G

Gast

Gast
  • #1

Ist es diese Beziehung wehrt??

Habe mich nach 19 Jahren Ehe von meinem Mann getrennt ,mein Sohn 18 Jahre lebt bei seinem Vater .Im Moment geht es meinem Sohn nicht gut und ich kümmer mich viel um ihn ,also fahre ich auch dahin .Jetzt macht mein neuer Partner ziemlich Theater, wenn ich meinen Sohn besuche ,er bräuchte mich in dem Alter nicht mehr so viel .Mein Partner hat auch einen kleinen Sohn der bei der Mutter lebt ,wenn der Kleine krank ist oder die Mutter im Krankenhaus liegt fährt mein Partner auch dahin und kümmert sich um seinen Sohn .Ich käme nicht im Traum auf die Idee das zu kritisieren .Wer hat auch so eine Situation erlebt ??? Hat mein Partner Recht ??
 
  • #2
@ FS:

Ich finde, du solltest das schon ein wenig relativieren! Du schreibst, der Sohn deines Partners ist klein. Da ist das völlig OK.

Dein Sohn ist 18 (!) Jahre alt, also volljährig! Sein weg zu dir ist genau so weit, wie deiner zu ihm. Wechselt euch doch öfter mal ab!

Dies nur mal so als Denkanstoß! Kann es nicht sein, dass du es heimlich (oder unbewußt) genießt, mal 'zu schauen', was bei deinem Ex so los ist? - Sei ehrlich zu dir selbst!

In die Häufigkeit deiner Kontakte zu deinem Sohn, da solltest du dir allerdings nicht rein reden lassen. Auf keinen Fall!
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich bekomme den Eindruck, dass der Partner der Fragestellerin es auch nicht gerne sehen würde, wenn ihr Sohn sie besuchen käme. Vielmehr klingt es mir nach Eifersucht von Seiten des Partners der Fragestellerin.

Sicher kann man darüber reden, ob die Fragestellerin ihren Sohn besuchen sollte (was manchmal auch bei 18jährigen mit Problemen gut tut) oder ihr Sohn sie besuchen soll. Wenn mein Partner von mir verlangen würde, meine Fürsorge mit seinem Erscheinen drastisch zu reduzieren oder einzustellen, würde ich auf ihn verzichten.

Fragestellerin lass dich daher nicht unsicher machen. Ich habe diese Situation einmal gehabt und den betreffenden Mann schnell aus meinem Leben verabschiedet. Für meinen jetzigen Partner gehört mein erwachsener Sohn ganz selbstverständlich dazu.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Dein Sohn gehört zu deinem Leben. Wenn dein Mann das nicht akzeptieren kann, dann hat er ein Problem. Rede mit ihm und stelle die Sache klar und dann weisst du, was er denkt.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich denke, der springende Punkt ist der, dass du, wenn du deinen Sohn besuchst, in die Wohnung oder das Haus deines Mannes gehst. Und das ist aus meiner Sicht nicht in Ordnung.

In die Wohnung des Partners, bei dem das "Kind" lebt zu gehen, ist bei kleinen Kindern angemessen, die (zusätzlich) die gewohnte Umgebung als Sicherheit brauchen. Das ist aus meiner Sicht bei einem 18-jährigen nicht mehr gegeben.

Bin selbst alleinerziehend mit 2 Kindern (jetzt 17 und 14) und habe meinem Ex-Mann inzwischen Hausverbot erteilt, da er der Meinung war, dass er die Kinder zwar nicht zu sich nehmen, sie aber hier im Haus besuchen will. Ich denke, da hat man als Elternteil sehr wohl das Recht, sich abzugrenzen.
 
  • #6
Komisch mir ist das Wort wehrt!!!!!!!!! auf gefallen kommt das von sich wehren? Freudscher Vertipper?

Also gleiches Recht für beide. Die Kinder sind da und das wussten beide. Was soll den der Quatsch der eine ist zu alt und bei dem kleineren Kind ist es okay?

Also das müsst Ihr schon klären.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Das Problem ist, dass du, wenn du deinen Sohn besuchst, in die Wohnung oder das Haus deines Mannes gehst. Und das ist nicht in Ordnung! m
 
G

Gast

Gast
  • #8
Dein Sohn kann zu dir kommen,ihr könnt euch an neutralen Punkten treffen,die telefonische Kommunikation wäre auch eine Möglichkeit und er ist 18J.----kein Kind mehr---endlich erwachsen werden,wäre da jetzt an der Reihe.Ich weiß nicht warum man sich so überdurchschnittlich viel um erwachsene Kinder kümmert,Hilfe und Verständnis ja,aber man muß ihnen auch das Signal und den Schritt in eine Eigenständigkeit Bahnen und Vorgeben-----sonst bleiben Eltern und Kinder in ewiger Abhängigkeit zueinander.
"Laßt erwachsene Kinder einfach frei Fliegen,sie werden sich ihr Futterhäuschen schon suchen und wenn ihnen mal ein Flügel geknickt--kann Mama(emotional,gesundheitlich)verarzten----und dann laßt sie weiter fliegen,in die Selbstständigkeit&Erfahrung des Lebens!"
Du und dein neuer Partner seid jetzt eine Familie,die Zeit wie vorher gibt es nicht mehr---klammert nicht so an der Vergangenheit---bezieht eure Kinder in euere Partnerschaft mit ein-laßt sie aber nicht bestimmen-sonst wird das mit dem Zusammenwachsen nichts----und die Neue Liebe geht so schnell wie sie kam-----nämlich auseinander.
Unternehmt etwas gemeinsam--mit euren Kidis---laßt euch in dieser Zeit gegenseitigen Freiraum für Gespräche mit den Kindern und geht auf visuellen Abstand zu den Expartnern----vertraut euch!Ich finde dein Partner hat Recht-----und du suchst nur einen Rechtfertigung-indem du die Vorwürfe an ihn zurück gibst---Altersunterschiede und Anlässe sollten schon differenziert betrachtet werden.
m47 alles Gute
 
G

Gast

Gast
  • #9
Es ist doch völlig wurscht, wie alt dein Sohn ist - er ist dein Sohn, und wenn er deine Unterstützung braucht, hast du alles Recht der Welt, für ihn da zu sein! Der "richtige" Partner ist der, dem man das nicht erklären muß - erst recht nicht, wenn der eigene Kinder hat.
Unfaßbar sowas!
 
G

Gast

Gast
  • #10
Mir ist es schon verdächtig daß dein Sohn bei dem Vater wohnt . Hast du bisher um deinem Sohn regelmäßig gekümmert? Falls du nur in dem Augenblick Supermutter spielst ,hat dein Partner vollig Recht.
 
Top