• #31
Irgendwie habe ich den Gedanken, dass sie mich liebt, aber körperlich aus irgendeinem Grund ablehnt und deshalb nicht will, ihr Sex nicht so wichtig ist weil sie ihre Erfahrungen in den Jahren direkt vor unserem Kennenlernen gemacht hat und dahingehend alles gesehen und gespürt hat. Ich hab jetzt offensichtlich das Pech, sie in diesem Punkt zu spät kennengelernt zu haben und ihr meine Bedürfnisse nicht allzu wichtig scheinen

Das sind ja mehrere Punkte, die man getrennt betrachten könnte:

Du kannst dir selbst ja mal folgende Fragen stellen:

1. Wie sieht es mit deiner äußeren Attraktivität aus? Gleich geblieben, verschlechtert, stark verbesserungsbedürftig oder normaler Durchschnitt?

2. wie stets um die innere Attraktivität? Findest du dich selbst sexy, nimmst dich als sexuell attraktiv wahr?

Und ganz wichtig: verhältst du dich sexuell attraktiv? also nicht unterwürfig... nicht zuuu verständnisvoll..., selbstsicher, entscheidungsfreudig... eben männlich und nicht wie der beste Kumpel

Wenn sie sich deiner zu sicher ist, wenn du immer verfügbar und willig bist, schwindet die Attraktivität.
Als Frau ist man es gewohnt, dass Männer immer Sex wollen. Wenn dem dann aber nicht so ist, piekt das auch ein Frauenego.
Auch Frauen reagieren darauf, das haben zu wollen, was nicht ohne weiteres verfügbar ist. Umgekehrte Psychologie halt... die Attraktivität steigt.

3. Klar kann es sein, dass sie vieles probiert und erlebt hat und das für sie nicht mehr interessant ist. Wenn ich überlege was ich in meinen 20igern heiß fand, entlockt mir heute nur noch ein müdes Lächeln.

Dann wäre für sie vielleicht etwas anderes Neues interessant. ... von Tantra über Dreier, Swinger Club oder BDSM. Da würde ich auch nicht groß drüber lamentieren, sondern mich vorsichtig spielerisch nähern.
Wenn sie gern die Kontrolle hat, vielleicht würde sie gern mal deine Domina spielen, dich fesseln und dabei was cooles aus Lack tragen, wenn sie sich nicht gern nackt zeigt?

W,48
 
  • #32
Vielen Dank für Deine Antwort. Ich bin kein Modeltyp und auch kein Durchschnittstyp, ich bin korpulent -aber das schon immer, ich habe mich körperlich im Vergleich zum Kennenlernzeitpunkt nicht verändert. Ich persönlich finde mich sexuell attraktiv wahr und verhalte mich auch als Mann und nicht als Kumpel. Es hat sich nur eins verändert: es geht ihr vom Lebensstandard her jetzt deutlich besser als früher und auch im Fall einer Trennung würde es ihr wieder schlechter gehen. Je besser es ihr vom Lebensstandard her geht, desto öfter kommen die egoistischen Züge zum Vorschein.
 
  • #33
Je besser es ihr vom Lebensstandard her geht, desto öfter kommen die egoistischen Züge zum Vorschein.
Das klingt insgesamt gar nicht gut.

Man könnte meinen, sie ist weniger an dir interessiert, als am guten Lebensstandard.

Wenn ihr Sexleben vorher viel lebhafter war, liegt es vielleicht doch auch an der Attraktivität? Weißt du wie deine Vorgänger optisch aussahen?

Ich meine, korpulent kann ja vieles sein und kommt auch darauf an, wie es verteilt ist. Da musst du selbst selbstkritisch beurteilen.

Nur weils schon immer so war heißt im Umkehrschluss nicht, dass sie es besonders attraktiv findet.

Tatsachen wie kein Sex sprechen da ja eine deutliche Sprache, auch wenn verbal was anderes behauptet wird.

Aber Geld allein macht eben auch nicht sexuell attraktiv. Geldgierige Frauen wissen das Thema zu umgehen.

Ich habe viele gut verdienende Männer als Single kennengelernt. Aber keinen fand ich nur annähernd des Geldes wegen körperlich und sexuell attraktiv. Entweder er gefiel mir oder eben nicht. Den besten Sex hatte ich damals mit einem dauerpleiten Selbständigen, der aber vor allem mein Hirn gev... hat 😄

Andererseits kann es auch sein dass du eine gewisse Erwartungshaltung transportierst. Du zahlst und willst Ansprüche anmelden. Die Frau fühlt sich gekauft und weiss insgeheim, dass sie sich verkauft.
Das wiederum führt ggf zu einer gewissen Verachtung sich selbst und dir gegenüber und zu Egoismus.

Aber das gute ist ja, dass du die Sache mit dem Gewicht selbst in der Hand hast.

Das kannst du ausprobieren, ob der Sex besser wird, wenn du schlanker wirst.

Und ein gesundes Gewicht zu halten ist ja nie eine Fehlinvestition 😉
 
  • #34
Wie geht es denn dann für euch zusammen, dass sie in den Jahren bevor wir uns kannten (2016-2019) regelmässig und oft Sex hat ( auch ONS und mehrmals in einer Nacht) und auch in der Ehe mit ihrem Exmann zumindest einmal in der Woche Sex hatte, obwohl sie ihren Ex nicht sonderlich sexuell anziehend fand und der Sex mit mir toll wäre und ich trotz Allem so selten welchen habe?
Was sagt sie denn, wenn du sie danach fragst? Dafür müsste sie doch eine Erklärung haben.


ihr meine Bedürfnisse nicht allzu wichtig scheinen
Das sehe ich als großes Problem an. Wenn man ein Paar ist und bleiben will, dann ist es m. E. unabdingbar, die Bedürfnisse des anderen wichtig zu nehmen und um eine Lösung bemüht zu sein. Denn wenn einer mit einem Beziehungsthema ein Probiem hat (und das ist ja bei Unzufriedenheit mit dem Sex definitiv der Fall), dann hat automatisch auch der andere ein Problem, d.h. man muss es als gemeinsames Problem begreifen, das es auch gemeinsam zu lösen gilt. Ich glaube, das zu verstehen ist wahnsinnig wichtig.
w45
 
  • #35
Hmm...vielleicht passt ihr wirklich etwas nicht an Dir. Und sie traut es nicht Dir das zu sagen, weil es Dich verletzen könnte. Geruch, Bauchansatz, zu dünn, zu dick, mag nicht wie Du küsst oder was weiss ich.
Ein anderer Mann ist nicht im Spiel?
 
  • #36
Das klingt insgesamt gar nicht gut.

Man könnte meinen, sie ist weniger an dir interessiert, als am guten Lebensstandard.

Wenn ihr Sexleben vorher viel lebhafter war, liegt es vielleicht doch auch an der Attraktivität? Weißt du wie deine Vorgänger optisch aussahen?

Ich meine, korpulent kann ja vieles sein und kommt auch darauf an, wie es verteilt ist. Da musst du selbst selbstkritisch beurteilen.

Nur weils schon immer so war heißt im Umkehrschluss nicht, dass sie es besonders attraktiv findet.

Tatsachen wie kein Sex sprechen da ja eine deutliche Sprache, auch wenn verbal was anderes behauptet wird.

Aber Geld allein macht eben auch nicht sexuell attraktiv.

Andererseits kann es auch sein dass du eine gewisse Erwartungshaltung transportierst. Du zahlst und willst Ansprüche anmelden. Die Frau fühlt sich gekauft und weiss insgeheim, dass sie sich verkauft.
Das wiederum führt ggf zu einer gewissen Verachtung sich selbst und dir gegenüber und zu Egoismus.
Vielen Dank für Deine Antwort.

Deine Vermutung, es liegt an der fehlenden Attraktivität, ist aus meiner Sicht die wahrscheinlichste.

Vom ersten Tag an waren wir, so jedenfalls meinte ich bisher, in einer offenen und ehrlichen Kommunikation auf Augenhöhe. Dies, betonte sie immer wieder, sei ihr auch besonders wichtig. Natürlich habe ich in den Jahren bereits mehrmals mit ihr darüber gesprochen und nie ihr auch nur ansatzweise vermittelt, dass ich Ansprüche oder ähnliches stelle. Mein Ansatz war immer und ist es noch.herauszufinden. an was es liegen könnte und was ICH tun könne, damit sich die Situation bessert. Immer sagte sie mir, es läge nicht an mir und auch nicht an meinem Körper, da sie mich so lieben würde wie ich bin. Dies war mir immer sehr wichtig, da ich das als Fundament der Beziehung ansehe. Und jetzt feststellen zu müssen, dass sie mir nicht die Wahrheit gesagt hat und es immer noch nicht tut. Ich persönlic finde dieses Verhalten äußerst unfair und gemein mir gegenüber. Da ich dieses Verhalten bereits in der Singlezeit erlebt habe, bin ich da verständlicherweise sensibel.
Warum kann man nicht einfach die Wahrheit sagen? Das ist doch viel besser als später mit den Konsequenzen legen zu müssen, oder? Oder wiegt der persönliche, egoistische Nutzen aus der Beziehung so viel mehr?

Ja, ich bin korpulent und das auch schon immer. Die vorherigen Partner waren alle ca.19-12 Jahre älter ( also meistens Beginn des Rentenalters) und schlank. Offensichtlich zählen hier auch wieder die inneren Werte nicht.
 
  • #37
Hmm...vielleicht passt ihr wirklich etwas nicht an Dir. Und sie traut es nicht Dir das zu sagen, weil es Dich verletzen könnte. Geruch, Bauchansatz, zu dünn, zu dick, mag nicht wie Du küsst oder was weiss ich.
Ein anderer Mann ist nicht im Spiel?
Das ist, aus meiner Sicht die wahrscheinlichste Option. Nur, sie hat mich so schon kennengelernt und ich habe mich nicht verändert. Dann hätte sie doch auch fair zu mir sein können, oder?
Sie kennt einen verheirateten Mann , mit dem sie nichts anfangen wolle und da seien sich beide einig, jedoch chattet sie jeden Tag intensiv mit ihm, wenn er anruft, dann telefonieren die beiden, egal ob Feiertag ist oder wir gerade beim Essen sind. Dies erscheint mir merkwürdig. Sie will ihn immer zu uns einladen, er könne ja, wenn ich arbeiten bin, beim Renovieren helfen. Das ist aus meiner Sicht noch merkwürdiger und ich hab mich da bisher immer quergestellt. Denn ich habe Angst, damit den Anderen in mein Bett einzuladen, dass er mit meiner Freundin schläft. Sie versteht mich nicht und sagt, dass sie definitiv nichts miteinander haben werden.
 
  • #38
Was sagt sie denn, wenn du sie danach fragst? Dafür müsste sie doch eine Erklärung haben.
Das habe ich natürlich gemacht. Nein, es liegt ihrer Meinung nach definitiv nicht an mir, es läge an ihr, da sie sich in ihrem Körper nicht wohlfühle. Wir beide haben uns seit unseres Kennenlernenens körperlich nicht verändert…
Den Sex früher hätte sie benutzt, um sich Liebe mit Sex zu erkaufen und hätte sich dabei schlecht gefühlt. Bei mir wäre es das erste Mal anders. Das ist positiv für sie, aber freuen kann ich mich gerade nicht darüber.
 
  • #39
Ich weiß nicht ob ich die richtigen Worte finde aber man kann auch auf "aufregenden" Sex gepolt sein.
Aufregend weil man sich aufregt und nicht Richtung Fetisch gemeint...eher Richtung Versöhnungssex.
Was in den Threads hier oft vorkommt, ist zb die Verzweiflung mit jemandem zusammen zu sein, der ein starkes Nähe und Distanzverhalten zeigt,
mal ist jemand lieb und dann wird man weggeschoben.
Da ich es selbst erlebt habe, kann ich sagen, dass das zu einem Dauercocktail von extrem Gefühlen führt....ganz unten und weit oben.
Und es ist sehr anregend für die Libido zumal es sich anfühlt wie: er will mich doch.
Viele die in einer für sich toxischen Beziehung waren, wollen so etwas nie mehr erleben, dennoch fällt es schwer, eine ruhige schöne Beziehung als positiv Aufregend zu fühlen.

So kann es sein, dass sie mit Dir wirklich gefunden hat, was sie sich immer gewünscht hat aber ihre Erotik, vorher verbunden mit emotionaler Achterbahn, da noch nicht "anspringt".
 
  • #40
Hallo Otto13158,
Deine Freundin erscheint mir extrem manipulativ und ich tippe mal, sie gehört zu den Menschen die in einer Beziehung versuchen, den eigenen Aufwand so gering wie möglich zu halten und den maximalen « Ertrag » für sich zu erzielen. So lange bis sich was in ihren Augen « Lohnenswerteres » findet. Im Grunde Deines Herzens weisst Du das auch, aber sie hat zielsicher Deinen wunden Punkt erkannt und Dir genau das erzählt was Dich triggert und was Du gerne hören wolltest. Ich wette, nichts von dem was sie über ihr führeres Sexualleben erzählt hat entspricht wirklich der Wahrheit. Solche Charaktere ändern sich nicht. Sie nutzt Dich aus. Mit Liebe und echter Zuneigung hat ihr Verhalten Dir gegenüber nichts zu tun. Drohe ihr mit Trennung und ich wette Sie wird Dir temporär entgegen kommen, der verheiratete Mann ist ja nicht wirklich eine Option .. und sie wird ja auch nicht jünger und attraktiver. Aber willst Du mit dem Gedanken leben, dass Du nur Mittel zum Zweck bist und sie aus Berechnung mit Dir schläft und sich jedesmal überwinden muss, bzw. Dich als Dildo benutzt, wenn sie gerade Lust hat? Trenn Dich und nimm die Trennung als Anlass etwas in Deinem Leben zu verändern, vielleicht auch das Problem Deiner Korpulenz anzugehen, nicht für jemanden anderes.. sondern ganz alleine für Dich. Ich wünsche Dir viel Kraft und den Mut für einen Neuanfang.
 
  • #41
Und jetzt feststellen zu müssen, dass sie mir nicht die Wahrheit gesagt hat und es immer noch nicht tut. Ich persönlic finde dieses Verhalten äußerst unfair und gemein mir gegenüber.
Naja. Ob du ihr glaubst oder nicht, das musst du selbst wissen. Ich konnte jetzt aus dem, was du von ihren Äußerungen erzählt hast, nicht schließen, dass sie dich anlügt.

jedoch chattet sie jeden Tag intensiv mit ihm, wenn er anruft, dann telefonieren die beiden, egal ob Feiertag ist oder wir gerade beim Essen sind
Worüber chatten und reden sie denn — weißt du das?

Sie versteht mich nicht und sagt, dass sie definitiv nichts miteinander haben werden.
Dann könnt ihr ja mal zu dritt Kaffeetrinken.
w45
 
  • #42
Ich finde es nicht gut, wie sie mit dir umgeht. Sie windet sich und schlängelt sich um die wichtigen Themen herum.
Vielleicht dachte sie, mit dir ist es wirklich anders und fällt jetzt in ihr altes Verhalten zurück. Könnte es sein, dass sie gemerkt hat, dass von ihrer Seite doch nicht genug Anziehung da ist und der Sex eben doch nicht so gut, wie erst erhofft? Da ist es schwer, den Rückzieher zu machen, wenn man den anderen nicht verletzen will. Dass sie das dennoch durch ihr Rumgehampel tut, ist eine andere Sache. Sie hält dich mit ihren Aussagen hin, gerade so viel, dass du bei der Stange bleibst.
Den neuen Typen versucht sie sich schon ins Umfeld einzuschleusen. Ich würde den Kontakt nicht dulden, schon gar nicht in der eigenen Wohnung, wenn du nicht da bist.
Wenn der Neue anbeißt und sie auf Dauer will, könnte sie morgen schon weg sein.
Ich würde mir an deiner Stelle schon überlegen, ob dir das, was du von ihr bekommst, genügt und eine Trennung erwägen.
Natürlich erhöhen sich die Chancen auf Partnerfindung, wenn man an seiner äußeren Attraktivität arbeitet. Aber das weißt du ja auch selbst.
 
  • #43
Sie kennt einen verheirateten Mann , mit dem sie nichts anfangen wolle und da seien sich beide einig, jedoch chattet sie jeden Tag intensiv mit ihm, wenn er anruft, dann telefonieren die beiden, egal ob Feiertag ist oder wir gerade beim Essen sind
Sorry, das geht gar nicht.
Sie gibt ihm Priorität.
Ich denke, du bist für sie die sichere Bank, das wars dann aber auch.
Das fängt an, ein Dreieck zu werden.
 
  • #44
es liegt ihrer Meinung nach definitiv nicht an mir, es läge an ihr, da sie sich in ihrem Körper nicht wohlfühle. Wir beide haben uns seit unseres Kennenlernenens körperlich nicht verändert…
Den Sex früher hätte sie benutzt, um sich Liebe mit Sex zu erkaufen und hätte sich dabei schlecht gefühlt. Bei mir wäre es das erste Mal anders.
Lieber Otto,

DAS ist DIE WAHRHEIT!!!!! Es hat definitiv NICHTS mit Dir zu tun, weshalb Deine Frau so wenig Lust auf Sex hat! Es hat alleine etwas mit ihr selbst zu tun. Betrifft Dich aber natürlich heftig.

Ihr reicht sechs Mal im Jahr Sex. Vermutlich würde ihr auch viel weniger ausreichen, nur macht sie diese sechs Mal eben Dir zuliebe mit.

Den Sex mit ihrem Ex und den anderen Zwischen-Männern hat sie zwar häufiger stattfinden lassen, dabei aber keine (große) Lust empfunden, ihn nur als Mittel zum Zweck eingesetzt. Sie vertraut Dir mittlerweile so weit, dass sie sich recht sicher zu sein scheint, dass Du sie trotz des weniges Sex weder verlassen noch verurteilen wirst.

Otto, um es deutlich zu sagen: Sie machts nichts falsch. Und auch Du machst nichts falsch. Es passt (sexuell) eben nicht zwischen Euch. Das ist bei SEHR VIELEN Paaren so. Ja, und nun musst Du entscheiden, ob Du lieber mit ihr in einer eher Sex-losen Beziehung bleiben möchtest, sie lieber verlassen wirst oder ob es vielleicht noch eine dritte Möglichkeit (offene Beziehung, in der Du außer-Beziehungs-Sex mit anderen Frauen haben wirst) geben könnte. Für letzteres: Es gibt auch unbefriedigte Ehe-Frauen, die neben ihrer Ehe auf Sex mit Dir Lust haben, es gibt Prostituierte, es gibt Swinger-Clubs oder Sex-Partys.

Und, bitte nehm Dein absolut berechtigtes Bedürfnis nach (viel mehr) Sex ernst! Du selbst musst dies vehement vertreten, es wird sonst niemand für Dich tun (können)!
 
  • #45
Das habe ich natürlich gemacht. Nein, es liegt ihrer Meinung nach definitiv nicht an mir, es läge an ihr, da sie sich in ihrem Körper nicht wohlfühle. Wir beide haben uns seit unseres Kennenlernenens körperlich nicht verändert…
Den Sex früher hätte sie benutzt, um sich Liebe mit Sex zu erkaufen und hätte sich dabei schlecht gefühlt. Bei mir wäre es das erste Mal anders. Das ist positiv für sie, aber freuen kann ich mich gerade nicht darüber.
Ich würde @yellow bee zustimmen. Eigentlich ist es dann fast schon ein Kompliment an dich, dass sie mit dir keinen Sex will, denn sie fühlt sich in eurer Beziehung so sicher und gut, dass sie Liebe und Partnerschaft nicht meint mit Sex erkaufen zu müssen -- wie früher immer. Nur weil sie früher oft Sex hatte, heißt das nicht, dass sie den häufigen Sex selbst wollte oder brauchte. Vermutlich hat sie selbst natürlicherweise keinen so ausgeprägten Sexualtrieb, aber dachte früher, die Männer verlassen sie, wenn sie nicht mitmacht, also hat sie sich verstellt und überwunden. Bei dir dagegen kann sie jetzt endlich entspannt sie selbst sein, weil du bisher keinen Druck gemacht hast, sondern sie auch so zu lieben schienst, unabhängig vom Sex. Von außen könnte man auch sagen, jetzt, wo sie endlich einen Mann sicher hat, lässt sie sich gehen und gibt sich keine Mühe mehr. Netter formuliert und aus einer anderen Sichtweise betrachtet ist es aber so, dass sie endlich entspannen und sie selbst sein kann, endlich auf ihre eigenen Bedürfnisse achtet. Du bist der erste Mann, mit dem sie ganz sie selbst sein kann.
w26
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #46
Sie kennt einen verheirateten Mann , mit dem sie nichts anfangen wolle und da seien sich beide einig, jedoch chattet sie jeden Tag intensiv mit ihm, wenn er anruft, dann telefonieren die beiden, egal ob Feiertag ist oder wir gerade beim Essen sind. Dies erscheint mir merkwürdig.
Warum schreibst du das jetzt erst?
Seit wann gibt es den Mann?
Was erwartest du denn hier für einen Rat?
Du bewertest euren Sex: zu selten und schlecht für dich.
Du siehst einen Konkurrenten, der angeblich keiner ist.
Du traust den Worten deiner Frau nicht.

Was würdest du denn einem guten Freund raten?

Ich würde folgendes raten:
Lade ihn und seine Frau ein zu euch zu kommen. Beobachte den Umgang aller miteinander. Dann sag allen Anwesenden ehrlich, dass du diese Freundschaft nticht billigen wirst, in dieser Art.
Je nach Reaktion entscheide, ob du überhaupt einen Kontakt zu diesem Menschen willst.

in einer anderen Situation sagst du ihr,
Das du euren Sex so nicht schätzen kannst.

Wenn sie nach dem Sex schlafen will und du das nicht magst, lass sie das wissen.
Wenn es ihr egal ist, dann geh raus. Rede nicht mehr mit ihr, bis sie sich entschuldigt.
Was willst du denn in einer Beziehung mit einer Frau, die offensichtlich keinen Respekt vor dir und deinem Herz?

Entweder hat sie keine Ahnung, wie es dir geht, dann gibt es eine Chance, denn sie muss es wissen.
Zeigst du ihr nicht, wie schlecht es dir damit geht?
Oder sie weiß es und es ist ihr egal.
Dann bleibt dir nur die Trennung, wenn du dir selbst wichtig bist.

Mir ist nicht klar , wieso einige hier, die Frau so verteidigen/ erklären.
Selbst wenn sie ihre eigene gesunde Sexualität lebt, sie hat keinen Dildo, sondern einen Partner an ihrer Seite.
Also was soll das? Nach der eigenen Befriedigung einfach schlafen und den anderen hängen lassen? Das ist ok? Echt jetzt?


Von dieser Freundschaft zu einem verheirateten Mann mal ganz abgesehen.

Eigentlich ist es dann fast schon ein Kompliment an dich, dass sie mit dir keinen Sex will,
Auf derartige Komplimente könnte ich in dem Setting, als Betroffener, dankend verzichten.
 
  • #47
Mir ist nicht klar , wieso einige hier, die Frau so verteidigen/ erklären.
Selbst wenn sie ihre eigene gesunde Sexualität lebt, sie hat keinen Dildo, sondern einen Partner an ihrer Seite.
Eben. Am Anfang gabs häufig Sex.
Seine Bedürfnisse sund unwichtig und er soll sich alles rausschwitzen?
Warum schreibst du das jetzt erst?
Seit wann gibt es den Mann?
Was erwartest du denn hier für einen Rat?
Du bewertest euren Sex: zu selten und schlecht für dich.
Du siehst einen Konkurrenten, der angeblich keiner ist.
Du traust den Worten deiner Frau nicht
Verstehe ich auch nicht, warum das hier niemand interessiert. Sogar beim Essen gibt sie ihm Vorrang?
Die beiden haben ständig Kontakt?
Zumindest ist das eine starke emotionale Verbindung.
 
  • #48
Ich würde @yellow bee zustimmen. Eigentlich ist es dann fast schon ein Kompliment an dich, dass sie mit dir keinen Sex will, denn sie fühlt sich in eurer Beziehung so sicher und gut, dass sie Liebe und Partnerschaft nicht meint mit Sex erkaufen zu müssen -- wie früher immer. Nur weil sie früher oft Sex hatte, heißt das nicht, dass sie den häufigen Sex selbst wollte oder brauchte. Vermutlich hat sie selbst natürlicherweise keinen so ausgeprägten Sexualtrieb, aber dachte früher, die Männer verlassen sie, wenn sie nicht mitmacht, also hat sie sich verstellt und überwunden. Bei dir dagegen kann sie jetzt endlich entspannt sie selbst sein, weil du bisher keinen Druck gemacht hast, sondern sie auch so zu lieben schienst, unabhängig vom Sex. Von außen könnte man auch sagen, jetzt, wo sie endlich einen Mann sicher hat, lässt sie sich gehen und gibt sich keine Mühe mehr. Netter formuliert und aus einer anderen Sichtweise betrachtet ist es aber so, dass sie endlich entspannen und sie selbst sein kann, endlich auf ihre eigenen Bedürfnisse achtet. Du bist der erste Mann, mit dem sie ganz sie selbst sein kann.
w26
Sie sagt selbst, dass sie das erste Mal in einer Beziehung angekommen ist und sich sicher und geborgen fühlt, mit einem Mann an ihrer Seite. von dem sie weiß, dass er sie aufrichtig liebt, wie sie ist. Das gerade macht es ja für mich so schwer, einerseits liebe ich sie wirklich aufrichtig und wir haben abseits des Sex eine sehr schöne Beziehung. Ich möchte da auch keine andere Beziehung haben. Auf der anderen Seite machte sie insbesondere während des Kennenlernens den Eindruck einer sexuell sehr aufgeschlossenen Frau, die Sex sehr mag und auch braucht. Wenn dem so ist und sie mit den anderen Männern nur Sex als Mittel zum Zweck hatte, dann habe ich also auf der einen Seite aus meiner Sicht eine tolle Frau gefunden und auf der anderen Seite aufgrund der Tatsache, dass sie mit mir glücklich ist, das Problem, dass ich deswegen keinen Sex mehr habe und auch aktuell in einer Zwickmühle stecke, nämlich zum Einen die Beziehung durch Fremdgehen nicht opfern zu wollen und auf der anderen Seite bin ich auch nur ein Mann mit Bedürfnissen, die sich nicht auf Dauer unterdrücken lassen. Also was bleibt als Lösung? Dauerhafter SB-Service trotz Beziehung?
 
  • #49
Auf der anderen Seite machte sie insbesondere während des Kennenlernens den Eindruck einer sexuell sehr aufgeschlossenen Frau, die Sex sehr mag und auch braucht. Wenn dem so ist und sie mit den anderen Männern nur Sex als Mittel zum
Naja, dass hiesse aber, dass sie dir am Anfang die sexuell aufgeschlossene Frau vorgespielt haben kann.
Hätte es bereits am Anfang wenig bis keinen Sex gegeben, wäret ihr vermutlich nicht zusammengekommen...
 
  • #51
wir haben abseits des Sex eine sehr schöne Beziehung. Ich möchte da auch keine andere Beziehung haben
hm ein Widerspruch zu:
Sie kennt einen verheirateten Mann , mit dem sie nichts anfangen wolle und da seien sich beide einig, jedoch chattet sie jeden Tag intensiv mit ihm, wenn er anruft, dann telefonieren die beiden, egal ob Feiertag ist oder wir gerade beim Essen sind.
Das ist eine schöne Beziehung? Ein anderer Mann, mit dem sie stundenlang schwätzt, obwohl ihr gerade beim Essen seid?
Und du willst keine andere Beziehung? Lies mal deine Worte:
aber auf der anderen Seite kann ich mit dem jetzigen Zustand in Sachen Sex nicht leben.
und ihr meine Bedürfnisse nicht allzu wichtig scheinen.

Du fühlst dich veralbert von ihr. Sie hüllt dich in warme Worte. Doch was sind ihre Taten? In dir ist Zweifel denn du weißt:
Es hat sich nur eins verändert: es geht ihr vom Lebensstandard her jetzt deutlich besser als früher und auch im Fall einer Trennung würde es ihr wieder schlechter gehen.
Oder wiegt der persönliche, egoistische Nutzen aus der Beziehung so viel mehr?

Also mein persönliches Fazit hier ist eher negativ.
Ich denke, du willst nicht wahrhaben, was du siehst und fühlst.
Sag dir selbst mal folgende Worte: " Ich bin es wert geliebt zu werden" Was macht das mit dir? Wirst du traurig? Wenn ja, dann weil du es nicht fühlst.
Nicht hier in dieser Beziehung, nicht jetzt.
Du willst wissen, ob es eine Chance gibt?
Ja, wenn du die Augen aufmachst und dir und ihr die Chance gibts, diese Lügerei zu beenden.
Wenn sie dich liebt muss sie in Bewegung kommen, sonst bist du weg. Das solltest du ihr klar machen.



Alles Gute
 
  • #52
Ich würde @yellow bee zustimmen. Eigentlich ist es dann fast schon ein Kompliment an dich, dass sie mit dir keinen Sex will, denn sie fühlt sich in eurer Beziehung so sicher und gut, dass sie Liebe und Partnerschaft nicht meint mit Sex erkaufen zu müssen -- wie früher immer. Nur weil sie früher oft Sex hatte, heißt das nicht, dass sie den häufigen Sex selbst wollte oder brauchte. Vermutlich hat sie selbst natürlicherweise keinen so ausgeprägten Sexualtrieb, aber dachte früher, die Männer verlassen sie, wenn sie nicht mitmacht, also hat sie sich verstellt und überwunden. Bei dir dagegen kann sie jetzt endlich entspannt sie selbst sein, weil du bisher keinen Druck gemacht hast, sondern sie auch so zu lieben schienst, unabhängig vom Sex. Von außen könnte man auch sagen, jetzt, wo sie endlich einen Mann sicher hat, lässt sie sich gehen und gibt sich keine Mühe mehr. Netter formuliert und aus einer anderen Sichtweise betrachtet ist es aber so, dass sie endlich entspannen und sie selbst sein kann, endlich auf ihre eigenen Bedürfnisse achtet. Du bist der erste Mann, mit dem sie ganz sie selbst sein kann.
w26
Vielen Dank für Eure Antworten. Was bleibt am Ende für mich übrig? Ich bin der Mann in einer bis auf den Sex glücklichen Beziehung, bei dem meine Freundin angekommen ist und so sein kann wie sie ist, ich keinen Preis für meine Liebe verlange, mit dem sie glücklich ist. Eine Beziehung, in der es keinen Sex gibt und mur auch im Kennenlernen was anderes erzählt wurde in der Annahme, ich sei wie die anderen da draussen. Es bleibt die Erkenntnis, dass, willst du eine tolle Beziehung mit Sex führen, darfst du nicht nett sein. Getreu dem Motto: Bist so lieb und nett, gehst du mit keiner Frau ins Bett. Liebe Frauen: Was wollt ihr eigentlich?
 
  • #53
Es bleibt die Erkenntnis, dass, willst du eine tolle Beziehung mit Sex führen, darfst du nicht nett sein.
?
Das ist deine Erkenntnis?
Weisst was, Otto:
Mach was du willst.
Es tut mir leid hier überhaupt so viel geschrieben zu haben.
Zeitverschwendung.


Warum schreibe ich hier? Um jemanden zu helfen.
Scheint deinem Fall nicht möglich. Sorry
 
  • #54
Oh man FS dann mach halt weiter wie bisher! Du willst doch gar keine Veränderung! Aber dann hör auch auf dich hier über sie zu beschweren! Bin ich froh nur für diesen Beitrag hier Zeit genommen zu haben. Manche WOLLEN nicht. Alles klar! 🤷‍♀️
 
  • #55
Vielen Dank für Eure Antworten. Was bleibt am Ende für mich übrig? Ich bin der Mann in einer bis auf den Sex glücklichen Beziehung, bei dem meine Freundin angekommen ist und so sein kann wie sie ist, ich keinen Preis für meine Liebe verlange, mit dem sie glücklich ist.
Hallo Otto, nur du alleine musst wissen, was für dich richtig ist, alles andere ist unwichtig!
Eine Beziehung, in der es keinen Sex gibt und mur auch im Kennenlernen was anderes erzählt wurde in der Annahme, ich sei wie die anderen da draussen. Es bleibt die Erkenntnis, dass, willst du eine tolle Beziehung mit Sex führen, darfst du nicht nett sein. Getreu dem Motto: Bist so lieb und nett, gehst du mit keiner Frau ins Bett. Liebe Frauen: Was wollt ihr eigentlich?
Deine Beziehung ist für dich nicht stimmig, also solltest du was ändern, ohne Rücksicht auf andere zu nehmen, denn andere machen das auch nicht, ausschließlich für dich, Punkt.
 
  • #56
Es hat keiner gesagt, dass Du in einer Beziehung bleiben musst, wo es zuwenig Sex für Dich gibt.
Mir ging es zb um den Punkt: das sie Dich ggf verarscht.
Und das muss es eben nicht sein...
 
  • #57
Es bleibt die Erkenntnis, dass, willst du eine tolle Beziehung mit Sex führen, darfst du nicht nett sein. Getreu dem Motto: Bist so lieb und nett, gehst du mit keiner Frau ins Bett. Liebe Frauen: Was wollt ihr eigentlich?
Lieber Otto, ein Mann muss - zumindest für mich - authentisch sein. Und die Stärke besitzen, für sich und seine Wünsche einzustehen, zu kämpfen und gegebenenfalls mich auch verlassen, wenn es für ihn einfach nicht passt.

Alles Liebe Dir!

Du hast ein gutes (Beziehungs-)Leben verdient. Mit viel und leidenschaftlichem Sex! Und eine Frau, die Dich begehrt!
 
  • #58
Ältere Menschen haben nun mal mit körperlichen bzw. gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, da rückt Sex in den Hintergrund. Und mit 49 hat sie nun mal auch schon gelebt und die wilde Zeit hinter sich gelassen - zum Glück. Mit 49 sollte keiner mehr so leben wie mit 35, sonst hieße es, man hat was verpasst. Man darf mit fast 50 also durchaus ruhiger werden und sollte es auch, wenn man eine beständige Beziehung aufbauen will.

Sex ist kein Garant für eine lange Beziehung, deswegen ging es mit den anderen auch auseinander.

Da es an dir nagt und du offenbar zu jung bist, um auf den Sex zu verzichten, wird das über kurz oder lang zur Trennung führen. Besser wird es nicht.

Du wirst dich mutig einem Gespräch stellen müssen, dass dir das Problem groß zu schaffen macht. Damit sie weiß, woran sie mit dir ist und dir eine Lösung vorschlägt. Evtl. sieht sie ein, dass du mehr Sex brauchst, und ihr arbeitet dann entweder daran oder sie muss einsehen, dass sie dich freigeben muss.
Denn die Regel gilt: Solange man die Schikanen des Partners mit macht, empfindet er es als OK und dass dir das so gefällt. Du kannst dich dann nicht beschweren. Also ein ernstes Gespräch suchen!
 
Top