G

Gast

Gast
  • #1

Ich möchte meine Affäre nicht verletzen-hat er sich verliebt

die Frage nach "was fühlt mein Affäre-Mann für mich taucht hier oft auf - doch bei uns ist das umgekehrte der Fall. Meine Frage geht vor allem an die Männer - wie beurteilt ihr das Verhalten meines Affäre-Mannes?
Kurz zu unserer Geschichte: (Er, verheiratet - ich singel, beide knapp über 40) Er war von Anfang an aufrichtig und ehrlich zu mir bezüglich seiner Ehe und seiner Kinder. Er ist mein Boss, wir schrieben uns zu beginn Mails die sich immer mehr häuften - den Schritt in die körperliche Erotik machte er. Seit 1 Jahr bin ich nun seine Geliebte. Die Stunden mit ihm sind toll, leidenschaftlich, und sinnlich. Er hat mir nie irgendetwas versprochen, und auch für ihn ist klar dass ich keine feste Beziehung mit ihm möchte. Mir scheint nun, dass er schrittchenweise sich mir emotional annähert. Er reagiert eifersüchtig auf andere Männer, er will wissen wo ich war,er beginnt nach einer tollen Nacht mit mir über seine seine Zukunft zu sprechen (wobei ich oder seine Familie von diesen Gesprächen ausgeschossen sind)) er meldet sich täglich manchmal sogar öfters bei mir, er wirkt irgendwie zutraulicher. Ich möchte ihn nicht nach seinen Gefühlen Fragen, denn nach wie vor bin ich nicht an einer Beziehung mit ihm interessiert, aber ich möchte ihn auch nicht verletzen, für den Fall dass er wirklich ernsthafte Gefühle für mich hat. Wie seht ihr das von aussen - vor allem die Männer? Was für eine Bedeutung hat die Geliebte im Leben eines Mannes und woran erkenne ich, ob er wirklich Gefühle für mich hat die weiter gehen als bis das was abgesprochen war?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Deinem Boss, also Chef, kann doch nichts besseres passieren als der gemeinsame Zustand mit Dir.
Du machst Dir etwas vor, wenn Du glaubst, dass er sich mehr und mehr in Dich verliebt. Anscheinend bist Du es, die sich in ihn verliebt hat. Du redest Dir Deinen Zustand schön. Dein Boss muss sich doch als der Über-Mann fühlen, der gleichzeitig zwei Frauen zur Verfügung hat, wobei die Zweitfrau auch keine hohen Ansprüche hat.
 
G

Gast

Gast
  • #3
(FS) Gast 1, wie gesagt, nein ich habe mich nicht in ihn verliebt und will auch keine Beziehung mit ihm, das habe ich doch ganz klar geschrieben, aber ich will ihn eben auch nicht verletzen wenn er sich in mich verliebt hätte
 
  • #4
Wenn einer hier Sachen durch wilde Spekulation und haltlose Vermutungen verdreht, dann ist das wohl Gast #1. Damit ist der FS in keinster Weise geholfen.

So wie Du es schilderst, scheint es zu sein, dass Dein Partner mehr Gefühle entwickelt hat als ursprünglich vorgesehen. Da hast Du sicher ein und das richtige Gespür. Dies ist auch gut nachvollziehbar, weil ihr die Möglichkeit habt, nur die Schokoladenseite des Lebens zu geniessen und der Mensch nun mal in seinem Wesen veränderbar und verführbar ist. Wenn Du das nicht möchtest, wird es, vorerst für ihn, weh tuen. Denn diese Entwicklung ist schwer aufzuhalten und noch schwerer umzukehren. Wenn die Gefühle unterschiedlich (stark) sind kommt es fast unweigerlich zu Differenzen in den Wünschen, Erwartungen und Wahrnehmungen. Da Dein Partner auch noch Dein Boss ist, könnte es sehr unangenehm knifflig für Dich werden. Wer liebt und nicht wieder geliebt wird reagiert nicht unbedingt rational.

Deine Geschichte liest sich so als wenn nun das dicke Ende kommt. Da wirst Du viel Feingefühl und Durchhaltevermögen brauchen. So ist es nun mal, wenn Verträge nicht eingehalten werden.

Viel Glück
 
G

Gast

Gast
  • #5
Du machst Dir was vor. Hätte er Gefühle für Dich wärst Du nicht seine Affäre sondern seine Partnerin.

Für ihn ist das einfach praktisch . Er bekommt Sex ohne Ansprüche, kann die Dinge die ihn beschäftigen mit Dir besprechen.

Sehr egoistisches Verhalten, Dir gegenüber, seiner Frau gegenüber und seinen Kindern gegenüber.

Was machst Du wenn er nicht mehr will oder Du nicht mehr willst? Er ist Dein Boss. Musst Du Dir dann eine neue Stelle suchen?
 
G

Gast

Gast
  • #6
Er hat sicher zu seiner Frau ein vertrauliches Verhältnis, trotz Seitensprung. Nun wechselt er bei Dir
so langsam auch in den Modus der Vertraulichkeit. Du mutierst mE von der Geliebten zur Zweitfrau.
Ich denke,sein Grundbedürfnis neben der Ehe ist Freiheit und Abenteuer. Mit dem Gedanken spielt
er ja auch. Dir kann er das erzählen,seiner Frau eher nicht. Ich schätze,seine Reise ist bei Dir nicht
zu Ende,sonst würde er nicht von Träumen erzählen, in denen Du nicht vorkommst. Wenn du glaubst, er möchte fest zu Dir wechseln, dann frag ihn einfach und verneine es.
Oder ist es Dein heimlicher Wunsch, wäre verständlich.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Das, was er mit dir genießt, ist, dass du keine Forderungen an ihn stellst, dass du nichts Festes mit ihm willst und dass er in deinem Beisein seine Zukunftsträume spinnen kann, in denen du zwar nicht vorkommst, aber du gibst ihm die Leichtigkeit, dass er so etwas ausspricht. Der Gedanke, dass er dich auch jederzeit schnell wieder los werden könnte, wenn er wollte, gefällt ihm auch. Solange er mit dir Sex hat, äußert er auch mal Eifersucht, ist mehr spaßeshalber oder gibt ihm den gewissen Kick. Sonst will er nichts und mach einfach so weiter, dann verletzt du ihn bestimmt nicht. Wenn es dir mal zu viel mit ihm wird, wird es schwieriger für dich, denn dann musst du dir vermutlich einen neuen Job suchen.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Liebe FS,
Gast 5 und 6 haben eigentlich schon alles gesagt, außerdem wolltest du vorrangig Männermeinungen hören.
Von mir deshalb nur der überhaupt nicht ironisch gemeinte Tipp: So lange noch Schönwetter in der Affäre herrscht, ein Zwischenzeugnis ausstellen lassen. Darauf hast du rechtlichen Anspruch. Vorsorgemaßnahme.
Alles Gute,
w-42
 
G

Gast

Gast
  • #9
(FS) Ich bedanke mich für die bisherigen Einträge, es ist so dass er mein direkter Vorgesetzter aber nicht mein Arbeitgeber ist, somit steht mein Job nicht auf dem Spiel.Bei unseren Gesprächen geht es eher darum dass er sich mit mir bespricht und auch Rat holt, wie es bei ihm beruflich weiter gehen soll, was er sich für sein Leben vorstellt, Probleme mit seinen Kindern oder seiner Schwester, und so weiter er scheint sich eher Ratschläge bei mir zu suchen. Er auch auch mir bei Fragen helfend und motivierend zur Seite, einfach das Thema Gefühle und Partnerschaft wird ausgeschlossen, und das ist mir auch recht. Auch darum habe ich das Gefühl dass ich mehr für ihn bin als nur eine Geliebte
 
G

Gast

Gast
  • #10
Jedenfalls bist Du keine billige Affäre.
Eine menschliche, langsam vertraute Beziehung mit
gutem Sex. Leider ist der Mann gebunden und hat Kinder plus Pflichten.
Meine Warnung an Dich - diese beginnende Vertrautheit könnte Dir das ablösen schwer-
machen, besonders wenn er nett und ansonsten charaktervoll ist.
Ich hatte eine sehr nette Kollegin, leider schon mit 62 verstorben, die hat nie den Absprung geschafft.
Kein anderer könnte ihm das Wasser reichen und so ging das Verhältnis über sage und schreibe
25 Jahre bis zu seiner Frühpensionierung. Er war auch sehr nett - in einflussreicher Position,kein Typ, dem man böse sein könnte. Beide waren an ihre Stellen gebunden, wechseln ging nicht.
Ich habe mich mit der Frau immer sehr nett unterhalten, sie nach ihrer Lungenresektion im KH
nach der Op besucht, er war mit den Enkeln auf Mallorca und sonst gabs niemanden - ich fand
ihr Schicksal einfach nur tragisch. Im Grunde war es für alle drei fatal.
 
G

Gast

Gast
  • #11
So wie Du es schilderst, scheint es zu sein, dass Dein Partner mehr Gefühle entwickelt hat als ursprünglich vorgesehen. Da hast Du sicher ein und das richtige Gespür.

Da Dein Partner auch noch Dein Boss ist, könnte es sehr unangenehm knifflig für Dich werden. Wer liebt und nicht wieder geliebt wird reagiert nicht unbedingt rational.
Viel Glück

He? Partner? Der ist der Chef und der Geliebte und die FS spielt mit dem Feuer, sowohl beruflich wie auch privat zeigt sie ne Menge Unreife und hilft noch damit eine Ehe zu zerstören.

Solchen Menschen mag ich nicht helfen und ist eigentlich auch nicht zu helfen.

Mir tut nur die Ehefrau leid.

w 50
 
G

Gast

Gast
  • #12
He? Partner? Der ist der Chef und der Geliebte und die FS spielt mit dem Feuer, sowohl beruflich wie auch privat zeigt sie ne Menge Unreife und hilft noch damit eine Ehe zu zerstören.

Solchen Menschen mag ich nicht helfen und ist eigentlich auch nicht zu helfen.

Mir tut nur die Ehefrau leid.

w 50

(FS) Wie schon gesagt spiele ich beruflich nicht mit dem Feuer. Du unterstellst also allen Personen die eine Affäre haben "ne Menge Unreife" und auch mit Deiner Aussage "ist eigentlich gar nicht zu helfen" wirfst Du alle in einen Topf. Das ist engstirnig wenn man die Scheidungsraten und all die Affären zusammenzählt. Aber das ist Deine Meinung. Wogegen ich mich aber wirklich wehren muss ist Deine Ansicht, dass ich helfe, eine Ehe zu zerstören. Es ist nicht meine Verantwortung wie er sich seiner Frau gegenüber verhält. Würde ich ihn motivieren aus dieser Ehe auszubrechen, dann wäre ich mitschuldig, aber da ich ja immer wieder betone dass ich keine Beziehung mit ihm eingehen will ziehe ich mir diesen Schuh sicher nicht an.Du hast meine Frage nicht verstanden und wenn Du eigentlich gar nicht helfen magst frage ich mich warum Du Dir die Zeit nimmst trotzdem zu antworten
 
G

Gast

Gast
  • #14
Nochmal die 9
Diese besagte ältere Kollegin hatte dann auch beruflich Nachteile.
Das mehr oder weniger gefestigte Verhältnis zu ihrem Vorgesetzten war bekannt.
Die Beförderungsentscheider haben sie irgendwann kalt gestellt und sie wurde
übergangen. Geredet wurde darüber nicht, aber jeder wusste es. Ich kann Dir nur
aus dieser Geschichte sagen, das Ganze führt in eine Sackgasse und Du trägst die
Hauptlast. Wenn Ehefrau und Kollegen noch nichts ahnen, dann beende es.
Moralische Gründe lasse ich ganz außen vor, durch Dein Posting habe ich mich
wieder an diese Frau erinnert, die an dem Konstrukt zerbrochen ist. Mit 40 agil,
bildschön, rassig, liebenswert und später - die traurigsten Augen, die ich jemals
gesehen habe........
 
G

Gast

Gast
  • #15
Bin mir da nicht so sicher, dass er mehr Gefühle hat und sich in Dich verliebt hat.
Eine gewisse Verliebtheit gehört zu einer festen Affäre ja auch dazu. Sonst machen Treffen ja keinen Sinn, natürlich ist man auch verliebt, sonst fehlt ja das Kribbeln und der Kick.
Verliebtsein heißt aber nicht, dass man deswegen zusammen sein muss oder er sich trennen will.
Und dass man manchmal ein wenig rumspinnt, wie es wäre, wenn man doch zusammen wäre, gehört doch auch dazu, schließlich ist eine Affäre eine Erholung vom Alltag. Dein Lover kann jemand sein, der er zuhause nicht ist, seine Rolle bei Dir gefällt ihm logischerweise besser. Trotzdem wird er sich nicht trennen.
Meine Affäre hat teilweise den halben Abend und die halbe Nacht mit mir gechattet, wir haben noch telefoniert usw.
Manchmal haben wir sogar über Kinder geredet. War aber nie so 100% ernst gemeint.
Einfach ne Art Brainstorming. Man muss nicht jeden Gedanken, den man hat ernst nehmen.

Du hast weiterhin eine ganz klassische Affäre, weiß auch nicht, womit Du ihn denn verletzen könntest?7

w,41
 
G

Gast

Gast
  • #16
Seine Eifersucht und Nachfragerei, die Du als Anzeichen von Verliebtheit interpretieren möchtest:

Er will Dich einfach exclusiv als Geliebte. Nicht, daß da ein anderer Mann dazwischenkommt.
Nicht, daß Du ausgehst und einen freien Mann kennenlernst.

Denn dann entfällt das bequeme Liebchen im Büro.

Betrüger und Fremdgeher vermuten dieses ihr Verhalten auch bei anderen Menschen. Daher legen sie ganz, ganz besonderen Wert auf Treue bei der Geliebten und der Ehefrau.
 
Top