• #1

Ist man freiwillig Single, weil man zu unattraktiv ist?

Hallo! Ich (w30) habe eine Frage, die vermutlich etwas seltsam klingt.
Ich lese nun schon länger mit und habe aber Gedankengänge meiner Art in dieser Richtung eigentlich noch nie so gelesen und wollte einfach mal wissen, ob es denn mehr Menschen gibt die gleich denken oder ob ihr jemanden kennt der vielleicht auch so tickt.

Ich bin von Mutter Natur nicht gerade gesegnet worden und muss mich wohl als unattraktiv bezeichnen. Das wirkt sich natürlich auf mein Selbstbild und meine Beziehungen aus.
Ich hatte zwar schon Beziehungen, und bekomme auch ein paar Angebote von Männern, die aber allesamt eins gemeinsam haben – verzweifelt, nicht viel Erfolg bei Frauen oder sonst recht schüchtern oder irgendwo einen ausgeprägteren Knacks(keine Übertreibung und nichts gegen diese Männer, es sind zum Teil sehr nette Menschen, zur Zeit ist ja sogar jemand der sehr interessant ist, aber wieder 6 J. jünger, komplett unerfahren und lt. seiner Aussage ist das jetzt "überfällig")

Nun bin ich aber mittlerweile an einem Punkt angelangt, dass ich mich auf nichts mehr einlassen kann und will weil ich dann immer daran denke müsste, sie versuchen es nur bei mir mit dem Hintergedanken „mhh, bei der könnts funktionieren...“, oder weil sie sich den Frauen, die sie wirklich begehren, nicht nähern trauen bzw. sich dort keine Chancen ausrechnen (wurde einmal sogar direkt bestätigt). Mich hingegen würde es verrückt machen, wenn ich wüsste sie denken z.B. während Sex so gut wie jedes mal an eine Andere. Ich muss dazu sagen, ich habe eine unglaublich attraktive beste Freundin und kann halt jedes Mal die Reaktionen beobachten, und habe so den direkten Vergleich.

Ich will kein „fauler Kompromiss“ sein, denn sobald ich mein Herz öffne liebe ich sehr tief (jedoch nicht abhängig, ich brauche auch viel Freiraum). Nur ist diese Art zu leben und sich zu kontrollieren auf Dauer nicht immer leicht. Ich versuche mein Leben mit andren Dingen zu füllen.

Kennt das jemand? Wie geht es euch damit?
 
M

Michael_123

  • #2
Ich bin von Mutter Natur nicht gerade gesegnet worden und muss mich wohl als unattraktiv bezeichnen. Das wirkt sich natürlich auf mein Selbstbild und meine Beziehungen aus.
Nein, musst Du nicht. Das wurde Dir eingeredet und führt bei Dir zu Frust und Niedergeschlagenheit.

Ich muss dazu sagen, ich habe eine unglaublich attraktive beste Freundin und kann halt jedes Mal die Reaktionen beobachten, und habe so den direkten Vergleich.
Das ist natürlich der Klassiker, den ich aus der Jugend kenne. Vermeintlich sehr attraktive "beste Freundin" (jedoch mit niedrigem inneren Selbstwert) geht mit vermeintlich unattraktiver Freundin aus, um sich selber zu erhöhen. Wenn sie tatsächlich Deine beste Freundin wäre, würde sie es nicht zulassen, dass Du so schlecht über Dich selber denkst!

Bist Du schlank?

Treibe viel Sport, das führt zu einem begehrenswerten Körper und stärkt Dein Selbstbewusstsein und implizit Deine Ausstrahlung.

Wie kleidest Du Dich?

Überlege Dir, ob Du einen Stilberater aufsuchen möchtest. Haben die Promis auch...schau Dir bitte mal Bilder von Frau Dr. Merkel anno 1999 und anno 2006 an.

Zum aktuellen Zeitpunkt ist es für Dich richtig, keine Partnerschaft einzugehen. Zunächst einmal
1) solltest Du in die Pushen kommen
2) mit dem Selbstmitleid aufhören,
3) über die Herkunft Deiner negativen Denkmuster nachdenken,
4) an Dir arbeiten (viel Sport, schön einkleiden, ggf. Stilberater aufsuchen, vom Frisör beraten lassen, ...) und Dich lernen selbst zu lieben.

Das schaffst Du auch, Du bist erst 30!

Alles Gute, ich drück Dir die Daumen!
 
  • #3
Ich weiß nicht...ich weiß nicht.... Nach meiner Erfahrung sorgt Mutter Natur dafür, dass jeder "seine Waffen" mit auf den Weg bekommt. Also müßtest auch Du andere Reize haben, als das Aussehen. Leider kenne ich Dich nicht, sonst könnte ich Dir das sagen. Vielleicht bist Du besonders klug oder sehr humorvoll oder hast einen Hammerbody oder besonders schöne Augen. Vielleicht solltest Du das betonen, was Deine Schokoladeseite ist. Ich weiß, dass Du etwas besonderes hast.
Dein Weg zum passenden Partner ist vielleicht nicht dort, wo oberflächlich nach der hübschen Frau gesucht wird. Vielleicht passen solche Partner auch gar nicht zu Dir.
Ich würde an Deiner Stelle, meine Seele strahlen lassen. Dein schönes Lachen oder warme Augen. Ich denke mal, mit deiner Ausstrahlung kannst Du Deine Wirkung so ändern, dass nicht mehr die netten Freaks auf Dich als zweite Wahl stehen, sondern jemand, der Dich gesucht hat.
Zur Zeit geistert doch das Bild eines Paares durch's Netz in Badekleidung, auf dem er sehr sportlich und trainiert aussieht und sie ein paar Röllchen hat. Die sind seit Jahren ein glückliches Paar. Pierce Brosnan mit seiner Frau. Für ihn ist sie die schönste Frau der Welt.
Das ist ja das, was ich immer sage, in die Seele soll man sehen, denn mit der Seele lebt man zusammen. Nicht mit dem Haus oder Auto oder dem Geld.

Ich habe mal ein Bild von einer Frau gesehen, die, ich glaube die Beine durch einen Unfall verloren hat. Aber ihre Ausstrahlung war überwältigend für mich. So schön! So in sich ruhend.

Alle Beispiele, die ich genannt habe, sind nach dem gängigen Schönheitsideal keine perfekten Frauen und doch sind sie perfekt.

Wecke die Göttin in Dir und lass sie erstrahlen!
 
  • #4
Liebe FS,

den faulen Kompromiss hast du selber mit dir geschlossen, du hast dich in die Schublade *unattraktiv* gequetscht. Dementsprechend begegnest du Männer, die selber kein gutes Bild von sich haben und es auch ausstrahlen.
Was ist attraktiv, definiere das für dich mal neu und überarbeite deine faulen Gedanken. Seelenschönheit ist von Äußerlichkeiten nicht abhängig. Wer bist du, was macht dich aus? Stell dich neu auf, dann wirkst du nach außen hin attraktiv. Sei dir deiner persönlichen Schönheit bewusst, dann verändern sich deine Gesichtszüge, deine Art, wie du dich gibst, kleidest, was du für deine Gesundheit tust.....das ganze Programm. Warum, weil du es dir wert bist.
In lieber Umarmung wünsche ich dir eine spannende Reise. Du kannst sofort damit beginnen. Du brauchst nur eine einzige Entscheidung treffen *ich will*. Pass auf liebe FS, bald wirst du das zu deinem Liebsten vor dem Traualter sagen ;-)
 
  • #5
Liebe Turmfalke,

ich hoffe Du nimmst mir meine Direktheit jetzt nicht übel.

Hut ab, daß Du so selbstkritisch bist und Dich realistisch einschätzt aussehensmäßig. Das ist sehr klug und sympathisch - viel besser als ein überzogenes Selbstbild. Das zeugt von Reife und Ehrlichkeit.

Nun zum direkten Teil: wenn Du schon selbst sagst, daß Du wohl unattraktiv bist dann solltest Du auch realistische Wünsche haben, d.h. nicht auf einen schönen Partner hoffen, der von Dir hingerissen sein wird.

Im Laufe der Geschichte müßten viele unscheinbare Frauen die zweite Wahl sein sonst würde es statistisch gar nicht anders gehen.

Es ist nur eine Minderheit, die sich die Partner frei aussuchen kann und der (große) Rest arrangiert sich irgendwie.

Ich kenne übrigens viele Frauen, die aus Mangel an Gelegenheit (oder weil sie aus ärmlichen Verhältnissen stammten) sich den erstbesten Mann schnappten und sogar schwanger wurden. Das ist keine Schande sondern gesunder Menschenverstand, weil sie sonst alleine geblieben wären und davor hatten sie Angst oder waren zu arm dazu.

Also, wenn Du eine Partnerschaft willst dann arrangiere Dich mit einem unerfahren/ willigen Mann egal was der nun sagt und habe Spaß in anderen Bereichen wie Karriere, Hobbies, Freunde, Bildung. Am Aussehen kannst Du arbeiten indem Du Dich gut schminkst oder anziehst.

Männer sind oft sprunghaft und haben durch die Pornofilme sehr unrealistische Ansprüche - daß ein Mann an eine Andere denkt beim Sex passiert schönen Frauen genauso.
 
  • #6
Du hast mit Deiner Frage sicher nicht unrecht. Die Diskussionen hier zeigen ja auch, dass jeder sich nach irgendwelchen Kriterien Partnerinnen oder Partner aussucht und eines dieser Kriterien ist sicher "Attraktivität", was auch immer das sein mag und wie subjektiv auch immer es ist.

Die "attraktiven" Männer werden sich also eher nicht sehr um Dich bemühen, wobei das eine Pauschalaussage ist und es muss sich ja nur einer finden, der genau Dich attraktiv findet. Die Männer, die toll aussehen, Erfolg bei Frauen haben und die freie Auswahl, werden vielleicht eher eine andere Frau umschwärmen. Sie orientieren sich "nach oben" oder "auf Augenhöhe", wie Du ja auch.

Aber vielleicht ist es ja doch nicht so schlimm, wenn ein Mann nicht viel Erfolg bei Frauen hat (den müsstest Du ja gut verstehen) oder sehr schüchtern ist oder aber mit 24 Jahren jünger als Du und komplett unerfahren (war ich in dem Alter auch, was Beziehungen anbelangt!). Ich würde also überlegen, was Du an Deinen Kriterien ändern kannst, denn offensichtlich interessieren sich ja Männer für Dich, die Dir aber nicht gut genug sind.
 
  • #7
Liebe Turmfalke. Wenn ich mal in der Fußgängerzone sitze und die Menschen und insbesondere die Pärchen beobachte, dann fällt mir auf, dass Schönheit und Attraktivität kein Kriterium zu sein scheint, ob man einen Partner hat.

Genaugenommen gibt es ja auch unattraktive Männer. Mir fällt auch auf, dass sich die Partner meist sehr ähnlich sind, manchmal fast schon erstaunlich ähnlich.

Manchmal habe ich mich schon gewundert, wer alles einen Partner abbekommen hat. Daran kann es ja nicht liegen.

Und bei Dir lieber Turmfalke liegt es auch nicht am Äusseren, dass Du noch keinen Partner hast. Da hast Du Dir eine Begründung zurechtgelegt, mit der Du Beziehungen verhindern kannst. Und wenn dann doch noch einer kommt, dann diskutierst Du ihn Dir so schlecht, nach dem Motto: "wer sich für mich interessiert, der kann ja nichts taugen". Eine profunde Masche der Beziehungsvermeider. Das läuft unter der Überschrift: Bindungsstörung. Ich würde sagen, Du hast einen unsicheren vermeidenden Bindungsstil.

Ich kann Dir was verraten: Du machst das gut. Du wirst es schaffen, auf Dauer jede mögliche Beziehungsanbahnung zu sabotieren und kannst Dir dann Deine These beweisen: "ich krieg ja sowieso keinen, ich bin ja so hässlich.

Quot erat demonstrandum.
 
  • #8
Grundsätzlich gebe ich dir Recht: Unattraktive Menschen finden schwerer einen Partner. Aber ich glaube, dass es keine unattraktiven Menschen gibt! Das meine ich ernst!

Wenn man übergewichtig ist (nur ein Beispiel - muss ja bei dir nicht so sein), kann man abnehmen. Ich selber habe vor 20 Jahren mal 20 kg abgenommen und halte das Gewicht bis heute. Schlank sein (nicht dünn) ist nun mal gesundheitlich und auch optisch vorteilhaft. Fast jeder Mensch, den ich bisher traf, der eine größere Menge an Körpergewicht verlor, war danach deutlich attraktiver.

Kleidung: Jeder Mensch kann sich durch Kleidung attraktiv machen. Das muss nicht viel Geld kosten, ich kaufe sehr viele schöne und moderne Sachen second hand. Man kann sich von jemandem beraten lassen, wenn man selber unerfahren ist. Und man kann sich umsehen, wie sich andere, schöne Menschen kleiden. Hinzu kommt, dass sich eine schlanke Figur recht leicht einkleiden lässt, viele Sachen passen dann einfach. Beide Punkte hängen also zusammen.

Frisur und Kosmetik: Dafür gibt es Experten. Die kosten zwar Geld, aber im erträglichen Rahmen. Und man kann danach trotzdem noch natürlich aussehen. Dezente Schminke ist die, die man gar nicht sieht. Das bringt einem eine Kosmetikerin bei.

Also, ich glaube dir nicht, dass du Zeit deines Lebens unattraktiv bleiben musst. Ganz im Gegenteil. Versuch es doch mal. Und ich glaube, dann fällt dir alles Andere leichter.
 
  • #9
Ich finde gut, dass Du nicht mehr die wenigstens Erreichbare für Männer ohne Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl sein willst. Hat niemand nötig.

Ich würde Dir raten, Dir mal Bilder von ungeschminkten Stars anzusehen. Mila Kunis z.B. oder auch die Victoria Secret Models. Die haben nun noch eine auffällig nette Figur, aber darum geht es Dir sicher nicht, das könntest Du ja durch Sport beheben, sondern allgemein ums Aussehen. Guck Dir bestimmte Sängerinnen an. Das ist im Großen und Ganzes normales nettes Aussehen, das sogar bis ins Unattraktive geht.

Bei Attraktivität geht es natürlich darum, was die Natur einem mitgegeben hat. Aber man kann auch dann, wenn es nicht so dem Mainstream entspricht, einen Typ aus sich machen. Der passt dann nicht allen, aber die Frauen, von denen behauptet wird, sie seien hübsch, werden ja auch nicht von allen schön gefunden.

Und noch wichtiger: Bei Attraktivität geht es auch um Selbstsicherheit. Man tritt ganz anders auf, wenn man sich nicht für unattraktiv hält, nicht krumm und versteckt und geduckt rumläuft, weil man sich für ein Mauerblümchen hält.

Entwickle die Frau in Dir, such Dir einen Stil, achte auf Dich als Frau. Zelebriere es, jedesmal wie aus dem Ei gepellt auszusehen. Damit meine ich nicht unbedingt tonnenweise Make Up und unbequeme Schuhe, sondern so, wie Du Dich an diesem Tag in dem Moment optimal als Frau fühlen kannst, so gestalte Dein Make Up, Deine Klamotte und den Schmuck. Du musst Dich selbst annehmen, und ich denke, Du bist gerade dabei, wenn Du die Männer, die in Dir nur die Zweitwahl sehen, stehenlässt.

Zu der Überschrift: Freiwillig Single bedeutet, dass man es freiwillig ist, also keinen Partner will. Das hat mit Attraktivität eher nichts zu tun, sondern mit der Einstellung zu Partnerschaften oder weil man keinen anderen gefunden hat, mit dem man dächte, eine schöne Partnerschaft führen zu können. Letzteres gilt doch auch bei Dir gerade? Man ist freiwillig Single, weil die Menschen, die mal als Partner haben könnte, nicht attraktiv sind. Und das betrifft nicht nur Aussehen, sondern auch Reife und Charakter.
Man fragt ja auch nicht: Bist du freiwillig in deiner Partnerschaft, weil du Angst hast, allein zu sein? Oder: weil du Angst hast, keinen anderen mehr zu finden?

Ich versteh zwar den Hang dazu, sich mit den "Schönheiten" zu vergleichen, aber es bringt ja nichts. Du hast, wenn Du keine OPs in Betracht ziehst, nunmal dieses Aussehen und machst halt da was draus. Und wie gesagt, sieh Dir mal die Damen der Öffentlichkeit ungeschminkt an. Hübsch ist da längst nicht jede. Aber sie haben Leute, die sie so stylen können. Das könntest Du auch mit Deinem Typ machen, wenn Du es wolltest.
 
  • #10
Hallo liebe FS,
ich habe ähnliche Posts hier schon mehrmals gelesen und immer etwas ähnliches dazu kommentiert. Meiner Meinung nach gibt es keine komplett unattraktiven Menschen. Es gibt mangelndes Selbstbewusstsein, ungepflegtes Auftreten, Übergewicht, unpassende Haarschnitte und so weiter. So gut wie jeder Mensch, vor allem wir Frauen können so viel aus uns rausholen mit dem richtigen Look.
Was genau findest du an dir unattraktiv? Warum glaubst du das nicht ändern zu können?

Ein viel wichtigerer Punkt ist aber der: Warum glaubst du, dass dich kein Mann aufrichtig lieben kann, weil du dich selbst nicht gutaussehend findest? Hast du dich mal in der Welt umgesehen? Die wenigsten Menschen sehen makellos aus. Trotzdem haben sie Partner und werden geliebt.
Ich denke du bist ein klassischer Fall von "wenn du dich nicht selbst lieben kannst, kann dich auch kein anderer lieben".
 
  • #11
Also ich glaube nicht, dass du wirklich sooo unattraktiv bist. Was findest du denn an dir so schrecklich ?

Gerade als Frau kann man doch eine Menge machen. Natürlich muss man auch bereit sein, etwa in seine Optik zu investieren. Und das ist in erster Linie Zeit.

Zeit für Sport um eine vernünftige Figur zu haben, Zeit, um sich das Wissen gesunder Ernährung anzueignen, Zeit um sich zu pflegen und etwas zu schminken und sich Gedanken über seine Garderobe zu machen.

Ich denke jede Frau kann attraktiv aussehen, wenn sie sich ein bisschen Mühe gibt.

Auch hier spielt eine positive und freundliche Ausstrahlung eine wichtige Rolle.

Klar gibt es Menschen, die superhübsch sind und dadurch polarisieren. Wenn du so eine Freundin hast, solltest du mit dieser nicht unbedingt auf die Pirsch gehen, klar dass dich das dann frustriert.

Du musst dich halt selbst zu einer markanten und interessanten Persönlichkeit mit Ecken und Kanten entwickeln, dann finden dich auch Männer interessant.
 
  • #12
Hallo Turmfalke,

das kenne ich nur zu gut! Ich würde nicht einmal sagen dass ich hässlich bin, und ich bin mir sicher, du bist das auch nicht. Als junges Mädel hatte ich sicherlich meine Chancen, vor allem weil meine Figur sehr gut war, doch ich kann mit Bestimmtheit sagen, dass ich nicht jedermanns Typ bin, keine Frau, die jeder schön findet, obwohl ich durchaus Komplimente bekam. Trotzdem hatte ich früher einen gewissen Stolz darauf dass ich eben etwas anders bin, und ich glaube, darum fiel es nicht so ins Gewicht. Ich war auch überzeugt dass mich mal jemand lieben und deshalb schön finden wird. Selber war ich ja auch in Männer verliebt, die keine Schönlinge waren.

Mein Exmann hat mich jedoch immer sehr hart kritisiert, ich musste viel einstecken von ihm, und das Fiese daran war, dass er gerne auf Sachen herumhackte, die ich nicht wirklich ändern konnte. Seitdem mache ich mir keine Illusionen mehr. Die Liebe kann aus einer markanten Nase kein Stupsnäschen zaubern. Ich bekam schon gesagt dass ich ein sehr hübsches Gesicht hätte, doch ich selber empfinde es nicht so, und die Aussagen meines Exmannes und diverser Fotos bestätigen auch eher das Gegenteil.

Jetzt bin ich ein Neutrum, glaube ich, und überzeugt dass ich diese Gefühle, die du beschreibst, in jeder Beziehung hätte. Das Wissen, dass mein Aussehen eben so hingenommen wird, dass man nicht dieselbe Leidenschaft auslöst wie der optische Volltreffer. Das Schlimme ist, dass man so selbst harmlose Dinge wie das Schwärmen von anderen Frauen (Ex, Kollegin, Schauspielerin etc.) viel verletzender empfindet, als es gemeint ist.

Ja, ich kenne den Schmerz echt gut, dass man optisch nicht genügt, sowieso schon optimiert hat was zu optimieren geht, und es dem anderen doch nicht reicht. Und da ich das nicht nochmal erleben will, bleibe ich auch Single. Mit dem gelegentlichen Schmerz komme ich viel besser zurecht als mit der Ablehnung, und ich bin sowieso gern allein. Selbst bei meinen Bergtouren vermisse ich keine Gesellschaft, oder ich mache sie mit Freunden bzw. meinem Kind.

Ich weiss aber ganz sicher, dass das eigene Gefühl einem selbst gegenüber da unglaublich viel ausmacht. Ich ziehe mich immer noch hübsch an, mache Sport und bin fröhlich, aber ich sehe mich nicht mehr als attraktiv und interessant für Männer. Und das ist eben das Problem. Ich kenne nämlich wirklich normale, durchschnittliche Frauen, die sehr geliebt werden.

Was genau findest du an dir unattraktiv?
 
  • #13
Ich kann dir dazu sagen, dass die meisten Menschen nicht wirklich unattraktiv sind. Was bedeutet es denn, dass du unattraktiv bist?

Man kann doch so viel machen, um attraktiv zu wirken.

Als Frau: Da reicht schon, die Haare gut schneiden und färben oder blondieren. Wenn man etwas rundlicher ist, den Busen betonen. Die Hüfte betonen. Schöne Fingernägel. Zähne pflegen und ein schönes Lächeln zeigen. Weiblich kleiden.

Was macht dich deiner Meinung nach denn so unattraktiv?

Des Weiteren sollte man sich nicht so sehr über Äußerlichkeiten definieren. Das tun leider heutzutage sehr viele Menschen, aber so ab 45 wird es dann auch für alle offensichtlich: Der Körper verfällt immer mehr, soll heißen, man wird einfach alt.

Ich persönlich kenne es, von Männern umgarnt und begehrt zu werden. Blond, langhaarig, schlank...attraktives Äußeres.

Ich kenne es aber auch, wenn Männer einen plötzlich nicht mehr so offensichtlich hinterher schauen. Weil man die Haare nicht mehr blondiert und die Haare nicht mehr lang trägt. Und weil man, also ich, älter wird. Es irritiert mich manchmal, gebe ich ehrlich zu. Aber es ist offensichtlich. Klar könnte ich das wohl ändern, aber möchte ich nicht derzeit.

Also nochmal: Was macht dich denn deiner Meinung nach so unattraktiv?

Und nein, ich denke, in jeder Lebenslage möchte ich für DEN Mann die Schönste sein. Egal ob die Allgemeinheit mich für attraktiv oder unattraktiv hält. Es gibt immer noch Männer, die mich für sehr attraktiv halten, aber es gibt nun deutlich mehr Männer, für die ich optisch nicht mehr so attraktiv bin, weil eben einige Dinge fehlen, die Männer fast immer hübsch finden. Es kommt also auf die eine Person an. Verstehst du?

LG
 
  • #14
Ich verstehe den kausalen Zusammenhang in der Fragestellung nicht?

Was hat Unatraktivität mit angeblichem freiwilligen Single-Dasein einer Frau zu tun?

Meine Erfahrung als Frau Ü50 in den letzten über 30 Jahre rückblickend, je attraktiver die Frau, desto mehr Single, je unattraktiver die Frau, desto eher gebunden, verheiratet und oft ganz passable Männer an der Seite.

Von den dir beschriebenen Männer gibt es leider einfach zu viel. Mir sind solche Männer auch zu Hauf über den Weg gelaufen und ich bin keine unattraktive Frau, schon gar nicht in meinem Alter. Inzwischen bin ich aber trotz meiner gefüllten und bestätigten Attraktivität freiwillig Single, weil ich den passenden männlichen Gegenpool nicht gefunden habe, bzw. der sich für einen anderen Typ von Frau interessierte. Pech gehabt.

Wenn dich deine Unattraktivität stört, wo ist das Problem, was daran zu ändern?

W ü50
 
  • #15
dass ich mich auf nichts mehr einlassen kann und will weil ich dann immer daran denke müsste, sie versuchen es nur bei mir ... weil sie sich den Frauen, die sie wirklich begehren, nicht nähern trauen bzw. sich dort keine Chancen ausrechnen
Au weia. Ich bin jemand, für den die gemeinsame Wellenlänge viel mehr zählt als das (vergängliche) Äußere einer Frau. Aber ich würde sofort auf Distanz gehen, wenn ich merkte, daß die Frau solche Komplexe hat, wie Du sie hier schilderst. Nein, so möchte ich nicht gesehen werden. Auf gar keinen Fall möchte ich so gesehen werden. Trotz gemeinsamer Wellenlänge. Mithin ist Dein Problem hausgemacht: die einen laufen weg, weil Du ihnen äußerlich nicht attraktiv genug bist. Und die anderen, weil Du sie in verletzender Weise verkennst.
 
  • #16
Als Frau punktest du primär über die Figur - machen wir uns nichts vor. Dann noch lange Haare dazu und die meisten Männer (klar nicht alle, aber doch 95%) finden dich attraktiv.

Investiere in deine Figur - mach viel Sport, schau die Fitnessmodells auf Instagram an, orientiere dich daran: da siehst du, was gerade gefragt ist.
So traurig es ist: das reicht um als extrem attraktiv wahrgenommen zu werden. Figur, Figur, Figur.
 
  • #17
Die haben nun noch eine auffällig nette Figur, aber darum geht es Dir sicher nicht, das könntest Du ja durch Sport beheben, sondern allgemein ums Aussehen.
Doch, darum geht ist in den allermeisten Fällen, in denen sich eine Frau als unattraktiv bezeichnet.

Ich kenne keine 30 jährige Frau, die bei z.B. 170cm 50kg wiegt und lange Haare, bis aus den Po, hat ...und dann nicht eine Menge Männer anzieht, die sie attraktiv finden. Egal wie groß oder klein der Busen ist (oder auch "hängend"), egal wie breit das Becken ist ("breit", aber eben nicht mehr dick!) egal wie grob die Gesichtszüge sind, oder wie groß die Nase ist, etc.

(sehr) schlank und (sehr) lange Haare sind 2/3 der Miete! ...und das kann wirklich JEDE Frau erreichen bzw. sein!

V.m47
 
  • #18
Als attraktiv empfinde ich charismatische Menschen. Also solche, denen Wärme, waches Interesse und Offenheit aus den Augen strahlt.
Eine gewisse Selbstsicherheit gehört auch dazu.
Das sind für mich die Attribute, mit denen ich versuche zu punkten, denn so viel habe ich optisch leider auch nicht zu bieten.
Als das bei mir brach lag, zeitweise, begann ich mit mäßigem Jogging und mit aufgefrischter, figurbetonterer Kleidung.
Besinne Dich auf Deine Stärken.
 
  • #19
Liebe FS,
nein, das stimmt nicht. Niemand muss alleine bleiben und niemand ist pauschal gesehen unattraktiv. Ich kenne mehrere - eigentlich objektiv total unattraktive - Menschen die Partnerschaften haben. Einer davon ist männlich, klein (1.70m), übergewichtig, rotblond und hat haarausfall. Also wenn du das als Maßstab nimmst was die breite Masse als attraktiv ansieht, IMMENS unattraktiv. Dennoch hat dieser Kerl eine hübsche und kluge Freundin nach der anderen gehabt und ist seit 2 Jahren mit einer dieser Damen verheiratet. Und soll ich dir sagen was sie an ihm finden? Er ist verdammt wortgewant, intelligent und charismatisch. Und dabei er hat noch nicht mal viel Geld oder ist besonders gebildet im Sinne von einem Hochschulabschluss. Er scheißt drauf was andere als attraktiv sehen und liebt sich selbst. Das macht es aus.
Und wenn du dich selbst nicht genug lieben kannst um eine derartige Ausstrahlung zu bekommen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Vom abnehmen, über Sportprogramme, Coaching im Bereich Mode und Beauty und wenn alle Stricke reißen und dich wirklich einzelne Makel in deinen Augen so sehr verstellen dass du dich nicht lieben kannst, auch noch die plastische Chirurgie. Das ist heutzutage kein Tabuthema mehr und die Ergebnisse von guten Ärzten sind wirklich großartig. Hab damit auch selbst schon gute Erfahrungen gemacht.
Alles liebe für Dich!
 
  • #20
Turmfalke, mach Dir nichts draus. Das Leben ist nun mal so.



Mir als Mann geht es genau so, ich gehe aufgrund der Ignoranz von Frauen schon ca. 35-40 Jahre alleine durch die Welt. Ich bin ein Echt hässlicher Mensch. Das heißt Glatze, Graue Haare, Brille, und bescheidene Gesichtszüge. Ich habe natürlich innerhalb von 7 Monaten 25-35Kg angenommen und Muskeln angesetzt ( leider habe ich keinen Waschbrettbauch ), nun, es hilft nichts... Es ist halt Bitter was solls. Ich habe mich damit abgefunden. Pech gehabt ….



Als Frau sollte es für dich ganz einfach sein, sich einen Mann zu angeln.



Du solltest jedoch, nicht versuchen jeden abzulehnen, und etwas in das hinein zu interpretieren, was nicht Da ist.


Sentin
Mann Ü50
 
  • #21
Liebe FS
Ich finde, dass dieses Sich-Runtermachen über dein Äußeres und klagen über die mängelbehafteten Männer, die du triffst, tatsächlich unattraktiv wirkt. Man hat den Eindruck, man könnte dir noch so viele Komplimente und Liebeserklärungen machen.. du würdest doch wieder zweifeln, dich unterlegen und als Trostpreis fühlen. Und stumm den Vorwurf machen, dass dir endlich jemand die Bestätigung geben soll, die letztlich von dir kommen muss. Besinne dich also darauf, was an dir anziehend ist, was du zu bieten hast und was deine Standards sind für eine Beziehung. Wenn dir dein Aussehen nicht gefällt, mach das Beste daraus, statt dich zu verkriechen. Wenn DU nicht zu dir stehen kannst, kannst du dich auch nicht öffnen, sondern musst ständig die Schutzwälle hochfahren und wirst übermässig enttäuscht bei jeder Abweisung.
 
  • #22
Hallo Turmfalke,
ich denke Dein größtes Problem bist wirklich Du selbst mit Deinem geringen Selbstbewusstsein. Zu dem Thema gibt es übrigens auch eine interessante Diskussion.
In einem Internet-Portal, wo es als einziges reales Kriterium ein Foto gibt (was auch aufgehübscht sein kann) wirst du in Deiner aktuellen Situation keinen Partner finden.
Geh raus, wo reale Menschen sind.
Sportverein, Laufgruppe, Kultur- oder Wandergruppe oder was weiß ich...
Wo man Menschen trifft und mit ihnen ins Gespräch kommt, nur auf Grund von gleichen Interessen. Da entsteht Zuneigung auch ohne optische Hilfen, denn Sympathie ist vor allem Biologie und Chemie.
Man muss sich quasi "riechen können".
So kommen nämlich die Paare zusammen, die uns Außenstehenden manchmal recht unattraktiv vorkommen.
 
  • #23
Liebe Falkenfrau,

klar, eine nette Verpackung vergrößert die Auswahl. Aber Du willst doch nur einen Mann, der Dich wirklich großartig findet, oder?

Dann sei es! Tu, was Du willst, sei nicht lieb Kind, sondern geh Deinen Weg. Ich halte es für fast unmöglich, dass Dich niemals jemand faszinierend findet - und dann liegt es definitiv nicht am Aussehen, sondern an einer flächendeckend langweiligen Persönlichkeit. Bist Du das wirklich?
 
  • #24
Hallo Turmfalke,
ich lese hier schon länger still mit und möchte auf Deine Frage antworten.
Mir geht es genau wie Dir! Ich bin weiblich, 46 Jahre alt und bin seit sehr langer Zeit Single. Weil ich glaube, dass ich den Typ Frau dieser Gesellschaft nicht entspreche. oder besser gesagt, ich bin nicht das, was Männer suchen. Ich bin schlank, achte auf gesunde Ernährung, trage moderne Kleidung. Handtaschen und Schuhe immer aufeinander abgestimmt. Ich frisiere mein Haar und achte auf mich. Ich habe viel Humor und lache viel. Ich bin mit mir im Reinen!
Doch leider ist mein Gesicht nicht das Hübscheste!
Es wird mir von der Männerwelt immer wieder bestätigt. Da kommen Sprüche wie " neben der würde ich morgens nicht aufwachen wollen", oder " Du siehst irgendwie komisch aus". So etwas macht mich sehr traurig. An seinen Aussehen kann ich ja nichts ändern.
Beruflich und Privat bin ich mit Menschen umgeben, die ein durch schnittliches optisches Aussehen besitzen. Dabei sind auch allein stehende Herren . Die finden mich zwar ganz nett, aber eine Beziehung kann sich keiner von ihnen mit mir vorstellen! Und keiner von Ihnen sagt mir warum nicht...
Nun, ich weiß nicht ob ich einfach nur häßlich bin oder mir nur das gewisse " Extra" fehlt. Ich bin nun sooo lange alleine und ich glaube mitlerweile, das es so sein soll. Nun gut, es ist zwar schade, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, das mein Mr. Right da draußen sich mir zeigt. Das ist ein Trost für mich, wenn ich die Paare in meiner Umgebung sehe.
Ich kann Dir leider keine Tipps geben. Ich möchte Dir aber mit meiner Antwort zeigen, das Du nicht alleine bist.
Ich wünsche Dir alles Liebe!
Heike278
 
  • #25
Liebe FS, den Grundtenor der bisherigen Antworten kann man auch mit Helena Rubinstein zusammen fassen: "es gibt keine hässlichen Frauen, nur faule."
Ich denke nicht, dass du faul bist, nur vielleicht trotz deiner sympathischen (da bodenständigen und nicht selbstverliebten) Aussage, etwas geknickt und resigniert.

Selbst der gesichtstechnisch angeblich hässlichste Mensch der Welt kann durch ausgewogenes Training einen wahnsinnigen Körper haben, jemand mit nicht so optimalem Körper kann ein toll geschminktes Gesicht und makellos weiß gepflegte Zähne haben, jemand mit Hakennase eine glänzende Wallemähne, die die Männer umhaut.

Es gibt so viele Möglichkeiten zur "Verschönerung" und du kannst dir ja auch nur 1-2 herauspicken.

Das hat auch nichts mit verstellen zu tun, denn jeder versucht doch, auf dem Partnermarkt bestmöglich dazustehen.

Wenn du diese unfassbar schöne Freundin an deiner Seite hast, hoffe ich, dass sie von der aufbauenden und unterstützenden Sorte Frau ist, und dir Tipps geben kann. Wenn Sie eine selbstverliebte Schönheit ist, solltest du vielleicht echt versuchen, deinen Freundeskreis zu erweitern.

Bezüglich deiner Frage "Ansprüche senken und den nächstbesten willigen Mann zu nehmen - ja/nein" - klares Nein von meiner Seite. Da wirst du nicht glücklich.

Du solltest aber dennoch fein differenzieren zwischen maßloser Anspruchshaltung und gesunder "Wählerischkeit".
Es ist klar, dass man tendenziell mehr Optionen hat, wenn man zusätzlich auch noch in der eigenen "Liga" fischen geht, um es im schrecklichen Forum-Vokabular zu sagen, als wenn man z.B. selber eher auf der unteren Attraktivitätswahrnehmung steht und kategorisch nur absolute Sahneschnittchen haben möchte.

Ich wünsche dir alles Gute und ganz viel Durchhaltevermögen. Es ist ein Irrtum, zu glauben, dass in deinen Augen "schöne" Menschen es leichter haben, die ärgern sich über andere Faktoren und suchen meist nicht weniger lang. Schöne Menschen werden auch betrogen.

W, 26
 
  • #26
Jetzt muss ich aber nich einmal vehement klarstellen, dass ich mich klarund entschieden von Valmont distanziere- ich spreche ich für eine Optimierung der Optik durch Sport und Ernährung aus, nicht für krankhafte Abnahme und Essstörung!
Sein gern gepredigtes "Ideal" ist Magersucht! 50kg auf 170cm ergibt einen BMI von 17,3 - und die sonst von ihm gern zitierte WHO setzt die Grenze für Magersucht bei 17,5. Die Moderation sollte mal drüber nachdenken, ob so was hier propagiert werden darf!
Eine gute Figur ist für die meisten Männer sportlich und schlank - aber nicht krank! Da ist Valmont eine Ausnahme.
Liebe FS, arbeite an dir, aber lass dich nicht in eine Esstörung quatschen!
 
  • #27
Ohje, mit sovielen Antworten und Ratschlägen habe ich nicht getechnet, ich bin gerade unglaublich gerührt! ich habe gerade sehr wenig zeit und schreibe später mehr, doch wollte ich schnell zwei Dinge sagen: erstens Danke, und zweitens mit Männer nit Knacks meinte ich keinesfalls kleine Spleens oder die Optik, sondern z.B. einer hatte ein Drogenproblem, ein anderer war latent agressiv hatte ein Problem mit seinem Geschlecht, sagte mir oft er wäre eine soviel bessere Frau als ich, wollte trotzdem jemanden für seine Triebabfuhr ect. auf die habe ich mich natürlich nicht eingelassen, aber das wären die Beispiele für meine "Intressenten", obwohl ich mich jetzt nicht in solchen Kreisen bewege(ich werde gefunden). Danke nochmals für eure Antworten!
 
  • #28
(sehr) schlank und (sehr) lange Haare sind 2/3 der Miete! ...und das kann wirklich JEDE Frau erreichen bzw. sein!
KANN vielleicht, aber wer will schon krank werden, nur um attraktiv zu sein? 1,70 m und 50 kg ist sogar starkes Untergewicht. Sowas solltest Du, Fs, Dir nicht zu Herzen nehmen.
Ich denke aber auch, dass die Ausstrahlung entscheidender ist, wenn Du Dich selbst als unattraktiv empfindest, werden es andere auch tun.
Auch ich habe eigentlich noch nie einen Menschen gesehen, den ich als unattraktiv einordnen würde, was als unattraktiv wahrgenommen wird sind da eher Frisur, Kleidung, etc. Wie oft sagt man, dass der oder die doch mehr aus ihrem Typ machen könnte. Eine veränderte Optik verändert dann auch die Ausstrahlung.
W
 
  • #29
Liebe Turmfalke,

ich hoffe Du nimmst mir meine Direktheit jetzt nicht übel.

Im Laufe der Geschichte müßten viele unscheinbare Frauen die zweite Wahl sein sonst würde es statistisch gar nicht anders gehen.

Ich kenne übrigens viele Frauen, die aus Mangel an Gelegenheit (oder weil sie aus ärmlichen Verhältnissen stammten) sich den erstbesten Mann schnappten und sogar schwanger wurden. Das ist keine Schande sondern gesunder Menschenverstand, weil sie sonst alleine geblieben wären und davor hatten sie Angst oder waren zu arm dazu.
Sag mal lebst du auch im Jahr 2017? Wer sind den die Frauen aus ärmlichen Verhältnissen, die sich vom erstbesten schwängern ließen und die du so massenhaft kennst? Die Dienstmägde auf eurem Gut in Ostpreußen?

Soweit ich gelesen habe, nimmst du für dich in Anspruch sehr attraktiv zu sein und hast trotzdem keinen Partner. Das solche Frauen dann der Meinung sind, dass die ganzen "unscheinbaren" Frauen in Beziehung alle für den Mann 2. Wahl waren, weil er sich an eine Top- Frau nicht heran gewagt hat, ist so ein Phänomen dieses Forums. Und diese These kommt immer von Langzeitsinglefrauen wie dir.

Kann ich im realen Leben so nicht erkennen. Da finden die meisten Töpfe einen Deckel, wenn beide realistische Anforderungen an den Partner haben. Und für keine Seite ist dann der Partner eine Vernunftentscheidung oder 2. Wahl.

Also liebe FS, bitte habe keine Beziehungen mit Männern, bei denen du ein fauler Kompromiss bist. Berücksichtige aber auch, dass himmelhochjauzende Liebesschwüre und Erklärungen wie schön die Frau sei, eine Erfindung von Hollywood ist. Die wenigsten Männer machen das.

Und dieser 6 Jahre jüngere Mann, der dich als Freundin will, weil es langsam mal fällig wird, hat ganz andere Probleme, als keine Freundin zu haben. Wenn er dir nämlich so etwas ins Gesicht sagt, hat er keinen Abstand, keine Manieren und vorallem keinerlei Empathie. Dann ist es schon richtig, dass er noch nie eine Beziehung hatte. Und du solltest dir das auch nicht antun.
 
  • #30
Liebe FS, was attraktiv ist und was nicht, definiert jeder anders.
Man bekommt, was man sät. Sprich: was Du aussendest, bekommst Du zurück. Wenn Du so mit Dir haderst und Dein stärkster Kritiker bist, dann wirkt DAS unattraktiv. Mache Dir Deine Stärken klar und werde selbstbewusster. Ich halte nichts von den Ratschlägen, Du solltest Dich verändern. Menschen die wollen und sich ihrer selbst bewusst sind, finden einen Partner. Egal, ob sie klein, groß, dick, dünn, mit großer Nase, mit oder ohne Brille sind. Sieh Dich auf der Straße mal um. Und, was siehst Du? Was machen diese Menschen anders als Du? DAS ist doch des Pudels Kern.