• #1

Ist man als Single zu anspruchsvoll und deswegen vielleicht (noch) Single?

Wenn ich einer Frau absage nach nettem E-Mail-Kontakt und nach einem persönlichen Treffen, bei der ich mich durchaus nett unterhalten habe, wo aber eben nicht "mehr" da war, dann frage ich mich, ob ich vielleicht zu anspruchsvoll bin. Das hört man ja auch immer wieder von wohlmeinenden Freunden, insbesodere von denen, die in einer Partnerschaft leben.
 
  • #2
das hab ich mich auch schon gefragt, deshalb geb ich jetzt immer öffter mal jemand eine "chance" auch wenn es nicht gleich so optimal ist am anfang. wird sich zeigen wie es sich entwickelt
 
  • #3
Also ich selbst habe mich noch NIE auf den ersten Blick verliebt. Selbst wenn ein allererstes Treffen sehr angenehm verläuft und wir gut zusammen geklönt und gelacht haben und ähnliche Ansichten teilten, ist da meist höchstens Sympathie, mehr war da bei mir noch nie!

Ich muß mich schon ein paar mal mit jemanden treffen, damit der Funke überspringt. Das mag eine persönlich Eigenheit sein, aber wahrscheinlich geht es nicht nur mir so.

Insofern glaube ich, "Ja, Du bist zu anspruchsvoll", wenn Du erwartest, daß Du gleich schlaflose Nächte und Schmetterlinge im Bauch hast, nur weil Du zwei Stunden nett gegessen und geklönt hast. Zum Verlieben gehört einfach mehr dazu!

Wenn sie Dir sympathisch war und alles soweit stimmte, dann solltest Du Euch mindestens noch eine zweite oder gar dritte Chance geben!
 
G

Gast

  • #4
Liebe auf den ersten Blick/ beim ersten Treffen ist sehr selten (Verliebtsein einseitig <10%, bei Gegenseitigkeit <1%). Ich treffe auch Frauen die z.B. nicht ganz so optisch schön sind und möchte sie als Person kennenlernen, da sich die Optik im Leben noch so oft verändert, der Geist praktisch nur sehr selten (ab mittleren Alter zumindest).
 
G

Gast

  • #5
Liebe auf den ersten Blick ehre selten. Beim kennenlernen merkt man ob man sich sympathie ist oder nicht. Das äussere Erscheinungsbild und die Art des Auftreten ist wichtig. Wenn man merkt, dass man sich nochmals treffen sollte, dann ist es doch schon. Die gemiensamkeiten sollten sich ähneln, und man sollte offen und ehrlich miteinander umgehen....
 
G

Gast

  • #6
Ich verliebe mich nur auf den ersten Blick, es passiert leider selten nur alle paar Jahre mal und bisher auch einseitig / unglücklich.
Umgekehrt ist bei mir aus einem sympathischen Kontakt noch nie Liebe entstanden, es war Sympathie und fertig. Vielleicht wenn sie den ersten Schritt gemacht hätte, ich kann es nicht weil es mir mit "nur" Sympathiegefühlen unehrlich vorkommt.

lg F.
 
M

metallicat

  • #7
Hallo Klaus,
ich finde das sollte man relativieren. Nur weil du Single bist, brauchst du dich doch nicht für zu anspruchsvoll halten, wenn du nicht gleich jede willst. Mal ehrlich, ganz gleichgültig ist niermandem die Hülle. Wenn ich mich dunkel an meine Schulzeit erinnere, dann war da etwas in der Verhaltenlehre, dass man sich seinen Partner immer in der selben Attraktivitätsgruppe sucht, in der man sich selbst befindet. Also sollten wir uns vielleicht selbszt häufiger im Spiegel betrachten und uns fragen, ob wir danach immernoch den selben optischen Anspruch an den anderen haben.
LG
Metallicat
 
G

Gast

  • #8
Hallo,
diese Frage habe ich mir auch schon oft gestellt.Ich differenziere danach, in welchen Bereichen die Ansprüche bestehen: ein zu anspruchsvoll gibt es sicherlich beim Thema Aussehen und Selbsteinschätzung, wie im letzten Beitrag genannt. Bezüglich von Werten und dem gewünschten Miteinander gibt es für mich (w,48 alleinerziehend, erw.Kinder, erfolgreich) keine zu hohen Ansprüche,sondern nur unpassende Partner (ohne Wertung). Meine Ansprüche fallen ja nicht vom Himmel, sondern sind mit meinem Leben und reflektiertem, bewußten Lernen gewachsen, ich bin ja auch bereit das gleiche zu bieten. In diesem Sinne hat hoher Anspruch etwas mit Augenhöhe/Ebenbürtigkeit zu tun.
Dann muß man sich entscheiden, ob man weiterhin sich selbst treu bleibt oder auf die "Freunde" hört. In meinem Bekanntenkreis würde ich 80 % der Ehen als Notgemeinschaften gegen Einsamkeit und Selbstverantwortung beschreiben. Das ist ok., aber nicht das, was ich mir für meinen zukünftigen Partner und mich ersehne. Ich denke auch, das Alter spielt eine Rolle bei dem was ich als Anspruch/Voraussetzung für eine Beziehung definiere.

Also, sich ehrlich hinterfragen und dann dranbleiben...