• #31
wenn ich ihm dann erkläre, wieso ich so reagiere, heißt es von seiner Seite aus, dass meine Aussagen nur Ausreden wären.
Würdest Du es denn umgekehrt akzeptieren? Wenn er Dir erklären würde, dass er aufgrund negativer Erfahrungen mit Dritten Bindungsängste hat und deswegen öfter ausrastet, wäre es dann ok für Dich, dass er immer mal wieder ausrastet?

Mal ist man ja nachsichtig. Wenn der Gegenüber aber nicht spürbar an sich arbeitet und immer wieder Rechtfertigungen für sein Fehlverhalten auftischt, dann empfindet man es nur noch als dämliche Ausrede dafür, keine Verwantwortung für sein eigenes Verhalten übernehmen zu brauchen.

Ich habe ihm schon mehrfach gesagt, dass mich seine Meinung verletzt, dass er behauptet, es seien Ausreden, ... Darauf reagiert er mit „immer sind die anderen schuld“
Wie würdest Du denn reagieren, wenn er nach seinen Ausrastern erklären würde, dass er nunmal so sei, weil er schlechte Erfahrungen mit Dritten gemacht habe?

Kein Mensch hat dauerhaft Lust auf Opfer, die sich ständig zu rechtfertigen versuchen, sich zu Opfern erklären und mitteilen, dass sie zu schwach sind, die Kontrolle über eigenes Verhalten zu haben.

Indem Du erklärst, dass es Dich verletzt, wenn er Deine Rechtfertigungen für Ausreden hält, erklärst Du Dich schon wieder zum Opfer und machst andere verantwortlich für Deine Gefühle.

Dein Freund war überreagierend ausgerastet, weil Du ungefragt an seinen Kühlschrank gingst. Was würdest Du denken, wenn er danach Folgendes zu Dir sagt:

a) „Ich habe doch gesagt, dass ich oft ausraste, weil ich früher mit Dritten schlechte Erfahrungen gemacht habe. Es verletzt mich, wenn Du das für eine Ausrede hälst.“

oder

b) „Es tut mir leid. Es ist eine Schwäche von mir und ich mag mich dann selber nicht. Ich versuche an mir zu arbeiten und hoffe, dass ich mich bessere.“

Die Reaktion a) akzeptiert man vielleicht 1 Mal. Spätestens ab dem 2 Mal hat man auf solche Opfer keine Lust mehr. Bei der Reaktion b) ist man vielleicht etwas nachsichtiger. Kommt diese aber häufiger, wird man irgendwann auch keine Lust mehr haben, soweit der Gegenüber nicht spürbar an seinem Verhalten arbeitet.

Kein Mensch hat Bock, die menschlichen Probleme von anderen sich ständig anzuhören oder ausbaden zu müssen. Wer die angebliche Gründe für sein Verhalten kennt, braucht diese nicht ständig anderen als Rechtfertigung bzw. Ausrede aufzutischen, sondern kann gefälligst Verwantwortung für sein eigenes Handeln übernehmen bzw. an seinem Verhalten arbeiten. Alles andere ist vollkommen respektlos seinen Mitmenschen gegenüber.
 
  • #32
Ich hatte vor kurzem eine neue Bekannte zu Besuch und über Nacht. Es war super nett und wir machten eine Pyjama Party zu Zweit. Ich habe natürlich vorher eingekauft und sie gefragt, was sie zum Frühstück möchte. Sie hatte die Wahl zwischen Brot und Marmelade, Müsli mit Nüssen und Trockenfrüchten, ayurvedisches Hirse Porridge und frisches Obst. Sie entschied sich für das Ayurveda Porridge mit Sesam und Feigen mit mir. Schnell geklärt! Dazu gab es Ingwer Tee für alle. Ich trinke sonst aber italienischen Espresso! Jede Menge Tee habe ich immer im Vorrat. Wo ist bitte das Problem? Sie musste auch nicht an den Kühlschrank gehen, ich habe serviert. In der Zwischenzeit durfte sie langsam wach werden, mein Infrarot Licht für's Gesicht benutzen und sogar ihr Handy checken. Alles sehr harmonisch, unter Mädels halt. Ich muss immer lachen, wenn Männer mit ihrer Designer Küche angeben und dann ist der Kühlschrank immer leer und es gibt TK Pizza oder Pizza im Karton. So wie bei meinem Ex. Das war so eine Erfahrung. In den ersten Monaten wurde mir der Latte Macchiato liebevoll ans Bett gebracht. Zu Essen gab es nada, weder Frühstück noch Mittagessen. Erst abends bestellte er Pizza oder grillte oder machte ein schreckliches Gulasch. Ich habe stets meinen Mund gehalten. Vielleicht war das falsch. Ich glaube, er hätte mir einen Vogel gezeigt, wenn ich eine Linsensuppe mit Kurkuma gekocht hätte für uns. Ich wunderte mich nur! Ich fing dann an, bevor ich zu ihm fuhr, frische Lebensmittel einzukaufen und zu kochen. Sein Kühlschrank war immer leer! Irgendwann ging ich dazu über in unserer LAT vorher bei mir zu essen! Da ich sowieso meine Miezen füttern musste, fuhr ich schon mal am Wochenende hin und her. Unter der Woche genoss ich einfach bei meinem Lieblings Thailänder zu bestellen und meine veganen gesunden Lebensmittel im Haus zu haben. Streit deswegen gab es nie. Aber ich muss ehrlich sagen, wenn man zusammen zieht, möchte ich schon das frühstücken was ich gerne möchte. Gesunde Ernährung ist mir sehr wichtig. Ein paar Mal zog er mich auch auf oder blaffte mich an, wenn ich ihm ein Müsli einkaufte oder er die italienische Pasta zu teuer fand. Bei ihm durften es nur die preiswerten Bernbacher Nudeln sein. Also ja, was soll man sagen, beim Essen prallen Welten aufeinander. So wie er sich benimmt, würde ich sagen, er respektiert dich nicht und ist nicht verliebt. Du nervst ihn offenbar und er zeigt dominantes Revierverhalten. Am besten du ziehst wieder aus. Ich finde solche Aggressionen und Launen und Machtspiele von Männern im Zusammenleben nicht akzeptierbar. Er behandelt dich ja wie ein Kleinkind, das nicht an den Kühlschrank darf. Vermutlich hat er dir einfach Preiswertes aufgetischt und ist geizig. Wer geizt denn am Essen!? Das nächste Mal gehst du eben zum Einkaufen und zahlst. Sprecht doch offen darüber wer was gerne isst. Das sind doch die Basics. Toleranz und Offenheit sind das A und O in einer Beziehung.
 
  • #33
Ich bin da ganz bei @frei, ich bin irgendwo Gast, und dann gibt es Regeln der Höflichkeit.
Guten Morgen sagen, z.B., sich nicht wie frisch aus dem Bett an den Frühstückstisch setzen... Das ist bei uns auch innerhalb der Familie selbstverständlich. Auch die Morgenmuffel - die schweigen dann halt, und man lässt sie schweigen

Die FS erwartet aufgrund ihrer Befindlichkeiten Rücksicht und Verständnis, aber wo ist ihre Seite? Danke, Rücksicht? Es ist seine Wohnung.

Ich erwarte auch von jedem (!), der bei mir übernachtet, dass er sein Bett macht, das Bad ordentlich hinterlässt, etc.

Doch, ich würde mich über egal wen ärgern, der ohne Gruß missmutig auf den Frühstückstisch schaut und dann genauso wortlos meinen Kühlschrank inspiziert...

Partnerschaft ist keine Einbahnstraße, Miteinander leben heißt miteinander, mit Respekt, Rücksicht und Benehmen.
Und vielleicht auch das Verständnis, dass wenn jemand Gastfreundschaft gewährt, dass kein Freibrief ist.
Ich habe bei keinem Gast, bei meinem Partner so ein Verhalten erlebt,...

Können sich mal einige vorstellen, wie für den Mann für Situation darstellt.

Bei der umgekehrten Situation im.Parallelthread heißt es unisono - schmeiß ihn raus. Hier ist es die Frau, ist das was anderes?

W,50
 
  • #34
Guten Morgen sagen, z.B., sich nicht wie frisch aus dem Bett an den Frühstückstisch setzen... Das ist bei uns auch innerhalb der Familie selbstverständlich. Auch die Morgenmuffel - die schwei
Dass man guten Morg sagt da stimme ich dir zu. Man macht auch sein Bett. Soll man sich erstmal frisch machen bevor man sich an den Frühstückstisch setzt? Ich setzte mich auch manchmal so hin und mache mich erst nach dem Frühstück frisch und ziehe mich dann an. Wenn noch zusätzlich Besuch da wäre dann natürlich nicht. Ist es so schlimm wenn sie sich im Pyjama an den Frühstückstisch setzt? Nach dem Frühstück kann sie sich ja immer noch frisch machen und anziehen.
 
  • #35
Also, ich bin da ganz bei der der Elfe.
Frühstück ist für mich auch die wichtigste Tagesmahlzeit und da esse ich schon sehr gerne was mir schmeckt. Bei Besuchern frage ich auch am Tag vorher, was diese gerne zum Frühstück hätten. Supermärkte haben ja geöffnet. Wenn ich morgens runter kommen würde ( wo auch immer) und es würde nur ein Topf Marmelade (mag ich nicht) mit angegammeltem Toast auf dem Tisch stehen, wäre meine Reaktion auch ein muffiges Schlurfen zum Kühlschrank. Ich sitze auch selten gestriegelt und gestylt am Frühstückstisch - nicht nur zu Corona Zeiten. Ne Zeitung brauche ich auch und überhaupt frühstücke ich am liebsten alleine. Gut bei Letzterem kann bzw. muss man halt manchmal Ausnahmen machen.
Ausraster kann ich schon mal gar nicht leiden- diesbezüglich bin ich durch meinen Schwager vorbelastet - und führen bei mir zu einem sofortigen Fluchtinstinkt.
Gejammer und eine ständige Ursachenforschung bezgl. des eigenen Fehlverhaltens garniert mit Verletztheitsbekundungen aber ebenso.
Ich finde auch nichts Schlimmes dabei, wenn man nach 2 Monaten Beziehung ( oder von mir aus auch Beziehungsanbahnung) ein paar Tage oder eine Woche gemeinsam verbringt. Da sieht man halt hier, dass es nicht passt. Man packt nach dem Ausraster seine Sachen und verschwindet wieder in seine eigenen vier Wände und die Sache hat sich schnell geklärt. Im Normalfall hättet ihr vermutlich 8 Wochen länger gebraucht.
W,55
 
  • #36
Nach 6 Wochen zusammen zu ziehen ist viel zu früh.
Gut die Zeiten sind jetzt anders, aber hätte die FS auch 2019 dies gemacht?

Wir kommt der Mann noch viel zu jung vor und ihm fehlt die Erfahrung.
Vielleicht bin ich mit 56 auch schon zu alt.

Das ganze Problem gab es bei mit über 25 Jahre Beziehungserfahrung nie.

Bei meiner jetzigen Partnerin wird dies einfach aufgeteilt. Während ich am Sonntag das Frühstück für uns mache, macht sie das Schlafzimmer sauber. Und wenn wir gegessen haben, dann räume ich den Tisch wieder auf und das Geschirr kommt in die Spülmaschine. Die soll ja auch etwas arbeiten und nicht nur ich. Wäre ich anders, dann würde sich meine Mütter tierisch aufregen und dann schickt sie die Frau zurück und räumt selber auf, weil sie ja ihren Sohn nicht richtig erzogen hat und muss jetzt dafür bezahlen.

Und über den Kühlschrank streiten wir uns nie, dann wohl eher die Gäste. Wenn jetzt User A, B, C usw. am Sonntagabend kämen, dann müssen sich die User abfinden, dass es kein, Bier, Wein, Sekt usw. gibt, da ja wir beide keinen Alkohol trinken. Das ist ein Punkt der uns zusammenbrachte, weil ihr Exmann alkoholisiert war, sie verprügelt hat. Leider habe ich dies erst nach 3 Monaten erfahren, weil ihr ältester Sohn wir dies erzählte. Jetzt muss er sich keine Sorgen mehr um seine Mutter machen, weil sie ja einen guten Mann hat und nicht so einen wie sein Vater. Das war einer der seltenen Momente, wo ich fast sprachlos war. Ich fragte sie dann anschließend, warum sie mir dies nicht schon erzählt hat und darauf sagte sie nur, dass sie kein Mitleid ernten wollte.

Jetzt sind der Mann und die Fs ein Paar und vielleicht auch noch zu Ostern, aber wie sieht dies Weihnachten aus.

Und engstirnig ist er für mich nicht. Nur ein fauler Hund oder das Beziehungsleben muss 2020 so wie 1950 oder 1820 ablaufen.
 
  • #37
Wer bei mir wohnt, der soll sich wie daheim fühlen, ausrasten wegen dem Gang zu Kühlschrank oder längerem schlafen käme ich nicht auf Idee, das ist unfreundlich, wenn nicht gar unverschämt dem Gast gegenüber.
Liebe @realwoman ich mag deine Beiträge und sehe die Dinge fast immer so wie du. In diesem Fall nicht. Wenn ein Gast sich unmöglich benimmt, was die FS bei ihrem Frühstücks-Auftreten getan hat, dann dulde ich das nicht.
Sie hat sich selbst bei ihm eingeladen, kommt ungepflegt zum fertig gedeckten Tisch, guckt missmutig darauf, sagt nicht danke, sondern zieht eine Fresse und geht demonstrativ zum Kühlschrank. Message: "alles Sch*** hier".
So einen unhöflichen Gast habe ich noch nie gehabt und so ein undankbare Mensch wäre die längste Zeit in meiner Wohnung. Höfliche Menschen, die wissen, wie man sich benimmt, dürfen auch an meinen Kühlschrank.
Sie ist keine Freundin, sie ist eine 8 wöchige Kennenlern-Frau. Die sich selbst da eingenistet hat. Aber Bindungsangst. Klar.
 
  • #38
Klischees über Männer.

Gammliges Toast, alte Marmelade, Ungesundes, nicht vegan, nicht laktosefrei. Männer wissen nicht, wie Frühstück geht.
Vorher nicht gefragt, was Miss Prinzessin zum Frühstück dargereicht bekommen möchte. Keine Alternativen vorbereitet, falls Miss aufgrund ihrer schlechten Kindheit oder plötzlichen Stimmungswechsel durch die Bindungsstörung nach Anderem gelüstet.
Keine Rücksicht darauf genommen, dass sie Eule ist. Morgens nicht ansprechbar. Eines höflichen Umgangstones nicht mächtig.
Er nimmt nicht genug Rücksicht. Er hört nicht zu, wenn er soll. Er schweigt nicht, wenn er soll. Er erträgt nicht ihre Launen.
Er ist nicht dankbar, dass sie gnädigerweise bei ihm eingezogen ist.
So sind Männer. (Schweine "Die Ärzte")

Wir frühstücken idR gemeinsam. Am Wochenende oft mit Zeit, Genuss. Ein Ritual. Jetzt besonders.
Es gibt, was jeder mag. Ich richte, meine Partnerin. Im Wechsel. Von Anfang an.
Ein Gruß/ Kuss ist selbstverständlich.
Keiner von uns kommt zerzaust an einen Essenstisch.
Man muss sich nicht stylen. Aber sauber, frisch und mit tageslichttauglicher Kleidung. Respekt, Wertschätzung ist eine Haltung. Da fängt es an.

Die FS wohnt da. Warum hat sie nicht den Kühlschrank mit dem gefüllt, was sie mag?

Meine Gastfreundschaft wäre zu Ende. Das Kennenlernen auch.

Meine Partnerin trinkt Tee. Das erste, was ich besorgt habe. Wie sie Kaffeebohnen für mich bei sich.

M, 54
 
  • #39
Nun, ich meine, es ist der Horror !
Dass du dich ungefragt bei einem nahezu fremden Mann einquartiert hast.
Dieses Aufeinanderhocken stellt für alle Menschen, die das derzeit müssen, eine ganz erhebliche Prüfung dar.
Warum um Gottes Willen machst du das ?
Weil deine Wohnung nicht so schön und groß ist wie die des Mannes, den du erst seit ganz kurzer Zeit kennst ?
Ich fasse es nicht !

Den Gesprächsverlauf, den du schilderst, verstehe ich komplett, du gehst dem Mann krass auf die Nerven.
Er möchte, wenn er dich schon bei sich duldet, dass du dich seinen Gepflogenheiten anpaßt, das finde ich selbstverständlich. Das hat sogar meine inzwischen 25-jährige Tochter gemacht, als sie im vergangenen Jahr noch mal für ein halbes Jahr bei mir wohnte, nachdem sie vor Jahren ausgezogen war.
Dir gefallen seine Vorstellungen nicht, machst dein Ding in SEINER Wohnung und wunderst dich, dass er ausrastet ?
Ich fasse es nicht !

Und dann stelle ich mir vor, dass du verpennt und ungepflegt, ungeduscht runterkommst, nachdem du erst mal ordentlich ausgeschlafen hast, während der Mann schon aktiv ist, allein das nervt ihn wahrscheinlich schon.
Dann guckst du auf seinen Tisch, sein Essen ( btw. kaufst du das ein ? Gibst du ihm Geld für deinen Aufenthalt bei ihm ? ) und befindest es für schlecht. Und dann guckst du ungefragt, so als ob du dort wohnen würdest, in seinen Kühlschrank ???


Nein, du wohnst dort nicht.
Du bist sein Gast. Sein ungebetener Gast noch dazu.

Zu deiner Frage: er ist nicht engstirnig, sondern du bist dreist und komplett unempathisch.

Mein Tip:
- entschuldige dich sehr intensiv für dein Benehmen.
- putze einmal alles durch, denn du hast Dreck gemacht, wasche auch die Bettwäsche, die du gebraucht hast, Handtücher, die er dir gegeben hat etc.
- gib ihm einen angemessenen Betrag für alles, was du dort verbraucht und gegessen hast.
- und vor allem, geh noch heute zurück in deine Wohnung.
- ...und falls ihr euch später noch mal wiedersehen solltet, geh nicht mehr ungefragt an seine Schränke.

...ich habe eben deinen Post noch mal gelesen.
Kann sein, dass ich mich gerade lächerlich mache, wenn ich darauf eingehe, weil ich jetzt denke, du bist ein fake.
Langeweile im Homeoffice ?

w 52
Ja, Du machst Dich gerade lächerlich!

Ich habe mich nicht zu ihm eingeladen sondern wir haben es gemeinsam entschieden - hätte ich vielleicht dazu schreiben müssen!
Und nein, ich wohne hier! Wir teilen uns die Kosten für Lebensmittel etc, wechseln uns an beim kochen etc und selbstverständlich putze ich auch bei ihm.
 
  • #40
Bei Besuchern frage ich auch am Tag vorher, was diese gerne zum Frühstück hätten. Supermärkte haben ja geöffnet.
Es geht hier nicht um eine Besucherin. Es geht um eine (neue) Partnerin. Unter erwachsenen Menschen gewöhnt man sich dann aneinander und beide gehen aufeinander zu oder besprechen, was sie einkaufen oder wie sie frühstücken.

Da ist Bindungsangst oder "langes-Single-sein" genauso wenig eine Ausrede wie "dies-ist-meine-Wohnung-und-da-war-das-immer-schon-so". Es ist auch normal, dass man sich dann mal mehr oder weniger streitet, wenn man unterschiedliche Sichten hat. Streit ist positiv und konstruktiv, wenn dann eine Lösung dabei herauskommt. Natürlich muss dann jemand mehr an sich arbeiten, der Bindungsangst hat und lange alleine war, sonst ist das mit dem Alleinesein bald wieder so, denn wer nicht kompromissbereit ist, der:
Da sieht man halt hier, dass es nicht passt. Man packt nach dem Ausraster seine Sachen und verschwindet wieder in seine eigenen vier Wände und die Sache hat sich schnell geklärt.

Wenn ich morgens runter kommen würde ( wo auch immer) und es würde nur ein Topf Marmelade (mag ich nicht) mit angegammeltem Toast auf dem Tisch stehen, wäre meine Reaktion auch ein muffiges Schlurfen zum Kühlschrank.
Von "angegammelt" stand da nichts. Und Marmelade, Schinken oder kalte Nudeln vom Vortag sind eben die Gewohnheiten, bei denen man sich kennenlernt und aus meiner Sicht nicht muffig rumschlurft.

Ne Zeitung brauche ich auch und überhaupt frühstücke ich am liebsten alleine. Gut bei Letzterem kann bzw. muss man halt manchmal Ausnahmen machen.
Nein, man muss keine Ausnahmen machen. Man darf aber und bekommt dafür eine funktionierende Beziehung. Vielleicht ist es auch gar keine (nett kaschierte) "Bindungsangst", sondern einfach fehlende Kommunikationsfähigkeit, mangelnde Kompromissbereitschaft und letztlich einfach Bindungsunfähigkeit. Dann könnte ich den Mann, der die FS relativ schnell in seine Wohnung lässt, um festzustellen, dass sie morgens schon schlechte Laune hat und rummault, bestens verstehen und sie darf gerne ihre Sachen packen und sich in ihrer Wohnung mit ihrer "Bindungsangst" vergnügen und dann beklagen, dass die Männer alle so narzisstisch sind und nur Sex wollen.
 
  • #41
Wie schrecklich!
Wenn ich jemanden bei mir einziehen lasse, dann möchte ich, dass er sich bei mir wie bei sich zu Hause fühlt. Jemanden zu fragen, ob man an den Kühlschrank gehen darf? Gehts noch? Fragt er dich, ob er mit dir Sex haben darf?
Muss man zum Frühstück geduscht und geschminkt kommen? Inkl. Hochsteckfriseur ? Wo ist die Gemütlichkeit? Sind wir alle Roboter, die funktionieren müssen?
Ihr passt nicht zusammen
Nach 8 Wochen zusammenziehen ist zwar schnell aber es kann auch klappen. Allerdings nur dann wenn man ähnliche Vorstellungen vom zusammenwohnen hat.
Mein freund macht immer Frühstück, während ich noch im Bett liege. Ihn stört es überhaupt nicht. Ich würde nie auf die Idee kommen, schnell unter Dusche zu springen oder mich anzuziehen nur damit ich frühstücken kann. Schließlich frühstücke ich mit meinem Freund zusammen und nicht mit Gästen oder meinem Chef!
Ich mache auch selten das Bett und laufe ab und zu den halben Tag in Pyjama rum. Ihn störts überhaupt nicht.

Wenn man zusammen wohnt, ist man kein Gast.
Ich habe mal einen Mann gedatet, er fand es schlimm,dass ich ihn am Bauch angefasst habe, ohne ihn um sein Erlaubnis gefragt zu haben. Ich musste mir ständig Kommentare zu meinem, in seinen Augen komischen Verhalten anhören. Auch hatte ich in seinen Augen einen schlechten Film und Musikgeschmack. Er hatte immer irgendwas an mir auszusetzen.
Der Mann muss mittlerweile um die 40 sein und ist wohl immer noch Single.

Es passt einfach nicht zwischen euch.
Ihr tickt anders
Ich würde ausziehen und abwarten.
Du hast nichts schlimmes gemacht. Du lebst dein Leben auch in seiner Wohnung. Musst Du ihn bald fragen ob Du auf die Toilette darfst oder dir vlt noch anhören, dass Du zu viel Wasser verbraucht hast? Ich glaube nicht, dass du mit ihm glücklich wirst.
 
  • #42
Liebe @realwoman ich mag deine Beiträge und sehe die Dinge fast immer so wie du. In diesem Fall nicht. Wenn ein Gast sich unmöglich benimmt, was die FS bei ihrem Frühstücks-Auftreten getan hat, dann dulde ich das nicht.
Danke
Sonntagmorgen - ich total verpennt und müde, kommt runter, er noch in der Küche, schiele mit einem Auge auf den Frühstückstisch und stelle fest,dass dort nichts liegt worauf ich Appetit habe. Ich gehe daher wortlos an den Kühlschrank u gucke was noch so drin ist, da rastet er komplett aus und sagt mir,dass ich ihn zuerst zu fragen habe, wenn ich an den Kühlschrank gehe.
Hm. Ich habe nicht gelesen, dass sie vergammelt runtergekommen ist, sondern nur "verpennt und müde". Ich komme in der Früh nur schwer in die Gänge und brauche Zeit, um frisch und munter auszusehen, auch wenn ich geduscht und frisiert bin, sehe ich müde aus. Ich kann mir vorstellen, dass bei der FS es so auch sein könnte, vielleicht hat sie bis spät in die Nacht gearbeitet. Warum hat ihr Freund sie nicht geweckt, sondern ist allein frühstücken gegangen?? Wenn es üblich ist, dass jeder sein Ding macht, warum rastet ER aus?
Zweiter Punkt, warum soll FS fragen, dass sie an den Kühlschrank geht? Vor allem, wenn sie, jetzt nachgereicht, auch für Lebensunterhalt und Kosten sorgt?
Warum kommt ausserdem dauernd von Foristen die Beschwerde, die FS hat sich "eingenistet"?? Leute, was sind die Partner von euch - ein notwendiges Übel, dass man dulden muss?? Meine Wohnung, meine Ruhe, meine Regel. Wehe, wenn da Störfaktor kommt, in Form von anderen Menschen. Ja, ihr habt Regeln und wollt sie beibehalten, aber andere Menschen haben auch Regeln und möchten die berücksichtigt werden wollen. Hausrecht hin oder her, aber mir scheint, dass viel zitierte Partnerschaft und Gleichberechtigung funktioniert bei manchen solange, solange man deren Anweisungen befolgt, sonst ist bei kleinstem Vergehen "raus mit dir".
 
  • #43
Hm, ok, ich meinte, ich mache mich lächerlich, weil ich auf deinen Post ernsthaft eingehe, obwohl er vermutlich nur ein Fake sein wird.
Das also offenbar schon mal nicht.
Ich konnte mir nicht vorstellen, dass es sowas gibt und auch andere hier sagen, sie hätten sowas noch nie erlebt, aber andere wiederum sind bei dir, verstehen deine Seite und finden, der Mann verhalte sich falsch.
Ok, offenbar ist deine Haltung nicht so dermaßen abwegig und einzigartig, als dass ich mich mit dem Ernstnehmen hätte lächerlich machen können.

Ich habe mich nicht zu ihm eingeladen sondern wir haben es gemeinsam entschieden - hätte ich vielleicht dazu schreiben müssen! .
Joa, wäre gut gewesen, im Eingangsthread beschreibst du es anders und diese Korrektur verändert die Bewertung ein wenig.

Wir teilen uns die Kosten für Lebensmittel etc, wechseln uns an beim kochen etc und selbstverständlich putze ich auch bei ihm.
Ok, auch das verändert es ein wenig. Ja, die Sachlage stellt sich nach deinen Korrekturen etwas anders dar.

Was aber bleibt, ist, dass ihr euch kaum kennt und schon einer deutlichen Härteprüfung unterzieht. Gemeinsam entschieden immerhin, du hast dich ihm nicht aufgedrängt, er wollte das wirklich auch selbst, richtig ?
Dass es so aussieht, als sei die Prüfung zu deinen Ungunsten ausgefallen. Falls du die Vorkommnisse richtig wiedergegeben hast, möglicherweise möchtest du dich auch hier korrigieren, dürfte es eindeutig sein, dass der Mann von dir genervt ist und dein Angebot, wieder 'umzuziehen', oder bleiben wir dabei, wieder nach Hause zurückzugehen, mit Erleichterung entgegennehmen wird.
Ok, mach einfach noch mal final deinen Dreck weg, gib ihm das Geld, das noch aussteht, entschuldige dich für dein Benehmen und gehe zurück in deine Wohnung.

Vielleicht ist ja noch nicht alles aus und ihr findet wieder zusammen, wenn ihr ein bisschen Abstand habt.
Alles Gute.

w 52
 
  • #44
Wieso zieht man in die Wohnung eines anderen Menschen, wenn man eine eigene hat?

Hast Du gedacht, der will mit Dir zusammenziehen, oder wie und schiebst irgendwelche Gründe vor, damit er Dich da reinläßt?
 
  • #45
Gammliges Toast, alte Marmelade, Ungesundes, nicht vegan, nicht laktosefrei. Männer wissen nicht, wie Frühstück geht.
Vorher nicht gefragt, was Miss Prinzessin zum Frühstück dargereicht bekommen möchte
Sorry @Aries, das ist ja wohl genauso ein hypothetisches Rumstochern wie bei @realwoman , bei frau frei, bei mir und allen anderen.
Letztendlich wissen wir doch gar nichts: wir wissen nicht was auf dem Frühstückstisch stand, wie wissen nicht wie der optische Zustand der FS war(wahre Schönheit kommt von innen), wir wissen nicht wie sein Ausraster aussah etc. Wir wissen jetzt zumindest mal, dass gemeinsam entschieden wurde zusammen bei ihm zu wohnen.
Man muss sich nicht stylen. Aber sauber, frisch und mit tageslichttauglicher Kleidung. Respekt, Wertschätzung ist eine Haltung. Da fängt es an.
Das mag bei Dir so sein, ist aber nicht allgemein gültig. Wenn 2 das Bedürfnis haben nackt zu frühstücken oder im Schlafanzug- bitte schön, wenn sie es wollen. Um mal hypothetisch weiter zu spinnen, man kennt sich gerade 8 Wochen, vögelt die Nacht durch ( so gut es halt noch geht), duscht gemeinsam oder getrennt, zieht sich einen Bademantel, shirt oder gar nichts über und frühstückt gemeinsam mit noch feuchten und verwuschelten Haaren, im Notfall auch Toast mit Marmelade - wo ist das Problem?
Es gibt, was jeder mag. Ich richte, meine Partnerin. Im Wechsel. Von Anfang an.
Ein Gruß/ Kuss ist selbstverständlich
Wir wissen es @Aries, Du musst es nicht in jedem post wiederholen.
W,55
 
  • #46
sind 8 Wochen zusammen u seit knapp 1,5 Wochen wohne ich bei ihm wegen der Coronasituation.... Nun ja, es klappt so mittelmäßig mit uns..... ass er Vorstellungen hat u wenn ich diesen nicht entspreche, rastet er aus.
Liebe FS,
es klappt garnichts mittelmäßig zwsichen euch, wenn er bei "anderen Vorstellungen" ausrstet.

Und es ist kompletter Schwachsinn, wenn man sich grad 6 Wochen kennt, ordentlich Ballast aus der Kindheit mit sich rumschleppt und Bindungsangst hat, sich bei jemandem einzunisten. Corona ist dafür überhaupt kein Grund.

Sonntagmorgen - ich total verpennt und müde, kommt runter, er noch in der Küche, schiele mit einem Auge auf den Frühstückstisch und stelle fest,dass dort nichts liegt worauf ich Appetit habe. Ich gehe daher wortlos an den Kühlschrank u gucke was noch so drin ist.... Was meint ihr dazu?
Da hätte ich aber auch den Kaffee auf. Bleib liegen, bis Du ausgeschlafen bist. Und wenn Du ein Morgenmuffel bist, dann dusch kalt, bevor Du an den Kaffeetisch kommst.
"Total verpennt" an den Kaffeetisch kommen, ohne "guten Morgen" und direkt unzufrieden an den Kühlschrank zu gehen ist der Gipfel des schlechten Benehmes. Das kann man bei einem Jugendlichen in der Vollpubertät hinnehmen, aber nicht bei erwachsenen Langzeitgast.

da rastet er komplett aus und sagt mir,dass ich ihn zuerst zu fragen habe, wenn ich an den Kühlschrank gehe............. Was meint ihr dazu?
Nimm Deinen Krempel und geh nach Hause. Du kannst auch in einer kleinen Wohnung Homeoffice machen. Und dann lernt euch im Tempo einen Bindungsängstlers kennen und sehr nach 2-3 Jahren, ob ihr mal zusammen wohnen wollt.
 
  • #47
Offenbar brauchst du das Drama, ist es denn in der Quarantäne schon nach kurzer Zeit so langweilig? Geh halt wieder nach Hause, du hast doch eine Wohnung, dann ist alles wieder gut. Offenbar merkt der Mann, dass er mit dir nicht so kann, das ist gut, das ist schnell, da spart ihr euch Monate, die ihr jetzt anders nutzen könnt. Seh es doch positiv. Er sieht das sicher auch positiv.
 
  • #48
Wenn mein Partner bewusst ignoriert was ich zum Frühstück mag, und dies nicht einkauft wird oder nichts davon auf den Tisch gestellt wird, dann ist das auch mangelnder Respekt.
Und da bin ich auch schon sehr knierschig geworden, weil einer bei einem Familienausflug zwar für seine Mama jeden Scheiss und jede Lieblingsmarke da hatte, für meine zwei Sonderbedürfnisse (weil chronisch Krank) total vergessen hatte.
 
  • #49
Hat mit Gastfreundschaft zu tun, aber bei mir darf jeder Gast an meinen Kühlschrank. Und du bist mehr als ein Gast. Du bist seine Freundin. Sein Verhalten ist unverschämt.
Sehe ich komplett genauso.
Bei mir zieht niemand ein, den ich nicht einziehen lassen will.
Soll er doch klar sprechen und zwar von Anfang an.
@frei . Das glaube ich Dir niemals das du das so siehst!
Sie wird ihn gefragt haben vorher was er davon hält. Da verwette ich meinen hübschen A....... ;)
Bei dir würde auch niemand einziehen ohne vorher mit dir darüber gesprochen zu haben.
Und wenn der Kerl der FS das dennoch mitgemacht hat, was ich nicht glaube, ist der Trottel selbst Schuld.
Meine Freundin muss mich nicht fragen ob sie an meinen Kühlschrank darf, egal ob sie bei mir wohn oder nicht.
M49
 
  • #50
Wenn mein Partner bewusst ignoriert was ich zum Frühstück mag, und dies nicht einkauft wird oder nichts davon auf den Tisch gestellt wird, dann ist das auch mangelnder Respekt.
Echt jetzt? In meinen Beziehungen war immer "Kommunikation" angesagt und auch gemeinsames/ abwechselndes Einkaufen. bewusstem Ignorieren lese ich auch nichts. Er ist früher aufgestanden, sie noch liegengeblieben. Wer da nun wen anpflaumt oder bewusst ignoriert, kann ich aus dem Text der FS nicht herauslesen. Er würde das vermutlich anders darstellen.
 
  • #51
Das mag bei Dir so sein, ist aber nicht allgemein gültig. Wenn 2 das Bedürfnis haben nackt zu frühstücken oder im Schlafanzug- bitte schön, wenn sie es wollen. Um mal hypothetisch weiter zu spinnen, man kennt sich gerade 8 Wochen, vögelt die Nacht durch ( so gut es halt noch geht), duscht gemeinsam oder getrennt, zieht sich einen Bademantel, shirt oder gar nichts über und frühstückt gemeinsam mit noch feuchten und verwuschelten Haaren, im Notfall auch Toast mit Marmelade - wo ist das Problem
Also letzteres wäre zwar schönes Kopfkino :), aber das ist nicht, was die FS beschreibt.
Sondern müde, verpennt, maulfaul und schon angefressen, weil nicht das auf dem Frühstückstisch steht, was sie will.

Und da bin ich bei @Aries - Respekt, Wertschätzung... Davon abgesehen, dass man sich so am Anfang einer Partnerschaft nicht gleich komplett von der unattraktivsten Seite zeigen muss.

"Total verpennt" an den Kaffeetisch kommen, ohne "guten Morgen" und direkt unzufrieden an den Kühlschrank zu gehen ist der Gipfel des schlechten Benehmes. Das kann man bei einem Jugendlichen in der Vollpubertät hinnehmen, aber nicht bei erwachsenen Langzeitgast.
Exakt.
Es geht eben, wie @Aries als Beispiel bringt, auch anders - gönne es ihm doch @Silly.
Ach so, wenn wir nicht gemeinsam aufgestanden sind, begrüßen wir uns auch erstmal - mit Küsschen.
Und - ein Hallo, guten Morgen, Tschüss, etc ist bei uns in der ganzen Familie üblich - mit Drücker... Schon immer, hat was mit Höflichkeit zu tun...

Wem das alles zuviel ist, der kann ja alleine wohnen, oder LAT.

W,50
 
  • #52
Jochen1: Lass mal, wir haben verstanden, dass du ne Eule bist.

Und ja, auch bei uns in der Familie macht sich jeder bisschen frisch, bevor wir uns am Frühstückstisch treffen: Zähne putzen, Gesicht waschen, evtl. eincremen, Haare kämmen und sowieso in keinem Fall im Pijama oder noch schlimmer nur in Schlafunterhose und Shirt an den Tisch.....Das ist mein Anspruch, auch in der Partnerschaft und im Zusammenleben mit halbwüchsigen und erwachsenen Kindern. Bin übrigens auch eher Morgenmuffel, sage dann einfach wenig, aber rieche nicht sehr schlecht.

Aber du siehst, wir würden nicht passen. Und so passt auch die FS nicht mit ihrem Partner in diesem Punkt.

OK ?
 
  • #53
@frei . Das glaube ich Dir niemals das du das so siehst!.
Hä ? Wieso nicht.
Das, was ich hier geschrieben habe, paßt doch genau zu dem, was ich sonst so schreibe, wenn's ums Einnisten, Ausnutzen, um Dreistigkeit geht.

Meine Freundin muss mich nicht fragen ob sie an meinen Kühlschrank darf, egal ob sie bei mir wohn oder nicht.
Darum geht es hier nämlich nicht.
Auch mein Freund geht an meinen Kühlschrank und ich bei ihm.
Außerdem auch noch beidseitig mit meiner Tochter sowie einseitig ich bei meinen Müttern. Dass die bei mir nicht drangehen, liegt nur daran, dass sie fast nie bei mir sind und ich oft bei ihnen.

Du kennst meinen Haupttrigger ? Ich flippe vor allem beim Thema 'Ausnutzen' aus.
Darum geht es hier, jedenfalls was meinen Beitrag betrifft und von dem redest du ja.

Und dann redest du noch von deinem
als Wetteinsatz.
Hast gewonnen, darfst ihn behalten, denn die FS hat sich ja inzwischen korrigiert.
Sie hatte es ihm, wie du vermutet hast, freundlich und höflich angeboten, das Homeoffice bei ihm zu absolvieren und er war einverstanden, wahrscheinlich der Vollständigkeit halber auch angeboten, dass sie diese Zeit bei ihr verbringen können, was dann beide nicht so gut fanden, weil ihre Wohnung klein und nicht so schön ist, sie hat sich also mitnichten ungefragt eingezeckt, wie sie es eingangs dargestellt hatte und was hier kaum jemand begreifen konnte.

Und wenn der Kerl der FS das dennoch mitgemacht hat, was ich nicht glaube, ist der Trottel selbst Schuld.
Ja klar, das sagt er sich jetzt auch.
Sieht so aus, als bereue er es.
Deswegen empfehlen wir ihr ja auch nahezu unisono, unverzüglich nach Hause zu gehen.
Der Mann wird es ihr sicher danken und wer weiß ? vielleicht ist es ja noch nicht das Aus.
Kann sein, dass sie die Kurve noch kriegen, wenn sie erst ein bisschen Abstand haben.

w 52
 
  • #54
Du klingst für mich nicht wie jemand, der Bindungsängste hat, sondern eher wie jemand, der sich nach Zugehörigkeit und Verbindlichkeit sehnt. Wobei auch beides zusammen auftreten kann.
wohne ich bei ihm wegen der Coronasituation. Wir arbeiten beide aus dem Homeoffice u er hat mehr Platz zuhause, so dass ich von mir aus gesagt habe, dass ich zu ihm ziehe vorerst mit meinen Sachen.
Du wohnst wirklich wegen Corona bei ihm? Noch dürfen sich Nichtverwandte besuchen oder in der Öffentlichkeit treffen. Hattest du die Befürchtung, dass er auf soziale Distanz geht?
Homeoffice wäre auch bei dir zu Hause gegangen. Zur Not auch am Küchentisch. Es ist ja eine Übergangslösung. In der Regel haben sowieso nur Freiberufler oder Studenten zu Hause einen richtigen Arbeitsplatz.

Dein Freund ist genervt von dir. Von deiner Anwesenheit und deinem Zeug, das du auch gleich mitgebracht hast. Liegt das jetzt überall herum?
Wie begeistert war er denn, als du mit der Idee, jetzt bei ihm einziehen zu wollen, gekommen bist?
Sind deine Bindungsängste in Wahrheit vielleicht Ängste, auf Distanz gehalten zu werden? Denn das genau macht ja gerade dein Freund mit dir. Du sollst nicht ungefragt an den Kühlschrank und er verhält sich dir gegenüber überhaupt nicht empathisch, wenn du Erklärungen abgibst, warum du so oder so in bestimmten Situationen reagierst.
Unabhängig davon, ob dein Freund bewusst oder unbewusst auf Abstand geht, kommt es bei dir an. Er will nicht richtig und das ist spürbar. Bringt dich das dazu, Selbsterklärungen abzugeben und Zeit zu erbitten? Davon wird er nur noch mehr genervt sein. Sieht man an der Frühstückssituation.
Ein liebender Mann, dem deine Gesellschaft über alles geht, hätte dich freudestrahlend begrüßt und dir Komplimente gemacht, dass du auch total verpennt für ihn das schönste und zauberhafteste Wesen auf Erden bist. Und dir erst mal einen Kaffee angeboten. Und er hätte gewusst, was du gerne zum Frühstück magst und das auch auf den Tisch gestellt. Egal, wer einkauft oder bezahlt. Weil er sich freut und wertschätzt, dass du da bist. Egal, ob nach 8 Wochen oder 8 Monaten Bekanntschaft. Wobei ich das nach 8 Wochen schon sehr schnell finde und man solche Situationen vermeiden kann, wenn man sich erst besser kennenlernt, bevor man in einer Bude hockt. Dann weiß man schon vorher, wenn es nicht passt.
Wenn du jetzt ankündigen würdest, wieder zurück in deine Wohnung zu ziehen, wie wird er reagieren? Erleichtert?
Dann weißt du, was zu tun ist. Über ein evtl. Bedürfnis nach Zugehörigkeit und Verbindlichkeit würde ich mal nachdenken. Das ist völlig legitim und es ist auch ok, das offen und klar zu vertreten. Nur so kannst du einen passenden Partner finden. Bindungsängste anzuführen, um nicht evtl. als klammernd rüber zu kommen, ist nicht hilfreich. Im Gegenteil, es wirkt unstimmig und unaufgeräumt.
Alles Liebe dir und bleib gesund!
 
  • #55
Und ja, auch bei uns in der Familie macht sich jeder bisschen frisch, bevor wir uns am Frühstückstisch treffen: Zähne putzen, Gesicht waschen, evtl. eincremen, Haare kämmen
Das mache ich natürlich auch. Ich Wäsche mich natürlich auch davor das Gesicht. Selbst wenn ich Morgenmuffel bin behandle ich den anderen natürlich mit Respekt. Ich rede natürlich noch nicht so viel. Es gibt auch welche die man morgens überhaupt nicht ansprechen darf. Das ist natürlich ein Nogo.
 
  • #56
Hä ? Wieso nicht.
Das, was ich hier geschrieben habe, paßt doch genau zu dem, was ich sonst so schreibe, wenn's ums Einnisten, Ausnutzen, um Dreistigkei
Ja Liebelein, ich weiß das. Aber ich weiß auch das du nicht immer gleich die volle Ladung heraus ballerst, ohne dich selbst zu fragen; könnte es auch anders sein, fehlt da was.
Denn kaum ein Mensch verhält sich so wie der Freund der fs, lässt sich aber ungefragt überrumpeln beim Thema Einzug ohne Zustimmung.
Kann ja sein da er nun überfordert ist, aber er ist kein Kind mehr und kann nein sagen, selbst im Nachhinein.
Aber solche Marotten bei der Liebsten?
Und das ist sie doch nach wenigen Wochen vermutlich, ansonsten sollten die beiden es vergessen.
Klar kenne ich deine Einstellung dazu, verständlich.
Du auch meine! Ich bin Optimist. :)
M49
 
  • #57
Klischees über Männer.

Gammliges Toast, alte Marmelade, Ungesundes, nicht vegan, nicht laktosefrei. Männer wissen nicht, wie Frühstück geht.
Vorher nicht gefragt, was Miss Prinzessin zum Frühstück dargereicht bekommen möchte. Keine Alternativen vorbereitet, falls Miss aufgrund ihrer schlechten Kindheit oder plötzlichen Stimmungswechsel durch die Bindungsstörung nach Anderem gelüstet.
Keine Rücksicht darauf genommen, dass sie Eule ist. Morgens nicht ansprechbar. Eines höflichen Umgangstones nicht mächtig.
Er nimmt nicht genug Rücksicht. Er hört nicht zu, wenn er soll. Er schweigt nicht, wenn er soll. Er erträgt nicht ihre Launen.
Er ist nicht dankbar, dass sie gnädigerweise bei ihm eingezogen ist.
So sind Männer. (Schweine "Die Ärzte")

Wir frühstücken idR gemeinsam. Am Wochenende oft mit Zeit, Genuss. Ein Ritual. Jetzt besonders.
Es gibt, was jeder mag. Ich richte, meine Partnerin. Im Wechsel. Von Anfang an.
Ein Gruß/ Kuss ist selbstverständlich.
Keiner von uns kommt zerzaust an einen Essenstisch.
Man muss sich nicht stylen. Aber sauber, frisch und mit tageslichttauglicher Kleidung. Respekt, Wertschätzung ist eine Haltung. Da fängt es an.

Die FS wohnt da. Warum hat sie nicht den Kühlschrank mit dem gefüllt, was sie mag?

Meine Gastfreundschaft wäre zu Ende. Das Kennenlernen auch.

Meine Partnerin trinkt Tee. Das erste, was ich besorgt habe. Wie sie Kaffeebohnen für mich bei sich.

M, 54
Wie ist das denn, wenn man für den Partner Sachen besorgt, die er gerne isst? Kann das evtl. als übergriffig gesehen werden? Ich esse keinen Käse, und nach unserem ersten gemeinsamen Frühstück bei ihm war mir ein schrecklicher Schimmelkäse aufgefallen, den er gerne isst, also hab ich ihm den besorgt und in meinen Kühlschrank gelegt. Ich hatte aber eher den Eindruck, dass ihm das, und auch das Umsorgen mit zB. frisch gepressten OSaft, unangenehm war.
Kann so ein Schuss auch nach hinten losgehen?

w/49
 
  • #58
Ich meine dazu, dass das Kennenlernen nun beendet ist. Von deiner Seite aus.
Dein Freund rastet wegen absolut nichts aus und du weißt nicht, was du zu tun hast?

Dieses frühe Zusammenziehen, vor allem unter den Beschränkungen der Corona-Zeit, war nun wirklich keine gute Idee deinerseits. Man kennt sich noch kaum und hockt dann nur noch aufeinander. Du hättest an diesem Morgen nichts richtig machen können, dein Freund war (ob berechtigt oder nicht) schon genervt von dir. Jedenfalls ist da keine Verliebtheit mehr da - sonst würde er es eher süß finden, wenn du so verschlafen aufkreuzt.

Bei manchen Antworten hier kann man sich nur wundern. Intoleranz pur. Der andere hat sich gefälligst nach den eigenen Vorstellungen und Erwartungen zu richten. Tsts.

Ihr habt euch geeinigt (zumindest auf Zeit) zusammen zu wohnen. D.h. du kannst dich in dieser Wohnung frei bewegen ohne vorher immer höflich fragen zu müssen.
Diese Situation will ich mir ausmalen. Ich wohne seit Kurzem mit einer Frau zusammen und die meint ausrasten zu können, weil ich nicht nach ihren Erwartungen funktioniere. Die würde mich instantan kennen lernen. Bzw. dann nicht mehr weiter kennen lernen ..
 
  • #59
Hmmmm ....... wir sind beide eher Morgenmuffel. Steht auch auf unseren Kaffeetassen / Teetassen.
Aber ... Zähneputzen und einen Schluck Wasser ins Gesicht bevor man an den Tisch kommt ... Usus.
Ein "Guten Morgen" auch. Wenn auch etwas brummig .....
Natürlich sieht jeder "Frühstück" anders .... Ich Kaffe, schwarz und stark, Orangensaft oder heisse Zitrone und Ziggy .... V Tee, heisse Zitrone, Brötchen oder Toast, alles Mögliche zum Drauflegen und Obst.
Ja, es kommt vor, dass V morgens (!) Lust auf Lachs hat ..... sie sagt das dann eben und nimmt sich welchen.... kein Thema. Würde ich wirklich alles, was sie mögen könnte auf den Tisch stellen, wäre der Kühlschrank leer. Es kann nämlich vorkommen, dass V Radieschen als adäquates Frühstück betrachten könnte ... so alle 2 Wochen mal.
Ich weiss allerdings nicht, wie man daraus ein Drama machen kann.
Ja, Corona bringt uns alle zu teilweise komischen Verrenkungen. Zu wenig Ablenkung, zu viel Aufeinanderkleben. Zu wenig Platz bei vielen Menschen. Keine Hobbies.
Ja, wir sind 2 Jahre zusammen, da kennt man sich ein wenig. Aber ganz ehrlich - V wäre nie auf die Idee gekommen, das Gesicht zu verziehen und ohne guten Morgengruss an den Kühlschrank zu schlappen. Oder mich für ihr Leben vor meiner Zeit büssen zu lassen. Hätte ich übrigens auch nicht akzeptiert. Und ihr ebenfalls niemals zugemutet. Man kann ja auch sagen, was man gerne hätte. Und wer selbst mit einkauft kann sich ja das mitbringen, was er haben möchte. Oder ?
 
  • #60
Liebe Fs,
der Ausraster ist ein kurzer Ausschnitt aus Eurem Zusammenleben. Wie verhält er sich sonst so?

Letztendlich schaut ihr beide gerade, ob ihr zusammen passt. Passt ihr zusammen?

Da geht es um mehr als Kleiderordnung beim Frühstück und Essgewohnheiten.

Halte an Deinen Red Flags und Grenzen fest. Du bestimmst Deine Grenzen. Liegt die Kühlschrank Geschichte innerhalb Deiner Grenzen? Willst Du das so in einer Beziehung?
Du musst Dich aber auch selbst an Deine Grenzen halten, indem Du Konsequenzen ziehst. Möglicherweise war das auch Dein Problem in der Vergangenheit, dass Du eigene Grenzen weder kennst, noch kommunizierst oder durchsetzt.

Ich habe einen Freund, dessen Grenzen überschritten sind, wenn er angeschrien wird. Deshalb hat er Beziehungen beendet. Inzwischen ist er seit rund 15 Jahren verheiratet mit jemandem, der eben nicht schreit. Wenn Du jetzt das Kennenlernen nach dem Vorfall beendest, ist das sicher in Ordnung, und Du bist nicht zu sensibel.

Da geht es ja um den Umgang und Kommunikation zwischen Euch beiden. Du kannst sicher sein, dass diese nicht liebevoller oder wertschätzender werden, wenn die Verliebtheit erst vorbei ist.
Der Ton wird eher noch gröber.

Also wie gesagt, wenn Du gehst, ist es verständlich.

Du könntest an einer Sache arbeiten:
Am Anfang sagt man ja nicht "unterlasse dies oder jenes, sonst gehe ich". Drohungen bringen nichts.
Du schaust, was Dir wichtig ist und was ihm wichtig ist und gleichst ab, ob das zusammenpasst.

Wir streiten nur noch, weil ihm einige Dinge an meinem Verhalten nicht passen - wenn ich ihm dann erkläre, wieso ich so reagiere, heißt es von seiner Seite aus, dass meine Aussagen nur Ausreden wären....
Darauf reagiert er mit „immer sind die anderen schuld“
Also ihr beide gleicht gerade ab, ob ihr zusammen passt. Er meldet Dir zurück, dass ihm bestimmte Verhaltensweisen von Dir stören und er diese geändert haben möchte. Genau das musst Du ihm auch rückmelden. Das ist NORMAL. Es gibt immer etwas und wenn es seine Frisur ist...

Dann geht es darum, ob ihr das störende Verhalten ggf. ändern könnt bzw. der andere damit leben kann.

Du meldest ihm rück, dass es ihn zwar stört, Du es aber nicht änderst, weil... viele Gründe. Okay. Damit ist die Störung jedoch nicht beseitigt. Die bleibt für ihn bestehen. Er bemerkt jetzt in der Kennenlernphase eben, dass ihn einiges stört und sich das nicht ändern wird.
Es ist auch von seiner Seite aus verständlich, wenn er das Kennenlernen entsprechend abbricht.