• #1

Ich dachte er wäre etwas Besonderes

Ich habe vor etwas mehr als einem Jahr durch Zufall einen Mann kennengelernt. Und dachte im Laufe des Abends.... mensch er ist was ganz besonderes. Wie er da so sass... mit Brille und die Beine hat baumeln lassen.(m 45)Auf den zweiten Blick dachte ich das. Leider hat sich das beim ersten Treffen geändert. ich blieb sehr verwirrt zurück. Denn er verhielt sich so vollkommen anders. Ich glaube er hasst Frauen irgendwie...konsumiert Frauen. Bei einem zweiten Treffen später hat sich das noch weiter bestätigt. Ich habe mich nicht konsumieren lassen. Und hänge jetzt der Sache hinterher. Der Mann den ich für etwas ganz besonderes hielt ist es anscheinend nicht. Im Gegenteil. Hat das auch mal jemand von euch so erlebt? Die völlige Täuschung in der ersten Einschätzung? Hat euch das nachgehangen?
 
  • #2
Ich denke, das haben schon sehr viele erlebt. Was einem so nachhängt, ist das erste Gefühl, DEN Menschen getroffen zu haben und dann wird man wieder enttäuscht. Man trauert um den Verlust der Illusion und wird immer stärker mit dem Gedanken konfrontiert, dass es das, was man schon ewig sucht, vielleicht gar nicht gibt.
Du hattest aber nur zwei Treffen, also ist das schon recht leicht abzuhaken, oder? Ist ja nicht wie jemand, den man öfter sieht und der auch tolle Eigenschaften hat und so nach und nach kommt raus, wie sehr man sich getäuscht hat.
 
  • #3
Ja, sowas ist mir auch schon passiert, aber enttäuscht war ich deshalb nicht. Manche Menschen beherrschen es, sich nach außen hin ganz anders zu geben, sie können wirken, das wars dann aber auch. Sei doch froh, dass du das so schnell mitbekommen hast und nicht erst, als es zu spät war! :)
 
  • #4
Was jetzt, du siehst jemand ein paar Minuten, machst dir eine feste Meinung, und bist dann frustriert, daß er nicht so war wie du wolltest?
Sorry, strangester Post seit langem.
Zu deiner Info: Menschen sind eben nicht so, wie man sie haben will, und Menschenkenntnis heißt auch, etwas flexibler in der Beurteilung zu sein als du. So wie du jetzt an die Sache rangehst, stehst du dir nur selbst im Weg.
 
E

EarlyWinter

Gast
  • #5
Es geht einem immer nach wenn man sich in jemandem getäuscht hat. Gerade wenn man mit jemandem viel zu tun hatte und denjenigen ganz anders eingeschätzt hätte.
Das hatte ich Ende letzten Jahres erlebt. Bei meinem letzten Arbeitgeber habe ich einen Mann kennengelernt, der nicht Mitarbeiter unserer Firma war, sondern ein Dienstleister.
Wir hatten sehr viel miteinander zu tun und haben uns dann auch oft viel und gut über verschiedene Dinge unterhalten, irgendwann auch über persönliche Themen. Als ich dann im Oktober gekündigt habe, fragte er nach meinen privaten Kontaktdaten und ob wir in Kontakt bleiben wollen. Ich fand ihn wirklich sehr interessant und habe mich gefreut. Wir haben noch ein bisschen gemailt und er hat dann den Mailkontakt abgebrochen und es kam nichts mehr. Ich wußte auch nicht so richtig, was ich schreiben. Dann kam Weihnachten eine Mail von ihm. Weil ich ihm erzählt hatte, dass ich mir eine neue Wohnung suchen würde hat er gefragt, ob ich eine gefunden hätte, er würde gerne zur Wohnungsbesichtigung vorbei kommen. Ich war etwas irritiert aber dachte, das wäre einfach ein Witz und vielleicht nur ein Aufhänger dafür, dass wir uns mal treffen könnten. Hab also geantwortet, dass ich zwar noch keine neue Wohnung hätte aber wir die Zeit bis zur Besichtigung gerne abkürzen können. Das war auch witzig gemeint denn jeder, der mich kennt weiß, dass bei mir so auf diese Weise nix zu holen ist. Wir waren auch noch per "Sie". Dann antwortete er, er hätte zwischen den Tagen frei und wäre "zu jeder Schandtat bereit". Ich habe mir auch da nix gedacht, hab dann ganz normal geantwortet, wann ich kann und meinte, ich würde mich freuen, ihn zu sehen, er soll mir einfach Bescheid geben, wann es ihm passt und ob er eine Idee hat, was er gerne machen möchte, sonst können wir uns gemeinsam abstimmen und uns was überlegen. Von ihm kam darauf nichts mehr. Um genau zu sein, ich habe nie wieder was von ihm gehört.
Ich kann das bis heute nicht glauben, dass ich mich so sehr in diesem Menschen täuschen konnte. Gerade IHM hätte ich das niemals zugetraut, dass er nicht wenigstens absagt unter irgendeinem Vorwand. So eine respektlose Art hätte ich von jedem anderen erwartet aber nicht von ihm. Er hätte eigentlich wissen müssen, dass ich für eine Nummer schieben nicht zu haben bin. Hätte ich ihm aber auch nicht zugetraut, dass er so drauf ist. Ich kann es bis heute nicht glauben.
 
  • #6
Zur Ergänzung. .. mir selbst ist sowas noch nie passiert. Das war bei mir das erste mal. W39. Ich bin allerdings auch nicht aktiv auf Partnersuche und schon gar nicht online... das ist durch kompletten Zufall über eine Freundin einen Menschen kennelerne der mich so beeindruckt. . Unich dann so falsch liege, das nimmt mich mit. Am liebsten würde ich mich noch zehn mal treffen um ganz genau zu überprüfen ob ich mich wirklich getäuscht habe. Ich will es irgendwie nicht wahrhaben.
 
  • #7
Da bist du aber selber schuld! Letztendlich bist du mit mit zu überhöhten Erwartungen ran gegangen. Warum ist jemand was besonderes, weil er eine besonders gute Haltung (tolle Brille und Beine übereinanderschlagen) geübt hat! Du täuscht dich doch nur selber damit!

Es klingt so, als hättest du keinerlei Lebenserfahrung und machst jetzt andere dafür verantwortlich, dass sie nicht deiner Zuckerwatten-Vorstellungen entsprechen.

Mit 45 hat man sich ausgelebt, das eine oder andere verschlingt und seinen Frust gesammelt. Ich finde das ganz normal und nichts Erschreckendes. Da ich das weiß, packe ich Menschen schon mal mit ganz anderen Samthandschuhen an. Zumal viele, wenn nicht sogar alle Menschen, heute sehr gefrustet sind. Frauenhass in Deutschland ist sowieso wieder ein aktuelles Top-Thema.

Ich verfahre nach dem Motto, dass einfach kein Mann so viel wert ist, dass man ihn auf so ein derartiges Podest stellen sollte und alles andere dafür vergessen (wenn man ihn noch nicht einmal kennt!!). Was weißt du denn überhaupt über ihn? Seine sexuellen Vorstellungen? Sein Leben? Seine Werte? Wer weiß, was sich da noch alles offenbart hätte! Die Menschen sind im Endeffekt doch nie so, wie man sie sich in der Fantasie ausmalt. Und dass man sich von Optik und Oberflächlichkeiten niemals blenden lassen sollte, weil es hinter der Hülle meist genau andersrum aussieht.

Ich meine jetzt nicht, dass du gefühlsmäßig abhärten sollst, aber doch die Naivität ablegen musst, zu meinen, du kennst eine Person besonders gut, weil sie optisch ein gutes Bild abgibt.

Ich wirke z.B. auch nach außen hin als ein sehr positiver Mensch auf andere, das zieht wiederum viele beziehungswillige Leute an. Dass ich hintenrum aber auch meine düsteren Seiten und Probleme habe, das sehen wenige, geschweige denn wollen viele das verstehen oder akzeptieren. Sie wollen praktisch nur mein tolles Auftreten in der Öffentlichkeit. Sie ziehen also meist enttäuscht von dannen, wenn sie mich erstmal kennenlernen, dass ich ein eigener Mensch bin und keine Fantasievorstellung.


Auch: Ein Charmeur und Frauenverschlinger hat lange daran geübt, um symphatisch aufzutreten. Sei einfach wachsam für die Zukunft und sieh das als gute Lektion!
 
  • #8
Du hängst einer Illusion nach? Was Du in ihm zuerst gesehen hast, war (vermutlich) nur eine Projektion Deiner Hoffnungen und Wünsche. Sei froh, das schnell genug bemerkt zu haben.
 
  • #9
Es fällt mir schwer, dein eigentliches Anliegen zu verstehen. Zwei Treffen; bereits während des ersten wurdest du desillusioniert. Und: alles mehr als ein Jahr her. Wieso beschäftigt dich gerade diese Begegnung noch immer so stark? m/44
 
  • #10
Ich hatte das Gefühl den Jungen hinter dem Mann zu sehen. Und das hat mich tief berührt. Ich mag das sehr. Wenn ich den Jungen hinter dem Mann spüren kann. Zu der Zeit wusste ich nichts über seinen Beruf und sowas wie Status. Später habe ich sein Leben gesehen. Durchgestylt und geprägt von Effizienz. Beruflich hochgestellt. So war er dann auch zu mir. Wie LebensLust in einem anderen Beitrag schrieb. Er hatte sich die beiden Abende eh frei genommen. Da kann Mann versuchen das Maximun rauszuholem.Das gab dann, zusammen mit einigen Äußerungen noch den Eindruck des Frauen konsumierens. Das Problem bei der ganzen Sache liegt irgendwo in mir. Ich habe Annäherungen abgeblockt weil ich gespürt habe das es nicht um mich geht. Bzw befürchtet. Dadurch wurde der Kontakt zu mir für ihn wohl zur Zeitverschwendung. Lohnt nicht für die Zukunft. Zu kompliziert. . Aber ich mochte ihn. Nur warum hängt mir das so sehr nach?
 
  • #11
Ja, das ist mir auch schon aufgefallen und erlebt hab ich das auch nur frage ich mich jetzt selbst, ob ich vielleicht in diesen einen Mann/einigen Männern meine eigenen Wünsche, Bedürfnisse, Vorstellungen und sogar Charaktereigenschaften projiziert habe?

  • Der Wunsch einen Traummann zu finden mit dem man eine schöne Liebes Beziehung aufbauen kann.
  • Das Bedürfnis von diesem einen Mann gesehen, geachtet, respektiert verstanden und geliebt zu werden
  • Die Charaktereigenschaften: offen, nett kommunikativ, humorvoll, friedfertig, verlässlich verbindlich, integer, geradlinig, ehrlich, treu usw.
Ich glaube es ist sehr schwer zu Beginn zu unterscheiden, wie ist der andere Mensch unabhängig von mir? Ist mein erster Eindruck von ihm wirklich der möglichst objektive Eindruck oder ist das nur mein Spiegelbild in ihm/meine Projektionen?
Später kommt es zu Irritationen bei dir, wenn das gegenüber sich anders verhält/redet als ich es tue und respektlose/chauvinistische oder gar verächtliche Äusserungen gegenüber Frauen macht: " Frauen sind nur in der Küche und im Bett gut und sonst kann man sie für nichts gebrauchen" ein fiktives Beispiel.

Dann entsteht diese "Oh, je" oder "Aha" Effekt und die Frau sagt sich: "er ist aber ganz anders als ich zuerst gedacht habe".

Wie hast du gemerkt oder woran hast du konkret gemerkt, dass er doch kein besonderer Mann ist, sondern eben das Gegenteil möglicherweise ein Frauenhasser (Misogyn)?
 
  • #12
Merkwürdige Aussage! Du urteilst ihn ab aufgrund deiner wirren Gedanken. Rat: Lerne ihn erst einmal näher kennen und dann treffe eine sichere Aussage. Nur so herum geht es.

Grundsätzlich kann man aber durchaus sagen: Der erste Eindruck ist immer der Beste, zumindest war es bei mir bisher so. Hatte ich anfangs ein gutes oder ungutes Gefühl bei einem Menschen hat sich das im Laufe der Zeit bestätigt. Schließlich kannst du dem Menschen immer nur vor dem Kopf schauen. Wie er wirklich dahinter tickt weiß man immer erst später im Detail.

Deshalb sei vorsichtig, bei jedem Menschen ist am Anfang eine gesunde Skepsis angebracht.
 
  • #13
Ich frage mich auch, was dich so sehr beschäftigt? Ein so kurzer faszinierter Eindruck auf den zweiten Blick und danach gleich die große Enttäuschung? Vor über einem Jahr???
Online Daten solltest du schon zweimal nicht, einen virtuellen Eindruck muss man noch häufiger korrigieren...
W (48)
 
  • #14
Weil du in kürzester Zeit deine sämtlichen Wünsche und Vorstellungen auf diesen Mann projeziert hast. Die totale Illusion eben. Dann bist du enttäuscht, daß er nicht so ist, wie du ihn dir in den ersten 5 Minuten ausgemalt hast, und leidest immer noch darunter.
Warum? Weil du an dir selbst zweifelst, deiner Menschenkenntnis. Der gefährlichste Satz von dir ist aber: ich habe in ihm den kleinen Jungen gesehen. Das ist der Fahnenspruch der Helfersyndromfraktion. Du bist die einzige, die ihn so sehen kann! Du bist es daher für ihn!
Pass besser auf dich auf. Augen auf auf die Realtität, und such nicht mehr nach den kleinen Jungen, such nach erwachsenen Männern.
Alles andere endet sowieso in Drama und Schmerz.
 
  • #15
Danke für eure Antworten. . Ist mir klar dass das strage wirkt . Find ich ja selber.. wahrscheinlich hat er sich einfach als gute Projektionsflaeche angeboten. Irgendwie.. und ich hab mich verknallt auf den zweiten Blick..anders kann ich mir das auch nicht erklären. Zu einigen die mich hier angegangen sind: alle Menschen die 2 oder mehr andere Menschen parallel daten , bei denen verstehe ich das der Einzelne nicht mehr viel bedeutet.. man sich wenig Gedanken um den macht. Passt nicht, next.... Für den Einen ist ein versuchter Kuss etwas Wert.. für den anderen ist es Normalität weil ständig erste Dates. . Konsumieren eben. Ein Mann/Frau der so wahllos ist , dass er ständig Alternativen parat hat.. der konsumiert andere Menschen..das habe ich damit gemeint.
 
  • #16
Ich frage mich auch, was dich so sehr beschäftigt? Ein so kurzer faszinierter Eindruck auf den zweiten Blick und danach gleich die große Enttäuschung? Vor über einem Jahr???
Online Daten solltest du schon zweimal nicht, einen virtuellen Eindruck muss man noch häufiger korrigieren...
W (48)
Ja das stimmt. Online Dating könnte ich nicht. Wäre für mich ein Haifisch Becken...
 
  • #17
Es geht einem immer nach wenn man sich in jemandem getäuscht hat. Gerade wenn man mit jemandem viel zu tun hatte und denjenigen ganz anders eingeschätzt hätte.
Das hatte ich Ende letzten Jahres erlebt. Bei meinem letzten Arbeitgeber habe ich einen Mann kennengelernt, der nicht Mitarbeiter unserer Firma war, sondern ein Dienstleister.
Wir hatten sehr viel miteinander zu tun und haben uns dann auch oft viel und gut über verschiedene Dinge unterhalten, irgendwann auch über persönliche Themen. Als ich dann im Oktober gekündigt habe, fragte er nach meinen privaten Kontaktdaten und ob wir in Kontakt bleiben wollen. Ich fand ihn wirklich sehr interessant und habe mich gefreut. Wir haben noch ein bisschen gemailt und er hat dann den Mailkontakt abgebrochen und es kam nichts mehr. Ich wußte auch nicht so richtig, was ich schreiben. Dann kam Weihnachten eine Mail von ihm. Weil ich ihm erzählt hatte, dass ich mir eine neue Wohnung suchen würde hat er gefragt, ob ich eine gefunden hätte, er würde gerne zur Wohnungsbesichtigung vorbei kommen. Ich war etwas irritiert aber dachte, das wäre einfach ein Witz und vielleicht nur ein Aufhänger dafür, dass wir uns mal treffen könnten. Hab also geantwortet, dass ich zwar noch keine neue Wohnung hätte aber wir die Zeit bis zur Besichtigung gerne abkürzen können. Das war auch witzig gemeint denn jeder, der mich kennt weiß, dass bei mir so auf diese Weise nix zu holen ist. Wir waren auch noch per "Sie". Dann antwortete er, er hätte zwischen den Tagen frei und wäre "zu jeder Schandtat bereit". Ich habe mir auch da nix gedacht, hab dann ....r hätte eigentlich wissen müssen, dass ich für eine Nummer schieben nicht zu haben bin. Hätte ich ihm aber auch nicht zugetraut, dass er so drauf ist. Ich kann es bis heute nicht glauben.
Mann da geht es dir ähnlich wie mir...ich war auch irritiert über dieDreistigkeit mit der er vorgegangen ist. Geschmückt mit Sachen die sich nur so dahergesagt waren und schön klingen sollten.. aber nachdem ich Nein gesagt hatte zu frühem Sex, gar nicht mehr so gemeint waren. Aufeinmal.. und ich frage mich: habich nen Fehler in der Ausstrahlung? Aber wahrscheinlich üben manche Männer so aufzutreten ... steckt wahrscheinlich Arbeit drin harmlos und aufrichtig zu wirken...
 
  • #18
Das Problem bei der ganzen Sache liegt irgendwo in mir. Ich habe Annäherungen abgeblockt weil ich gespürt habe das es nicht um mich geht. Bzw befürchtet. Dadurch wurde der Kontakt zu mir für ihn wohl zur Zeitverschwendung. Lohnt nicht für die Zukunft. Zu kompliziert. . Aber ich mochte ihn. Nur warum hängt mir das so sehr nach?

Weil Du spürst, dass es vielleicht doch eine vertane Chance war. Dieses Gefühl muss nicht immer richtig sein; doch auch ich habe manchmal in scheinbar eher unbedeutenden Momenten meines Lebens gespürt, dass da gerade ein Wendepunkt war.
 
  • #19
Wie er da so sass... mit Brille und die Beine hat baumeln lassen.(m 45)Auf den zweiten Blick dachte ich das. Leider hat sich das beim ersten Treffen geändert. ich blieb sehr verwirrt zurück. Denn er verhielt sich so vollkommen anders.
Was du gesehen hast war nur eine Momentaufnahme bzw. du hast ihn wohl in einer entspannten lockeren Stimmung erblickt! Mehr nicht und der erste Eindruck den wir von einem Menschen gewinnen ist auch wieder immer wirklich die momentane seelische Empfindung. Vielleicht hatte er gerade an etwas schönes gedacht und war verträumt und wirkte auf dich so anziehend.

Angenommen er hätte an etwas bedrückendes und belastendes gedacht, so wäre er vermutlich fast in sich zusammen gekauert mit gesenktem Kopf und gesenkten Schultern und du hättest vielleicht die Trauer in seinen Augen gesehen. In der Tat die nonverbalen Signale geben viel Ausnunft über den momentanen seelischen Zustand eines Menschen. Das ist alles worüber du dir jetzt bewusst werden solltest was und wer dir damals begegnet ist.

Dennoch muss man vermutlich einen Menschen viel häufiger treffen, um ihn wirklich kennen zu lernen, wie seine Wertvorstellung ist sein Frauenbild seine Ziele, Wünsche und Bedürfnisse. Und insbesondere seine Charaktereigenschaften und vielleicht war er mit dir auch ungeduldig, weil er bereits früher viel Zeit in Frauen investiert hatte ohne Zunge Fuchs zu kommen? Weisst du, ob der Mann sich selbst eine Beziehung wünscht?
 
  • #20
Dann beglückwünsche Dich dafür, dass Du es rechtzeitig bemerkt hast und kein Lehrgeld bezahlen musstest. Schlimmer finde ich die Menschen, die man jahrelang zu kennen glaubt und man dann eine herbe Bauchlandung mit ihnen macht.
 
  • #21
Wenn jemand eine in sich extrem heterogene Persönlichkeit aufweist, also sowohl besonders gute bis überdurchschnittlich tolle Eigenschaften als auch besonders negative, dann kann das - glaube ich - eine sehr faszinierende Aura erzeugen. Dass derjenige sich oft widersprüchlich verhält und andere oft enttäuscht, ist nur eine Folge einer so heterogenen Mischung. Ich vermute es gibt nur wenige, die mit solchen extremen Persönlichkeiten eine Freundschaft oder gar eine Beziehung haben können. Es ist klar, dass man sich in diesen Charakteren sehr heftig täuschen kann.
 
  • #22
Ja ich glaube das kommt wohl hin. Eine sehr heterogene Persönlichkeit mit sehr vielen gegensätzlichen Facetten. Ich glaube ich habe mich einfach verknallt. Aber aufgrund der Umstände konnte ich dem nicht nachgeben. Musste es mir versagen. Er hat krasser reagiert als ich dachte.. ich dachte er hat 100 Frauen am Start. Da kann er es doch locker nehmen. Aber er sagte ich schreib dir nicht mehr. Nur weil ich sagte das ich das so nicht kann... na ja mein Fehler. Ich mochte ihn wirklich irgendwie. Wahrscheinlich eher meine Projektion...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top