• #31
Ja, das "klemmig" kam von mir, und wenn Du das für möglich hältst, dann guck doch da mal nach. Hast Du ihm denn z.B. schon gesagt, dass Du gern mehr Sex hättest? Wie war seine Reaktion? Vielleicht möchte er auch einfach nur nicht alleine sein, und hat in Dir eine passable Frau gefunden, aber ansonsten will er sein altes Leben führen: Im Netz abhängen, wenn es ihm passt usw. Und wenn man sich nicht weiter involviert, kann man auch nix falsch machen. Was natürlich nicht stimmt, denn Du findest es ja falsch.
Sprich mit ihm!

Ja, ich habe ihm das schon mehrmals gesagt, dass es für mich persönlich zu wenig ist. Die ersten zwei Male, als ich es angesprochen habe, hat er daraufhin gesagt, dass er nicht wusste, ob ich möchte und dass er bei seiner Ex da immer "alles falsch" gemacht hat. Er will nicht, dass ich denke, er wolle nur das eine. Eigentlich eine sehr löbliche Einstellung. Danach hatten wir auch meistens Sex. Aber es fühlte sich "erbettelt" an und das möchte ich nicht. Ich dachte, jetzt wo er weiß, dass ich gerne öfter möchte, würde sich das vielleicht nach und nach ändern. Es tat sich jedoch nichts. Dass ich beim dritten und vierten Mal darauf ansprechen nicht mehr so freundlich war, kann man sich vielleicht denken... ich bin z. B. auch einmal völlig frustriert einige Stunden früher als geplant von ihm losgefahren mit den Worten "So, dann lass ich dich mal alleine, damit du dich deinen Internetladies widmen kannst". Das ist natürlich nicht die feine Art, wirkt wie von einem bockigen Kind, ich weiß. Aber es frustriert mich, zu wissen, dass er KANN, wenn er WILL (an Anfang war es zwischen uns besser! Wir hatten sogar manchmal mehrmals hintereinander am selben Abend). Und es ist wirklich ein unangenehmes Gefühl zu wissen, dass er sexuelle Energien hat, diese aber in die virtuelle Welt raus schießt. Und auf meine Fragen an ihn, woran es liegt, warum er mich nur die ersten zwei/drei Monate spannend fand und was ich ändern könnte oder worüber er sich freuen würde, erntete ich bisher nur Antworten, dass alles okay sei und ich sei die einzige, die er liebt und die er will.. das sind eigentlich sehr schöne Worte, jedoch sind sie für mich inzwischen wertlos geworden, weil für mich Taten zählen...
Er behauptet ja auch jedes Mal, dass er das mit den Internetladies nicht mehr macht, er hätte ja auch kein Instagram mehr, etc. ... aber das ist, als würde ein passionierter Fußballer sagen "ja ne, dann spiele ich ab heute kein Fußball mehr." ... das ist doch unglaublich, von heute auf morgen mit so etwas zeitfüllendem plötzlich aufzuhören. Mir fällt es schwer, ihm das zu glauben. Vielleicht ist das nachvollziehbar?
 
  • #32
Ja, so in etwa. Ich weiß das ja auch nicht so genau, aber man hat ja bei jeder Geschichte so ein Gefühl. Hier war meines, dass er sich stark im Netz ablenken, es bequemer finden könnte, als sich konkret drauf einzulassen. Es ist doch schon interessant, dass er sich sehr viele freizügige Bilder anschaut, aber Sex mit einer noch sehr frischen Bekanntschaft eher spärlich auslebt. Sprich er ist ja nicht asexuell.
 
  • #33
"So, dann lass ich dich mal alleine, damit du dich deinen Internetladies widmen kannst". Das ist natürlich nicht die feine Art, wirkt wie von einem bockigen Kind, ich weiß.
Nein, das sehe ich überhaupt nicht so. Und ich gehe davon aus, dass er dir nach einer solchen Aussage auch nicht widersprochen hat.

Ich bleibe dabei, dass eine Beziehung zu einem solchen Mann die reinste Quälerei ist.
ich sei die einzige, die er liebt und die er will.. das sind eigentlich sehr schöne Worte, jedoch sind sie für mich inzwischen wertlos geworden, weil für mich Taten zählen...
Auch das ist richtig. Du spürst ja gar nicht, dass er dich liebt. Also sind es wertlose Worte.
Das hast du immerhin alles richtig erkannt. Nun fehlen noch die Konsequenzen.
 
  • #34
Nein, das sehe ich überhaupt nicht so. Und ich gehe davon aus, dass er dir nach einer solchen Aussage auch nicht widersprochen hat.
Doch, er hat mir nach dieser Aussage direkt widersprochen, gesagt, dass dem nicht so sei und er wollte dann, dass wir doch jetzt noch miteinander schlafen. Da es sich dann wieder wie "erbetteln" angefühlt hat, habe ich natürlich abgelehnt. Dieses vehemente Widersprechen, dass das nicht stimmt, und er das nicht mehr (!) macht ist halt das, was mich jedes Mal verunsichert, ob ich ihm vielleicht doch Unrecht tue... er steht auch dazu, dass er das gemacht hat, sagt dazu, dass es dumm von ihm war und er nicht weiß, warum er das gemacht hat, aber dass es ihm nicht wichtig sei und er ja deshalb alles entfolgt und gelöscht hat.
Für mich ist halt die Frage, ob es tatsächlich für ihn vorbei ist mit den Internetladies oder nicht. Ich kann es mir nicht vorstellen... weil über einen sehr langen Zeitraum immer wieder die Ladies und seine Internetvorlieben Stück für Stück aufgetaucht sind ...
 
  • #35
Wenn es eben nicht

Probleme mit dem Orgasmus haben alle möglichen Typen von Frauen und oft hat es mit ihrer Lebenssituation eben leider gar nichts zu tun.
Das weiß ich schon aus Erfahrungen mit mehreren Frauen.

Dann schon eher mit dem Partner und gewisser körperlicher Vorraussetzungen, welche aber auch in Studien zu dem Thema noch nicht wirklich nachgewiesen werden konnten. Leider ist die Wissenschaft bei diesem Thema weiterhin im Blindflug.

Ich würde mir für Frauen wünschen, dass Deine o.g. "Logik" stimmen würde, dann wäre das Problem einfacher zu lösen.
Ich befürchte nur dass dieses Thema für uns Menschen doch fast zu komplex ist, um es einfach so aufzulösen.
 
  • #36
Frauen in ONS, Affären oder reinen Zwecknotlösungsgemeinschaften etc. haben meist O-Probleme, weil sie dieses Geborgenheitsgefühl vermissen, vor allem im Unterbewusstsein, sie wissen, sie sind nur eine Frau für Sex, den Alltag oder fürs Grobe mehr nicht. Das blockiert, nicht nur seelisch, sondern auch körperlich.

Für mich eigentlich sehr logisch.
Für mich nicht. Also nicht alles, was Du geschrieben hast. Bei den Zweckgemeinschaften sehe ich das wie Du. Aber ONS und Affären könnte die Frau doch sofort beenden. Vielleicht gibt eine Frau auch Sex in Affären, weil sie den Mann erstmal für sich gewinnen will, aber hat eigentlich nichts davon - ok. Aber bei ONS bin ich sicher, dass das auch den Frauen Spaß macht. Das Geborgenheitsgefühl ist keineswegs nötig, wenn man nichts als geilen Sex haben will. Auch Frauen können das trennen. Das ist natürlich anders als Sex mit einem Menschen, den man liebt. Ist es aber vermutlich auch für Männer.

Das traurigste Dasein führen mE Ehefrauen und Beziehungspartnerinnen, die Sex nur geben, damit die Beziehung nicht vom Mann aufgelöst wird. Vielleicht noch mit dem Selbstbeschiss einer Orgasmusvortäuschung, so dass der Mann hinters Licht geführt wird und sie quasi signalisiert, dass alles in Ordnung sei. Das seh ich wie Selbstverletzung. Vielleicht noch mit einem Überlegenheitsgefühl verbunden, weil sie was "gewähren", das sie nicht wollen, sich aber vormachen, dass sie dadurch Macht haben.
 
  • #37
Sexualwissenschaftler haben dies längst erkannt.
Die O-Fähigkeit einer Frau ist Kopfsache, obwohl ich das auch so sehe.

Frauen, welche in liebevollen Bindungen leben, Vertrauen haben, ihren Partner respektieren und er sie wirklich von Herzen liebt, haben keine O-Probleme, sofern kein med. Grund dagegenspricht.

Frauen in ONS, Affären oder reinen Zwecknotlösungsgemeinschaften etc. haben meist O-Probleme, weil sie dieses Geborgenheitsgefühl vermissen, vor allem im Unterbewusstsein, sie wissen, sie sind nur eine Frau für Sex, den Alltag oder fürs Grobe mehr nicht. Das blockiert, nicht nur seelisch, sondern auch körperlich.

Für mich eigentlich sehr logisch.

Woher kommt denn jetzt das Thema "O-Probleme"? Die Logik finde ich interessant, noch nie davon gehört, allerdings irritiert es mich, was es mit dem Thema zu tun hat.. ich bekomme die Verbindung nicht hin, für mich wirkt es offtopic... kann jemand helfen?
 
  • #38
Guten Abend,
Also ich hab das jetzt mal überflogen und meine Meinung :
Wenn ich jmd kennenlernen würde und im Laufe der Zeit feststellen würde, das er sich diesem Online Bunnys zuwendet, zudem noch öffentlich sichtbar und er gerne Filme /Serien schaut die sehr freizügig sind usw, wäre mein Respekt flöten gegangen. Wenn man dann noch das Alter betrachtet, wir reden ja hier nicht von einem Teenie sondern einem 40 Jährigen...
Keine Ahnung was die FS an ihm findet, und sexuell würde bei mir gar nichts mehr gehen...
Das ist so ein Abturner...
Wie ist es wohl weiter gegangen?
Lg
 
  • #39
Keine Ahnung was die FS an ihm findet, und sexuell würde bei mir gar nichts mehr ...
Wie ist es wohl weiter gegangen?
Lg

Wie es weiter gegangen ist?
Zum einen rätsele ich immer noch, was es mit den Beiträgen #35,#36,#37,#38 und #40 auf sich hat... irgendwie fehlt mir da der Zusammenhang mit meinem Thema... trotzdem sind es einzeln betrachtet natürlich spannende Beiträge.

Zum anderen bin ich nicht mehr über solche Internetdamen gestoßen. Er hat angeblich auch keinen Account mehr bei Instagram. Entweder macht er jetzt alles heimlich (dann bleibt mir wenigstens erspart, dass meine/seine Freunde das auch alles sehen) oder aber er hat es tatsächlich eingeschränkt. Dass er das "Hobby" komplett ufgegeben hat, daran glaube ich nicht. Vielleicht beschränkt er sich inzwischen auf den ganz normalen Pornokonsum, wie jeder andere Mann auch. Das wäre wünschenswert.

Inzwischen haben wir auch fast jedes mal Sex, wenn wir uns sehen. Wobei ich da nicht weiß, ob er es als "Pflicht" sieht. Ich weiß es nicht.

Trotzdem: was bleibt ist die Verletzung. Er hat bei diesem Thema mehrmals gelogen. Es bleibt die Frage: Wird er auch bei anderen (wichtigeren) Themen in Zukunft lügen? Mir fällt das Vertrauen in seine Aussagen schwer.

Zudem gibt es im Alltag konfliktpotential durch die Historie. Jüngstes Bsp: Habe seine Nachbarin gesehen. Sie sah aus wie so eine seiner Ladys aus dem Internet. Nur mit Kleidung. Sie war exakt so vom Typ her und so hergerichtet. Silikonlippen. Silikon an anderen Stellen. Extreme Wimpernextensions. Auffällige Nagelkunst. Tattoos haben überall herausgeblitzt. Piercings. Und dieses Lächeln mit Zunge. Eine kunstvolle Erscheinung, aber in der Großstadt ahnt man, wie sie ihr Geld verdient. Bitte nicht falsch verstehen, das ist alles ok. Was nicht ok ist, sind meine Gedanken dazu: Hat sie einen Instagramaccount? Kennt mein Freund sie auch schon nackt? Hat er ihre Bilder auch geliked? Kennen die sich näher? Kennt er die ganze Stadt hier schon nackt?

Für mich ist das anstrengend... waren letzt am Badesee spazieren. Vereinzelt lagen trotz Corona Frauen in Bikinis rum. Natürlich schaut er. Normalerweise wäre es mir egal. Aber mit dieser Historie hat es für mich einen negativen Beigeschmack...

Es ist leider gefühlstechnisch was kaputt gegangen. Ich weiß nicht, ob es wieder 100% wird. Aber dadurch, dass ich gerade nicht 100% verliebt in ihn bin, fühle ich mich irgendwie auch "entspannt". Würde er mich morgen verlassen, wäre es kein großer Verlust. Klingt das böse? Das gibt mir die Sicherheit, dass er mich gerade nicht wirklich arg verletzen kann... habe mich innerlich von ihm entfernt. Ich genieße eine oberflächliche schöne Zeit mit ihm. Aber ich finde es halt schade, ich wäre lieber Hals über Kopf in ihn verliebt und würde mich gerne vertrauensvoll fallen lassen können. Geht aber nicht.
 
  • #40
Liebe Lisa,
Ich würde mich ehrlich gesagt eingeschüchtert fühlen, von diesen zurecht gemachten Damen. Er träumt meiner Meinung nach zu stark von solchen Frauen, mit der von dir oben beschriebenen Optik und ließ es ja auch offensichtlich jeden wissen. Das würde mich so sehr abturnen das ich es beenden würde...
Ich könnte gar nicht unbedacht mit ihm ins Bett, wenn ich denken würde, er stellt sich grad Bunny Xy vor, mit gemachten Busen usw.
Das ein Mann gerne schöne Frauen sieht klar, das tu ich auch, aber zu gemacht, zu operiert, mag ich nicht...
Wenn er so auf diese Sexhasen abfährt, soll er sich eins suchen...
Zumal es mich stark stören würde, das er in dem Alter so social media fixiert ist. Und nicht mal aufhört weiter zu liken, obwohl er eine neue Freundin hat. Das wäre doch zumindest selbstverständlich, wozu hat man eine echte Frau, wenn man weiter in einer Scheinwelt weiter gafft?
Was möchtest du jetzt tun liebe FS?
Halte uns doch auf dem laufenden bitte.
Lg Leo
 
  • #41
Würde er mich morgen verlassen, wäre es kein großer Verlust. Klingt das böse?
Nein, gar nicht. Klingt gut. Diese Sichtweise wird dir einen Abschluss sehr viel leichter machen. Dass das tiefe Vertrauen weg ist, ist die logische Schlussfolgerung durch sein Verhalten.

Inzwischen haben wir auch fast jedes mal Sex, wenn wir uns sehen. Wobei ich da nicht weiß, ob er es als "Pflicht" sieht. Ich weiß es nicht.
Dass dir da nicht schon die Lust vergangen ist ....
Hat sie einen Instagramaccount? Kennt mein Freund sie auch schon nackt? Hat er ihre Bilder auch geliked? Kennen die sich näher? Kennt er die ganze Stadt hier schon nackt?
Das sind natürlich sehr quälende Gedanken - und die Frage stellt sich einmal mehr: Sollte man eine Beziehung aufrechterhalten, wo man sich so quälen muss? Solche Gedanken können auch krank machen.
 
  • #42
Und nicht mal aufhört weiter zu liken, obwohl er eine neue Freundin hat. Das wäre doch zumindest selbstverständlich, wozu hat man eine echte Frau, wenn man weiter in einer Scheinwelt weiter gafft?

Der gesamte Beitrag von Leonardie gehört zu den Beiträgen, die es sehr genau auf den Punkt bringen... und bei dem Satz, dass er "nicht mal aufhört weiter zu liken, obwohl er eine neue Freudin hat", dachte ich erst - doch, er hat doch aufgehört... aber dann kam mir, dass er ja erst damit aufgehört hat, als er "aufgeflogen" ist... Als ich es entdeckt habe. Was nicht schwer war (seine Profileinstellungen waren alle als "öffentlich" eingestellt... was ihm nicht bewusst und auch unangenehm war, als ich ihn darauf hingewiesen habe).
Das ist das, was mich irgendwie auch nicht loslässt: hätte ich nicht gesagt, dass ich das nicht möchte, weil es sich für mich respektlos mir ggü. anfühlt und weil ich es peinlich für mich finde, würde er vielleicht immer noch weiter liken?! Das fühlt sich für mich an, als hätte er kein Gewissen. Ist das die richtige Formulierung? Also ich persönlich wäre (gerade am Anfang einer frischen Beziehung, wo alles neu und toll mit dem neuen Mann ist) niemals auf die Idee gekommen, auf Instagram meine HerzchenLikes unter fremde Männerpenise zu setzen... ich wäre vor Scham und schlechtem Gewissen eingegangen. Moralisch wäre ich niemals nie auf solche Gedanken gekommen, Männerbilchen mit meinem Namen zu "markieren" (=liken). Warum ist er denn "skrupellos" zu sowas fähig? Ist es, weil er einfach in social Media aktiver ist? D.h. sein Like-Daume sitzt vielleicht generell "lockerer" als meiner? Hat er einfach überhaupt nicht darüber nachgedacht? Weil es ihm doch weniger bedeutet als ich da hinein interpretiere? Bewerte ich das alles über?

Ich weiß nicht, ob ich vielleicht zu hohe "moralische Ansprüche/Vorstellungen" habe. V.a. in der heutigen Zeit mit den unendlich vielen Möglichkeiten auf Social Media. Ich frage mich einfach, ob ich sein früheres Getue im Netz mit den Internetladies und seine immer noch teilweise gelebte "Notgeilheit" (welche er scheinbar schlecht verbergen kann) auf einen gewissen Typ Frau nicht so ernst nehmen sollte... vielleicht ist wirklich die Mehrheit der Männer so - und die einen können es besser verbergen als die anderen. Soll ich meinen Partner jetzt für seine Offenheit verurteilen? Da hadere ich manchmal mit mir... zumal er wirklich viel für mich macht, sich kümmert, mit mir plant, etc

Trotzdem steht er bei mir auf dem Prüfstand. Fällt mir echt schwer, mich wieder an den Mann zu erinnern, in den ich am Anfang so verliebt war. Bevor mir die 300 Internetbabe-Abos auf die Füße gefallen sind...
 
  • #43
Liebe Lisa,
Ich glaube nicht das es normal ist, das ein erwachsener Mann mit fast 40 sich so verhält. Das Internet kann man auch normal benutzen, er ist aber extrem fixiert auf Nacktheit und Möpse, das wäre bei mir ein NoGo.
Ich hatte mal einen Freund (7 Jahre her) der ständig Nachrichten von Lovoo aufs Handy geploppt bekam!
Irgendwann sagte ich ihm das es mich stört und das es sich nicht gehört, wenn man neu verpartnert ist, löscht man das!
Ich selbst würde nie auf den Gedanken kommen eine Dating App laufen zu lassen, obwohl ich vergeben bin!
Und ein Mann der sich aufgeilt in diesem Ausmaß und nicht mal über Privatsphäre Einstellungen bescheid weiß, sprich nicht weiss das Hinz und Kunz seine Aktivitäten auf Schmuddelaccounts jederzeit sehen kann, der wäre raus, allein des Respekts wegen.
Wie gesagt, ich sehe auch gerne schöne Menschen, jeder schaut gerne was das Auge erfreut, aber in dem Ausmaß und Ausdauer und dazu eine Frau an der Seite?
Schmuddelseiten mit billigen Weibern, das hat keine Klasse das ist peinlich.
Er benimmt sich wie ein Teenie...
Tut mir leid :(
 
  • #44
Ich frage mich einfach, ob ich sein früheres Getue im Netz mit den Internetladies und seine immer noch teilweise gelebte "Notgeilheit" (welche er scheinbar schlecht verbergen kann) auf einen gewissen Typ Frau nicht so ernst nehmen sollte... vielleicht ist wirklich die Mehrheit der Männer so - und die einen können es besser verbergen als die anderen

Ja, ich denke so ist das. Ich glaube auch nicht, dass du dir darüber tiefergehende Gedanken machen musst. Es sind einfach Bilder von Frauen die ihm optisch gefallen. Ich glaube die meisten Männer schauen sich sowas gerne an, ohne ernsthaft darüber nachzudenken mit einer solchen Frau zusammensein zu wollen, "lieber" eine solche zur Freundin haben zu wollen. Vielleicht hätten sie gerne mal Sex mit einer solchen aber ich denke selbst das das ist eher so ein theoretischer Gedanke, eine Art sexuelle Fantasie.

Selbst der Like darunter bedeutet nichts mehr als: dieses Bild gefällt mir. Vielleicht auch wissend, dass es für die 'Darstellerin' wichtig ist, diese Likes zu sammeln. Quasi als Dank /Gegenleistung dafür, dass sie ihn mit dem Bild erfreut hat.

Wenn ihm peinlich war, dass es öffentlich sichtbar ist, er es jetzt eingestellt hat und du sonst zufrieden mit eurer Beziehung bist, würde ich es abtun.

Vor allem beziehe es nicht negativ auf dich. Männer ticken einfach anders.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #45
Trotzdem steht er bei mir auf dem Prüfstand. Fällt mir echt schwer, mich wieder an den Mann zu erinnern, in den ich am Anfang so verliebt war. Bevor mir die 300 Internetbabe-Abos auf die Füße gefallen sind...

Er ist immer noch der gleiche. Nur du hattest eine Illusion davon, wie er ist


Ich weiß nicht, ob ich vielleicht zu hohe "moralische Ansprüche/Vorstellungen" habe.

Du darfst halt nicht von dir auf andere schließen.
Mir hat es geholfen mich bezüglich der Moral und Sexualität von Männern zu desillusionieren. Die meisten sind vielerlei sexuellen Spielarten gegenüber offener und weniger moralisch, als die meisten Frauen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #46
Hallo Lisa,

Ich bin gerade in deiner Situation.
Im Bett läuft schlecht, dafür guckte er jeden Tag auf der Arbeit! Ladies auf Instagram. Grosse Brüste, grosse Hintern. Perfekte Frauen. Angesprochen darauf, meinte er, es wäre wie Pornos gucken und das habe ich ihm ja nicht verboten.
Und ja, es nervt, dass man ihn erstmal darauf hinweisen muss, dass dieses Verhalten asozial ist. Jetzt hat er es eingesehen und guckt die Bilder nicht mehr.

Also, entweder akzeptierst Du es, wie er ist oder Du machst Schluss. Gib ihm ein Vertrauensvorschuss, macht er das nochmal, geh.
Du kannst nichts mehr machen, du bist bereits über sein Verhalten enttäuscht und du weisst selber, dass man sowas schwer abstellen kann. Vielleicht hat er sich echt nichts dabei gedacht. Dass er ab und zu solche Bilder sehen wird finde ich ok, die Intensität finde ich blöd.
 
  • #47
Schlechte Basis für eine Beziehung. Dein Freund lebt seine Sexualität im Internet aus. Ob das nun Pornosucht oder was auch immer.
Ihr seid erst sieben Monate zusammen und es steht ein großer Elefant im Raum.- Ich will den Mann aber nicht verurteilen, denn für mich liest sich das wie eine Sucht, und sexuelle Präferenzen lassen sich schwer verändern. Das es für dich doof ist, ist klar.
Er selber hat wohl nicht den Leidensdruck, woher auch. Er selber müsste etwas ändern wollen. Aber das will er ja gar nicht. Die wenigsten Frauen werden so etwas mitmachen wollen, vor allem wenn der Sex mit dir dann mechanisch ist.
Also bleibt nur nochmal das Gespräch suchen und ggf. die Trennung, ansonsten wirst du einfach weiterleiden.
Aus meiner Sicht wäre aber wichtig für dich, sein Verhalten nicht persönlich zu nehmen. Da er selbst mit einem Sexsymbol an seiner Seite wohl weiter seiner Sucht frönen würde.


Also ich kann das gleiche erzählen, wie die Fragestellerin
Das Sexleben bei mir un meinem Ex war unbefriedigend, ich blieb bei ihm weil ihn liebte und sex nicht DAS wichtigste ist. Nur kam ich dann drauf, dass er ja sich auf lifestrip Seiten und webcamseiten rumtreibt. Das war mir zuviel. Wir redeten, er entschuldigte sich.
Es arbeitete aber noch in mir und ich wollte 1 Tag zum Nachdenken.
Er interpretierte es als Trennung und setzte einen darauf:
Er beendete die Beziehung?! Ich fühlte mich total missverstanden und nicht geliebt.
Mir hat es gezeigt, dass er sich für seine Pornosucht entschieden hat. Da wird gar nichts von ihm erwartet.

Eure Meinungen dazu?
 
Top