G

Gast

Gast
  • #1

Ich will die Trennung, er will kämpfen

Hallo liebe Community,
ich bin ganz schön am Ende, weil ich mich in einer sehr unglücklichen Beziehung befinde.
Wir sind 8 Jahre zusammen, mindestens 3 davon läuft es nicht mehr ganz so gut, es gibt immer wieder Meinungsverschiedenheiten um grundsätzliche Dinge. Bin viele Kompromisse eingegangen und habe auch ihm nahegelegt, Verhaltensweisen zu überdenken. Ohne Erfolg! Inzwischen merke ich, wir kommen auf keinen gemeinsamen Nenner und haben grundverschiedene Vorstellungen. Gerade ist der Streitpunkt, dass er mir eine berufliche Weiterentwicklungsmöglichkeit ausreden will, weil ich dann öfter am Wochenende nicht da wäre.
Der Sex war früher toll und ist jetzt nur noch mechanisch bis gar nicht mehr vorhanden, ein Zeichen dafür, dass alles andere auch den Bach runter geht.
Habe das Gefühl der totalen Stagnation und habe ihm inzwischen schon mehrmals ehrlich gesagt, dass ich mich trennen möchte. Habe lange Geduld gehabt und viel versucht und zurückgesteckt. Aber ich bin überhaupt nicht mehr ich und bin inzwischen sicher, dass ich die Trennung möchte.
Darauf reagiert er regelrecht aggressiv und meint, er wird immer um mich kämpfen. Und ich wäre doch die große Liebe seines Lebens und er kann sich keine Zukunft ohne mich vorstellen. Er will kämpfen, kämpfen, kämpfen. Jetzt zieht er auch noch meine Eltern, meinen Bruder und Freunde mit rein und lässt sich dort über meinen angeblichen Egoismus aus und sie sollen mich doch überreden zu bleiben.
Auf meine Äußerungen, ich möchte ihm die Chance geben, eine Frau zu finden, die ihn wirklich glücklich machen kann und seine Ansichten vom Leben teilt, reagiert er mit Unverständnis und Aggression. Manchmal macht mir das schon Angst.
Wie komme ich da raus?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Nichts mehr sagen, sondern den Worten Taten folgen lassen. Und das Gezeter aushalten. Das hört irgendwann auf. Und du kannst endlich tun, was sich für dich richtig anfühlt.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Nur durch Handlungen kommst du da raus. Denn er wird nicht durch Reen davon zu überzeugen sein, dass die Sache zwischen euch beendet ist. Such dir eine andere Wohnung und gehe.
 
  • #4
Indem Du endlich mals das tust, was Du schon so lange angekündigt hast. Deine Entscheidung steht doch fest. Warum handelst Du also nicht danach?

Lasse Dich vor allem nicht durch sein aggressives Verhalten beidrucken. Du entscheidest für Dich und wenn er dann aggressiv wird verdeutlicht er Dir damit doch nur, was Du für Dih schon festgestellt hattest: du möchtest eine Trennung aufgrund seines Verhaltens.

Stehe einfach zu Dir und komme in die Gänge. Je länger Du immer nur von Trennung sprichst und nicht handelst, desto unglaubwürdiger wirst Du. Du suggerierst ihm Du Dein Verhalten auch, dass Dich sein aggressives Verhalten so beeindruckt, dass Du doch bleibst. Wenn DU also eine eigenständige Person bleiben willst und die Entscheidungen für Dich selbst triffst, dann HANDLE AUCH ENDLICH DANACH!!!
 
G

Gast

Gast
  • #5
Fragestellerin, du willst gehen weil du dich getrennt hast - dann geh. Informiere deine Familie und deine Freunde, dass die Beziehung zuende ist. Keine Information weshalb - nur dass.
Er kämpft nicht um die Beziehung- das würde er nur dann, wenn er sich Verändern würde / Veränderungen anbietet. Er erklärt mit worten und unter Einbeziehung deiner Familie dass du sein beweglicher Besitzt bist und bleibst. Er nimmt dir die Subjektqualität - und entwickelt Verhaltensweisen die den Verhalten eines Stalkers entsprechen. Informier ihn, dass du keinen Kontakt mehr willst und informier ihn, dass du deine Freunde von der Trennung und deinem Wunsch informiert hast. Du must handeln - nicht reden. W
 
G

Gast

Gast
  • #6
Liebe FS

mit dem mechanischen Sex bestraft er dich möglicherweise schon länger weil du nicht mehr seinen Vorstellungen
entsprichst. Was ist das für ein Mann der dir eine berufliche Entwicklungsmöglichkeit ausreden will damit sein Leben sich möglichst bequem gestaltet ?
Das Wort "Egoismus" ist hier völlig fehl am Platz. Was bitte ist mit seinem Beruf ?
Sollte er nicht Millionär mit Spendierhose sein, der dich "auf Händen durch's Leben trägt", so circa 40 Jahre lang mit Rentenversicherung, soll er mal eine paar nützliche Vorschläge machen wie du dich weiter qualifizierst ohne dass euer Wochenende perdu ist.
 
  • #7
Liebe FS,

die anderen sagten es bereits: Handle und rede nicht mehr. Erst dann zeigst du auch, dass du wirklich das möchtest, wovon du redest. Er glaubt dir doch nicht, denn offensichtlich bist du ja immer noch da. Du redest von der Trennung, aber mehr auch nicht... Und so geht es immer weiter... Wenn du wirklich so unglücklich bist, das alles nicht mehr willst außer die Trennung, dann ziehe sie durch.
Natürlich wird das noch einmal schmerzhaft, aber die Frage ist ja nicht mehr ob oder wann und so langsam scheint es höchste Zeit zu werden.
Wenn ihr zusammen wohnt, packe deine Koffer, wenn er nicht da ist (z. B. arbeiten) und wenn ihr nicht zusammen wohnt, reagiere nicht mehr auf seine Kontaktversuche. Das soll keine Flucht und auch kein Verstecken sein. Sage ihm noch einmal, dass du dich jetzt trennen wirst und mache dann auf dem Absatz kehrt. Wenn es nicht anders geht, nimm dir "heimlich" einen Tag frei, an dem er nicht zu Hause ist, damit du deine Sachen packen kannst. Hole dir vielleicht noch Hilfe und mache das nicht allein. Ich hoffe es nicht, aber seine verbale Aggressivität könnte unter Umständen, wenn du jetzt tatsächlich gehst, auch körperlich werden... Ich kann das nicht einschätzen... Also im Zweifel rede mit einer Freundin oder einem guten Kumpel, der dir beim Sachen schleppen helfen soll und dann lass die Wohnungsschlüssel da, hinterlasse vielleicht noch einen Brief und dann ist gut.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Liebe FS

mit dem mechanischen Sex bestraft er dich möglicherweise schon länger weil du nicht mehr seinen Vorstellungen
entsprichst. Was ist das für ein Mann der dir eine berufliche Entwicklungsmöglichkeit ausreden will damit sein Leben sich möglichst bequem gestaltet ?
Das Wort "Egoismus" ist hier völlig fehl am Platz. Was bitte ist mit seinem Beruf ?
Sollte er nicht Millionär mit Spendierhose sein, der dich "auf Händen durch's Leben trägt", so circa 40 Jahre lang mit Rentenversicherung, soll er mal eine paar nützliche Vorschläge machen wie du dich weiter qualifizierst ohne dass euer Wochenende perdu ist.

Liebe Frauen... ja, ja, wäre er nur "Millionär mit Spendierhose"!
... merkt Ihr eigentlich, wie Ihr Euch da gerade dekouvriert?

Anyhow. Ich will nicht verallgemeinern.
Wie loslassen? Handeln. Mit Reden klappt eine Trennung nie, wenn der Partner "kämpfen" will.

M
 
G

Gast

Gast
  • #9
Liebe FS,

du kommst da raus, indem du aufhörst ihm irgendwelche "Chancen auf die Richtige" einräumen zu wollen. Was soll das?? Du versuchts sein Einverständnis zu erhalten, damit Du nicht Schuld an der Trennung bist und meinst es ja nur gut mit ihm....??? Was ist denn das für ein sinnloses Geschwätz. Das hat doch mit der Wahrheit so gar nichts zu tun. Du liebst ihn nicht mehr, magst seine Gegenwart nicht mehr, willst keine Zukunft mit ihm und hast Dich bereits für die Trennung entschieden. Genau das sind die Gründe für die Trennung. Hör auf Dich zu verstecken, Du provozierst sein Verhalten gerade zu. Du hast weder Ausreden nötig noch rumgelüge. Mach Nägel mit Köpfen, pack Deinen Kram, zieh aus und sag ihm einfach die Wahrheit: Du willst die Beziehung nicht mehr, weil Du ihn nicht mehr aushälst und nicht mehr willst und nicht mehr liebst.

Erwarte doch dafür kein Einverständnis, [mod]

Dir alles Gute

w
 
G

Gast

Gast
  • #10
Darauf reagiert er regelrecht aggressiv und meint, er wird immer um mich kämpfen. Und ich wäre doch die große Liebe seines Lebens und er kann sich keine Zukunft ohne mich vorstellen. Er will kämpfen, kämpfen, kämpfen.
...lässt sich dort über meinen angeblichen Egoismus aus

Er spricht von Liebe und von Egoismus. Dazu fällt mir als Erstes mal ein:Die Liebe sagt "ich wünsche mir, dass du glücklich bist", der Egoismus sagt "mache mich glücklich".
Mache ihm klar, dass sich so kein Mensch verhält der liebt. So verhalten sich nur Menschen, die auf Kosten eines anderen Menschen ihre eigenen egoistischen Bedürfnisse befriedigt haben möchten.
Zu sagen er liebt dich und gleichzeitig dir ein Leben aufzwingen zu wollen (nämlich mit ihm), welches dich nicht glücklich sondern sehr unglücklich macht, das widerspricht sich natürlich.
ER verhält sich extrem egoistisch, wenn er es sich zur Lebensaufgabe macht mit allen (auch aggressiven) Mitteln zu "erkämpfen", dass du nur um ihn glücklich zu machen auf dein eigenes Glück verzichtest, und in einer Beziehung bleibst die du selber absolut nicht mehr willst.
Man kann Liebe nicht mit "kämpfen" erzwingen. Will er lieben und zurück geliebt werden, oder will er gewinnen und besitzen?

Würde er dich lieben würde er deine Wünsche und Bedürfnisse akzeptieren. Ergo würde er dich gehen lassen ohne zu versuchen dir Angst oder ein schlechtes Gewissen zu machen.
Was Du willst interessiert ihn aber nicht. Das ist natürlich keine Liebe.

Er will dir ganz egoistisch seine Wünsche und Bedürfnisse aufzwingen, und es ist ihm dabei völlig egal, dass dich das dann unglücklich macht. Das er DIR dann auch noch Egoismus vorwirft ist wohl mehr als lächerlich.

Sag ihm das mal. Vielleicht macht es dann ja doch noch "klick" bei ihm.
Jetzt zieht er auch noch meine Eltern, meinen Bruder und Freunde mit rein und lässt sich dort über meinen angeblichen Egoismus aus und sie sollen mich doch überreden zu bleiben.
Andere sollen dich also "überreden" - es geht ihm nicht darum, ob du ihn liebst, hauptsache du bist da. Wenn du ihn nicht liebst, dann bleibst du halt aufgrund von Druck und Manipulation...Unglaublich, was für eine kalte und lieblose Einstellung er dir gegenüber hat.
Es ist wirklich lächerlich, dass er in dem Zusammenhang von seiner "Liebe" zu dir spricht.

Es ist dein Leben, du hast nur dieses Eine, und du mußt dich und dein Leben nicht opfern dafür, dass ein Mensch, der dich so rücksichtslos, lieblos, respektlos und egoistisch behandelt, zufrieden ist.

w, 44
 
G

Gast

Gast
  • #11
Fragestellerin, er liebt dich nicht - er will dich dominieren - beherrschen. Er kämpft nicht um dich - er bekämpft dich, will dich abhängig machen, manipulieren, die vorschreiben mit wem du lebst.
Das manipulieren beginnt mit dem Satz von ichm " Ich liebe dich" und geht weiter mit dem Satz"ich kämpfe um dich - ich kämpfe um meine Liebe. " beide Sätze sind glatte Lügen. Lass dich nicht einwickeln. W / 62
 
G

Gast

Gast
  • #12
Hallo,
wie ist das ganze Theater nun ausgegangen, bin in einer ähnlichen Situation. Traue mich nicht aus dem gemeinsamen Haus mit Kind auszuziehen.
 
Top