, wollte seine Zeit und die Aufmerksamkeiten wiederhaben, die nun "die Neue" bekam logischerweise. Wo ist da die Freundschaft von ihrer Seite, habe ich mich gefragt. Das war ne eitle Egoistin.

Mit Gerede muss man umgehen können, weil viele sich das nicht vorstellen können, dass da nur Freundschaft sein soll.

Wenn es mit dem "Freund" selbst Probleme gibt, weil er verliebt ist und Du nicht verstehst, dass er nicht mit Dir befreundet sein will oder immer noch versucht, bei Dir zu landen, Dich eifersüchtig zu machen oder dergleichen, ist Deine Frage so ähnlich wie "Warum ist er nicht zehn Zentimeter größer". Ist er eben nicht und was die Freundschaften angeht, kann er es eben nicht, weil er mehr will.
Es gibt Frauen, die sich solche "Kumpels" halten wollen, jede Menge männliche Aufmerksamkeit von denen auf sich ziehen wollen, die normalerweise nur eine umworbene Frau bekommt, aber immer behaupten, sie würden das nicht "fordern" und verstünden nicht, dass man nicht befreundet sein könne. Wenn die Männer dann anderweitig verliebt sind und die "Freundschaft" kündigen, sind die Frauen sauer.

Wenn Du Dich ärgerst darüber, dass ein befreundeter Mann mit Dir Spielchen betreibt, weil es Dich emotional berührt, dann würde ich sagen, beende das, es ist keine Freundschaft.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #4
Ich empfehle ein Buch zu Deiner Frage. Spiele der Erwachsenen, Psychologie der menschlichen Beziehungen.

Im Kontakt werden ganz viele Spiele gespielt, z.B. wir-2-schimpfen-über-die-Chefin oder ich-wäre-erfolgreicher-ohne-lahmen-Kollegen.

Welches Spiel spielt ihr beide?

Dazu kommt, dass wir nur ein kleines, bestimmtes Repertoire an Verhaltenmuster nutzen können, wenn wir uns nicht aktiv damit auseinander setzen.

Schon bei der Kommunikation treten Fehler auf, weil die abgeschickte Information anders verstanden wird...
also ein großes Feld an Fehlermöglichkeit
 
  • #5
Wer erfahren genug ist, der weiß, wie das läuft mit den beiden Geschlechtern! Mein Erfahrungsschatz ist immens!
Zwischen den beiden Geschlechtern eine reine aufrichtige und authentische Freundschaft gibt es kaum, also sehr, sehr, selten, da meist einer von beiden über die Freundschaft hinaus, irgendwann mehr möchte, ich glaube es sind immer Spielchen am Werk, das liegt in der Natur des Menschen, natürlich dann ganz besonders, wenn das Interesse einer von beiden für den anderen vorhanden ist, dann sind die Spielchen ganz extrem!! Du solltest in erster Linie dich fragen, warum du bereit bist dich auf solche Spielchen einzulassen und nicht Klartext sprichst und dich entsprechend verhältst, das ist doch der wunde Punkt, darüber solltest du dich mehr ärgern, als über den anderen, der andere macht das doch nur deshalb, weil er es eben machen kann, da er einen Mitspieler gefunden hat!!
 
  • #6
Kann man. Ich habe mehrere solche Freundinnen.
Aber nur dann, wenn keiner von beiden weitergehende Interessen hat. Sonst passiert das, was Du hier bei zahlreichen Threads zu Affären oder F+ lesen kannst. Es geht schief.
 
  • #7
Liebe TE,

welches Verhalten? Wenn Du Antworten willst und Erfahrungen solltest Du doch zumindest mehr als nur so ein paar hingeworfene "man", "man", "man" Sätze schreiben. Damit ich nicht wieder auf die Nase falle, mich von einem Nick oder was auch immer fehlleiten lasse, sehe ich bei Dir Du bist ewig angemeldet. Hast zwei Beiträge inklusive diesem EP, im anderen schreibst Du davon, dass nur intelligente Menschen empathisch sein können. Ich als nicht gerade intelligenter Mensch schließe daraus, dass Dir bei Deinem EP hier so irgendwie alles an Empathie abgeht, willst Du nicht oder kannst Du nicht?

Das hört sich ziemlich ärgerlich an, was ich auch bin. Wenn Du ein Anliegen oder eine Frage hast, sei doch mal wenigstens etwas empathisch und versetz Dich in ihre Lage und schreibe so, dass die Foristen sich nicht alles selbst zusammenreimen müssen.

Zumindest zum Thema.

Nein, es gibt keine einfache gute Freundschaft, das ist absurd. Gute Freundschaften sind so dermaßen selten und kostbar, dass sie selten zu finden sind.

w/36
 
  • #8
Also er ist mein Kollege.
Er war/ist immer sehr neugierig auf mich und mein Privatleben. Anfangs habe ich nicht viel preisgegeben.
Jedes Mal wenn ich etwas von mir preisgebe sagt er " Jetzt weiß ich mehr über dich" oder ähnlich.
Er holte mich vor Corona jeden Morgen zum Kaffee ab (auf der Arbeit), sucht meine Nähe und immer diese Neugier.
Als er mir vor paar Wochen seine Nummer gegeben hat (ich habe es gemerkt und habe nichts damit gemacht), hat er bemerkt " Jetzt hast du meine Nummer"
Die erste wahtsapp - Nachricht kam von ihm aus. Ich habe es als Signal verstanden:ich darf ihm privat schreiben.
So war es. Aber tatsächlich paar kurze Nachrichten über irgendwelche Empfehlungen oder so.
Dann kam von ihm ab und zu was. Dann gar nichts mehr. Auf der Arbeit alles normal mit " Guten Morgen - E-mails und so...
Ich spreche ihn natürlich nicht drauf an, warum er privat nicht schreibt.
Er ist vergeben. Aber ich dachte, es ist klar, dass ich das keine Beziehung kaputt machen will und dass ich ihn einfach mag. Ich habe mich (dachte ich) klar postioniert.
Ich habe jetzt 2 Vermutungen
1. Er denkt, ich bin verliebt in ihn und will mir die Grenzen aufzeigen.
2. Er hat einfach Angst vor seiner Freundin. Vielleicht hat sie schlechte Erfahrungen damit gemacht.
Äh doch eine dritte Vermutung
3. Er hat sich verliebt und will das Ganze bremsen.
Ich verstehe nicht, warum man einfach eine unschuldige Freundschaft nicht genießen kann.
OK. Er weiß nicht wie ich genau ticke.. Nämlich ich habe Interesse an Menschen auch wenn ich keine Beziehung anstrebe.
 
  • #9
Freundschaften zw. Männern und Frauen sind möglich, auch ohne Spielchen. Freundschaftlich finden Frau und Mann zusammen (sofern nicht schon aus Kindheits- und Schulzeiten gew.), wenn man sich sympathisch findet und eine gewisse Wellenlänge. Meist findet man sich körperlich anziehend, sonst bliebe es zu anfangs eine lose Bekanntschaft. Wenn man beginnt Zeit zu verbringen, sich kennenzulernen, den anderen in sein Leben zu lassen sowie Platz im Leben einzuräumen, fehlt bei einem oder beiden letztlich der Funke für Beziehung bzw. das Kennenlernen aus einer Anbahnungsphase heraus, jemand bemerkt best. Parameter reichen nicht für Beziehung. Was sind die pers. Motive für Freundschaft, was bedeutet Freundschaft für den Einzelnen, was bedeutet intensiv, wollen beide eine Freundschaft wie zw. Geschwistern, wo kein Blatt dazwischen passt, wie ehrlich ist man in der Freundschaft miteinander, wie viele andere Kontakte pflegt jeder noch neben der angestrebten Freundschaft?
Freundschaften müssen wachsen und sich bewähren, müssen gepflegt werden, man einander zuhören, die Situation beim anderen wahrnehmen wollen/verstehen, darauf eingehen, sonst kommt es zu gefühlten Übergriffigkeiten & Missverständnissen. Dann ist auch in Freundschaften, dass man eine Rolle einnimmt, Erwartungen erfüllt und sich eine Dynamik zw. den Freunden herauskristallisiert, welche einen gut tut, aber auch versucht, sich abzugrenzen und Freiräume zu halten. Auch merkt man erst mit der Zeit, wie jemand tickt und ob es längerfristig miteinander passt, wie tolerant man in best. Dingen ist oder ob man gefühlte „Verletzungen“ bespricht, ob man Verzeihen kann/will, wenn man nicht wie erwartet funktioniert. Meistens soll man nützlich sein. Das sind keine Spielereien. Menschen haben ihre Erziehung, Persönlichkeit, Grenzen, Gründe, Werte, Maßstäbe, ein jeder Jeck anders. Sie taktieren nicht bewusst & absichtlich, sondern sind so. Nicht immer sind Liebesgefühle im Spiel.
Auch für eine Freundschaft muss man gleich gestrickt sein, gute Freunde findet man nicht an jeder Ecke und im Miteinander muss es passen, nicht nur eine vorübergehende Passung und Teilschnittmenge an Interessen. Die Person muss man nehmen, wie sie ist, mit ihren anderen Sichtweisen, Stärken & Schwächen (wie @neverever schrieb, leben und leben lassen), dies beiderseits. Keine Freundschaft ist, einseitig alles möglich für den Kontakt mache und von mir Anpassung & völlige Verfügbarkeit verlangt wird, sondern beiderseits zu gl. Teilen Zuwendung, Verständnis, Verstehen. Meist werden lange Zeit Verhaltensweisen toleriert und Dinge mitgemacht, die man nicht will, aber auch nicht kommuniziert, wg. der Aufmerksamkeit im Moment, so dass sich dann Missverständnisse aufstauen, wo man sich plötzl. Vorwürfen ausgesetzt sieht, die man früher gesagt, noch hätte einvernehmlich klären können.
Wenn Dich sein Verhalten ärgert/stört, sprich es an, sonst fühlst Du Dich in der Freundschaft nicht wohl.
 
  • #10
Mit Spielchen meinte ich die Versteckspielchen.
Das Spiel mit Nähe und Distanz, obwohl es "nur" um eine Freundschaft gehen sollte.
Das "Ich schreibe dir auf der Arbeit etliche Guten Morgen.-Mails und privat so gut wie gar keine. Man reagiert nicht mal auf die Witze, die man macht.

Warum ist es so?
1. Er denkt, ich bin verliebt in ihn und will mir die Grenzen aufzeigen?
2. Er hat einfach Angst vor seiner Freundin. Vielleicht hat sie schlechte Erfahrungen damit gemacht.
Äh doch eine dritte Vermutung
3. Er hat sich verliebt und will das Ganze abbremsen?
 
  • #11
Deine Frage ist nicht spezifisch, da könnte man jetzt raumgreifend fabulieren, es hilft aber dann nicht.
Welches Verhalten ärgert Dich? Beschreibe eine Situation.
Welche Spiele werden nach Deinem Empfinden gespielt?
Wer ist beteiligt, wie steht ihr grundsätzlich zueinander?
Ist eine neue Verhaltensweise aufgetreten?
Hat sich Eure Situation verändert?
 
  • #12
Ich muss sagen, dass ich keinen männlichen Freund mehr habe. Es ist immer was schief gelaufen, plötzlich wollte er was von mir (in sowas bin ich sowieso extrem mies, merke nicht wenn wer was von mir möchte, andere merken das eher)
Mein Mann würde damit vermutlich auch nicht zurecht kommen, es muss mich nur irgendwo wer anquatschten und mein Mann kommt unverzüglich um die Ecke (was wollte der von dir?)
Als ich mit meinem Mann zusammen gekommen bin, waren plötzlich fast alle männlichen Freunde weg. 🤷‍♀️
Einer lässt bist heute nicht locker (10 Jahre) schreibt mich noch an. Der wollte früher unbedingt mit mir zusammen sein, ich hab ihn immer abgewiesen. Ich hab einmal den letzten Zug verpasst, da hat er mich nach Hause gefahren mit seiner Freundin, war sehr interessant während der ganzen Fahrt - stille 🤫Seine Freundin hat mich sowas von gehasst. Keine Ahnung was er ihr über mich erzählt hat.
Er meinte immer: ich verlasse sie direkt für dich.. zeigt mir direkt er ist ein A.

Es war grundsätzlich so, dass mich alle Freundinnen gehasst haben, obwohl ich nicht mal was von ihren Typen wollte. Einer war interessiert an mir, ich hab ihn abgewiesen, wir waren einfache Freunde (ok, er wollte Unterwäsche von mir - hat er natürlich nicht bekommen), irgendwann hatte er eine Freundin und die mochte mich überhaupt nicht leiden, mein Kumpel meinte sie wär total neidisch auf mich, findet mich hübsch..

Ich hatte was mit einem, der hat mich allerdings vollgelogen (ich wär ihm so wichtig und er hätte mich so lieb, wir haben nicht ausgemacht zusammen zu sein, war aber wie eine Beziehung) nach ein paar Monaten hatte er urplötzlich nie Zeit, hat sich nicht mehr gemeldet, kurze Zeit später hatte er eine feste Freundin. Wir hatten den gleichen Freundeskreis und selbst seine neue Freundin war eifersüchtig auf mich, obwohl er mich verletzt hat und lieber mit ihr zusammen sein wollte, ich hab ihn ignoriert, ein Jahr später hat er sich für sein Verhalten entschuldigt.

Mit Kollegen würde ich nichts anfangen, no Go.
Finde es schon unangenehm sich nach der Arbeit zum laufen zu treffen, ich trenne strickt.

Besser keine Freundschaften mit Männer starten. Gibt nur Ärger. (Meine Erfahrung)
Hatte allerdings noch keine Freundschaft mit einem homosexuellen.

Mit meinem Mann war ich auch 2 Jahre lang sehr sehr gut befreundet, bevor wir zusammen gekommen sind.

Eine Bekannte ist auch schon ewig mit ihrem damaligen besten Freund zusammen, die wollten erst nicht wegen der Freundschaft.

W 26
 
  • #13
Dann kam von ihm ab und zu was. Dann gar nichts mehr. Auf der Arbeit alles normal mit " Guten Morgen - E-mails und so...
Ach so, also geht es nicht um Freundschaft. Du bist Single und hast auf ihn reagiert. Er dachte er könnte mal mit Dir seine Freundin betrügen. Du hast da kein Interesse dran, warum sollte er noch Kontakt mit Dir halten?

Also keine Sorge, da brauchst Du Dich nicht zu ärgern, an Freundschaft ist dieser Mann nicht interessiert, nur an mal Sex zur Abwechlung.
 
  • #14
Er ist also dein Kollege. Wie oft seht ihr euch bei der Arbeit? Ich finde es irgendwie komisch, dass man sich während der Arbeitszeit schreibt, wenn man doch auch von Angesicht zu Angesicht kommunizieren kann.

Wenn er eine Freundin hat, kann ich mir vorstellen, dass er in seiner Freizeit nicht unbedingt angetan davon ist, mit dir zu schreiben. Nicht, dass es so etwas nicht ständig gibt. Das Forum ist voll von diesen leidigen Geschichten.

Zu deinen Mutmaßungen:
1. Er denkt, ich bin verliebt in ihn und will mir die Grenzen aufzeigen?
Würde ich - wäre ich du - besonders ärgerlich finden, wenn einer meint, Grenzen setzen zu müssen, obwohl die gar nicht nötig sind (Du schreibst ja, du willst nur Freundschaft).
2. Er hat einfach Angst vor seiner Freundin. Vielleicht hat sie schlechte Erfahrungen damit gemacht.
Es muss nicht mal Angst vor der Freundin sein. Ich finde, das gehört sich tatsächlich nicht, in einer Partnerschaft mit anderen Frauen herumzuschäkern. Warum unnötig Eifersucht schüren und Disharmonie reinbringen?
3. Er hat sich verliebt und will das Ganze abbremsen?
Auch das wäre möglich. Oft entspringen solche Gedanken aber auch einem heimlichen Wunschdenken. Aber du schreibst ja, nur Freundschaft zu wollen, also ist es bei dir wohl kein Wunschdenken. Damit kann man auch ganz gehörig auf dem Holzweg landen.
 
  • #15
Also er ist mein Kollege.
Er war/ist immer sehr neugierig auf mich und mein Privatleben. Anfangs habe ich nicht viel preisgegeben.
Jedes Mal wenn ich etwas von mir preisgebe sagt er " Jetzt weiß ich mehr über dich" oder ähnlich.
Liebe FS,
das klingt doch schon nach einem schrägen Anfang mit einem Mann, der von vornherein auf Machtspielchen setzt. Warum willst Du unbedingt mit so einem Typen befreundet sein. Gibt es keine anderen Menschen außerhalb des Berufsleben für Freundschaften, als so ein Exemplar.

Als er mir vor paar Wochen seine Nummer gegeben hat (ich habe es gemerkt und habe nichts damit gemacht), hat er bemerkt " Jetzt hast du meine Nummer"
Die erste wahtsapp - Nachricht kam von ihm aus. Ich habe es als Signal verstanden:ich darf ihm privat schreiben.
Er hat Dir die Nummer gegeben, damit Du aktiv wirst, auf ihn zugehst. Als Du das nicht gemacht hast, ist er aktiv geworden und hat den Ball in Dein Feld gespielt. Du hast angebissen - ein Fehler bei so einem Player.

Was heißt, "Du darfst ihm privat schreiben" - was ist das für eine krauser Gedankengang? Er hat Dir seine Nummmer gegeben, damit Du schreibst und er später behaupten kann, Du hättest Interesse an einer Affäre bekundet.

Er verankert sich in Deinen Gedanken. Du willst angeblich nichts von ihm, zerbrichst Dir aber um ihn den Kopf und bis emotional total aufgewühlt - typisch für Leute, die sonst wenig Sozialleben haben. Sorry, wenn Du nichts von ihm wolltest würdest Du den Kindergarten doch garnicht mitmachen.

Ich spreche ihn natürlich nicht drauf an, warum er privat nicht schreibt.
Er ist vergeben.
Genau: er schreibt Dir privat nicht mehr und ist vergeben. Wozu über seine Marotten und Launenhaftigkeit nachdenken? Entscheide doch einfach, dass Du mit so einem Stressmann nicht befreundet sein möchtest und verhalte Dich danach. Nummer löschen - fertig und Du bist wieder gut gestimmt.

Es gibt noch ein paar weitere Vermutungen:
- er will nur eine Affäre und ist weder besonders verliebt noch besonders interessiert an Dir.
- er hat einfach Bock auf solche (Macht-)Spielchen mit einer emotional unterversorgten Frau (hält Dich dafür), weil ihm auf der Arbeit langweilig ist.
- .....
 
  • #16
Also nach Lesen Deiner weiteren Beiträge denke ich, dass er respektloser Weise mit Dir spielt für einen Egopush. Er will Dich verliebt machen, um sich gut zu fühlen und Dir eine Absage zu erteilen, denn: Er ist ja vergeben.

Ödes Spielchen, ich kann gar nicht glauben, dass Du das nicht durchschaust, wo Du alles gut beschreibst. Das ist von seiner Seite aus keine Freundschaft.

Vielleicht will er sich auch eine Ausstiegsmöglichkeit fürs Gemüt basteln (dh. Du sollst ihn begehren, dass er zugreifen KÖNNTE, wenn er WOLLTE) aus seiner Beziehung. Denn wenn er die nicht hat, muss er, wenn er denkt, er MÜSSTE unbedingt eine Frau haben, ja in dieser Beziehung aufgehen, was er anscheinend wohl nicht kann. Aber sie lässt sich ertragen, wenn da ne andere Frau nach ihm schmachtet. Deswegen allein schon würde ich Abstand nehmen von baggernden vergebenen Männern. Wenn einer ernsthaft verliebt WÄRE und nicht dächte, dass er lieber in seinem Elend bleibt, als dass er es riskierte, Single zu sein, dann wäre er schnell getrennt und würde echt um Dich werben, statt Dir irgendwas, was auch immer, zu offerieren mit seinem Anmachen und Dich verführen zu wollen, ihn toll zu finden, als VERGEBENER Mann. Meist ist das eben wirklich nur Egogedöns. Da kann er sich besser an vergebene Frauen wenden, aber da macht es nicht so viel Spaß, weil er weiß, dass die sich nicht ernsthaft in ihn verlieben, sich nie für ihn trennen würden. Wobei - sowas gibt es auch, die sind sich dann sicher, dass sie nie Farbe bekennen müssen, weil die Frau vergeben ist, und sie hoffen, dass die Trennung nicht ernsthaft in Erwägung zieht.

Jedenfalls ist das von seiner Seite aus KEINE Freundschaft, das garantiere ich Dir.

Das Spiel mit Nähe und Distanz, obwohl es "nur" um eine Freundschaft gehen sollte.
Das "Ich schreibe dir auf der Arbeit etliche Guten Morgen.-Mails und privat so gut wie gar keine. Man reagiert nicht mal auf die Witze, die man macht.
Loslassen, statt zu fragen, was er wirklich will. Offensichtlich nicht Deinen Humor, nicht Deine Freundschaft und nichts, was Du ihm gern geben willst. Ich finde, der benutzt Deine Naivität bzgl. Ansichten über Freundschaft.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #17
Wer erfahren genug ist, so wie ich, der weiß, wie das läuft mit den beiden Geschlechtern! Mein Erfahrungsschatz aus dem ich Dir jetzt berichten werde ist immens und vollkommen! Nur meine Meinung ist die Wahre!

Selbstverständlich gibt es eine aufrichtige und authentische Freundschaft zwischen Männern und Frauen. Ich pflege so etwas seit Jahren mit einigen Frauen.
Wie geht es?
Genauso wie unter gleichgeschlechtlichen Leuten. Charakterstärke als Grundvoraussetzung, Interesse am anderen, kein Gefühl auf beiden Seiten. Sobald ein Gefühl da ist leidet die Freundschaft.

Leider gibt es Männer die mit Frauen nicht befreundet sein können, da sie jede Frau nur als Sexobjekt sehen, Angebote nicht ausschlagen können/wollen. Ein Freund von mir (Typ totaler Frauenschwarm, wird im Restaurant/ Cafe von Frauen angesprochen) sagte mir mal "nimm alles mit was Du kriegen kannst". Muss ich nicht, wenn sie mich nicht interessiert. Und ich habe schon viele Körbe gegeben.

Wenn er, wie Du schreibst, mit Dir spielt, dann will er etwas von dir oder er ist charakterlch nicht fest und spielt mit Dir, weil es ihm einfach Spaß macht.

Du sprichst von einer "sehr guten Freundschaft", die Du anstrebst. Da seit ihr nochmeilenweit entfernt.

1. Er denkt, ich bin verliebt in ihn und will mir die Grenzen aufzeigen?
2. Er hat einfach Angst vor seiner Freundin. Vielleicht hat sie schlechte Erfahrungen damit gemacht.
Äh doch eine dritte Vermutung
3. Er hat sich verliebt und will das Ganze abbremsen?
Deine Schlußfolgerungen klingen für mich alle etwas kindisch.
Du willst doch scheinbar nichts von ihm (außer der großen Freundschaft), dann lass es doch erstmal so laufen. Bis jetzt kennt ihr euch doch noch gar nicht.
 
  • #18
Ich danke euch für die aufschlussreichen Antworten.
Also emotional unterversorgt bin ich nicht. Und wenige sozialen Kontakte habe ich auch nicht.
Warum wir uns gerade auf der Arbeit mehr schreiben? Wegen Corona.
Wir verlassen kaum die Büros, ich bin überwiegend im Homeoffice, weil ich alleinerziehend bin und wir " treffen" uns sozusagen online während der Arbeitszeit.
Wir erledigen schon unsere Arbeit und manchmal (häufig) habe ich berufliche Fragen, die er gerne und sehr gut beantwortet.
Also dass er absichtlich/ hinterhältig ist glaube ich kaum, da er ein höflicher zuvorkommender Mensch ist, der mir am Anfang meiner Karriere in dem (neuen) Job sehr viel geholfen hat. Dafür bin ich echt dankbar.
Mich hat es überrascht, dass er so ist. Im Sinne von Angsthase oder keine Ahnung was.
Es ist mir schon peinlich, dass er privat auf die Nachrichten so gut wie gar nicht eingeht.
Denn ich kenne ihn als coolen Typen.
Zu mir, ich bin eher der Kumpeltyp und ich ging davon aus, dass das Ganze harmlos ist.
Dass es also nicht zu Unannehmlichkeiten führen würde.
Ob er mit mir was Fehlendes in seiner Beziehung kompensieren wollte? Könnte sein. Ich bin ein sehr unbeschwerter glücklich wirkender Typ, der nicht viel meckert. Manche Kollegen fragen, woher ich diese positive Energie habe. Na ganz einfach: weil ich eine sehr schwere Trennung überlebt habe. Für mich ist das das Glücklichste in meinem Leben. Ich will keine Männer angeln oder klauen oder sonst noch was, weil ich eben sehr glücklich bin, so wie ich bin.
Das weiß er auch. Also eine Gefahr für seine Beziehung bin ich nicht, es sei denn er geht davon aus.
 
  • #19
Um deine initiale Frage zu beantworten: man kann, aber dieser Herr hat kein Interesse an einer Freundschaft.
Solche Geschichten habe ich auch schon vielfach erlebt, die Typen brauchen das für's Ego, wollen sehen was noch läuft, bzw Laufen kann, haben aber kein Interesse an privatem Kontakt.
Und das ist es doch, das eine Freundschaft ausmacht, dass man sich auch mal privat sieht, dass der Kontakt ungezwungen ist und man nicht das Gefühl hat, es geht nur, solange die Freundin/Frau nicht dabei ist.
Meistens weiss die gute Freundin/ Frau nämlich nichts von dir. Oder alles, was ähnlich spooky ist.
Auch, dass er dir auf Arbeit so viel schreibt, dass hatte ich auch schon, typische 9-5 Ego Spielchen, am Ende heisst es, was ist dein Problem? Wir sind hier auf Arbeit, wir sind nur Kollegen, und ihm wird dann natürlich geglaubt, du als naiver Single bist selbst Schuld, wenn du das anders siehst und dir da was einbildest. Und wenn es nur Freundschaft ist.
Wenn du das locker sehen kannst, dann mach da halt mit, zwischen 9-5, und lass dich nicht auf was geheimes ein. Und such dir ein "richtiges" Leben ausserhalb der Arbeit, damit meine ich, deine Interessen sollten darauf fokussieren, und nicht nur auf den Typen.
 
  • #20
Es ist mir schon peinlich, dass er privat auf die Nachrichten so gut wie gar nicht eingeht.
Das fühlt sich bestimmt nicht gut an. Da gibt es nur den einen Rat: Keine privaten Nachrichten mehr an ihn schicken. Schon ersparst du dir das unangenehme Peinlichkeitsgefühl.

Das meine ich ganz ernst. Ich würde es so machen. Keinesfalls wollte ich den Verdacht erwecken, mehr zu wollen und deswegen ignoriert zu werden. Daher würde ich den Rückzug antreten. Dienstlich könntet und solltet ihr natürlich gute Arbeitskollegen bleiben.
 
  • #21
"Das meine ich ganz ernst. Ich würde es so machen. Keinesfalls wollte ich den Verdacht erwecken, mehr zu wollen und deswegen ignoriert zu werden. Daher würde ich den Rückzug antreten"

Meintest du ich soll ihm das sagen? Genau das ist was ich denke. Ich schreibe aber einfach privat nicht mehr.
Ich habe gestern den Chatverlauf geleert, damit ich einen Schlussstrich ziehe und alle Medien sind auch weg.
 
  • #22
Ich glaube, dass sich immer wieder Konflikte auftun können. So ist es mir beispielsweise passiert, dass ich zu einer langjährigen Freundin, meine Liebe zu ihr erst dann entdeckte, als sie ihren Partner kennen lernte....

glg
j
 
  • #24
Wir erledigen schon unsere Arbeit und manchmal (häufig) habe ich berufliche Fragen, die er gerne und sehr gut beantwortet.
Dann vergrätze es Dir mit ihm am besten nicht.
Das wirft aber noch einen anderen Aspekt auf. Vielleicht kriegst Du privat keine Nachrichten, weil er Dir auf keinen Fall signalisieren will, er würde mehr wollen, und Du mit Deinen Privatnachrichten aber so wirkst? Also für seine Hilfe sollst Du ein bisschen charmant zu ihm sein, aber er will weder eine private Freundschaft, noch, dass Du Dich ernsthaft verliebst? (Bisschen Schwärmen ist aber gewünscht)

Ich dachte, ihr sei gleichauf, aber es ist ja so, dass Du "unter" ihm stehst. Er ist der "Mentor" gewesen, Du die "Elevin".
Wer Hilfe will, muss freundlich sein, und vielleicht fordert er auch mehr ein, aber wenn Du gleichauf kommen willst im privaten Sinne, dass er Dich witzig finden soll oder Dir wie ein Freund antworten soll, blockt er ab, weil Du eben "unter" ihm bist, nicht die Kollegin, die auf Augenhöhe befreundet sein kann. Und er will nicht, dass Du denkst, es würde was zwischen euch laufen können, denn er ist ja verheiratet.
Wenn er jetzt noch ein Stück älter ist als Du, wird der Effekt noch verstärkt.

Er denkt vielleicht oder will aus Eitelkeitsgründen gern denken: "Da ist man ein bisschen nett und hilft, und dann wird das gleich falsch verstanden und man wird angebaggert", weil Du dauernd versuchst, privat Kontakt aufzunehmen. Aber schmeicheln wird es doch, daher kriegst Du auf Arbeit Nachrichten, bis Du antwortest. Und dann schweigt er wieder, antwortet nicht, lacht nicht über Deine Witze.

Und dass viele Menschen Freundschaft unter Mann und Frau nicht können und wollen, ist ja auch nicht unbekannt. Also vielleicht KANN er das auch gar nicht, also von Dir vermuten, dass Du NUR Freundschaft wolltest.

Vielleicht ist es aber auch von Dir nicht "professionell" getrennt, dass Du Hilfe auf Arbeit gleich als Freundschaftsangebot verstehst. Ich kenne keine Leute, die sich privat auch noch mit Kollegen angefreundet haben. Das wird sauber sortiert.

Ich hätte keine Lust, immer das beifallspendende Publikumsmädchen zu sein, aber wenn Du auf seine Hilfe angewiesen bist, musst Du das wohl weiter ertragen, dass Du Guten-Morgen-Nachrichten bekommst, nett reagieren musst, aber Du selbst von ihm kein fürs Ego nutzbares Feedback kriegst. In Freundschaften z.B. gibt es kein "offenes Ende" beim Nachrichtenschreiben, wo einer ratlos zurückbleibt und sich fragt, ob er was Falsches geschrieben hat.
Bleib lieber einfach professionell-getrennt, aber professionell-freundlich.
 
  • #25
@void
1. Ich schreibe privat nicht ständig.
2. Ich will nicht um jeden Preis, dass er über meine Witze lacht, sondern es ging um die Reaktion.
3. Wir sind in verschiedenen (vielen) Bereichen auf derselben Wellenlänge.
Machen Witze über Gott und die Welt und lachen auch zusammen.
4. Er holt mich jeden Morgen zum Kaffee ab.
5. Er hat mir schon paar Sachen von seinem Privatleben erzählt. Ich habe ihn mal gefragt, ob er zum Valentinstag seiner Freundin nicht einen Antrag macht. Kein Kommentar.
Wir ziehen uns gegenseitig auf und lachen viel darüber.
6. Ich bin nicht unter ihm im Sinne von Vorgesetzter, sondern ich bin die neuste in der Firma und musste von null anfangen, da ich komplett fachfremd bin. Dank ihm und anderen Kollegen bin ich in dem Job geblieben. Er hat mir viel Mut zugesprochen und Hilfe angeboten.
7. Ich bleibe bei der Meinung, dass er entweder denkt, dass ich mehr will und deshalb blockt er ab oder er will einfach privat keine Nachrichten mehr aus Angst, dass es aus dem Ruder läuft.

Ist okay, ich akzeptiere es, dass er privat keinen Kontakt mehr will und dass er anscheinend nie mit mir befreundet sein wird.
PUNKT
 
  • #27
Mir wird es schwer fallen, "dienstlich" mit ihm zu scherzen und zu lachen. Jeden Morgen eine Guten-Morgen E-Mail bekommen, mir seine Sorgen anzuhören (wie er meine).
Der (jetzt virtuelle) tägliche Kaffee jede Pause, der Gedankenaustausch und so tun als wäre alles normal. Denn er hat gemerkt, dass ich den Chatverlauf gelöscht habe!!!
Er entschuldigt sich dienstlich, sogar wenn er es nicht braucht. Wenn er eine E-Mail "spät" beantwortet oder so und ich signalisierte ihm immer, dass ich es nicht für selbstverständlich halte, dass er mir hilft und meine Fragen beantwortet.
Wie kann ich einen Mann "nur" als Kollegen betrachten, der mir sogar seine Schwächen verrät? Dass es ihm manchmal dem Heulen zumute ist oder so?
Ich bin froh, dass ich im Homeoffice bin und eine persönliche Konfrontation nicht möglich ist.
Ich fühle mich schon ein bisschen verarscht von ihm. Warum hat er mir seine private Nummer gegeben?
Ach ich höre einfach auf und fokussiere mich auf mein Leben wie bis dahin.
 
  • #28
Ich fühle mich schon ein bisschen verarscht von ihm. Warum hat er mir seine private Nummer gegeben?
Es wird Dir im Laufe Deines weiteren Lebens noch sehr oft passieren, dass Deine Erwartungen und Sichtweisen nicht mit denen anderer Menschen übereinstimmen. Du scheinst noch sehr jung und unerfahren zu sein, bist erst seit kurzem wieder glücklich und zufrieden und stürzt Dich vielleicht voller Elan ins Leben. In der Annahme, dass Dir alle Menschen wohlgesonnen sind und genau das gleiche wollen wie Du.

Genau das Gegenteil ist der Fall, für die allermeisten Menschen sind Deine Gefühle, Erwartungen völlig egal, ob Du enttäuscht oder verletzt(total doofes Wort) bist von deren Verhalten juckt die nicht.

Deine positive Energie ist gut, nutze sie für Dich und Dein Kind. Wenn Du genug andere soziale Kontakte hast, wirst Du bestimmt längst eine beste Freundin haben und brauchst Dir nicht die Sorgen von einem Arbeitskollegen per Mail zusenden zu lassen.
 
  • #29
Wie kann ich einen Mann "nur" als Kollegen betrachten, der mir sogar seine Schwächen verrät? Dass es ihm manchmal dem Heulen zumute ist oder so?
Insbesondere dein letzter Text könnte 1:1 von mir stammen. Ich hatte als Single sehr lange eine solch enge "Freundschaft" zu einem verheirateten Kollegen. Wir waren auch mal nach der Arbeit was trinken, ich denke seine Frau wusste das aber nicht. Ich habe seine Ehe immer respektiert und mich nie an ihn rangemacht.
Dieses ständige Kaffeetrinken, die Emails, die "Schwächen", das sind alles identische Verhaltensweisen zu meinem Kollegen.
Und doch, ähnlich wie deiner, hat er mich aus seinem echten Leben fern gehalten.
Ich verstehe dass es dich schmeichelt, dass man sich vertraut fühlt, aber sei mal ehrlich zu dir, das ist keine Freundschaft, mit deinen Freundinnen machst du das ja auch nicht oder? Das ist für eine Freundschaft ein bisschen zu viel Aufmerksamkeit. Lass dich nicht als emotionales Auffangbecken und Ego-Push benutzen!
Dass du hier reinschreibst, zeigt ja auch, dass du nicht mehr neutral bist, sondern dich die Situation bewegt und unglücklich macht.
Ich fühle mich schon ein bisschen verarscht von ihm. Warum hat er mir seine private Nummer gegeben?
Weil er schauen wollte, ob du sie annimmst? Es gibt ja auch haufenweise Männer, die nach Nummern fragen und sich trotzdem nicht melden.Ich nehme an, der hat sich dabei nicht so viel gedacht, und schon gar nicht, dass du ihn (ständig) privat kontaktierst.
Ich nehme auch an, der findet dich irgendwie scharf, hübsch usw., die Beziehung ist vielleicht auch eingeschlafen, aber bei einer Freundschaft würde er dich der Freundin problemlos vorstellen können.
Frage dich mal andersrum: wie fändest du es, wenn du rausfindest, dass dein Freund sich so gut mit einer Kollegin versteht? Würdest du denken, supi der hat ne neue Bekannte oder plötzlich eine neue Vertraute? Denn das sollte ja eigentlich die eigene Freundin sein.
 
  • #30
Ich habe es verstanden. Ich will mir meine Leichtigkeit, Unbeschwertheit und mein Lächeln mit dem ich jeden Tag durchs Leben gehe nicht von so was versauen lassen.
Das hab ich mir hart erkämpft. Stimmt, es ist blöd, dass mich das Thema die letzten zwei Tage beschäftigt hat, aber das wird es nicht mehr.
Ich werde berichten falls was ist.