G

Gast

  • #1

Ich verstehe ihn nicht! Was will er jetzt von mir?

Seit zwei Jahren schon bin ich in einen Arbeitskollegen verliebt. Im ersten Jahr haben wir in derselben Abteilung gearbeitet, seit einem Jahr bin ich in einer anderen Abteilung, habe mich aber seit ich weg bin, mehr oder weniger regelmäßig in seinem Büro blicken lassen (Hallo sagen, plaudern). Als wir noch zusammen gearbeitet haben, hatte er großes Interesse an einer anderen Kollegin in der Abteilung, aber ich spürte auch ein Interesse an mir (früher dachte ich, er teilt meine Gefühle, aber mittlerweile glaube ich, ich habe ihm nur körperlich gefallen (er hat mich ein paar mal "angestarrt" und wenn ich ihm länger in die Augen geschaut habe, hat er meine Blicke erwidert). Die Kollegin, an der er Interessiert war, zeigte nie wirklich Interesse an ihm, so habe ich mich getraut, ihm meine Verliebtheit zu gestehen (implizierte natürlich, dass ich wusste, dass es nur einseitig ist und dass sie bei mir wahscheinlich auch wieder vergehen wird... die Verliebheit (da habe ich mich aber getäuscht, die ist immer noch da... leider)), es kam aber keine Reaktion von ihm, er ging einfach. Seitdem haben wir das Thema nie wieder angeschnitten. Wir grüßten einander und redeten, meist über Arbeit, Ausbildung, Reisen (d.h. ich war meist diejenige, die redete). Dann hat diese Kollegin, in die er Verliebt war, die Firma verlassen und ich dachte, vielleicht wird ja doch etwas daraus, ich ging also wieder häufiger in sein Büro, sagte ihm, er könne ruhig einmal in mein Büro kommen und "Hallo" sagen. Das machte er aber nicht, stattdessen habe ich erfahren, dass eine neue Kollegin in seiner Abteilung angefangen hat... mittlerweile ist sie auch seine Freundin. Als ich das erfuhr, habe ich ihn gemieden und ihn nicht mehr im Büro besucht. Für mich war das quasi abgeschlossen... Früher, als er zufällig an meinem Büro vorbei kam, hat er selten gegrüßt. Jetzt, nachdem er eine Freundin hat und ich mich distanziert habe, grüßt er regelmäßig und stattete mir sogar einen Besuch im Büro ab, um mich zu fragen, wie es mir geht. Ich war höflich und habe ihm geantwortet, aber distanziert. Er merkte, dass ich distanziert war und ging dann wieder. Seitdem meide ich ihn auch weiterhin und grüße ihn nur, wenn es sich nicht vermeiden lässt, um nicht unhöflich zu sein.

Nun zu meiner Frage, soll ich ihn weiterhin meiden? Und was glaubt ihr, warum ist er jetzt auf einmal so bemüht nett zu mir zu sein? Ich verstehe ihn nicht.

Diese ganze Situation mit ihm belastet mich wirklich sehr. Ich bin ratlos.
 
G

Gast

  • #2
Ach Mensch, Du, sei doch nicht so eingeschnappt. Das sind doch Spielchen. Wenn man eingeschnappt ist (Du nennst das distanziert), dann ist man immer in der schwächeren Position. Wenn er nun mal die neue Kollegin zur Freundin hat, dann ist das eben so und Du solltest Dich dann einfach nach jemandem anderen umsehen... Cool wäre gewesen, ihn fröhlich zu begrüßen, aber abzuservieren, weil Du jetzt in der Kantine (angeblich) eine Verabredung hättest!
Und - wenn das alles ein nächstes Mal passiert, solltest Du, anscheinend lange zu schmachten, lieber aktiv sein und ihn mal einladen. Dann weißt und merkst Du schon, ob und was er von Dir will.
 
G

Gast

  • #3
Vergiss ihn. Er fühlt sich jetzt "gut" damit, dass er eine Freundin hat und versucht jetzt einfach, einen auf schönes Wetter zu machen. Mal ehrlich, hätte er weitergehendes Interesse an Dir gehabt, dann hätte er schon längst die Chance genutzt gehabt. Denn ganz offensichtlich scheint es für ihn ja kein Hindernis zu sein, professionelle und private Beziehungen zu vermischen.

m28
 
G

Gast

  • #4
Er hatte nie ein Interesse an dir, das über das Berufliche hinausgeht, dennoch hat du dich ihm fast aufgedrängt. Vielleicht fühlte er sich geschmeichelt von deinem Interesse und ev. warst du ihm auch nicht umsympathisch, aber mehr eben nicht. Jetzt wo er eine Freundin hat und wahrscheinlich auch weiss, dass du es weisst, will er vielleicht einfach nur, dass ihr weiterhin einen kollegialen Umgang habt in der Firma.

Es wird Zeit, dass du ihn endlich vergisst und dich auf andere Bekanntschaften konzentrierst, dann kannst du ihm auch locker und unbefangen begegnen. Das wäre professionell und würde auch dem Arbeitsklima förderlich sein.
 
  • #5
Er will und wollte leider gar nichts von dir. Dass er in deinem Büro vorbei schaut, heißt deshalb nichts, weil er eine Freundin hat und weil er weiß, dass du es weißt. Dass er zu deinem "Liebesgeständnis" damals einfach gar nichts gesagt hat, finde ich charakterschwach, denn so etwas verdient immer eine Reaktion. Sollte er das nächste Mal bei dir im Büro stehen, sag doch einfach (in lustigem Ton): "Sag mal, hast du eigentlich kein eigenes Büro? Es gibt auch Leute, die arbeiten müssen...".
 
G

Gast

  • #6
Du bist wieder eine von den Frauen, die in Nichts viel zu viel hinein interpretieren und eine, die sich den ganzen Tag Gedanken um Dinge macht, die Dich aber mal null weiter bringen...!!

Erstens: was kratzt es Dich, was er jetzt noch macht? Es ist überdeutlich klar, dass er NULL Interesse an Dir als Frau hat.
Zweitens: hast Du nichts besseres mit Deiner Zeit zu tun, als Dir über einen vergebenen Kollegen Gedanken zu machen und darüber zu meditieren, ob er nun netter als Dienstag oder vielleicht doch eher Donnerstag war?!?!?!

Mädel, wach mal auf und kümmer Dich um Dein Leben!

Drittens: er denkt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keine zwei Minuten am Tag an Dich, aber Du nimmst Dir die Zeit, auch noch ein Forum zu befragen, dass Dir beantworten soll, was die minimalen Unterschiede an Freundlichkeit bedeuten könnten ...merkst Du was?

Also manchmal Frage ich mich echt, ob der Lebensinhalt meiner Geschlechtsgenossinnen wirklich so schlicht ist.

Um Viertens nicht zu vergessen: was erwartest Du jetzt für Antworten? Dass er eigentlich doch heimlich in Dich verliebt ist und nur zu schüchtern, ums Dir zu gestehen?! Nein! Vergiss den Typen endlich!
 
G

Gast

  • #7
Er kommt jetzt wieder zu dir, weil keine Gefahr mehr im Verzug ist und sein Kommen nicht mehr missinterpretiert werden kann. Er weiß, dass du weißt, dass er eine Freundin hat - damit ist völlig klar, sein Besuch ist rein kollegial gemeint. Mit "Bemühen" hat das nicht das Geringste zu tun.

Versetz dich mal in seine Lage: Du erfährst von einem Kollegen, den du ganz sympatisch findest, dass er sich in dich verliebt hat. Dann taucht er täglich im Büro auf. Du willst aber partout nichts von ihm und zeigst ihm das recht deutlich, indem du bewusst seine Nähe meidest. Er kapiert es aber nicht, kommt trotzdem weiterhin und ist dann eingeschnappt, weil du mit einem anderen Kollegen zusammen bist.
Schräg, oder?
 
  • #8
Du warst verliebt, er wollte das nicht. Also hat er dich gemieden, um nicht noch Öl ins Feuer zugießen.
Jetzt - mit Freundin an der Seite - glaubt er, die Sachlage ist klar. Er fühlt sich sicher, weil du seine Besuche (logischerweise) nicht mehr überinterpretieren kannst.
 
G

Gast

  • #9
Ich denke, Hoppala fasst es sehr gut zusammen. Du musst ihn wohl leider abhaken.

Ich finde es aber etwas schade, wie die FS hier teilweise doch recht unsanft auf den Boden der Tatsachen zurück geholt wird. Das kann man auch netter schreiben, zumal es ihr momentan sicherlich ohnehin nicht besonders gut geht.

Im Übrigen finde ich es toll und sehr mutig von Dir, daß Du es ihm gesagt hast! Bis zu dem Punkt, an dem Du ihm Deine Verliebtheit gestanden hast (seine Reaktion finde ich übrigens unmöglich!), war es nämlich durchaus möglich, daß er einfach nur Angst hatte, etwas mit einer Kollegin anzufangen. Ich wünschte meine Kollegin, von der ich inzwischen denke, daß sie sich in mich verliebt hat, hätte ebenfalls diesen Mut, denn bei mir wäre das genau der richtige Schritt - mir fehlt momentan nämlich leider nach wie vor dieser Mut.

Kopf hoch und Dir alles Gute!

m
 
  • #10
Er will jetzt nichts von dir.
Er wollte früher nichts von dir.

Schade, dass du mit dieser Schwärmerei 2 Jahre verplempert hast. Das ganze Herzklopfen für nichts. Aber manchmal ist auch so etwas eine hilfreiche Erfahrung.

#7 hat es gut erklärt. Er hat sich nichts zu Schulden kommen lassen. Du auch nicht. Gehe jetzt sachlich und souverän mit der Angelegenheit um. Das wird schon wieder.
 
G

Gast

  • #11
verstehe diese kindereien nicht. das fängt schon damit an, dass du ihm seine "liebe" gestehst; ihr kennt euch privat doch gar nicht!
bist du dir nicht zu schade für solche herabwürdigenden kontakte? er war doch immer nur an anderen kolleginnen interessiert, nur nie an dir!
ich finde es sehr seltsam, dass er erst jetzt vorbei kommt, wo er eine freundin hat und offensichtlich auch weiterhin nicht auf deine würdelosen himmeleien verzichten will.
das ist nur ein selbstverliebter gockel, sonst nix. dass er sofort mit der einzigen frau, die in seine abteilung kommt, zusamen ist, sagt ja auch alles.

lebe dein leben und lass nicht mit dir auf so dumme art und weise herumspielen. suche dir einen mann, der dich respektiert und auch an dir als person interessiert ist und nicht einen, der an allen frauen interessiert ist, nur nicht an dir.
w
 
G

Gast

  • #12
verstehe diese kindereien nicht. das fängt schon damit an, dass du ihm seine "liebe" gestehst; ihr kennt euch privat doch gar nicht!

Sie hat ihm Verliebtheit eingestanden, nicht Liebe. Für mich sind das zwei paar Schuhe und ich sehe beim Eingestehen von Verliebtheit daher auch keine Kindereien. Sie wird ja nicht gleich "Ich liebe Dich!" gesagt haben.

Das Verhalten des Kollegen nach dem "Eingeständis" finde ich aber auch unmöglich und denke, die FS sollte letztlich froh sein, dass der Spuk ein Ende hat und würde mich von dem Kollegen distanzieren.

M
 
G

Gast

  • #13
Dieser Mann will nichts von dir, der ist einfach nur freundlich. Er wundert sich wahrscheinlich, dass du nicht mehr zum Plaudern in sein Büro kommst, also kommt er zu dir rüber. Rein kollegial, weil er dich sympathisch findet.

Er verhält sich nett und fair, aber auf mich wirkst du ein bisschen zickig. Was hat er dir getan?
 
G

Gast

  • #14
Um auf Deine Eingangsfrage zu antworten: Nichts.

Jemandem "Verliebtheit eingestehen" meinen doch immer nur die tun zu müssen!, die von alleine kein positives Feedback vom Anderen bekommen.
Und warum bekommen sie kein positives Feedback...?

Ein Mann der interessiert ist, arbeitet nicht 2 Jahre neben einer Kollegin her und rührt sich diesbezüglich nicht.

Meiner Meinung nach hast Du Dir keinen Gefallen getan, sondern Dich in meinen Augen in eine ziemlich peinliche Situtaion gebracht: Er war immer an zwei anderen Kolleginnen interessiert, hat Dir das denn nicht zu Denken gegeben?!

Wie kommt man mit diesem Wissen eigentlich dann dazu einem Mann ein Liebesgeständnis zu machen... ?
w, 38
 
G

Gast

  • #15
Dieser Mann will nichts von dir, der ist einfach nur freundlich. Er wundert sich wahrscheinlich, dass du nicht mehr zum Plaudern in sein Büro kommst, also kommt er zu dir rüber. Rein kollegial, weil er dich sympathisch findet.

Er verhält sich nett und fair, aber auf mich wirkst du ein bisschen zickig. Was hat er dir getan?


Ich bin die Originalposterin.

Also, ich sehe mich nicht als Zicke, aber als ich erfahren habe, dass diese Kollegin jetzt seine Freundin ist, war ich enttäuscht und das habe ich gezeigt, was soll ich sagen.

Ich dachte, nachdem die erste Kollegin weg war, hätte ich vielleicht eine Chance, aber als ich erfuhr, dass er jetzt mit der Neuen zusammen ist, habe ich mich distanziert. Und nach euren Antworten zu urteilen, ist das wahrscheinlich auch das Beste.

Danke für die Antworten.
 
G

Gast

  • #16
Was willst du von so einem? Kaum gibts da be neue kollegin umschwärmt er diese und kommt mit ihr zusammen? So jemanden könnte ich nicht respektieren. Sie ist sicher hübsch und jung, oder? Der Typ ist doch ein Aufreißer und war nie an dir interessiert, weder an Beziehung noch an Freundschaft. Vergiss ihn.
 
  • #17
Ich bin die Originalposterin.

Also, ich sehe mich nicht als Zicke, aber als ich erfahren habe, dass diese Kollegin jetzt seine Freundin ist, war ich enttäuscht und das habe ich gezeigt, was soll ich sagen.

Ich dachte, nachdem die erste Kollegin weg war, hätte ich vielleicht eine Chance, aber als ich erfuhr, dass er jetzt mit der Neuen zusammen ist, habe ich mich distanziert. Und nach euren Antworten zu urteilen, ist das wahrscheinlich auch das Beste.

Danke für die Antworten.

Du hast doch nie eine Chance gehabt und eigentlich weißt du das auch. Er hatte und wird nie Interesse an dir haben. Er hat dich gemieden um es dir leichter zu machen. Und jetzt denkt er, du bist drüber hinweg. Und selbst wenn du die letzte frau auf der Welt bist, du hast keine Chance bei ihm. Er will einfach nichts von dir.
 
G

Gast

  • #18
Was willst du von so einem? Kaum gibts da be neue kollegin umschwärmt er diese und kommt mit ihr zusammen? So jemanden könnte ich nicht respektieren. Sie ist sicher hübsch und jung, oder? Der Typ ist doch ein Aufreißer und war nie an dir interessiert, weder an Beziehung noch an Freundschaft. Vergiss ihn.

Ja, sie ist jung und ganz hübsch. Aber ich bin auch nicht häßlich oder dumm, aber schon in meinen 30ern, wie er übrigens auch.

Dass er keine Beziehung u/o Freundschaft will, habe ich nach 2 Jahren endlich kapiert.
 
Top