G

Gast

  • #31
Hatter der nicht einen Titel Dr. jur.???
Ich frage mich die ganze Zeit, was der mit dem Mädel wohl geredet hat?
Der muss sich geistig in die Schublade eines Teenagers begeben haben, ist der Schizo??
Über was reden in der Regel 16-jährige, Disko, schrille Klamotten, Modeschmuck, Schmincke, Schule schwänzen (mal grob über den Daumen).
Also was hatte Dr. jur. dazu wohl zu sagen, trotz Sex, muss da ja eine Kommunikation gewesen sein. Also wenn ich mal von irgendeiner Logik absehe, hatte er wohl zu seinem politischen Alltagsstress, irgendwo evtl. auch etwas fade, eine Abwechslung in geistige Niederungen gesucht und bei dem Mädel gefunden.
Egal, auch wenn der mal eine Frau seines Alters ehelicht, der wird sein ganzes Leben ein "Lolita-Typ" sein, besser er bleibt dann Single.
 
  • #32
Konstruieren wir mal imaginär aus den Presse-Inforrmationen eine völlig alltägliche Forumsfrage. Und lassen wir mal das Alter vorerst weg:

"Habe online einen Mann kennengelernt. Wir schrieben uns hunderte Mails und SMS. Wir kennen uns noch nicht persönlich. Jetzt möchte er mich für zwei Tage in ein exklusives Luxushotel einladen. Liebt er mich?"

Und jetzt phantasiert Ihr bitte die Forumsantworten dazu. Sollte nicht schwerfallen.

Und erst nachfolgend, so nach der zwanzigsten Antwort, gäbe die Fragestellerin bekannt:

"Übrigens: Bin 16, er ist 40."

Nehme an, so viele Schrotflinten sind gar nicht zugelassen in Deutschland, wie da virtuell durchgeladen würden...

Und an alle Verfechter der Wo-der-Schmetterling-der-Liebe-halt-landet-Fraktion: Wenn die Liebe so groß gewesen wäre, dann hätte er sich nicht um seiner Karriere willen getrennt.

Und ein, äääh, darf man das über Politiker sagen, Trottel ist er noch dazu. Denn er hat sich sowohl um der Karriere willen von dem "Es war Liebe"-Teenie getrennt als auch im Nachgang noch seine Laufbahn hinterhergeschmissen. Na, hoffentlich wird jetzt wenigstens diese große Liebe zu dem Kind nachträglich noch lebbar.
Wünscht Ihr ihm doch bestimmt und viel Glück dazu, oder?

Ich persönlich finde die Geschichte unsäglich. Würde sich sowas in meinem persönlichen Umfeld abspielen - also einer meiner Ü40-Freunde oder Bekannten würde beispielsweise sein 16-jähriges Patenkind verführen - ich nehme stärkst an, dass ich von diesem Menschen fürderhin Abstand nähme. Auch, wenn keine Strafbarkeit vorliegt.
 
G

Gast

  • #33
Das Ganze ging ja nur 3-5 Monate per FB. Getroffen haben die sich wohl eher selten bei seinem Stresspegel und Bekanntheitsgrad. Selbst bei einer gleichaltrigen Frau hätte der Herr nicht von Liebe sprechen können. Da sind wir uns doch wohl einig, oder?
 
  • #34
Dass sie erst 16 ist, ist für mich noch nicht einmal das Schlimmste. Viel gravierender ist, dass er die Beziehung zu ihr beendet hat, weil ihm plötzlich seine Karriere wichtiger war. Hätte er sie beendet, weil er gemerkt hat, dass diese Beziehung nicht mehr trägt, wäre er nur dumm gewesen (weil ein 39-jähriger Mann sowas vorher wissen muss). So aber ist er in meinen Augen ein Schwein.

Man stelle sich vor, er wäre tatsächlich Ministerpräsident geworden und eines Tages hätte er mit ein paar Industrielobbyisten zusammengesessen, die ihm für die Zeit nach der Politik einen guten Posten anbieten, so wie dies auch bei Gerhard Schröder und Wolfgang Clement beispielsweise passiert ist. Dann wird er wieder Entscheidungen aus egoistischen Erwägungen treffen und nicht unbedingt so, wie es für das Land Schleswig-Holstein am Besten wäre.
 
G

Gast

  • #35
@32 - Ähem.....dies ist eine interessante Hypothese. Sie unterstellt, dass Politiker Entscheidung NICHT aus Eigennutz fällen - nur für das Gemeinwohl sozusagen. Darf ich mal kurz räuspern?

Es ist für "gehandelten" Ministerpräsidenten unser Landes völlig inakzeptabel eine private Liaison mit einer "minderjährigen" Person zu pflegen. Nun gut, es war seinerzeit nicht absehbar, dass er einst als MP gehandelt wird. Mir würde es mit 41 noch nicht einmal in den Sinn kommen, mit einer 25-jährigen Frau abzubandeln. Die Vorstellungen, Denkweisen, Erfahrungen sind so derart unterschiedlich, dass es überhaupt zu gar nichts führen kann - das steht von Anfang fest. Genau so wenig wie ein Auto, dass 30 Jahre alt ist, einem heutigen Fahrzeug in irgendeinem Belang das Wasser reichen kann (Sicherheit, Verbrauch, Leistung) genau so liegen die "Ansichten" und "Denkweisen" von Personen auseinander, die 30 Jahre Lebenserfahrung trennt.

Ein Vertreter des "Volkes" muss Ansprüchen Genüge leisten, die ihn in seiner Glaubwürdigkeit (falls Politiker so etwas noch haben) nicht selbst untergraben. Dass war dann wohl eher "Hei, ich bin MdL - damit kann ich alles machen...".

Wenn ich mit einer 16-jährigen in meinem Freundeskreis auflaufen würde, wären die Fieberthermometer sicherlich sofort gezückt, um zu prüfen, wie es um meine Besinnung steht. Ganz bestimmt fügt sich eine 16-jährige perfekt in ein "System" von Personen die alle um die 40 sind - na klar...ganz bestimmt freuen sich alle auf einen derartigen Gesprächspartner...
 
G

Gast

  • #36
Bins nochmal die 30:
Also, den Film "Lolita" kennt wohl jeder, es gibt Männer, die mal auf Teenager abfahren.
Jemand erwähnte glaube ich den Sänger Jerry Lee Lewis, der seine 13-jährige Cousine in den 50-zigern ehelichte (sah der nicht Boettcher etwas ähnlich? fiel mir gerade so ein.
Auf jeden Fall ist so etwas keine Seltenheit.
Dazu fällt mir meine eigene 16-jährige Teenagerzeit in der Schule ein. Wie viele Schulfreundinnen verliebten sich in Lehrer in dem Alter von Dr.Boettcher, jede Menge, außer ich, denn ich steh bis heute nicht auf "alte Knacker". Besagte Schulfreundinnen hätten damals was weiß ich getan um den nur mal zu küssen oder heimlich zu treffen. Will sagen, es gehören immer zwei dazu. Die 16-jährige Göre von Dr. Boettcher war also kein "unschuldiges verführtes Patenkind", sondern wusste genau wohin der Hase läuft. Die 16-jährigen von heute sind nicht die von damals "noch brav erzogenen". Ich verurteile diesen Typen schon, aber man sollte den Teenager genauso verurteilen, denn diese Tussi war genauso bekloppt.
 
  • #37
@#32: Na, so naiv bin ich dann doch nicht, dass ich nicht weiß, dass Politiker fast immer aus Eigennutz oder zunutzen einer kleinen Lobbyistenminderheit handeln. Wir wissen alle, dass dieser Pauschalvorwurf mit Sicherheit stimmt, aber beweisen können wir es fast nie und belastbare Indizien gibt es nicht oft.

Hier aber liegen zur Abwechslung mal ziemlich belastbare Indizien vor, dass dieser Mann für ein Ministerpräsidentenamt völlig ungeeignet ist. Und deswegen müssen auch sofort Konsequenzen gezogen werden bzw. er hat sie ja jetzt schon selbst gezogen.
 
G

Gast

  • #38
Nicht alle 16-Jährigen sind an Disco und Schuleschwänzen interessiert. Sie sind ja irgendwie in Kontakt gekommen. Wahrscheinlich weil sie sich für ihn als Politiker interessiert hat. Saublöd kann sie also nicht gewesen sein.
Wie kann man bitte Autos mit Menschen vergleichen? Es geht doch hier nicht um einen Wettkampf, bei dem sie oder er intelligenter, attraktiver, whatever ist.
 
  • #39
Ich (m,48) hatte schon zwei mal Beziehungen zu einer 16 jährigen und keine von ihnen hat dadurch irgendeinen Schaden genommen. Die eine ist jetzt 26 und arbeitet recht erfolgreich als Unternehmensberaterin und wir haben immer noch ein gutes Verhältnis zueinander, die andere hat letztes Jahr ihr Jurastudium begonnen.
Am also das mach die Tatsache nicht gerade besser... Ein 38 Jähriger der was mit einer 16 Jährigen hat, wie weit kannst du oder willst du das beurteilen, ob es ihnen geschadet hat.

Ich denke, man sollte so junge Menschen ihren Körper und ihre Sexualität auf einen andere art und weise entdecken und nicht mit der Hilfe eines Mannes, der der Papa sein könnte.

Also das worauf du hier so stolz bist, ist nur arm, du wirs älter und die Frauen nicht. Wenn die zweite letztes Jahr ihr Studium begonnen, dann ist sie jetzt 20 oder 21 oder wie alt?!?

UND wann kommt die neue 16 Jährige? ODER ist sie schon da...
 
G

Gast

  • #40
Es ist für "gehandelten" Ministerpräsidenten unser Landes völlig inakzeptabel eine private Liaison mit einer "minderjährigen" Person zu pflegen.
Wer entscheidet das, Du mit Deinem Gefühl? Ich könnte diesen Fakt akzeptieren, andere Dinge widerum nicht.

Mir würde es mit 41 noch nicht einmal in den Sinn kommen, mit einer 25-jährigen Frau abzubandeln.
Es sind halt nicht alle gleich.

Die Vorstellungen, Denkweisen, Erfahrungen sind so derart unterschiedlich, dass es überhaupt zu gar nichts führen kann - das steht von Anfang fest.
Es gab bestimmt schon Beziehungen, die mit diesem Unterschied geführt worden. Selbst wenn es nichts für die Dauer wäre, so muss man doch festhalten, dass gleichaltrige Beziehungen in der Regel auch nicht von Dauer sind. Nur wenige können rückblickend auf eine Beziehung in ihrem Leben verweisen.

Genau so wenig wie ein Auto, dass 30 Jahre alt ist, einem heutigen Fahrzeug in irgendeinem Belang das Wasser reichen kann (Sicherheit, Verbrauch, Leistung) genau so liegen die "Ansichten" und "Denkweisen" von Personen auseinander, die 30 Jahre Lebenserfahrung trennt.
Offensichtlich war beiden die verschiedenen Ansichten egal bzw. haben sie sie eine Zeit lang akzeptiert.

Ein Vertreter des "Volkes" muss Ansprüchen Genüge leisten, die ihn in seiner Glaubwürdigkeit (falls Politiker so etwas noch haben) nicht selbst untergraben. Dass war dann wohl eher "Hei, ich bin MdL - damit kann ich alles machen...".
Wenn man Seehofers Fall mit dem hier vergleicht, ist Seehofers Glaubwürdigkeit nach meinem Geschmack eher für den Papierkorb.

Wenn ich mit einer 16-jährigen in meinem Freundeskreis auflaufen würde, wären die Fieberthermometer sicherlich sofort gezückt, um zu prüfen, wie es um meine Besinnung steht. Ganz bestimmt fügt sich eine 16-jährige perfekt in ein "System" von Personen die alle um die 40 sind - na klar...ganz bestimmt freuen sich alle auf einen derartigen Gesprächspartner...
Hier muss man ganz eindeutig sagen, dass Freunde IMMER zu einem stehen sollten. Wenn einem die Partnerin nicht passt, hat man Pech gehabt. Wichtig ist nur, dass der Freund mit seiner Partnerin glücklich ist. Soll ich mich wegen anderen gegen mein Glück entscheiden, zumal sie davon nicht wirklich Schaden nehmen, geht´s noch?

dass dieser Mann für ein Ministerpräsidentenamt völlig ungeeignet ist.
Warum ist er deshalb ungeeignet? Bei dem Doktor-Betrugsfall kann man das auf mögliche Entscheidungen und Unglaubwürdigkeit (man soll ehrlich sein und ist es selbst nicht) ummünzen. Bei einer solchen Partnerschaft fällt mir nichts ähnliches ein.
 
G

Gast

  • #41
Ich (m, 42) wünsche mir auch sehr eine Freundin um die 20. Der aktuelle Fall zeigt, dass es möglich ist und dass es sich lohnt eine sehr junge Frau zu suchen. Als ich zwischen 20 und 26 war, war ich so im Stress des Maschinenbaustudiums gefangen, dass für Frauen Null Zeit war. Es ist doch heute nicht anders. Männer die ernsthaft studieren (nicht die, die nur Reproduzierbares für Klausuren pauken), haben keine Beziehung. Dann gibt es Männer, deren Existenz schon in jungen Jahren gescheitert ist, sog. Prolls, Männer ab 20 ohne Perspektive, die mit dicker Goldkette in den Diskos und auf der Straße abhängen und immer was zum P. suchen.
Da wäre eine junge Frau um die 20 doch wirklich gut beraten, einen gebildeten Mann zwischen 40 und 45 auszuwählen, der seine berufliche Karriere bereits hinter sich hat, mit dem man ein sorgenloses und glückliches Leben mit allem Komfort führen kann.
 
G

Gast

  • #42
Nur törichte Menschen können glauben, dass der Zeitpunkt von Liebe sich gesetzlich reglementieren lässt oder dass Liebe erst ab 18 möglich ist.
Es ist deshalb ein grandioser Schwachsinn, dass ein Politiker zurücktritt, weil er eine 16-Jährige liebte und sie ihn.
Ist Liebe so ein garstiges Verbrechen?

Pervers sind für mich nur die Leute, welche mit ihrem begrenzten Horizont vorschreiben wollen, dass die natürlichsten und schönsten Gefühle an bestimmte Altersabstände gebunden sein sollen.

Liebe ist zum Glück nicht so einfältig sondern es finden immer diejenigen zusammen, die etwas sehr Schönes miteinander verbindet. Ob die nun gleich alt sind oder nicht ist für die Liebe kein Kriterium.
 
  • #43
Die 16-jährigen von heute sind nicht die von damals "noch brav erzogenen". Ich verurteile diesen Typen schon, aber man sollte den Teenager genauso verurteilen, denn diese Tussi war genauso bekloppt.
Die 16-jährigen von heute (zumindest die Kinder in meinem Umfeld) sind so was von brav und behütet und kindlich und naiv, da frag ich mich zuweilen frei nach Walter Moers: Habt ihr überhaupt schon mal richtig gekotzt?

Klar, frühreife Früchtchen gab es immer und wird es immer geben (ob diese Politiker-Geliebte ein solches ist, sei erst mal dahingestellt), aber wir Kinder der 68er Eltern waren nicht halb so "brav erzogen" wie die Mehrheit der heutigen 'Upperclass'- oder Mittelschicht-Teenies.

Bei dem facebook-anhimmelnden Teenie-Mädchen sehe ich in dem Szenario keine 5% der Verantwortung. Und wenn Du schon verliebte Schwärmerei für den Lehrer anführst - würde sich ein Lehrer auf die Avancen seiner 16-jährigen Schülerinnen einlassen, er bekäme die Alleinverantwortung zugesprochen, würde disziplinarisch oder strafrechtlich belangt und er bekäme nie mehr ein Bein auf den Boden im Lehrerberuf.
 
G

Gast

  • #44
Ich möchte generell etwas zu dieser "solang es nicht gegen Gesetze verstößt" - Haltung anmerken:
In anderen Ländern und Zeiten war Sklaverei gesetzlich legal, Ehelichung im Kindesalter, mehrere Ehefrauen, Rassentrennung, KZs, etc etc. alles schön legal im Rahmen der jeweiligen Gesetze.
Diese Haltung dringend zu überdenken, denn Gesetze sind nun mal alle von Menschenhand der jeweiligen Machthaber geschrieben worden, und nichts weiter.
 
G

Gast

  • #45
Ja, der Typ war dämlich, dass er seinen Hormonen nicht rechtzeitig die Meinung gegeigt hat.

Aber die ganze Sache ist doch trotzdem ziemlich durchschaubar:
Wegen einer objektiv "nur" gesellschaftlich missbilligten Privatsache ohne strafrechtlicher Relevanz wird die politische Karriere eines potenziellen Kandidaten im Vorfeld von Wahlen beendet.
Die Wähler werden nun einen Gegenkandidaten wählen, der anscheinend in eine öffentliche Sache verwickelt ist die dieselben Wähler schon Milliarden von Euro gekostet hat und noch kosten wird. Fehleinschätzung der Verantwortung, Inkompetenz, Grössenwahn und womöglich noch Schlimmeres zum Schaden der Allgemeinheit wird aber offensichtlich gesellschaftlich längst nicht so stigmatisiert.

Ich kann nicht glauben, dass "Moral" bei der Aufdeckung der Liebschaft und bei der Reaktion darauf für irgend eine der beteiligten Seiten auch nur den Hauch einer Rolle gespielt hat.
Und diese Verlogenheit in der Debatte finde ich ekelerregend.
 
G

Gast

  • #46
erstaunlich finde ich die doppel-doppel moral, die hier oft gepostet wird:
unverständnis und verurteilung dieser beziehung und gleichzeitig verurteilung, dass er die beziehung beendet hat (mit dem drei-groschen-roman argument: wo ist da die wahre liebe, wenn die karriere wichtiger ist...). eigentlich müßten die vertreter dieser meinung konsequenter weise die trennung seinerseits begrüßen....
und wenn man in den vielen anderen thds hier liest, wie schnell und oft empfehlungen zur trennung abgegeben werden... da gibt s wesentlich "banalere" gründe, als die aussicht auf den persönlichen und beruflichen ruin.
dass es zu dieser beziehung gekommen ist, war sicherlich nicht von dominanz der ratio über die gefühle geprägt. aber das ist menschlich. genauso wie es menschlich ist, dass es in beziehungen immer wieder punkte gibt, an denen vernunft und gefühle aneinander geraten. einmal gewinnt die vernunft, ein anderes mal die emotion.
m/45
 
G

Gast

  • #47
Das ist schon etwas abwegig von Liebe zu sprechen. Eher muß man wohl von pädophiler Neigung sprechen.
Meine Tochter im gleichen Alter ist noch ein Kind. Strafrecht rauf und runter .. egal!
Mädchen in diesem Alter sind doch gar nicht in der Lage sich wie eine erfahrene Frau zu schützen. Sie sind tief beeindruckt von dem so erfolgreichen Politiker und werden nur ausgenutzt, sonst hätte er mit dem Kind ja nicht Schluß gemacht weil, er nach der Wahl eine akzeptable Vorzeigedame brauchte. Das Mädchen war in meinen Augen nur ein toy - girl.
Der Mann war scharf und hat sich geholt was er wollte.
Von Liebe versteht er offenbar auch nicht besonders viel.
Richtig so, dass er zurückgetreten ist. Er sollte sich auch bei ihr und den Eltern des Kindes entschuldigen.
 
G

Gast

  • #48
Ich verstehe den Rummel nicht. Er hat sich nicht! strafbar gemacht, das ist fakt und deshalb halte ich den Rücktritt für nicht nachvollziehbar.
Dennoch, ich wollte nicht, dass es meine Tochter wäre. Sicher ist es möglich, dass sie sehr verliebt waren, warum nicht. Das wird kein Außenstehender beurteilen können. Auch werden wie nie erfahren, wie erwachsen und sexuell erfahren das Mädel schon war, da gibt es doch große Unterschiede in dem Alter. Auch was Bildung und Kommunikation angeht, kenne ich sehr "reife" Teenager.
Was bleibt, ist der einzig fakt, "nicht strafbar gemacht". Ende.
 
G

Gast

  • #49
Die Geschichte zeigt, wie wenig Toleranz es in der CDU (und auch bei Ihren Wählern gibt) und Verständnis es für Liebe gibt !

.... er war ehrlich - und wenn es Ihre Eltern auch gewusst haben - dann war es sicherlich ok.

Traurig wäre es, wenn sie nicht mehr zusammen sind weil er irgendwann einmal an seine Karriere gedacht hat .... und ihre Liebe deswegen einfach weggeworfen hat um sich eine passendere "Landesmutter" zu suchen .... dann hat er nun die gerechte Strafe für sein Verhalten
bekommen ..

Das wäre für mich das wirklich interessante ...
 
  • #50
@36
Nun, über seine Eignung zum MP kann man durchaus streiten. Es ist nicht im Ansatz intelligent was er da gemacht hat. Aber haben wir nicht alle mal im Rausch der Hormone (der ja nach eigen Monaten verflacht und das Gehirn wieder mehr Chancen hat sich zu beteiligen) unglaublichen Blödsinn vollführt? Das gehört zum verlieben doch einfach dazu. Ist doch auch schön, oder?

Nochmals: Menschlich find ichs nicht gerade Beispielhaft, aber verständlich. Wärs ein Freund von mir würd ich Ihm auch den Kopf versuchen geradezurücken. Meine Tochter ist 19, aber mit 16 war Sie schon sehr selbstbewusst und hätte sicher durch eine solche Liaison keinen seelischen Schaden genommen- da gibts üblere Möglichkeiten.

Ich frag mich halt immer noch was schwerer wiegt: Ein Mensch der einen persönlichen, nicht strafbaren Irrweg gegangen ist oder einer der als Aufsichtsrat der Nord LB hart an der Veruntreuung von Steuergeld entlanggeschrammt ist (die juristische Klärung steht noch aus, jeder möge sich selbst ein Bild davon machen wieso das so ungewöhnlich lange dauert. Rein Moralisch find ich das erheblich fragwürdiger).

Das ist es was ich hier so unmöglich finde, die Masstäbe an die Herren Politiker stimmen einfach nicht. Sie sollten einfach nach Ihrer politischen Arbeit bewertet werden und nicht nach Ihrem legalen! Privatleben. Aber das schein auch vom jeweiligen Lager abzuhängen....
Ein frommer Wunsch, ich weiss. Schliesslich haben wir ja auch einen Steinewerfenden Aussenminister gehabt, mehrere IM´s und offene Terrorismusunterstützer im Bundestag, Schwarzgeldannehmer und Steuergeldveruntreuer- Alles halb so wild, Hauptsache er lässt sich nicht mit 16-jährigen ein (die heutige fünfte Ehefrau des besagten Aussenministers war 18 als die Affaire mit dem damals anderweitig verheirateten begann.....wer hat da aufgeschrien?)

Nicht falsch verstehen- ich denke dass die Mehrheit unserer Volksvetreter ehrbare Menschen sind, aber eben nicht alle und alle sind eben auch nur Menschen.
 
G

Gast

  • #51
Konstruieren wir mal imaginär aus den Presse-Inforrmationen eine völlig alltägliche Forumsfrage. Und lassen wir mal das Alter vorerst weg:

"Habe online einen Mann kennengelernt. Wir schrieben uns hunderte Mails und SMS. Wir kennen uns noch nicht persönlich. Jetzt möchte er mich für zwei Tage in ein exklusives Luxushotel einladen. Liebt er mich?"

Und jetzt phantasiert Ihr bitte die Forumsantworten dazu. Sollte nicht schwerfallen.

Und erst nachfolgend, so nach der zwanzigsten Antwort, gäbe die Fragestellerin bekannt:

"Übrigens: Bin 16, er ist 40."

Nehme an, so viele Schrotflinten sind gar nicht zugelassen in Deutschland, wie da virtuell durchgeladen würden...

Und an alle Verfechter der Wo-der-Schmetterling-der-Liebe-halt-landet-Fraktion: Wenn die Liebe so groß gewesen wäre, dann hätte er sich nicht um seiner Karriere willen getrennt.

Und ein, äääh, darf man das über Politiker sagen, Trottel ist er noch dazu. Denn er hat sich sowohl um der Karriere willen von dem "Es war Liebe"-Teenie getrennt als auch im Nachgang noch seine Laufbahn hinterhergeschmissen. Na, hoffentlich wird jetzt wenigstens diese große Liebe zu dem Kind nachträglich noch lebbar.
Wünscht Ihr ihm doch bestimmt und viel Glück dazu, oder?

Ich persönlich finde die Geschichte unsäglich. Würde sich sowas in meinem persönlichen Umfeld abspielen - also einer meiner Ü40-Freunde oder Bekannten würde beispielsweise sein 16-jähriges Patenkind verführen - ich nehme stärkst an, dass ich von diesem Menschen fürderhin Abstand nähme. Auch, wenn keine Strafbarkeit vorliegt.
Super geschrieben! Danke.

Warten wir ab, die Doktor-Arbeit von dem Bübchen wird jetzt bestimmt auch noch durchgeleuchtet.... vielleicht endet der so, wie der von Guttenberg...

w 47
 
G

Gast

  • #52
Ich habe eine Tochter in dem Alter. Ganz so "unschuldig" wie hier vielfach behauptet sind viele Teenager absolut nicht. Ich selber habe in dem Alter den Vater meiner besten Freundin angemacht, just for fun, um zu sehe wie weit ich ihn bekomme..seine Ehe und Familie, sein Job, all das war mir egal- Jungfrau war ich da schon lange nicht mehr. w/42
 
G

Gast

  • #53
Bins nochmal die 30:
Also, den Film "Lolita" kennt wohl jeder, es gibt Männer, die mal auf Teenager abfahren.
Jemand erwähnte glaube ich den Sänger Jerry Lee Lewis, der seine 13-jährige Cousine in den 50-zigern ehelichte (sah der nicht Boettcher etwas ähnlich? fiel mir gerade so ein.
Auf jeden Fall ist so etwas keine Seltenheit.
Dazu fällt mir meine eigene 16-jährige Teenagerzeit in der Schule ein. Wie viele Schulfreundinnen verliebten sich in Lehrer in dem Alter von Dr.Boettcher, jede Menge, außer ich, denn ich steh bis heute nicht auf "alte Knacker". Besagte Schulfreundinnen hätten damals was weiß ich getan um den nur mal zu küssen oder heimlich zu treffen. Will sagen, es gehören immer zwei dazu. Die 16-jährige Göre von Dr. Boettcher war also kein "unschuldiges verführtes Patenkind", sondern wusste genau wohin der Hase läuft. Die 16-jährigen von heute sind nicht die von damals "noch brav erzogenen". Ich verurteile diesen Typen schon, aber man sollte den Teenager genauso verurteilen, denn diese Tussi war genauso bekloppt.
Meine Tochter ist fast 16, sehr attraktiv, aber immer noch brav und ich kenne einige ihrer Freundinnen, die auch brav sind, also bitte nicht verallgemeinern!!!!!

Solche jungen Mädels als Tussi zu bezeichnen ist unfassbar. Solche Mädels sind auch nicht bekloppt, sondern unreif, fast körperlich schon Frau, aber innerlich halt noch nicht.

Ich rufe hier die Moderatoren auf, solche abwertenden Zeilen von jungen Mädels sofort zu löschen!!!!

w 47
 
G

Gast

  • #54
Das Ganze ging ja nur 3-5 Monate per FB. Getroffen haben die sich wohl eher selten bei seinem Stresspegel und Bekanntheitsgrad. Selbst bei einer gleichaltrigen Frau hätte der Herr nicht von Liebe sprechen können. Da sind wir uns doch wohl einig, oder?
Vollkommen, irgendjemand schrieb hier von emotional unreifer Persönlichkeit. Sehe ich auch so, solche Leute haben in der Politik nichts zu tun. Wie blöd muss man auch sein, sich so einer "Verführung" hinzugeben.... er hätte wissen müssen, dass die Geschichte irgendwann raus kommt.

Aber lesen wir hier nicht oft von hoch gebildeten Männern, die zig Titel haben, aber sich in einem Teil der Persönlichkeit wie kleine dumme Jungs verhalten und sich dann später wundern (weinen), wenn das Auswirkungen auf ihre Karriere hat.

Das Mädel wird jetzt auch noch bekannt werden, für ihre "Karriere" und ihre Familie ist dies bestimmt nicht von Vorteil. Wer weiss, was da noch ans Tageslicht kommt. Mädels, die zu Hause wenig Liebe und Zuwendung erhalten, fühlen sich sehr schnell zu älteren Männern hingezogen.

Meine Tochter, die im gleichen Alter ist, habe ich gestern gefragt, wie sie reagieren würde wenn sie bei Facebook von so einem für sie alten Mann angeschrieben werden würde. Sie würde es mir gleich erzählen und ich würde dem Herrn "einiges" schreiben. Vielleicht hätte ich noch versucht seine Anschrift etc. rauszubekommen, um ihn dann anzuzeigen.

Eine Mutter
 
  • #55
Vor einigen Jahren wäre ein schwuler Außenminister OMG gewesen.
Vor einigen Jahren wäre ein weiblicher Bundeskanzler unmöglich gewesen.
Vor einigen Jahren wäre ein farbiger US-Präsident ein NoGo gewesen.

Das alles traut sich heute niemand mehr in Frage zu stellen, man würde sich ja als außenrechts outen, was inzwischen zum Glück out ist ( uffff ).
Mal sehen, wie lange das bigotte Deutschland noch braucht, um völlig private Themen als solche anzuerkennen.
Das Umdenken geht erfreulicherweise rasend schnell vonstatten und daher bin ich überzeugt davon, daß es in einigen Jahren in solche Fällen heißt:

DAS GEHT UNS NICHT AN !
 
G

Gast

  • #56
Ich habe selbst Kinder 16 und 20 Jahre, und ja ich finde es verwerflich!!
Der Mann hat Sie nicht irgendwo getroffen, und hat sich verliebt., So könnte man argumentieren, er hat ihr Alter nicht gewusst.
Er hat sie auf Face-book kennengelernt. Allein die Tatsache, dass über so eine Plattform ein damals 38 jähriger Mann Kontakt zu einer 16 jährigen aufnimmt. Absurd

Er schluchzt, es war Liebe. Diese Liebe hörte aber abrupt auf, als man ihm eine vielversprechende Karriere in Aussicht stellte.
Sicher hat ja fast jeder Politiker mittlerweile eine weitaus jüngere Frau. Aber bei denen handelt es ich um Frauen, die reif sind Ihr eigenes Leben führen können.
In diesem Fall, war es nicht so. Was bitte unterhält sich ein 38 jähriger mit einer jungen Frau, die seine Tochter sein könnte. Hilft er ihr bei den Hausaufgaben?

Der Mann hat einen Knall.
Schade finde ich allerdings, das ein aufstrebender, eventuel karrieremachender Mann, sich so seine Zukunft verbaut hat.
Aber er hat es ja aus Liebe getan. Lach!
 
G

Gast

  • #57
Ich finde die Geschichte mit dem ganzen Theater in der Öffentlichkeit einfach oberpeinlich, lächerlich und ... krank. Wie kann so ein Mann als Politiker(!!) und auch als Mensch überhaupt ernstgenommen werden??? Und übrigens ein tolles Vorbild zum Nachmachen! Wie einige Beiträge zeigen , sind einige (sogar noch ältere Herrschaften) schon fleissig dabei.
Sonst kein Kommentar, nur Kopfschütteln.
 
G

Gast

  • #58
Ich habe eine Tochter in dem Alter. Ganz so "unschuldig" wie hier vielfach behauptet sind viele Teenager absolut nicht. Ich selber habe in dem Alter den Vater meiner besten Freundin angemacht, just for fun, um zu sehe wie weit ich ihn bekomme..seine Ehe und Familie, sein Job, all das war mir egal- Jungfrau war ich da schon lange nicht mehr. w/42
Nur weil du so früh angefangen hat, schlimm genug, müssen andere Teenager nicht auch so früh anfangen. Das deine Tochter wahrscheinlich? auch früh anfangen ist, ist bei dem Vorbild logisch.

Die Ursachen und psychologischen Hintergründe, wenn Mädels früh mit dem Sex anfangen, sind dir bekannt?

w 47
 
G

Gast

  • #59
Vor einigen Jahren wäre ein schwuler Außenminister OMG gewesen.
Vor einigen Jahren wäre ein weiblicher Bundeskanzler unmöglich gewesen.
Vor einigen Jahren wäre ein farbiger US-Präsident ein NoGo gewesen.

Das alles traut sich heute niemand mehr in Frage zu stellen, man würde sich ja als außenrechts outen, was inzwischen zum Glück out ist ( uffff ).
Mal sehen, wie lange das bigotte Deutschland noch braucht, um völlig private Themen als solche anzuerkennen.
Das Umdenken geht erfreulicherweise rasend schnell vonstatten und daher bin ich überzeugt davon, daß es in einigen Jahren in solche Fällen heißt:

DAS GEHT UNS NICHT AN !
Das geht uns sehr wohl was an, gerade wenn es eine konsvervative Partei von Christen ist.

Bitte differenziere, ein farbiger US-Präsident, eine weibliche Bundeskanzlerin mit dem Sex mit einer Minderjährigen zu vergleichen ist absurd.

In Amerika würde so ein Politiker meiner Kenntnis nach ins Gefängniss kommen, weil er Sex mit einer Minderjährigen hatte.

w 47
 
G

Gast

  • #60
KEINER merkt, was hier wirklich passiert ist:

Übelwollende Parteifreunde suchen einen Grund, CvB wegzumobben und streuen daher Intimes aus seinem Privatleben aus, das KEINEN etwas angeht.

Die gierige Pressemeute stürzt sich drauf, um das Sommerloch zu füllen.

Und die sensationslüsternen primitiven Deutschen mit Bild-Zeitung Niveau saugen das gierig auf und treten das auch noch breit.

Mich widert das an. Armes Deutschland.

w54