G

Gast

Gast
  • #1

Ist es peinlich mit 19 Ferrari zu fahren?

Ich mach's kurz und knackig: Ich bin Profisportler, verdiene sehr viel Geld und bin absoluter Ferrari Fan. Würde mir gerne einen zulegen, aber ist es nicht peinlich bzw. zu dekadent mit 19 einen Ferrari zu fahren? Bitte mit Begründung.

Normalerweise frage ich da eher mein Umfeld, aber über Geld spricht man bekanntlich nicht - anonym ist's ganz ok....
 
G

Gast

Gast
  • #2
War früher ebenfalls einmal gutverdienender Sportler! Ferrari fahren kam mir nie in Sinn. Gibt andere tolle Autos - die weniger kosten und ein gewisses Understatement haben. Sportler promoten auch ein gewisses Image...hast du schon ein solches? Die Wieses, Özils und Podolskis gibt es schon zu hauf!

Sieh lieber zu, einen tollen Sponsor in diesem Bereich zu finden..

Bedenke, auch mit 19 Jahren: Man(n) kann im Leben jeden EUR nur einmal ausgeben! :)
 
G

Gast

Gast
  • #3
Als Profisportler wird ja allen klar sein, was du verdienst. Wieso sollte man sich dann nicht auch nen Ferrari gönnen, wenn es dein Traumauto ist und es dir finanziell nicht weh tut?!
w26
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich finde es nicht dekadent.
Wir alle haben doch Träume und Wünsche.
Wenn du dir dein Traumauto jetzt leisten kannst dann kauf es dir und genieße es.
In meiner Stadt fahren viele Menschen solche Flitzer und unglücklich wirkt dabei keiner.
Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit deinem Auto und die Kraft ggf. Neid und Missgunst deiner Mitmenschen aushalten zu können.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ist das eine Fakefrage?
Warum fragst du hier als m/19?
Ich glaube nicht, dass diese Frage echt ist und lass mich deshalb auch nicht darauf ein! Du kommst mir also nicht glaubwürdig rüber! Meine Intuition ohne Neidgedanke sagt mir das, merkst du was? Genau deshalb ist es umso mehr peinlich, so was hier loszulassen! m/38
 
G

Gast

Gast
  • #6
Hallo,
es macht tatsächlich keinen guten Eindruck, wenn du so jung einen Ferrari fährst. Mit 19 kann man grad mal so Auto fahren.
Als Profisportler erwarten die Leute auch von dir, dass du ein bodenständiger Typ bist. Die Leute zahlen viel Geld, um dich zu sehen. Sie erwarten, dass du alles tust, um fit zu bleiben.
Ein Ferrari erweckt den Anschein, dass du eher der Partytyp bist, der meint, dass ihm alles zufällt.

Siehe Balotelli, Arnautovic etc. Möchtest du so wahrgenommen werden?

Fahre doch erstmal Audi oder BMW. Reicht doch auch.

Du kannst zwar argumentieren, das es dein Leben ist, aber als Sportler bist du eben auch ein Teil der Öffentlichkeit. Und Sponsoren lockst du nicht an, wenn du das Image eines Partytypen hast, der vielleicht sogar seinen Ferrari an die Wand gefahren hat. Bild macht gerne aus einer kleinen Delle einen Totalschaden.
 
  • #7
Der einzige Anfangzwanziger, den ich kenne, der Ferrari fuhr (als Fünft- oder Siebentauto), sitzt jetzt im Knast, weil er Leute mit Immobilien betrogen hat. Soviel zum Image von jungen Ferrarifahrern.
Du wirst als Profi nicht ewig dein Geld mit deinem Körper verdienen können. Ob du jemals in einem anderen Beruf so erfolgreich sein wirst, ist sehr ungewiss. Ich habe beruflich viel mit Jungstars zu tun gehabt, die schnell viel Geld verdient haben. Spaß haben und sich Wünsche erfüllen ist das eine, das missgönne ich dir nicht, aber sei dir klar darüber, dass du sehr wahrscheinlich in 10-15 Jahren auf unterem Normalo-Level lebst, wenn du das Geld so ausgibst. Back to the Roots fällt vielen schwer.
 
  • #8
Yolo!
Mir selbst allerdings wäre so ein Ding in jedem Alter peinlich. Aber: Die Geschmäcker sind verschieden. Wenn du die Möglichkeit hast, zu tun, was du willst, dann solltest du es tun!
 
G

Gast

Gast
  • #9
Lieber FS

ich (w) bin in deinem Alter sehr begeistert 911 gefahren.
Ferrari oder Maserati oder Bugatti usw. wäre mir zu sehr nach verhinderter Formel-1-Traum und Möchtegern erschienen. Der 911er war gebraucht von einem guten Freund abgekauft. So kam es dazu. War rückblickend das schönste Fahrerlebnis.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ja, es ist meiner Meinung nach wirklich dekadent und im negativen Sinn "neureich" ( mit 19 !).
Ich würde Dir eher davon abraten - es gibt stilvollere Arten, " Spass" mit seinem Geld zu haben.
w39, aus wohlhabenden Kreisen
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich finde es zwar total schwachsinnig, dekadent und weltfremd, solch ein Auto zu fahren, ABER es geht weder um meine Meinung und auch nicht um die Meinung anderer.
Je früher du folgendes verinnerlichst desto besser:

Es ist DEIN Leben!
Du hast nur EIN Leben!
Nur EIN EINZIGES MAL!

Wenn DU dir dieses Auto kaufen möchtest,und es auch kannst, dann mach es!

M32
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ich hatte mit 24 ein Millionenvermögen geerbt und mir auch ein auffälliges teures Auto gekauft. Mir war das aber tatsächlich zu peinlich - und hatte es nach 3 Jahren wieder verkauft. Bin kaum damit gefahren. Heute fahre ich übrigens gar kein Auto mehr, da ich mitten in einer Großstadt wohne wo man kein Auto braucht. Reichtum zu zeigen ist zudem gefährlich. Das Finanzamt erfährt solche Sachen und man gerät automatisch unter Generalverdacht. Ich lebe heute völlig unauffällig und zurückgezogen in der Schweiz (Zürich).
 
  • #13
Nen Klassiker als Liebhaber Auto. Oh ja! Den dann noch selbst pflegen und gediegene Ausfahrten machen.

Die modernen lauten, schneller, weiter, aggressiver, hirnloser Teile? Nee!
Die kannste dir, wann immer, einfach mieten und das Fahrgefühl geniessen, aber was willste mit so einem in der Garage? Geldverschwendung. Es sei denn, du brauchst den tatsächlich zum täglichen einkaufen und zum Vorfahren beim Italiener für ne Tüte Eis und ein bisschen Aufmerksamkeit.

Klingt vielleicht blöd, aber hast du als Profi keinen Image Berater? Coach? Agenten?
 
  • #14
Vielleicht als heimliches Zweitauto ? Ganz für sich alleine ?
Denn "dekadent erscheinen" ist noch milde ausgedrückt. Das jugendliche Alter passt nicht zu so einem Auto. Außer in Kreisen, wo so ein Auto nicht auffällt.

Wer viel leistet und erfolgreich ist, kann sich dafür belohnen. Aber sollte auch privat professionell sein.
Seine Pflichten und die Erwartungen pünktlich erfüllen, und nicht durch riskante Sportarten und Betätigungen gefährden.

Mit 19 J. zuerst mal Fahrpraxis und Übung mit weniger PS sammeln, bevor man so ein PS-Monster fährt.
Peinlich, wenn man so ein Auto nicht beherrschen kann, und eher an die Wand oder Baum, als auf der Straße landet.

Vor ein paar Jahren in der Nordschweiz: Ferrari gemietet - schwerer Unfall alleine auf gerader Strecke - Auto Totalschaden.
Autohaus: Junger Angestellter beschädigt zwei Porsches des Hauses schwer, durch Unfälle.
Auch Alleinfahrten - Krankenhaus.
Ruhrgebiet: Junger Angestellter von Lamborghini verursacht schweren Unfall im Stadtgebiet mit einem Lamborghini. Fast neuer Wagen - Ausstellungsfahrzeug - Totalschaden.
Meine Vermutung: Wollte bei seiner Beifahrerin Eindruck schinden.

Auto und Geld sind relativ. Aber der Ärger mit Verein, Sponsoren, Werbeverträge etc. weil man im Krankenhaus liegt, ist groß und riskant. Man gilt schnell als unzuverlässig = keine Verträge mehr, oder gar Kündigungen = weniger Geld.
Noch schlimmer: Wenn die Presse vom Unfall erfährt und veröffentlicht.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Also ich fände es peinlich, außerdem ziehst Du damit jede Menge oberflächlicher Golddigger-Mädels an und die "Guten" wollen mit so einem, der nen Ferrari fährt nichts zu tun haben, weil sie Dich für einen oberflächlichen Proleten halten.
Außerdem muss man, wenn man mit 19 so viel Geld hat, sehr vorsichtig mit den ganzen Neidern umgehen. Du wirst denken: "Das juckt mich doch nicht, ich lebe JETZT, egal, was andere denken!".
Aber du grenzt Dich damit extrem von anderen Deines Alters ab, auch von Deinen Freunden, die dir das einerseits gönnen, sich aber andererseits klein fühlen neben Dir.
Ich rate zu einem gewissen Understatement - keine zu teuren Klamotten, keine zu fetten Autos usw. das hat keinen Stil, ist mit 19 natürlich auch schwer einzuhalten.
Sonst sind die netten Freunde irgendwann alle weg und Du bist nur noch von Leuten umgeben, die irgendwie von Dir profitieren wollen.
Eine Möglichkeit wäre vielleicht, dass Du den Wagen nur sehr selten fährst und nicht so auffällig in Deiner Stadt, wo Dich jeder kennt.

w,40
 
G

Gast

Gast
  • #16
Nein, warum denn? Profisportler verdienen nun mal bereits in sehr jungen Jahren viel Geld, warum sollten sie dies dann nicht auch zeigen? Ich weiß, hier in Deutschland ist das mit dem "seinen Reichtum zeigen" immer so eine Sache...
Aber es gibt ja auch viele amerikanische Jungstars (Justin Bieber, Miley Cyrus, Selena Gomez, ...) und die fahren alle selbstverständlich dicke Schlitten, haben teure Villen und tragen Designerkleidung. Weil sie eben in sehr jungen Jahren bereits viele Millionen auf dem Konto haben.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Ja, es ist meiner Meinung nach wirklich dekadent und im negativen Sinn "neureich" ( mit 19 !).

Volle Zustimmung!
Wenn du nicht gleichzeitig zeigst, dass du aus guten Hause kommst, du reichlich Geld hast, das ehrlich verdient wurde, du was im Kopf hast - wie man so schön sagt - würde ich es lassen.
Schnell wirkt es über-die-Verhältnisse-lebend. Vielleicht unehrliche Geschäfte. Oder Rotlichtmilieu? Da wird besonders gern mit so was beeindruckt, da extrem viel Geld gemacht wird.
 
  • #18
Bin selbst Sportwagenfahrer, natürlich keine 19 mehr. Denke aber, du solltest dir noch keinen halbwegs aktuellen Ferrari kaufen, außer du bist Motorsportler. Andernfalls wird dir das Auto und die Geschwindigkeit höchstwahrscheinlich zu Kopf steigen. Das kann auf der Straße gefährlich werden und charakterlich auch nicht wenig.

Schau doch erst einmal nach einem Testarossa oder ähnlichem, hat Stil aber beschleunigt noch machbar für einen 19jährigen.
Wenigstens stehst du dazu und versteckst dich nicht in überteuerten Understatement Limos mit RS oder M Schildchen.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Als Frau würde ich dir sagen: Lass es lieber sein und kaufe dir ein anderes Auto, das zwei, drei Nummern kleiner ist. Die Ferrarinummer wirkt peinlich. Was sagt deine Freundin dazu? Ich würde mich weigern, in einen solchen Wagen einzusteigen (Außenstehende würden euch in eine bestimmte Schublade einordnen, mehr möchte ich dazu nicht sagen, nur dass diese Schublade für euch unangenehm sein könnte.). Denk lieber noch einmal darüber nach.

Du wirst nicht immer Profisportler sein und wer weiß, was danach kommt? Leg das Geld lieber an und lasse es über einen längeren Zeitraum für dich arbeiten. Oder kaufe dir eine gute Immobilie. Lass dich vom Finanzexperten beraten. Das ist vernünftiger. Understatement hat noch niemanden wirklich geschadet. Wie sieht es aus mit einer guten Ausbildung? Ein Studium kostet auch Geld!
 
G

Gast

Gast
  • #20
Du leistest dir das wes du dir leisten kannst und möchtest.

Es ist vollkommen unerheblich was andere davon halten, schon bereits deswegen weil auch hier die Meinungen divergieren.

Wem willst du es also Recht machen, wenn nicht dir selber?
 
G

Gast

Gast
  • #21
Warum gehst davon aus, dass es überhaupt jemanden interessiert was für ein Wagen du fährst? Außer den pubertierenden Teenager und Frauen auf der Suche nach einen Versorger, wird sich kaum jemand dafür interessieren. Du überschätzt jetzt schon deine Außenwirkung. Pass auf, dass das nicht zu einem echten Problem für dich wird.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Peinlich nicht, aber andere Leute würden alle denken, dein Papi hat dir das bezahlt und keiner würde dir glauben, dass du mit 19 soviel Geld verdienst. Und das hat einen viel bitteren Nachgeschmack, als bißchen Peinlichkeit. Du würdest also eher als verwöhntes Kerlchen abgestempelt werden, bevor die Leute dich kennen lernen. Mit anderen Worten: wer viel protzt, der muss auch mit der unangenehmen Seiten des Reichtums leben können und die können sehr hart und ernüchternt sein. Viele falsche Freunde, jeder zockt dein Geld ab, der erstbeste zieht dir aus Neid einen Autoschlüssel über die Motorhaube, etc.

Nebenbei, selbst Leute, die viel Geld haben, haben sich sowas selten selbst erarbeiten, sondern lassen für ihren Reichtum andere Leute arbeiten (Unternehmer oder wie hier schon gesagt, Rotlichtmileu). Mit anderen Worten: hinter deinem Rücken würden alle schmunzeln und lästern, keiner würde dir die Geschichte abkaufen.

Zudem spricht es einfach nur für jugendliche Naivität, gleich in den ersten Fahrjahren so ein Auto fahren zu wollen. Was denkst du, wieviele Autos du schrotten wirst, bis du mal alt bist. Gleich einen Ferrari an den nächsten Baum zu fahren, wäre einfach nur dumm. Zudem ist so ein Auto für mich Umweltverschmutzung.
Und die Frage ist, ob man sich nur gut fühlen kann, wenn man durch Statussymbole protzen kann? Für mich hat das mit wenig Selbstbewußtsein zu tun. Ein schöner Mann braucht kein teures Auto.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Verdienst & Alter hin oder her:
Derart "Spaß" sollte man sich wenn man es denn unbedingt braucht einfach kurzerhand mieten, allein aus rein ökonomischen Gründen.
Wie oben bereits gesagt wurde, verdient man große Summen nicht unbedingt ewig, es mit ins Grab zu nehmen ist meine Sache allerdings auch nicht, also sich ruhig schon mal was gönnen ohne Eigentumsverpflichtungen.
Zudem ist "Besitz" heutzutage nur eine Last die vielerlei Begehrlichkeiten (sei es vom gemeinen Neidhammel und/oder der Staats-Behörde) weckt.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ich glaube ja, dass es ein Fake-Post war, um wieder eine Sozialneid-Diskussion anzufangen. Wenn es nicht so war, dann mein Rat: Wenn es Dir Spaß macht, dann kaufe die Karre.

Warum soll man nicht so ein Auto kaufen, wenn es einem gefällt. Die meisten, die hier schreien, habe doch eh noch ne Leasing-Finanzierung für ihren Audi/Mercedes/BMW laufen, wenn sie ehrlich sind und würden auch so ein Auto kaufen, wenn es die Möglichkeit gäbe.

Ich selbst würde es sicher nicht machen. Fahre einen Triumph GT6, der macht in Nizza ebensoviel her wie ein Ferrari, ist vermutlich aufgrund des Seltenheitswert aber ein besserer "Eye-Catcher".
 
G

Gast

Gast
  • #25
Autokäufe über 100.000 € landen automatisch bei deinem Finanzamtssachbearbeiter auf dem Schreibtisch. Und dann gehen die Probleme los - du wirst keine Ruhe mehr haben und zum Gejagten werden. Versuch es so zu drehen, dass es ein Firmenwagen ist oder lass dir das Auto sponsorn.
Noch besser: Lass es sein. Die BRD ist ein Land auf dem Weg zurück in den Sozialismus. Da passt ein Ferrari nicht mehr ins Bild.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Oh je, damit würdest du für mich (w,28) als Partner schon mal definitiv nicht in Frage kommen. Absolutes Ausschlusskriterium. Finde das in diesem Alter total peinlich, protzig, kommt "neureich" rüber. Denke es gibt bestimmt Frauen, die du damit beeindrucken würdest, aber eine mit Klasse ganz sicher nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Ich fände es cool, wenn du zu deiner Leidenschaft stehst, gerade wenn sie etwas ungewöhnlich ist. Und ich finde es auch gut, wenn du dich von dem "deutschen Understatement" löst, bloß niemandem zeigen, was man hat, bloß keinen Neid auslösen. Gönne dir, was du dir leisten kannst, damit müssen die anderen klarkommen. Ich selbst bin noch "arm", am studieren und mache mir absolut nichts aus Autos. Aber ich finde es toll, wenn jemand das verfolgt, was das eigene Herz begehrt.

Ob es auf den ersten Blick peinlich ist, wenn man dich im Ferrari flitzen sieht, kann ich schwer sagen, man könnte ja auch meinen, dass er von deinem Daddy finanziert wurde. Aber wenn du selbst dir das Geld verdienst, ist es doch nur recht, sich eine Freude zu machen, und nicht das ganze Leben an Sparen, übertriebener Sicherheit und der Frage, was die anderen denken, auszurichten.
 
  • #28
@24
Kann ich so nicht bestätigen. Außerdem, das FA wird nichts machen wenn alles korrekt ist.

@FS
Diese Situation kenne ich. Ich fahre auch einen Sportwagen und versuche dies möglichst bei den ersten Dates zu verbergen. Der Neidfaktor ist doch recht ausgeprägt. Außerdem könnte es sein, die Dame verliebt sich in dein Geld statt in dich. Ich würde ihn an deiner Stelle kaufen aber mich nicht darüber profilieren.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Tja, FS bei aller Leidenschaft für schöne Autos... Du mußt schon damit rechnen, daß Dir bei so einem Auftritt im Traumauto automatisch manche Eigenschaften zugeschrieben werden, die bei Fahrern solcher Autos im allgemeinen vorhanden sind. Hinzu kommt, daß Du noch recht jung bist. Soll jede Frau Dich für einen protzigen "sponsored- bei- Papi-Aufschneider" halten, den man mal ordentlich schröpfen kann? Dann ist es das richtige Auto...

Ich finde, man muß sich nicht jeden Wunsch sofort erfüllen- Vorfreude ist eine der schönsten Freuden. Außerdem solltest Du Dich bei gutem Verdienst ernsthaft mit nachhaltiger Geldanlage befassen. Es ist nicht selbstverständlich, daß das Geld in Deinem Job ewig reichlich fliessen wird. Suche Dir vernünftige Berater, die Dir keine Schrott- Anleihen andrehen und nicht von Dir profitieren wollen. Achte auf ausreichende Diversifikation und Sicherheit.

Ich hätte als 19-jährige einen Ferrari- Fahrer nicht einmal angeguckt- das wäre mir nun wirklich zu protzig gewesen. In meinem Umfeld hat es sowohl die Jungs gegeben, die mit 18 einen dicken Schlitten von Papi bekommen haben, als auch bescheidenere Typen, die trotz vorhandenen Geldes ein unauffälliges Auto fuhren- dies gerne mit großem Motor und ohne Typenschild. Zweitere waren deutlich beliebter- es lebe das Understatement!
 
G

Gast

Gast
  • #30
Ich w/36 habe mit 24 einen neuen (selbstverdienten) 911 gefahren und bin sehr angeeckt. Der Neid war sehr groß und wahre Freundschaften haben sich dann erst rauskristallisiert und neue Freundschaften wurden schnell als oberflächliche Nutznieser entlarvt. Falsche Freunde zu haben ist nicht schön.
Dann gabs einen gebrauchten 911 Targa (BJ 74) in giftgrün und schon war ich wieder die normale. Suche dir lieber was „eigenes“, was zu dir passt und deinen Charackter positiv unterstreicht. Understatement kommt besser an. Mit einem Ferrari wirst du viele falsche Freunde bekommen, die dann für dich da sind, solange du bezahlst, aber die verschwinden schnell, wenns mal an die eigene Geldbörse geht. Du wirst von vielen ausgenutzt werden.
 
Top