• #31
Ich muss die FS in Schutz nehmen. Fast alle Menschen haben vor der Trennung Angst, allein zu sein danach. Wenn es so leicht wäre, sich zu trennen, würde doch auch keine Frau bei ihrem prügelnden Mann bleiben. Da steckt eben viel emotionale Abhängigkeit und Angst dabei. Die meisten hier kennen das auch aus ihren Leben,ich auch. Der Mensch ist nun mal nicht gern allein. Der Mann ist natürlich auch fies, dass er nichts für die Hygiene tut und nicht an Problemen arbeitet.. Ich denke die FS wird nach kurzer Leidenszeit aber aufatmen (nicht nur im metaphorischen Sinn) da sie merken wird dass keine Gesellschaft besser als schlechte ist. Dass man mit 40 die große Liebe finde kann, denke ich schon. Die kann einem überall und in jedem Alter begegnen.

w32
 
  • #32
Ich muss die FS in Schutz nehmen. Fast alle Menschen haben vor der Trennung Angst, allein zu sein danach. Wenn es so leicht wäre, sich zu trennen, würde doch auch keine Frau bei ihrem prügelnden Mann bleiben. Da steckt eben viel emotionale Abhängigkeit und Angst dabei.
Ich finde den Vergleich etwas daneben. Sie ist ja offensichtlich nicht mit einem tollen Mann zusammengekommen und war verliebt, sondern hat ihn von Anfang an als Notnagel genommen. Das war ja ganz allein ihre rationale Entscheidung, keine die Realität vernebelnde Liebe und dann ein böses Erwachen. Angst und Abhängigkeit ist da also überhaupt gar nicht ihm gegenüber, sondern nur Sorge vor dem Alleinsein, sonst wäre sie nicht mit ihm zusammengekommen. Ich finde sowas erschreckend, weil der andere das ja nicht weiß, dass er nur die absolute Ausweichmöglichkeit war.
 
  • #33
Ihr Lieben, danke vielmals für Eure Meinungen und Ratschläge! Ich muss glaube ich noch einiges hinzufügen, da offenbar einiges falsch verstanden wurde:

1. Es ist nicht so, dass der Mann permanent schlecht riecht. Ich habe ja geschrieben "teilweise". Das Problem ist, dass er nachts jeweils extrem schwitzt und dann sowohl er als auch das Schlafzimmer dementsprechend riechen. Sein Shirt ist am Morgen klitschnass, das Bett auch feucht. Ich glaube, dass das Schwitzen durchaus vom Übergewicht kommt, denn ich habe bei mir selbst gemerkt, als ich mal ein paar Kilo zugelegt hatte, habe ich viel mehr geschwitzt. Ich verstehe halt einfach nicht, wie man dann morgens so aus dem Haus gehen kann... Sein normaler Körpergeruch, also ohne Schwitzen, stört mich aber nicht, den finde ich im Gegenteil sehr angenehm. Ich fühle mich auch nicht von seinem Aussehen/Körper abgestossen. Sein Übergewicht stört mich einzig wegen des Schwitzens/Geruchs.

2. Dieser Mann war nicht "von Anfang an mein Notnagel". Ich war zu Beginn bis über beide Ohren verliebt in ihn und dachte, er ist der Richtige. Aber nach dem Zusammenziehen haben sich dann diese Probleme aufgetan. Vorher hatte ich ihn nur am Wochenende in meinem Bett und dachte, er schwitzt jeweils so wegen dem Sex. Erst als wir zusammengezogen sind habe ich gemerkt, dass das fast jede Nacht so ist. Und auch erst da habe ich gemerkt, dass er wirklich jeden Tag nur vor dem Fernseher sitzt.
Dass er keinen Deo benutzte und nur selten die Zähne geputzt hat habe ich natürlich gleich am Anfang gemerkt, aber das hat er dann auch sofort geändert, als ich ihn darum gebeten habe. Darum gab es für mich aus damaliger Sicht keinen Grund, nicht mit ihm zusammenzuziehen.

3. Weshalb ich bei ihm geblieben bin, als mir diese negativen Punkte aufgefallen sind: ich wollte ihm ganz einfach eine Chance geben. Ich halte nichts von der heutigen Wegwerfgesellschaft, wo man immer gleich aus Beziehungen aussteigt, wenn es mal nicht so rund läuft. Und da er sich doch in vielem gebessert hat (Deo benutzen, regelmässig Duschen und Zähne putzen, im Haushalt mithelfen etc.) hatte ich durchaus Hoffnung, dass sich der Rest auch noch ändert.

4. Es ist nicht so, dass ich nicht alleine sein kann. Ich war immer glücklicher Single und kann mich auch heute gut alleine beschäftigen. Ich gehe einfach alleine oder mit meinen Freunden raus. An sich wäre es mir egal, wenn er dann halt alleine auf dem Sofa hockt, aber er sollte wenigstens ab und zu Sport treiben. Schliesslich geht es auch um seine Gesundheit. Auch sein Arzt hat ihm gesagt, er müsse 40kg abnehmen.

5. Ich habe "es nicht dringend nötig". Ich habe vor ihm über 10 Jahre lang alleine gelebt, war selbständig und unabhängig, habe ein Eigenheim und hatte genügend Dates. Ich brauche keinen Mann, ich kann selbst für mich sorgen.

6. Ja, ich habe einen Minderwertigkeitskomplex und bin deswegen auch in Behandlung. Ich hatte eine schlimme Kindheit, aber ich arbeite daran.
 
  • #34
Ich frage jetzt einfach mal direkt:
Wie kann man mit einer Person dessen Körper und vor allem Körpergeruch man abstossend findet, Sex haben????
Das kann doch gar nicht erfüllend sein, oder???
Ich finde ja nicht seinen Körper oder seinen Körpergeruch abstossend, sondern seinen Schweissgeruch, wenn er schwitz. Und er schwitzt eben sehr viel und sehr stark, das ist das Problem. Der Sex ist sehr gut.

Bitte versuch doch mal, hier 5-10 verschiedene Eigenschaften aufzuzählen, warum du ihn attraktiv und toll findest (außer dass er lieb ist).
Also: Er ist hilfsbereit, witzig, grosszügig, loyal, tierlieb, verlässlich, immer für andere da, hat ein süsses Lächeln und wunderschöne Augen.

Weil Du auch nur in der dritten Liga spielst, oder warum?
Vielleicht nicht gerade in der dritten, aber sicher auch nicht in der ersten Liga ;-) Man muss sich ja schon auch selbst realistisch einschätzen. Man kann nicht den perfekten Mann erwarten, wenn man selbst auch alles andere als perfekt ist.

Denkst du, dass man an eurer Beziehung noch arbeiten könnte, also sie zum Besseren wenden, dass ihr einander beide etwas zuliebe tut?
Oder hast du den Eindruck, es wird sich nie was ändern und du hast nur die Wahl, zu gehen oder alles hin zu nehmen?
Ich bin hin- und her gerissen. Mal denke ich, es kann sich durchaus noch zum Besseren wenden, weil er ja am Anfang der Beziehung schon mal gezeigt hat, dass er zu Verbesserungen fähig ist. Dann denke ich wieder, wenn ein Mann von sich selbst und auch seine Kollegen von ihm sagen, er sei faul, dann wird sich das wohl nicht mehr ändern... Schön fände ich einfach einen Kompromiss. Er kann ja weiterhin auf seinem Sofa sitzen, aber sollte doch zumindest ab und zu Sport treiben und versuchen, das Gewicht/Schwitzen/Geruch in den Griff zu bekommen, nicht nur meinetwegen sondern auch für sich selbst.

Vielleicht die Ernährungsgewohnheiten anschauen? Esst ihr das gleiche, kannst du vielleicht Einfluss nehmen auf das was er isst?
Das ist eine richtig guter Ratschlag!! Ich habe es bei ihm immer aufs Übergewicht geschoben, weil es bei mir damals so war, als ich etwas zugenommen habe und dann extrem geschwitzt habe. Aber er ernährt sich tagsüber natürlich auch sehr ungesund, vielleicht ist es auch das. Nur darauf kann ich keinen Einfluss nehmen, wir essen nur Abends zusammen...
 
  • #35
@Jessy12 ich war oder bin immer noch bischen verwirt, wenn ich das lese. Der "die Chemie muss stimmen" ist sehr bedeutsam. Ich finde man muss seinem Partner auch geschwitz riechen können nicht nur wenn er frisch geduscht und parfümiert ist. Natürlich lese ich, dass sein Problem größer ist, dann muss du ihm klar sagen, dass er sich öfter duschen MUSS! Auch wenn ich denke das soll jeder Erwachsene selber wissen. Er war mit der Körperhygiene nicht ganz so genau wie ich es gelesen habe. Du bist aber bereit das versuchen zu ändern, was dir auch schon mal gelungen ist, dann muss du auch das noch an den Mann brigen. Duschen und auch wenn es 2-3x am Tag sein soll.
Ich persönlich denke für mich, dass wen ich über meinen Partner dso nachdenken werde wie du zu Zeit, dann wäre es für mich klare Sache, dass mir etwas wichtiges nicht pass und werde mich trennen. Ich denke ich werde gar nicht die Beziehung anfangen, aber da dind wir verschienen.
Du gibts ihm Chance, sagst ihm was dich stört und wenn er es ändert und du zufrieden bist und dir es in der Beziehung reicht dann ist doch alles in Ordnung.
Und noch mit der Perfektion. Niemand ist perfekt, sich aber selber runter ziehen und unscheinbarer machen ist falsch. Misst du perfektion an der Optik? Es müssen mehrere Parameter zusammen kommen!
Jeder Mensch hat was perfektes an sich weswegen sich der andere Partner für ihm entschieden hat.

W 36
 
  • #36
Liebe FS,

einerseits kann ich Dich gut verstehen, wenn Du Deinem Partner eine Chance geben möchtest, weil vieles für Dich stimmig ist. Keine Argumente liefert Deine gefühlte Minderwertigkeit. Ich vermute, wenn Du ausreichend Selbstliebe hättest, gäbe es diesen Post und Mann nicht und keine Zweifel.
Andererseits wird es Dir nicht gelingen die Unstimmigkeiten zu ignorieren und weg zu lieben.
Wenn Trennung für Dich keine Option ist, würde ich mich auf die positiven Dinge konzentrieren. Die Lösung heißt für mich LAT.
Mich persönlich gruseln die (abstoßenden) Eigenschaften Deines Partners. Ich könnte und wollte jede einzelne nicht dulden und ertragen.

Gut, dass Du an und für Dich arbeitest.

M51

PS: Ich rieche immer nach Veilchen und Rosen ohne jegliche Chemie egal wie viel und warum ich schwitze. Es sei denn mir geht es nicht gut. Das riecht man(n). Frau auch.
 
  • #37
Es gibt Salbeitabletten die helfen gegen Schwitzen, er soll zum Arzt gehen sich untersuchen lassen, ich finde das solltest du in einer Beziehung schon ansprechen können, dann hat er auch die Chance sich weiter zu entwickeln.

Es heisst zwar man kann einen anderen Menschen nicht verändern aber ich höre immer wieder von Frauen, dass sie sehr wohl sogar stark Einfluss genommen haben, auf seine Gewohnheiten und sein Verhalten. Kannst du ihn vielleicht zu längeren Spaziergängen überreden? Machst du regelmässig Sport und es motiviert ihn nicht? Ich erinnere mich an einem Film wo der Mann von der Frau auf Diät gesetzt wurde, und der Hund findet dann die versteckte Wurst und das Frauerl fragt sich dann wo die herkommt :)

Allerdings wenn er nicht deine große Liebe ist, dann solltest du weiterschauen...