G

Gast

  • #1

ist es möglich nach der Scheidung befreundet zu bleiben?

 
G

Gast

  • #2
Meine Eltern haben das jedenfalls geschafft. es kommt wohl sehr darauf an, wie man sich trennt.
 
G

Gast

  • #3
Also ich denke das geht, der Kontakt sollte auf einer freundschaftlichen Basis bestehen bleiben,
man hat ja in seiner Vergangenheit so einiges miteinander erleben dürfen und kennt seinen
Expartner doch sehr genau . Wenn es nicht in einen "hässlichen Streit geendet hat , steht einem
denke ich alle Optionen offen !
Vergiss das Schlechte , es ist ein neuer Versuch mit dem Expartner wieder einen normalen
Umgang zu haben . Vergiss nicht es war nicht alles schlecht !
 
G

Gast

  • #4
Ich denke schon,das es möglich ist...kommt darauf an, wie gut mann/frau die Trennung verkraftet hat und vor allem wie die Trennung abgelaufen ist. In Ruhe oder im Streit...Das einzige was ich mich frage ist, warum will man befreundet bleiben??? Hoffnung, Gewohnheit, Rache??? Alles ist da drin...
 
G

Gast

  • #5
Ja, ich denke wohl, dass es möglich ist, nach einer Scheidung mit dem Ex-Partner befreundet zu bleiben. Schliesslich hat man ja einiges miteinander erlebt und es war bestimmt nicht alles schlecht. Nur sind halt eben die Gefühle erloschen und so ist es bestimmt richtig, wenn man sich die Chance gibt, ein neues Leben anzufangen, anstatt sich aneinander aufzureiben. Die gemeinsamen Wege trennen sich, aber man sollte dies mit Anstand und Würde hinter sich bringen. Die Gründe sind ja meistens fadenscheinig und sowas wie eine Rechtfertigung für die Trennung. Eigentlich sind es ja wirklich nur die Gefühle, die für einander nicht mehr da sind. Ein neuer Partner hat vermutlich die gleichen Macken und man nimmt diese ohne Bedenken an. Deswegen denke ich, sind Vorhaltungen und Vorwürfe ganz einfach fehl am Platz und ohne diese funktioniert eine Freundschaft nach der Scheidung.
 
G

Gast

  • #6
Eine Freundschaft kann gelingen - allerdings nur, wenn keiner von beiden auf eine Neuauflage der Beziehung hofft !
Nach der Scheidung hatten wir eine zeitlang wenig Kontakt, aber dann wurde es allmählich wieder besser und für unseren Sohn ist es einfach toll, daß es keinen Streit mehr gibt. Ich denke die Verbindung, die durch die Jahre als Familie geschaffen wurde, besteht in anderer, distanzierterer Form fort und ist uns auch wichtig.
 
G

Gast

  • #7
In meinem Fall kann ich mir das nicht vorstellen, (m 45) ich wurde ziemlich mies warm entsorgt und werde jetzt finanziell ziemlich gemolken. Ich versuche einen normalen umgangston zu pflegen, schon alleine der kinder wegen. Aber freundschaft? nein kann ich mir nicht mehr vorstellen denn zu freundschaft gehört vertrauen und das wurde sehr übel missbraucht. Ich habe im der Zeit nach der trennung sehr schnell gemerkt was richtige freunde sind, meine ex wird da nie dazu gehören, bestenfalls zum kreis der bekannten aber mehr auch nicht mehr.