G

Gast

Gast
  • #1

Kann ein Neustart nach 3 Jahren Trennung funktionieren?

Ich w 46 habe da ein riesiges Problem, was mich schlaflose Nächte kostet. Ich bin ständig am Grübeln.
Mein Expartner (46) und ich haben uns vor 3 Jahren getrennt. Er hatte mich damals viel belogen; heimliche Frauengeschichten.
Die Trennung ging ziemlich böse über die Bühne. Ich habe lange gebraucht, um mich davon zu erholen.
Er hingegen hat sein Leben einfach weiter gelebt, hatte in den letzten 3 Jahren viele Dates; kurze Beziehungen, Affären und ONS.
Ich bin alleine geblieben, ich konnte nicht. Es ging einfach nicht.
Soweit so gut.
Nun möchte er, das wir nocheinmal bei Null beginnen. Keine Fragen über die ganzen Frauen in den letzten 3 Jahren - keine Vorwürfe über das Damalige. Seiner Meinung nach ist das "Schnee von gestern"; und "es tut ihm alles leid, aber wir können die Vergangenheit ja nicht rückgängig machen".
Meine Bedenken: Ich denke mal, das es mich viel Kraft kosten würde. Denn, Vertrauen müßte neu aufgebaut werden, Emotionen müßten neu aufgebaut werden. Man müßte sich ja auch wieder gegenseitig ineinander neu verlieben. Und da mache ich mir Gedanken.

Geht das überhaupt, wenn alles auf einmal weg war? Denn 3 Jahre ist ja keine kurze Zeit. Und was ist mit den anderen Frauen mit denen er zusammen war. Da war er doch sicherlich auch ein wenig verliebt?
Fragen über Fragen.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Pah - welch eine Frage. Eigentlich kann auch eine Trennung über drei Jahre überwunden werden, wenn das beide wollen. Genau scheint mir der Knackpunkt zu sein: du durchdenkst das Ganze, hast aber dabei null Gefühl. Man kann sich doch nicht selbst zum wieder denjenigen-lieben-können überreden... entweder habt ihr beide starke Gefühle füreinander (und die würde man da wohl brauchen) oder es ist nur ein halbherziger Versuch. Und wer will schon in Liebsdingen halbherziges?
 
G

Gast

Gast
  • #3
Tu es nicht.

Jemand der dir soviel Leid angetan hat und das alles mit "Schnee von gestern" abtut, der hat nicht dazugelernt.
Nimm ihn nicht, nur weil du dzt. alleine bist und er gerade da wäre. Du machst dich kaputt, weil du sowieso nicht vergessen kannst. Und du klingst außerdem überhaupt nicht verliebt. Wozu also diese Gedanken?
 
  • #4
Liebe FS,
im Grunde kennst Du die Antwort bereits, hör auf Dein Bauchgefühl!
Du sagst Du hast Dich nach einer schlimmen Zeit erholt und das ist gut so. Du wärst jetzt also bereit Dich wieder für einen Mann zu öffnen der Dich wirklich liebt.
Dein Ex hat sich in dieser Zeit ausgetobt, hat Dich sehr verletzt und hat sich um Deine Gefühle nicht geschert. Nun will er zum altbekannten, gewohnten zurück, ist aber nicht bereit das Geschehene mit Dir aufzuarbeiten, Dein Vertrauen und Deine Liebe zurückzuerobern, oder es sich wieder zu verdienen.
Nein, im Gegenteil, er möchte so tun als sei nichts passiert und da weitermachen wo Ihr aufgehört habt und schon gar keine Vorwürfe hören. Wie glaubst Du würde er reagieren, wäre die Sache andersrum gewesen? Er würde Dich keines Blickes oder Wortes mehr würdigen und genau das solltest Du auch tun!
Er kann gar nicht mehr die Gefühle für Dich haben wie früher, denn dazwischen gab es etliche Frauen für die er sicherlich auch etwas empfand. Er ist meiner Meinung nach unglaublich egoistisch und Du solltest rigoros jeden Kontakt abbrechen. Du sagst selbst die Situation verursacht Dir schlaflose Nächte.
Hör auf zu Grübeln geh raus und such Dir einen lieben Mann, mit 46 bist Du viel zu jung um Dein Leben an so einen Egoisten ohne jegliche Empathie zu verschwenden.
Glaub mir, würdest Du Dich wieder auf Ihn einlassen wäre er nach kürzester Zeit wieder weg und Du wärst am Boden zerstört, tu Dir das nicht an!
Wie gesagt, im Grunde weißt Du das alles selbst, Du könntest Ihm nicht mehr vertrauen, zu Recht!
Alles Gute und viel Kraft für Dich!
w/45
Unglaublich was sich manche Menschen erlauben...
 
G

Gast

Gast
  • #5
Mir stellt sich in etwa die gleiche Frage.
Nur hat hatte mein Ex-Mann die letzten 3 Jahre nicht unzählige Bekanntschaften, er hat sich nach einigen lockeren Affären nach 3 Monaten neu gebunden.

Ich glaube ich werde mich dagegen entscheiden. Der Grund ist, er hat einfach immer noch nicht nachgedacht, in keiner Weise refektiert wie es nach 20 Ehejahren zu einer schnellen Trennung kommen konnte. Er ist noch genau der Mann von dem ich mich getrennt habe, deshalb denke ich wir hätten keine Chance.

Dein Ex macht es sich auch sehr einfach. Er möchte einfach nicht darüber reden und Punkt.
Du aber hast tausend Fragen, möchtest es verstehen warum er Dich belogen und auch betrogen hat.
Allerdings scheinst auch Du stehen geblieben zu sein. Warum hast Du die letzten Jahre keine Männer kennengelernt? Ich habe ca. 6 Monate nach meiner Trennung mich wieder umgeschaut.

Ich sehe eure Chance gering. Wenn ich einen Versuch mit meinem Ex starten werde/würde, ginge ich mit ihm in eine Paar-Therapie. Dabei denke ich, würde sich herausstellen ob wir überhaupt eine Chance haben.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Erst einmal sollte man die Trennunggründe aufgearbeitete haben. Und davon will er ja nichts wissen.
Bei mir war es so, dass ich betrogen worden bin und mich deswegen getrennt habe, wir haben es dann nach einer Weile noch einmal für ein halbes Jahr probiert und ich kann sagen, es war ein verlorenes halbes Jahr in meinem Leben, denn ich habe gemerkt, die Gefühle sind anders geworden. Es war alles nur noch halbherzig.
Da ist einfach zu viel Ballast.Wenn man von seinem Partner betrogen wird, dann ist das eine Wunde, die immer wieder aufbrechen kann.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Liebe FS,
ich würde mich nicht drauf einlassen.
Es klingt nach sehr viel Arbeit und es ist die Frage, ob Du eine anstrengende Beziehung haben willst, oder ein angenehme.
Ich bin grundsätzlich zwar gerne "anders", also auch in Beziehungsfragen gehe ich gerne meinen eigenen Weg, unabhängig von eventuellem Schubladendenken
Aber das wäre für mich persönlich doch etwas zu heftig.
Ich finde, ein Neuanfang nach einer Trennung kann funktionieren. Aber nicht, wenn bereits während der Beziehungszeit schon Heimlichkeiten waren.
Schau auf Dich, Du musst nicht für ihn da sein, dass es ihm gut geht. Er kann schon alleine sein lustiges Leben führen. Du könntest Dir im Klaren darüber werden, was Du willst, vor allem in einer Partnerschaft.
Alles gute
w/45
 
G

Gast

Gast
  • #8
Hallo;
ich selbst bin momentan in einer ganz ähnlichen Situation. Und deshalb kann ich dir auch keinen Rat geben, sondern lediglich meine Ansicht zu dieser Situation darlegen.

Ein Neuanfang mit dem Ex ist immer schwer, da es sicherlich gute Gründe für eure Trennung gab. Und ihr müsst euch beide im Klaren sein, dass es, solltet ihr wieder zueinander finden, sehr harte Arbeit ist.

Jemand, der mir viel bedeutet, hat einmal zu mir gesagt: "wenn ich abends von der Arbeit heimkomme, dann geht die Arbeit weiter-die Arbeit an der Beziehung!!"

Ich bin der festen Überzeugung, dass alte Gefühle nie zurückkommen, denn Gefühle sind ständig im Wandel!!!
Es können Gefühle wieder entstehen, aber es sind nicht die gleichen.

Ein Feuer das einmal erloschen ist , und nur durch einen Durchzug noch mal auflodert und danach erlischt , nicht mehr zu brennen beginnt.Was da noch übrig bleibt sind glühende Kohlen an denen man sich die Finger verbrennen kann.
 
G

Gast

Gast
  • #9
wir können die Vergangenheit ja nicht rückgängig machen

Nein, aber wir müssen uns den Folgen unseres Handelns stellen und die Konsequenzen tragen. Genauso wie man Schulden bei der Bank nicht einfach streichen lassen kann, um wieder bei Null zu beginnen, so kann man auch Lüge und Betrug nicht einfach wegdefinieren.

Selbst wenn er nicht Dich, sondern eine andere Frau hintergangen hätte, würdest Du Dich nicht vertrauensvoll auf ihn einlassen können. Und Vertrauen ist nun einmal die Basis für alles. (m)
 
G

Gast

Gast
  • #10
Die Trennung ging ziemlich böse über die Bühne. Ich habe lange gebraucht, um mich davon zu erholen.
....
Nun möchte er, das wir nocheinmal bei Null beginnen. Keine Fragen über die ganzen Frauen in den letzten 3 Jahren - keine Vorwürfe über das Damalige. Seiner Meinung nach ist das "Schnee von gestern"; und "es tut ihm alles leid, aber wir können die Vergangenheit ja nicht rückgängig machen".

Er ist offensichtlich nicht bereit das Geschehene mit dir aufzuarbeiten.
Du aber brauchst genau das, um alles zu verarbeiten, zu vergessen und wieder zu vertrauen.
Ihm ist das jedoch egal, denn du und deine Bedürfnisse sind ihm egal.

Damit zeigt er dir doch klar und deutlich, dass er sich kein Stück geändert hat - alles soll für ihn einfach nur bequem und ohne Verpflichtungen sein. Er sagt mal eben "Schwamm drüber" und du bist ihm wieder gut.

Und was glaubst du was passiert, wenn er das nächste Mal eine andere Frau kennen lernt, die er begehrt? Beantworte dir die Frage selbst.

w, 44
 
G

Gast

Gast
  • #11
Er hatte mich damals viel belogen; heimliche Frauengeschichten.

Die Trennung ging ziemlich böse über die Bühne. Ich habe lange gebraucht, um mich davon zu erholen.

Er hingegen hat sein Leben einfach weiter gelebt, hatte in den letzten 3 Jahren viele Dates; kurze Beziehungen, Affären und ONS.

Nun möchte er, das wir nocheinmal bei Null beginnen. Keine Fragen über die ganzen Frauen in den letzten 3 Jahren - keine Vorwürfe über das Damalige.

Seiner Meinung nach ist das "Schnee von gestern"; und "es tut ihm alles leid, aber wir können die Vergangenheit ja nicht rückgängig machen".

Liebe FS, lies deine eigenen Worte nochmal.
Ich finde den Mann gruselig, sein Ansinnen lächerlich und frage mich, wieso du jetzt wieder gut genug für ihn bist. Ist Saure-Gurken-Zeit bei ihm oder ist ihm einfach nur langweilig und er will dich quälen?

Nimm schnell die Beine in die Hand!
 
G

Gast

Gast
  • #12
ach Du... mach Dir doch bitte nicht zu viele Gedanken über einen "Neustart" mit ihm (und schon gar nicht unter solchen Voraussetzungen... *grusel*)... glaub mir, aufgewärmter Kaffee schmeckt einfach schal... und im Endeffekt nur noch bitter...
 
G

Gast

Gast
  • #13
Es erstaunt mich immer wieder, wie einfach es sich einige Menschen machen und sich einfach erlauben so mit ihrem Partner umzuspringen. Der macht rum ihr, Du bist verletzt, die Trennung war ein Alptraum, da fegt er mal eben überm Tisch, wertet Deine Verletzungen als lästige "Vorwürfe" ab und will schlichweg zurück?

Wie stellt er sich das den vor? Indem er Dir treue schwört, für den Rest seines Lebens?
Sollst Du denn so ein Vertrauen ganz alleine wieder aufbauen? Wie denn? Wirst Du denn nicht unruhig werden, wenn er mal später heim kommt als sonnst? Wirst Du ihm nicht nachtelefonieren? ...und was machst Du wenn er nicht ran geht? Würde nicht das Kopfkino ablaufen? Was machst Du wenn er sagt, er muss länger arbeiten, oder auf Geschäftreise gehen?

Und er braucht nichts zu tun, nur wieder zurück kommen?
Was keine Arbeit macht ist auch nichts Wert. Ich befürchte, dass wenn Du es ihm sooo leicht machst, er die Beziehung nicht schätzt. Das klingt nicht nach einem Mann, der "Verantwortung" übernimmt, aber so jemaden brauchst Du. Jemand der Probleme ageht und sie lösen will und was dafür tun will.

Also ich kann mir Vorstelen, dass man Gefühle wieder aufleben lassen kann, wenn es vieles Schönes gab was man zusammen geteilt hat. Aber was da vorgfallen ist, muss man in einer Paartherapie aufarbeiten und das geht nicht mal eben!

Wenn einem sowas passiert ist das Selbstwertgefühl demoliert und man kann nicht sofort los neue Männer kennenlernen. Aber es wäre wichtig raus zu gehen, um sich wieder ins Spiel zu bringen. Mache Dates ohne große Absicht, einfach damit man sich wichig fühlt, lenke Dich ab geh von mir aus in einen Turnverein. Oder mache ev. doch eine kurze Therapie. 3 Jahre sind genug. Nimm das jetzt zum Anlass um Dich noch unereibarer für ihn zu machen.

Ich wünsche Dir Kraft, um ihm die Stirn zu bieten und um Deine mühevoll erungene innere Zufriedenheit zu schützen. Vielleicht geht es nur mit einer selbst verordneten Kontaktsperre und Ablenkung?
Alles Gute.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich denke schon, dass man nach einer Trennung wieder zu einander finden kann. Wenn die Liebe stark genug ist, geht alles.....

schwierig wird es nur das Vertauern wieder aufzubauen, es ist ein hartes Stück Arbeit!

Ach ja ... und was nicht zu unterschätzen ist: Kommunikation! man sollte offen und ehrlich über alles Vergangene , Gefühle, Pläne reden können.
Aber das scheint bei ihm nicht der Fall zusein.Ohne alle Karten ehrlich auf den Tisch zulegen , geht da garnichts. Und sicher werden da auch alte und neue Verletzungen hochkommen. Schon alleine wegen der ganzen Frauen die er in der Zwischenzeit hatte. Denn, man kann es ja auch nicht einfach so ausblenden.

Das hört sich alles nicht gut an.
 
  • #15
Hallo FS,

zu Deiner Frage: Nein, so ein WIederanfang dürfte mit Sicherheit nicht klappen! GLaubst DU wirklich allen Ernstes, dass er sich GEÄNDERT hat????? Entschuldigung für meine harten Worte, aber so naiv kann man doch gar nicht sein!

Wenn DU wieder verletzt werden möchtest, dann beginne Deine Beziehung von damals wieder von Neuem. Mit an SIcherheit zu grenzender Wahrscheinlichkeit wird sie auch wieder so enden. Männer die fremdgehen werden es immer wieder machen. Das ist ein Charakterzug und hat nichts mit einem einmaligen Ausrutscher zu tun. Dein Exfreund hat sein bisheriges Leben mit fremdgehen verbracht. Das wird er auch in der zweiten Lebenshälfte nicht ablegen.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Um Gottes Willen; ich frage mich manchmal was in einigen Menschen so vor sich geht..
In der Trennungsphase ist es ja egal mit wem er was hat....deswegen Trennung.Obwohl, die vielen Frauen, würde mich schon stören.
Aber die Lügen während eurer Zeit...no Go.
Für mich gäbs da kein zurück. So einem könnte ich nie wieder vertrauen.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Liebe FS,
es kommt immer drauf an, wie eine Trennung zustande kam. Ich habe es 2mal versucht, immer in der Hoffnung, etwas ändert sich! Nein........Man kann keinen Menschen ändern, wenn es vielleicht anfangs immer so scheinen mag. Aufgewärmt schmeckt einfach nur Gulasch! Ich würde es niemals wieder tun, es bleibt halt immer wieder dieses Mißtrauen......Lass es, du hast ein Alter erreicht, wo man sich damit nicht das Leben schwer machen sollte! Alles Gute....
 
G

Gast

Gast
  • #18
Ich denke, dass Belügen und Betrügen ist ein Charakterzug, den er nicht ablegt.

nach drei Jahren hat er verklärte Vorstellungen von eurem damaligen Zusammensein. Der Alltag, der ihn seinerzeit gestört hat, wird ihn wieder einholen und dann geht alles von Vorne los.

Das würde ich mir ersparen.

Er sollte sich schämen, erst bist du ihm nicht genug und dann doch wieder, was soll das?

Liebe ist es jedenfalls nicht!
 
G

Gast

Gast
  • #19
Ich denke auch, wenn du NEIN sagst, dann wird es eben wieder eine andere sein.
Mir wäre die ganze Prozedur viel zu anstrengend, denn Vertrauen aufbauen dauert. Und was ist mit den Gefühlen? Nach 3 Jahren sind sie auf beiden Seiten verschwunden.
Jetzt im mittleren Alter fängt man doch nicht mehr an, altes aufzuwärmen.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Um Gottes Willen, mach dich bloß nicht zur Fußabtreter! Dein Ex-Mann ist ein unreifer Egoist, der keine Probleme hatte, dich zu betrügen und zu belügen. Und jetzt, wo es nix ist mit der großen Freiheit, sucht er wieder das behagliche Nest, um für den nächsten Ausbruch an Midlife-Crisis aufzutanken. Denk nicht drüber nach - allein das Grübeln zeigt, dass du nicht genug berechtigte Wut im Bauch hast! Sie zu, dass du Land gewinnst, arbeite an deinem Selbstbewusstsein, mach eine Therapie, verarbeite das Desaster und konzentriere dich auf positive Aspekte in deinem Leben. Kümmere dich um dich und wenn du wieder in dir ruhst, kommen stabile Beziehungen von allein.
Solange du dich aber als Opfer siehst und denkst, dass du nichts besseres findest, werden Beziehungen nicht wirklich halten. Kopf hoch & durchhalten! :)
 
G

Gast

Gast
  • #21
Meiner Erfahrung nach, ist Liebe wie ein Pilzgericht: aufwärmen macht giftig. Es hat seine Gründe, warum man sich trennte - und oft sind das persönliche Eigenschaften, die sich nicht oder nur sehr schwer ändern (lassen).

Ich selbst mag kein angebranntes Essen erneut mehr aufwärmen.
Selbst habe ich damit schlechte Erfahrungen gemacht, weil ein Riss schlecht zu kitten ist.

Man soll nicht versuchen ein totes Pferd zu reiten - das wird auch nach langer Zeit nicht wieder lebendig...
Finger weg und vergessen.
 
G

Gast

Gast
  • #22
entgegen der Pessimisten hier finde ich, es ist nie aussichtslos. Denn das Leben geht weiter und jeder Mensch erlebt neues in jedem Monat, in jedem Jahr. Ein Mensch bleibt nicht in jeder Hinsicht gleich, ein Mensch verändert sich auch in Teilen seiner Persönlichkeit, manchmal sogar erheblich. Liebe FS, setze gleichermaßen Gefühl und Verstand ein und sei vorsichtig, aber gib auch nicht schon im Voraus auf.
 
G

Gast

Gast
  • #23
die entscheidende Frage ist, ob bei Dir und bei ihm noch starke Gefühle vorhanden sind oder nicht! Dem entsprechend würde ich entscheiden. Ist viel Gefühl vorhanden, dann kann man ja fast Berge versetzen und auch frühere Verletzungen überwinden. Ist keines mehr vorhanden, dann werden schon Kleinigkeiten als unüberwindbare Probleme empfunden!
W/43
 
G

Gast

Gast
  • #24
Meiner Erfahrung nach, ist Liebe wie ein Pilzgericht: aufwärmen macht giftig. Es hat seine Gründe, warum man sich trennte - und oft sind das persönliche Eigenschaften, die sich nicht oder nur sehr schwer ändern (lassen).

Ich selbst mag kein angebranntes Essen erneut mehr aufwärmen.
Selbst habe ich damit schlechte Erfahrungen gemacht, weil ein Riss schlecht zu kitten ist.

Man soll nicht versuchen ein totes Pferd zu reiten - das wird auch nach langer Zeit nicht wieder lebendig...
Finger weg und vergessen.

Das würde ich nicht so negativ sehen. Es kommt doch vor allem darauf an, weshalb man sich getrennt hatte und wie man im Nachhinein damit umgeht. Mehrfaches Fremdgehen und fehlende Gesprächsbereitschaft sind allerdings Gründe, die nur wenig Raum für Hoffnung lassen bei einem zweiten Versuch. Aber was ist, wenn die FS ihn nicht einfach vergessen kann? - Hat der Ex-Partner und man selbst allerdings noch tiefe Gefühle für den anderen, dann ist es im allgemeinen schon einen Versuch wert. Man kann sich sehr wohl ändern wenn man will. Man muss nur wollen.
w/43
 
G

Gast

Gast
  • #25
Nun,wenn wir keine Sehnsüchte hätten und keine Erinnerungen an das Schöne +Vertraute,woher sollte denn unsere Motivation unsere Kraft kommen, um eine Trennung umkehren zu wollen?
Es geht doch um Gefühle ob die nach solanger Zeit noch da sind.?!
Unwarscheinlich, noch dazu wenn einige andere Partner in der Zwischenzeit dazwischen waren.

Auf jeden Fall bin ich der Meinung, das es eine ziemlich heikle Sache ist, nach so langer Zeit wieder zusammen zukommen.
Denn schließlich gab es mal einen Grund warum es nicht geklappt hat. Und eine Trennung geht auch nicht über die Bühne, ohne das mindestens einer ziemlich verletzt dabei wird.
Ich persönlich bin mir nicht sicher, ob man das ganz vergessen bzw. überwinden kann für eine neue Beziehung mit dem/der Ex.
Leider geht aus deinem Beitrag nicht so ganz hervor, was/ob du noch etwas für sie empfindest. Wie sieht's denn da aus?

Was mich sehr interessieren würde, nach einer so langen Trennung, gibt es da noch die "normalen" Verliebtheitsgefühle? Also Bauchkribbeln, Herzklopfen, etc.? Halt alles was so dazu gehört?
 
G

Gast

Gast
  • #26
entgegen der Pessimisten hier finde ich, es ist nie aussichtslos. Denn das Leben geht weiter und jeder Mensch erlebt neues in jedem Monat, in jedem Jahr. Ein Mensch bleibt nicht in jeder Hinsicht gleich, ein Mensch verändert sich auch in Teilen seiner Persönlichkeit, manchmal sogar erheblich. Liebe FS, setze gleichermaßen Gefühl und Verstand ein und sei vorsichtig, aber gib auch nicht schon im Voraus auf.

Das sehe ich anders. Das hat nicht mit Pessimismus tun. Das ist Realität. Nach 3 Jahren Trennung, wo sollen denn da bitte schön die Gefühle herkommen? Auch kann mir vorstellen, das man vielleicht noch negative Gefühle für den anderen hat.Oder kann man Lug und Trug einfach wegdenken? Es sich schön reden? Erklärungen dafür finden?Nichts rechtfertigt es, das man einen anderen Menschen so hintergeht.
 
G

Gast

Gast
  • #27
es gab damals Gründe dafür, dass man sich getrennt hatte. Aber es gab ja auch Gründe dafür, weshalb man mal verknallt und total heiß aufeinander war. Sind die letzteren Gründe denn weniger wert als die Trennungsgründe?

Immerhin weiß man bei einem zweiten Anlauf schon ein wenig, was auf einen zukommt. Im Gegensatz zu einer ganz neuen Bekanntschaft. Da könnte es ja sogar noch weit schlimmer kommen.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Mehrfaches Fremdgehen ... im allgemeinen schon einen Versuch wert. Man kann sich sehr wohl ändern wenn man will. Man muss nur wollen.

Man muß nicht nur wollen (wie die Politiker), man muß GLAUBHAFT wollen. In diesem Fall müßten die Anstrengungen von der Person kommen, die damals fremd gegangen ist. Ein lapidares "Schnee von gestern" reicht dafür nicht aus, glaubwürdiger Sinneswandel sieht für mich anders aus.

Ich selbst habe zwar noch nie eine Frau betrogen, aber Schlußmachen und noch am gleichen Tag eine andere küssen erschien mir in meiner Jugendzeit durchaus akzeptabel. Ich käme aber niemals auf die Idee, solche Sünden unreflektiert als "Schnee von gestern" beiseite zu wischen. Und das ist der Punkt, der mich von "ihm" unterscheidet.
 
Top