G

Gast

  • #1

Ich möchte meinen Ex zurück, aber er hat jemand neuen kennengelernt. Habe ich noch eine Chance?

Eines Tages merkte mein Ex das er sich nicht mehr wohl fühlt, hat mich schlecht behandelt Im Dez. kurz vor Weihnachten räumlich voneinander getrennt. Mitte Januar haben wir uns dann getrennt. Noch nicht einmal persönlich sondern nur per Telefon. Ich habe sehr gelitten. Aber mir fehlte die Kraft und der Mut um ihn zu kämpfen. Mir fehlt er heute noch sehr. Und ich merke wie sehr ich ihn liebe. Ich wollte so oft ein Gespräch mit ihm suchen und darüber reden aber nie wusste ich wie ich es angehen soll. Ich wollte ja schließlich auch nichts falsch machen. Ab und an hatten wir auch Kontakt. Aber trotzdem habe ich mich nie überwunden ihn nach einem Treffen zu fragen. Zu seinen Freunde sagt er das er nicht traurig ist. Zu mir sagt er, er ist froh Ruhe zu haben. Aber gleichzeitig habe ich erfahren das er sich bei EliteP. angemeldet hat und das kurz nach der Trennung . Er hat eine Frau gefunden mit der er sich gut versteht. Macht es noch Sinn um ihn zu kämpfen?
 
G

Gast

  • #2
Ganz ehrlich - nein. Bei dem was Du schreibst, ist er längst über Dich hinweg.

Leb Dein eigenes Leben, verarbeite Deine Verletzung und schau nach vorne.

Vielleicht habt ihr beide einfach nicht zueinander gepasst?
Und vielleicht wartet da draussen ein Mann, der viel besser zu Dir passt und mit dem Du auch glücklich werden kannst?
Aber den wirst Du nur finden können, wenn Du auch wieder frei bist.

w/32
 
G

Gast

  • #3
Du erwartest doch nicht wirklich eine Antwort, oder?

Ich verstehe dich einfach nicht! Warum verhältst du dich nicht erwachsen? Die Beziehung ist beendet!

Verwende deine Energie dazu, mit dir selbst ins reine zu kommen und dann offen für eine neue Liebe zu werden.

Es gibt aber offensichtlich immer noch sehr viel Menschen, die sich lieber Probleme schaffen, als dass sie von ihnen befreit werden wollen.

Alles Gute für dich, was auch immer du vorhast, du wirst glück brauchen..

w/59
 
G

Gast

  • #4
Kann man denn nach der Trennung sofort über ein weg sein? Er hat sich ja direkt unmittelbar bei ElitePartner angemeldet. Ich war bzw bin der Meinung gewesen das er sich nur Trost suchen will darüber. Wir hatten eine sehr schöne Beziehung. Ich war die erste mit der er eine Wohnung hatte, die zweite Freundin und die erste zu der er gesagt hat das er mich liebt. Das hat fast ein Jahr gedauert. Wir haben gleiche Interessen, Freundeskreis und sind viel verreist. Nur die letzten 3 Monate war er sehr komisch zu mir. Sonst lief eigentlich alles super. Ich bekomme das Gefühl nicht los das ihn etwas bedrückt oder das er mir etwas nicht sagen kann/will. Einen Menschen den man zum ersten Mal liebt kann man doch nicht von heute auf morgen vergessen oder mit einem neuen Partner ersetzten, oder?
 
G

Gast

  • #5
Liebe FS,

das hört sich gar nicht gut für Dich an, leider. Man müsste wissen, warum er sich mit Dir nicht mehr wohlfühlte. Das ist zu allgemein. Wahrscheinlich habt Ihr viel gestritten, und das Fass ist bei ihm voll.

Natürlich ist es oft so, dass sich jemand Freunden gegenüber cool äussert und meint, drüber weg zu sein, aber dann kommt das Gefühl durch die Hintertür doch wieder herein, und derjenige merkt, dass ihm mehr dran liegt als er meinte. Rechnen würde ich damit aber nicht.

Vielleicht stellen sich seine neuen Kontakte ja als ernüchternd heraus, oder er hat sich sowieso selbst mit der Trennung überfordert. Das musst Du abwarten. Aber warte nicht passiv, sondern werde Deinerseits aktiv, und suche Dir neue Bekanntschaften. Sitze nicht da und laurere auf das Telefon. Das tut Dir nicht gut. Lerne andere Männer kennen!!!

Wenn Du schreibst, er hat Dich schlecht behandelt, dann kannst Du sicher sein, dass er das auch weiterhin tun würde. Offenbar fehlt es ihm an Achtung vor Dir. Das Schlussmachen per Telefon ist ja nun auch nicht so die feine, respektvolle Art. Möchtest Du weiter so behandelt werden? Mach Dich bitte nicht zum Affen.

Wenn Ihr weiterhin aus sachlichen Gründen ab und zu Kontakt habt, dann kannst Du ja mal sagen, dass Dich das Ganze doch sehr traurig macht. Geht er nicht drauf ein oder sagt wieder, er wäre aber nicht traurig, dann hake ihn ab.
Alles Gute!
w57
 
G

Gast

  • #6
Die Frau hat er im übrigen nur im Internet bisher kennengelernt. Sie haben sich noch nie gesehen und sind auch nicht zusammen. Das hätte ich noch dazu schreiben müssen.
 
G

Gast

  • #7
@3 Ja, das kann passieren. Wenn er sich schon während der Beziehung von Dir gelöst hat und am Ende die Trennung nur noch eine Formsache ist, dann schon.

Du sagst, er war die letzten Monate seltsam, verändert - denke, er war im Loslösungsprozess.

w/32
 
G

Gast

  • #8
Der wird den Trennungsprozess schon während der Beziehung durchlaufen haben. Mach dir da bitte keine Hoffnungen mehr, der ist über dich hinweg. Da hättest du vor einen Jahr gegensteuern müssen.

w/23
 
G

Gast

  • #9
Liebe Fs,
mach Dir nicht zu viele Hoffnungen, denn es sieht nicht danach aus, dass er zurückkommt, egal wie seine virtuelle Suche endet, denn das hätte er Dir früher zeigen können, und drei Monate schlechtes Benehmen während einer 12 monatigen Beziehung, ist definitiv auch ein zu großer Anteil.

Lass höchstens fallen, dass Du ihn vermisst, wenn denn das nächste Telefonat kommt, aber sei vorbereitet, dass es bei ihm wirklich nicht auf eine neue Beziehung mit Dir hinausläuft, nur hast Du dann alles getan.
 
G

Gast

  • #10
1. Weshalb seit ihr auseinander ? Aus Gründen, die beide oder nur einen von Euch angehen ? Diese wesentliche Information fehlt.

2. Was willst mit Deinem "Kämpfen" erreichen ? Daß Du selbst aus Deiner Lage "ich tue nicht dagegen, daß ich ihn verliere(n könnte)" rauskommst oder willst du ihn tatsächlich wieder für dich alleine ?

3. Das Ziel zu 2) ist maßgeblich; wenn Du ihn allerdings zurück willst, gebe ich Dir zu bedenken, daß je nach Grund der Trennung (1.) er mit zwei Frauen, die an ihm interessiert sind, die perfekte Grundlage hat, mit Dir und Deinen Gefühlen und dem, was Du bei Deinem "Kämpfen" von Dir gibst zu spielen.

7E2176FE - m
 
G

Gast

  • #11
Er war ja nicht immer schelcht zu mir...nur manchmal eben. Und wir waren auch keine 12 Monate zusammen sondern wir kennen uns schon 8 Jahre.....getrennt sind wir seit diesem jahr januar.... kurz vorher waren wir noch für 5 wochen im urlaub.
 
G

Gast

  • #12
Der Trennungsgrund ist einfach der das wir uns irgendwie auseinandergeebt haben. Die Beziehung lief gut. Nur wird sind sehr schnell zusammengezgen und somit entstand der Alltag. Die Spannung war raus. Es war enfach nicht mehr wie früher wo man sich verabredet hat, sich schön gemacht und dann getroffen hat. Für uns beide war es das erste mal eine gemeinsame Wohnung zu haben. Er hatte durch seine Studienzeit bereits eine eigene Wohnung gehabt aber ich noch nicht. Ich will kämpfen damit wir die Beziehung wieder hinbekommen. Schließlich sind es keine Schlimmen trennungsgründe und ich bin eben der meinung das man die Beziehung retten kann. Er hat mal als wir noch Freunde waren gesagt das er nie um eine Frau kämpfen würde, auch wenn er sie noch so liebt. Von daher kann ich einfach nicht erwarten das er um unsere Beziehung kämpt. Er ist ein Mensch der keine Gefülhle zeigen kann, auch in der Beziehung schon nicht. Leider
 
G

Gast

  • #13
@#11:

Es ist sinnlos! Dir ist nicht zu raten und schon gar nicht zu helfen. Da bleibt dir halt nichts anderes übrig, als durch dasTal der Tränen und des (unnötigen) Leids hindurch zu wandern.

Jeder hat die Möglichkeit, sein Leben - zumindest teilweise - selbst zu steuern. Also mußt du jetzt heraus finden, wie gut du fahren kannst. Hoffentlich triffst du nicht auf zu viele Sackgassen.

w/59
 
G

Gast

  • #14
Es macht dann Sinn, um ihn zu kämpfen, wenn Du in Deinem Bauch das Gefühl hast, dass es Sinn macht, um ihn zu kämpfen - egal, was Dir 1000 andere Menschen raten, ich oder alle anderen hier im Forum oder sonstwo.

Keiner weiß, wie "Dein Lebensweg" aussieht und "Dein Schicksal" beschaffen ist, nein, besser, was Du Dir als Dein Schicksal (er-)wählst.

Vielleicht kannst Du ja das, was Du jetzt noch von ihm oder aus dieser Situation noch zu lernen hast, am besten dadurch lernen, indem Du um ihn "kämpfst" und es selber erfährst, dass es (vielleicht doch) "sinnlos" ist / oder war. Aber Du hast es selbst erfahren und nicht unterlassen, weil Dir andere dazu geraten haben. (Ich habe auch das Gefühl, dass Du, auch wenn Dir hier alle raten, dass Du loslassen sollst, nicht loslassen >>willst<< und auch nicht >>loslassen wirst<< und das ist auch völlig in Ordnung so. Du bist ein freier Mensch mit einem freien Willen und kannst in Deinem Leben tun und lassen was Du willst, auch in eventuell nicht zu dem von ihr eigentlich gewünschten Ziel führende Verhaltensweisen Dich zu verstricken. Und aus diesem Grund möchte ich Dir aufzeigen, wie es vielleicht doch noch möglich ist, dass...)

Die gute Nachricht lautet, dass es einen ganz einfachen Weg gibt , ihn zurückzugewinnen:

Lass ihn komplett los. Sei glücklich in Deinem Alltag. Vergelte ihm Dein ganzes Leid dadurch, indem Du glücklich bist.

Trauere, wüte, klage, jammere, schimpfe, tobe, so gut Du nur kannst. Leide - noch mehr, als Du sowieso schon leidest. Erlaube Dir, ungehörig, unwürdig und absolut unangepasst emotional zu sein. Nimm deinem inneren Tier die Ketten ab und lass es laufen, davonrasen, dahinpreschen…

Fühle, was Du fühlst.

Aber frage Dich auch, warum es so ist, dass:

- Du trauerst und so sehr trauerst
- Du so leidest, wie Du leidest.
- Du das fühlst, was Du fühlst

Mache Dir immer bewusst, dass Du ein freies Wesen mit einem freien Willen bist, und entscheiden kannst, aufzuhören, zu trauern und zu leiden. (Auch wenn es sich überhaupt nicht so anfühlt, als ob es so ist)

Solange er Dich nicht anruft - von sich aus - hast Du noch nicht das gelernt und im Alltag angewendet, was für Dich nun zu tun ist.
 
G

Gast

  • #15
Ganz wichtig ist es, dass Du Dich mit Deiner Definition von "Liebe" sehr intensiv beschäftigt. So lange Du noch das hier als für Dich real empfindest:

"Mir fehlt er heute noch sehr. Und ich merke, wie sehr ich ihn liebe."

sind Deine Definitionen von Liebe nicht hilfreich, denn dann bist Du sehr abhängig von ihm. Du brauchst ihn für Dein eigenes Glück, Du >>ge<<brauchst ihn für Dein eigenes Glück, Du benutzt ihn, um Deine Bedürfnisse, aber noch viel mehr Deine eigenen Bedürftigkeiten in Dir selbst zu erfüllen. (Kein Wunder, dass er gegangen ist, von einem anderen Menschen dazu benutzt zu werden, sich als ganz zu fühlen, lässt eine Liebe auf Dauer sterben. Das ist so, das wäre bei Dir in seiner Situation auch nicht anders)

Das alles ist eben eine gängige Definition von Liebe in der heutigen Zeit (aber vielleicht ist sie das auch schon seit jeher), nur diese führt zu einem solchen Ende, wie es Du nun eben erleben musst.

Du kannst alles haben, was Du willst, es sei denn, Du brauchst es.

Das Geschenk des Lebens ist es, dass es uns manchmal genau das verweigert, von dem wir glauben, dass es das ist, was wir unbedingt haben-wollen-müssen.

Nimm Dich selbst und Deine Empfindungen, die Du jetzt hast, absolut ernst, höre auf, vor ihnen davonzulaufen, setzt Dich hin, sei still und fühle das, was Du fühlst (bringe Deinen Fernseher und Dein Radio in den Keller, das sind alles nur Mittel, um Dich von dem abzulenken, was Du nun zu fühlen hast) solange, bis Du das, was sich als "so ungut" anfühlt, nicht mehr fühlst. Du kannst Deine Gefühle erlösen, wenn Du - anstatt vor ihnen permanent davonzulaufen - Dich hinsetzt und sie einfach fühlst.

Sei mit Dir selbst glücklich - ich weiß, gerade in solchen Situationen wie der, die Du Dir da erschaffen hast, ist nichts schwerer. Aber wenn Du Dir Deine persönliche Macht über Dein Leben zurückgibst, wenn Du ganz klar erkennst, dass es eine Entscheidung ist, zu leiden und Du dann eine für Dich neue, bessere Wahl triffst, nichts ist leichter.

Ein Begleiter, der Dich dabei im Alltag hervorragend unterstützen kann, heißt: "50 Wege loszulassen und glücklich zu sein" ein Arbeitsbuch, das Dich dabei unterstützen kann, mit Liebe, Achtung, Ehrlichkeit und echter Authentizität auf Deinem Lebensweg wirklich weiter zu kommen. Dieses Buch kann Dir dazu dienen, dich selbst und "die Liebe" besser zu verstehen, sie zu erlernen und sie zu leben.

Was will Dich das Leben momentan und dadurch lehren? Welche Chancen und Möglichkeiten tun sich nun auf einmal für Dich wieder auf? Was ist die Herausforderung an Dich?

Gib Dir selbst darauf mindestens 20 Antworten, 6,66 pro Frage….

Dir viel Erfolg dabei, und die Bereitschaft, die Dinge zu tun, die nun zu tun sind..

Alles (ist) Liebe
E. - m40 - 7E19E460

<MOD: Bitte prägnanter formulieren! 3000 Zeichen beachten. Beiträge nicht splitten.>
 
  • #16
für mich macht es den Eindruck, das du dich viel zu viel mit deinem Ex beschäftigst und viel zu wenig mit dir selber. Er jhat dich verlassen und ist ausgezogen, weil er dich nicht liebt und nicht mehr mit dir zusammen sein will. Egal was du dir alles zusammenreimst und einredest, daran wird sich nichts ändern. Er tröstet sich nicht über dich hinweg, er fühlt sich befreit von dir. Vielleicht hast du ihn mit Klammern erdrückt!
Ich weiß aber nicht, warum du hier einen Tread eröffnest, wo du eigentlich nur Bestätigung für deine eigenen Gedanken willst, die wirst du aber von niemand klar denkenden Menschen bekommen.
 
G

Gast

  • #17
Für mich ein Zeichen von Hörigkeit!
Er hat Dir deutlich zu verstehen gegeben, dass es vorbei ist!
Welche Art Kampf willst Du führen?
Mein Ex hat auch gesagt, er würde mit allen Mitteln um mich kämpfen .... und wo endete das?
In einer absolut widerlichen Stalkinggeschichte, die nach über einem Jahr noch nicht vorbei ist!
Übrigens auch hier zu lesen .....
Lass' ihn ziehen, ob mit Internetbekanntschaft (gesehen oder nicht) oder sonstigen Mädels, alles andere würde abstoßend wirken.
Und möchtest Du das wirklich sein?
Es ist sicher nicht leicht, die vermeintlich große Liebe zu verlieren, aber man sollte auch akzeptieren, dass der andere, warum auch immer, nicht mehr will!
Ich wünsche Dir von Herzen alles Liebe!