• #31
Eigener Körpergeruch hat mit Zwiebel und Knoblauch nichts zu tun!
Das weiß ich doch, aber ich meinte, dass wenn man zb. gekocht hat mit Zwiebel du bzw. deine Kleidung diese Gerüche aufnimmst und wenn du dich dann mit jemanden triffst, dies unangenehm für den gegenüber sein könnte.

Ich weiß was eigener Körpergeruch ist. ☝️

Hier kann man doch nicht genau sagen ob er muffig riecht oder seine Kleidung/Decke oder?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #32
Ich glaube eher, dass es an seiner mangelnden Körperhygiene liegt. Als Single und dann vermutlich im Home Office hat er sich gehen lassen.

Warum er sich allerdings nicht für dich zurecht gemacht hat, sprich frisch geduscht und eventuell Parfüm, würde mich stören. Hat etwas mit mangelnder Wertschätzung zu tun. Next !
Hm. Meinem Mann nehme ich die ungewaschenen T-Shirts ab, weil ich seinen Geruch mag. Als er vor Corona regelmäßig auf Dienstreise gegangen ist, wünschte ich mir immer ein T-Shirt in dem er tagelang geschlafen hatte.
Ich liebe auch den Eigengeruch meines Kindes.
Vor vielen Jahren datete ich einen sehr tollen Mann, in den ich mich gerne verliebt hätte.
Nachdem wir einmal gemeinsam radeln waren, wusste ich schon, dass wird nix.
Sein Geruch war gar nichts für mich. Brr.
Dummerweise gab ich ihn und mich noch durch ein paar Dates gequält. Und war einfach nicht ehrlich zu mir selbst.
Glaub mir du weißt es.
Der Mann soll nicht in dein Bett und in deinen Körper.

Da hilft auch kein gezwungenes Duschen vorher.
 
  • #33
Bei einer Frau, egal, ob Single oder nicht, habe ich ihn tatsächlich noch nie wahrgenommen.
Tatsächlich kann ich auch manche Frauen nicht riechen.
Es ist der Eigengeruch.
Der von Männer, zieht mich mehr an. Aber eben nicht von allen.
Leider riechen Menschen, ebenso wie Tiere im Alter nicht besser.
Mir ist das schon oft aufgefallen, dass betagte Leute auch einfach alt riechen.
Also von der Haut.
Ach ja. Und dunkelhäutige Menschen riechen ebenso anders. Nicht zwangsläufig wegen der Ernährung. Sie riechen einfach anders.
 
  • #34
Triff Dich nochmal mit ihm. Umarme ihn zur Begrüßung und schnupper mal richtig am Hals entlang. Wirst ja sonst nicht erfahren, ob er so riecht. Bisher war es die Jacke und die Decke, wobei ich bei der Decke gleich gefragt hätte, ob er keine frische hat weil die hier nicht so blumig duftet.
Ich wäre da etwas direkter. Nicht mal böse gemeint - sowas platzt bei mir eher direkt raus.
Riecht wirklich seine Haut, würde ich von ihm ablassen.
Ist es "nur" die Wäsche und er bietet Dir wieder seine muffige Decke an, dann sag ihm etwas dazu!
Ich finde das Thema sehr schwierig, eben wenn man da so rumeiert.

W, 47
 
  • #35
Das ist doch eigentlich das Wichtigste!
Vielleicht gibt es im Haus ja Schimmel?!
Das stimmt, wobei die Umarmungen kurz waren. Aber es kann natürlich sein, dass etwas mit der Waschmaschine oder allgemein mit der Luft in der Wohnung nicht stimmt, eventuell wegen Schimmel. Ach ja, alles sehr schwierig zu deuten. Aber um ehrlich zu sein, beim ersten Date ging schon eine Alarmglocke an als ich den geruch wahrgenommen habe. Wir liefen teilweise unter einem Regenschirm sehr nah an einander... Da musste ich zb direkt an meinen Ex-Freund denken, der frisch roch und einen leichten angenehmen Parfum mit Zitrusfrüchten-Noten trug, der sich perfekt mit seinem eigenen Körpergeruch vermischte. Der Geruch war immer sehr präsent bei ihm. Ich konnte nicht genug davon bekommen. Auch direkt nach der Trennung, habe ich in Parfümeries diesen Geruch aufgetragen weil ich Ihn vermisst habe ^^
Es ist also nun eine Lehre für mich, dass der Geruch ganz ganz viel ausmacht.
 
  • #36
Triff Dich nochmal mit ihm. Umarme ihn zur Begrüßung und schnupper mal richtig am Hals entlang. Wirst ja sonst nicht erfahren, ob er so riecht.
Ich glaube, ich könnte es tatsächlich nochmal so ausprobieren...
Ist es "nur" die Wäsche und er bietet Dir wieder seine muffige Decke an, dann sag ihm etwas dazu!
Ich finde das Thema sehr schwierig, eben wenn man da so rumeiert.
Na ja, das ist wirklich etwas unangenehm ihm das so zu sagen. Vielleicht könnte ich einen subtilen Weg finden um ihm das zu verstehen geben...da bin leider nicht so direkt
 
  • #37
Vielleicht könnte ich einen subtilen Weg finden um ihm das zu verstehen geben...da bin leider nicht so direkt
Was @Joggerin als möglich Sagbares geschrieben hat, war doch gut? Das kratzt ihn nicht als Person an und ist aber nicht so subtil, dass er es nicht kapiert.
Diese indirekten Hinweise werden ja nicht immer verstanden, und dann reibt es Dich innerlich immer mehr auf. Vielleicht bist Du auch der Typ, der dann irgendwann "platzt" und es ganz unverblümt und viel zu heftig sagt, und dann wird es ganz doof und peinlich für den anderen, weil er die ganze Zeit nicht gemerkt hat, dass Du unter dem Geruch leidest.

Dass es Schimmel sein könnte, finde ich auch eine wirklich gute Idee.
Das mit der Waschmaschine auch, aber das würde er ja dann riechen, denke ich. Weil es was Ungewöhnliches ist, während der Wohnungsgeruch vielleicht schon so lange so ist, dass es ihm nicht auffällt?
 
  • #38
Ich habe gelesen, das hängt mit dem Immunsystem zusammen. Wenn man jemand nicht riechen kann, ist dessen Immunsystem dem eigenen sehr ähnlich. Gemeinsame Kinder wären also ähnlich bei Inzucht mit gewisser Wahrscheinlichkeit immunschwach.

Ich hatte mal eine Freundin, die konnte ich nicht riechen. Das hat sich im Lauf der Zeit auch nie gebessert. Ihr Körpergeruch war mir immer mehr oder weniger unangenehm, obwohl sie objekt nicht unreinlich war.

Manchmal passt es eben von der Biologie her auch nicht.
 
  • #39
Ich stimme allen Vorschreibern zu, dass es zwar der Eigengeruch sein kann, aber auch am Geruch des Stoffes liegen kann, wenn er nicht weiß, wie man richtig wäscht. Ergänzen möchte ich, dass er solche Kleidungsstücke rauswerfen muss, wenn sie einen Muffelgeruch haben, weil er sie zu lange in der Waschmaschine liegen ließ oder zu dicht aufgehängt hat. Das kriegt man nie wieder raus, es sei denn, man merkt es unmittelbar und wäscht sie sofort nochmals, am besten mit Vorwäsche (mehr Wasser) und zusätzlich mit Hygienespüler und einer höheren Temperatur (was manche Stoffe verbieten). Experimentell kann man es auch einmal mit einem Brei aus Haushaltsnatron und lauwarmen Wasser versuchen, in den man das Kleidungsstück einlegt oder bei schwarzen Sachen auch mal mit einem solchen Brei aus Aktivkohle: Achtung, das ist ein Tipp ohne Gewähr und ohne eigenen Erfahrungswert.
Außerdem kannst Du, Nelka, ihn fragen, welche Stoffqualität er am liebsten trägt (oder vielleicht kannst Du einen Blick auf das Wäscheetikett erhaschen). Bei Polyester brauchst Du Dich nicht zu wundern.
 
  • #40
Ist wirklich eine blöde Situation! Ich wüsste an deiner Stelle auch nicht, ob ich den Kontakt abbrechen würde. Kommt vermutlich darauf an, ob er mir ansonsten zusagt oder ob es noch ein oder zwei weitere Sachen gibt, die nicht so gut passen.

Du könntest dich ja nochmal draußen mit ihm treffen, dann lenkt der Wohnungsgeruch nicht ab.
 
  • #41
Was ich nicht verstehe ist dieses Rumgeeiere. Wenn die Jacke und die Decke muffig roch, wäre mir das gleich rausgeplatzt und er hätte die Chance zu Erklärungen und Nachbesserung gehabt.

"Ist die Decke nass geworden? Die riecht so komisch... hast du eine andere? "
Ja stimmt eigentlich @void , da wäre diese spontane Reaktion am besten gewesen...da wäre das Thema direkt angesprochen und geklärt...oder auch nicht.


Ich habe gelesen, das hängt mit dem Immunsystem zusammen. Wenn man jemand nicht riechen kann, ist dessen Immunsystem dem eigenen sehr ähnlich. Gemeinsame Kinder wären also ähnlich bei Inzucht mit gewisser Wahrscheinlichkeit immunschwach
Auch ein guter Punkt. Ich konnte zb den Geruch des Zimmers meines Teenie Bruders auch nicht ertragen als wir noch bei unseren Eltern wohnten. Ich fand es ziemlich abstoßend und es hatte nichts mit Hygiene zu tun. Also könnte es tatsächlich etwas biologisches sein das man einfach nicht ändern kann
 
  • #42
Hallo, liebe FS, ganz spannendes Thema finde ich und möchte meinen „Vorschreibern“ erstmal recht geben, es gibt den Eigengeruch und den Geruch, der durch verschiedene, äußere Ursachen entsteht. Dann gibt es eben auch Menschen, die auf olfaktorische Reize extrem reagieren, andere sind da eher unempfindlicher.
Was den Eigengeruch angeht, kann ich die Aussage von @Andreas1965 nur bestätigen. Ich kann jetzt hier keine Studie anführen, aber das ist wohl wirklich so ein kleines Frühwarnsystem unseres Körpers, das uns hindern soll, mit dem Menschen eine Beziehung einzugehen. Hatte ich übrigens mal so mit Mitte zwanzig. Der Mann war absolut gepflegt, tägliches Duschen und Kleiderwechsel und trotzdem spielte meine Nase verrückt. Ich habe nach zwei Monaten abgebrochen, das ging einfach nicht.
Davon abgesehen gibt es natürlich noch den individuellen Hygienestandard, der sollte halt schon passen in der Beziehung. Das legt ja jeder Mensch für sich fest und ich könnte es mir so gar nicht vorstellen, einem erwachsenen Mann da auf die Sprünge zu helfen ... nein, das ist extrem unattraktiv.
Tägliches Duschen mit lauwarmem Wasser und einer ganz milden Haar- und Körperseife für die Hotspots ist für mich ziemlich wichtig. Schön Eincremen und dann in frische Kleider👍
Ich weiß aber auch, dass das viele Menschen anders handhaben und das ist vollkommen in Ordnung. Jeder wie er mag, es müssen sich nur zwei finden, die sich gut riechen können. Denn dann mag man auch den leichten Schweiß- oder Morgengeruch des anderen.
Für Dich bedeutet das vielleicht, Du riskierst noch das ein oder andere Treffen, bis Du Dir sicher bist, woher das Lüftchen weht😉
 
  • #43
da wäre das Thema direkt angesprochen und geklärt...oder auch nicht.
Ja, das kann sein, dass es nichts geändert hätte. Aber es wäre ne Chance gewesen. Und ich finde, die hast Du immer noch, falls Du Dich noch mal bei ihm triffst.
Du könntest auch mehr "hintenrum" kommen und das Gespräch so lenken, dass Du besorgt bist, ob hier Schimmel in der Wohnung ist wegen des Geruchs. Aber frag mich bitte nicht, wie man dieses Gespräch führen sollte. Ich wäre ja auch aufgeschmissen gewesen, wie ich zuerst schrieb.

Es ist immer doof, wenn man einem anderen sowas sagen soll. Meine Studienfreundin saß mit einem im Büro, der fies roch. Die konnte sich manchmal gar nicht konzentrieren, konnte das aber auch nicht ansprechen.
 
  • #44
Denn dann mag man auch den leichten Schweiß- oder Morgengeruch des anderen.

Das ist ja genau das Problem.
Frisch geduscht mag man fast jede*n riechen, da ist wenig Eigenduft.

Aber in einer Partnerschaft muss ich den anderen auch gerne riechen, wenn es mal kerniger wird.

Ich denke schon, dass in den Klamotten auch der Eigengeruch hängt. Also wenn man diese nicht riechen kann, ob es dann nur mit Waschen getan ist?
Man selbst riecht sich ja selten, das merkt man nicht.

Und nicht vergessen, dass der Geruchssinn nicht bei allen Menschen gleich ausgeprägt ist.
Ich weiß, dass ich eine sehr sensible Nase habe - ich rieche Nuancen. Manchmal sehr angenehm, draußen in der Natur. Samstag morgens, wenn alle einkaufen, weniger.
Deswegen musste ich einen potentiellen Partner auch wörtlich erst mal beschnuppern.

W, 51
 
  • #45
Das ist doch eigentlich das Wichtigste!
Vielleicht gibt es im Haus ja Schimmel?!
Warum tun so viele Menschen wichtige Dinge einfach nur schön reden und/oder unter den Teppich kehren, ich denke sie wollen einfach mit der Wahrheit nicht konfrontiert werden! Die ganzen Zusprüche und Mutmotivationen nützen FS rein gar nichts, denn der Geruch kann so nicht weggemacht werden, er lässt sich so nicht vertreiben! Ich könnte bei einem Menschen niemals bleiben, den ich nicht riechen kann!! Mich ekelt es schon, allein beim Gedanken.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #46
Irgendwann im vergangenen Jahr gab es hier die Anfrage von einem Mann: sein weiblicher Besuch »roch unangenehm nachdem sie aus seiner Toilette kam«, er wusste keinen Rat, da er sie ansonsten sehr sympathisch fand.

Hier im Forum überschlugen sich die Spekulationen; alles war dabei, von Körpergeruch bis zu den abenteuerlichsten Hygienemittelchen. Auch die Ernährung der Dame musste herhalten, sie roch weiter.

Am Ende fand der Fragende heraus, dass er wenige Tage vor ihrem ersten Besuch seine Wanderschuhe achtlos in der Toilette abgestellt hatte - und dabei übersah, dass er wohl unterwegs mit diesen Schuhen in Hundekacke getreten war.

Seither halte ich mich mit Geruchstipps zurück. Ich weiß nur eines: kann ich einen Menschen, egal welchen Geschlechts, »nicht riechen«, ist das der Anfang vom Ende einer möglicherweise vielversprechenden Freundschaft.
 
  • #47
Aber schlussendlich ist natürlich die Frage, ob er seine Gepflogenheiten von selbst ändert, weil er jetzt eine Freundin hat. Wenn Du das jetzt übernehmen sollst, dass Du ihn drauf hinweist, dass er mal eine bessere Körperpflege veranstalten sollte oder sein Zeug eben öfter waschen ... Davor würde ich mich auch scheuen.
Es ist meiner Meinung nach besser jemanden darauf hinzuweisen, dass er stinkt. Natürlich nicht auf die beleidigende Art. Oft ist es ja so, dass diejenigen es nicht mal bemerken wie sehr sie stinken. Wir wollen schließlich alle, dass man uns gegenüber ehrlich ist.
 
  • #48
Hey, also dass es in Männerschlafzimmern muffig riecht, habe ich schon oft erlebt. Auch bei sehr attraktiven Männern.

Die rein logische Erklärung ist: Die Bettwäsche jedes Menschen riecht nach ca 4 Wochen muffig. Er hat sie also zu wenig gewechselt und evtl zu wenig gelüftet. Bei meiner Oma stank es auch immer so, da sie nie gelüftet hat. Hätte er evtl eine Freundin, die ihm im Haushalt hilft, so wäre das weg. Es ist menschlich und bei jedem so. Auch die Jacke wurde zu wenig gewaschen.

Fazit: Es mangelt ihm an Hygiene. Stört dich das? Oder riecht er auch am Körper ekelhaft?

Die Psychologie lehrt uns, dass man den Partner riechen können sollte. Allerdings geht es da um den natürlichen Geruch der Haut, und nicht den der Bettwäsche.

Mein Vorschlag: Triff ihn nochmals bei dir und schau, wie er in deiner Wohnung riecht. Falls es dich abturnt, dann beende das Kennenlernen. Lg w31

PS: Auch Frauen können unangenehm riechen. Wenn ich nach einer anstrengenden Stunde ins pole Dance Studio komme und es wurde noch nicht gelüftet, riecht es ekelhaft. Das hängt auch immer von der Ernährung ab. Schwangere zb riechen auch stärker. Du musst seine Haut riechen können! Aber mich würde es auch abturnen... wobei ich ihm mit Humor gesagt hätte, dass die Decke komisch riecht!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #49
Liebe FS,

es wurde ja schon mehrmals erwähnt, dass es sowohl an seinem Eigengeruch als auch am Geruch der Wohnung und Textilien liegen kann.
Ersteres kann man nicht ändern und hatte ich auch schon mit zwei Frauen und das ging dann nicht, beim Küssen war dann spätestens Schluss. Das dann zu kommunizieren ist nicht ganz einfach aber man kann es auf der biologisch-wissenschaftlichen Ebene machen, dann muss keiner sich schlecht fühlen, man kann halt nur traurig sein das es so ist wie es ist.
Sollte es dagegen an seiner Wohnung und den Textilien liegen, dann kann man das natürlich was machen, zumindest wenn es nicht daran liegt das er ungepflegt ist sondern das er schlicht Fehler beim Waschen macht, seine Wohnung wo Schimmel hat oder aus anderen Gründen etwas ausdünstet. Wenn er dort schon länger lebt oder eine nicht so feine Nase hat nimmt er es vielleicht nicht mal wahr. Die Nase kann sich an bestimmte Gerüche gewöhnen und meldet sie nicht mehr ans Gehirn.
Wenn Dir der Mann also sehr wichtig ist solltest Du ein Experiment machen, um zu erkenne welche der beiden möglichen Ursachen hier greift. Idealerweise trefft ihr euch in einem neutralen Raum oder bei dir zu hause und er kommt ohne körperliche Anstrengung zu dir. Du lässt ihn dann vor der Begrüßung die Jacke und den dicken Norwegerpulli im Flur ausziehen und ihr umarmt euch zur Begrüßung erst in einem anderen Raum. Wenn er dann nicht riecht kannst du im weiteren Verlauf versuchen noch 1-2 mal an ihm zu schnuppern und wenn er dann auch nicht riecht dann ist es nicht der Eigengeruch.
Dann musst du dir überlegen wie Du das Thema zur Sprache bringst. Eine Möglichkeit ist, dass ihr euch noch einmal bei ihm trefft und du sagst, dass es kokmisch riecht und du das von einer Freundin kennst die unerkannten Schimmel in der Wohnung hatte (kommt immer mal wieder vor). Dadurch packst du das Thema auf die sachliche Ebene ('Schimmel') womit man besser umgehen kann als mit 'Du riechst komisch'. Von da aus kann er ja dann wenn er es will selbst weiterforschen, ist dann für Dich auch ein guter Indikator wie wichtig du ihm bist.
 
  • #50
@BatmanB, das wäre einen Versuch wert.
Hätte er evtl eine Freundin, die ihm im Haushalt hilft, so wäre das weg.
Ne, ich mach doch nicht die Putzhilfe. Ein Mann muss seinen Haushalt genauso im Griff haben wie ich, und ich bin gar nicht mal so ordentlich. Aber frische Bettwäsche ist wohl das Mindeste, wenn ein Mann möchte, dass ich da drunter schlüpfe.
Es ist meiner Meinung nach besser jemanden darauf hinzuweisen, dass er stinkt. Natürlich nicht auf die beleidigende Art. Oft ist es ja so, dass diejenigen es nicht mal bemerken wie sehr sie stinken. Wir wollen schließlich alle, dass man uns gegenüber ehrlich ist.
Wie sagt man sowas denn, ohne zu verletzen? Ich wette, du wärst "stinksauer", wenn jemand zu dir sagt, "hier nimm ein Pfefferminz, du hast heftigen Mundgeruch".

@Amytan, an die Geschichte musste ich auch denken, die war echt saukomisch.

Für alle, die sie verpasst haben:

Ich fands übrigens richtig gut vom Fragesteller, dass er die Geschichte noch aufgeklärt hat, obwohl er nicht besonders gut dabei wegkam.
 
  • #51
Witziges Thema ,aber da ist was dran .
Ich hatte auch schon sehr attraktive Frauen,und wenn sie in Stress Situationen kamen oder man sich näher kam hatte ich diesen beißenden stechenden Geruch auch gemerkt ,der nicht nur unter den Armen war ,und mir alles vergangen war .

Normalerweise bezieht man wöchentlich sein Bett neu ,und lüftet auch täglich demnach die bewohnten Räume .

Tägliches Duschen,Zahnpflege und die Wäsche demnach waschen und sich frisch anziehen ist ein muss,ich persönlich würde mich da schon gar nicht in meiner Haut wohl fühlen .

Genau wie auch die Fußpflege,ist ein muss und da hatte ich auch schon vieles gesehen 🤮 was für mich persönlich ein absolutes NO GO ist .

Gepflegt und gut riechen sollte der gegenüber schon sein ,sonst wird das nichts ,ich möchte ja nicht mit einem Brechreiz küssen .....
 
  • #52
Ich denke schon, dass in den Klamotten auch der Eigengeruch hängt. Also wenn man diese nicht riechen kann, ob es dann nur mit Waschen getan ist?
Man selbst riecht sich ja selten

Ja das stimmt, das ist der Punkt, der mich etwas irritiert.

Wenn die Wäsche modrig riecht, merkt man das ja eigentlich auch selbst.

Dann stellt sich die Frage, ob er es ignoriert hat in der Hoffnung, dass es beim Trocknen verfliegt, ob er zufällig die Jacke und die Decke zusammen gewaschen hatte und die nicht richtig trocknen konnte oder noch zu feucht in den Schrank packte, was ja auch zu Modergeruch führen kann.

Oder ob er eben selbst so roch und es auf mangelnde Körperhygiene zu seltenes Waschen zurückzuführen ist.

Manchmal liegt es auch an einem baulichen Problem der Wohnung, das ging einer Freundin von mir so.
Ich kenne sie langjährig und kenne natürlich auch ihren Körpergeruch und sie ist auch sehr ordentlich und lüftet regelmäßig, aber wenn man zur Wohnungstür reinkam, roch es immer süßlich muffig, ohne dass irgendwo Schimmel zu finden war. Allerdings hatte das Haus bereits ein Feuchtigkeitsproblem im Keller, wer weiß was in dem Gemäuer los war.

Also ich bleibe dabei: ich würde dem ganzen noch eine Chance geben und erst mal herausfinden, ob er so riecht oder nur seine Sachen oder die Wohnung und das vielleicht mal auf der Sachebene in der Wohnung ansprechen.
 
  • #53
Die rein logische Erklärung ist: Die Bettwäsche jedes Menschen riecht nach ca 4 Wochen muffig. Er hat sie also zu wenig gewechselt und evtl zu wenig gelüftet. Bei meiner Oma stank es auch immer so, da sie nie gelüftet hat. Hätte er evtl eine Freundin, die ihm im Haushalt hilft, so wäre das weg. Es ist menschlich und bei jedem so. Auch die Jacke wurde zu wenig gewaschen.
Also, erstmal frage ich mich, warum ein Mann nicht selbst dazu in der Lage wäre - warum ne Freundin? Ich bin keine Putzfrau und das wär für mich überhaupt nicht entlastend, wenn es bei jemandem riecht, weil er halt Junggeselle ist.
Dann habe ich kein Problem damit, wenn jemand seine Bettwäsche nicht so oft wechselt, obwohl ich das wöchentlich tue, wenn ich ihn gut riechen kann. Mein erster Freund.. keine Ahnung, wie oft er das gemacht hat :D Aber es roch dann einfach nach ihm, halt intensiv, so, dass ich sie vielleicht gewaschen hätte, aber unangenehm fände ich den Geruch auch nicht, auch bei meinem Partner jetzt nicht. Ich möchte auch gern mit jemandem zwei Wochen wandern gehen, ohne, dass man sich von oben bis unten einseifen kann, und ihn trotzdem noch riechen können. Ging mit allen Partnern.
Und dann: Eine Jacke zu wenig waschen? Also, ich wasche meine Jacken eigentlich nur einmal im Jahr. Bin ich da die einzige?
Ich denke, wenn es nicht was konkretes bei der Waschmaschine ist oder Schimmel in der Wohnung, wird es eher nicht daran liegen, dass er irgendwas zu wenig wäscht. Sie schreibt ja, er macht einen gepflegten Eindruck. Dann wird es wohl einfach sein Geruch sein.
 
  • #55
Es ist meiner Meinung nach besser jemanden darauf hinzuweisen, dass er stinkt. Natürlich nicht auf die beleidigende Art. Oft ist es ja so, dass diejenigen es nicht mal bemerken wie sehr sie stinken. Wir wollen schließlich alle, dass man uns gegenüber ehrlich ist.
Ja, ich würde mir das auch unbedingt wünschen, wenn mir einer irgendwas diesbezüglich sagt, wenn es auftritt. Es gibt ja Leute, die nicht merken, dass sie schlimmen Mundgeruch haben.
Aber der Überbringer der Nachricht beschämt den anderen doch irgendwie und er bleibt dann vielleicht als DER hängen im Gedächtnis, der den Duschbedürftigen drauf hingewiesen hat.
Also deswegen würde ich mich äußerst schwer damit tun.
 
  • #56
Sicherlich wird eine andere Dame ihn besser riechen können. Etwas muss nämlich nicht gut riechen, um angenehm zu sein. Ich fand oft Männer attraktiv, wo andere Männer gesagt haben, der stinkt bzw. hat Körpergeruch. Ich fand diesen Geruch aber genau anziehend und das war kein frischer Duft.

Ich muss sagen, dass meine Kleidung oft auch "stinkt" nach dem Waschen. Benutze halt keinen Weichspüler, der den Wäschegeruch übertüncht. Genauso finde ich frisch gewaschene Leute nicht unbedingt "gut riechend", vor allem nicht direkt nach dem Duschen, wenn es nach Duschgel und Shampoo riecht. Das finde ich sogar ziemlich abstoßend, genauso wie die meisten Parfüms, wenn man nicht was Hochwertiges wählt.
 
  • #57
Mir wurde mal nach gemeinsamer körperlicher Betätigung gesagt "du riechst intensiv männlich".

Es hat tatsächlich streng gerochen. Ich hatte dies auch gerochen. Ich wollte das aber nicht thematisieren. Nach dieser Vorlage habe ich aber den Pokal zurück gereicht und nach dem die Dame duschen war, war alles wieder fein.

Wenn man im Dating jemanden nicht riechen kann hat das meistens Gründe wie sie @Andreas1965 anführt oder, dass es unterschwellig anders nicht passt. Dass es die eigenen dreckigen Schuhe waren ist dann doch eine seltene Ausnahme.

Ich frag mich aber gerade ob die Wahrnehmung von häufigem intensiven Mund- und Achselgeruch trotz normaler Körperhygiene und angemessenen Kleiderwechsel auch auf einer unterschwelligen Distanz beruht?
 
  • #58
Vielleicht könnte ich einen subtilen Weg finden um ihm das zu verstehen geben...da bin leider nicht so direkt
Du möchtest ja erstmal herausfinden, was es überhaupt ist. Er oder seine Umgebung (was auch immer).
Wenn er es ganz klar ist, dann ist es ein unangenehmes Thema. Von Deiner Beschreibung her gehe ich davon gar nicht aus. Es passt nicht zu seiner übrigen Beschreibung.
Bis jetzt ist es die nasse Jacke und die Decke. Bei der Jacke könnte es die Füllung gewesen sein, Daunen oder sowas, vielleicht vom letzten Regen schon nicht richtig getrocknet.

Ich glaube, Du machst es verfrüht zu Deinem Thema, wo Du den Ursprung noch nicht kennst.

Trotzdem - wenn er selbst fein duftet und die Decke immer noch mufft, finde ich eine Anmerkung in der Situation angenehmer, als später zu sagen 'wir müssen reden... Über Deine Decke'.
 
  • #59
Es regnete leicht und nach einer Weile habe ich einen unangenehmen Geruch wahrgenommen, der durch seine nasse Jacke verstärkt wurde. Da er mit dem Fahrrad zum Date gekommen ist und vielleicht unterwegs geschwitzt hat, habe ich es einfach ignoriert.

Liebe FS,
eine Jacke riecht üblicherweise nicht, außer sie ist schmutzig/verschwitzt.

Wenn der Geruch erst nach einiger Zeit wahrnehmbar wird, dann war es wohl eher so, dass sich feuchte Luft von innen (Körper) nach außen durch die Jacke arbeitet und dann den Geruch durch das Gewebe transportiert.
Das ist ein Phänomen, was mit hauswirtschaftlicher Inkompetenz: es wird schlichtweg das falsche Waschmittel verwendet, ein Standardwaschmittel, statt ein Spezialwaschmittel für Sportkleidung.
Wenn es eine normale Winterjacke war, kann es daran liegen, dass der Sparfuchs noch nie auf den Gedanken gekommen ist, dass sie pro Saison durchaus 2-3 mal in die Reinigung gehört.

Ich hatte mal einen Kollegen, der für Meetings einen Wollblazer im Schrank hängen hatte. Er hatte oft Meetings.
Der Blazer hing dort Jahre, ohne ein einziges Mal gereinigt zu werden. Das ganze Büro müffte jedes mal, wenn er den Schrank aufmachte. Da half das täglich frische Hemd und täglich duschen nicht.

Er brachte von seinem Schlafzimmer seine Decke mit..... ich roch diesen unangenehmen muffigen Geruch..... es roch unangenehm nach etwas was nicht sauber ist.
Männerphänomen: keine Ahnung von Hauswirtschaft in Kombination mit Geizknochen.
Vermutlich benutzt er seine Bettdecke seit 20 Jahren, womöglich hat er seine Decke aus Kindertagen sogar beim Auszug mitgenommen und ist noch nie auf die Idee gekommmen, dass er diese Decke auch in die Waschmaschine stecken kann - nicht nur den Bettbezug.
Auf die Idee, solche körpernahen Artikel alle paar Jahre auszutauschen kommt er auch nicht, weil "ist ja noch gut".

Da kannst Du 30 Jahre Erziehung in Sachen Hauwirtschaft nachholen oder Du fühlst dich dafür nicht verantwortlich und überlässt ihn Frauen mit anderem Reinlichkeitssinn.
Ich würde mich für letzteres entscheiden, weil Du die Beziehung eh schredderst, weil Du ihm die erziehende Mutti gibst.

Eigentlich war dieser Geruch sehr präsent in seiner Wohnung.
Was für die Bettdecke gilt, gilt für Kissen, Polstermöbel, Gardinen etc - regelmäßig reinigen im richtigen Verfahren ist ihm noch nie in den Sinn gekommen. Daher hängt da sein jahrelanger Körpergeruch drin. Gelüftet wird auch nicht, weil das kostet den Sparfuchs ja Energiekosten.

Ich frage mich auch, ob er vielleicht durch sein langes Single Dasein sich etwas gehen lassen hat
Die Ursache ist egal. Er hat nichts daran geändert vor Deinem Besuch und das zeigt: ihm fehlt der Sinn dafür. Nur das zählt.
 
  • #60
Anscheinend liegt hier ein Hygieneproblem vor. Seine Decke war nicht frisch gewaschen. Entweder sagst Du ihm, er solle nächstes Mal die Decke waschen ( natürlich in einem freundlichen Ton) oder du lässt es einfach. Ich würde daraus keine Wissenschaftsdebatte über eigene Immunsystem anfangen, denn es führt zu nichts.
 
Top