• #1

Ist er zu feminin?

Ich habe einen Mann kennengelernt und mich in sein Bild mit Cappi und Sonnenbrille verliebt. Wir haben über Wochen hinweg stundenlang telefoniert und geschrieben. Ich kannte ihn schon sehr gut, als wir uns das erste Mal sahen. Er kam mit Umhängetasche sehr nervös auf mich zu und ich war kurzzeitig sehr schockiert, weil ich nicht mit so einer femininen Ader gerechnet habe.

Wir redeten stundenlang, mein Bauchgefühl verflog und ich sah in ihm den Mann, den ich kennenlernen wollte.

Immer wenn wir uns nicht sahen grübelte ich. Ich beschreibe ihn bei Freunden wie einen schwulen Mann, der sich dessen noch nicht bewusst ist. Ich denke auch, dass die anderen Leute das denken!

Gestern hatten wir Sex und er ist mehr als männlich im Bett, aber es gibt halt so viele Gesten die ihn feminin wirken lassen. Ich weiß nicht wie ich ihm das sagen soll, denn er kann und soll es ja nicht ändern! Er hat sich verliebt, sagte er mir. Ich bin ja auch etwas verliebt. Wir denken immer dasselbe und er wäre von der Einstellung der passende Mann. Aber ob das so eine Zukunft hat? Kennt das jemand von euch?
 
  • #2
Darf ich mal fragen, wie alt er ist?

Nur weil er eine Umhängetasche trägt, macht ihn das noch lange nicht feminin. Ich, männlich, 32 habe auch eine und bin hetero.

Da du ihn sogar darauf angesprochen hast und er mit nein geantwortet hat, würde ich ihm glauben. :)

Ein Mann darf auch ruhig mal nicht dem Stereotyp ähneln.
 
  • #3
Na ganz einfach: wenn es dich stört, dann lass es.

Ich kenne auch einige Männer, die so gewisse weiche weibliche Seiten an sich haben in der Gestik, mich stört das überhaupt nicht, im Gegenteil ich finde das irgendwie sogar ganz süß. Aber zumindest bei einem weiß ich, dass er zumindest einer bi -Erfahrung nicht abgeneigt ist. Finde ich jetzt aber auch nicht schlimm und wäre für mich kein Problem.

Aber wenn es dich so arg stört, dass du hier sogar einen Thread deswegen aufmachst.. ich meine.. was sollen wir dir denn sagen?

Dir muss er doch gefallen und wenn es dich stört dann stört es dich. Dann musst du es halt lassen.

Du brauchst es ihm auch nicht zu sagen, denn er ist wie er ist. Versuch du doch mal deine Mimik und Gestik bewusst unter Kontrolle zu bringen, ich denke, sowas ist größtenteils unmöglich und wirkt dann nur noch irgendwie gekünstelt.
 
  • #4
Also als erstes, wird er nicht Schwul sein, sonst hättest Du ihn nicht im Bett gehabt. Höchstens Bi.

Vielleicht hat er aber auch nur eine feminine Ader, wenn ich mich so umschaue ist das gar nicht so selten auf den ersten Blick heutzutage.

Aber wichtiger ist, gefällt er Dir so?
Nein nicht so ganz, oder?
Du solltest Dir im klaren sein ob du diese Seite dennoch ebenfalls an ihm einmal mögen wirst oder nicht.

Aber versuche auf keinen Fall an ihm herumzuschrauben.
Bedenke, der Froschkönig ist nicht existent.

m49
 
  • #6
Du solltest für dich heraus finden, ob es für dich ein Problem ist einen femininen Freund zu haben. Du hast ihn so kennengelernt und Ihr hattet auch Sex. Also so abstoßend kann er nicht auf dich gewirkt haben. Oder?
Wie äußert sich seine feminine Ader? Ist es seine Stimme? Seinen Gang? Sein Out fit, Seine Sprache? Was lässt ihn für dich feminin wirken?
 
  • #7
Als ob ein Mann mit femininer Ader automatisch schwul wäre. So ein Quatsch. Wo lernt man so beschränkt denken?
Ist dann jede Frau in Cargohosen, die dazu noch mit Bohrer und Säge umgehen kann automatisch lesbisch?
Ganz ehrlich, lass den armen Mann in Ruhe, vor allem mit deinen indirekten Unterstellungen. Sowas braucht wirklich niemand.

w31
 
  • #8
Ohje, leider klingt deine Frage ernstgemeint. Nun ja, Probleme kann man sich auch herbeireden. Du bist verliebt, er ist verliebt, der Sex scheint gut zu sein, also alles in Butter.

Aber das wäre zu einfach. Jetzt wird dem Armen gleich beim ersten Treffen (?) ins Gesicht gesagt, ob er schwul ist oder schon mal was mit einem anderen Mann hatte. Sind denn so viele Verrückte unterwegs? Da kann ich leider nur den Kopf schütteln.

Gut, dass ich kein Mann bin, manchmal bekomme ich den Eindruck, egal wie man es macht, ist es falsch.
Laut Beschreibung klingt er wie ein Traummann, wird aber zerredet, weil er ja unter Umständen schwul sein könnte. Und selbst nachdemer es selbst verneinte, wird hier im Forum noch a mal die Extrarunde gedreht.
FS, eine deiner Freundinnen wird dich beim zwölften Nachfragen schon noch überreden, dass der Mann nix für dich ist. Dann bekommt er hoffentlich jemanden, der er nicht zu groß, zu klein, zu arm, zu reich oder sonstwas ist, der er einfach so gefällt, wie er ist, ohne dass er noch drei beglaubigte Urkunden dafür braucht, dass er eine Frau heterosexuell lieben darf.
Bitte trenne dich von ihm, das ist mein Rat, es ist besser.
W36
 
  • #9
Für dich ist er zu feminin. Basta
Allerdings frage ich mich 2 Dinge
Erstens - was soll an so einer Laptoptasche feminin sein ?
Zweitens - für was braucht man beim Date den Lappy ????
 
  • #10
ERNSTHAFT?

Also mein Mann ist bei der Bundeswehr und die haben da Tatsache so schnuckligen kleine Handtaschen, was dies und die menschlich nachvollziehbare Nervösität beim ersten Treffen mit Homosexualität zu tun haben erschließt sich mir nicht!

Dein Problem ist dein Wunschdenken- du und nur du hast in sein Foto deine Vorstellungen reininterpretiert.

Weiss gar nicht was mich mehr stört- deine seltsamen Vorurteile Schwulen gegenüber oder die Tatsache mit dem Typ ins Bett zu steigen, ihn aber menschlich eher abtörnend zu finden.
 
  • #11
Nur weil jemand feminin ist, ist er nicht automatisch schwul oder in deinem Fall bi. Ich hatte auch lange einen Mitbewohner, von dem alle dachten, er sei schwul (er hätte damit auch kein Problem gehabt, also es gab keinen Grund, dass er das versteckt hätte). Er ist aber schon lange verheiratet, hat zwei Kinder und liebt seine Frau, war vorher auch in eine andere Frau total verschossen. Er ist halt weiblich, von Gesten und Mimik. Wenns dich aber stört, wird es halt nix. Ich würd mir nur mal anschauen, ob es dich stört wegen dem, was andere denken könnten oder was die Gesellschaft denkt, der ob es wirklich DICH stört. Wäre schade, wenn du es beendest, weil die Leute was sagen könnten o.ä.
w, 36
 
  • #12
Eine meiner Freundin hat mir mal gesagt, dass mein Partner eine feminine Züge hat. Das sehe ich auch obwohl es nicht stark ausgeprägt ist. Er ist aber definitiv nicht schwul. Sexuelles läuft es bei uns wunderbar. Und ich liebe ihn so wie er ist. Für mich zählt zig andere Dinge, die ich an ihn wertschätze.
Ich denke auch, dass du mit ihm nicht glücklich sein würdest. Er ist schon richtig, wie er ist. Und du auch. Nur passt ihr zusammen nicht, da du doch andere Vorstellungen von einem Mann hast. Und die hat er nicht. Ist nichts verkehrt damit. Aber beende es und suche einen passenden Partner für dich.
 
  • #13
Jetzt mal ernsthaft, das ist doch der Volltreffer im Lotto, ein Mann, der feminin wirkt, nicht schwul ist, sich in dich verliebt hat, was eigentlich willst du mehr? Meist verliebt sich Frau ein wenig in die schwulen Freunde und hat da nichts von, aber er ist offenbar mindestens bi wenn nicht sogar komplett hetero. Was für ein Männerbild hast du bloß? Glaub mir, der Muskelmacker, der über dich bestimmt, ist maximal eine Stunde lustig, dann wird es übergriffig.
 
  • #14
Was ist denn bei Dir falsch? Ich wundere mich immer warum alle den Fehler beim Partner suchen. er ist so wie er ist. Gehörst Du wirklich zu den infantilen Frauen, Frauen die immer ein
Haar in der Suppe suchen. Es gibt die Männer die eine weibliche Nuance
besitzen und ich finde das auch sehr sexy. Du machst dir alles durch ungesunde Gedankenmuster kaputt. Alleinb die Tatsache das es im Bett läuft usw. ist doch schon etliche Pluspunkte wert.
Apropo Handtasche, geh mal bitte unter die Leute, völlig normal sowas.
Also, wer sollte an einer Fortsetzung zweifeln, er oder 'Du
 
  • #16
Erstmal ne eigene Geschichte:
Ich kannte auch mal einen 2-Meter-Mann als Verehrer, der auf mich homosexuell wirkte. An seinem schwarzen Unterhemd, das ich zufällig mal sehen konnte, war eine Spitzenleiste. Er machte alle möglichen Männersachen wie Jagen und Sport, aber meinte mal, am Telefon hätte ihn einer für homosexuell gehalten. Das sagte er ohne Verwunderung. Als wir auf der Straße gingen, glotzte er einer Frau hinterher, die stark geschminkt in einem roten Lederkostüm mit extremem Minirock einherkam. Er hatte nach unserer Bekanntschaft eine Partnerin, davor eine Partnerin, mehrere Kinder.

er kam mit Umhängetasche sehr nervös auf mich zu und ich war kurzzeitig sehr schockiert, ich habe nicht mit so einer femininen Ader gerechnet.
Was genau ist daran feminin? Die Umhängetasche oder, dass er nervös war und Du einen "Macker" willst, der nicht aufgeregt ist, wenn er Dich trifft? So einen, der nie Gefühle zeigt und von dem Du nicht weißt, ob er sich in Dich verliebt hat oder nicht.
Immer wenn wir uns nicht sahen grübelte ich und ja ich beschreibe ihn bei freunden wie einen Mann der schwul ist es aber noch nicht weiss, ich denke auch das dass die anderen Leute denken!
Und? Musst Du die fragen, ob Du mit diesem oder jenem Mann glücklich sein darfst?

Gestern hatten wir Sex und er ist mehr als männlich im Bett
Was heißt "er war männlich im Bett"?
Ich hab ihn sogar gefragt ob er mal was mit einem Mann hatte ob er schwule mag usw. alles nein aber much lässt das einfach nicht los!
Wovor hast Du Angst? Dass andere ihn schwul finden? Er ist Dir peinlich, hm?
In dem Fall würde ich sagen, lass es einfach sein. Das wird irgendwann kränkend für den anderen, wenn Du ihn nicht männlich findest. Und ich finde, es klingt schon an, dass Du ihn in eurer Beziehung nur bearbeiten und verbiegen wollen würdest. Sei nicht so, steh nicht so, guck nicht so, nimm eine andere Tasche, huch, die Leute gucken, weil sie denken, du seiest schwul ...
Stell Dir das mal vor, das würde einer mit Dir machen.

Von daher finde ich es auch irrelevant, ob er nun irgendwann doch sein Coming Out haben wird oder nicht. Er ist nicht Dein Typ. DAS ist es, was zählt. Niemand sollte mit jemandem zusammen sein, der ihm peinlich ist, niemand sollte einen Partner haben, dem er peinlich ist.
 
  • #17
Ich habe tatsächlich mehrere Taschen die man umgehängt tragen kann, außerdem ein Fahrradkörpchen, bin modisch, u.a. auch schon wegen rosaner bzw. pinker Oberbekleidung als schwul tituliert wurden, interessiere mich für Kunst und nicht für Motoren, Alkohol oder Fussball usw.

Dein Problem ist, dass du eine bestimmte Vorstellung hast wie ein richtiger Kerl sein soll (wie dein Vater?) und schämst dich im Zweifel für Abweichler von diesem Schema. Was könnten die Leute über dich denken wenn sie dich mit so einem sehen (?)

Genau das denke ich von dir.
 
  • #18
Das Problem ist hier das wochenlange Geschreibe und Telefonieren. Man macht sich ein völlig falsches Bild vom anderen. Deshalb bin ich dafür, sich immer zeitnah zu treffen, bevor man zuviel in den anderen hineinprojiziert.
Das alles ist aber noch kein Grund die FS jetzt hier so "runterzumachen". Sie steht eben auf maskulin wirkende Männer. Muss eine Frau sich heutzutage dafür entschuldigen, dass sie nicht auf feminine Männer steht.
Ich würde an ihrer Stelle die Beziehungsanbahnung abbrechen, denn sonst wird die feminine Ausstrahlung des Mannes die FS immer mehr stören.
Beim nächsten Mann dann möglichst schnell ein Treffen vereinbaren!
 
  • #19
Immer wenn wir uns nicht sahen grübelte ich und ja ich beschreibe ihn bei freunden wie einen Mann der schwul ist es aber noch nicht weiss, ich denke auch das dass die anderen Leute denken!
Warum ist dir das so wichtig was die anderen über ihn denken/sagen könnten?
Du musst mit diesem Menschen auskommen, nicht die „anderen“.
Wenn er dir nicht gefällt lass es, du kannst einen Menschen in seinen Eigenheiten nicht ändern. Man kann sich seinen Traummann bislang nicht backen, wär mir neu 🤔
Geh nochmal tief in dich und überlege genau ob du dir eine gemeinsame Zukunft mit ihm vorstellen könntest ohne an die Stimmen der „anderen“ zu denken oder ob er nicht dein Typ ist.
Es gibt nicht den 100% perfekten Typen/Frau, an jedem*r wird man irgendwas finden was einem vielleicht nicht so „gefällt“ trotzdem aber vereinbar ist, wenn dich seine Art zu sehr stört, dann ist es zu viel was nicht passt, das musst du für dich allein entscheiden.;)

W 26
 
  • #20
Peinlich ist nicht er, sondern solche Menschen wie du - du gehst mit ihm ins Bett, wo anscheinend alles wunderbar funktioniert, aber nach außen tust du so, als ob er der letzte Depp wäre. Und DU wirfst ihm vor, dass er sich nicht traut, zu sich zu stehen??
Ich hoffe, er bekommt sehr schnell mit, wie du über ihn denkst und schickt dich in die Wüste. Sollte der Mann tatsächlich schwul werden oder danach Frauen meiden wie der Teufel das Weihwasser, würde ich es ihm nicht verjubeln.
 
  • #21
Du solltest für dich heraus finden, ob es für dich ein Problem ist einen femininen Freund zu haben. Du hast ihn so kennengelernt und Ihr hattet auch Sex. Also so abstoßend kann er nicht auf dich gewirkt haben. Oder?
Wie äußert sich seine feminine Ader? Ist es seine Stimme? Seinen Gang? Sein Out fit, Seine Sprache? Was lässt ihn für dich feminin wirken?
Ich würde sagen alles sein Reden, sein ganzes Auftreten, ich schaue ihn in die Augen und ja er gefällt mir an sich schon weil wir schon so viel von einander wissen und ich denke charakter ist wichtiger aber das es sich so arg auswirkt macht mir einfach Angst!
 
  • #22
Er ist nicht zu feminin. Aber Dir ist er wohl zu feminin.
Viele Menschen haben doch beide Anteile in sich. Denk nur an die schönen langgliedrigen Pianistenhände. Männer mit einem weichen Zug um den Mund, oder zart gebaute. Tänzer sind auch nicht schwul, aber haben einen entsprechenden Körperbau.
 
  • #23
Man soll die Leute schnell treffen, damit sich keine Phantombilder aufbauen können. Ich benutze die Textfunktion im Online-Dating nur zur zügigen Vereinbarung eines ersten Treffens. Die Frauen finden das ganz überwiegend sehr gut. Die paar Prosaikerinnen, die gerne länger schreiben würden, lasse ich außen vor.

Der Sex war nun also gut. Du störst Dich nicht an seiner Homosexualität. Homos schlafen nicht mit Frauen. Was Dich stört, ist sein feminiertes Auftreten, seine unmännliche Ausstrahlung.

Was tun? Für eine Beziehung taugt es wohl nicht. Du würdest Dich ewig an seiner zu starken weiblichen Seite stören. F+ also?!
 
  • #24
das es sich so arg auswirkt macht mir einfach Angst!
Hast du Angst davor, dass er Bisexuell ist? Hast du Angst davor, dass er dich mit einem Mann betrügt?
Ich kann deine Sorge verstehen und nachvollziehen. Allerdings denke ich dass auch die Bisexuellen in einer Beziehung treu sein können. Eine Beziehung ist letztendlich eine Entscheidung. So sehe ich es wenigstens.
Ich muss gestehen, ich mag feminine Männer. Also nicht zu viel aber ich habe nichts dagegen, wenn ein Mann eine Kette trägt oder sich modisch anzieht, bei Liebesfilme auch mal heult, ein guter Modeberater ist usw.
Irgendjemand hat oben geschrieben, dass so ein Mann ein Volltreffer ist. Das sehe ich ähnlich. Aber du sollst in dich gehen und heraus finden, ob es für DICH richtig und gut anfühlt. Das ist dein Leben. Diese Entscheidung kann dir niemand abnehmen.
 
  • #25
Ich würde sagen alles sein Reden, sein ganzes Auftreten, ich schaue ihn in die Augen und ja er gefällt mir an sich schon weil wir schon so viel von einander wissen und ich denke charakter ist wichtiger aber das es sich so arg auswirkt macht mir einfach Angst!
Du solltest deinen Kontakt dringend beenden, weil du eben Angst hast, Angst macht krumm und unglücklich! Auch wäre es fair, aufrichtig und authentisch ihm gegenüber! Du musst doch dabei ständig ein komisches Gefühl haben!
 
  • #26
Irgendjemand hat oben geschrieben, dass so ein Mann ein Volltreffer ist. Das sehe ich ähnlich.
Volltreffer ist eben sehr subjektiv .......

Schau dich um, welche Männer sich Frauen aussuchen .... da sind die knallharten Männer dabei, die sich ständig prügeln und Jobs wie Rausschmeisser haben .... das sind Geschäftsmänner dabei, die an alles ein Preisschild kleben, die Bad Boys, die Felsen in der Brandung, die Teddybären ..... eine Frau, die einen solchen Männertyp mag, wird keinen Softie, keinen Dandy ... etc mögen oder als attraktiv empfinden.

Ja, es gibt solche Schlüsselreize .... und daran kommt niemand vorbei. Und es gibt diese Schlüsselreize auch im Negativen.

Ja, der Mann wäre vielleicht für einige Frauen ein Volltreffer für diese Frau ist er es nicht.
 
  • #27
Wenn dir sein ganzer Habitus nicht gefällt, hat es m.E. keinen Sinn. Ich reagiere auf sowas auch sehr stark. Von einem Mann dachte ich auch mal, er wäre mir zu mädchenhaft im Auftreten. Allerdings fand ich feminine Männer in meiner Jugend sehr anziehend; und in den letzten Jahren hat sich das wieder verstärkt (leider verliebe ich mich auch öfters in Schwule, sogar wenn ich von Anfang an weiß, dass sie nicht auf Frauen stehen - aber das ist ein anderen Thema).

Ich denke, mich hat an diesem Mann damals gar nicht der "mädchenhafte" Aspekt gestört, sondern seine ganz eigenen Bewegungen und Gesten stießen mich aus irgendeinem Grund ab. Auch zwei Männer, die man beide gemeinhin als "feminin" einstufen würde, sprechen und bewegen sich ja nicht gleich, sondern jeder auf seine ganz individuelle Art und Weise. Die Art dieses Mannes damals, sich "feminin" zu geben, fand ich unattraktiv - bei anderen ist es hingegen ganz bezaubernd für mich.

Jedenfalls bin ich überzeugt, dass Verliebtheit/Anziehung genau auf der Ebene entstehen, auf der du dich von dem Mann abgestoßen fühlst. Es ist m.E. weder die reine Optik noch der Charakter, sondern etwas, was sozusagen dazwischen liegt - die Art, wie jemand spricht, sich bewegt, gestikuliert, beim Reden/Lachen das Gesicht verzieht ... also letztlich doch der Körper, aber nicht statisch, sondern in Aktion.

Wenn diese Abneigung gegen sein Auftreten also bei dir wirklich aus dem Gefühl kommt und nicht nur ein "Was sollen die Anderen denken?" ist, würde ich es beenden. Besser jetzt ein sauberer Schnitt, als dass du dich jahrelang mit diesen Zweifeln plagst, evtl. an ihm rumerziehst oder ihm irgendwann im Streit vor den Latz knallst, dass dich eigentlich von Anfang etwas an ihm latent abgetörnt hat.

Auch jetzt würde ich ihm zur Begründung nicht sagen, dass dir seine Art/Körpersprache nicht gefällt. An ihm ist nichts verkehrt - ob er nun stockhetero ist oder doch vielleicht Bi-/Homoneigungen hat. Eine andere Frau (oder vielleicht auch ein Mann) würde ihn genau so, wie er ist, umwerfend finden. Kritik an seinem Auftreten würde nur Selbstzweifel bei ihm wecken; er würde vielleicht anfangen, sich zu verbiegen und eine Rolle zu spielen.

Ich würde das übliche sozialverträgliche "Ich mag dich, finde dich gutaussehend, aber irgendwie hat es nicht gefunkt" bemühen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #28
und ja ich beschreibe ihn bei freunden wie einen Mann der schwul ist es aber noch nicht weiss, ich denke auch das dass die anderen Leute denken!
Der Mann wird wegen iner Umhängetasche (!) als schwul und nicht geoutet im Freundeskreis diskutiert.
Aber den Sex mitnehmen kann maschon.

Lass es.
Er passt nicht zu Dir.
Auch er hat jemanden verdient der ihn respektiert.

Und das Getratsche bei Deinen Freunden grenzt an Verleumdung.

W, 51
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #29
Hast du Angst davor, dass er Bisexuell ist? Hast du Angst davor, dass er dich mit einem Mann betrügt?
Nee, der ist ihr zu unmännlich. Es gibt eben auch im Jahre 2020 immer noch Frauen, bei denen der Mann ein Gorilla sein muss und sich Uga - Uga - schreiend auf die Brust klopft, während er mit der Frau unterm Arm durch den Urwald rennt. 🤷‍♀️ Alles andere wird sofort mit „schwul“ assoziiert, als ob es keine Schwulen gäbe, die sich ebenso gebärden.
Hast du Angst davor, dass er Bisexuell ist? Hast du Angst davor, dass er dich mit einem Mann betrügt?
Ich kann deine Sorge verstehen und nachvollziehen.
Du kannst das also nachvollziehen. Aha. Wenn der Mann sie mit einer Frau betrügen würde, wäre es natürlich nur halb so schlimm (ich weiß, das hast du nicht gesagt, aber wenn man den Gedanken mal konsequent zu Ende denkt, und auch das Verschwurbelte im
Kopf der Fs ohne Satzzeichen und Grammatik, dann kriegt man doch mit, auf wievielen Ebenen das albern ist.)
Er trägt eine Laptop- Tasche, er bewegt sich wie ein vernünftiger, erwachsener Mann, er redet wahrscheinlich einfach nur normal und geistreich ohne wie ein Macker daherzukommen, ist sogar recht gut im Bett, und die FS kastriert ihn innerlich.
Ich finde das eher kindisch, aber alles andere als nachvollziehbar.
 
  • #30
Man muss ja auch bedenken, dass Menschen, die wenig Sexpartner hatten, eben noch lange keine schlechten Liebhaber sind. Genauso wie Menschen, die regelmäßig wechselnde Sexpartner haben, meist nur anmalige Sachen wie ONS, noch lange keine guten Liebhaber sind. Oft ist es sogar so, dass die besonders schlecht im Bett sind, das auch wissen und deshalb nur was Einmaliges wollen - denn die Frauen wollen dann meist hinterher sowieso nicht noch einmal. ;) Eigene Erfahrung und ich glaube sogar schon wissenschaftlich erforscht. Um die Anzahl würde es mir also gar nicht gehen, sondern um die versch. Möglichkeiten, warum er dir das jetzt bereits schon so hingeknallt hat:

- Körperliche Einschränkung (Impotenz, Operationen...)
- neediges Verhalten (Betteln, "Bitte bitte schlaf mit mir ich untervögelt!")
- niedriges Selbstwertgefühl und die indirekte Vorbereitung auf schlechten Sex mit ihm ("ich hab dir doch gesagt, dass ich schon ewig keinen Sex mehr hatte... keine Ahnung mehr wie das geht!")
- christliche Moralvorstellungen ("Ich kann Askese!")

Alles wäre eher weniger positiv als Wirkung.

w.,33