G

Gast

  • #1

Kann man für einvernehmliche Ehescheidung mit dem RA einen Pauschalbetrag vereinbaren?

Hat da bereits jemand Erfahrung? Wir haben eine Scheidungsfolgevereinbarung und benötigen eigentlich nur einen Anwalt, der alles bei Gericht einreicht. Doch normalerweise heißt es, der "Streitwert", wenn denn keiner mehr vorhanden ist, wird von beiden Parteien mit jeweils 3 Monatsgehältern berechnet. Etwas Geld einsparen wäre natürlich super...
 
  • #2
Nein, Rechtsanwälte sind an die Gebührenordnung gebunden. Der Gegenstandwert richtet sich fest nach den Gehältern.

Tipp: Allerdings prüfen im Regelfall weder die Anwälte noch das Gericht die angegebene Höhe der Gehälter nach, solange es ein einvernehmliches Verfahren ist.

Schau doch auch mal hier. Vielleicht machen die ein günstiges Angebot.
http://www.scheidung-online.de/
 
G

Gast

  • #3
Ich denke, daß müßt ihr euren Anwalt fragen. Es sollte eigentlich kein Problem sein, wenn ihr beide den selben bemüht. Allein dadurch dürfte sich schon eine Einsparung erzielen lassen.
 
G

Gast

  • #4
Danke für die Infos - ich habe auf Scheidung-online geschaut und werde dies als Hintergrundinfo für die Preis-Verhandlungen mit dem RA nehmen. - dass wir sowieso nur einen RA nehmen ist klar.
 
  • #5
@#3: Ich freue mich immer über Rückmeldungen der Fragesteller, danke!

Ich wünsche Dir, dass alles problemlos verläuft. Viel Glück!
 
G

Gast

  • #6
@Frederika: Vielen Dank, da habe ich keine Bedenken - wir sind Freunde geblieben und können uns zum Glück, wie erwachsene Menschen begegnen - zur Freude unseres gemeinsames Kindes und zur Ver- bis Bewunderung unseres Bekanntenkreises.