• #1

ich weiß gerade nicht was ich tun soll :(

hallo ich bräuchte mal den ein oder anderen Ratschlag :)

es geht darum mein freund und ich haben uns vorhin richtig heftig gestritten ich muss gestehen ich verstehe nicht wieso es so eskaliert ist!
ich habe ihn gebeten mir im haushalt ein klein wenig unter die Arme zu greifen da ich momentan durch eine verletzung nicht so kann wie ich gern wollte haben dann geklärt das er mir ein wenig hilft und für mich war das gegessen! plötzlich fing er wieder an mit streit ich würde ihm Vorwürfe machen das er nichts macht und er wurde immer lauter ( ich hasse es angeschrien zu werden und das weiß er genau er lässt es nicht) dann fing er an mit Beleidigung wir scheiß deutschen ( er ist halbkubaner) und die scheiß deutschen weiber sind doch alle blöd im kopf, er fing an Klamotten rumzuschmeißen und dann meinte er er ist froh wenn ich morgen weg bin ( Geburtstag von schwester wo ich über nacht bleibe) das hat mich sehr verletzt dieser satz :( er zog sich an meinte nur Tschüß und ist zur Arbeit!
ich weiß nicht wie ich mich verhalten soll sms schreiben oder nicht? hinterherrennen will ich nicht er darf nicht denken er kann mit mir machen was er will!
ich liebe ihn aber solche aussetzer machen mir angst und ich denke jedesmal gleich kommt was wo er schluss macht :(
habt ihr Ratschläge?
 
  • #2
Verlasse ihn umgehend, ehe Du auch noch physische Gewalt erleben musst. Ein solche "Beziehung" mit Anfang 20 hat einen sehr schädlichen Einfluss auf Deine gesamte Persönlichkeitsentwicklung. Wahrscheinlich bringst Du auch schon selbstwertinstabile Voraussetzungen mit, sonst lässt man sich auf so was nicht ein und bezeichnet es erst recht nicht als "Liebe". Wahrscheinlich steht Ihr noch am Anfang der Eskalationsspirale. Sei Du so klug und vor allem sei es Dir selbst wert: Beende es sofort. Dann trauerst Du jetzt vielleicht ein Jahr. Aber Du bist nicht mit Mitte/Ende 20 eine (gebrochene) absolut unsichere Frau, die sich von Typen alles bieten lässt! Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Hi,
also ich finde, er hat sich erstmal zu entschuldigen, schliesslich hat er dich ziemlich beleidigt. Willst Du wirklich jemanden, der Dich anschreit , DIch im Krankheitsfall nicht unterstützt und so wenig schätzt, ein Leben lang an Deiner Seite haben? Ich verstehe etwas anderes unter Liebe. Aber ich denke, evtl. war das nur ein Auslöser für irgendwas anderes, was ihn stört. Evtl. nochmal in Ruhe drüber reden.

w,48
 
G

Gast

Gast
  • #4
Hallo FS

Wie lange kennst du deinen Freund schon, wie alt seid ihr und ist so ein Verhalten schon mal vorgekommen? Er hat mit seinem Verhalten ja sehr daneben gelegen, ich finde das geht nicht. Zumindest eine Entschuldigung sollte drin sein, wenn er sich wieder beruhigt hat. Ihr solltet unbedingt darüber reden. Wohnt ihr zusammen? Ist er gewohnt, dass du den ganzen Haushalt machst? Du hast gerade ein Handycap, da sollte Hilfe vom Partner selbstverständlich sein. Aber er wehrt sich dagegen und beleidigt und verletzt dich noch. Kein feiner Charakterzug. Ich denke auch nicht, dass das ein Mentalitätsproblem ist, wohl eher ein Charakter- bzw. Machoproblem. Auf jeden Fall solltest du deine Angst überwinden, er könne sich trennen, sonst merkt er bald dass er alles mit dir machen kann und du gibst klein bei. Keine gute Position :( Dann wird er jede andere Meinung von dir nämlich genau so abbügeln.

Ich würde jetzt erstmal gar nix machen. Sitz das aus, bis er auf dich zukommt und dann redet. Sei stark! Du kannst von deinem Partner Respekt und Hilfe erwarten, und natürlich darfst du es sagen, wenn dir was nicht passt! Wenn er dann jedes Mal ausflippt, überlege mal wen du da an deiner Seite hast und ob du so glücklich bist.
 
  • #5
... Ich glaube es nicht, liebe FS,

was deine Sorgen sind.... Ob ER Schluss macht??? Er beleidigt dich und die Gesamtheit der Frauen des Landes in dem er lebt, schreit dich an und das wiederholt und du machst dir Sorgen, dass er Schluss macht...???? Was haben sie dir angetan, dass du so abhängig von diesem Typen bist.

.... und eine SMS schreibst du nicht, damit er nicht denkt, er kann machen, was er will..???? Wach auf. Er weiß durch wiederholtes Erleben, dass er mit dir machen kann, was er will. Er schreit und beleidigt und das hatte keine Konsequenzen und du willst ihm sagen, dass er das nicht machen darf, indem du keine SMS schreibst???

Dein ganzes Verhalten sagt ihm, dass er sich sein Verhalten leisten kann... Ich kann nur mit dem Kopf schütteln. Ein Mann, der dir sagt, dass er froh ist, wenn du weg bist, verdient nur eine Reaktion: Du bist weg und zwar ganz. Nicht er macht Schluss, sondern du.

Lass dir gesagt sein, dass es bei seinem Verhalten nichts zu verstehen gibt. Es gibt keinen Ausweg, das wird immer schlimmer und aggressiver, ganz wie es dem Herrn passt. Der einzige Ausweg ist, dass du gehst oder ihn hochkant rausschmeißt, wenn es deine Wohnung ist.

Dir alles Liebe.

w
 
G

Gast

Gast
  • #6
Nein, bitte mache gar nichts, weil ich finde du bist voll im Recht und kannst erwarten das dein Freund dir ein wenig hilft!
Er benimmt sich völlig daneben, wird laut, schmeißt Sachen, hallo...und er ist froh wenn du weg bist... Gehts noch.
Ne, melde dich bitte nicht und er soll sich mal bei dir entschuldigen!!

W42
 
  • #7
Herzlichen Glückwunsch, du hast dir einen karibischen Pascha angelacht.
Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen dass du dich am besten trennst, denn mit so einem wird man nicht froh. Er beleidigt dich und hält dich absichtlich klein um sich besser zu fühlen.
Wenn du tatsächlich bereit bist das zu dulden, brauchst du das psychisch - worauf die Tatsache hindeutet dass du dir selbst die Schuld daran zuschiebst obwohl dein Verhalten nicht unangemessen war - und hast es wie viele andere tausend Frauen in Deutschland die mit einem solchen Macho zusammen sind auch eigentlich nicht anders verdient.
Sorry für meine harten Worte, aber ich kann es nicht anders sagen.
 
  • #8
erst mal danke für eure antworten um einige fragen zu klären also ich bin 3 jahre mit ihm zusammen wir wohnen seit gut 2 jahren zusammen! sms geschrieben hab ich ihm bis jetzt nicht er kam von alleine habe diese Nachricht ignoriert! ich fühle mich manchmal einfach nicht geschätzt indem was ich tue klar er geht arbeiten und ich bin auf arbeit suche seine Devise lautet solang ich keine arbeit habe wird er nicht viel helfen da hab ich ja den ganzen tag zeit! wenn wir uns streiten verletzt mich das schon sehr ansonsten ist unsere Beziehung okay nur sein machogehabe nervt mich ein wenig
 
G

Gast

Gast
  • #9
Liebe FS,
halt erst mal noch etwas inne und überlege, was ihn dazu veranlasst haben könnte, genau diese Beleidigungen – und in einer solch aggressiven und erruptischen Form – gegen Dich hervorzubringen.
Offensichtlich wollte er Dich ziemlich tief, persönlich und empfindlich treffen, wenn er auf Dich qua Deiner "angeborenen Eigenschaften" als Deutsche Frau verunglimpft. Eine spontaner Wutausbruch, der sich nur auf Deine Bitte um mehr Mithilfe entlädt, würde sich anderst entladen.
Es scheint mir eher, dass es sich bei dem Wutanfall um eine Entladung von einer massiven inneren Wut und einer Frustration handelt, die sich über längere Zeit angespannt hat. Es scheint mir des Weiteren, dass die verwendeten Beschimpfungen ebenfalls Ausdruck von genau jenen Dingen sind, die er für etwas verantwortlich macht, das ihm zu schaffen macht.
Deshalb mein Rat: denke darüber nach, oder versuch herauszufinden, was genau sonst so in seinem Leben abgelaufen ist. War da was, wo ihm zum Beispiel eine Situation, wo er sich durch eine deutsche Frau stark gedehmütigt oder ungerecht behandelt fühlte. Ich meine, dass ihm zum beispiel oft vorgeworfen wird, dass er ein elendes "Macho-Schwein" oder ähnlich sei, der keinen Finger zu Hause rühre, etc...
Es ist natürlich klar, wie schon von meinen Vorkommentatoren bemerkt, dass Du Dir das so nicht gefallen lassen kannst. Da Du ihn aber sehr zu lieben scheinst, gehe ich davon aus, dass Du die Ratschläge, die Beziehung umgehend zu beenden, sowieso nicht befolgen wirst....
Geh den Dingen auf den Grund. Es brennen oft viele Feuer in einem Menschen, deren Quelle man nicht kennt, auch wenn man ihre Hitze zu spüren bekommt.
Alles Liebe
 
G

Gast

Gast
  • #10
@FS:
Ich würde kein Wort mehr mit ihm wechseln bis er sich entschuldigt.
Dieser Mann sollte lernen sich normal zu artikulieren und Probleme sachlich anzusprechen. Sonst kannst du diese Beziehung vergessen. Das war SEIN Missverständnis, nicht deines.
Er hat keinen Respekt vor dir. Fordere den umgehend ein, sonst wird es nur schlimmer und du zum Fußabtreter und Blitzableiter.

Bitte steh für dich ein und lass dir das nicht gefallen!
 
  • #11
Es gibt kaum einen sichereren Weg, eine Liebe bzw. Freundschaft zu töten, als mit Erwartungshaltungen verbunden mit Vorwürfen und Herumgecker.

Und nach meinen Beobachtungen beherrschen diesen Weg die Frauen außerordentlich gut.

Der Mann soll seine Einkünfte teilen, den Haushalt nach den Bedingungen der Frau mit führen, den Kinderwunsch erfüllen, ihr gegenüber stets aufmerksam sein (z.B. Blumen) ... alles muss stets nach ihren Erwartungshaltungen laufen, stets verbunden mit dem Vorwurf, dass wenn er sie lieben würde, er das ja wohl gerne machen würde. Bei jeder Kleinigkeit, die nicht nach den Bedingungen der Frau läuft, wird gleich gemeckert und Vorwürfe gemacht.

Dass die Frau mit einem solchen Verhalten allenfalls vorübergehend etwas erreicht (weil der Mann seine Ruhe haben möchte) und in Wirklichkeit diese Vorwürfe nur schleichend zum sicheren Tod der Beziehung führen können, verstehen offenbar nur die Wenigsten (obwohl Frauen sich doch selbst immer schulterklopfend für so empathisch halten).

Und der von der FS geschilderte Sachverhalt scheint ein typisches Beispiel zu sein. Sie erklärt selbst, dass sie von ihm mehr Mithilfe einforderte und er dieses als Vorwurf empfunden hatte und deswegen lauter wurde.

Kein Mensch - auch in einer Beziehung nicht - hat einen Anspruch darauf, dass der andere etwas für einen tut. Entweder man tut etwas, weil man dem anderen einen Gefallen tun möchte oder man lässt es schlicht sein. Niemals darf man etwas tun, weil man im Gegenzug ebenfalls Erwartungshaltungen hat. Erwartungshaltungen sind ungefähr das Schlimmste, was es in einer Beziehung geben kann. Mit Vorwürfen ("Wenn Du mich lieben würdest") vergiftet man todsicher das Klima.

Und, wenn man der Meinung ist, dass der andere Partner einen ausnutzen würde, dann redet man entweder freundschaftlich (und komplett ohne Vorwürfe) miteinander oder man verringert seine eigenen Leistungen. Dann darf man aber auch nicht beleidigt sein, wenn der Gegenüber seine Leistungen dann ebenfalls verringert. Denn - wie in jeder WG - hat merkwürdigerweise oft jede Seite das Gefühl, mehr für den jeweils anderen zu tun, weil man die Leistungen des anderen nämlich regelmäßig einfach als selbstverständlich hinnimmt.

Wer aber meint, mit Vorwürfen seine Ziele durchzusetzen zu dürfen, vergiftet selbst das Klima und ist damit selbst mit dafür verantwortlich, dass sein Gegenüber irgendwann keine Lust mehr hat, sich das Gemecker weiter anzuhören.
 
G

Gast

Gast
  • #12
@xyz74:
Meistens sind Gemecker, Nörgeleien und Vorwürfe seitens der Frau allerdings bereits die 2. Stufe des Entliebens ihrerseits. Es sind Anzeichen von Ohnmacht und großer Unzufriedenheit mit der Beziehung. Leider begreifen das die wenigsten Männer, schreiben wie du hier und legen die Hände weiterhin untätig in den Schoß.
In der 1. Stufe wird nämlich höflich um Mithilfe gebeten, man trifft gemeinsame Vereinbarungen oder der Mann gibt Versprechungen ab, die er dann aber leider nie einhält. Und dann gehts los: 2. Stufe siehe oben. Je nach Zuneigung, Bequemlichkeit und Schmerzgrenze kann diese Stufe sehr lange andauern.
Irgendwann aber schweigt die Frau, tut wieder alles selbst und plant innerlich den Absprung. Der Mann ist dann zumeist vom Donner gerührt und gar kann nicht verstehen, wieso er plötzlich verlassen wird....es war doch (scheinbar) wieder alles in Ordnung. Nein, war es nicht.
Eine Beziehung, vor allem wenn man zusammenlebt, bedeutet dass BEIDE mitwirken und auch, dass Probleme konstruktiv gelöst werden. Mit Beschimpfungen geht das sicher nicht.
 
  • #13
Eine Beziehung, vor allem wenn man zusammenlebt, bedeutet dass BEIDE mitwirken und auch, dass Probleme konstruktiv gelöst werden.

Richtig. BEIDE. Leider ist es oft so, daß die Frau dem Mann, der sein bestes gibt, in einem fort zusetzt, weil er in ihren Augen alles „falsch” macht. Dabei ist in Wirklichkeit sie es, die ihre konkreten Wünsche, wie es gemacht werden soll, weder klar artikulieren kann noch um einen Deut davon abzuweichen bereit ist, und auf diese Weise einen Konflikt nach dem anderen provoziert.

Beispiel: Spülmaschine ausräumen. Der Mann nimmt ein Glas, stellt es in den Schrank. ”Nein, nicht dorthin!”. Ja, wohin denn dann? „Na, wo es hingehört!” Und wo gehört es hin? „Laß mich das machen!” Und der verdutzte Mann erlebt, daß das Glas hinter die Tasse soll, weil die Tasse morgen als erstes wieder gebraucht wird.

Unsereiner steckt das halt de-eskalierend weg und denkt sich seinen Teil, ein Mann aus seinem Kulturkreis hingegen fühlt sich provoziert und nimmt den Fehdehandschuh bereitwillig auf. Und am Ende ist ein jeder wütend auf den anderen.
 
Top