• #31
Ich übertreibe jetzt absichtlich ein bisschen, aber die Realität der Männer ab 65 ist genau diese. Die können oft nicht mal ein Spiegelei braten, wohnen im Haus, das von der Ex eingerichtet wurde und wollen eine Haushälterin und etwas fürs Bett, wenn sie noch können. Eine moderne Partnerschaft geht eben anders.

Ich übertreibe dann auch mal. Die Realität von Frauen über 65 ist Altersarmut, nachdem der Mann verstorben ist. Die können das Spiegelei zwar braten, aber sich kein Steak mehr leisten. Ein Leben lang haben sie Pantoffeln getragen und ansonsten nicht viel interessantes zu berichten. Sie wohnen in der "alten" Wohnung und brauchen jemanden, der die viel zu hohe Miete mit finanziert. Eine moderne Partnerschaft geht eben anders. Da passt der scheidungsgeplünderte 65jährige doch hervorragend...

Abgesehen davon: wer bleibt denn dann für die 65jährige Frau? Der 55jährige, der noch 13 Jahre Arbeit vor sich hat, während sie schon in Rente ist, passt ja irgendwie auch nicht.

Was nützen diese Klischees? Es gibt vielerlei Konstellationen. Jeder kann sich suchen, was er oder sie möchte und individuell glücklich werden.
 
  • #32

Also wenn man eine realistische(!) Einschätzung des eigenen Marktwertes hat, eigentlich nicht.

Wer sich je die Frage gestellt hat, warum jemand die Abkürzung »rofl« fürs Netz erfand…

Die Frage, in Verbindung mit Deinem Profil, ist mal wieder so ein Fall dafür.

Der kultivierte, 5-10 Jahre jüngere, gut aussehende Golfspieler, mit perfekten Umgangsformen, schnellem Sportwagen, Wohnung in Madeira (vorzugsweise in Funchal), nebst zugehörigen Heli-Port, dürfte sich nur(!) für Frauen interessieren, die auch Deine Enkelin sein könnten.

Sorry, aber da brauchst Du Dich nicht wundern, wenn…


…kommt.

Bitte in den Kategorien, Alter, Aussehen, Auskommen realistische Anforderungen stellen, dann klappt es auch mit 65+ noch mit der Partnersuche.

Wünsche Dir viel Erfolg & Alles Gute zum Valentinstag
Leo-69 - m50
 
  • #33
Hallo Crossfire,

schon wesentlich jüngere Frauen haben Schwierigkeiten einen vernünftigen, bodenständigen, wirklich freien Mann, ohne negative Altlasten zu finden.

Ja, in deinem Alter wird es noch schwieriger sein, als mit meinem Alter Ü55.

Ist ja nicht so, dass ich keine Männer kennenlerne. Wenn nett anzusehen, angenehmes Benehmen, keine grosse beziehungschädigende Probleme im Leben, dann.... fest vergeben, oft auch an wesentlich jüngere Frauen. Das ist die Realität, meine Realität. Freundinen, Kolleginnen usw. erzählen meistens nichts anderes.

Also lebe dein Leben, mach es dir schön, geniesse deine Freiheit, hast hoffentlich ein gutes Umfeld mit netten Freunden usw. und vielleicht hast du Glück einer der wenigen fitten Männer in deinem Alter für dich zugewinnen, der auch noch einen guten Charakter hat und lebensfroh ist.

W Ü55
hallo wildblume, ich bin jünger als du und verstehe nicht, warum es für dich so schwierig ist. wenn eine frau mit 23 nicht so wahnsinnig ansehnlich ist, wird sie das mit 55 vermutlich auch nicht sein. ich finde, es laufen eine menge frauen in deinem alter rum, die, ohne sie kennengelernt zu haben, eine sehr anziehende wirkung ausüben.

ich persönlich finde, es gibt frauen, die im laufe der jahre sehr stark von ihren lebenserfahrungen profitieren konnten, mit allen hochs und tiefs, mit ihrer beziehungserfahrung, sie hatten die chance, zu lernen, auf ihr großes, offenes herz zu hören, ihrem bauchgefühl zu vertrauen, auch, sich fit zu halten. leider gibt es auch damen, die wurden einfach nur ALT. Ohne davon zu profitieren - emotional 23, körperlich 55. bei meinem letzten yogakurs waren frauen in ihren 50ern, die waren schon mit dem fersensitz (!!!) überfordert, weil sie so ungeweglich waren. flirten konnte man mit denen auch überhaupt nicht. wirkten irgendwie emotional flach und verhärmt. wem würdest du als mann den vorzug geben?

vielleicht könnte man sich dem problem nähern, wenn man fragt, was du von einem mann erwartest? ich meine, so insgesamt, so was wie sympathie lass ich mal weg, da es zu selbstverständlich ist. wie steht es mit beruf, "sozialem status" etc.?

stell dir vor, du würdest einen 35-jährigen hübschen kerl kennen lernen, der dich grundsätzlich anziehend findet. wie stellst du dir eine beziehung mit ihm vor? was würde dein freundeskreis sagen? wäre es denen egal, da tolerant, würdest du im zweifelsfall sagen: das ist meine sache usw. ....?
 
  • #34
vielleicht könnte man sich dem problem nähern, wenn man fragt, was du von einem mann erwartest? ich meine, so insgesamt, so was wie sympathie lass ich mal weg, da es zu selbstverständlich ist. wie steht es mit beruf, "sozialem status" etc.?

Was für ein Problem meinst du? Ich persönlich sehe keins. Ich sehe nur Männer in meinem Alter, etwas jünger, etwas älter, die wenig gut für sich sorgen. Sich äusserlich und innerlich gehen lassen. Die, die es nicht tun, sind meistens gebunden, oder schwul.

Sozialer Staturs? Normaler Angestellter reicht mir. Bitte keinen Selbstständigen oder einen Chef. Hatte ich, alles Machtmenschen, die abends fix und fertig waren und keine Zeit und Lust mehr für die Pflege einer Beziehung hatten. Die wollten das Rund-um-Sorglos Paket von der Frau. Haushalt ist gemacht und Frau hält den Mund und himmelt Mann an. Nicht mit mir.

Schlussendlich. Ich will von einem Mann nur das, was ich selber mitbringe: geerdete Persönlichkeit, geflegt und gehegt, keine fin. und gesundheitliche Probleme, kein böser Ex im Hintergrund, ohne Konsumkauf-Zwang, man sagt mir oft, ich wäre zu bescheiden, ich könne mehr Ansprüche stellen. Aber ich bin mit mir und was ich habe zufrieden.

Reicht dir meine Antwort?

W Ü55
 
  • #35
Das Problem ist für die Frau eher, dass Männer ab 65 eben dem Clichémann ihrer Zeit entsprechen und sich nicht bewegt haben. Eine Witwe oder Singlefrau ab 60 hat einfach keinen Bock mehr, dem Mann die Pantoffeln hinterher zu tragen und das Frauchen am Herd zu geben. Das hat sie schon ein Leben lang getan. Und diese von sich überzeugte, mansplaning Mentalität muss sich auch nicht mehr jede geben. Ich übertreibe jetzt absichtlich ein bisschen, aber die Realität der Männer ab 65 ist genau diese. Die können oft nicht mal ein Spiegelei braten, wohnen im Haus, das von der Ex eingerichtet wurde und wollen eine Haushälterin und etwas fürs Bett, wenn sie noch können. Eine moderne Partnerschaft geht eben anders

Cosy, wenn diese Frau, wie Du sagst, das schon ihr Lebtag lang gemacht hat, dann hat sie sich bewusst für eine Versorgerehe entschieden.
Dann ist sie die Klischeefrau zum Klischeemann der Generation Ü60.
Dann kann sie das Glück haben, entweder ausreichend versorgt zu sein über die Ehegattenrente und einem Erbe, oder wie viele, das Pech der Altersarmut haben.
Dann von moderner Partnerschaft zu reden, passt nicht.
Die Frauen, die versorgt sind, wollen sicher den klassischen Versorgermann nicht mehr, die anderen Frauen suchen durchaus - und da dürften sich sowohl die traditionellen Männer wie Frauen finden. Der Deal ist hier Versorgung - materiell einerseits, Dienstleistung andererseits.

Eine moderne Frau hat früher auf ihre Ausbildung geachtet, geschaut, dass sie ausreichend berufstätig ist, sich eine Altersvorsorge erwirtschaftet - und hat dann weder früher noch heute Pantoffeln hinterher getragen. Auch schon in der Generation Ü60, ist seltener, gibt es aber.

Und der passende Mann dazu will das Heimchen am Herd gar nicht, der kann selbst Haushalt (machen oder zahlen), kochen, etc. Und braucht auch kein Muttchen, die ihm die Klamotten rauslegt.

W, 50
 
  • #36
Meine Meinung: Partnersuche ist immer schwierig.

Du hast (im Gegensatz zu mir) nicht mehr das Problem, dass der potientielle Partner einen Kinderwunsch in den nächsten Jahren haben sollte. Das macht es zumindest einfacher!
 
  • #37
Dass es bereits ab 45 für eine Frau schwierig ist, kann ich bestätigen. Abhängig ist dies nicht nur vom Alter, sondern auch von den Lebensumständen. In welchen Kreisen bewegt man sich, beruflich und privat? Online-Dating ist besonders schwer, da das Profil zwar schon einiges aussagen kann, doch die Fotos oft nicht der Realität entsprechen. Sie zeigen keine natürlichen Farben, keine Gestik, Mimik, Bewegungen. Es gibt Menschen, die sehen auf Fotos besser aus als in der Realität und umgekehrt. Viele Männer haben eine bestimmte Vorstellung von einer Frau in einem bestimmten Alter, die auf Erfahrungswerten beruht und oft klischeehaft ist. Das macht das Online-Dating für ältere Frauen ganz besonders schwer. Meine Beobachtung: eine jüngere Frau darf ruhig unscheinbar, unattraktiv bzw. durchschnittlich aussehen, sie hat bei Männern immer einen Vorsprung vor der älteren, aber schönen Frau.
 
Top