• #61
Was genau vergleichst Du? Leidenschaft oder Technik? Solange Du vergleichst, hast Du ein Problem. Und wenn Du Sex mit einem Mann hattest, der es dreimal eine Stunde lang jede Nacht gemacht hat - ja, das gibt es. Geht für die meisten aber nur, wenn sie nicht beruflich stark beansprucht sind. Da gibt es einen Punkt, von dem man (wie immer im Leben) nicht alles gleichzeitig haben kann.
Männern, die so einfühlsam zu sein scheinen wie ein Stück Holz.
Das macht mich nachdenklich, ebenso wie das Gerede von "Lovern". Das deutet auf eine EInstellung, die auf mich sehr egozentrisch wirkt. Mit "Liebe" nur bedingt komaptibel.
 
  • #62
Das mit dem Zusammenspiel ist zwar richtig, aber nur ein Stück weit. Und ich finde schon, dass man von sich sagen kann, ob man einigermaßen gut im Bett ist, oder nicht. Wenn ich schon ein paar Frauen hatte, die nach einer heißen Nacht völlig außer sich wahren, erstmal Luft schnappen mussten und mir dann sagten, dass wir das unbedingt wiederholen müssen, dann behaupte ich nicht, der Beste zu sein aber ich weiß schon, dass es wohl ganz gut passt.


Sorry, die zehn Minuten Nr. hatte ich zuletzt, als ich die ersten Erfahrungen sammeln durfte oder vielleicht mal als Ausrutscher, an einem schlechten Tag.

Und klar gibt es Frauen, die schnell kommen, ich hatte so eine, sie kam auch bei einem Quickie immer ohne Probleme und ohne Vorspiel. Fragt mich nicht warum sie konnte, was viele Frauen nicht schaffen, es war eben so. Und keine Sorge, da war nichts vorgespielt, ganz sicher nicht.

Und wenn wir Zeit hatten kam sie ziemlich oft, da wird ja wohl kaum nach dem ersten mal aufgehört ;-)
Da wäre ich mir an deiner Stelle nicht so sicher, dass da nichts vorgespielt war. Es gibt eben immer noch dünne Männer, die sich was vormachen lassen. So gibt so Typen Frauen, die haben es voll drauf, auf diese Weise einen Mann und den Finger zu wickeln
 
  • #63
So gibt so Typen Frauen, die haben es voll drauf, auf diese Weise einen Mann und den Finger zu wickeln
Und und warum ?
Es geht doch darum, dass sie auch zu gutem und geilen Sex kommt und nicht darum ob er meint ein toller Hecht zu sein.
Ich glaube übrigens nicht, dass alle Männer von sich so wahnsinnig überzeugt sind. Das ist wohl eher eine Legende.

Aber sie werden in die aktive Rolle von den Frauen geschoben, weil diese eben noch lieber als alles andere, beim Sex eher passiv sind.

Die FS in diesem Thread kotzt mich mit ihrer Überheblichkeit (also "ich war doch sonst immer gut im Bett") an. Sie konnte gar nicht gut beim Sex sein, wenn sie dem Freund nichtmal klarmachen konnte, dass der Sex so nicht passt und auch keine Ahnung hat, was man besser machen könnte.
Sie war es doch hauptsächlich , die das Problem hatte.

Sie wird sich wohl damals getrennt haben. Naja das war für beide wahrscheinlich auch besser.
 
  • #64
Das Problem ist ganz einfach erklärt. Aufgrund der Erfahrung mit der Affäre hat man einen Vergleich gehabt und ist "versaut".

Man wird massive Schwierigkeiten haben noch in eine "glückliche " Beziehung zu gehen, da man ständig diesen Vergleich hat.
Man sollte in einer guten Beziehung immer ähnliche sexuelle Erfahrungen haben oder der eine ist ein duldsamer Lehrmeister, das geht dann auch. Wobei eine Beziehung nicht auf Sex reduziert werden sollte.
Also bei mir würde eine MILF schneller von der Bettkante fliegen,
als sie Ihr Höschen anziehen könnte, wenn ich das Gefühl habe, sie ist nicht zufrieden.
 
  • #65
Wenn der Sex nicht so toll ist, dann verlässt man den neuen Freund.

Als 1, solltest du dich fragen was wichtiger ist.
Guter Sex oder der neue Freund.

Wenn Sex nicht so wichtig für dich wäre, dann hättest du sicherlich nicht die Frage hier gestellt.
Also bleibt nur eine Trennung übrig und die Suche nach einem Nachfolger.