• #31
Da komme ich mir aber sehr "verzweifelt" vor und fühle mich irgendwie unwohl dabei.
Tut mir leid, dir sagen zu müssen, die Frau kannst du vergessen, ein zeitloser Problemfall, ich kann dir empfehlen, mit ihr den Kontakt zu beenden und dir eine Frau suchen, die frei ist, sich freut, wenn du mit ihr zusammen sein willst, sie ist zu sehr blockiert, müsste sich ärztlich behandeln lassen, was eine sehr lange Zeit in Anspruch nimmt! Du bist nicht ihr behandelnder Arzt!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #32
Mich würde interessieren, wie ihre 4.5 jährige Beziehung praktisch gelaufen ist. Hat sie davon etwas erzählt?
ErwinM, 53
 
  • #33
Wir können gerne kleine Schritte machen, aber gerade machen wir gar keine Schritte und das fängt langsam an mich zu stören. Es fühlt sich nicht wie eine Partnerschaft an, da Elemente fehlen, wie sie daheim zu besuchen oder den Eltern vorstellen etc
Wie sieht es denn mit deinen Impulsen in dieser Richtung aus? Du scheinst mir da eher darauf zu warten, dass etwas von ihr kommt. Schlägst du Aktivitäten vor, die darüber hinausgehen, dass du beim Gassigehen dabei sein willst?
Ich habe es 2x versucht, aber da hatte sie natürlich keine Zeit und 1x mussten wir wegen Corona absagen.
Da hattest du sie zu deinen Eltern eingeladen?
 
  • #34
BS - „Burg“….!
Ganz einfach: sie WILL dich nicht öfter sehen.

Warum nicht?
Ein Punkt könnte sein, dass du zu sehr klettest. Deine Beiträge zeigen dich als jemanden, der auf Einladungen wartet, über sie grübelt, sie vermisst, darauf hoffst, dass sie dich gut behandelt, dir über den Kopf streichelt usw. - sie lebt einfach ihr Leben.
Sie nimmt dich eventuell nicht wirklich für voll. Putzig zum Knuddeln ab und zu, nette Begleitung im Urlaub - aber nicht für andauernd.

Das mit dem Klammern versuche ich bewusst zu vermeiden, da ich weiß, dass das ein Problem sein kann. Die letzten Wochen sahen so aus, dass wir uns abwechselnd gefragt haben, ob wir am Wochenende was machen und es war sehr entspannt.


Meine Ex war Studentin und habe sie auch nur am Wochenende gesehen und teilweise 2 Wochen nicht. Das war nie ein Problem für mich.

Meine jetzige Freundin nur am Wochenende zu sehen, wenn sie busy ist, ist auch ok für mich. Es fühlt sich aber langsam 'komisch' an, dass es halt nie bei ihr ist und immer bei mir.

Man muss dazu sagen, sie fragt mich aktiv an, ob ich etwas unternehmen möchte. Es ist nicht so, dass ich sie ständig zu mir einlade und nachhaken. Die Initiative kommt da auch von ihr.

Es 'stockt' aber alles und wir entwickeln uns nicht weiter. Das ist, was mich aktuell unzufrieden macht. Der Zustand kann ja nicht auf Dauer so bleiben. Und darauf meint sie halt, dass sie halt 'gerade' so beschäftigt ist und es eine Phase wäre.

Und das ist etwas, was ich nicht verstehen kann. Ich würde mir die Zeit nehmen... Aber vielleicht ist hier auch das Problem, dass ich einen entspannten Job habe und ab 17Uhr frei habe mit Hobbies und Sport und Freunde treffen, aber keine 'Verpflichtungen', die mich total blockieren. Da ist dann meine Wahrnehmung evtl anders. Ich kann sie ja auch verstehen. Wenn ich jeden Tag bis 21Uhr busy wäre, würde ich auch mal alleine sein wollen.. Aber jede Woche?
 
  • #35
Mich würde interessieren, wie ihre 4.5 jährige Beziehung praktisch gelaufen ist. Hat sie davon etwas erzählt?
ErwinM, 53
Sie haben zusammen ein Haus gebaut. Sie wollte studieren, er wollte schnell Kinder. Da gingen die Pläne auseinander und sie haben sich auseinander gelebt.

Wie sieht es denn mit deinen Impulsen in dieser Richtung aus? Du scheinst mir da eher darauf zu warten, dass etwas von ihr kommt. Schlägst du Aktivitäten vor, die darüber hinausgehen, dass du beim Gassigehen dabei sein willst?

Da hattest du sie zu deinen Eltern eingeladen?
Ich habe sie eingeladen mit meinem Bruder und dessen Freundin mal essen zu gehen. Da hatte sie aber keine Zeit, da sie bei einem Event geholfen hat. Das stimmt auch. Das ist ja ok, dass sie keine Zeit hat.

Sie hatte gemeint, sie 'würde sehr gerne' meine Familie kennenlernen, ist aber beschäftigt.


Ich verstehe ja, dass sie beschäftigt ist an diesem Tag. Was ich halt nicht verstehe, dass sie keine Alternative vorschlägt und das nicht weiter thematisiert, wie es mit einer Alternative aussieht. Das macht mich halt stutzig
 

Laleila

Cilia
  • #36
. Es fühlt sich nicht wie eine Partnerschaft an, da Elemente fehlen, wie sie daheim zu besuchen oder den Eltern vorstellen etc
Wenn Du es an diesen beiden Aspekten festmachst, dann bin ich wirklich und ehrlich der Meinung, es ist besser Du gehst.
Für mich klingt dass ein bissel nach der Fru des Fischers, die immer noch ein bissel mehr will.
Lass dich nicht durch solche Gedankengänge manipulieren. Verliebt zu sein bzw. zu lieben, bedeutet nicht, sich selbst permanent hinten anzustellen.
Ich bitte Dich. Sie zeigt 8hm, wenn sie zusammen sind, ihre ganzen Gefühle. Ist nah und verbindlich.
Und nur weil sie ihn nicht öfter zu sich einlädt muss er sich "permanent hinten anstellen"?

Wie gesagt, bei dieser Haltung wünsche ich ihr von Herzen, er sucht sich eine andere, die ihn 24/7 pampert und bestätigt.
 
  • #37
Wenn Vorstellungen zB wie viel Zeit für Beziehung/ Partnerschaft aufgebracht werden kann/will, auseinandergehen ist das ein Sargnagel für die Zukunft- da lässt sich nichts darauf bauen. Da haben halt unterschiedliche Menschen unterschiedliche Neigungen und auch Möglichkeiten.

Ich persönlich finde es aber unmöglich, einem neuen Partner den eigenen Irrsinn umzuhängen und nicht bearbeiten zu wollen.

Deine Freundin klingt verstrickt in ihre Vergangenheit und ihre Familie. Ihr zusammen passt nicht ausreichend- entweder die guten Zeiten nehmen oder -falls du eine "ernsthafte" Bez. suchst- dir eine andere Partnerin auftun.
 
  • #38
Ich bitte Dich. Sie zeigt 8hm, wenn sie zusammen sind, ihre ganzen Gefühle. Ist nah und verbindlich.
Und nur weil sie ihn nicht öfter zu sich einlädt muss er sich "permanent hinten anstellen"?
Überlass ihm mal selbst, ob ihm das Maß an Nähe ausreicht. Ihre Vorstellungen sind nicht kompatibel miteinander. Er möchte anscheinend nicht nur bisschen Sex und gemeinsame Urlaube abgreifen, sondern wünscht sich mehr Alltag und eine offenere Partnerin, die ihn in ihr Leben lässt.
Deine Freundin klingt verstrickt in ihre Vergangenheit und ihre Familie. Ihr zusammen passt nicht ausreichend- entweder die guten Zeiten nehmen oder -falls du eine "ernsthafte" Bez. suchst- dir eine andere Partnerin auftun.
👍🏻
 
  • #39
Ich verstehe ja, dass sie beschäftigt ist an diesem Tag. Was ich halt nicht verstehe, dass sie keine Alternative vorschlägt und das nicht weiter thematisiert, wie es mit einer Alternative aussieht. Das macht mich halt stutzig
Nicht so viel kleinteilig nachrechnen, wer wie oft vorschlägt und absagt. Klar, Ausgeglichenheit ist gut, aber ich finde das Mindset besser, dass man sich selbst überlegt, was man gerne machen würde und einfach dazu einlädt bzw auffordert. Gerne auch ein paar Mal in Folge.
Wenn sie aber zu häufig absagt, zieht man seine Konsequenzen, weil es einfach nicht passt.
 
  • #40
Sie hat keine Therapie gemacht und 'will es einfach nur vergessen'
Aber genau DAS funktioniert nicht. Niemals. Traumatische Erlebnisse müssen begleitet verarbeiten und geheilt werden sonst halten sie einen gefangen.
Das gilt auch für überstandene tödliche Krankheiten wie Krebs zB oder wenn man Kriegszustände elerbt hat, wenn ein naher Mensch plötzlich gestorben ist oder sich das Leben genommen hat, wenn man gemobbt wurde oder misshandelt zu Hause oder, oder, oder.
Etwas verdrängen bedeutet eben genau das, was jetzt mit ihr passiert. Sie ist beziehungsgestört und du darfst den Therapeuten spielen. Jemandem beizustehen, der sich HIlfe holt und an den traumatischen Erlebnissen arbeitet ist eine Sache (und auch schon schwierig genung) aber sie macht ja gar nichts und du gerätst ganz unmerklich selbst in ene sehr ungesunde Spirale und irgendwann bist du selbst geschädigt.

Aber du bist erwachsen und musst wissen, was du tust.
 
  • #41
Es 'stockt' aber alles und wir entwickeln uns nicht weiter. Das ist, was mich aktuell unzufrieden macht. Der Zustand kann ja nicht auf Dauer so bleiben. Und darauf meint sie halt, dass sie halt 'gerade' so beschäftigt ist und es eine Phase wäre.
Das sind alles Argumente im Außen, in ihrem Innern, sieht das alles anders aus, da ist sie für eine Beziehung voll blockiert, ich sehe keine Chance für dich! Warum tust du dir das an, wenn es einfacher geht, mit einer Frau die mit dir stimmig ist?
 
  • #42
Es fühlt sich aber langsam 'komisch' an, dass es halt nie bei ihr ist und immer bei mir.
Man will doch aber auch mit Mitte 30 dann nicht mehr die Wochenenden bei den Eltern der Partnerin verbringen.
Sie hat ja gar kein „bei ihr“.

Ich gebe @Kimi 48 in dem Punkt „wenn man nicht darüber reden kann ist es nicht verarbeitet“ recht.
Da lauern eine Menge Fallstricke.

Du scheinst auch eher unerfahren was den ganzen Komplex „Traumafolgen“ angeht. Das ist alles nicht so einfach.
Man muss auch nicht unbedingt eine Traumatherapie machen, aber man sollte schon an einen Punkt kommen an dem man „neue“ Menschen (also in dem Fall dich) nicht für das vergangene in Sippenhaft nimmt und sich unbefangen verhalten kann.
Hört sich jetzt nicht so an als wäre sie an diesem Punkt.
Musst du für dich überlegen ob die bereit bist die Geduld zu investieren die das braucht. Das kann dauern, und es besteht auch die Chance dass es nie soweit sein wird. Ohne Therapie ist letzteres sogar wahrscheinlicher.
 
  • #43
Traumatische Erlebnisse müssen begleitet verarbeiten und geheilt werden sonst halten sie einen gefangen.
Also das sollte immer noch den Experten überlassen werden. Es gibt viele Fälle in denen macht Traumatherapie bei der man über das Ereignis sprechen muss alles nur noch schlimmer, da ist ein Ansatz bei dem man in der Gegenwart bleibt (zB DBT) besser.
Beziehungstaten sind außerdem sehr schwierig zu therapieren. Ein fremder Täter ist leichter zu verarbeiten als wenn die Menschen denen man vertraut hat die Täter sind. Und Vergewaltigung ist da kein Pappenstiel.
In der Sache (ohne therapeutische Hilfe wird es schwierig bis unmöglich) gebe ich dir aber absolut recht.
 
  • #45
Gehe auf Abstand und sag ihr, dass sie sich professionelle Hilfen holen soll, wenn sie mit dir zusammen sein will.

Das halte ich für einen ganz schlechten Rat. Pistole auf die Brust und Forderungen stellen.
Sie darf sehr wohl alleine entscheiden wie sie ihre Baustelle bearbeiten will.
Da klingt immer so:
Geh zum Therapeuten. Danach ist alles gut.

Denke, da wird auch schon was in der Eltern Kind Beziehung nicht stimmen.
Vielleicht übergriffige und vereinnahmende Eltern? Würde erklären, warum sie in der Vergangenheit an einen solchen Mann geraten ist ( und weiterhin zu solchen Männern neigen wird ).

und auch erklären, warum sie "zurückgeht".

Vielleicht gibt es ja einen plausiblen Grund, warum Du ihre Eltern noch nicht kennengelernt hast und Du im Zusammenspiel Abhängigkeiten erkennen würdest?

Nicht wenige Männer haben die Neigung dazu, Bedürftigkeit zu erotisieren. Weil sie sich selbst neben einer solchen Frau wichtig, gebraucht und stark vorkommen können.

Bedürftigkeit zu erotisieren?
Was meinst Du damit?
Darf ich auf eine Antwort hoffen ... :cool:
 

Laleila

Cilia
  • #46
Überlass ihm mal selbst, ob ihm das Maß an Nähe ausreicht. Ihre Vorstellungen sind nicht kompatibel miteinander.
Ich überlasse ihm das genau wie jeder andere, der sich hier zum Thema äußert.
Du manipulierst, wenn man Deine Kriterien anlegen möchte genauso. 😉

Seine Freundin hat ihm erklärt, warum sie sich in so kleinen Schritten aus ihrer Burg bewegt und sie teilte ihm auch mit, welche Wertschätzung das ihrerseits ist, dass sie bei ihm übernachtet.
Aber will mehr und mehr und alles am liebsten sofort.
Und hier teilte ich doch Deine Meinung, er sollte sich eine andere suchen, schon deswegen damit seine Freundin jemanden finden kann, der ihr den Raum und die azeit gibt, welche/n sie braucht.
Er möchte anscheinend nicht nur bisschen Sex und gemeinsame Urlaube abgreifen, sondern wünscht sich mehr Alltag und eine offenere Partnerin, die ihn in ihr Leben lässt.

👍🏻
 
  • #47
und auch erklären, warum sie "zurückgeht".

Vielleicht gibt es ja einen plausiblen Grund, warum Du ihre Eltern noch nicht kennengelernt hast und Du im Zusammenspiel Abhängigkeiten erkennen würdest?

Sie hat gesagt sie ist zurück, da sie schnell eine Wohnung gebraucht hat und bei denen halt viel Platz ist. Ich kann es irgendwie verstehen da zu wohnen mit den ganzen Tieren. Sie haben es echt schön da. Da ist mir schon die Kinnlade runtergefallen.


Der Bruder ist auch wieder eingezogen, da er ein Studium abgebrochen hat und in der Nachbarschaft eine Ausbildung angefangen hat. Der ist aber auch fasst nie da und ist sehr schüchtern anscheinend.

Sie haben eine Einliegerwohnung und sie überlegen wohl die zu renovieren, dass sie da einzieht.
 
  • #48
Ich überlasse ihm das genau wie jeder andere, der sich hier zum Thema äußert.
Du manipulierst, wenn man Deine Kriterien anlegen möchte genauso. 😉

Seine Freundin hat ihm erklärt, warum sie sich in so kleinen Schritten aus ihrer Burg bewegt und sie teilte ihm auch mit, welche Wertschätzung das ihrerseits ist, dass sie bei ihm übernachtet.
Aber will mehr und mehr und alles am liebsten sofort.
Und hier teilte ich doch Deine Meinung, er sollte sich eine andere suchen, schon deswegen damit seine Freundin jemanden finden kann, der ihr den Raum und die azeit gibt, welche/n sie braucht.
Sofort? Das kam wirklich falsch rüber. Ich gebe ihr wie gesagt alle Zeit der Welt. Ich brauche glaube ich nur eins: ich muss irgendeinen Fortschritt sehen, auch wenn er noch so klein ist.. Und den sehe ich gerade nicht. Andererseits waren wir im Urlaub, welcher schön war. Vielleicht erwarte ich gerade zu viel zu schnell, da ich an den Urlaub anknüpfen will? Der endete vor 2 Wochen.

Oder wünsche ich mir gerade echt zuviel?

..
Wow, das ging aber nun mal flott mit dem Hausbau! Wäre das in der Nähe ihrer Eltern gewesen? War ihr Ex ev. sogar aus dem Dunstkreis ihrer Eltern oder ev. dem Pferdestall?
ErwinM, 53

Das ist bei uns auf dem Land nicht unüblich nach 4 Jahren ein Haus zu bauen. Es ist eher verschrien Miete zu zahlen. Länger bei den Eltern zu wohnen und auf dem Grundstück der Eltern nebendran ein Haus zu bauen ist hier auch normal.

Ich glaube ich muss das alles mal sacken lassen.
 
  • #49
viel zu schnell, da ich an den Urlaub anknüpfen will? Der endete vor 2 Wochen..
Ok jetzt beim Schreiben merke ich selbst, dass der Urlaub für sie schon ein großer Schritt gewesen sein muss. Sie hat auch vorher immer so Andeutungen gemacht, dass sie gespannt ist, wie der wohl läuft, ob wir uns zoffen oder nerven etc.

Beim Lesen der Kommentare merke ich, dass das Setup sehr kompliziert ist. Andererseits ist sie mir sehr wichtig, sie ist wirklich ein toller Mensch.. Ich bin wirklich gerne mit ihr zusammen, wenn wir uns sehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Laleila

Cilia
  • #50
Sie haben zusammen ein Haus gebaut. Sie wollte studieren, er wollte schnell Kinder. Da gingen die Pläne auseinander und sie haben sich auseinander gelebt.


Ich habe sie eingeladen mit meinem Bruder und dessen Freundin mal essen zu gehen. Da hatte sie aber keine Zeit, da sie bei einem Event geholfen hat. Das stimmt auch. Das ist ja ok, dass sie keine Zeit hat.

Sie hatte gemeint, sie 'würde sehr gerne' meine Familie kennenlernen, ist aber beschäftigt.


Ich verstehe ja, dass sie beschäftigt ist an diesem Tag. Was ich halt nicht verstehe, dass sie keine Alternative vorschlägt und das nicht weiter thematisiert, wie es mit einer Alternative aussieht. Das macht mich halt stutzig
Es war eine Familieneinladung von Dir. In dem Fall würde ich an Ihrer Stelle auch keinen Alternativtermin vorschlagen, weil das, gefühlt, dann sofort etwas sehr offizielles hat.

Du könntest aber fragen, wann sie in der nächsten oder übernächsten Woche Mal Zeit hat, Du würdest sie gern mit Deinem Bruder bekannt machen.
Und dann das Treffen danach organisieren.
Zwar würde mich das auch irgendwie unter Druck setzen, aber das ist bei so einer geplanten, ersten, Familienzusammenkunft ja immer etwas der Fall.

Und ja, ich glaube es ist wie Du sagst, der gemeinsame Urlaub war für sie ein deutlicher Schritt nach vorn. :)
 
  • #51
Sie hat keine Therapie gemacht und 'will es einfach nur vergessen'
Das ist ein springender Punkt!

Sicher kann man, bei Ihrer Geschichte nachvollziehen, warum sie so lebt und warum sie lieber bei Dir ist.
Etc

Und sicher ist es schon ein guter Schritt, Dir das anzuvertrauen

Nur kannst Du nicht alleine " die ganze Arbeit" machen.
Denn, wäre es für Dich alles ok, Du würdest hier nicht schreiben.

Dein Verständnis, darf die eigenen Grenzen, nicht regelmäßig überschreiten.
 
  • #52
Länger bei den Eltern zu wohnen und auf dem Grundstück der Eltern nebendran ein Haus zu bauen ist hier auch normal.
Also, sie hat mit dem letzten Ex auf den Grundstück neben den Eltern ein Haus gebaut. Gleich danach bemerkten sie, dass die Sache mit den Kindern doch nicht so übereinstimmt und haben sich getrennt? Seltsame Reihenfolge!
Was ist jetzt mit dem Haus? Wohnt da der Ex?

Noch was persönliches: Ich sehe mich in wenig in der Rolle Deiner Freundin, in manchem bin ich ihr ähnlich. Ich war auch lieber bei meinen Freundinnen, als sie bei mir zu haben. Meine Männerhöhle ist auch mein Rückzugsort. Kurzer Besuch ist ok, aber länger - Tage! - wird schon unangenehm. Was aber nie ein Problem war, da das FB waren und die Frauen froh waren, dass ich jeweils die Wege auf mich genommen habe.

ErwinM, 53
 
  • #53
Also, sie hat mit dem letzten Ex auf den Grundstück neben den Eltern ein Haus gebaut. Gleich danach bemerkten sie, dass die Sache mit den Kindern doch nicht so übereinstimmt und haben sich getrennt? Seltsame Reihenfolge!
Was ist jetzt mit dem Haus? Wohnt da der Ex?

Noch was persönliches: Ich sehe mich in wenig in der Rolle Deiner Freundin, in manchem bin ich ihr ähnlich. Ich war auch lieber bei meinen Freundinnen, als sie bei mir zu haben. Meine Männerhöhle ist auch mein Rückzugsort. Kurzer Besuch ist ok, aber länger - Tage! - wird schon unangenehm. Was aber nie ein Problem war, da das FB waren und die Frauen froh waren, dass ich jeweils die Wege auf mich genommen habe.

ErwinM, 53

Nein, das Haus ist ganz wo anders. Ich wollte nur erzählen, dass hier in der Gegend relativ früh Häuser gebaut werden und dann sogar bei den Schwiegereltern.
 
  • #55
Wenn Du es an diesen beiden Aspekten festmachst, dann bin ich wirklich und ehrlich der Meinung, es ist besser Du gehst.
Für mich klingt dass ein bissel nach der Fru des Fischers, die immer noch ein bissel mehr will.

Ich bitte Dich. Sie zeigt 8hm, wenn sie zusammen sind, ihre ganzen Gefühle. Ist nah und verbindlich.
Und nur weil sie ihn nicht öfter zu sich einlädt muss er sich "permanent hinten anstellen"?

Wie gesagt, bei dieser Haltung wünsche ich ihr von Herzen, er sucht sich eine andere, die ihn 24/7 pampert und bestätigt.
Tut mir leid, aber von nah und verbindlich merke ich von ihrer Seite nicht viel. Ich würde das nicht mal als wirkliche Beziehung bezeichnen. Ich persönlich könnte so keine wirkliche Tiefe und Nähe aufbauen. Das ist für mich alles sehr halbherzig von Ihrer Seite
 
  • #57
Was aber nie ein Problem war, da das FB waren und die Frauen froh waren, dass ich jeweils die Wege auf mich genommen habe
Das Kürzel FB steht tendenziell für etwas anderes (gibt aber auch einen interessanten Sinn in diesem Satz).
F+, LDR, LAT… Akronyme eher englisch.
Ich persönlich finde so wenige Treffen auch nicht ausreichend. Da entwickelt sich zu wenig, man lernt sich zu wenig kennen. Insofern: volles Verständnis für deine Wünsche.
Aber: JEDER Mensch teilt die nicht. Was für den einen eine frühe Entwicklungsstufe ist, kann für den anderen das Nonplusultra einer Beziehung darstellen.

Was auch zu bedenken ist: der Wunsch nach mehr Nähe ist sehr vom jeweiligen Partner abhängig. Ist jemand gefühlt sehr selbständig und vielbeschäftigt, zieht man ihn tendenziell etwas näher her, kommt er sowieso ständig an, schiebt man in eher weg. Es kommt da gar nicht so sehr auf die absolute Zeit an, die man letztlich zusammen verbringt.
 

Laleila

Cilia
  • #58
Ist das in dieser Konstellation evtl nach 7 Monaten zu früh?
Fss kann man so pauschal nicht sagen. Eigentlich sind 7 Monate reichlich Zeit für solch einen Schritt, aber Du solltest sie fragen ob sie Lust hat Deinen Bruder kennenzulernen. Falls ja sagt, Frage sie, wann sie dafür Zeit hat. Lass Dich nicht unkonkret (nächste Woche vielleicht) Bspeisen, sondern Frage nach dem Tag.
 
  • #59
Lieber FS,

deine Situation erinnert mich an die einer guten Freundin, über die ich in einem meiner vergangenen Threads berichtet habe (Titel: (Wie lange) darf eine 'Probezeit' sein?).

Ihr Freund ist nach Erfahrungen mit angeblich psychisch gestörten Frauen beziehungsgeschädigt, lebt in Trennung und hat zwei kleine Kinder. Da muss er vorsichtig sein und braucht ganz viel Zeit, Verständnis, Rücksichtnahme, bis er wieder Vertrauen fassen kann. Bis zu einem gewissen Punkt finde ich das auch nachvollziehbar und in Ordnung.

Doch bei ihr sind es mittlerweile eineinhalb Jahre, in denen das so läuft. Er hat zig Baustellen und selten Zeit. Sie war noch kein einziges Mal bei ihm zuhause. Auch seine Freunde hat sie noch immer nicht getroffen; ein Kennenlernen mit ihrer Familie hat er erst kürzlich wieder abgesagt.

Sie steht zudem unter permanentem Generalverdacht und muss quasi ständig beweisen, dass sie keine Borderlinerin oder Narzisstin ist, die ihm sein Herz brechen will und nur auf sein Geld aus ist. Beim kleinsten "Fehltritt" ihrerseits, der ihn irgendwie triggert, fühlt er sich in seinen Befürchtungen bestätigt, setzt alles auf Null, und sie muss es erstmal wieder gut machen.

Leider ist sie, sicher auch verstärkt durch diese Manipulation, sehr verliebt und kommt da nicht raus. Alle Jubeljahre passiert nämlich auch wieder ein winziger Schritt vorwärts, der sie weiter hoffen lässt, dass, wenn sie ihm nur genug Zeit und Verständnis gibt und ihre Bedürfnisse zurücknimmt, alles ganz toll würde...
Eine Therapie hat sie ihm übrigens auch schon einmal vorgeschlagen. Er fand diesen Vorschlag angeblich gut, setzt ihn aber nicht um. Er bleibt in der Opferrolle; sie muss ihn weiterhin mit Samthandschuhen anfassen.

Ich finde deine Einstellung gut, dass du ihr Zeit und Raum geben willst, solange wenigstens ein Wille zur Weiterentwicklung erkennbar ist, egal, wie klein die Schritte sein mögen. Ich würde mir an deiner Stelle aber auch konkret überlegen, woran du diesen Willen bzw. diese Schritte festmachst und wie lange du zu warten bereit bist.

Ich meine das nicht als Druck machendes Ultimatum, das du ihr stellen sollst, sondern im Sinne einer innerlichen Ausarbeitung deiner eigenen Grenzen. Zum Beispiel so: "Es ist okay, wenn sie nicht gleich meine ganze Familie treffen will. Mein Bruder ist aber eine besonders wichtige Person in meinem Leben, was sie auch weiß. Und wenn sie in weiteren sechs Monaten noch nicht einmal ihn kennenlernen möchte, ist das für mich ein Zeichen, dass es nicht weitergeht, und dann muss ich Konsequenzen ziehen."

Sonst läufst du Gefahr, wie meine Freundin bis in alle Ewigkeit auf der verständnisvollen Warteposition gehalten zu werden... und bei aller Verliebtheit, sie ist nicht glücklich darin.

W, 29
 
  • #60
Das halte ich für einen ganz schlechten Rat. Pistole auf die Brust und Forderungen stellen.
Sie darf sehr wohl alleine entscheiden wie sie ihre Baustelle bearbeiten will.
Da klingt immer so:
Geh zum Therapeuten. Danach ist alles gut
Sie wird ihre Baustellen mit Sicherheit nicht im Alleingang bewerkstelligen können. Soviel Realitätssinn würde ich schon an den Tag legen. Auch wenn weniger romantisch …
Bedürftigkeit zu erotisieren?
Was meinst Du damit?
Das white knight Syndrom;

„White knights are men and women who enter into romantic relationships with damaged and vulnerable partners, hoping that love will transform their partner's behavior or life. Though most white knights feel that they are selfless and sacrificing, their rescuing behavior is often misguided. Problems arise when white knights care for their partners at the expense of their own needs, encounter destructive behavior, or try to control their partners. The White Knight Syndrome explains the origins of this behavior, presents 3 white knight subtypes, and explores the concept of balanced rescuing.“

Quelle: https://www.psychologytoday.com/us/blog/the-white-knight-syndrome
 
Top