Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Horrorerlebnis "erstes" Mal

Mir ist folgendes passiert. Ich habe im Netz einen tollen Mann kennengelernt. Wir haben uns auf Anhieb super verstanden. Danach auch Fotos ausgetauscht, dann erstes Treffen. Er hatte nichts versprochen, was er nicht halten kann. Er ist ein richtiger Traummann: intelligent, sensibel, humorvoll , aber auch männlich, gutaussehend, gepflegt. Nach einigen Dates sind wir dann im Bett gelandet, und als ich seine Unterhose gesehen habe, kam mir das Kotzen. Dicke, braune Bremsspuren .
Wie respektlos ist das denn? Ich habe ihn dann gebeten zu gehen und mache mir jetzt Vorwürfe, dass ich zu hart reagiert habe. Wie seht ihr das?

W42
 
  • #2
Wer weiß, ob er den Tag Durchfall hatte oder irgendein Malheur?

Wäre es Standard bei ihm, wäre das in der Tat ekelhaft, aber wer weiß, weswegen ihm das passiert ist?

Ihr hättet zum Beispiel auch einfach beide duschen gehen können und fertig. Wenn Dir allerdings wirklich der Appetit nachhaltig vergangen ist, dann ist es eben so. Sicher ist, diesen Typen siehst Du nicht wieder und er Dich hoffentlich auch nicht.
 
  • #3
Bei einer umfangreichen Gesäßbehaarung kann das schnell passieren, vor allem wenn kein feuchtes Toilettenpapier verwendet wird. Wenn er die Haar schneidet oder rasiert ist das Problem dann behoben.
 
G

Gast

  • #4
Hallo FS,

mir kommt da auch gerade das Abendbrot hoch und ich könnte mitkotz...

Was ist das denn bitteschön für ein Schw...? Das geht ja garnicht, aber überhaupt nicht.
Aussen hui und innen pfui, oder wie?

Selbst wenn er an diesem Tage "Durchfall" gehabt hätte, so hätte er sicherlich gewußt,
dass seine Unterhose nicht ganz astrein ist, oder?
Hätte dann wohl die Intimität verschoben.

Ich glaube, dass eine vollgekackte Unterhose zu seinem Standard gehört.
Warum sich auch richtig den Hintern abwischen....

Pfui! Ich hätte an deiner Stelle genauso gehandelt. Richtig so. Bravo.

W,41
 
  • #5
Tja, dann war er eben nicht so gepflegt, sensibel und intelligent wie du ihn gern gesehen hast.. Und wenn er so Humorvoll gewesen ist, warum hast du das nicht ausgenutzt und ihn direkt darauf angesprochen..?

Why so serious.?
 
G

Gast

  • #6
M/54
So wie du die Situation schilderst, war das Zufall ( ..gepflegt...).

Dir ist es schon passiert und mir auch! M/54
 
G

Gast

  • #7
Kommt in den besten Familien vor. Dumm, wenn es ausgerechnet bei so einer Gelegenheit ist. Mein Tipp: das erste Mal mit einer gemeinsamen Übernachtung verbinden und vorher duschen. Dann hat der Mann auch Ersatz-Unterwäsche bei sich.
 
G

Gast

  • #8
"Drei Mal 'Pfui' auf alle Menschen mit Bremsspuren. Schämt euch!" "Pfui, Pfui, Pfui!"

Offen gesagt, musste ich sehr lachen, als ich deinen Beitrag las. Sorry.

Natürlich hast du überreagiert. Aber was solls. Wir Frauen sind nun mal sehr empfindlich in solchen Dingen. Ruf ihn an!!!
Denn, wenn er so passend war, dass du mit ihm im Bette gelandet bist, kann er doch so schlimm nicht gewesen sein, oder? Gib dir einen Ruck und lösch die Szene aus deinem Kopf.

Stell dir vor, ihr kommt zusammen und werdet im Nachhinein über diese Szene lachen können ;-)
w
 
  • #9
Gegenüber Schweinen in Menschengestalt kann man nicht hart genug reagieren. Lernunfähig sind solche Leute sowieso, aber vielleicht bewirken harte Reaktionen wenigstens irgendwann eine gewisse oberflächliche Verhaltensänderung, so à la "darauf achte ich aber beim nächsten Mal, weil mich die Letzte rausgeworfen hat deswegen (ich begreife zwar nicht warum)". Darum: Gut gemacht!
 
  • #10
Nein, liebe 7, darüber könnte man nicht lachen. Persönliche Hygiene ist einfach eine Grundbedingung. Wie kann man mit so einer Unterhose herumlaufen, diese sogar "präsentieren", ohne sich zu schämen?! Die schmutzige Unterhose lässt den Schluss zu, dass der Herr in Hygienesachen offenbar nicht ganz so kritisch ist. Pfui Teufel !!!
Die FS hat ganz richtig gehandelt. Ich hätte mir das auch nicht gefallen lassen, und mir wäre die Lust auf den Sex gründlich vergangen. Man kann hoffen, dass der Mann etwas daraus gelernt hat.
 
G

Gast

  • #11
Ich denke, jeder sollte ein Gefühl dafür haben, wenn in einer sauberen, an dem Tag angezogenen Unterhose etwas in der Art passiert ist.
In dem Fall ist es klar, dass Intimitäten verschoben werden, bis man(n) eine saubere Unterhose anhand und weiß, dass dort unten alles in Ordnung ist.

Beo jemandem der trotzdem seine Unterhose auszieht und Sex möchte, würden sich mir die Nackenhaare aufstellen. Ich kann nicht verstehen, dass es Menschen gibt, denen das nicht peinlich ist. Gerade, wenn Sex nicht ausgeschlossen ist, achtet man doch auf solche Dinge ganz genau.

Nach einem solchen Erlebnis könnte ich es kein zweites Mal probieren.
 
  • #12

Nein, das "passiert" nicht jedem!
Bei Krankheit vielleicht schon, aber dann verbringt wohl niemand die erste Nacht mit einer neuen Liebe.

Gerade in einer solchen Situation müsste ein Mann, der sonst (zumindest optisch) Wert auf ein gepflegtes Äußeres legt, auch auf Sauberkeit bei sonst versteckten Wäschestücken legen. Rückschlüsse auf mangelnde Beachtung der Körperhygiene lassen sich da schon ziehen!
Für mich wäre eine solche Sache, wie die FS sie beschreibt, ein Abtörner ohnegleichen!
 
G

Gast

  • #13
Ich finde nicht, dass die Fragestellerin überreagiert hat. Endlich mal eine Frau, die nicht schweigsam duldet sondern Klartext spricht!

Mir ist es generell ein Rätsel, dass manche Männer derartige "Pannen" nicht als solche sehen, sondern ihre Ausscheidungen u.a. als ganz natürlich betrachten und nicht verstehen, dass man als Frau peinlich berührt und angeekelt ist.
Nicht ganz hierherpassend aber doch anschaulich: ich sprach kürzlich mit einer Röntgenassistentin. Es soll tatsächlich Menschen geben, die waschen nur den Fuß, der verletzt ist - der andere stinkt. Peinlich, da beide beim Röntgen nötig sind.
 
  • #14
Hätte ich das als Mann bei einer Frau gesehen, wäre erstmal jedwede Erektion dahin.

Hat er es nicht selbst gesehen beim ausziehen? War ihm das egal?
Und wenn man zu einem Date geht, wo es potentiell zum Sex kommen kann, dann gebe ich doch erst recht drauf acht.
 
  • #15
Ich musste ja nun schon lachen, als ich diesen Beitrag gelesen habe.
Aber ich kann es nachvollziehen. Mir wäre in diesem Falle auch jegliche Lust auf Sex vergangen. Wie auch immer diese Bremsspur entstanden ist.
 
  • #16
das ist ja mal wieder ein elitärer beitrag, aus der rubrik "besonders lecker"!
ich kann mich hier auch nur susannehh anschliessen, dass so etwas wirklich bei ausgeprägter gesäßbehaarung passieren kann.
der stuhl klebt regelrecht fest, reingewischt mit klopapier und bröselt mit der zeit wieder raus.
dadurch entstehen dann diese leckeren braunen bremsspuren:)

abhilfe: vorheriges waschen, oder entfernung der haare plus waschen.

das so etwas jedem passieren kann, halte ich für ein gerücht. so etwas weiss man einfach und findet eine abhilfe - zumindest unter erwachsenen.
ich würde nie auf die idee kommen, mit einer frau ins bett zu steigen, wenn ich weiss, dass ich zuvor auf der toilette war, ohne mich danach zu waschen.
 
G

Gast

  • #17
D.h. offenbar ja auch WEISSE Unterheosen, möglicherweise Feinripp ?! Ich dachte, sowas wird gar nicht mehr produziert ... so kann man sich täuschen.

Und zum Thema Durchfall-Option: wer unter einer Diarrhoe leidet, sollte nicht mit jemandem in die Kiste hüpfen, das gehört in jedem Fall zum guten Ton und verbietet sich aus hygienischen Gründen.
 
  • #18
Einerseits denke ich auch, daß das passieren kann. Damit meine ich die sogenannte Bremsspur (wobei ich natürlich nicht weiß, wie dick die wirklich war).

Andererseits sollte es nicht passieren, daß dies bei der ersten gemeinsamen Nacht oder überhaupt einer gemeinsamen Nacht passiert. Vor einem Date duscht man und zieht frische Sachen an. Das tut man deswegen, um genau solche Situationen zu vermeiden. Es geht ja nicht nur um die benannten Stoffwechselendprodukte. Man möchte auch nicht nach Schweiß riechen oder sonst signalisieren, daß das letzte Duschen schon etwas länger her ist. Falls sich das aus irgendwelchen Gründen nicht bewerkstelligen läßt, muß man vor dem Sex duschen. Wo ein Bettt ist, ist eine Dusche meist nicht weit. Ich denke keine Frau hätte ein Problem, wenn der Mann sagen würde, er habe den ganzen Tag auf der Arbeit verbracht und habe deshalb vor dem Treffen nicht mehr duschen können, was er nun nachholen wolle.

Ob die Reaktion der Fragestellerin übertrieben war, hängt von Ausmaß dessen ab, was sie zu sehen bekommen hat und ist sicher auch Typfrage. Wenn es sie erhebblich gestört hat und ihr der Appetit vergangen ist, hat sie alles Recht der Welt, dies auch zu artikulieren.
 
G

Gast

  • #19
Hallo, Ihr zwingt mich, mich als Hosenscheisser zu outen:
Ich weiss um das Problem und finde es selbst eklig und gefährlich bezüglich Entzündungen. Ich wasche mich deshalb nach dem Koten entgegen dem ausdrücklichen Rat eines entsetzten Gastro-Enterologen gründlich mit warmen Wasser und Seife. Das kann Tage lang gut gehen oder auch nach wenigen Stunden zu neuen Bremspuren in der schönen, neuen Unterhose führen. Feuchtes Papier reicht bei mir schon grad gar nicht.

Wenn Dein Galan sonst gepflegt ist, wäre es wohl schlau, vor tiefer gehenden körperlichen Aktivitäten zu duschen und dabei vor Allem den Ausscheidungsöffnungen die ihnen gebührende Beachtung zu schenken. Dann ist das Problem wirklich vom Tisch und nicht nur verschleiert, wie mit allen anderen Formen der Reinigung. Es wird wohl kaum funktionieren, ohne dass Ihr darüber sprecht. Allerdings bitte ich Dich, behutsam vor zu gehen, denn es wird ihm furchtbar peinlich sein.

Und zum Schluss noch dieses Zitat meiner Mutter: „Der Dreck den man sieht, ist nicht der Schlimmste!“

Grüsse M / 60
 
G

Gast

  • #20
Wie gut, dass ich jetzt über diese Thema aufgeklärt bin. Dann muss ich nicht so entsetzt sein, wenn es mir passiert. Ich dachte bisher das liegt weit hinter mir und ist mit meinen schlampigen Jugendliebhabern erledigt.
Zu deiner Frage: Ich würde den Ekel nicht so schnell überwinden. Aber meine Reaktion hinge von der Gesamtsituation ab. Würde ich ihn besser kennen, wäre das unter Umständen verzeihlich. Bei einem Neuen? - Ne, echt nicht.
 
G

Gast

  • #21
Also ich kann die FSerin schon verstehen, insbesondere wenn es eine echt dicke, grosse "Bremsspur" war.

Aber Leute, ich will euch auch nicht verschweigen, dass ich teilweise auch schon ziemlich derbe Sachen bei Frauen gesehen (urinierte Unterhosen am Schlitz, Rückstände von der Regelblutung etc.)

Betrifft also wahrlich nicht nur Männer.
 
G

Gast

  • #22
Googelt mal Inkontinenz, das ist bei Menschen beiderlei Geschlechts mittleren Alters nicht selten. Selbstverständlich, ist es besser vor den Intimitäten zu duschen und die Buxen zu wechseln, aber gerade weil es ein so sensibles Thema ist, werden sich Männlein wie Weiblein eventuell genieren zu sagen "darf ich zuvor noch auf Deine Dusche ich muss mich zunächst untenrum sexfertig machen". Das ist Betroffenen wohl unendlich peinlich.
 
  • #23
<...> werden sich Männlein wie Weiblein eventuell genieren zu sagen "darf ich zuvor noch auf Deine Dusche ich muss mich zunächst untenrum sexfertig machen". Das ist Betroffenen wohl unendlich peinlich.
Ganz und gar nicht. Wenn es sich absehen lässt, verschwinden die Frauen ja auch immer unauffällig "noch mal kurz". Ich mache das ebenfalls immer so, dass "die Waffen letztmalig vor dem Gefecht auf Sauberkeit und attraktives Äusseres geprüft werden" Beschwerden kamen bisher keine. Im Gegenteil. Aufmerksame Frauen bemerken das und sie wissen dann, dass sie "überall" rankönnen

Und was lernen wir daraus: Ausschliesslich schwarze Unterwäsche tragen und immer einen Reserveschlüpper im Handschuhfach!

So long,
m/43
 
G

Gast

  • #24
@ 16 ... WEISSE Unterheosen, möglicherweise Feinripp ...
M/54
Das hat auch was mit Hygiene zu tun, nur allein weiße Baumwollwäsche kann man bei 100 Grad kochen.
Bei 60 Grad sterben keine Mikroben, aber die farbige Unterwäsche behält seine Farbe. M/54
 
G

Gast

  • #25
Nein, gar nicht peinlich!!, #21,

wenn ich sage: >"darf ich zuvor noch auf Deine Dusche ich muss mich zunächst untenrum sexfertig machen".< zeige ich auch meinen Respekt dem Partner gegenüber.
Ich mache mich immer vorher (noch mal) untenrum frisch, wenn ich bei meinem Liebsten bin, drücke es nur etwas charmanter aus.
 
G

Gast

  • #26
Absolutes Igitt.
Ich bin der festen Überzeugung das mir sowas niemals passiert wäre.
Da man mich nicht als besonders attraktiv bin, versuche ich mich um einen besseren Eindruck zu hinterlassen.
Als ich das letzte mal ein Date mit Aussicht auf mehr hatte, hab ich vorher 3 mal geduscht, weil ich so nervös war.
 
G

Gast

  • #27
Mal eine ganz andere Idee zum Thema: Vielleicht war es gar kein Kot, vielleicht hat er Hämorrhoiden! Das ist ein weitverbreitetes Leiden, gerade auch bei Männern. Eine geplatzte H. hinterlässt eine Blutspur. Getrocknetes Blut sieht häufig auch braun aus. Das kann also leicht mit einer Bremsspur verwechselt werden, denn sooo genau wird die FS sich das ja nicht angesehen haben.

Nur so als Gedanke!

w45
 
G

Gast

  • #28
Ich wasche mich deshalb nach dem Koten entgegen dem ausdrücklichen Rat eines entsetzten Gastro-Enterologen gründlich mit warmen Wasser und Seife. Das kann Tage lang gut gehen oder auch nach wenigen Stunden zu neuen Bremspuren in der schönen, neuen Unterhose führen.
Das interessiert mich einfach mal:
1. Weißt du, WARUM, der Gastro-Enterologe gegen das gründliche Waschen mit warmem Wasser und Seife nach dem Stuhlgang ist? Ich dachte immer, dass dies wirklich Entzündungen usw. vorbeugt.

2. Was bedeutet, dass es auch nach wenigen Stunden zu neuen Bremsspuren in der Unterhose führen kann, trotz waschen? Hast du eine Stuhlinkontinenz und es tritt unkontrolliert etwas aus, oder wie muss man sich das vorstellen?

Bitte kläre uns auf, ist ja anonym hier!

w45
 
  • #29
1. Weißt du, WARUM, der Gastro-Enterologe gegen das gründliche Waschen mit warmem Wasser und Seife nach dem Stuhlgang ist? Ich dachte immer, dass dies wirklich Entzündungen usw. vorbeugt.
Das ist auch Blödsinn. Bei gesunden Menschen ist das äußerliche Reinigen natürlich nicht kontraindiziert. Würde jemand tatsächlich unter eine Störung der Schließfunktion leiden, könnten aber die inenre Schleimhäute von der Seife angegriffen werden; das wäre dann tatäschlich kontraindiziert. Man soll sich natürlich nicht innerlich reinigen.

2. Was bedeutet, dass es auch nach wenigen Stunden zu neuen Bremsspuren in der Unterhose führen kann, trotz waschen? Hast du eine Stuhlinkontinenz und es tritt unkontrolliert etwas aus, oder wie muss man sich das vorstellen?
So etwas gibt es, ist aber sehr selten. Im Falle der Fragestellung ist nicht davon auszugehen.
 
  • #30
"Bremsspuren" gibt es auch bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten, wenn der Stuhl Fett enthält oder anderweitig schmiert.
Mangelnde Sauberkeit würde ich dem Mann nicht unterstellen. Vielleicht eher wirklich ein Malheur oder Probleme mit Hämorrhoiden. Daß die Dame einen Blick in seine Unterhose werfen durfte, ist natürlich ungeschickt. Aber ein Mann steht beim ersten Sex so dermaßen unter Streß (mache ich das Richtige, hält die Erektion, komme ich nicht zu früh etc), daß ihm das wohl aus der Beachtung rutschte.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.