• #1

Ist es Liebe seinerseits?

Hallo ihr Lieben,
Ich bin seit etwas über einem Jahr mit einem Mann zusammen, der mir sehr wichtig ist und in den ich mich wirklich verliebt habe. Nach gut einem halben Jahr sind wir zusammen gezogen. Von Anfang an hat alles gepasst, wir haben viel Zeit zusammen verbracht, Dinge zusammen unternommen, gemeinsame Freunde und und und.... Wir streiten uns eigentlich nie, höchstens mal unterschiedlicher Meinung und da können wir gut drüber sprechen. Nun ist es so, dass wir beide nicht die Menschen sind, die gut über Gefühle sprechen können... Das heißt die magischen drei Worte sind seinerseits nur gefallen, als er etwas getrunken hatte. Ich für meinen Teil habe es nur einmal gesagt, das war vor vor ein paar Tagen. Ich wollte mir halt wirklich ganz sicher sein, dass es nicht nur dieses "ich bin verliebt" gefühl ist.... Nunja als Reaktion kam nicht das was ich mir gewünscht hatte, sondern er hat mir gesagt, dass ich ihm sehr wichtig bin und er mich in sein Herz geschlossen hat, aber es ist nicht so, dass er sich Hals über Kopf in mich verliebt hat....
Er plant aber die Zukunft mit mir, er baut gerade in Haus und bezieht mich voll und ganz in die Planung mit ein, er sagt auch, dass er mich nicht gehen lassen kann und will.
Ich bin seine erste Freundin und er war soweit ich es weiß, nie wirklich verliebt.
Nun bin ich mir einfach nicht sicher wie ich damit umgehen soll? Soll ich es beenden, weil er mich nicht liebt? Oder braucht er einfach Zeit um zu realisieren, was Liebe wirklich ist?
 
  • #2
"Nicht an den Worten, an den Taten sollt ihr sie messen".
Ich beide seid doch gleich gestrickt, warum willst Du ihm einen Strick draus drehen?
ErwinM, 51
 
  • #3
Liebe muss wachsen, ich finde es prima, wie dein Freund das macht.
Weißt du wieviele Männer nach 4 Wochen schon was von Liebe erzählen? Die wissen gar nicht, was das ist!
Was bringt es dir, wenn er dir erzählt, dass er dich liebt und es stimmt nicht?
Bei deinem Freund scheinst du dich darauf verlassen zu können, dass, WENN er es sagt, dann aber auch so meint!
Liebe, dafür braucht es mindestens 3 Monate oder auch viiiel länger.
 
  • #4
Also nach meinen Erfahrungen wird daraus nichts, ich empfehle niemanden bei einem Partner zu bleibe, wenn er nicht genug geliebt wird, er liebt dich nicht, würde er dich lieben, könnte er dir das sagen, mit Haus bauen, heiraten und Kinder bekommen, ist die Beziehung noch lange keine glückliche Bezuehung! Lass dir anderes nicht sagen, höre einzig auf dein Bauchgefühl, dein Bauchgefühl spürt das jetzt schon, dass es nix wird und handle danach! Mit diesem Thema bist du nicht alleine, es gibt hunderte solche Themen, alleine hier in diesem Forum worüber schon diskutiert wurde!
 
  • #5
Also, er plant offenbar seine Zukunft mit Dir und sagt, er habe Dich in sein Herz geschlossen. Ihr könnte beide Gefühle nicht recht artikulieren. Das hast Du erkannt.

Trotzdem erwartest Du aber, er solle sich wie von Dir erwartet äußern, und unterstellst, er wisse nicht, was Liebe "wirklich" ist. Da sind wir aber froh, dass Du das wenigstens weißt! Geht's noch? Ich empfinde Deine Einstellung als anmaßend.

Du bist dabei es kaputt zu machen. Du misst ihn wider besseres Wissen nach den Maßstäben Deiner egozentrischen Erwartung. Das wird nicht gutgehen.
 
  • #6
Hallo FS,
Ich kann deine Unsicherheit verstehen. Aber mal ne Frage, als du ihm "ich liebe dich" sagtest, kam das weil du es in dem Moment so empfunden hast oder erwartest du schon vorab, dass er das Gleiche zurück sagt?
Ich konnte auch in meiner früheren Beziehung ganz schwer das "magische" Wort sagen. Das hat viel mit Angst vor Ablehnung, Zurückweisung, Minderwertigkeit und Verlustangst zu tun. Jetzt lerne ich, diese Ich Liebe Dich zu sagen ohne jegliche Erwartungen. Wenn es mir danach ist, habe ich es meinem Partner gesagt. Anfangs war er zögerlich, mittlerweile fühlt es sich so leicht an, die Zuneigung dem Partner gegenüber verbal zu äussern. Es befreit mich, weil ich weiß, es geht um meine Gefühle und ich kann niemanden zwingen, mir das Gleiche zu sagen. Natürlich ist es viel schöner, das zurück zu hören. Aber es gibt tatsächlich Menschen, die ganz schwer mit zärtlichen Wörtern umgehen können. Sie zeigen es lieber, wie wichtig der Person ist. Vielleicht gehört dein Partner dazu. Zumal wie du geschrieben hast, dass er vor dir noch nie eine Beziehung/Partnerin hatte.
Ich an deiner Stelle würde es einfach abwarten, wie eure Beziehung sich entwickelt. Eine Beziehung über einem Jahr ist für mich noch "frisch". Wenn es dich dann doch sehr stört und du mehr erwartest, dann ist es eine Überlegung wert, ob er den passenden Partner für dich ist oder nicht. Umerziehen und ihn ändern solltest du nicht machen. Das geht meistens nicht gut.
Ich weiß nicht, wie alt ihr seid, aber "Hals über Kopf" verlieben ist kein Garantie und schon gar nicht eine Voraussetzung für ehrliche und tiefe Liebe. Solche Liebe entsteht mit der Zeit und durch vielen Umständen.
Eine noch...immer vorsichtig, wenn jemand dir sagt, dass er dich nicht gehen lassen kann. Das hat meistens mit ungesundes besitzergreifendes Verhalten zu tun. Muss aber nicht.
Alles Gute!
 
  • #7
Sein Handeln und Euer Zusammenleben sprechen doch auch eine klare Sprache und er sagt doch eigentlich alles was wichtig ist.
.... Nunja als Reaktion kam nicht das was ich mir gewünscht hatte, sondern er hat mir gesagt, dass ich ihm sehr wichtig bin und er mich in sein Herz geschlossen hat, aber es ist nicht so, dass er sich Hals über Kopf in mich verliebt hat....
Du bist ihm sehr wichtig und er hat Dich in sein Herz geschlossen, was soll denn Liebe sein wenn nicht den anderen in sein Herz zu schließen. Das bedeutet doch das er Dich liebt, denn sonst würde er Dich in seinen Kopf oder die Lendengegend einschließen. Er hat sich nicht Hals über Kopf in Dich verliebt sondern es ist halt langsam passiert. Das sagt doch nichts über die Qualität des Gefühls aus, langsam gewachsen ist sogar oft viel stabiler als Hals über Kopf was sich oft als Strohfeuer entpuppt.
Eigentlich solltest Du ihn doch sehr gut verstehen können, weil Du Dir mit den Ausdrücken von Gefühlen auch schwer tust. Warst Du vielleicht auch deswegen so enttäuscht, weil es für Dich auch eine Anstrengung und Überwindung gekostet hat ihm die drei Worte zu sagen und Du darum auch eine tolle Belohnung durch ihn erwartet hast?
Er ist ehrlich zu Dir, tut sich schwer mit dem Ausdrücken seiner Gefühle und vielleicht auch mit dem zuordnen eines Labels zu seinen Gefühlen. Vielleicht ist das Wort Liebe bei ihm auch so überladen, dass er Angst hat es zu benutzen. Warum sprecht ihr nicht mal drüber was für jeden von Euch Liebe bedeutet und schaut auch mal gemeinsam in das eine oder andere Buch zum Thema. Dadurch lernt ihr vielleicht beide einiges und könnt Euch ein gemeinsames Verständnis von Liebe erarbeiten, das für Euch passt auch wenn es dan ganz anders aussieht als in den Hollywood-Filmen
Wirklich wichtig ist doch aber er liebende Gefühle für Dich hat oder wäre Dir jemand lieber der Dir dreimal am Tag Ich liebe dich sagt aber sich nicht so verhält oder mit dem Du Dich oft streitest?
Euch beiden viel Glück und bleib dran
 
  • #8
Ich weiß nicht was an dem 3 Worten so schwer sein soll. Meine Frau und ich sagen das immer noch zueinander. Ich erwähne das nur bevor wieder behauptet wird wir stehen direkt vor der Scheidung. Wenn ich jemanden liebe dann ist es für mich selbstverständlich, dass ich meine Gefühle äußere. Wenn allerdings immer nur ich meine Gefühle äußern würde und nie was zurück bekommen würde dann würde ich über eine Trennung nachdenken.
 
  • #9
Ich wollte mir halt wirklich ganz sicher sein, dass es nicht nur dieses "ich bin verliebt" gefühl ist
Kennst Du denn den Unterschied genau? Wie definierst Du Liebe?

Ich bin seine erste Freundin und er war soweit ich es weiß, nie wirklich verliebt.
Nie mal in ne Klassenkameradin? Ich war schon im Kindergarten verknallt.

Nunja als Reaktion kam nicht das was ich mir gewünscht hatte
Da darf man mE eigentlich gar keine Reaktion erwarten, außer es ist ein sehr emotionaler Moment, wo bei außer sich sind vor Freude, einander zu haben.

er hat mir gesagt, dass ich ihm sehr wichtig bin und er mich in sein Herz geschlossen hat, aber es ist nicht so, dass er sich Hals über Kopf in mich verliebt hat....
Ein Satz mit aber ... Also kann er sich doch verlieben, aber nicht in Dich, oder was heißt das? Oder heißt das, dass er die Befürchtung hatte, Du erwartest, dass er sich HüK in Dich verliebt hat? Hat er Druck verspürt, dass er das sagen sollte?
Die entscheidende Frage ist für mich, ob er Verliebtsein kennt und erwartet, wenn er mit einer Frau zusammenkommt, und Du hast es nicht ausgelöst.

Soll ich es beenden, weil er mich nicht liebt?
Das hat er aber gar nicht gesagt. Er hat gesagt: voriges siehe Zitat.
Ich finde es merkwürdig, dass Du Schluss machen in Erwägung ziehst. Dass Du verwirrt bist - ok, aber siehst Du Deine Beziehung denn als so schlecht an, dass seine Reaktion eigentlich nur ein Ausdruck dieser miesen Verbindung war?

Vielleicht weiß er einfach nicht, was Liebe sein soll.

Er plant aber die Zukunft mit mir, er baut gerade in Haus und bezieht mich voll und ganz in die Planung mit ein, er sagt auch, dass er mich nicht gehen lassen kann und will.
Kann auch Abhängigkeit und Angst vorm Alleinsein sein. Oder der Gedanke "ich weiß nicht, wie sich Liebe anfühlt, also nehme ich die Frau, die mich liebt, und mach alles, damit sie sich wohlfühlt". Dann liebt er, wie Du zu ihm bist und dass Du da bist. Heißt aber nicht, dass er DICH unbedingt liebt.

Ihr seid über ein Jahr zusammen. Der Sex ist gut bis super, denke ich mal. Ihr harmoniert super und macht Nägel mit Köpfen, was das Zusammensein angeht. Du klingst auch nicht so, als wärst Du sehr leidenschaftlich, dann könnte Dir das fehlende Feuer nichts ausmachen.

Würdest Du genau seine Worte benutzen, wenn Du Liebe definieren würdest?

Und wie seid ihr überhaupt zusammengekommen, wenn er sich nicht verlieben kann. Dann musst Du ja alles initiiert haben und er hat sich einfach nicht gewehrt.
 
  • #10
Menschen sind unterschiedlich gestrickt. Tatsächlich zeigen Männer ihre Gefühle auf andere Weise und zwar durch Handlungen. Wenn er dich beispielsweise regelmäßig mit zu seinen Freunden und seiner Familie mitnimmt, will er dir damit zeigen, dass es ihm ernst ist.
 
  • #11
Liebe FS,
in jeder Beziehung (Eltern-Kind, Freunde untereinander, Arbeitnehmer-Vorgesetzte) kommunizieren wir miteinander.
Es ist kein Geheimnis mehr, dass der Großteil der Kommunikation Non-Verbal statt findet.
Es schleichen sich Verhaltensmuster ein.... ob diese Gut sind??

Ich kann Dir ein Buch von Gary Chapman empfehlen " Die fünf Sprachen der Liebe"
Ein Paartherapeut beschreibt wie unterschiedlich Menschen die Liebe ausdrücken, verstehen und auch empfangen.

Ich möchte mich korrigieren und das Buch EUCH empfehen.
Dass erstmal jeder für sich das Buch durcharbeitet und feststellt was ist Liebe für mich, wie möchte bzw. empfange, verstehe ich Liebe.
(Worte, Taten, Hilfsbereitschaft, Aufmerksamkeiten, Rituale, Nähe, Zweisamkeit....)
Dann folgt das gemeinsame lesen und reden... wer, mag was, wünscht sich wie, was, versteht wie und was.
Natürlich jetzt es Voraus, dass zuvor sich jeder Gedanken und Notizen gemacht hat.

So wie ich es, nach ein paar Zeilen von dir sehe, liebt er dich auf seine Art, die Du nicht deutlich erkennst. "Vor lauter Bäume sehen ich den Wald nicht". Vielleicht geht es ihm ganauso?
Lerne seine Art dich zu lieben, zu verstehen. Sag ihm wie du Liebe verstehst und was er für dich tuen kann! Manchmal sind es Kleinigkeiten die im Alltag untergegangen sind, oder wir nie gasagt haben dass es uns wichtig ist.

Alles Gute!


 
  • #12
Es kommt auf die Taten an, nicht auf die Worte.

Du solltest Deine Wünsche Deinem Freund mitteilen können.
Wenn Du ihm noch nicht mal sagen kannst, dass Du die 3 Wörter hören willst, kannst Du ihm auch beim Sex usw. Deine Wünsche nicht sagen. Daran musst Du arbeiten.

Wir könnten jetzt lange philosophieren, was "Liebe" ist. Die verschiedenen Sprache der Liebe würden bereits angesprochen...
Wir können auch philosophieren, welches Gefühl tatsächlich als stabile Basis für eine langjährige Beziehung taugt.
 
  • #13
Einerseits sagen viele Leute "ich liebe dich", ohne es so zu meinen, oder obwohl sie den Partner nicht mehr lieben und nur ihre Ruhe haben wollen. Mein erster Freund konnte sowas auch gar nicht sagen, hat es nur einmal geschrieben, obwohl er mich trotz aller Beziehungsprobleme wirklich geliebt hat; der danach hat es ständig gesagt, obwohl er es schon nach kurzer Zeit nicht mehr so meinte. Also, an sich würde ich da nicht so viel dran hängen.
Aber: Wenn man das selbst sagt und der andere dann so ausschweifend erklärt, dass er nicht so fühlt, würde mich das auch verletzen und vor allem würde ich an der Beziehung zweifeln. Es mag sein, dass er eine unrealistische Vorstellung von Liebe hat, und sie bei sich gar nicht erkennt, obwohl er dich liebt. Es mag sein, dass er nicht im herkömmlichen Sinne Liebe und Verliebtheit fühlt (ist er ein extrem rationaler Mensch?). Es kann aber auch sein, dass irgendwann eine Frau vorbeikommt, bei der er absolut hingerissen ist und in die er sich extrem verliebt und sich von dir trennt. Das habe ich im Umfeld schon auch gesehen bei Leuten, die eher eine Vernunftbeziehung (alles passt gut, also warum nicht) eingegangen sind. Die sind meiner Meinung nach anfälliger für Liebe außerhalb dieser Partnerschaft, eben, weil das dann immer ein machtvolles Ereignis ist und das Band zum Partner von Vernunft statt von Gefühlen geprägt ist.
Da dein Partner vorher aber auch noch nie verliebt war, ist nicht sicher, dass das mal passiert.

Von Liebe würde ich eh erst nach einem Jahr oder zweien wirklich sprechen, wenn das Verliebtheitsgefühl sich umgewandelt hat (oder eben nicht). Ihr seid ja noch nicht sooo lange zusammen. Kann also auch sein, dass sich das noch intensiviert bei ihm.

Aber: Ich selbst wäre nie damit zufrieden, wenn meine Gefühle stärker sind als die Gefühle des Partners zu mir. Mir ist es wichtig, dass meine Gefühle genauso erwidert werden, das schafft für mich erst diese besondere Verbindung, die reines Mögen und Vernunft eben nicht haben. Schiefgehen kann es aber natürlich auch so.

Ich denke, da musst du ganz für dich abwägen, ob dir das so ausreicht und du kennst ihn auch am besten, um zu vermuten, welche Erklärung oben am ehesten zutrifft.

w, 36
 
  • #14
Wir lesen hier tagtäglich Posts von Frauen, deren Männer viel Blabla betreiben und trotzdem nichts tun. Ein Mann muss nicht von seiner Liebe reden, sondern zeigen! Und zwar so wie er eben kann! Spürst du seine Liebe, auch wenn er nichts dazu sagt? Dann lass ihn in Ruhe und sei froh, dass er sich bemüht. Du kannst höchstens in ruhiger Minute zu ihm sagen, dass du weisst, dass er dich liebt, aber du würdest es gern ab und zu hören.
Ich bin eine Frau, aber ich habe zu meinem Ex auch mich nie gesagt, dass ich ihn liebe. Einmal nach der Trennung, als wir uns ausgesprochen haben. Mir liegt es auch nicht, ich fühle mich komisch dabei. Liegt in meiner Familie. Ich bin aber ein sehr taktiler Mensch und knuddele gern, auf diese Weise zeige ich meine Zuneigung. Ich brauche auch selber keine Worte von dem Mann, mich nervt es ehe, da kommen die Gedanken "ist scho recht, ich weiss es doch". Mein Ex war auch so ein Grobmotoriker und paradoxerweise wollte ich auch von ihm Liebesbekundigungen, erst später habe ich verstanden, dass er als praktischer Mensch es anders gezeigt hat - zum Beispiel mir immer wieder mein Lieblingsdessert gebracht oder in der Öffentlichkeit wie ein stolzer Pfau mich präsentierte.
Wenn du unbedingt was verbales willst, dann wirst dir einen passenden Mann suchen müssen, aber so einen Schatz, wie deinen, findest du nicht so schnell und Männer, die geschmeidige Sprache beherrschen, sind nicht unbedingt für ihre Taten bekannt. Ausserdem genauso geschmeidig könnte er sich aus der Auseinandersetzung stellen.
 
  • #15
Beides muss stimmen, finde ich.

Ja, ich hab auch mal gedacht, es zeigt sich an der Aufmerksamkeit und an den Taten. Und das stimmt auch. Aber ich bin auch der Meinung, dass jemand, der "ich bin sauer" sagen kann, auch sagen können müsste "ich liebe dich", wenn er es denn so empfindet. Genauso wie ich verlange, dass einer, der negative Dinge anmerkt, auch positive Dinge anmerken können sollte.

Wenn jemand sich sicher ist, dass das, was er empfindet, Liebe ist, dann sagt er das auch. Der Partner der FS hat auch gesagt, was er empfindet und was nicht. Ich denke, er weiß nur nicht, wie sich Liebe anfühlen soll und kann das noch entdecken, dass er seine Partnerin liebt. Wer einen großen Knall erwartet und den nicht kriegt, kann sich natürlich nicht sicher sein.

Aufmerksam sind durchaus Leute am Anfang, damit die Beziehung nicht wieder zerbricht. Sobald der Partner "gesichert" ist, lässt das bei denen, die sich nur verstellen, ja dann nach.
Ich finde, es zeigt sich auch große Liebe, wenn man bereit ist, zurückzustecken bei seinen eigenen Interessen. Aber auch das kann einfach Abhängigkeit sein.
Oder diese ganzen guten Taten - Eroberungsstrategie von Leuten, die gern mit verliebten, dankbaren Augen angesehen werden wollen. Oder von Menschen, die Angst haben, dass der andere geht, weil sie gar nicht wissen, wie sie einen Partner auswählen und für sich erobern sollten.

Ich denke, wer nicht "ich liebe dich" sagen kann, ist sich nicht sicher, ob er liebt, oder weiß, dass er nicht liebt. Mag falsch sein, aber wenn es bei anderen Gefühlsäußerungen doch auch geht?
 
  • #16
Ich kann dir nur mein persönliches Statement abgeben.....
- Ich sage den Schlagertext auch nicht auf. Das sollen Helene und Heino singen. Und nein, singen werde ich auch nicht. Mit meinem Gesang würde ich mich als Folterknecht der schlimmsten Diktatoren qualifizieren.
- Was ist "Liebe" ? Ich weiss es nicht. Ich bin aber auch kein Philosoph, ich sinniere lieber (mit einem guten Freund, gutem Whiskey und Pfeife).
- ER wählt eine poetische, sympathisch altmodische Formulierung ... und dir ist es auch wieder nicht recht.
- ja, es gibt Männer, die sich nicht auf Knopfdruck "verlieben" können. Ich bin auch einer davon
- es gibt Männer und Frauen, bei denen mehr über Blicke und Gesten als über Worte läuft .....

Dazu kommt - ihr beiden seid euch doch ähnlich in dem Bereich. Du sagst es doch auch nicht .....
Nach deiner Schilderung sieht bei euch beiden doch alles ganz gut aus. Willst du das wirklich wegwerfen ??
 
  • #17
Es ist nicht ganz vergleichbar.
In meiner früheren Beziehung hat sie recht oft zu mir gesagt, dass sie mich liebt. Ich habe dann immer geantwortet ich dich noch viel mehr.
Das habe ich mir als Reflex angewöhnt.
Zu Anfang der Beziehung habe ich es nicht gemacht. Ich habe irgendetwas anderes gesagt und sie hat dann immer beleidigt reagiert und mit Sex war dann auch nichts mehr, Allerdings Mann ist ja lernfähig wie du siehst.
Also frage ihn das nun täglich und sei immer beleidigt wenn dir die Antwort nicht gefällt. Irgendwann wird er dann lernen was er zu antworten hat.