• #1

Ist er es einfach nicht, oder bin ich nicht bereit?

Hallo Zusammen,
ich habe endlich nach langer Zeit jemanden kennen gelernt, der tatsächlich an mir und was ernstem interessiert scheint. Aktuell hatten wir bereits mehrere Dates und er scheint wirklich alles für mich tun zu wollen und ist total begeistert. Ich bin fast ein bisschen erdrückt.
Er ist auch gut aussehend, intelligent und witzig und eigentlich passt alles, aber irgendwas hält mich zurück. Ich will von ihm irgendwie nicht angefasst werden, wenn er mir näher kommt, ziehe ich mich zurück.
Ich glaube ich habe Angst vor den Konsequenzen, also dass es dann kein Zurück gibt? Meine Freunde meinen, dass sei eine Beziehungsangst. Kann das sein? Ich habe ihm gesagt, dass ich es langsam angehen will, aber er meinte natürlich auch, er will nicht hingehalten werden. Ich hatte kürzlich einen ONS, es ist also nicht so, dass ich keine körperliche Nähe zulassen kann.
Die Sache ist zudem, dass ich gerade recht unglücklich wegen eines anderen Mannes bin, bei dem ich aber nie eine Chance gehabt hätte. Leider sehe ich den häufig, und er ignoriert mich neuerdings, was mir sehr weh tut. Meine Gedanken sind aktuell sehr viel bei dieser Geschichte.
Auch wenn ich weiss, dass es besser ist, diese Geschichte beendet zu haben, weiss ich jetzt nicht wie ich die neue einschätzen soll.
Kennt jemand die Situation und weiss, wie ich am besten vorgehen soll?Weiter Daten? Ich will ja nicht was beenden, was vielleicht das grosse Los ist, aber auch niemanden hinhalten?
Danke und einen schönen Sonntag.
 
  • #2
Man fängt nix Neues an, wenn Du noch an einem anderen hängst. Das ist nicht fair dem anderen gegenüber. Hättest Du einen gesunden Menschenverstand, würde dir die Lösung von alleine kommen. Wie sollst Du etwas Neues zulassen, wenn Du von dem anderen noch gekränkt bist? Deine Enstellung finde ich sehr egoistisch. Dann bleib erstmal alleine, wird nicht so schwer sein. Aber Nein, viele können nicht alleine bleiben und brauchen immer jemanden neben sich. Egal wie das dann ausgeht. Für mich unverständlich
 
  • #3
Vergiss es! Beende die Datingphase sauber, denn das wird nichts. Es ist völlig egal, warum Du in diesem Fall blockiert bist. Du bist es einfach. Und, ja, halte den Mann nicht hin.
ErwinM, 50
 
  • #4
Schwierig. Bist du denn ansatzweise in den Mann verliebt? Und wieso machst du überhaupt Dates, wenn du noch unglücklich einem anderem Mann hinterhertrauerst und dazu kürzlich einen ONS hattest? ONS heißt übrigens nur dass du körperliche Nähe ohne viel emotionale Nähe zulassen kannst. Ich würde es mit diesem Mann beenden, denn wenn du ihn körperlich nicht willst, wird sich das wohl nicht ändern.

PS: Meinst du, der Mann würde dich noch wollen, wenn du ihm authentisch von dEinen Gedanken berichtest?
 
  • #5
Er ist auch gut aussehend, intelligent und witzig und eigentlich passt alles, aber irgendwas hält mich zurück. Ich will von ihm irgendwie nicht angefasst werden, wenn er mir näher kommt, ziehe ich mich zurück.
Gutaussehend, intelligent ist letztendlich nicht maßgebend, Was maßgebend ist, Ist die eigene innere Gefühlswelt? Wenn die nicht stimmt, kannst du alles vergessen. Und die sagt ja was anderes, das bleibt auch so, da verändert sich nichts!
 
  • #6
Was hilft es dir, dass dieser neue Mann dich will, du ihn aber nicht? Endlich einer, der etwas »Festes« anstrebt - doch diese scheinbare Sicherheit alleine sollte es nicht sein!
So lange dir der Mann (bei dem du keine Chancen hast) noch im Kopf herum schwirrt, solltest du keine Entscheidung treffen. Gutaussehend, witzig, interessiert und begeistert sein, reicht nicht aus, so lange du nicht innerlich frei bist. Mit Bindungsangst hat das nichts zu tun, du bist einfach »besetzt«.

Zieh dich von beiden Männern zurück und finde dich erst einmal selbst! Nicht, indem du zwischendurch den einen oder anderen ONS einstreust, eher, indem du dich mal auf deine echten Wünsche und Bedürfnisse konzentrierst. Vielleicht dauert das - aber am Ende wirst du selbstbewusst nur die Beziehung eingehen, in der du dich (und er sich) wohl fühlst. Eine solche Partnerschaft hat dann auch eine echte Chance. Das, was du in deiner Frage oben beschreibst, liest sich ziemlich oberflächlich.
 
  • #7
Hallo Apfelmus,

nach Deiner Schilderung befürchte ich, er ist es einfach nicht.

Die theoretischen Eckdaten passen "eigentlich": Aussehen, Intelligenz, Witz, er tut alles für Dich, ist begeistert von Dir, ist interessiert. Aber Du bist nicht begeistert von ihm, fühlst Dich erdrückt. Nur die richtigen Eckdaten reichen da eben nicht. Deine Gefühle müssen auch passen und die sind nun mal nicht da. Das ist jetzt weder seine Schuld noch Deine Schuld. Dass Du Angst vor Konsequenzen oder Beziehungsangst hast glaube ich nicht. Für den Richigen wärst Du sicherlich bereit. Nur ist er wohl nicht der Richtige für Dich. Da hilft nur weiter suchen. Wünsche Dir viel Erfolg.

LG w/52
 
  • #8
Liebe FS,
dein Körper gibt dir die Antwort. Es ist egal, ob er es nicht ist oder ob du nicht bereit bist - es passt nicht zwischen euch.
LG Lavinia
 
  • #9
Man fängt nix Neues an, wenn Du noch an einem anderen hängst. Das ist nicht fair dem anderen gegenüber. Hättest Du einen gesunden Menschenverstand, würde dir die Lösung von alleine kommen. Wie sollst Du etwas Neues zulassen, wenn Du von dem anderen noch gekränkt bist? Deine Enstellung finde ich sehr egoistisch. Dann bleib erstmal alleine, wird nicht so schwer sein. Aber Nein, viele können nicht alleine bleiben und brauchen immer jemanden neben sich. Egal wie das dann ausgeht. Für mich unverständlich
Für deinen Nic wirkst du aber sehr gewittrig.
Danke für die Antwort, aber ich denke ich bin alles andere als egoistisch! Sonst würde ich hier nicht fragen, sonst würde ich dem Typen gegenüber nicht mit offenen Karten spielen und sagen, dass ich nicht so weit bin. Dann würde ich mir den nehmen und mal "ausprobieren", und dann eben schauen wohin es geht.
Dass ich nicht alleine sein kann ist eine pure Unterstellung von dir - ich bin seit 5 Jahren Single, und habs bisher prima überlebt.
Wenn du meine früheren Fragen gelesen hättest, wüsstest du, dass ich mich schwer tue, Menschen kennen zu lernen, und ich mich jetzt einfach wundere, dass da endlich mal einer ist, und ich mich aber nicht einlassen kann.
Der andere Typ ist übrigens nur ein Freund und kein Ex. Aber gekränkt bin ich, korrekt.
 
  • #10
Hmmmmmmmm
Ganz schwierig, wenn man euch beide nicht kennt.
Ich sehe 2 Möglichkeiten
Erstens - es liegt an ihm. Irgendetwas gefällt dir eben nicht - und wenn es nur ist, dass er in manchen Punkten dem anderen Mann unterlegen ist. Mit Schuld hat das nichts zu tun ....
Zweitens - es liegt an dir. Im Sinne von ER kann es nicht beeinflussen.

Liegt es an ihm - lass ihn gehen. Auch wenn es dir schwer fällt. Er wird nie der 6er im Lotto für dich sein, immer nur der 5 er
Liegt es an dir - musst du überlegen. Kannst du über deinen Schatten springen ? Bist du bereit, den anderen Mann abzuhaken ? Dir selbst Glück zu gönnen ?
Falls ja - mach noch ein Date. Und versuche, eine kleine Berührung herbeizuführen. Hand halten bspw. Merkst du dann, dass dein Widerwillen zurückgeht ? Date weiter. Passiert das aber nicht - gib ihn frei.
So würde ich eine Entscheidung herbeiführen.
 
  • #11
Der Neue hat doch gar keine Chance, solange dein Herz noch an den anderen hängt. Dein Verstand sagt zwar, es ist nichts mit dem Anderen, aber das Herz will eben, was das Herz will. Lass dein Herz heilen und durchlebe erstmal deinen Liebeskummer, dann bist du auch frei für wen Neues. Deinen Verehrer wirst Du nicht lieben können, auch wenn Du die Geschichte mit dem alten einfach zu überschreiben denkst. Wäre das immer so einfach, wäre das längst das Patentrezept, ist es nicht. Gefühle lassen sich nicht rational steuern und solange du noch leidest, wegen dem anderen Mann, wenn Du ihn siehst oder nicht, hat halt kein anderer oder neuer Mann eine Chance bei Dir. Mache mit dem Neuen Schluss, denn es wäre hinhalten. Und eine lockere Affäre (ohne Beziehung) mit dem neuen ist auch nicht drin, er ist schon verliebt. Lass ihn gehen, er kommt so am Besten darüber hinweg.
 
  • #12
Da hast du dir die Antwort doch eigentlich schon gegeben. In deinem Kopf ist gerade ein anderer Mann, der dich sexuell anzieht, außerdem bist du sexuell anderswo aktiv.
Du machst dir gerade selber einen Druck, zu einer soliden Beziehung.

Der Mann hat recht, dass er dir klare Ansagen macht, dass er nicht bereit ist, sich zum Deppen machen zu lassen oder ewig zu waren. Evtl. kann er dich dadurch noch umstimmen, indem er sich zurückzieht.

Ja, ich denke, da fehlt noch etwas Reife bei dir, weil du dich mit einem Mann triffst, den du nicht sexuell anziehend findest, denn eine sexuell reife Frau trifft sich gar nicht erst mehrfach mit so einen Mann, mit dem sie nicht weiß, was sie will. Eine reife Frau weiß, was sie von einem Mann will und sagt ihm das so.
Sage ihm: "Tut mir leid, da ist keine sexuelle Anziehung von meiner Seite."
Ist zwar ein Tiefschlag, aber auch sehr viel Klarheit drin.

Ich will ja nicht was beenden, was vielleicht das grosse Los ist, aber auch niemanden hinhalten?
Was ist denn schon das große Los? Wenn du an dieser Beziehung arbeitest, kann jeder Depp für dich das große Los sein.
Ein Mann muss nichts besonderes leisten oder können!

Ich würde es abhaken! Ich bin sexuell aktiv und dann kommt da ein Biedermann daher, der mich versucht, zu umgarnen. Klappt nicht. Da ist mein Kopf ganz woanders.
 
  • #13
Ich halte dich jetzt auch nicht für egoistisch. Ihr hattet erst ein paar Dates und nicht 4monatige Beziehung wie im Nachbarthread, wo keine Gefühle da sind. Du spielst ihm auch keine Gefühle vor,diie nicht da sind. Dazu sind Daten ja da. Ich frage mich schon, ob dieser Mann interessanter für dich wäre, wenn er sich zurücklehnen würde. Sich weniger bemühen würde. Auch Zweifel kriegen würde. Würdest du Verlustängste bekommen oder wärst du eher erleichtert?
 
  • #14
Geht dir das immer so, wenn du jemanden kennenlernst, der eine wirkliche Beziehung will? Dann könnte es Beziehungsangst sein. Dann müsstest du aber auch eher eine Therapie anstreben statt eine Beziehung.

Wenn das sonst nicht so war, dann denke ich, du bist eben nicht verliebt. Das kann man nicht erzwingen. Kann Biologie sein, oder Prägung, wer weiß das schon. Ich hatte das auch, dass der Mann an sich perfekt war und ich hab mir gewünscht, mich zu verlieben - aber es kam einfach nicht. Und dann traf ich später meinen jetzigen Freund und da war alles perfekt UND ich habe mich verliebt. Ich denke, das haben schon viele Leute erlebt. Erzwingen geht da eben nicht, es sei denn, man legt keinen Wert darauf, ob man verliebt ist, gibts ja auch. Aber das wäre dem anderen gegenüber doch etwas unfair..

W, 36
 
  • #15
eigentlich passt alles, aber irgendwas hält mich zurück. Ich will von ihm irgendwie nicht angefasst werden, wenn er mir näher kommt, ziehe ich mich zurück.
Ich glaube ich habe Angst vor den Konsequenzen, also dass es dann kein Zurück gibt?
Hallo Du, den anderen Mann musst Du ganz bewusst loslassen, lass ihn gehen, wünsche ihm alles Gute.
Dein Zitat....sagt alles, Dein Körper reagiert. Ich denke nicht, dass Du wirklich Angst vor den Konsequenzen hast. Es gibt immer ein Zurück!
Erst an unserem letzen Tag nicht mehr.
 
  • #16
Ich frage mich schon, ob dieser Mann interessanter für dich wäre, wenn er sich zurücklehnen würde. Sich weniger bemühen würde. Auch Zweifel kriegen würde. Würdest du Verlustängste bekommen oder wärst du eher erleichtert?
Diese Frage stelle ich mir auch. Ich muss sagen, aktuell habe ich ihn zwischen den Dates überhaupt nicht vermisst und kaum geschrieben. Was irgendwie unfair ist, er schreibt wirklich sehr nette Nachrichten, und ich kanns mir nicht so ganz erklären. Aber auch meine Begeisterung vor den Dates hielt sich in Grenzen.
Vielleicht fühle ich mich von seiner Art so überrumpelt, er klammert jetzt schon, stellt mich so ein bisschen aufs Podest, und sagt, er hofft da sei kein anderer (nach 3 Dates ohne Intimität) und redet immer davon, wie unverzeihlich fremdgehen ist (was für mich irgendwie logisch und nicht erwähnenswert ist). Ich habe so ein bisschen das Gefühl, er ist recht unsicher und dann vielleicht sehr anhänglich.

Den anderen Mann habe ich nur erwähnt, weil es einfach ein dummer Zufall war, der war ein guter Freund, als der andere mich vor ein paar Wochen nach einem Date fragte. Da war die Welt in Ordnung, und der Typ schien mir eben sympathisch, deswegen sagte ich zu. Jetzt hatte es dieses krassen Bruch gegeben, und ich bin gedanklich damit unheimlich beschäftigt und vermisse ihn total.
Und ich weiss halt nicht, ob das der Grund ist, oder wie @Tom26 sagt, dass ich da eben zu vergleiche. Denn der andere, ja der war mir natürlich bereits viel näher.
Erstens - es liegt an ihm. Irgendetwas gefällt dir eben nicht - und wenn es nur ist, dass er in manchen Punkten dem anderen Mann unterlegen ist. Mit Schuld hat das nichts zu tun ....
 
  • #17
Ich sehe diese Sache völlig anders.
Dieser Typ gibt Dir den Egopush den der andere Dir nicht gegeben hat.
Im Grunde ist es mal wieder die alte Geschichte, was man/frau nicht haben kann reizt am meisten, alles andere ist Trost für das angeknackste Selbstmitleid. Das Du ONS haben kannst, spricht nicht für einen noblen Charakter, ich denke, der Begehrte, den Du nicht haben kannst, lehnt Dich wohl auch aus anderen Gründen ab.
 
  • #19
ich habe endlich nach langer Zeit jemanden kennen gelernt, der tatsächlich an mir und was ernstem interessiert scheint.
Nur weil man einen Mann kennenlernt und vielleicht auch mal mit ihm ins Bett geht, ist es noch lange nicht der nächste Freund! Da würde ich mir als gesunde Devise setzen!
Geh doch erstmal mit ihm ins Bett (falls du mal Lust bekommst irgendwann), bevor du an sowas wie Partnerschaft überhaupt nur annähernd denkst!
Und mache das vor allem mit jedem Mann, den du kennenlernst! Wer weiß, ob dieser zickige Typ, befriedigend im Bett wäre oder ob da noch andere Dinge nicht stimmen würde.

Diesen Mann würde ich definitiv nicht wählen. Warum will der für dich alles tun, ohne erstmal mit dir im Bett gewesen zu sein? Ich kenne es so, dass Männer aber sehr GENAU prüfen, wen sie sich da nach Hause holen und in wen sie etwas investieren, wenn sie nicht ganz blöde sind, und da müssen erstmal andere Qualitäten stimmen. Das zeichnet auch einen qualitativ wertvollen Mann aus: Der prüft sorgfältig!
Genauso wie eine gute Frau erstmal prüft, wer sich da an sie dranhängen will.
Kein Mensch braucht einen anderen Menschen, der "alles für einen tut". Pass auf, dass dieser Mann dir später nicht alles in Rechnung stellt, was er so für dich getan hat. Da bist du schnell die Undankbare.

Er ist auch gut aussehend, intelligent und witzig und eigentlich passt alles,
Ehrlich? Das sind null Qualitäten an einem Mann! Ein intelligenter Mann ist außerdem zu intelligent, um dir Kinder machen zu wollen. Der bleibt lieber bei sich und wählt sich (erste Ansagen hat er ja schon gemacht). Insbesondere wenn er intelligent und gut aussehend ist, weiß er um seinen Wert bescheid, der wartet nicht ewig, manipuliert vielleicht auch.


Du hattest kürzlich Sex mit einem Mann, der dich sexuell angetörnt hat. Es ist unwahrscheinlich, dass so ein Mann, der dir jetzt romantisch den Hof macht, den selben erotischen Effekt hat. Das kann man sich aber auch selber ausmalen!
Vielleicht machst du dir zu viel Druck, dass so ein anständiger Mann es eigentlich verdient hätte, von dir besteigt zu werden.

Ich finde an dem Mann gar nichts, wirkt eher suspekt. Ein liebes Trottelchen, das ganz unerotisch wirkt, kann sich auch schnell zur fiesen Falle für dich entwickeln. Wenn du dich mit ihm einlässt, dreht er den Spieß um. Davon hast du nichst. Wenn du schon in einen Mann investierst, dann in einen, auf den du auch sexuell stehst. Außer du willst platonische Beziehungen führen.
Für mich hat die erotische Komponente in einer Beziehung die ausschlaggebene Kraft. Da kann der Mann noch so qualitativ gut sein, kochen, sein Bett selber ausschütteln oder erfolgreich sein. Das ist nichts wert, wenn meine Priorität nach Erotik nicht erfüllt wird.

Ich würde ebenso ehrlich sagen, wie es um dich steht, dass du momentan keine Anziehung zu ihm verspürst.
 
  • #20
Apfelmus, ich würd die Finger von ihm lassen und auf Deine innere Stimme hören. Seit Jahrtausenden ist die innere Stimme einer Frau untrüglich. Glaub das einem Mann
 
  • #21
Liebe FS, beides an Deiner Frage dürfte zutreffen. Du bist noch nicht wirklich bereit für etwas Neues, und er ist nicht der Richtige, und er zeigt Dir genau den Weg.
DAS ist seine Aufgabe. Deshalb trafst Du ihn.
Dein Leben tut doch gerade richtig weh, oder? Du hast da jetzt diesen tollen Kerl, den Du nicht wirklich willst. Du hast einen alten, irgendwie ungeklärten Liebeskummer an der Backe, den Du hinter Dir herschleppst wie einen Mühlstein. Du machst Dating und setzt Dich unter Entscheidungsdruck und er befeuert den (aus seiner Sicht zu Recht) auch noch. Du gehst ONS´ ein. Du bist Fleisch gewordene Bedürftigkeit und auf Sicherheitssuche.
Versteh´ mich bitte richtig. Ich lege nur meinen Finger in Deine Wunde.
Meine Einladung an Dich: Stoppe die Datingphase. Schau Dir in dieser freigewordenen Zeit und Energie mal Dich selbst an. Heile Deinen Liebeskummer, bau Dir ein schönes eigenes, maximalst Leben auf, lerne alleine zufrieden und glücklich zu leben. Dann, erst dann, sollten Männer eine Rolle spielen dürfen, falls sie auftauchen. Und Du wirst sehen, sie werden auftauchen. Du wirst die Wahl bekommen zwischen mehreren. Aber ob Du dann überhaupt einen möchtest, das wäre schön von Dir zu lesen irgendwann. Weil Du keinen mehr brauchst.
Selbstwirksamkeit, Selbstwert, Eigenverantwortung-wie ist es darum bei Dir bestellt? Wie schaut es damit bei Dir aus? Gehst Du da ´raus in die Welt und suchst einen Mann, der Dich glücklich macht? Böse Falle. Vergiß das. Das ist nie des Anderen Aufgabe. Es ist unsere eigene. Denk mal drüber nach.
Und laß den armen Kerl ziehen und sich was Neues finden.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #22
Ich würd Schluss machen. Der Mann sieht sich bereits mit dir in einer Beziehung, was sein gutes Recht ist-und du willst ihn noch nicht mal anfassen. Jedes weitere Treffen wird ihn befeuern-und für dich wirds immer schwieriger ,da raus zukommen.
redet immer davon, wie unverzeihlich fremdgehen ist (was für mich irgendwie logisch und nicht erwähnenswert ist).
Entweder ist er selber betrogen worden oder er ist ein Fremdgeher?
Warum beschäftigt ihn das Thema so- das wär mir alles too much.
Ich könnte mir auch vorstellen, dass er sehr ungehalten auf eine Absage reagiert-auch wenn du ihm sagst "der Funke ist nicht übergesprungen"-was ja auch stimmt.
Ich hab kein gutes Gefühl bei dem Mann-irgendwas passt nicht. Meine subjektive Ferndiagnose, wo ich auch total daneben liegen kann.

Unabhängig davon kannst du Bindungsangst haben und lieber Unerreichbaren hinterherennen-aber das heisst nicht, dass es dieser ist! Zumindest Chemie, Anziehung muss da sein.
 
  • #23
Du bist eben nicht verliebt. Du bist in einen anderen Mann verliebt. Deswegen macht dich diese neue Bekanntschaft nicht glücklich und reizt dich auch nicht.
Viele Menschen gehen so Beziehungen ein, als egopush oder angst allein zu sein, oder aus Bequemlichkeit, Bis was besseres kommt. Ich persönlich würde dies nicht mehr eingehen, weil es einfach nicht glücklich macht und die Energie nimmt, eine wirklich schöne liebe zu treffen.
 
  • #24
Ich sehe diese Sache völlig anders.
Dieser Typ gibt Dir den Egopush den der andere Dir nicht gegeben hat.
Im Grunde ist es mal wieder die alte Geschichte, was man/frau nicht haben kann reizt am meisten, alles andere ist Trost für das angeknackste Selbstmitleid. Das Du ONS haben kannst, spricht nicht für einen noblen Charakter, ich denke, der Begehrte, den Du nicht haben kannst, lehnt Dich wohl auch aus anderen Gründen ab.
Das ist denkbar. Andere Varianten sind es auch, z.B. Angst, dass sich der "Gute" ab dem ersten Sex als "schlecht - wollte auch nur das eine o.ä." entpuppt oder tatsächlich Angst vor Nähe.

Dass das Liebesfass mit dem alten Freund aufgemacht wird kann auch Teil einer Vermeidungsstrategie sein. Unerreichbare Männer gewährleisten Distanz zu erreichbaren Männern.

In die selbe Kategorie kann der ONS gehören. War der eigentlich während der Datingphase mit dem "Guten" (?), der für Sex nicht so ganz in Frage kommt (?) Insbesondere wenn es in der Datingphase war, kann es sich um ein Ablenkungsmanöver vom erreichbaren hin zum unerreichbaren gehandelt haben.

Manchen Menschen fallen unverbindliche ONS leichter als Partnersex. Interessant war eine Beziehung in der Partner gerne einen geblasen bekommen hätte. Die Antwort auf seine Frage ob sie das grundsätzlich ekelt war nein. In Affären hatte sie damit kein Problem. Der Partner war ihr aber zu nah, zu väterlich umsorgend. So etwas kam nur im emotional unverbindlichen Sex oder im absoluten Liebesrausch (auch nur in Affären) in Betracht.

Dass @Apfelmus jetzt festhält kann am Egopush oder an der (insgeheimen) Erkenntnis, dass ihr Männer ihres echten Beuteschemas nicht gut tuen oder überwiegend nicht erreichbar sind.

Was nun zu trifft kann sie am ehesten selbst analysieren. Mancher Mitdreißiger sollte es sich vielleicht auch selbst eingestehen, dass seine Wünsche in der Realität nicht erfüllbar sind und sich daher bewusst auf ONS beschränkt um sein Nähebedürfnis auf diesen Weg halbwegs zu befriedigen.

Dieses Verarschen ernsthaft interessierter durch Pseudopartnerschaftsinteresse sollte man jedenfalls sein lassen wenn etwas von Respekt und Fairness hält.
 
  • #25
Der eine ist zu weit weg, das reizt, der andere zu nah. Der wird noch schlimmer. Deswegen reizt er dich nicht, er ist zu verfügbar.

Ich würde dir auch zur Trennung raten, bevor du erstickst.

Es gibt auch einen gesunden Mittelweg, einen Mann der dich nicht nach drei Dates gleich heiraten will, sondern dich auch erst prüfen will Und der trotzdem eine sichere Bindung geben kann.
 
  • #26
Ganz schön viel Betrieb für jemanden, der von sich selbst behauptet, sich schwer dabei zu tun, andere kennenzulernen.
Vielleicht interessieren dich auch nur Männer, die du nicht haben kannst? Du könntest diesen Verehrer bei der Lösung deines Problems mit ins Boot holen. Druck diesen Thread aus und lass ihn diesen lesen. Er wird dann sein Verhalten dir gegenüber ändern. Vielleicht gefällt dir diese Änderung ja? Du hast nichts zu verlieren.
 
  • #27
Ich glaube ich habe Angst vor den Konsequenzen, also dass es dann kein Zurück gibt?
Gibt es doch aber, Du kannst auch wieder Schluss machen. Nur wird er dann nicht glücklich drüber sein. Ist er aber auch jetzt schon nicht, wenn Du die Sache wieder abbrichst.

Ich hatte kürzlich einen ONS, es ist also nicht so, dass ich keine körperliche Nähe zulassen kann.
ONS ist ja was anderes als "körperliche Nähe", aber ich denke, Du meinst, dass Du keine Sexvermeiderin bist.
Die Sache ist zudem, dass ich gerade recht unglücklich wegen eines anderen Mannes bin, bei dem ich aber nie eine Chance gehabt hätte. Leider sehe ich den häufig, und er ignoriert mich neuerdings, was mir sehr weh tut. Meine Gedanken sind aktuell sehr viel bei dieser Geschichte.
Ich würde sagen, Du willst von DIESEM Mann berührt werden und der andere ist eben nicht DIESER Mann. Oder findest Du den auch nur vom Kopf her attraktiv und würdest keine körperliche Nähe wollen? Hattest Du schon welche mit ihm und er hat danach gesagt "und tschüss"? Wenn das so war, würde ich überlegen, ob ich diesen Mann wirklich will, also wenn er jetzt zurückkäme und Dich als Partnerin wollte, wärst Du dann WIRKLICH glücklich? Falls nein, schreckt Dich vielleicht wirklich das Wort "Beziehung", dh. alle, die Dich wirklich wollen, verschrecken Dich. Aber das muss nicht sein, siehe *)

Ich würde sagen, Du bist herzmäßig "besetzt" vom Liebeskummermann, da hat ein anderer keine Chance. Ich hatte erst gedacht, Du hättest den neuen Mann absichtlich zum Vergessen des LK-Mannes getroffen, aber anscheinend ist das Zufall, dass es zeitlich zusammenfällt.

Vielleicht fühle ich mich von seiner Art so überrumpelt, er klammert jetzt schon, stellt mich so ein bisschen aufs Podest, und sagt, er hofft da sei kein anderer ...
*) Das hier wäre für mich ein Grund, diesen Mann auch OHNE anderen LKM nicht zu wollen. Nur, weil der eine Mann so unnahbar zu Dir ist und Dich nicht will, ist das krasse Gegenteil ja nicht "ernsthafte Beziehung MIT DIR wollen". Der Datingmann wirkt ... ich habe kein anderes Wort: sehr bedürftig. Solche Menschen sind zu schnell begeistert von einem, als dass man ihnen das glauben könnte, dass sie schon genügend über einen wüssten dafür. Und Klammern versetzt doch jeden in Reiß-Aus-Stimmung, der nicht andere völlig vereinnahmen will.
 
  • #28
Bei deinem Verehrer hätte ich auch das Gefühl in der Falle zu sitzen.
Der gibt zu viel Gas und will dich besitzen, das kommt bei mir so rüber. Das hat aber nichts mit sicherer Bindung zu tun.
Nur weil ein Mann verfügbar ist und dich will, musst du ihn nicht nehmen. Das kann genauso schief gehen, wie dem Unerreichbaren hinterherzurennen.
Vielleicht schaust du dir mal die Videos von Hemschemeier an, und versuchst dich selber mal zu analysieren.
Ich hatte schon bei deinem ersten Thread den Eindruck, dass du zwar sehr sympathisch wirkst, ruhig und gelassen, aber emotional kommt da hier im Thread wenig rüber. Also ich komme mit dir emotional überhaupt nicht in Resonanz und frag mich, wo ist sie denn, wer ist sie denn?
Das muss jetzt nichts Falsches sein, vielleicht geht es auch nur mir so, das ist mein subjektive Wahrnehmung. Also vielleicht sind da schon innere Mauern.
 
  • #29
Vielleicht interessieren dich auch nur Männer, die du nicht haben kannst? Du könntest diesen Verehrer bei der Lösung deines Problems mit ins Boot holen. Druck diesen Thread aus und lass ihn diesen lesen.
haha, auch wenn es sehr zynisch gemeint war, ich musste doch kurz auflachen. Ja, eben diesen Gedanken habe ich ja auch: ist es Beziehungsunfähigkeit und schiebe ich die Trauer über den anderen nur vor, um mich nicht auf den Neuen einzulassen?
Ich kann es dir nicht sagen, wenn er vielleicht nicht gerade mit der Tür ins Haus fallen würde, dann wäre ich vielleicht auch einfach entspannter. So habe ich das Gefühl mich bereits "entscheiden" zu müssen.
Das zeichnet auch einen qualitativ wertvollen Mann aus: Der prüft sorgfältig!
Eben, denke ich auch. Er sagte, er hätte noch nie eine lange Beziehung gehabt und wirkt meiner Meinung nach etwas verzweifelt.
Du hättest den neuen Mann absichtlich zum Vergessen des LK-Mannes getroffen, aber anscheinend ist das Zufall, dass es zeitlich zusammenfällt.
Das ist absoluter Zufall, ich kenne den Date-Mann schon länger sehr vage, er war nie auf meinem Radar, aber immer sympathisch, aber er hat sich erst kürzlich getraut, nach einem Date zu fragen. (Wochen vor dem Krach mit dem anderen).
In die selbe Kategorie kann der ONS gehören. War der eigentlich während der Datingphase mit dem "Guten" (?), der für Sex nicht so ganz in Frage kommt (?) Insbesondere wenn es in der Datingphase war, kann es sich um ein Ablenkungsmanöver vom erreichbaren hin zum unerreichbaren gehandelt haben.
Der ONS war davor, von diesem Typen war ich eben sexuell angezogen und bin wirklich am Überlegen, ob ich den nicht tatsächlich hätte näher kennen lernen wollen, und mir beim anderen tatsächlich die sexuelle Anziehung fehlt.
Gibt es doch aber, Du kannst auch wieder Schluss machen. Nur wird er dann nicht glücklich drüber sein. Ist er aber auch jetzt schon nicht, wenn Du die Sache wieder abbrichst.
Naja das Problem ist, dass ich beide Männer auch in Zukunft nicht umgehen werde können. Daher will nicht mal eben was ausprobieren, sondern alles langsam angehen, das habe ich ihm auch so gesagt, aber trotzdem redet er schon davon, wie unsere Zukunft ist, Thema Reisen und will mich den ganzen Tag sehen, inklusive Übernachtung und so.
Als Update: ich habe ihm jetzt geschrieben, dass ich das Gefühl habe, er sei mir etwas voraus und mir das zu schnell ginge, und er sagen soll, ob er bereit ist, es langsamer anzugehen. Er hat zwar zugestimmt, aber ich fühle mich fast erleichtert, ihn nicht mehr sehen zu müssen.
 
  • #30
Als Update: ich habe ihm jetzt geschrieben, dass ich das Gefühl habe, er sei mir etwas voraus und mir das zu schnell ginge, und er sagen soll, ob er bereit ist, es langsamer anzugehen. Er hat zwar zugestimmt, aber ich fühle mich fast erleichtert, ihn nicht mehr sehen zu müssen.
Hmmmmm ... Dann fährst Du aber vielleicht eine Ausschleichtaktik. Anscheinend nicht aus böser Absicht, Du weißt es ja nicht, was Du willst. Aber genau sowas führt dann zu Ärger, weil der andere sich getäuscht fühlt. Also wenn man seine eigenen Anzeichen nicht deuten kann und "sich rumprobiert am anderen", oder wenn man sich nicht traut, ihm die Wahrheit zu sagen (vielleicht traut man sich nicht mal, sie zu denken?), macht den das auch sauer, ohne dass man ihm wehtun wollte.

Das musst Du jetzt wissen, ob Du es wirklich LANGSAM angehen lassen willst und es doch schön findest mit ihm, oder ob Deine Erleichterung auf ewig anhalten würde. Also Du ihn nicht morgen schon vermissen würdest, was ich als "langsam angehen" verstehe: Beide haben ein Tempo, das sie immer wieder zusammenbringt, nicht, dass einer froh ist und die zeitlichen Abstände immer mehr vergrößern will.