Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #31
Hier kann gut lesen, dass die Single Männer und Single Frauen nicht zusammen passen.
Es ist nur noch Bashing..
Und meine Damen.. Ein fitter Mann zwischen 40 bis 60, mit etwas Geld oder mehr, kriegt seine Freundin/zweitfrau/geliebte , die 20 bis 26 Jahre alt ist.
Bei meinen Bekannten:
-Chefprokurist, 52, hat nach Trennung von seiner [Mod. Frau] jetzt eine 22 Jährige , Deutsch, aus Brandenburg, Verkäuferin
-Verkaufsleiter, 41, hat einen weiblichen Trainee , Anfang 20..
-Jurist,46, Seniorpartner einer guten Kanzlei, hat eine Freundin/jurastudentin , 24 Jahre...
Ich kann diese Liste für Hamburger Maenner fortsetzen
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #32
Wunderst du dich dann jetzt wirklich warum du Single bist?

So einen tollen Mann wirst du nicht finden, denn warum sollte Mr. Pefect eine ü 40 Frau wählen wenn er eine 25-jährige haben kann?

Mit steigendem Alter sollten gerade die Frauen ihre Ansprüche ganz weit nach unten schrauben wenn du mich fragst. Ich finde es reichlich lächerlich diese dann immer noch zu steigern...

m - 28

Lieber Gast #12, erstens hat sich die FS nicht beschwert, dass sie noch Single ist, das Thema ist ein anderes, was du wohl entweder nicht verstanden hast, oder einfach nur nutzt, um deine offensichtliche Abneigung gegen (ältere?) Frauen hier zum Ausdruck zu bringen.

Zweitens, bei den meisten ü40 Männern, die sich eine wesentlich jüngere Partnerin wünschen, bleibt das auch beim Wünschen, weil auch bei Männern die Attraktivität mit zunehmendem Alter eben nicht zu-. sondern eher abnimmt. Sicher gibt es da auch Ausnahmen, aber das sind eben Ausnahmen.

Drittens, auch eine Frau ü40 muss nicht völlig anspruchslos sein und jeden nehmen, der auf der Straße mit einen Teller sitzt. Man hat auch immer eine andere Wahl und die ist eben, zu warten, bis jemand kommt, der passt oder bewußt allein zu bleiben.

Bei solchen Kommentaren drängt sich mir immer der Gedanke auf, dass der Schreiber selber allein ist, keine Chancen bei Frauen hat und hier seinen Frust ablässt.
 
G

Gast

Gast
  • #33
je älter man wird, desto besser kennt man sich selbst und man weiß genauer was man will und was man nicht will. Ich denke, dass man eher anspruchsvoller wird. Und natürlich bleibt die Optik genauso wichtig wie früher. Es wird bestimmt nicht leichter eine passende Person zu finden. Denn das ganze gilt für die ungefähr Gleichaltrigen ja genauso, so dass man selbst auch eher aussortiert wird. Ich denke man ist auch selbstbewusst genug zu sagen, dies oder jenes lasse ich mir einfach nicht bieten, da bleibe ich lieber allein.
W/43
 
G

Gast

Gast
  • #34
Natürlich muss man anspruchsvoll werden. Ich kann mich ja nicht den ganzen Tag auf "Du Alder..."-Niveau unterhalten mit einem nachpubertären Erwachsenen. Das ist eine zeitlang witzig, aber irgendwann muss sich auch mal über ernste Themen unterhalten können.
Als junger Mensch ist und darf man oberflächlich sein. Es sind eben ganz andere Probleme an der Tagesordnung.

Und ein hübscher Mann taugt mir nichts, wenn er kein Plan vom Leben hat oder sich als dümmlicher Genosse herausstellt. Als junges Mädchen bleibt man auch bei einem dummen Mann, weil er gut aussieht. So ist das leider. Diese Art legt man aber irgendwann ab - man wird anspruchsvoll.

Auch Männer werden anspruchsvoll. Irgendwann reicht ein hübsch geschminktes Häschen eben nicht mehr aus, wenn sie sich im Alltag dumm anstellt und keine 5 Sätze formulieren kann. Es wäre ja dramatisch, man wäre nicht anspruchsvoll. Es wäre ja ein Mangel geistiger Reife, wenn man nichts dazu gelernt hat aus alle den Jahren.

w
 
G

Gast

Gast
  • #35
Hier kann gut lesen, dass die Single Männer und Single Frauen nicht zusammen passen.
Es ist nur noch Bashing..
Und meine Damen.. Ein fitter Mann zwischen 40 bis 60, mit etwas Geld oder mehr, kriegt seine Freundin/zweitfrau/geliebte , die 20 bis 26 Jahre alt ist.
Bei meinen Bekannten:
-Chefprokurist, 52, hat nach Trennung von seiner [Mod. Frau] jetzt eine 22 Jährige , Deutsch, aus Brandenburg, Verkäuferin
-Verkaufsleiter, 41, hat einen weiblichen Trainee , Anfang 20..
-Jurist,46, Seniorpartner einer guten Kanzlei, hat eine Freundin/jurastudentin , 24 Jahre...
Ich kann diese Liste für Hamburger Maenner fortsetzen

FS

Autsch, da hat sich mal wieder ein Mann auf den sprichwörtlichen Schlips getreten gefühlt.
Dann kommt sofort die Retourkutsche, Standardversion, alte Männer wollen junge Frauen.

Retourkutsche von mir, zum Glück, da bleiben uns ja zum Glück die jüngeren Männer, also wieder Ausgleich und jeder ist zufrieden - grins
 
G

Gast

Gast
  • #36
-Chefprokurist, 52, hat nach Trennung von seiner [Mod. Frau] jetzt eine 22 Jährige , Deutsch, aus Brandenburg, Verkäuferin
-Verkaufsleiter, 41, hat einen weiblichen Trainee , Anfang 20..
-Jurist,46, Seniorpartner einer guten Kanzlei, hat eine Freundin/jurastudentin , 24 Jahre..

Das sind doch genau die Konstellationen welche für sich sprechen, die braucht man gar nicht weiter zu erklären.

Es hat immer schon Frauen gegeben die sich für Geld und Status prostituieren, und es wird sie immer geben.

Oder glaubst du wirklich allen Ernstes, die 22jährige Verkäuferin aus deinem Beispiel wäre mit ihrem 52jährigen Freund auch dann zusammen, wenn er zwar das selbe Aussehen, den selben Charakter, das selbe Benehmen hätte, aber nur als Tischlergeselle arbeitet?

Und bei den anderen beiden ist es auch verständlich, dass ihre "väterlichen" Freunde NOCH mit ihrem Status beeindrucken können, welchen sie ja selber anstreben, aber aufgrund ihrer Jugend noch nicht erreichen konnten.
Spätestens, wenn sie sich diesen jedoch selbst erarbeitet haben, werden sie die ihnen dann zu alt gewordenen Männer gegen gleichaltrige ausgetauschen, mit welchen sie dann an Familiengründung denken.

Die Mädels sind dann nämlich älter und reifer geworden, womit auch ihre Ansprüche an den Mann steigen. Status alleine läßt sie dann kalt, er soll auch mental und äußerlich passen.

Eigentlich belegst du mit deinem Beispiel sogar selber, dass man junge Frauen noch leichter beeindrucken kann mit Geld und Status, eben weil sie noch nicht so hohe Ansprüche haben.

Ist die Verkäuferin erstmal 40 hat sie mit Sicherheit keine Lust mehr auf den dann 70jährigen Prokuristen, denn in dem Alter reicht der Status und das Geld eben nicht mehr aus ihre inzwischen gestiegenen Ansprüche zu erfüllen.
Allerdings hat sie (wenn sie es nicht ganz blöd anstellt) bis dahin vermutlich zumindest durch Heirat und Kinder mit ihm ausgesorgt und kann sich dann erlauben sich die Männer auszusuchen, die ihr auch körperlich gefallen. Auch ihre Ansprüche werden mit den Jahren steigen, wenn sie einen Mann nicht mehr zwingend braucht.

C'est la vie...
 
G

Gast

Gast
  • #37
Es erstaunt mich, dass hier einige nach eigenem Bekunden *finanziell gut situierte* Damen so viel Wert darauf legen, ebenfalls nur auf Herren mit stabilem finanziellen Hintergrund treffen zu wollen.

.................. doch wieso er "viel" Geld mitbringen sollte, finde ich eigentümlich.

Nun das ist ganz einfach: Viele Damen (Ü40) halten sich tatsächlich für "finanziell gut situiert" und vor allem für "unabhängig", nur weil sie seit 20 -25 Jahren einen -meist ganz normalen- Job machen und in der Tat zunächst gut bis sehr gut alleine damit (oder auch mit Nachwuchs) über die Runden kommen.

Allerdings war es das auch schon, etwas ganz Spezielles wie Weltreise, Villa oder anderes Exklusives usw. geht dann doch nur wieder mit einem "reichen" Partner. Und wenn ich reich sage, dann meine ich auch wirklich reich & unabhängig -ob nun selbst erwirtschaftet, geerbt oder Lotto sei mal dahingestellt.

Es ist also nicht etwa die Angst, einen Mann wirklich auf eigene Kosten durchfüttern zu müssen selbst wenn es sich Frau durchaus leisten könnte, sondern schlicht der Wunsch nach dem ganz großen Wurf.
Das finde ich auch gar nicht verwerflich aber dieses Glück haben nur die Darsteller/innen in den glänzenden Zeitschriften und das färbt dann wohl irgendwie ab.
 
G

Gast

Gast
  • #38
Ja, kann ich nur bestätigen. In jungen Jahren war eher die Optik wichtig. Dann, so mit Ende 20 war mir wichtig, dass der Mann auch ein geeigneter Vater war, also neben der Optik ein gesichtertes Einkommen, dass ich auch für 2 Jahre aussetzen konnte.
Heute, mit Ende 50 bin ich viel wählerischer. Ein Mann muss sympatisch aussehen (schön sind Männer in diesem Alter eh nicht mehr) und er muss Stil haben, er darf nicht langweilig sein, offen für Neues und einfach noch ativ und unternehmungslustig. Rechthaber und eingefahrene Typen haben keine Chance, Raucher und Hundebesitzer auch nicht.
Tja, wer nun meint, ich hätte kein Recht, auf meine Ansprüche, der irrt. Ich darf diese Ansprüche haben. Ich muss nämlich keinen Mann nehmen, der mir nicht gefällt, weil ich alleine auch leben kann.

Stimmt. Nur bitte setze das Alleine-Leben konsequent um und beanspruche nicht Freundinnen oder Familienmitglieder die in einer Beziehung sind, als Partner-Ersatz. Meine Tante ist wie du ein Single im hohen Alter, mit der selben Einstellung. Ausbaden dürfen das meine Eltern, da sie doch ernsthaft der Meinung ist, ihr Bruder (mein Vater) hätte die Pflicht für sie da zu sein. Da gab es schon ziemlich heftige und unschöne Szenen. Wir alle in der Familie hoffen und wissen, dass mit neuem Partner endlich einmal Ruhe wäre, und sie nicht durch ihr ständiges Nerven die Beziehung meiner immerzu belasten würde. Also wenn alleine, dann bitte auch konsequent alleine.
 
G

Gast

Gast
  • #39
Wunderst du dich dann jetzt wirklich warum du Single bist?

So einen tollen Mann wirst du nicht finden, denn warum sollte Mr. Pefect eine ü 40 Frau wählen wenn er eine 25-jährige haben kann?

Mit steigendem Alter sollten gerade die Frauen ihre Ansprüche ganz weit nach unten schrauben wenn du mich fragst. Ich finde es reichlich lächerlich diese dann immer noch zu steigern...

m - 28


Sag mal,. meinst du das im Ernst? Eine solche Hybris eines lächerlich jungen Mannes habe ich ja selten gehört. Völlig daneben. Die Lebenserfahrung wird dich lehren es anders zu betrachten - wenn Du Glück hast.
 
G

Gast

Gast
  • #40
Hier kann gut lesen, dass die Single Männer und Single Frauen nicht zusammen passen.
Es ist nur noch Bashing..
Und meine Damen.. Ein fitter Mann zwischen 40 bis 60, mit etwas Geld oder mehr, kriegt seine Freundin/zweitfrau/geliebte , die 20 bis 26 Jahre alt ist.
Bei meinen Bekannten:
-Chefprokurist, 52, hat nach Trennung von seiner [Mod. Frau] jetzt eine 22 Jährige , Deutsch, aus Brandenburg, Verkäuferin
-Verkaufsleiter, 41, hat einen weiblichen Trainee , Anfang 20..
-Jurist,46, Seniorpartner einer guten Kanzlei, hat eine Freundin/jurastudentin , 24 Jahre...
Ich kann diese Liste für Hamburger Maenner fortsetzen


Das mag ja sein, dass diese Männer jetzt so junge Frauen haben. Was will ich aber als gebildeter Geschäftsmann mit einer einfachen Verkäuferin, mag sie noch so hübsch sein? Den ganzen Tag in der Kiste verbringen? Das wird schnell langweilig. Weiblicher Trainee, und wie lange soll das dauern?

Nee, nee, alles lustige Spielchen ohne wirkliche Zukunftsaussichten.
 
G

Gast

Gast
  • #41
Ich werde älter, anspruchsvoller aber auch mehr verunsichert.

Ich hatte schonmal richtig großes Pech mit der ersten (Ehe-)Frau. Sie wurde psychisch krank und ich habe jahrelang zu ihr gestanden und sie unterstützt bis ich irgendwann nicht mehr konnte.

Ich bin fast versucht zu sagen: neue Frau - hauptsache gesund. Aber so einfach ist es natürlich nicht.

Ich sehe es so: man hat seine Erfahrungen gemacht, "trägt sein Päckchen" und daraus ergibt sich eine Grundhaltung und eine Vorstellung von Partnerschaft.
Außerdem wird man etwas "müde" aber auch gelassener. Lieber noch etwas weitersuchen als sich auf etwas einlassen, wo man das Gefühl hat, das etwas nicht stimmt.

m
 
G

Gast

Gast
  • #42
Stimmt. Nur bitte setze das Alleine-Leben konsequent um und beanspruche nicht Freundinnen oder Familienmitglieder die in einer Beziehung sind, als Partner-Ersatz. Meine Tante ist wie du ein Single im hohen Alter, mit der selben Einstellung. Ausbaden dürfen das meine Eltern, da sie doch ernsthaft der Meinung ist, ihr Bruder (mein Vater) hätte die Pflicht für sie da zu sein. Da gab es schon ziemlich heftige und unschöne Szenen. Wir alle in der Familie hoffen und wissen, dass mit neuem Partner endlich einmal Ruhe wäre, und sie nicht durch ihr ständiges Nerven die Beziehung meiner immerzu belasten würde. Also wenn alleine, dann bitte auch konsequent alleine.

Ach komm, was soll den der Blödsinn. Natürlich gibt es Menschen, die Andere benutzen, weil sie mit sich selbst nicht klarkommen. Aber wer sagt denn, dass das die Frauen sein werden? Ich kenne viel mehr Fälle, in denen alte Männer nicht alleine leben können, egal ob geschieden oder verwitwet. Frauen haben meistens ein viel besseres soziales Netz. Dazu brauche ich keine Familie, das können auch Freundinnen sein. Und es gibt ja genügend Singlefrauen, mit denen man im Alter viel Spaß haben kann. Und stell dir vor, ich habe sogar Paare als Freunde, die sich freuen, wenn wir uns mal wieder treffen, denn sie sehen mich als Mensch und nicht als alleinstehende Frau.
Also einen Mann brauche ich sicher nicht dazu, um meine einsamen Stunden auszufüllen. Und bei mir wird es eher mein lediger Bruder sein, der irgendwann mal mich brauchen wird.
 
G

Gast

Gast
  • #43
Nun das ist ganz einfach: Viele Damen (Ü40) halten sich tatsächlich für "finanziell gut situiert" und vor allem für "unabhängig", nur weil sie seit 20 -25 Jahren einen -meist ganz normalen- Job machen und in der Tat zunächst gut bis sehr gut alleine damit (oder auch mit Nachwuchs) über die Runden kommen.

Allerdings war es das auch schon, etwas ganz Spezielles wie Weltreise, Villa oder anderes Exklusives usw. geht dann doch nur wieder mit einem "reichen" Partner. Und wenn ich reich sage, dann meine ich auch wirklich reich & unabhängig -ob nun selbst erwirtschaftet, geerbt oder Lotto sei mal dahingestellt.

Frauen mit einem guten finanziellen Hintergrund wollen einen Mann, der auch finanziell unabhängig ist. Nicht mehr und nicht weniger. Ich habe kein Spitzengehalt, aber ich lebe im abbezahlten Haus und verdiene genügend um gut zu leben und um mir auch mal eine schöne Reise zu gönnen. Es muss keine Weltreise sein, 3 Wochen Vietnam oder Südafrika reicht aus.
Ich möchte einen Mann, der sich dies eben auch leisten kann, ich sehe nicht ein, dass Einer den Anderen aushalten sollte. Alleine in der Zeit der Kindererziehung ist es sinnvoll, dass der Mann für die Frau aufkommt. Ich habe mich von meinem Ehemann nicht aushalten lassen und werde es mit Ü50 auch nicht machen. Aber ich habe auch nicht vor, einen Mann zu finanzieren und möchte ebenfalls nicht, dass er sich nichts leisten kann.
So ist das. Also die Abzocke-Theorie kannst du vergessen.
 
G

Gast

Gast
  • #44
Es erstaunt mich, dass hier einige nach eigenem Bekunden *finanziell gut situierte* Damen so viel Wert darauf legen, ebenfalls nur auf Herren mit stabilem finanziellen Hintergrund treffen zu wollen.

Dass niemand von seinem Partner ausgenommen werden möchte, leuchtet ein, und auf der Tasche liegen sollte auch nicht sein, doch wieso ist es sonst so wichtig, dass der Freund vermögend ist, wenn ich selbst genug Geld habe?!?

Mir würde da ja eher einleuchten, dass gerade eine finanziell unabhängige Frau eigentlich entspannter den Dingen entgegensehen kann, weil sie eben nicht vom Geld des Partners abhängig ist. Dass der selbstständig sein und grundsätzlich auch mit seinem Geld umgehen können sollte, ist klar, doch wieso er "viel" Geld mitbringen sollte, finde ich eigentümlich.

Da fände ich Werte wie gegenseitiges Vertrauen, Anziehung, *Liebe* wichtiger als das Bankkonto.
Viele Frauen sind NOCH egoistischer geworden als je zuvor.

Verdient der Mann mehr: gemeinsame Kasse, sonst "liebt" er sie doch gar nicht wirklich...

Im umgekehrten Fall: wie komme ich (w) dazu, ihn zu unterhalten.

Jeder kluge Mann nimmt das aufmerksam zur Kenntnis und wird danach auch nicht mehr ausgenommen, wie in vergangenen Jahrhundert es noch die Regel war.

Alles im Grunde ganz einfach.
 
G

Gast

Gast
  • #45
m42
Ich glaube wenn ich das hier so lese, dann bleibe ich lieber alleine. Ich komme alleine klar, habe einen guten Job, ich reise gern. Die selbstgerechten Ausführungen der sogenannten Elitefrauen hier lassen mich doch zweifeln, dass es Sinn macht nach einer Frau zu suchen, mit der man sein Leben teilen will. Gibt es eigentlich noch normale Frauen ?
 
L

Löwin

Gast
  • #46
m42
Ich glaube wenn ich das hier so lese, dann bleibe ich lieber alleine. Ich komme alleine klar, habe einen guten Job, ich reise gern. Die selbstgerechten Ausführungen der sogenannten Elitefrauen hier lassen mich doch zweifeln, dass es Sinn macht nach einer Frau zu suchen, mit der man sein Leben teilen will. Gibt es eigentlich noch normale Frauen ?

Lach.....klar gibt es die....aber die will kein Mann.....
Denn die haben vielleicht einen körperlichen Makel... Ein paar Kilo zuviel, kurze oder dünne Haare.
Nur einen normalen Beruf....können sich keine Weltreise leisten...
Lesen vielleicht mal einen Schundroman oder sehen eine Gameshow am Abend im Fernsehen.

DAS wollen Männer doch nicht.....topfit, rank und schlank, jugendlich (oder zumindest so aussehen muss sie) und der Beruf soll sie gut ernähren können (Akademikerin) aber bitte nicht zu autark machen.
Ach ja...ein paar exklusive Hobbys sollten es schon sein......Chor singen? wandern?
Ach du guter mein Vater.


Wir wollen doch alle die Quadratur des Kreises, oder?
Wären sonst so viele Singles unterwegs?
 
  • #47
Wir wollen doch alle die Quadratur des Kreises, oder?
Wären sonst so viele Singles unterwegs?
Das zeigt den Kern des Problems auf beiden Seiten. Entweder hat man auf Grund zu hoher Ansprüche oder einfach aus Pech den Richtigen/die Richtige noch nicht gefunden. Daraus ergibt sich nach und nach die Frage "Gibt es den überhaupt den/die Richtige?". Natürlich gibt es ihn/sie. Man darf halt nur nicht krampfhaft danach suchen. Ich musste das auch lernen.
 
G

Gast

Gast
  • #48
DAS wollen Männer doch nicht.....topfit, rank und schlank, jugendlich (oder zumindest so aussehen muss sie) und der Beruf soll sie gut ernähren können (Akademikerin) aber bitte nicht zu autark machen.
Ach ja...ein paar exklusive Hobbys sollten es schon sein......Chor singen? wandern?
Ach du guter mein Vater.


Wir wollen doch alle die Quadratur des Kreises, oder?
Wären sonst so viele Singles unterwegs?
m42
Es gibt auch andere Männer. Aber im Prinzip hast du recht, das gilt für beide Seiten. Die Partnersuche im Internet führt scheinbar zu grandioser Selbstüberschätzung. Jeder hält sich zu den Top 10% zugehörig und sucht dementsprechend auch jemanden.
 
G

Gast

Gast
  • #49
Meine Ansprüche sind mit dem Alter gestiegen. Nicht ins "Unermessliche", sondern realistisch.

Mangels Selbstwertgefühl habe ich mich bis Mitte 30 eigentlich völlig unter Wert verkauft, war froh und dankbar, wenn sich überhaupt ein Mann für mich interessierte. So habe ich mich damals mit Männern eingelassen, die mir optisch, bildungsmäßig, finanziell und emotional völlig unterlegen waren und keinerlei gemeinsamen Interessen mit mir hatten. In dieser Zeit habe ich Vieles für den Mann aufgegeben, was mir eigentlich wichtig war (z.B. Motorrad, Camping, Fernreisen, Kulturveranstaltungen) und selbst dem letzten Dummbolzen noch vermittelt, was für ein toller Geistesblitz er ist -nur um den Mann zu halten... wie blöd ich damals war!

Zwischen 35 und 50 fand ich die Auswahl guter und passender Männer extrem beschränkt bis nicht vorhanden. Fast alle Männer, die ich kennenlernte waren problembeladen. Psychisch labil, finanzielle Sorgen und Stress mit der Ex wegen Scheidung, dazu dann alle 2 Wochen und in den Urlauben seine Kinder an der Backe. In dieser Zeit hatte ich nur eine längere Beziehung zu einem (vermeintlich) nicht so stark ehegeschädigten Mann, die darin gipfelte, dass ich Stiefmutter wurde, weil seine Ex den kleinen Sohn zu ihm abschob und was zu großen finanziellen Sorgen führte, da er weiter an sie Unterhalt zahlen musste, aber keinen Cent Kindesunterhalt von ihr bekam... toll gelaufen!

Ich bin jetzt einige Jahre alleine geblieben, da ich so besser lebe, als in solch einseitigen, anstrengenden Beziehungen, in denen ich sehr viel mehr gebe, als nehme. Ich möchte keinen Mann mehr, der seine Schubkarre mit Problemen vor mir abkippt und sagt "nun mach mal!". Wenn ich wieder eine Beziehung eingehe -so habe ich mir geschworen.-, dann sollte sie bei mir zu mehr Lebensglück führen, als ich als Single erlebe und nicht zu einer Verschlechterung. Das war und ist mein schlichter Anspruch.
Derzeit habe ich eine schöne Beziehung mit einem etwas jüngeren Mann, der ohne Altlasten aus einer kinderlosen Ehe kommt. Aber auch hier merke ich, dass das traditionelle Rollenverständnis der Männer meiner Alterklasse ein Problem ist. Mein Partner drängt auf Zusammenziehen, natürlich in SEINEM Haus und es ist absehbar, dass ich dann der größte Teil der Hausarbeit auf mir hängenbleibt. Mal sehen, ob wir das gelöst bekommen...

w, 52
 
G

Gast

Gast
  • #50
Naja, mit 20 hat man ja auch noch keinen eigenen Status im Gegensatz zu 40. Ich wollte keinen Mann, der einen niedrigeren Lebensstandard hat wie ich, der kein gutes Restaurant kennt, der kein Buch liest und keine interessanten Freunde hat.
Ich will auch keinen Mann ohne Auto und auch keinen, der keine stabilen Beziehungen hatte.
Manieren sind selbstverständlich, das war mir aber auch mit 20 wichtig.

Allerdings habe ich Beziehungen mit 20+ nicht so ernst genommen. Selbst bei der Liebe meines Lebens hatte ich im Hinterkopf auch mit 26 immer, dass er sicher nicht der letzte Mann in meinem Leben sein wird. Das war mir einfach klar - so gesehen habe ich mir nicht so viel Gedanken um unsere Beziehung gemacht, auch wenn ich sehr verliebt war.

Ich merke aber auch bei meinen männlichen Freunden um die 40, dass sie höhere Ansprüche haben. Sie wollen jetzt alle ein möglichst unter 30jähriges studiertes Model aus gutem Hause, vor 10 Jahren waren die alle entspannter, jetzt müssen sie sich alle beweisen, was sie noch so Tolles abbekommen können.

Neulich habe ich einen 42jährigen gedatet, der meinte, er suche eben schon eine Frau ähnlich einer eierlegenden Wollmilchsau, die toll aussieht, lustig ist, Geld hat, aus gutem Hause ist und feiern kann, sportlich ist und trotzdem häuslich und treu, die so gut kochen kann wie Mami und Karriere gemacht hat, für die Kinder aber dann doch auch gerne zuhause bleibt...
Ich hab ihn dann gefragt, warum er sich dann mit mir(40, 2 Kinder) trifft!? Er war ganz erschrocken, weil ich knapp davor war zu gehen... By the way ist er trotzdem sehr interessiert!? Ich will gar keine eierlegende Wollmilchsau sein ich habe meine Ecken und Kanten, ich bin nicht perfekt, auch wenn ich zum Perfektionismus neige.

Würde sagen, dass man seine negativen Erfahrungen eben alle einbringt und vor allem weiß, was man nicht mehr will. Und daraus resultiert dann der Partnerwunsch.

Ich möchte einen gut aussehenden, wohlsituierten Mann um die 40, der treu ist, einen netten Freundeskreis hat, Sport macht und mich liebt. Wenn er sich für Kunst und Kultur inkl. Reisen interessiert, umso besser! Einen gewissen Luxus sollte er mögen. Lustig, positiv und schnell im Kopf sollte er auch sein.
Ich habe mich einmal mit einem Mann getroffen und ne Affäre begonnen, der wirklich kaum Geld hatte - nie wieder! Deswegen bin ich nicht oberflächlich, aber das war mehr als spaßbefreit!

Mir geht es ähnlich wie der FS - er muss nicht mehr ganz so schön sein, wie meine früheren Freunde und Ehemänner, aber Hirn, Herz, Lebenslust und ein gewisser Status sind Basics, auf die ich sicher weiterhin achte.

w,40
 
G

Gast

Gast
  • #51
m42
. Die selbstgerechten Ausführungen der sogenannten Elitefrauen hier lassen mich doch zweifeln, dass es Sinn macht nach einer Frau zu suchen, mit der man sein Leben teilen will. Gibt es eigentlich noch normale Frauen ?

dieser Thread liest sich überwiegend wie eine materielle Bestandsaufnahme, die in Selfmarketing mündet
Geld - Eitelkeit - hohes Selbstwertgefühl

Es gibt auch in online Partnerbörsen "normale" Frauen, nur erhalten diese nicht 100 Interessenbekundungen, sie werden eher übersehen, da ist es doch konsequent, wenn Frau oder auch Mann noch einige zugkräftige Details hochstapelt. Schließlich will man ja keinen "toten" Briefkasten. Angebot und Nachfrage berücksichtigen die begehrten online skills. Diese Bedingungen kenne ich im RL gar nicht.Mein Fazit: der Mensch ist besser als sein virtuelles Portrait vermuten lässt.
 
G

Gast

Gast
  • #52
Vielleicht sollten die Damen, die meinen sie seien gut situiert, wenn sie sich eine dreiwöchige Fernreise leisten können und somit einen gut situierten Partner suchen, mal folgendes zur Kenntnis nehmen.

Je älter man als Frau ist, desto geringer sind die Chancen auf dem Partnermarkt einen Mann zu finden, der attraktiv, kultiviert und gebildet ist. Wohlhabend wird der mit Sicherheit nicht auch noch sein und wenn er das ist, dass nimmt er sich eine 20 Jahre jüngere Frau und die wird er auch bekommen. Bildung und Reichtum erhöhen zwar den Marktwert eines Mannes, aber nicht den einer Frau, sondern eher im Gegenteil. Die wichtigsten Attribute einer Frau sind immer noch Jugend und Schönheit. Das ist zwar bitter, aber die Realität.

Ich bin sehr wohlhabend, attraktiv und Akademikerin, mir ist im Gegensatz zu den meisten Damen aber klar, dass ich mich entscheiden muß zwischen Attraktivität eines Mannes und dessen Bildung, denn beides ist in fortgeschrittenem Alter schon nicht mehr verfügbar, wohlhabend wird der dann sowieso nicht auch noch sein, denn wie gesagt, die Sahneschnitten, gut aussehend, kultiviert und wohlhabend, die spielen in einer anderen Liga, die müssen keine gleichaltrigen Frauen nehmen und das tun sie auch nicht.

Diejenigen Männer, die etwas davon faseln, sie würden keine jüngeren Frauen mögen, würden eine Partnerin auf gleicher Augenhöhe suchen usw. usw., die gibt es zwar, aber das sind nicht die beschriebenen "Sahneschnitten", die von älteren Damen meist gesucht werden, sondern meist kahlköpfige, kleine, bebrille, meist sonst noch irgendwie gesundheitlich gehandicapte Männer, die sich ganz gut ernähren können, also nicht unbedingt die gesuchten "Supermänner".

w
 
G

Gast

Gast
  • #53
Hier kann gut lesen, dass die Single Männer und Single Frauen nicht zusammen passen.
Es ist nur noch Bashing..
Und meine Damen.. Ein fitter Mann zwischen 40 bis 60, mit etwas Geld oder mehr, kriegt seine Freundin/zweitfrau/geliebte , die 20 bis 26 Jahre alt ist.
Bei meinen Bekannten:
-Chefprokurist, 52, hat nach Trennung von seiner [Mod. Frau] jetzt eine 22 Jährige , Deutsch, aus Brandenburg, Verkäuferin
-Verkaufsleiter, 41, hat einen weiblichen Trainee , Anfang 20..
-Jurist,46, Seniorpartner einer guten Kanzlei, hat eine Freundin/jurastudentin , 24 Jahre...
Ich kann diese Liste für Hamburger Maenner fortsetzen

Was will uns dieser Mann damit sagen?
Ist das nun etwas besonders tolles, dass ein 40jähriger eine 22jährige abbekommen hat?
Eine besondere Leistung? Garant für eine bessere oder glücklichere Beziehung!?

Ist eine 22jährige für einen 42jährigen wirklich besser als eine 40jährige?
Und was fängt denn bitte ein Senior Partner einer Kanzlei mit einer Studentin an? Ist das wirklich besser? Sagt das etwas über die Beziehung aus?
Kann man(n) sich auf die Schulter klopfen, wenn er eine 20 Jahre jüngere Frau nimmt? Ist er dann glücklicher?
Und selbst wenn die beiden nun glücklich sind? Was will mir nun der Verfasser des Obigen damit sagen?
Dass ich mit 40 ausgedient habe und mal bei 60+ suchen sollte? Dass er und alle anderen Männer eine 22jährige mir grundsätzlich vorziehen würden? Wie charmant! Wer "basht" denn hier?

Ich gönne wirklich jedem Manne sein Glück, aber wie man seine Prioritäten so einseitig aufs Alter legen kann, ist mir ein Rätsel!?
Kann mir nicht vorstellen, dass der obige Verfasser zu einer wirklichen Beziehung und Partnerschaft fähig ist. der braucht nur etwas zum Poppen und Angeben. das wollte ich als Frau nicht sein, weder mit 20 noch mit 40.

Könnte jetzt genauso viele Gegenbeispiele aufzählen, aber wem bringt das was?

w,40
 
G

Gast

Gast
  • #54
Nach der Alleinerziehung dann einfach Alleinstehend leben. Das Modell leben viele Frauen. Die wenigsten haben den Mut, zwischendurch jemanden an sich heranzulassen - für den kleinen Hunger zwischendurch. Sie sparen sich lieber auf. Aber wofür?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top