• #1

Ist es normal, dass die Sexualität immer weniger für Männer mit 40+ wird?

Hallo Zusammen

Ich wende mich mit einer Frage an euch, die mich persönlich sehr beschäftigt und ich weiß nicht, ob ich diesbezüglich einfach entspannter werden muss oder aktiv was tun kann?

Ich (38J) bin mit meinem Mann (43J) seit 3 Jahren zusammen. Das erste Jahr hatten wir fast täglich Sex, das zweite Jahr deutlich weniger, etwa halb so viel (mehr verlagert auf das Wochenende) und es wurde immer weniger. Ist ja eigentlich normal. Mit 1 mal unter der Woche und 1-2 mal am Wochenende war ich auch sehr zufrieden, aber seit einem halben Jahr haben wir manchmal nicht mal mehr ein mal die Woche Sex oder gerade so einmal die Woche. Ich frage mich nun, ob das vielleicht einfach normal ist, das er immer weniger Lust auf Sex hat, je älter er wird?

Ich liebe meinen Mann sehr und ich begehre ihn. Es macht mir zu schaffen, dass Sexualität immer mehr in den Hintergrund rückt.
Natürlich habe ich mich auch schon gefragt, ob er mich nicht mehr attraktiv findet? Habe auch leider wirklich 10 Kilo zugenommen, die ich aber versuche gerade wieder los zu werden, aber das dauert halt. Und ich bin ja trotzdem keine Tonne.
Ich habe das Thema schon 2 mal angesprochen und er hat immer gesagt er liebt und begehrt mich (auch mit den +Kilos) und es gibt keinen Grund warum es so ist. Was ja nicht sein kann! Nach diesen Gesprächen haben wir wieder kurze Zeit mehr Sex und dann sind wir wieder da wo wir jetzt sind. Was mir auch aufgefallen ist, ist dass er immer mehr online Spiele am Handy spielt. Das hat sich immer mehr gesteigert. Er daddelt jeden! Abend bis wir ins Bett gehen und am Wochenende sitzt er schon spielend früh morgens im Bett, während ich noch schlafe. Auch unterm Tag spielt er immer mal ein, zwei Spiele. Teilweise steigert er sich da sehr rein. Das ist ein Reizthema bei ihm wenn ich es anspreche und er ist immer sehr genervt und uneinsichtig. Was ich mittlerweile auch nicht mehr tue. Ändert nämlich nichts.

Es ist so frustrierend und ich habe schon keine Lust mehr das Thema anzusprechen. Was kann ich denn tun um unser Sexleben wieder anzukurbeln oder muss ich mich einfach damit abfinden dass ein Mann mit 43 nicht mehr so viel Sex braucht/möchte? Die Entwicklung die wir genommen haben ist extrem... Ich versteh es einfach nicht, oder sind es doch die +Kilos? Bin so traurig darüber.

Danke für's Lesen und Gedanken machen.
 
  • #2
Ich glaube schon, dass dieses exzessive Spielen am Handy ein wunder Punkt ist. Es ist erwiesen, dass das die Libido herabsetzt. Aber wie willst du das ändern? Er ist erwachsen. Du kannnst ihn aufklären darüber, aber ändern kann nur er das.

Für mich wäre auch die Frage wichtig, wieviele Berührungen gibt es sonst? Umarmungen, Händchen halten, Massagen, anlehnen... Mein Partner und ich haben auch "nur" 1-2x die Woche Sex (mal mehr, mal auch weniger), aber wir haben ansonsten viel, viel Körperkontakt wie oben beschrieben. Und eine sehr große emotionale Nähe. Das alles kann reinen Sex auch kompensieren, so dass 1x die Woche reicht (wobei das gar nicht wenig ist, wenn man sich die Statistiken anschaut).
 
  • #3
Guten Morgen
Meiner Meinung nach sind es eindeutig die zuvielen Kilos.
Denn damit sinkt die Fitness, dadurch die Motivation zur sportlichen Betätiogung, dadurch der Testosteronspiegel und zu guter Letzt die Lust auf Sex.
 
  • #4
Was kann ich denn tun um unser Sexleben wieder anzukurbeln oder muss ich mich einfach damit abfinden dass ein Mann mit 43 nicht mehr so viel Sex braucht/möchte? Die Entwicklung die wir genommen haben ist extrem.
Das was du beschreibst hat meiner Meinung nichts mit dem ALter, sondern eher mit der Länge eurer Beziehung zu tun.
Was du machen kannst?
Fixiere dich wieder auf andere Dinge! Mach ihn nicht zum MIttelpunkt Deines Lebens.
Zu viel Nähe killt die Lust auf Nähe ;-)
Geh mit Freundinnen aus und lass ihn daddeln... irgendwann
wird er sich fragen, wo du denn bleibst.
Such Dir eine andere Beschäftigung und lass ihn am WE auch mal alleine. Geht getrennt aus, verbring ein WE woanders - in einer anderen Stadt bei einer Freundin oder sonstwas. Ich denke, su solltest wieder spannender für ihn werden - allerdings er auch für dich. ein daddelnder Mann ist so ziemlich der größte Abturn des Jahrhunderts.
Nimm den Druck raus und sag Dir: Ich werde jetzt einfach mal einen Monat nicht mit ihm schlafen.
Sei aber aktiv und focussiere Dich auf andere Dinge als Eurer Sexleben.
Mit dem Alter hat das nix zu tun - wenn er eine Geliebte hätte, wäre er wieder extrem aktiv. Es geht zwar rein statistisch bei Männern mit der Libido etwas runter, aber ich hatt noch nie einen Mann 40+, der aufgrund seines Alters keinen Sex mehr wollte ;-)
 
  • #5
Es ist ganz einfach: Ihm ist Sex nicht so wichtig wie dir, du solltest dich also nach einem anderen Mann umsehen.

Der Mann, der seine Frau ehrlich und aufrichtig liebt, kann IMMER!
 
  • #6
Guten Morgen liebe FS,

ich fürchte ja. Muss nicht für alle gelten, aber wohl für den Großteil.

Ich sehe das auch an meinem Freundeskreis. Wir Frauen sind alle U30, die Männer Ü30 und schon jetzt gibt es Diskussionen im Schlafzimmer. Die Männer sind alle mit 2x Sex pro Woche voll zufrieden, während meinen Freundinnen das viel zu wenig ist. Auch mir wäre das zu wenig.

Es ist wohl nur ein Gerücht, dass Männer immer wollen. ;-)

LG
W28
 
  • #7
Ich kann mir das gut vorstellen, aber glaube auch, daß es ein ziemliches Tabu-Thema ist beim Mann.

Aber klar, gesundheitliche Faktoren können in jedem Alter auftreten und die Libido senken.
 
T

Toi et moi

  • #8
Es ist eben nach 3 Jahren alles schon erforscht und erkundet. Ihr seid im Alltagstrott angekommen. Es ist alles langweilig und öde und da hilft natürlich sich Ablenkungen zu holen. Sei froh, dass er nur spielt und nicht nach anderen Frauen umschaut. Wenn Du an der Situation etwas ändern möchtest, müsstest du bei dir Selbst anfangen. Also wieder runter mit Kilos, mehr Sport und eigene Hobbies. Kauf dir doch ein paar schöne Unterwäsche, es ist nicht schwer auf dieser Ebene die Männerwelt zu begeistern. Eine neue Haarfarbe, schöne Ohrringe, neues Parfüm und dann könnt ihr wieder im ersten Jahr sein. Aber hör auf zu diskutieren, das bringt aber gar nichts, fange bei dir an.
 
  • #9
aber seit einem halben Jahr haben wir manchmal nicht mal mehr ein mal die Woche Sex oder gerade so einmal die Woche. Ich frage mich nun, ob das vielleicht einfach normal ist, das er immer weniger Lust auf Sex hat, je älter er wird?
Nein, ein gesunder Mann hat in diesem Alter und noch viel älter immer Lust, vorausgesetzt die Frau reizt ihn, bzw. reizt ihn noch und ist sexuell interessant für ihn! Falls das Interesse nicht mehr da ist, ist da einiges anderes im Busch!
Ich liebe meinen Mann sehr und ich begehre ihn. Es macht mir zu schaffen, dass Sexualität immer mehr in den Hintergrund rückt.
Dass du ihn liebst und begehrst reicht alleine nicht, es geht darum, ob das umgekehrt auch der Fall ist, was ich stark bezweifle!
Ich habe das Thema schon 2 mal angesprochen und er hat immer gesagt er liebt und begehrt mich (auch mit den +Kilos) und es gibt keinen Grund warum es so ist.
Was will er sonst darauf sagen?
Die Entwicklung die wir genommen haben ist extrem... Ich versteh es einfach nicht, oder sind es doch die +Kilos?
Ja, das dürfte wohl der Grund sein, dass du für ihn nicht mehr attraktiv bist, er aber feige ist, dir das direkt zu sagen, du wärst ewig beleidigt! Er sagt sich lieber, alles so belassen und sich zurückziehen und wenn es dann wieder von dir aus um das Thema geht, sich ein wenig wieder anstrengen und dann gleich wieder in die alte Position zurückgehen! So kann man auch lange eine Beziehung halten!
 
  • #10
Guten Morgen
Meiner Meinung nach sind es eindeutig die zuvielen Kilos.
Denn damit sinkt die Fitness, dadurch die Motivation zur sportlichen Betätiogung, dadurch der Testosteronspiegel und zu guter Letzt die Lust auf Sex.
Es ist immer super, wenn man Texte nur überfliegt und dann noch einen Kommentar abgibt.

Ich finde die Intervalle jetzt nicht Besorgniserregend. Auch dass man am Anfang ganz viel Sex hat der dann etwas abnimmt ist doch normal.
Ich verstehe wie doof es sein kann, wenn man Lust hat, sich aber gedulden/zurücknehmen muss. Dafür ist es dann vielleicht umso schöner. Man kann sich mehr darauf freuen..

Mich würde auch interessieren, wie die sonstigen Berührungen aussehen.
Mach dir keine Sorgen, es ist alles gut und es liegt auch sicher nicht an deinen 10 kg!!!
Vielleicht findest du einen Ausgleich, deinen Trieb rauszulaasen- joggen oder Radfahren kann sehr erotisch sein. ;)

Und mit dem spielen- er weiß wohl selbst, dass er da in eine kleine sucht gerutscht ist. Da muss er alleine rausfinden.Ich wünsche dir viel Geduld dabei.
 
  • #12
Nein. Es ist nicht normal.

Etwas stimmt nicht. Da hilft: Ihn fragen, was ist. Und dann die Antwort aushalten.

Dass der Sex immer weniger wird in.einer längeren Beziehung ist Quark.

Kann sein.er hat sich in eine andere verliebt. Kann sein er ist krank. Oder im Job hat er Stress.
Du weißt die Antwort eh...wir Frauen haben sehr feine Antennen für unsere Partner...und es kann sein, die Antwort, die Du längst weißt gefällt Dir nicht und Du drückst sie weg. Sei mutig. Sieh hin.
 
  • #13
Guten Morgen
Meiner Meinung nach sind es eindeutig die zuvielen Kilos.
Denn damit sinkt die Fitness, dadurch die Motivation zur sportlichen Betätiogung, dadurch der Testosteronspiegel und zu guter Letzt die Lust auf Sex.
Du hast aber schon verstanden, dass Sie die Kilos zugenommen hat, und nicht er? Und sie hat immer Bock, und er nicht. Außerdem ist deine Kausalkette total einfach gestrickt, sonst wären ja grundsätzlich alle übergewichtigen Menschen nicht mehr interessiert am Sex. Und das hat die FS mit ihrer Person oben der Frage ja sehr deutlich widerlegt.

Ich denke einfach, dass das nichts mit Alter oder Figur zu tun hat, sondern schlicht ganz normal ist, wenn man eine Weile zusammen ist, dass die Frequenz einfach nachlässt. Ich zum Beispiel finde auch einmal pro Woche schön, selbst am Anfang würde mir das ausreichen. Ich KANN immer, MUSS aber nicht immer. Gelitten habe ich deswegen noch nie, weil ich mich da echt sehr locker machen kann, solange alles andere drumrum stimmt.
Was gar nicht geht, ist Sex einzufordern oder zu betteln oder ihn herbeidiskutieren zu wollen. Das geht immer in die Hose auf Dauer und bringt die Beziehung in Schieflage.

Bei dem Mann der FS würde ich mir - anstatt aus dem Sex so ein Problem zu machen - eher wegen des Handy - Daddelns Gedanken machen. Das ist Stumpfsinn pur. Das bedeutet, dass der nix mit sich anfangen kann, sobald Leerzeiten entstehen. Er könnte ja auch ein Buch lesen, ein Instrument spielen, sich bilden, Sport machen, an irgendwas rumbasteln, oder sich mit seiner Frau beschäftigen. Aber nein: ihm fällt nichts besseres ein, als in jeder zeitlichen Lücke das Handy in die Hand zu nehmen. Sowas Unkreatives. Der Typ ist langweilig.

Ein Wunder, dass die FS überhaupt noch Lust auf einen handyspielenden Langweiler hat.
 
  • #14
Naja, die Kilos hat ja sie, nicht er. Ich denke nicht, dass ihre Kilos seinen Körper durcheinanderbringen.
Es mag durchaus sein, dass er schon in der Phase ist, in der der Sex etwas weniger wird. Das Videospiel könnte eine Art der Ersatzhandlung sein.
Es ist allerdings auch möglich, dass aufgrund deines Gemeckeres wegen des Spieles seine Lust auf dich nachlässt. Wir Männer mögen das Genörgel nicht, warum also sollten wir dann noch Lust auf die Frau haben? Das passiert wohl vielen Männern. Ob ihn deine Kilos stören? Möglich. Vielleicht hast du dich mit den Kilos aber auch sonst zum Nachteil verändert, bist reizbarer, meckerst mehr, trägst unförmige Klamotten und vielleicht als "Krönung" noch eine schlimme Frisur und wenig Make up. All das reduziert in der Gesamtheit deine Attraktivität. Dazu kommt - dass der Sex vielleicht anders wurde.

Kein Mann, der seine Frau liebt, sagt ihr: du bist fett geworden. Deine Klamotten sind so grauslich wie teuer. Und dein Friseur müsste standrechtlich erschossen werden. Dazu bist du unattraktiv, weil du ständig nur meckerst und nörgelst.

Und nun? Überlege selbst, ob meine Worte zutreffen. Und ändere das - damit du wieder die Frau bist, mit der er zusammen sein will. Dann geht auch im Bett wieder mehr.
 
  • #15
Guten Morgen liebe FS,

meine (Ex)Frau hatte nach ihrer Meinung auch immer ein paar Kilo mehr, um sich wohl zu fühlen. Ich aber fand ihre Proportionen hammermäßig, 25 1/2 Jahre. Dann kam das Ende und der Neue und die von ihr zuviel empfundenen Pfunde und die von mir wahnsinn empfundenen Proportionen schwanden. Zumindest das ein winziger Punkt die Trennung leichter nehmen zu können.

Ich sehe eher das Spielen kritisch. Ab einem gewissen (Aus)Maß hat es Suchtcharakter und verändert diesen.

Ich bin sehr rechnerafin, programmiere hobbymäßig seit 30 Jahren, und habe fast nie Spiele auf meinem Rechner (gespielt). Es gab eine kurzzeitige Ausnahme. Es war berauschend und hat mich gut abgelenkt von anderen und zu vielen Herausforderungen. Als diese schwanden, schwandt auch das Bedürfnis zu spielen und sich abzulenken.

Mich würde (an Deiner Stelle) interessieren warum Dein Mann das Spielen braucht. Von was soll es ablenken oder (aus)füllen?

Ich finde 2-3 mal Sex die Woche schön und erfüllend, aber da es dann ja noch sehr viel andere körperliche Nähe gibt, kann man dies auch wunderbar ausgleichen, wenn es mal nur 1 mal im Monat ist. War jedenfalls in der älteren Vergangenheit so.
Allerdings darf ich gestehen, dass wir uns, nun doch schon 3 Jahre zusammen, “nur“ 2-3 mal die Woche sehen.
Also dann doch täglich Sex. Rein rechnerisch. Womit sich der Kreis schliesst. ;)

M48
 
  • #16
Es hat nicht zwingend mit zu vielen Kilos zu tun, auch wenn das in unserer porno- und Photoshop-indoktrinierten Welt zum Problem Nr. 1 geworden ist. auf das man bequem alles schieben kann. Innerhalb von drei Jahren verheiratet zu sein und sich hauptsächlich um Sex zu drehen ist auf Dauer nicht durchzuhalten. Es wird nicht stur bis zum 90. Lebensjahr zwingend 7 x/Woche Sex geben. Ich kenne Paare, die ich keineswegs attraktiv finde und die stets ab- und zunehmen, oder gar nur zunehmen, Glatze kriegen und grau werden und es tut der Beziehung seit 25 Jahren keinen Abbruch. Sie sind halt auch "Kameraden", die ihre Hobbies und Lebensziele teilen, füreinander einstehen und an einem Strang ziehen. Da steigt keiner aus, weil die Zero Size nicht mehr passt. Was gerne passiert, ist das es nach einer Zeit des Austobens, besonders wenn man lange Single war, eben irgendwann einfach mal gut ist und sich der Hormon- und Verliebtheitsrausch woanders einpegelt. Die Bedürfnisse sind erst mal befriedigt. Wenn das natürlich nicht bei beiden gleichmäßig passiert, dann gibt es Probleme: Z . B. wie man ohne Sex leisten zu müssen über den Abend kommt oder ob man sich dem anderen zuliebe nun doch aufrafft, weil er sich und die Beziehung vom Sex abhängen lässt. Dein Mann zieht sich eindeutig in seine Spielerei zurück. Damit zieht er sich aber wie ich finde, ganz aus der Nähe und Beziehung mit dir zurück. Da hilft es nicht abzunehmen oder neue Wäsche zu kaufen. Lara Croft wird immer chicer sein ;-) Ich denke er will seine Ruhe vor dir haben. (Nicht weil du schrecklich bist, sondern weil er Raum für sich alleine haben will) Vielleicht meint er, das er dich fest im Sack hat, da verheiratet und will Teile seines unabhängigen Lebens zurück. Oder er hat unbewusst Angst davor, das du schwanger wirst. Das beste Verhütungsmittel ist immer noch keinen Sex zu haben. Ich hab mich mal mit einem Freund nach vier Jahren endgültig Schluss gemacht weil ich mich einfach wegen dem ewigen Gejaule darum, das ich mal keine Lust hatte bedrängt gefühlt habe. Es entwickelte sich nichts weiter und es hat mich abgestoßen, dass er seinen sämtlichen Selbstwert nur von mir und Sex abhängig gemacht hat. Keine Hobbies, Studium schleifen lassen, etc. Ein Eheschein ist keine Garantie dafür, dass man sich nicht mehr entwickeln muss. Süchtiges Daddeln ist jedenfalls eine Fortentwicklung von dir und generell ein Rückschritt für einen erwachsenen Menschen. Welche Pläne hattet ihr, als ihr euch kennengelernt habt? Ins Ausland gehen? Familie? aufs Land ziehen oder was auch immer? Die scheinen auf Eis zu liegen. Mit einem Spiele- und internetsüchtigen lässt sich nichts realisieren, denn er lebt nicht in der realen nur virtuellen Welt. Du siehst, sein Bestreben geht in jeder Hinsicht ins Nicht-Physische. Ich würde da jetzt den Schauplatz Sex erst mal beiseite legen und wirklich bei dem Gedaddel angreifen. Was auch immer da rauskommen mag. Da liegt der Hund begraben und das kann sehr unangenehm für dich werden.
 
  • #18
Meiner Meinung nach sind es eindeutig die zuvielen Kilos.
Denn damit sinkt die Fitness, dadurch die Motivation zur sportlichen Betätiogung, dadurch der Testosteronspiegel und zu guter Letzt die Lust auf Sex.
Ich hatte es so verstanden, dass die FS die 10 Kilo zu viel auf den Rippen hat und sich fragt, ob er sie nicht mehr attraktiv genug findet, was er aber verneint. Ok, vielleicht lügt er, um sie nicht zu verletzten.
Ich denke aber auch, es sind die Online-Spiele auf dem Handy. So wie die FS das beschreibt, hat es schon was von Suchtcharakter. Und wie bei allen Süchtigen ist die Befriedigung der Sucht am wichtigsten. Da tritt alles andere hinter zurück, auch Sex. Das gilt für den Heroinsüchtigen, den Alkoholiker und eben auch den Handy-/Spielsüchtigen. Da er uneinsichtig und genervt ist, wenn man ihn darauf hinweist, wird er auch nichts ändern. Bleibt der FS also nur, sich damit abzufinden oder sich zu trennen. Vielleicht rüttelt ihn eine Trennung wach. Oder er fühlt sich erleichtert, weil er sich dann völlig seiner Sucht hingeben kann.
 
  • #19
Es ist eben nach 3 Jahren alles schon erforscht und erkundet. Ihr seid im Alltagstrott angekommen. Es ist alles langweilig und öde
Ganz genau das sind die Gründe, warum die Männer nicht mehr wollen, die nicht mehr wollen, ich sehe das auch in meinem Umfeld deutlich! Viele solche Frauen glauben selbst angelegte Geschichten, die so für den Mann nicht zutreffen, solche Männer sind froh auf Distanz gekommen zu sein und möchte Frau glauben lassen, was sie glaubt, bequem für ihn!
 
  • #20
Ich versteh ehrlich gesagt nicht, warum es Foristen gibt die immer und immer wieder meinen, für alle Männer und Frauen dieser Welt zu sprechen zu können. Es ist einfach so, dass nicht alle Männer gleich sind. Egal wie manche versuchen sich das einzureden. Genauso wie eben nicht alle Frauen gleich sind. Mein Opa meinte schon, der Herr hat einen großen Tiergarten ;-)

Wenn in eurer Beziehung sonst alles stimmt. Das miteinander, der respektvolle und liebevolle Umgang, die Nähe, die Gespräche und das Teamwork.. warum soll dann nur aufgrund des Sex alles schlecht sein?
Es gibt genug Menschen (ja ich schreibe das gerade bewusst!) denen Sex einfach nicht so viel bedeutet, als dass sie ihn dauernd haben müssten. Ihnen reicht alle paar Wochen völlig aus und deshalb lieben sie ihre/n Partner/in trotzdem von ganzem Herzen und finden ihn/sie attraktiv.
Ein guter Freund von mir hat das auch schon mal thematisiert. Ihm reicht alle 4 Wochen. Sein Hormonstatus ist okay und er ist auch sonst völlig gesund. Er sagt das war schon immer so, seit seiner Teenagerzeit. Selbst eine Megan Fox im Bett würde das langfristig nicht ändern können. Er hat nun seit 6 Jahren eine Beziehung mit einer wirklich hübschen Frau die das genauso sieht und beide sind glücklich. Die Freundin davor war eher wie die FS und daher nach 2 Jahren so unglücklich, dass sie sich getrennt hat.
Das ist genauso normal und okay, wie das Paar das nach 10 Jahren noch täglich übereinander herfällt. Macht euch nicht so einen Stress und lasst es, ständig für alle Menschen der Welt sprechen zu wollen. Das könnt ihr nämlich nicht, weil ihr in deren Köpfen und Herzen nicht drin sitzt!
 
  • #21
Moin,

schon oft gesagt: ich finde, dass täglicher sex ein sehr guter Standard ist, physisch, emotional usw. Wenn quasi erst "alles passen" muss, bis es soweit kommt, ist schon der Wurm drin.

manchmal
 
  • #22
@peaches,
nein, das ist nicht normal, ein Ü40 Mann ist im besten Alter! Da stimmt was nicht in Eurer Beziehung. Oft steckt eine Affäre dahinter, wenn der Mann kein Interesse mehr am Sex hat. Bist du dir sicher, dass er am Handy wirklich Spiele spielt und nicht mit einer neuen Frau chattet? In der Beziehung mit meinem Ü50 (!) Ex- Freund hatten wir an 3 Tagen in der Woche morgens und abends Sex. Das war sehr schön. Wir haben uns nur 3x die Woche gesehen und wohnten jeder in seiner Eigentumswohnung. Ich finde die Vorschläge gut, die Distanz zu erhöhen und mal alleine ein Wochenende zu verreisen oder einen Kurs zu machen. Die 10 Kilo Übergewicht sind aber sicher das Hauptproblem. Männer betonen leider immer, wie abturnend sie übergewichtige Frauen finden. Ich habe Kleidergrösse 32/34 und mein Freund beschwerte sich dann doch einmal, O-Ton "Po schmaler und bitte Solarium!", das bekam ich per WhatsApp mitgeteilt, ist das nicht ein Schätzchen?? ;) Ich hatte tatsächlich minimale Rundungen an Po und Hüfte bekommen, weil ich im neuen Job länger "sitzen" musste und mittags in die Döner Bude um die Ecke ging. Mir ist es ja lieber, Mann ist ehrlich und sagt mir das offen, wenn ihm was nicht passt. Ich habe das Döner Essen dann reduziert und mittags wieder Spaziergänge gemacht und bin öfters zum Reiten. Es lag einfach an der Umstellung und der neuen Arbeitsstelle. Ich denke, eine Fastenzeit, Ernährungsumstellung und / oder sportliche Aktivitäten stehen für dich jetzt an. Ein Übergewicht von 10 Kilo verlierst du ja nicht in 2 Wochen, sondern in 1-1,5 Jahren. Nimmst du eine zu östrogenhaltige Pille? Wenn ja, auf Minipille umsteigen.
 
  • #23
Die zuvielen Kilos hat die FS und nicht ihr Ehemann. Die FS hat aber noch Lust, der Mann leider nicht @UnsUwe :)

Und das mit der Lust Ü40 bei den Männern ist ganz unterschiedlich.
Ich hatte nach meiner Ehe Freunde in den Fünfzigern bei denen gar nicht mehr viel lief und die große Schwierigkeiten hatten im Bett.

Jetzt habe ich seit eindreiviertel Jahren einen sehr fitten 64-jährigen Sportlehrer der sehr lange und sehr viel und oft kann...:), wir sind sehr glücklich im Bett und er ist sehr einfühlsam und hat viel Ausdauer.
Du siehst, es gibt große Unterschiede bei den Männern Ü40 und Ü50.

In meiner 20-jährigen Ehe hatten wir auch fast bis zum Schluss tollen und regelmäßigen Sex trotz dreier Kinder! Es liegt also weder unbedingt an der Ehedauer noch am Alter des Mannes.

Sondern einzig und allein am fehlenden Begehren deines Mannes.
Woran das nun genau liegt musst du selber herausfinden.
 
  • #24
Es ist ganz einfach: Ihm ist Sex nicht so wichtig wie dir, du solltest dich also nach einem anderen Mann umsehen.

Der Mann, der seine Frau ehrlich und aufrichtig liebt, kann IMMER!
Was für ein unreifer Quatsch. Wo steht hier das er nicht kann. Er möchte nicht öfters. Und seit wann wann wird der grad von liebe an der Häufigkeit des sex gemessen? So eine Frau braucht kein Mensch.
M46
 
  • #25
Ich habe das Thema schon 2 mal angesprochen und er hat immer gesagt er liebt und begehrt mich (auch mit den +Kilos)
"Schaaatz, findest du mich zu diiiick?"
Jeder Mann, der weiterleben möchte, wird diese Frage mit Nein beantworten.

Die Fragestellung an sich ist jedoch glaube ich wesentlich abtörnender, als die zehn Kilo Übergewicht.

Leider musste ich unfreiwillig in letzter Zeit meinen Nachbarn bei ähnlichen Gesprächen im Garten zu hören.

Ich dachte jedes Mal "das kann sie doch jetzt nicht wirklich fragen..." und der Mann war schwer bemüht, eine halbwegs diplomatische Antwort zu geben.

In welche unterwürfige und bedürftige Position sich sich damit begab, merkte sie überhaupt nicht. Dass das für einen Mann abtörnend ist und keine sexy Frau darstellt, ist für mich nicht schwer nachzuvollziehen.

Also steh zu deinen Pfunden oder nimm ab, aber lass solche Fragen.

Ansonsten überprüfe mal, ob du dich anderweit optisch sehr verändert hast, ob aus den ehemals langen Locken plötzlich ein fescher Kurzhaarschnitt wurde und das Make-up nur noch auf Arbeit getragen wird.

Das ist nicht böse gemeint, ich beobachte nur mein Umfeld... und sehe die Entwicklung.

Also mach dich immer (!) schick, kümmer dich um dich selber, deine Hobbys und arbeite an deinem Selbstwertgefühl.

Das wirkt sicher auf jeden Mann anziehender als eine Frau, als unterwürfige Fragen stellt.
 
  • #26
ich habe ein ähnliches Problem, mein Partner, mit dem ich 5 Jahre zusammen war hatte auch bei weitem nicht so viel Lust auf Sex (so wie ich) und irgendwann hat man keine Lust mehr anzukommen und nach Sex förmlich zu betteln.. Und das lag nicht am Alter, wo wir zusammen gekommen sind war ich 21 und er 25.. Also eigentlich als Mann mitten in der sexuellen Hochphase.. Irgendwann findet man sich leider damit ab.. und muss halt öfter mal selbst Hand anlegen.. aber das ist über Jahr(zehnte) hinweg unbefriedigend.. ich habe auch alles probiert.. von Reizwäsche bis .. allem.. ich glaub bei manchen sinkt die Lipido einfach oder ist gar nicht erst so stark ausgeprägt.. du kannst also
1) immer mal das Gespräch suchen, obwohl dann das Thema Sex einfach zur Belastung wird, obwohl Sex ja eigentlich was schönes sein solle..
2) immer wieder nach Sex "betteln" und alles mögliche probieren (was auf Dauer halt nervt)
3) dir den Reiz außerhalb der Beziehung holen, mit welchen Mitteln auch immer..
4) öfter mal selbst Handauflegen..
5) dich trennen (was hält dämlich wäre wenn sonst alles schön ist)
 
  • #27
Ganz einfache Antwort: Die Sexhäufigkeit hängt von der Attraktivität der beiden Protagonisten ab - zumindest bei den Paaren, für die Attraktivität des Partners wichtig ist.

Dass die Frequenz nach drei Jahren Beziehung weniger wird ist auch keine Seltenheit in Beziehungen.

Natürlich habe ich mich auch schon gefragt, ob er mich nicht mehr attraktiv findet? Habe auch leider wirklich 10 Kilo zugenommen, die ich aber versuche gerade wieder los zu werden, aber das dauert halt.
10kg auf welche Körpergröße?

Was kann ich denn tun um unser Sexleben wieder anzukurbeln oder muss ich mich einfach damit abfinden dass ein Mann mit 43 nicht mehr so viel Sex braucht/möchte? Die Entwicklung die wir genommen haben ist extrem... Ich versteh es einfach nicht, oder sind es doch die +Kilos? Bin so traurig darüber.
Geb Vollgas im Sport, mach mit ihm zusammen Sport (z.B. Joggen), ernähre Dich bewusst. Sich gehen lassen aber dann noch die Erwartungshaltung haben, dass der Mann regelmäßig das volle Programm abzieht ist surreal.

Er mag Dich offensichtlich auch, sonst hätte er sich getrennt oder würde nach einer jüngeren, schlanken Frau suchen. Also: Kopf, positiv denken und aktiv werden!:)
 
  • #28
Hallo Zusammen,

Danke für eure vielen Antworten und eure offenen Worte. Ich versuche mal, auf ein paar Fragen einzugehen, die mir wichtig erscheinen und vielleicht weiter helfen.

Und seit wann wann wird der grad von liebe an der Häufigkeit des sex gemessen?
Ich fühle mich geliebt von meinem Mann und ich brauche den Sex nicht als Bestätigung, sondern weil es mir gut tut und ich die Nähe zu ihm liebe.
Wir sind uns schon noch nahe, er umarmt mich und küsst mich zärtlich.

Wenn wir regelmäßig 1-2 × die Woche Sex hätten wäre ich zufrieden. Ich muss nicht täglich Sex haben, auch wenn ich meinen Mann sehr begehre, falls das so angekommen ist. Ich sehe einfach die negative Entwicklung die wir gemacht haben und jetzt ist es mir wirklich einfach zu wenig. Das ich es nicht erzwingen kann, ist mir aber klar.

Also steh zu deinen Pfunden oder nimm ab, aber lass solche Fragen.
Ich bin dabei abzunehmen! Ich möchte mein altes Gewicht wieder, aber das dauert halt etwas.

@Tom26 , ja, ich habe zugenommen, weil es mir einfach sehr gut mit ihm ging. Er kann halt essen und trinken ohne zu zu nehmen, ich nicht. Glücklich bin ich damit nicht, so wie es jetzt ist und ich werde mein altes Gewicht wieder erreichen. Aber ich habe mich nie gehen lassen. Mich immer gepflegt und hübsch gemacht.
Er sagt auch oft zu mir " Na, meine Hübsche, hab ich ein Glück dass du meine Frau bist".

Ich habe natürlich nicht gefragt " Schatz, bin ich dir zu dick geworden?" Ich hab ihn gefragt, warum wir immer seltener miteinander schlafen und ob alles ok zwischen uns ist? Im Laufe des Gesprächs habe ich ihm gesagt, dass ich mich gefragt habe, ob er mich nicht mehr so attraktiv findet weil ich etwas zugenommen habe und wenn dass das Problem ist, wäre ich erleichtert, weil es ja an mir liegt das zu ändern und ich dabei bin.
Er hätte ehrlich sein können, wenn das der Grund gewesen wäre. Aber wenn wir mal miteinander schlafen, dann sagt er mir zB. was er an mir liebt (Brüste, Po usw) und ich habe das Gefühl er ist ganz bei mir und meint es ehrlich.

Eine andere Frau schließe ich definitiv aus!
 
  • #29
Meiner Meinung nach sind es eindeutig die zuvielen Kilos.
So, so, durch zu viele Kilos bei ihr sinkt bei ihm der Testosteronspiegel?
Ich würde das nicht so dramatisch sehen. Aus meiner Erfahrung nimmt die Libido durchaus mit ü40 verglichen mit ü20 ab, aber nicht so dramatisch und in so kurzer Zeit. Da scheint mir eher die "Routine" eine Rolle zu spielen. Also, liebe FS, drüber reden und Abwechslung reinbringen könnte helfen.
 
  • #30
Ab 40 gehts mit dem Testosteron bergab. Vielleicht nimmt er das Spielen mit dem Handy als Alibi, um nicht mit dem Thema konfrontiert zu werden.
Ein Mann, der mit 43 Jahren suchtartig auf das Handy trommelt, hätte für mich keine sexuelle Anziehungskraft. Hat er keine Hobbys, wenn er seine Lebenszeit mit so etwas vergeudet?
Suche die Schuld nicht bei Dir. Bei ihm ist etwas im Argen.