Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #61
Interessante Antworten!

Jedoch bin ich in der glücklichen Lage, direkte Vergleiche in Bezug auf Augenkontakt, Lächeln, Flirtversuche, Anbaggern etc. zu ziehen.

Es ist ein extremer Unterschied, ob ich vor der (gern genannten) Eisdiele mit meinem Alltags-Smart oder mit meinem Fast-Oldtimer und Wochenend-Spaß 911 vorfahre.

Das wiederspricht sämtlichen "mir-ist das-Auto-egal-Aussagen", wer´s nicht glaubt sollte das mal ausprobieren.

Ich muss doch nicht erwähnen, welches Fahrzeug ich für ein Date benutze? Hat sich doch zuletzt noch glatt eine Dame abgewendet und ist wortlos verschwunden, als sie die "Mercedes-Rettunskapsel" erblickt hat - wird wohl nicht schade drum gewesen sein.
 
  • #62
Youngtimer (sowas läuft derzeit bei Hungerleidern auch noch als abgerocktes Alltagsauto) -> wenn er nicht wie neu aussehen würde und kein Saisonkennzeichen hätte, würde ich denken, dass er eine arme Kirchenmaus ist ;)
Ironische Vorurteile.

Ein Youngtimer erfordert ähnlich hohen Aufwand, wie manche Oldtimer. Nur nicht so teuer und schwierig. Wer nur ein billiges Auto sucht, ist mit etwas jüngeren Kleinwägen besser dran.

Mein Youngtimer (Opel Kadett E Caravan, guter Zustand) ist viel einfacher, billiger, zuverlässiger und entspannender, als mein ex-Wagen eines CEO.
Im Monat nur 30,- Euro an KFZ-Steuer, Haftpflicht + Teilkasko .... zusammen.
Den lasse ich lieber durchgehend angemeldet, somit ist er auch Ersatzfahrzeug.

Diese billige Versicherung ist nur möglich, wenn man auch ein Alltagsauto angemeldet hat.
Also scheidet der "Hungerleider" aus.

Dieses Auto habe ich noch keiner Frau gezeigt. Aber wäre ein interessantes Experiment, wie sie darauf reagieren würden ?
Besonders nach einem Tagesausflug, und mal selber am Steuer. (Automatik und Servo-Lenkung)
Dann verfliegen Vorurteile und Opel-Witze ?

Zum ersten Date würde ich trotzdem lieber den ex-CEO Wagen wählen.
z.B. helle Vollleder-Ausstattung und Klimaautomatik. Dazu all die heute üblichen Sachen.
Trotzdem kein Protz-Auto, sondern diskretes Understatement. (schwarz lackiert, ab Werk) Seinen Allrad-Antrieb sieht man ihm nicht an. Aber sehr nützlich z.B. im Winter.
Ich schätze, diese Mischung kommt bei Frauen besser an.

Auto = sozialer Status. Daran wird der Mann gemessen. Und sich Frauen ggf. blenden lassen.
Im Märchen war es die Kutsche vom Aschenputtel, mit der sie vorgefahren ist, um ins Schloss eingelassen zu werden.
 
G

Gast

Gast
  • #63
Wenn hier einige Männer schon die angeblich korrekte Antwort kennen und allen Beitragsverfasserinnen, die eine andere Meinung vertreten, eine Lüge unterstellen, warum lesen sie hier überhaupt noch mit? Statt froh zu sein, dass anscheinend nicht alle Frauen so sind, wie sie glauben. Es mag natürlich sein, dass hier ein selektierter Kreis mitschreibt, der sich so nicht überall wiederfindet. Was hätten denn die Frauen in einem anonymen Forum von Falschaussagen?
 
G

Gast

Gast
  • #64
Ein schöner Mann in einem schönen Auto - ja da schau ich doch gerne hin!

Geschmack bei der Fahrzeugwahl ist zwar kein Muss aber auch keine Charakterschwäche ;-)

w 28
 
G

Gast

Gast
  • #65
[...] die Frauen brauchen auch beim Mann nicht auf das Geld und seine Statussymbole schauen, weil sie keinen Versorger nötig haben.

Rein theoretisch trifft die Aussage zu. In der Praxis wirken erfolgreiche Männer - und das Auto ist Indiz und Aushängeschild für Erfolg - aber ziemlich attraktiv auf Frauen und sind dementsprechend gefragt. Dass Frauen aufgrund ihres eigenen Standes nicht auf Statussymbole oder den finanziellen Background gucken, stimmt einfach nicht. Einen Versorger brauchen sie nicht, ein Finanzier macht aber immer Eindruck.

Und ja, es sind die Diskohühner die sich von einem dicken Auto besonders beeindruckt zeigen. Die taugen zwar nicht viel für eine ernsthafte Beziehung, sind bedauerlicherweise aber ziemlich flotte Käfer.
 
G

Gast

Gast
  • #66
Neulich hab ich nen Typen im Porsche Cayenne gesehen, der mit seiner Freundin vor'm Edelitaliener vorgefahren ist: Sie mit Missonikleid, Isabel-Marant-Stiefeln und Chloe-"Marcie"-Tasche. Dazu Wallemähne und Bling-Bling-Schmuck. Frauen dieses Typs stehen nun mal auf Typen mit dicken Schlitten und da sie in der Regel (sehr) attraktiv sind, können sie sich diese Ansprüche auch leisten.
Viele Frauen, die nämlich ständig rumtönen, dass sie ja so gar nicht auf Porschefahrer stehen, hätten optisch ohnehin keine Chance bei solchen Typen.
 
G

Gast

Gast
  • #67
Wenn hier einige Männer schon die angeblich korrekte Antwort kennen und allen Beitragsverfasserinnen, die eine andere Meinung vertreten, eine Lüge unterstellen, warum lesen sie hier überhaupt noch mit?

Weil wir Männer es vielleicht besser wissen und deshalb mit einem Schmunzeln mitlesen?

Ich unterstelle weder bewusste(!) Lüge noch Falschaussage. Selbstverständlich ist der selektierte Kreis davon überzeugt, radfahrende Busticket-Besitzer sind für die eigene vertretende Weltanschaung die politisch korrekte Wahl.

Sollte jedoch ein Date mit einem dezenten(!) Machomobil zur Heimfahrt einladen.... unterbewusst steigt der Attraktivitätsfaktor mit Sicherheit doch um etliche Prozent.

M, sicher bin.
 
  • #68
Wenn hier einige Männer schon die angeblich korrekte Antwort kennen und allen Beitragsverfasserinnen, die eine andere Meinung vertreten, eine Lüge unterstellen, warum lesen sie hier überhaupt noch mit? Statt froh zu sein, dass anscheinend nicht alle Frauen so sind, wie sie glauben.
Es sind auch nicht alle Frauen so. Ich habe auch so meine Erfahrung mit dem Thema gemacht. Die Gruppe Frauen, die über Porsche & Co ihre Vorurteile pflegen, machen dies meist aus Neid oder Unwissenheit. Evtl. haben sie auch schlechte Erfahrungen gemacht. Dann gibt es noch die Gruppe, denen das Auto im Prinzip egal ist, jedoch sehr gern mitfahren. Sie sehen dass Auto wie ich als Spaß- und Freizeitfaktor. Das ist die größte Gruppe. Und dann gibt es noch die Gruppe Frauen die wie meine Ex so ein Auto zum protzen und wichtig machen brauchen.

Bei den Männern finden sich die gleichen Gruppen.
 
G

Gast

Gast
  • #69
Och ja nun, da fällt mir (m,43) doch meine frühere WG-Mitbewohnerin ein, die uns immer lange Vorträge gehalten hat über Umweltschutz und besonders die schlimmen Auswirkungen des Straßenverkehrs. Alles jenseits des 3-Liter-Autos sollte von deutschen Straßen verbannt werden. Bis eines Tages der Fußballprofi mit dem Ferrari vor der Tür stand und sie zum Brunch nach Mailand entführt hat. Danach nie wieder was von 3-Liter-Autos gehört. ;-) Nein, Frauen beeindrucken dicke Schlitten überhaupt nicht, schon klar...
 
G

Gast

Gast
  • #70
Neulich hab ich nen Typen im Porsche Cayenne gesehen, der mit seiner Freundin vor'm Edelitaliener vorgefahren ist: Sie mit Missonikleid, Isabel-Marant-Stiefeln und Chloe-"Marcie"-Tasche. Dazu Wallemähne und Bling-Bling-Schmuck. Frauen dieses Typs stehen nun mal auf Typen mit dicken Schlitten und da sie in der Regel (sehr) attraktiv sind, können sie sich diese Ansprüche auch leisten.
Viele Frauen, die nämlich ständig rumtönen, dass sie ja so gar nicht auf Porschefahrer stehen, hätten optisch ohnehin keine Chance bei solchen Typen.

Das war nicht zufällig eine vom Escort? Wer so eine Show abzieht, hat es auch in der Regel nötig. Geltungssucht und Intelligenz sind leider antiproportional zueinander. Das wissen solche nur nicht, was wiederum so einiges über sie aussagt.
Wer fünfzig Euro für ein Teller Nudeln ausgibt, hat ganz andere Probleme...
 
  • #71
Die Hühner in der Disko, die auf den Porsche abgefahren sind, die wolltest Du nun doch wirklich nicht haben!
Grins, natürlich nicht. Aber dass ich meinen Wagen immer um die Ecke geparkt hatte war schon nicht grundlos. Hatte mal ein Date mitten in der Innenstadt, musste aber das Auto nehmen (aus Zeitgründen, Bus und Bahn hätte die doppelte Zeit gebraucht) und die Kiste eine bisschen weg geparkt. Tja diese Elitedame wollte mich zum Wagen begleiten- um zu sehen was es denn ist...

Natürlich funktionierts vor der Disse am besten- aber das ist nunmal meine Beobachtung- es funktioniert in etwas dezenter Form auch bei Damen die selbst von sich behaupten es sei unwichtig.

Ist ähnlich wie die Aussage dass die Grösse keine Rolle spielen würde ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #72
Ich finde es interessant, was für ein Auto ein Mann fährt. Die Entscheidung für ein bestimmtes Auto ist wie alles eine Aussage über die Person.

Dazu zu Gast 65 und 69:
Natürlich wird man dabei auch von Klischees beeinflusst und auch bei mir kommt der Porschefahrer weniger gut weg. Aber auch der weiß um diese Klischees und entscheidet sich dennoch für dieses Auto.
Selbst durfte ich übrigens mal einen Mann mit 4 Autos inkl. Ferrari kennenlernen. Den musste ich abblitzen lassen, obwohl er sehr interessiert war. Ich wollte keine Bling-Bling-Tussi für ihn spielen, denn genau das hätte er sich von mir erwartet und mich auch darin gefördert. Dauerhaft wie das Escortgirl eines neureichen Zuhälters auszusehen entspricht einfach nicht meinem Lebensplan. Womit sich die Klischees wieder stimmig anfühlen.
 
G

Gast

Gast
  • #73
Wenn ich als Mann schon ein Auto haben muss (und es dann auch noch die "richtige" Marke sein muss), um überhaupt eine Chance bei Frauen zu haben, dann habe ich verdammt noch mal auch das Recht auf eine 10 Jahre Jüngere!
 
G

Gast

Gast
  • #74
Ihr habt keine Ahnung.
Sein Auto könnte auch ein alter Lada sein. Hauptsache er hat Hirn, Humor und Hintern.
 
L

Löwin

Gast
  • #75
Neulich hab ich nen Typen im Porsche Cayenne gesehen, der mit seiner Freundin vor'm Edelitaliener vorgefahren ist: Sie mit Missonikleid, Isabel-Marant-Stiefeln und Chloe-"Marcie"-Tasche. Dazu Wallemähne und Bling-Bling-Schmuck. Frauen dieses Typs stehen nun mal auf Typen mit dicken Schlitten und da sie in der Regel (sehr) attraktiv sind, können sie sich diese Ansprüche auch leisten.
Viele Frauen, die nämlich ständig rumtönen, dass sie ja so gar nicht auf Porschefahrer stehen, hätten optisch ohnehin keine Chance bei solchen Typen.


Hm....ich kenne alle diese Markennamen nicht und musste erstmal googeln.
Wenn du sie kennst und sogar erkennen kannst.....zu welcher Bling Bling Gruppe gehörst du denn? ;-)

Ich selbst begegne gerne auf der sogenannten Augenhöhe. Mit einem Mann an meiner Seite, der so viel Erfolg und Geld hat würde ich mich u.U, gar nicht wohl fühlen.
Oldtimer allerdings schaue ich auch hinterher.....dem Auto wohlgemerkt. :)
Ein Auto muss fahren, mehr nicht. Selbst fahre ich ein kleines Spaßmobil und bin gespannt, welche Mobilitätskonzepte es in einigen Jahren geben wird, wenn mein Auto auf den Schrottplatz gegeben werden muss. Das eingesparte Geld gebe ich dann lieber für einen Urlaub aus.
 
G

Gast

Gast
  • #76
Dieses Gespräch fand bei einem Mittagessen im Restaurant mit Arbeitskollegen statt: 2 meiner männlichen Arbeitskollegen behaupten hartnäckig, dass die Frau sehr wohl auf das Auto der Männer achtet.
Soll heißen, wenn ein Mann ein Ford Fiesta fährt, ist er für die Frauen kein Mann.

Sagen wir so: Ein mittelmäßig bis unattraktiv aussehender Typ im Porsche oder Audi kann sich durch das Auto aufwerten. Und dadurch Frauen abbekommen, die ihn ohne das Auto nicht mal anschauen würden.
Ein gutaussehender Typ dagegen kann auch nen Smart fahren und wird trotzdem schöne Frauen abkriegen, weil er eben attraktiv ist. Und das hat er dem ersten Typen eben voraus.
 
G

Gast

Gast
  • #77
Naja - ich hab mit meinen 2 Kindern einen VWTouran mit 2 Kindersitzen drin! Im schicken Sportflitzer wurde ich früher immer angeflirtet... kann ich im Touran auch vergessen! :)
Ist bei Frauen auch so!

Ich hätte übrigens auch nichts gegen ein Missonikleid, Isabel-Marant-Stiefel und ne Tasche von Chloé - Wallemähne hab ich, Bling Bling Schmuck hab ich selten an, kann ich weder im Beruf noch privat mit 2 Kids tragen - hätte aber wie gesagt nichts gegen ein solches Outfit und bin nicht dämlich(studiert, promoviert) - ich kann es mir nur nicht wirklich leisten, ehrlich gesagt, auch wenn ich durchaus Geld habe.
Gegen einen Mann im Porsche Cayenne hätte ich auch nichts! Super Auto, wenn auch ne Dreckschleuder, macht aber trotzdem mehr Spaß, in nem Cayenne zu sitzen und beim Edel-Italiener zu essen, als im Corsa abgeholt zu werden in ne Billigpizzeria oder zum "All-youcan-eat"-Buffet! Würde ich nicht mitmachen!
Ich hatte auch nen Lover mit schicken Autos, aber der steht eben leider auch eher auf Damen in Prada, Gucci, Hermès, die sich wohl fühlen in der Superschickeria... und ja - viele der Damen waren dümmlich - aber sie haben trotzdem das schickere Leben als so einige studierte und promivierte Ladies... und Männer wollen eben DOCH lieber eine Frau, die schick und teuer aussieht - wenn sie nicht grenzdebil ist, ziehen sie eine solche IMMER einer Durchschnittsfrau vor.
Mir fehlt seit der Trennung ein bisschen mehr Luxus!
Ich kann nicht behaupten, dass ich nicht auch oberflächlich wäre und gerne einen schicken Mann hätte und keinen Durchschnittstypen zum "Pferdestehlen" im Golf. Ich find ne Sportkarre oder nen SUV attraktiver. Ich finde Männer in toller Kleidung und schicker Wohnung interessant!
Mir ist Luxus wichtig und er fehlt mir nach meiner Trennung, kann aber eben mit 2 Kids nicht karrieremäßig durchstarten, denn Kinder sollten nicht nur noch mit Erziehern und Nannys aufwachsen. Ich will für sie da sein.
Ich mag keine Angeber, die sich NUR über Äußerlichkeiten definieren, aber oft sind Männer mit schickem Auto auch einfach Luxus-liebende Ästheten mit schicker Wohnung und schicken Leben, beruflich erfolgreich und aus gutem Hause! Ist einfach so! genau meine Zielgruppe! Ich lege Wert auf gute Inneneinrichtung, gute Kleidung (Designer, Seide, Cashmere), schicke Hotels, gutes Essen, ein interessantes Klientel an Menschen gepaart mit entsprechender Kultur und Stil.
Und Männer, die auf so etwas Wert legen, fahren nunmal keinen Opel, keinen günstigen Japaner und auch kein praktisches Auto!
Sobald meine Kinder etwas größer sind, kaufe ich mir auch wieder ein besseres Auto!
Denn mit meinem interessiert sich kein Mann für mich - zumindest nicht, wenn ich im Auto sitze - ansonsten schon!

w,40
 
G

Gast

Gast
  • #78
und Männer wollen eben DOCH lieber eine Frau, die schick und teuer aussieht - wenn sie nicht grenzdebil ist, ziehen sie eine solche IMMER einer Durchschnittsfrau vor.

Das stimmt, aber nur wenige Männer haben überhaupt Chancen bei solchen Frauen - und meistens sind es eben die mit den dicken Schlitten, weil die Damen darauf abfahren.
 
G

Gast

Gast
  • #79
Rein theoretisch trifft die Aussage zu. In der Praxis wirken erfolgreiche Männer - und das Auto ist Indiz und Aushängeschild für Erfolg - aber ziemlich attraktiv auf Frauen und sind dementsprechend gefragt.

Na klar, das klappt. Und zwar bei einer bestimmten Sorte Frau, die ja nicht so selten ist. Aber wehe, der Mann kriegt Probleme - Auto weg, Finanzen weg - dann hat die Frau am nächsten Tag einen anderen Aushängeschild-Mann. Liebe sieht anders aus.
 
G

Gast

Gast
  • #80
Doch, an dieser These ist was dran.

Ich stelle immer wieder fest, dass mein Auto - ohne Schleichwerbung für diese Marke machen zu wollen Audi TT RS - die Frauen mehr anspricht als mich selbst.

Man fragt sich, was dieses Auto bei Frauen auslöst.
Ich bekomme dauernd Anfragen von Kolleginnen etc., einmal auf der Autobahn mitfahren zu können.
Psychologisch erkläre ich mir das so, dass bei einem PS-starken Auto Frauen Überlegenheit und Beschützervermögen suggerieren und diese Fähigkeiten auf den Autobesitzer übertragen.
 
G

Gast

Gast
  • #81
"Denn mit meinem interessiert sich kein Mann für mich - zumindest nicht, wenn ich im Auto sitze - ansonsten schon! " (#76)

Dem kann ich nur zustimmen. Für mich als Mann ist es eine Aussage über sich selbst, in was für einem Auto man sitzt. Ich mag Frauen, die etwas erreicht haben und das auch zeigen wollen - dann haben sie die gleiche Einstellung wie ich. Eine Frau im Ferrari oder Lamborghini finde ich absolut anziehend. Es muss auf jeden Fall ein Auto sein, dass man selten auf den Straßen findet. Ich kann Autoclubs empfehlen, wenn ein Mann meine Vorliebe teilt. Dort trifft man eine Menge Frauen mit absoluten Topautos.

Übrigens ist ein Porsche mittlerweile nur noch peinlich. Wer nach der Porsche-Inflation jetzt noch einen fährt, zeigt eigentlich nur, dass er ein neureicher Mitläufer ist.
 
  • #82
Früher, als wir alle noch Studenten waren, war mir das egal. Heute, in den 30ern/40ern, finde ich es schon anziehender, wenn ein Mann ein eher schickes, teures Auto fährt (Marke egal). Das zeigt, dass er etwas erreicht hat, ehrgeizig ist, auf schick steht (wie ich). Es sagt für mich etwas über ihn aus - und zwar nichts Negatives. Ein "nicht schickes" oder gar kein Auto wäre aber bei einem ansonsten wirklich tollen Mann kein Ausschlusskriterium.
 
G

Gast

Gast
  • #83
Wenn ich als Mann schon ein Auto haben muss (und es dann auch noch die "richtige" Marke sein muss), um überhaupt eine Chance bei Frauen zu haben, dann habe ich verdammt noch mal auch das Recht auf eine 10 Jahre Jüngere!

Oh, das ist herrlich. Hier tönen alle Männer rum, dass sie ein Recht auf eine 10 Jahre Jüngere haben.

Da können Du und Deine Geschlechtsgenossen ja nur hoffen, dass die 10 Jahre jüngeren Frauen das auch so sehen.
 
G

Gast

Gast
  • #84
Das stimmt, aber nur wenige Männer haben überhaupt Chancen bei solchen Frauen - und meistens sind es eben die mit den dicken Schlitten, weil die Damen darauf abfahren.

Geht mir genauso!
Als Studentin war mir das noch egal, aber ein Mann, der mit z.B. 40 kein schickes Auto hat, der hat eben irgendwas falsch gemacht im Leben!
Ich habe zwar selber auch kein schickes, wenn auch ein großes, weil ich 2 kleine Kinder habe, aber das wird sich wieder ändern.
Aber ein Mann muss ja auch im Gegensatz zu eine Frau nicht mit der Karriere pausieren, wenn er Kinder hat - so gesehen MUSS ein MANN sich mit 40+ ein schickes Auto leisten können.
Sonst ist er eben ein Loser!
Und den will keine Frau!
 
G

Gast

Gast
  • #85
Als Ü30-Mann und Kleinwagenfahrer finde ich es toll, daß viele Frauen wert auf ein "tolles" Auto legen. So findet zusammen, was zusammen passt.
 
G

Gast

Gast
  • #86
Ein lustiges Thema mal wieder. Das Auto wäre nun das allerletzte, was mich an einem Mann interessieren würde. Von mir aus braucht gar keins, ich kann ihn gerne in meinem mitnehmen.

w, 26
 
G

Gast

Gast
  • #87
Leider ist ein teures Auto ja heute kein untrügliches Anzeichen für den Lebensstandard mehr, denn es gibt ja Leasing und Kauf auf Raten, das gab es früher in der Form nicht und da konnte Frau schon davon ausgehen, dass ein Mann, der einen Jaguar, Porsche, Mercedes o.ä. neueren Datums fuhr, meist nicht der Hausmeister ist, der irgendwo den Hof kehrt.

Außerdem sagt es auch etwas über die Lebenseinstellung aus, welches Auto jemand fährt und ein Mann in einem Mini oder Smart ist für mich eine Lachnummer. Ein Mann in einem alten Ford hat wahrscheinlich nur nicht viel Geld, was ich nicht so gravierend finde, wenn er andere Qualitäten aufweist. Ein Mann hingegen, der einen Smart fährt und über 22 Jahre alt ist, hat einen Geschmack der absolut nicht mit meinem kompatibel ist.
 
G

Gast

Gast
  • #89
Ich habe zu dem Thema gerade einen witzigen Beitrag im Fernsehen gesehen. Ein amerikanischer Reporter hat sich ein dickes Auto besorgt, um ein Experiment zu machen. Er hat am Strand ne hübsche Blondine angesprochen und sie gefragt, ob sie mit ihm was trinken gehen will. Das Auto hatte sie zu dem Zeitpunkt noch nicht gesehen. Sie hat total genervt reagiert: "Nein danke, hab schon was vor."
Dann ist er zu seinem Auto, das an der Straße stand, gelaufen und sie sieht, dass er in den dicken Schlitten einsteigt. Dann sagt sie plötzlich: "Ist das DEIN AUTO?? Da vorne ist ne Bar, also wenn du Lust hast,..." Und er dann nur so: "Nein danke, ich steh nicht so auf geldgierige Frauen!" :)
 
G

Gast

Gast
  • #90
- so gesehen MUSS ein MANN sich mit 40+ ein schickes Auto leisten können.
Sonst ist er eben ein Loser!
Und den will keine Frau!

Aha - Interessante These...

Ein Mann, der kein schickes Auto fährt ist für mich nicht automatisch ein Loser - vllt. hat er einfach andere Prioritäten im Leben. Natürlich schaue ich auch gerne nach einem schicken Fahrzeug, viel wichtiger ist mir allerdings der Fahrer. Der Mann könnte meinetwegen auch einen Opel-Astra-Kombi fahren, ich würde ihn deshalb niemals ablehnen, alles andere ist in meinen Augen oberflächlich.

Lächerlich empfände ich einen Ferrari-Fahrer, für mich immer noch eine absolute Zuhälter-Karre und zudem würde das Finanzamt diesen Haltern auf die Finger schauen, meistens ist da was faul.

w
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top