• #1

Kann ich von ihm das Gleiche erwarten?

Mein Freund und ich sind sehr frisch zusammen. Früher konnte ich mir das auch nie vorstellen, für mich war sexuelle Treue sehr wichtig. Auf jeden Fall bin ich dann in mich gegangen, habe mir Fragen gestellt, die ich mir vorher noch nie gestellt habe. Dabei habe ich festgestellt, dass ich Monogamie aufgrund der Gesellschaft so wichtig empfinde, es ist wie tief in mir verankert. Ich habe auch weiter entdeckt, dass es mit einem relativ starken Besitzdenken wie "Er gehört mir, er findet nur mich toll und attraktiv" zusammenhängt. Alles in allem ist es ein starker Besitzanspruch, gekoppelt mit dem Gefühl, für ihn einzigartig und etwas Besonderes zu sein.

Auf jeden Fall fand ich ab circa. 14/15 Jahren Frauen auch attraktiv. Ich hatte schon viele sexuelle Träume von Frauen und habe dies auch ein paar Mal ausprobiert. Und wie es kam, habe ich auch einen Dreier mit meinem Freund ausprobiert. Es war zuerst ungewohnt, aber es war okay und auch eine bereichernde Erfahrung. Ich habe dieses Besitzdenken grösstenteils lsogelassen, auch, dass er nur mich zu begehren hat. Ich bin soweit, dass ich nur die positiven Aspekte sehe: Ich habe noch mehr Vertrauen zu ihm, da ich sehe, er kommt immer wieder zu mir zurück. Mit mir geht er in den Urlaub, mit mir teilt er seine Wünsche, mit mir redet er, mich liebt er etc. Und zudem finde ich rein an sich einen Dreier auch toll. Natürlich nicht jedes Wochenende, aber 2-3 Mal im Jahr. Auf jeden Fall sehe ich alles ziemlich anders als ich mir jemals erträumt hätte. Ich hätte nicht gedacht, das ich das so sehen kann. Aber es geht nun.

Nun gut..zu meiner Frage....

Ich habe also eingewilligt und einen Dreier ausprobiert. Und ja, ich kann mir vorstellen, das wenige Male im Jahr GEMEINSAM zu machen. Es ist weit entfernt von einer offenen Beziehung. Aber ich würde auch gerne mal einen zweiten Mann dazu holen, etwas, das mehr für mich ist. Ich finde Frauen wirklich auch sexuell begehrenswert, aber ein Mann wäre auch mal eine tolle Erfahrung. Dabei liebe ich meinen Freund und möchte mit ihm Zukunft etc. Ich möchte nur auch mal etwas so noch erleben.

Ich habe es meinem Freund noch nicht gesagt, aber ich bin mir fast sicher, dass er das irgendwie nicht so toll findet. Die aller wenigsten Männer wollen ihre Freundin mit einem weiteren Mann teilen, wenn auch nur für eine Nacht. Dabei finde ich, war es für mich selber zuerst auch total neu und ungewohnt. Ich habe auch eingesehen, dass ich ihn nicht besitzen kann und ich nicht nur einzigartig bin, wenn ich die einzige im Bett bin. Er hatte ja auch schon vor mir andere Frauen im Bett. Bei mir geht es also vor allem um anderes Denken.

Denkt ihr, es ist zu viel verlangt, wenn ich finde, das mein Freund auch diese neue Einstellung annehmen sollte? Schliesslich habe ich selber festgestellt, das alles an diesem Besitzdenken und "Er gehört mir" "Er hat nur mich zu begehren "Er darf mich nicht verlassen" hängt.
 
  • #2
Ich habe auch solche Überlegungen in meinen 30igern angestellt. Theoretisch finde ich diese hedonistischen Gedanken gut. Aber tief in mir empfinde ich das nicht so, auch wenn mein Verstand das will. Da bleibt die kleine Prinzessin, die hofiert und angehimmelt werden will, von dem einem, für den sich das Gleiche empfindet. Da muss ich zugeben, dass ich soviel innere Größe nicht aufbringen kann.

Ich habe auch gewisse bisexuelle Neigungen, habe Dreier als MMF und FFM ausprobiert, war mit meiner Daueraffäre in Swingerclubs und auf entsprechenden Partys. Das war eine schöne Zeit, interessante Erfahrungen
Ich war jedoch damals Single.

Aber irgendwann fand ich es schal. Es ging nur um Sex, man benutzt andere und wird benutzt, fürs Verlieben fehlt was.

Denn wenn ich mich verliebte, hatte ich keine Lust mehr auf andere Männer, die realen Erfahrungen mit Frauen haben mir nichts gebracht, vielleicht war nicht die Richtige dabei.
Und was macht eigentlich das besondere an einer Beziehung noch aus, wenn man das Intimste mit anderen teilt?

Für mich ist Sex mit Liebe immer noch das Beste und erstrebenswerte, an weniger habe ich kein Interesse mehr.

Und was die offenen Beziehung betrifft habe ich ja einiges bei anderen in dieser Zeit erlebt : keine hat zwei Jahre überstanden nachdem sie geöffnet wurde, weil eben doch wenigstens einer von beiden nicht 100 % dahinter stand, es zu Lügen und Eifersucht kam.

W,48
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #3
Denkt ihr, es ist zu viel verlangt, wenn ich finde, das mein Freund auch diese neue Einstellung annehmen sollte?
Hallo Anastasia,
naja verlangen kannst Du erstmal gar nix, aber Du kannst ihn fragen. Ihr scheint eine sehr aufgeklärte Sexualität zu haben, das ist doch sehr schön. Ich glaube kaum, dass er das in den falschen Hals kriegt.

Praxistipp: Ihr könnt es auch zunächst einmal mit einem weiteren Pärchen probieren, da hat dann jeder von Euch etwas davon.

Viele Grüße und viel Erfolg
Neo (m39)
 
  • #4
Naja, ist die Büchse der Pandora erst mal offen, geht sie nicht mehr zu, das ist die Natur dieser Büchse. Du hast von diesen Früchten über dem Zaun gegessen und willst nun die anderen Früchte dort auch probieren. Verständlich.
Den Vorschlag von @Neo finde ich sehr gut! Ich weiß nun nur nicht, ob Dein Freund wirklich so viel von der anderen Frau hat, wie wichtig ihm "mal" eine andere Frau ist. Aber das weißt Du, FS, inzwischen ja, wie er in dieser Hinsicht tickt.
ErwinM, 52
 
  • #5
Ich habe es meinem Freund noch nicht gesagt, aber ich bin mir fast sicher, dass er das irgendwie nicht so toll findet.
Ich glaube nicht, das er da wirklich etwas gegen Deinen Wunsch sagen würde.
Er wird Dir ohne Weiteres die gleiche Freude zugestehen, ansonsten müsstest Du mal ein sehr sehr ernstes Wort mit ihm reden. Dann würde er Dich ja herabsetzen und ich glaube nicht, dass er das will.

Denke auch mal über Neo's Tip nach.
Das könnte es etwas erleichtern für alle
 
  • #6
Ich glaube kaum, dass er das in den falschen Hals kriegt.
Glaube ich schon. Erst Soft-Escort, mit Einladung (noch) ohne Sex, was die Männer, die sie buchten dachten und sich insgeheim erhofften, als sie sie buchten, werden sie für sich behalten haben. Zumal merkt man, wenn die Frau nicht mitzieht und bevor man sich mit einer evtl. Nötigung bei einer Anzeige wiederfindet, bucht man diese Agentur und das Mädchen einfach nicht mehr. Mundpropaganda ist alles. Und @Anastasia23 war angeblich Blümchen rühr mich nicht an, nur Begleitung, und da war der Freund nicht gerade begeistert und die Beziehung stand vor kurzem schon auf der Kippe. Okay jetzt FFM, welcher Mann ist nicht gern mit 2 Frauen im Bett; keine Konkurrenz, kein seinerseits teilen, außer das Beglücken beider Frauen und kein Vergleich.
MMF ist schon eine andere Nummer und nur weil @Anastasia23 ihre Erleuchtung hatte und ihn mit jeder willigen Frau teilen mag, kann er für sich dies völlig anders sehen, und MMF für sich komplett ausschließen.
Den Vorschlag finde ich in dem Fall gut...
Praxistipp: Ihr könnt es auch zunächst einmal mit einem weiteren Pärchen probieren, da hat dann jeder von Euch etwas davon.
Oder auch abgeschwächter... geht mal in einen SwingerClub, Saunaclub oder falls es noch gibt, ein P-Kino da kann @Anastasia23 selbst bei anderen Männern handanlegen, einen Handjob oder BJ bei einem Fremden machen; und ihr Freund kann dabei zusehen, und sich dann bei Gefallen selbst einbringen, sie sich dann in den separieren Bereich zurückziehen. Oder auch abbrechen und gehen. Ob @Anastasia23 lieber Fremde bevorzugt oder Personen, welche schon mit ihr und ihrem Freund miteinander bekannt sind, wie die andere Frau beim Dreier und auch beim Pärchensex. Die Gefahr ist aber eben auch neben dem Vergleich und dem gedanklichen Loslassen, geht es gerecht zu. Schwierig wenn es zwischen Bekannten auch zu Begehrlichkeiten kommt, die unterschiedlich ausgelebt werden, einer kommt nicht genug auf seine Kosten und missgönnt mannigfaltige Sexspielarten, die er selbst nicht wagt oder der andere darin routinierter ist, oder weil jeder Mensch beim Sex unterschiedliche Grenzen hat, wenn beim MMF der andere Mann experimentierfreudiger ist, als der eigene, oder der eigene Partner homoerotische Gelüste hat und die FSin zuschauen darf; oder beim FFM die weitere Dame Standard präferiert, und dem Freund es zu langweilig ist; er dann lieber richtig swingen will und ggf. dann mitgezählt wird, wer dort am ehesten bei den Geschlechtern ankommt. Ich sehe weniger das gedanklich Teilen als Problem, sondern bei einem Ungleichgewicht an Befriedigung, das dem anderen gönnen, wo dieser dann 4-6 Monate auf eine neue Chance warten müsste.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #7
Ich denke, dass du es früher oder später bereuen wirst. Durch das öffnen der Beziehung kann so einiges kaputt gehen. Ihr seid doch auch erst frisch zusammen, lernt euch erstmal besser kennen und probiert euch im Bett zu zweit aus.

Phantasien hat ja so gut wie jeder mal, ob es in der Realität dann auch so schön abläuft, ist eine andere Sache.
 
  • #8
Und was die offenen Beziehung betrifft habe ich ja einiges bei anderen in dieser Zeit erlebt : keine hat zwei Jahre überstanden nachdem sie geöffnet wurde, weil eben doch wenigstens einer von beiden nicht 100 % dahinter stand, es zu Lügen und Eifersucht kam.

W,48
Das glaube ich sofort. Ich habe auch schon so oft gehört, dass offene Beziehungen fast nie halten.

Aber ich möchte keine offene Beziehung. Es ist keine 100% monogame Beziehung aber es ist auch keine offene Beziehung. Er darf z.B. nie alleine etwas machen, ich auch nicht. Immer nur gemeinsam. Und auch nicht oft, 2-3 Mal im Jahr ist nicht oft. Es ist dann sozusagen wie ein besonderes Erlebnis. Auch, damit ich mal eine Frau wieder begehre. Die Frau kann ihm einen Blowjob geben oder auch Sex mit ihm haben, seinen Körper küssen. Aber wir haben bisher so abgemacht, dass er nur mich auf den Mund küsst.

Ich habe früher auch gedacht: "Nein er gehört mir, eine andere kann er sexuell nicht beglücken". Heute sehe ich diese Intimität aber nicht als das ultimative Kostbare und Einzigartige. Heute sehe ich eher, dass ich keinen Besitzanspruch habe und es viel mit meinen eigenen Gefühlen zu tun hatte. Ich wollte einen Menschen besitzen, mich für mich beanspruchen, auf dem absoluten Thron sein, die Prinzessin, die Eine oder Keine etc. Heute denke ich aber, warum bin ich nicht mehr die Eine, wenn er mal im Bett ZUSAMMEN mit mir eine andere Frau hatte? Liebt er mich deswegen weniger? Begehrt er mich weniger? Macht er weniger mit mir zusammen? Auf all diese Fragen kommt ein klares Nein. Und weiter: Liebe ich ihn weniger, wenn ich mal einen anderen anfasse? Möchte ich ihn weniger? Begehre ich ihn weniger? Auch darauf kam ein Nein.


Für mich ist es eher so, dass es auch eben noch mit der Einzigartigkeit zusammenhängt. Aber kann ich nicht auch so einzigartig für meinen Freund sein? Schliesslich macht er mit mir die meisten Dinge und geht mit mir in die Ferien und nimmt mich in den Arm und sagt mir dass er mich liebt.

Verstehst du?
 
  • #9
Ich denke, dass du es früher oder später bereuen wirst. Durch das öffnen der Beziehung kann so einiges kaputt gehen. Ihr seid doch auch erst frisch zusammen, lernt euch erstmal besser kennen und probiert euch im Bett zu zweit aus.

Phantasien hat ja so gut wie jeder mal, ob es in der Realität dann auch so schön abläuft, ist eine andere Sache.
Ich möchte die Beziehung nicht öffnen. Aber 2 oder auch 3 Mal im Jahr so etwas "Besonderes" zu machen, das ist für mich keine richtige Öffnung. Ausserdem niemals alleine und nur zusammen.

Warum wird das gleich als offene Beziehung verstanden? Es ist nicht 100% monogam, aber richtig offen ist es auch nicht. Oder sehe ich da etwas falsch?
 
  • #10
Und @Anastasia23 war angeblich Blümchen rühr mich nicht an, nur Begleitung, und da war der Freund nicht gerade begeistert und die Beziehung stand vor kurzem schon auf der Kippe. Okay jetzt FFM, welcher Mann ist nicht gern mit 2 Frauen im Bett; keine Konkurrenz, kein seinerseits teilen, außer das Beglücken beider Frauen und kein Vergleich.
MMF ist schon eine andere Nummer und nur weil @Anastasia23 ihre Erleuchtung hatte und ihn mit jeder willigen Frau teilen mag, kann er für sich dies völlig anders sehen, und MMF für sich komplett ausschließen.
Den Vorschlag finde ich in dem Fall gut...
Ich habe diesen Job aufgegeben und wirklich nie mehr gemacht als simple langweilige Begleitung.

Ja, deine Überlegungen weiter unten sind gut. Ich habe nicht wirklich Lust auf ein Pärchen, es ist mir lieber nur mein Freund und 1 andere Person. Und das oben denke ich eben auch: Warum, nur weil er FFM zustimmte, muss er MMF auch wollen? Es ist doch allseits bekannt, dass viele Männer einen Dreier gerne hätten, aber einen zweiten Mann niemals.

Übrigens ist es wichtig: Kein Küssen auf den Mund und auf keinen Fall und wirklich niemals ein Bekannter oder Freund von uns! Das wäre sicher ein Todesurteil! Es war auch eine unbekannte Frau, eine Freundin würde ich sicher nicht an meinen Freund ranlassen damit sie sich noch sonst sehen und womöglich Gefühle entwickeln.
 
  • #11
Wie ist das bei dir - wenn du mit einem anderen Mann zusammen wärst, der deine ganz große Liebe wäre, hättest du diese Wünsche dann auch?
Irgendwie hörst du dich nicht ultimativ begeistert von deinem Freund an bzw machst du die Qualität eurer Beziehung an äußeren Zeichen wie Küssen, Dinge machen und gemeinsamem Urlaub fest.
Ich hatte ja eine ähnliche Frage gestellt, aber da ging es mir gerade nicht in erster Linie um Sex, sondern um Gefühle für mehrere Frauen bzw wäre der Sex nur ein Aspekt, der die Beziehung über reine Freundschaft hinausbringt.
 
  • #12
Wie ist das bei dir - wenn du mit einem anderen Mann zusammen wärst, der deine ganz große Liebe wäre, hättest du diese Wünsche dann auch?
Irgendwie hörst du dich nicht ultimativ begeistert von deinem Freund an bzw machst du die Qualität eurer Beziehung an äußeren Zeichen wie Küssen, Dinge machen und gemeinsamem Urlaub fest.
Ich hatte ja eine ähnliche Frage gestellt, aber da ging es mir gerade nicht in erster Linie um Sex, sondern um Gefühle für mehrere Frauen bzw wäre der Sex nur ein Aspekt, der die Beziehung über reine Freundschaft hinausbringt.
Ich bin überzeugt von meinem Freund. Ich möchte sowas auch niemals oft machen, sondern nur wenige Male im Jahr als sozusagen "Extra-Kick". Und ja, ich denke schon, da ich unglaublich neugierig wurde mit der Zeit.
 
  • #13
sondern um Gefühle für mehrere Frauen bzw wäre der Sex nur ein Aspekt, der die Beziehung über reine Freundschaft hinausbringt.
Gefühle für mehrere Frauen sind hart. Das könnte ich nicht verkraften. Daran mache ich doch für mich selber meine Einzigartigkeit, mein Prinzesschen-Denken fest: Ich bin momentan die einzige Frau, für die er Verliebtheitsgefühle hegt. Dass er andere Frauen auch toll finden kann, auch mal schwärmen kann, ist normal. So geht es mir auch. Aber Verliebtsheitsgefühle für eine andere Frau - da würde ich kochen vor Eifersucht.
 
  • #14
Wenn das der Freund ist, der deinen Nebenjob nicht gut fand, kann ich mir nicht vorstellen, dass er einen Mann okay fände. Aber frag doch einfach mal, du wirst ja sehen wie er reagiert.
w, 38
 
  • #15
Ich verstehe Dich und ich kenne mich zugegebenermaßen damit nicht so gut aus .

Aber ich vermute doch sehr stark, dass es um "im Bett" bei dieser Frage eher nicht so geht.

Es geht um das Ausprobieren sexueller Neigungen und Möglichkeiten mit anderen Menschen.

Ich habe auch das Gefühl, dass es nicht so sehr um die Beziehung der Fragestellerin zu ihrem Freund geht, solange er sie in diesen Dingen allgemein ebenso fair behandelt, wie sie ihn andersherum auch.
Man gönnt sich gegenseitig etwas sexuellen Freiraum. Naja.

Sie darf diesen Freiraum für ihre Wünsche durchaus erwarten, wie sie ihm diesem auch gewährt hat.

Ob das nun etwas ist, was man für immer braucht, lasse ich mal dahingeststellt.

Oder sind hier Leute, die so verklemmt sind, dass sie solche Spielarten anderen Menschen aus Prinzip absprechen wollen ?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #16
Ich könnte so etwas nie machen - den Mann, den ich liebe, sexuell mit einer anderen Frau teilen.
Mir kommt dein Wunsch sehr seltsam vor, was ist wenn der anderen Frau dein Freund so sehr gefällt, dass sie hinter deinem Rücken wieder Kontakt und Sex will? Oder umgekehrt.
Dein Freund findet den Sex mit der fremden Dame toller als den Sex mit dir.

Nee also das würde mich umbringen.

Und sorry, dein Freund darf die Frau nicht auf den Mund küssen - aber mit seinem Geschlechtsteil darf er in ihre Vagina und in ihren Mund?!

Finde ich richtig krank diese Sichtweise.
 
  • #17
Hallo Anastasia,
naja verlangen kannst Du erstmal gar nix, aber Du kannst ihn fragen. Ihr scheint eine sehr aufgeklärte Sexualität zu haben, das ist doch sehr schön. Ich glaube kaum, dass er das in den falschen Hals kriegt.

Praxistipp: Ihr könnt es auch zunächst einmal mit einem weiteren Pärchen probieren, da hat dann jeder von Euch etwas davon.

Viele Grüße und viel Erfolg
Neo (m39)
Die Idee finde ich auch gut.

Na ja du hättest strategisch klüger direkt vorschlagen sollen, Lust auf einen Dreier? Ja ok, dann aber einmal wir mit einer Frau und einmal wir mit einem anderen Mann und wenn er der Idee mit dem Mann nicht zugestimmt hätte dann wär es vom Tisch gewesen. (Ist nun zu spät).

Ich finde es schwierig und ich bin auch „emotional schwierig“ und wüsste nicht ob ich mittendrin nicht plötzlich eifersüchtig werden würde oder mir das komisch ganze plötzlich vorkommen würde. Ich denke sowas muss gut überlegt sein weil es die Beziehung stark verändern oder beeinflussen kann.
Jemand Unbekanntes finde ich bei sowas gut.
Ich hab auch schon Erfahrung mit einer anderen Frau gesammelt und mich machen Frauen nicht so stark an, ich bin doch sehr Männer-fixiert.

Frag ihn einfach mal aber sagt nicht, dass du was für dich brauchst (einen weiteren Mann) oder solche Sachen dann fühlt sich dein Freund mies und denkt er reicht dir nicht.

W 27
 
  • #18
Oder sind hier Leute, die so verklemmt sind, dass sie solche Spielarten anderen Menschen aus Prinzip absprechen wollen ?
Unter uns Klosterschwestern, ich glaube kaum, dass es hier um Prüderie oder Verklemmt-sein geht, sicherlich in der heutigen aufgeklärten und übersexualisierten Welt sicher nicht, und Sex ist längst ein Geschäft worüber man freizügig redet und sich längst offen, selbst in den Medien in allen Details austauscht.
Ich habe so meine Erfahrungen, andere, aber wie @Joggerin war ich zu der Zeit Single. Daher weiß ich nicht, wie sich die Wünsche auf eine Beziehung auswirkt, wo es um Vertrauen, Hingabe und als „Einheit“ im Sinne gleiche Werte und Wünsche geht. Auch ich kenne keine Beziehung, die einen Dreier oder Swingen überlebt hätte, eher war die Beziehung, als man sich dazu entschied, im Grunde zu Ende, weil der Pepp miteinander fehlte; es war nicht allein Neugier. Aber gerade beim Sex wird es sensibel und es schleichen sich schnell Neid, Eifersucht und Komplexe ein. Komisch, alle reden von Dreier, Swingen, u.ä. nur keiner war da oder tauscht sie darüber öffentlich nicht aus. Immer dann wenn diese Art von Frage hier im Forum regelmäßig auftritt, gibt es kaum Erfahrungsberichte und kaum ein wirkliches Manuell, worin stünde, da könnten Belastungen und Knackpunkte für eine Beziehung liegen oder wie es zufriedenstellend ablaufen könnte, ohne große Blessuren und anschließender absehbarer Trennung.
Ich denke, die Päarchen müssen selbst ihren Weg suchen und für sich finden.
Die Idee @Leni12 diesen Dreier mit 2 bisexuellen Frauen erstmal einmalig zu belassen, bis @Anastasia23 und ihr Freund sich besser kennen und sich 2-3 J was aufgebaut haben, ihre Leben mehr miteinander verknüpft sind und man weiß, wie der andere tickt und was er gut, wie auch nicht so toll empfindet, auch man seine Gefühle nüchterner betrachtet und man sich nicht gleich leichtfertig trennt oder mit Trennung droht, als einen guten Einwand von ihr.
@Anastasia23 hatte jetzt eine fremde Frau mit im Bett, jetzt soll es ein fremder Mann sein; künftig soll es laufen, wie sie sich fühlt und zu welchem Geschlecht sie gerade tendiert. Er oder Sie muss auch beiden gefallen, wenn es Sex als Kick im Einklang mit dem Partner sein soll.
Und ihr Freund muss gar nichts toll finden, ihr gleiches gewähren oder sonstwas, er kann seine Grenzen dort haben, wo er sie setzt. Kl.-Bsp: offene Beziehung, einer hat Partner und 2-3 Gespiele und meint gleiches Recht für alle. Der Partner muss jetzt nicht auch 2-3 Liebhaber zulegen und auch die Liebhaber dürfen über dieses Arrangement ihre eigene und abweichende Meinung haben. @Anastasia23 sollte einfach ihren Partner, sofern er das wirklich für sie ist, fragen, wie er dazu steht, anstatt zu theoretisieren. Zumal das wäre der ultimative Vertrauensbeweis.
 
  • #19
Ich könnte so etwas nie machen - den Mann, den ich liebe, sexuell mit einer anderen Frau teilen.
Mir kommt dein Wunsch sehr seltsam vor, was ist wenn der anderen Frau dein Freund so sehr gefällt, dass sie hinter deinem Rücken wieder Kontakt und Sex will? Oder umgekehrt.
Dein Freund findet den Sex mit der fremden Dame toller als den Sex mit dir.

Nee also das würde mich umbringen.

Und sorry, dein Freund darf die Frau nicht auf den Mund küssen - aber mit seinem Geschlechtsteil darf er in ihre Vagina und in ihren Mund?!

Finde ich richtig krank diese Sichtweise.
Verstehe ich sehr gut. Bei mir war es früher auch immer so. Aber hast du dir mal die Fragen gestellt, warum? Bei dir ist es offensichtlich das Bedenken, dass er oder sie hintenrum Kontakt halten. Ja, das kann sein. Aber ich halte es für genauso wahrscheinlich, dass er sonst hintenrum was macht. Sogar für noch wahrscheinlicher.

Dass er den Sex mit ihr toller findet: Hatte ich früher auch, habe ich mit ihm besprochen. Wichtig ist, dass keiner sich vernachlässigt fühlt. Ich glaube nicht, dass der Sex mit ihr besser ist, aber auf jeden Fall anders. Ich denke, das hat auch viel mit dem eigenen Selbstvertrauen zu tun.

Ich sehe es eher so, ich finde ein paar Frauen sexuell gesehen SEHR attraktiv und anziehend. Ich und sie beglücken dabei beide meinen Freund.

Und zum Küssen: Ein Kuss kann theoretisch intimer sein als ein Blowjob oder Sex. Küssen wird auch oft mit Emotionen verbunden. Aber ob es so ausschlaggebend ist, dass er nicht mit ihr knutscht, bezweifle ich.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #20
Oder sind hier Leute, die so verklemmt sind, dass sie solche Spielarten anderen Menschen aus Prinzip absprechen wollen ?
Ich denke nicht, dass die Leute verklemmt sind. Sie haben einfach sehr viele Bedenken. Das kann man ja an den Antworten lesen.

1) Ist es keine offene Beziehung, wenn man 2x pro Jahr einen Dreier hat. Für mich ist das keine 100%-ige Monogamie aber noch weit entfernt von richtig offener Beziehung. Das sehen hier aber viele Leute anders.

2) Haben die meisten Leute gar nie genau hinterfragt, warum sie eifersüchtig bei einem Dreier sind. Süsse65 erklärt es gut. Sie hätte Angst, dass er hintenrum Kontakt zur Frau hält oder dass sie besser im Bett ist. Warum sollte sie besser sein? Warum sollte ich schlechter sein? Sie ist sicher anders, aber warum besser? Warum sollte er mich anlügen und hintenrum Kontakt halten? Vielleicht die Frau, aber er kann es ja abklemmen?

3) Wurde auch genannt, à la Pärchentausch oder Swingerclub. Ich habe geschrieben, ich kann mir gut vorstellen, ein paar Mal Dreier zu haben. Sozusagen als zusätzlich Kick. Nicht ständig zu swingen und eine offene Beziehung zu pflegen. Hat aber fast niemand so gelesen..

4) Habe ich gesagt, dass es sozusagen als zusätzlicher Kick ist, etwas Besonderes das wir zusammen erfahren. Die Beziehung ist nicht kabutt.

Ich denke allgemein lesen die Leute zu wenig genau oder wenn überhaupt, dann lesen sie nur das was sie lesen wollen und sehr viel bzw. das Meiste ist subjektiv Wahrgenommenes.

Zudem verstehe ich absolut null, warum es fast in jedem Thread jemanden gibt, der mich entweder dumm von der Seite bezüglich des Escort-Jobs anmacht oder sonst wie erwähnt das ich die ehemalige Escort-Frau bin? Habt ihr es langsam nicht genug oft erwähnt? Es ist kindisch, darauf rum zu reiten. Habe ich mit diesem ehemaligen Thread eine offene Fleischwunde getroffen oder was ist los?
 
  • #21
Denkt ihr, es ist zu viel verlangt, wenn ich finde, das mein Freund auch diese neue Einstellung annehmen sollte?
Ja.
Schliesslich habe ich selber festgestellt, das alles an diesem Besitzdenken und "Er gehört mir" "Er hat nur mich zu begehren "Er darf mich nicht verlassen" hängt.
Das ist deine Denke und auch eventuell nur eine Momentaufnahme.
Vielleicht änderst du deine Meinung wieder, wenn du älter bist, oder ev mal Mutter.

Er hat seine eigenen Grenzen.

Das ist nun das Risiko, je mehr variable ausdiskutiert wird, desto wahrscheinlicher ist dann irgendwann ein Veto.

Mir persönlich wäre das alles zu blöde.

Die Frau kann ihm einen Blowjob geben oder auch Sex mit ihm haben, seinen Körper küssen. Aber wir haben bisher so abgemacht, dass er nur mich auf den Mund küsst.
Hm ja.. das ist euer Deal.

Ich möchte mit niemandem sexuelle Handlungen vollziehen, den ich nicht küssen darf ..aber für mich wäre das ganze eh nix.
Ist die Frage, wir die Langzeitwirkung davon ist.

Lasst eure Sexleben mal einschlafen...dann schaut er einer anderen Frau nach und du drehst durch.
 
  • #22
Eine interessante Entwicklung fände ich ja, wenn man gerade bei so einer Aktion merkt, dass man echte Liebe (whatever that means) nur für den Partner empfindet… so eine Art next level. Weil einen vielleicht gerade das “Ausprobieren-Wollen“ bisher an dieser Liebe zweifeln ließ. Könnte ich mir eigentlich vorstellen.
 
  • #23
Zudem verstehe ich absolut null, warum es fast in jedem Thread jemanden gibt, der mich entweder dumm von der Seite bezüglich des Escort-Jobs anmacht oder sonst wie erwähnt das ich die ehemalige Escort-Frau bin? Habt ihr es langsam nicht genug oft erwähnt? Es ist kindisch, darauf rum zu reiten. Habe ich mit diesem ehemaligen Thread eine offene Fleischwunde getroffen oder was ist los?
Du bist aber auch ganz schön empfindlich bei dem Thema, oder?
Die meisten hier können es sich einfach nicht vorstellen, dass es nicht zu mehr kommt. Du sagst, es kam nie zu mehr - aber sie glauben Dir nicht.
Ich kenne das Geschäft nicht, aber ich glaube Dir. Wieso solltest Du hier lügen, was sollte das Dir bringen? Also gehe ich von Ehrlichkeit aus - es gab nie mehr als Begleitung.
ErwinM, 52
 
  • #24
Wenn das der Freund ist, der deinen Nebenjob nicht gut fand, kann ich mir nicht vorstellen, dass er einen Mann okay fände. Aber frag doch einfach mal, du wirst ja sehen wie er reagiert.
Das wäre schon mega peinlich für die Te.

Aber so ist das im Leben, für manche wie hier im Thread geht theoretischer Sex über alles.

Auch hier dieses Thema ist von vorne bis hinten total albern, wobei eine gute fundierte Unterhaltung über einen Dreier interessant wäre. Aber nicht mit den Protagonisten hier.
 
  • #25
Das wäre schon mega peinlich für die Te.

Aber so ist das im Leben, für manche wie hier im Thread geht theoretischer Sex über alles.

Auch hier dieses Thema ist von vorne bis hinten total albern, wobei eine gute fundierte Unterhaltung über einen Dreier interessant wäre. Aber nicht mit den Protagonisten hier.
Warum ist es peinlich? Ja natürlich ist es noch der gleiche Freund.

Warum ist es von vorne bis hinten albern? Kannst du das bitte sagen? Danke.
 
  • #26
Du bist aber auch ganz schön empfindlich bei dem Thema, oder?
Die meisten hier können es sich einfach nicht vorstellen, dass es nicht zu mehr kommt. Du sagst, es kam nie zu mehr - aber sie glauben Dir nicht.
Ich kenne das Geschäft nicht, aber ich glaube Dir. Wieso solltest Du hier lügen, was sollte das Dir bringen? Also gehe ich von Ehrlichkeit aus - es gab nie mehr als Begleitung.
ErwinM, 52
Ja natürlich. Ich werde ja auch ständig immer darauf angeschrieben. Es wird immer wieder darauf rumgeritten.

Natürlich ist das so. Warum sollte ich in einem anonymen Forum lügen? So weit bin ich nicht gesunken. Jaja...die lieben Leute...glauben auch nur was sie glauben wollen...

In diesem Forum ist es wie überall: Die Leute haben zu 80% eine subjektive Wahrnehmung und zu 20% eine objektive Wahrnehmung.
 
  • #27
ihre Leben mehr miteinander verknüpft sind und man weiß, wie der andere tickt und was er gut, wie auch nicht so toll empfindet, auch man seine Gefühle
Ach, die Fragenstellerin ist doch noch sehr jung
(Mitte 20, oder irre ich mich ?)

Warum soll sie denn da jetzt bewusst noch wahnsinnig viel Beziehungsarbeit leisten ?
Sie hat das Privileg, dass im Moment nicht unbedingt tun zu müssen.

Ich finde es wichtiger , dass sie jetzt spannende Erfahrungen macht und sich selbst eine Meinung über ihre eigene Sexualität bilden kann.

Habe ich mit diesem ehemaligen Thread eine offene Fleischwunde getroffen oder was ist los?
Genau diesen Einruck gewinne ich hier gerade auch.

Da sind viel in diesen Dingen sehr konservative Menschen hier vertreten.
Escort (hattest Du ja gar nicht gemacht) , Dreier , Swingen ? Pfui, Teufelszeug. Kann nur beziehungs- oder gar frauenfeindlich sein, Frau Schwarzer lässt schön grüßen.

Ich habe damit zwar keine Erfahrung , aber ich würde niemandem absprechen wollen, diese Erfahrung auch mal zu machen.

Ich möchte Dir aber doch eine Sache zu Bedenken geben:
Wenn ich mir vorstelle, im Alter von Anfang 30 auf eine Frau wie Dich zu treffen, würde ich starke Bedenken bekommen haben, weil man dann schnell denken könnte, dass man selbst wahrscheinlich im Vergleich mit Dir nichts über Sex wirklich weiß und unerfahren wäre.

Ich bin mir sicher, dass ich damals Versagensängste bekommen hätte.
Von daher wäre es für Dich sinnvoll, diese Erfahrungen sinnvollerweise später mal frühestens beim dritten oder vierten Date anklingen zu lassen. Am Besten erst nach dem ersten Sex.

Aber gut, dass ist je derzeit bei Dir gerade nicht das Thema.


Nicht ständig zu swingen und eine offene Beziehung zu pflegen. Hat aber fast niemand so gelesen..
Ganz ehrlich. Der Step ist nicht weit und Du bist auch kein schlimmer Mensch wenn Du diese Erfahrungen auch noch mitnimmst.
Es muss Dir ja nicht gefallen.
Dann bleibts halt bei einem Mal so ähnlich wie bei Joggerin.
Kommst trotzdem in den Himmel ....
 
  • #28
Ja.

Das ist deine Denke und auch eventuell nur eine Momentaufnahme.
Vielleicht änderst du deine Meinung wieder, wenn du älter bist, oder ev mal Mutter.

Er hat seine eigenen Grenzen.

Das ist nun das Risiko, je mehr variable ausdiskutiert wird, desto wahrscheinlicher ist dann irgendwann ein Veto.

Mir persönlich wäre das alles zu blöde.


Hm ja.. das ist euer Deal.

Ich möchte mit niemandem sexuelle Handlungen vollziehen, den ich nicht küssen darf ..aber für mich wäre das ganze eh nix.

Ist die Frage, wir die Langzeitwirkung davon ist.

Lasst eure Sexleben mal einschlafen...dann schaut er einer anderen Frau nach und du drehst durch.
Danke. Mit deinem Beitrag kann ich wenn schon etwas anfangen. Danke!

Ja, du hast Recht! Die Meinung kann sich jederzeit ändern, besonders, wenn man ein Baby erwartet oder ein kleines Kind hat! Dessen bin ich mir sehr bewusst.

Ich denke nicht, dass es Langzeitwirkung hat. Dazu ist es zu einmalig. Da hat ein ONS hinter meinem Rücken der später rauskommt viel grössere Wirkung.

Wenn das Sexleben eingeschlafen ist ist es logischerweise immer schlecht.
 
  • #29
3) Wurde auch genannt, à la Pärchentausch oder Swingerclub.

Ich denke allgemein lesen die Leute zu wenig genau oder wenn überhaupt, dann lesen sie nur das was sie lesen wollen und sehr viel bzw. das Meiste ist subjektiv Wahrgenommenes.

Zudem verstehe ich absolut null, warum es fast in jedem Thread jemanden gibt, der mich entweder dumm von der Seite bezüglich des Escort-Jobs anmacht

Habe ich mit diesem ehemaligen Thread eine offene Fleischwunde getroffen oder was ist los?
Liebe FSin, sieh es mal so, immer wenn Dritte involviert werden, die zudem Unbekannt nahezu fremd sind, hast du einen nicht berechenbaren und auch keinen unerheblichen Faktor, der mitmischt. Ihr wollt die Person in euer Zuhause und Bett einladen, meine Bedenken gehen hier etwas weiter. Ich möchte ungern ein frz. Wirtschaftsminister und einen Rennradprofi erwähnen, mache es trotzdem, um Dir damit zu sagen, dass sich das Blatt auch mal schnell wenden kann, wenn plötzlich die Stimmung kippt und bei dem Unbekannten, die Sicherungen durchbrennen. Ein SwingerClub bietet mehr Sicherheit, allein schon durch Security und Videoüberwachung, als wenn ihr eure private Soiree veranstaltet. Wenn du das im Hinterkopf behältst, ist es alles gut. Das hat nichts mit selektiven Lesen zu tun. Zähle es mit zu den Bedenken bei deinen Üaberlegungen, die manche oder auch nur ich dabei haben.
 
Top