G

Gast

  • #1

In welchem Alter Hoffnung auf Kinder / Familie aufgegeben?

Ich w, bald 36 bin vor drei Monaten von meiner großen Liebe, mit dem ich eine Familie gründen wollte (bis drei Wochen vor der Trennung wollte er das auch) verlassen worden.

Ich habe einen Kinderwunsch, allerdings nicht so extrem, dass ich um jeden Preis ein Kind will, mir geht es um eine Familie. Alternative Methoden kommen für mich nicht in frage. Wenn ich jetzt mal rechne, wird es wohl bei mir langsam eng mit dem Thema. Alte Beziehung verarbeiten, jemand neuen kennen lernen, Zweisamkeit genießen... Und ganz schnell bin ich 40...

Liebe Frauen: in welchem Alter habt Ihr mit dem Thema abgeschlossen? Wann habt Ihr die Hoffnung begraben und wie seid Ihr damit umgegangen?

Liebe Männer: könnt ihr euch mit Ende 30/ Anfang 40 überhaupt noch vorstellen mit einer ähnlichen 'alten' Frau eine Familie zu gründen? Ist da nicht eine jüngere (also max. Anfang/ Mitte 30) deutlich eher Eure Zielgruppe?
 
G

Gast

  • #2
Liebe Männer: könnt ihr euch mit Ende 30/ Anfang 40 überhaupt noch vorstellen mit einer ähnlichen 'alten' Frau eine Familie zu gründen? Ist da nicht eine jüngere (also max. Anfang/ Mitte 30) deutlich eher Eure Zielgruppe?
Deine Bedenken sind durchaus berechtigt. Doch gibt es Männer denen das auch so geht und ich finde es ziemlich kurzsichtig, wenn sich ein Mann nur auf das Alter beschränkt. Du gibst Dir noch 4 Jahre zu der von Dir festgelegten Schallmauer und alle in dieser Zeit ankommenden Anfragen kommen von Männern, denen das Alter sekundär erscheint und eher an die Liebe auf den ersten Blick glauben. Es hört sich echt blöd an, jedoch solltest Du Deine Enttäuschung schnell verarbeiten, damit der Weg für eine ehrliche Beziehung wieder offen steht. Proffessionelle Hilfe tut da Wunder - war zumindest bei mir so :)
 
G

Gast

  • #3
Hallo FS,
Kopf hoch, Ja, es gibt Männer, für die Dein Alter geradezu ideal wäre, mich zum Beispiel.
Meine Schwester hat vor wenigen Tagen mit fast 42 ihre Tochter geboren. Wenn Du schneller sein willst als sie, hast Du also noch 5 Jahre Zeit.
Viel Glück,viele Grüße, m42
 
G

Gast

  • #4
Eine Freundin ist jetzt mit fast 45 zum ersten Mal schwanger geworden. Allerdings mit ärtzlicher Hilfe. So wird die Familie auf einen Schlag komplett: Zwillinge sind's.

W49
 
G

Gast

  • #5
Beim Kinderkriegen ist es wie beim Fußball: Es ist vorbei wenn es vorbei ist. Bis zur Menopause ist alles möglich, und wer gewinnen will muss bis zum Schlusspfliff kämpfen. In deinen verbleibenden 10 Spieljahren ist theoretisch noch eine ganze Fußballmanschaft drin. Also, einmal tief durchatmen und weiter geht's!

m
 
G

Gast

  • #6
Deine Bedenken sind völlig unbegründet. In Deutschland ist es normal "spät" schwanger zu werden. Alles halb so schlimm.
 
G

Gast

  • #7
Du Arme, erst einmal mein volles Mitleid für diese blöde Situation! Denke, du solltest jetzt erst mal die nächsten Monate bzw. das gesamt Jahr 2013 damit verbringen, Dich wieder auf die Reihe zu bringen, denn im Moment wirst du sowieso keine Beziehung führen können. Deinen Freund kann kein anderer ersetzen und Du musst erst mal durch die Trennungsphase durch.
Ich habe mich mit 38 und 2 Kindern von meinem Mann getrennt. Jetzt bin ich 40 und lerne immer wieder Männer im Alter von 38-42 Jahren kennen, die gerne noch ein Kind (mit mir) hätten;-).

Also da gibts Männer zur Genüge, auch wenn man akzeptieren muss, dass es auch Männer gibt, die eine Anfang 30jährige wollen.
Aber das Leben ist eben nicht und zwar gar nicht planbar und manchmal verliebt man sich auch in ganz andere Menschen als geplant.
Ich habe gelernt, dass man nicht so eingeschränkt denken sollte - weder in der Altersspanne noch im Aussehen oder sonstwas. Offen sein für Neues ist wichtig.
DAs kannst Du im Moment aber verständlicherweise gar nicht sein.
Erst einmal muss die Trennung klar durchgestanden sein. Und Du musst realisieren, dass es kein Zurück gibt. Dein Freund muss das wahrscheinlich auch noch realisieren.
Meines Erachtens dauert eine Trennungsphase meist mindestens 1 Jahr. Danach kommen 1-2 Affären und dann kanns losgehen mit einer festeren neuen Beziehung.
Mein jüngerer Bruder meinte neulich, dass seine Single-Freunde nur bekloppte Frauen kennen lernen. Insofern hast du gute Chancen und bist beziehungserfahren.
Das wird schon!

Alles Gute

w,40
 
G

Gast

  • #8
Ich kenne Fälle von Frauen, die mit über 40+ glücklich ihr (erstes) Kind geboren haben. Auch wenn ich späte Elternschaft auf den letzten Drücker nicht unbedingt als ideal ansehen würde, - mit hormoneller Behandlung kann so mancher verzweifelte Kinderwunsch doch noch erfüllt werden. Man muss also mit 40 noch nicht völlig seine Hoffnung auf ein Kind begraben oder aufgeben! Nur nicht sich selbst mit Stress unter Druck setzen, das senkt nämlich die Chancen auf eine Schwangerschaft.

w26.
 
G

Gast

  • #9
Ich habe mich mit 35 von meinem damaligen Freund getrennt. Als ich 40 wurde und immer noch solo war, habe ich endgültig den Wunsch nach Familiengründung begraben. Schmerzt ein bisschen, vor allem wenn man die glücklichen Familien sieht. Aber realistisch gesehen ist die Zeit mit 40 abgelaufen, vor allem, wenn man noch keinen Partner hat. Ich kenne auch Frauen, die mit 41 noch schwanger geworden sind - die hatten dann aber auch schon den Partner für's Leben ein paar Jahre vorher gefunden, das Kinderkriegen war also schon "beschlossene Sache" und nur eine Frage des Zeitpunkts. Aber allein diesen Prozess einzuleiten dauert ja schon mindestens zwei Jahre....
w, bald 43
 
G

Gast

  • #10
Hallo zusammen, die FS hier. Danke für Euren lieben und aufbauenden Worte! Tut gut zu hören... Und wenn ich daran denke, was in den letzten vier Jahren alles passiert ist habt Ihr Rech! Ich habe noch etwas Zeit und irgendwann werde ich auch wieder bereit sein mich einzulassen und dann ist es hoffentlich auch wirklich der richtige!
 
  • #11
Eine Freundin von mir ist mit 39 das erste Mal schwanger geworden im zweiten Monat nach Pilleabsetzung. Eine andere Bekannte von mir hatte mit Ende Dreißig drei Schwangerschaften in zwei Jahren (eine Fehlgeburt dabei). Daß die Fruchtbarkeit mit der Zeit nachläßt ist ein statistischer Wert, nicht zwingend ein absoluter. Will heißen, es gibt Frauen, die schon mit Anfang dreißig schwer schwanger werden und andere haben mit 40 überhaupt keine Probleme dabei und umgedreht.
Am wichtigsten ist, Dich jetzt erst mal nicht fertig zu machen und Probleme zu konstruieren, wo (momentan) noch keine sind.
 
G

Gast

  • #12
Männer (jedenfalls, die die ich kenne und ich selbst) entscheiden bei der Partnerwahl mit dem Gefühl und nicht mit dem Verstand und schon gar nicht nach dem Eintrag im Personalausweis. Da ich die beste Beziehung meines bisherigen Lebens mit einer gleichaltrigen Frau hatte und habe, war mir auch ein gemeinsames Kind willkommen. Meine Frau ist nicht lange nach unserer Hochzeit schwanger geworden und war 47, ich 49. Noch Fragen?
 
  • #13
Da ich selber recht alte Eltern hatte, war für mich immer klar, spätestens mit 35 muß das Thema Kinder erledigt sein. War es bei mir auch mit 34. w51
 
G

Gast

  • #14
Wenn Frauen im besten Alter sind (20-35), dann wollen sie in Deutschland keine Kinder bekommen, erst wenn die Torschlußpanik da ist, so ab 35, muß dann alles plötzlich perfekt sein.

Meine Partnerin (37) und ich (36) haben uns kürzlich kennengelernt; wir verhüten nicht und damit sollte es auch kein Problem sein, in den nächsten Jahren zwei bis drei Kinder zu bekommen. (Wir beide wollten seit jungen Jahren Nachwuchs, allein es mangelte an den richtigen Partnern).

Liebe FS, halt mal den Ball flach, kein Grund zur Panik. Schwierig ist nicht das Kinderkriegen, sondern überhaupt beziehungsfähig zu sein für eine Langzeitbeziehung; und daran hapert es dann meistens.
 
G

Gast

  • #15
FS, höre nicht auf diejenigen, die von "alter Mutter" sprechen.

In den 60ern und frühen 70ern (und die Jahrgänge davor erst recht!) waren unsere Eltern alle jung, Kinder, die ältere Eltern hatten (genauer formuliert: eine ältere Mutter), waren schon ein Sonderfall und fielen auf. Das ist heute anders, da dank der Pille die meisten Frauen nicht mehr mit 17, 18 oder 19 ihr erstes Kind bekommen.

Wenn du dein erstes Kind mit 40 bekommst, wird dein Kind kein Sonderfall sein, du bist dann auch keine "alte Mutter" für heutige Verhältnisse.

W49
 
  • #16
Liebe FS

Ich (39) verabschiede mich gerade davon. Während es sich letztes Jahr noch recht schlimm anfühlte, ist es nun total ok.

Alles Liebe
 
G

Gast

  • #17
Hallo !

Ich rate jeder Frau, die sich ein Kind wünscht: Lasst die Zeit nicht einfach ablaufen.
Es ist wunderbar, Kinder zu haben.

Findet einen Partner ! Nehmt Euch selbst ein bisschen zurück.
Liebe heißt "mehr du als ich".

Viel Glück !!
 
G

Gast

  • #18
Beim Kinderkriegen ist es wie beim Fußball: Es ist vorbei wenn es vorbei ist. Bis zur Menopause ist alles möglich, und wer gewinnen will muss bis zum Schlusspfliff kämpfen. In deinen verbleibenden 10 Spieljahren ist theoretisch noch eine ganze Fußballmanschaft drin. Also, einmal tief durchatmen und weiter geht's!

m
Naja so einfach ist es nicht. Menopause heißt, daß die Wahrscheinlichkeit auf Schwangerschaft auf 0% gesunken ist. Aber schon vorher (mit 40) ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering (2%), aber nicht 0.

Und ja, ein Mann würde die jüngere Frau nehmen, wenn sie mit Dir in Konkurrenz steht und sonst gleiches zu bieten hat. Verständlich, er will das Lebensprojekt Kind nicht mit einem noch völlig fremden Menschen angehen. Umso jünger der Mann ist, umso ausgeprägter wird er nach der jüngeren suchen, weil er sie noch haben kann. Ein 45jähriger läßt sich eher auf die 39jährige ein, als ein 40iger. Das ist zwar bitter für die FS, aber bei der Wahrheit sollte man schon bleiben.
 
G

Gast

  • #19
Frauen maximal bis 40, Männer vielleicht, aber nur bei sehr guter Fitness und Gesundheit, bis 45. Alles andere sollte man Kindern aus egoistischen Motiven nicht antun.