• #1

Hilfe! Trennung aufgrund von unbegründetem Misstrauen!

Bitte helft mir. Ich bin so verzweifelt wie noch nie in meinem Leben. Ich bin dabei, den Mann meines Lebens zu verlieren - oder habe es bereits. Wir sind seit gut 1,5 Jahren zusammen, gemeinsame Wohnung seit einem halben Jahr. Alles lief wunderbar, wir schmiedeten fleißig Zukunftspläne, sogar über Kinder wurde schon ab und an geredet. Nun ist alles aus, innerhalb von nur Stunden.

Grund ist sein Misstrauen. Er wurde einmal betrogen, und ich wusste von Anfang an, dass er wohl einen Knacks weg hatte was Vertrauen angeht. Er reagierte z.B. sehr skeptisch auf männliche Freunde und ich musste mich öfters für Aussagen oder Handlungen rechtfertigen. Auslöser für die ganze Sache war letztendlich ein Foto, das letzten Sommer entstanden ist und mich und einen Freund zeigten. Wir hatten vor 2 Jahren kurze Zeit etwas miteinander, merkten dann aber, dass es nicht passte und sind seitdem gute Freunde.

Ich und mein Freund waren im Sommer etwa 3 Monate getrennt - Grund war, dass er sich nicht (mehr) sicher war. Ich verbrachte daraufhin den Sommer im Ausland, um mich so gut es ging abzulenken. Dabei war dann auch für 2 Wochen der besagte Freund...Mit meinem (damals Ex) Partner hielt ich dennoch Kontakt, er wusste nicht, mit wem ich unterwegs war, da ich nicht fand, dass Details zu diesem Zeitpunkt relevant waren.

Als ich wiederkam, wollte er einen Neustart, dem ich einwilligte und seitdem läuft (lief) es besser als je zuvor. Bis er gestern durch einen blöden Zufall (Bild auf Computer) erfuhr, dass ich im Sommer mit besagtem Freund zusammen war. Ich versicherte ihm, dass dort absolut nichts gelaufen sei, doch er glaubt mir nicht und sagt zudem, ich habe ihn angelogen, während er glaubte, wir wären schon halb wieder zusammen gewesen.

Nun nimmt er dies, zusammen mit den anderen 'Vorfällen', wie er sie nennt, zum Grund, mich des Betrügens zu beschuldigen und mich außerdem als 'einfach zu haben' und kein 'Material für die Zukunft' zu beschimpfen.

Heute morgen hat er sich sogar in meinen Computer eingeloggt und noch andere Bilder als 'Beweismaterial' gesammelt. Ich bin absolut verzweifelt. Bereue es, im Sommer nicht gleich ehrlich zu ihm gewesen zu sein und dass er durch solch einen dummen Zufall besagtes Bild in die Hände bekam.

Reden bringt nichts. Er ist auf die Couch gezogen und sagt, er will nichts mehr von mir wissen, ich sei für ihn gestorben, er würde schnellstmöglich hier raus sein. Was soll ich nur tun?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Nun nimmt er dies, zusammen mit den anderen 'Vorfällen', wie er sie nennt, zum Grund, mich des Betrügens zu beschuldigen und mich außerdem als 'einfach zu haben' und kein 'Material für die Zukunft' zu beschimpfen.

Heute morgen hat er sich sogar in meinen Computer eingeloggt und noch andere Bilder als 'Beweismaterial' gesammelt

Ich werde niemals verstehen wie man einen komplett paranoiden Vollidioten der noch nichtmal die eigene Privatsphäre respektiert als "Mann seines Lebens" bezeichnen kann.
Sei froh dass du diesen krankhaft eifersüchtigen Energievampir los bist, der würde dir nach Hochzeit und Kindern bei jedem noch so kleinsten Anlass das Leben zu Hölle machen.

Auch wenn du es nicht hören willst: Lass ihn so bald als möglich ausziehen und such dir jemanden der dir vertraut und dich als Menschen respektiert.
 
  • #3
Hallo Riecespieces,
es ist bestimmt sehr bitter, den gefühlten 'Mann seines Lebens' zu verlieren und ich kann deine Verzweiflung zum jetzigen Moment nachempfinden. Gleichzeitig fallen mir auch unschöne Dinge auf. Du schreibst, er vertraue dir nicht, sammele gar Beweise, die deine angebliche Untreue belegten. Deine Beteuerungen, dass da nichts gewesen wäre, würden nicht helfen. Das passiert dir scheinbar nun schon zum zweiten Mal mit demselben Mann. Darüber hinaus beschimpft er dich, du wärst "kein Material für die Zukunft" etc. Riecespieces, ich glaube, wenn er jetzt nicht wegen dieses bestimmten Fotos ausgerastet wäre, hätte er einen anderen Grund, ein anderes Foto, eine andere Begebenheit gefunden. Ist das echt für dich der Mann deines Lebens? Der dich unter der Gürtellinie beschimpft, der meint, du wärst ihm Rechenschaft schuldig, für den du gestorben bist?! Möchtest du ernsthaft dessen Liebe und Zuneigung zurückgewinnen? Das mag für dich nun eine himmelschreiende Ungerechtigkeit sein, dass er dich so behandelt - nur komme bitte aus der Defensive heraus! Was ist das denn für eine Beziehung, in der du ihm beweisen musst, dass du ihm treu bist und er dich wild beschimpft und vermeintliche Beweise gegen dich sammelt? Nimm dir eine Auszeit und frage dich mal, ob du ernsthaft um diesen Mann kämpfen willst! Nach einem gesunden Selbstbewusstsein deinerseits klingt das für mich nicht. Es ist unerheblich, ob er einst betrogen wurde - das wurden viele, aber nicht alle führen sich in ihren zukünftigen Beziehungen dann so unmöglich auf. Auch, wenn du das momentan wohl kaum so sehen wirst: Wahrscheinlich kannst du froh sein, dass er aus deinem Leben verschwinden will. Alles Gute.
 
  • #4
Traummann...? Hmmmmmm......

Nun ist alles aus, innerhalb von nur Stunden.

Das ist ganz sicher kein "Traummann-Verhalten". Und keine stabile Basis für eine gesunde, gemeinsame Zukunft!
Wegen eines Bildes, bitte!...

Du klingst ziemlich abhängig und entschuldigst sein unmögliches Verhalten. Höre damit doch bitte mal als erstes auf.
Du hast Dich völlig korrekt und angemessen verhalten.
Das Problem ist sein Problem.
Nun nimmt er sich heraus, sich wie die Axt im Walde zu benehmen und auf Dir herum zu trampeln und Dich zu beleidigen (Dich der Lüge zu bezichtigen!).
Traummann-?

ch und mein Freund waren im Sommer etwa 3 Monate getrennt - Grund war, dass er sich nicht (mehr) sicher war.

Hm, Traummann...? Scheint ein ziemlich selbstherrlichr Typ zu sein, vielleicht mit einem Sahnehäubchen Narzissmus...
Er wird Dir immer wieder Vorwürfe machen und Dich durch Distanzierung abstrafen, wenn es jetzt weiter gehen sollte. Was er garantiert insgeheim möchte. Du wirst nur gerade mal wieder "abgestraft" und "eingenordet". Funktioniert ja anscheinend auch prima.

Glaube mir, ich kenne diesen Typus Mann (leider nun auch). Er wird immer wieder "Vorfälle" zu bemängeln haben...! Und seien sie noch so an den Haaren herbei gezogen! Diese Typen haben einen Schaden und sind ganz sicher keine verlässlichen, stabilen Partner für eine harmonische Zukunft.
Wenn ich schon höre "Ich bin mal ganz schlimm betrogen worden, und deshalb...", bin ich heute im Galopp davon.

Bitte nimm zur Kenntnis, dass er sich Dir gegenüber grenzüberschreitend und kontrollierend verhält (Deinen PC durchsucht!!). Diese Typen meinen, sie hätten selbstverständlich ein Recht dazu. Wenn Du nichts zu verbergen hast, muss es ja schließlich für Dich völlig ok sein, nicht wahr!...
Willst Du das so...? Willst Du so leben? Mit einem ständigen, latenten Vorwurf, Mißtrauen?

-Teil 1, da zu lang-

-Teil 2-

Reden bringt nichts. Er ist auf die Couch gezogen und sagt, er will nichts mehr von mir wissen, ich sei für ihn gestorben, er würde schnellstmöglich hier raus sein. Was soll ich nur tun?

Ja, der schmollt jetzt und gefällt sich super dabei, ist doch klar.
Den respektlosen Typen seiner Wege ziehen lassen und Dir selbst Deines Wertes wieder bewusst werden sollst Du tun.
Je mehr Du jetzt ankommst und bettelst, umso besser gefällt ihm das. Du bis ja so schuldig!...
Nimm Distanz ein und denke mal klar darüber nach, was da passiert, und ob ein solches Verhalten akzeptabel ist. Ob man das "Partnerschaft" nennen kann!...
Der Sinn hinter dem Ganzen ist Deine Destabilisierung, was ja auch bestens gelingt. Ihm mangelt es an Selbstbewusstsein, er hat da einen Schaden. Deshalb muss er Dich regelmäßig aus dem Gleichgewicht bringen, wie schon mit der Trennung. Denn Deine Verunsicherung ist seine Kontrolle. Du bist ihm in seiner Sicht eigentlich "über", deshalb hält er Dich damit klein - und bindet Dich.
Wirklich weg will der nicht, garantiert!...

Aber möchtest Du Dein Leben mit jemandem verbringen, für den Du gerade mal "gestorben" bist?...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #5
... Er ist auf die Couch gezogen und sagt, er will nichts mehr von mir wissen, ich sei für ihn gestorben, er würde schnellstmöglich hier raus sein. ...

Aber so kleines Hintertürchen hält sich der Dramaking noch offen?! Mal sehen wie bedürftig Du reagierst. Je nachdem kann er dann walten und schalten wie er will und Dich wie eine Marionette an Fäden nach seinem Gutdünken tanzen lassen.

Wow, ich bin beeindruckt, fast sprachlos. So was nennst Du "Mann Deines Lebens"?

Das Ding ist aus seiner Sicht sicher noch lange nicht gegessen, aus Dir lässt sich noch viel rausholen. Du bist das gefundene Fressen für ihn.

Liebe FS,

ich bin der Meinung Du hast was Besseres verdient! Der Mann wird Dir das Leben immer wieder zur Hölle machen. Das ist und war nicht die letzte Beziehungspause.

Wie stellst Du Dir eine Beziehung vor? Welche Wünsche und Forderungen hast Du an diese? Das sind Deine Rahmenbedingungen für diesen Mann und das solltest Du diesem schleunigst klar machen.

Nur Mut!
 
  • #6
ON - OFF - ON - OFF - ??
Wenn du das wirklich willst, dann mach das. Nach dem ON kommt immer ein OFF, und nach dem OFF ein ON.
Dein Freund ist offensichtlich eine männliche Drama-Queen, und braucht das große Theater und die großen Gefühle. Zufälligerweise, immer nach ca. 6-7 Monaten, wenn der Hormon-Rausch des Verliebtseins abebbt, und Liebe entstehen sollte, packt er das Drama aus. Mißtrauen. Betrugsverdacht. Beweise sammeln. Wolckenschloss einreißen (kein Material für die Zukunft).
Und bitte Vorsicht: du bist schon voll auf seiner Linie und spiegelst ihn, von wegen deinen Superlativen, und der maßlosen Übertreibungen. Mann meines Lebens. Verzweifelt wie noch nie. Alles wunderbar. Und bitte bedenke, du hast am gleichen Wolkenschloss gebaut.
Ihr beide habt ein gemeinsames Strohfeuer abgebrannt. Ihr seid kurz nach dem 2. Start zusammen gezogen, habt euch neu verliebt, und eure Gedanken und Gefühle gegenseitig aufgeschauckelt.
Ihr beide seit wie zwei Süchtige, und die Droge ist jeweils der andere.
 
  • #7
Liebe FS,

Ich finde nicht, dass es hier um _unbegründetes_ Misstrauen geht, im Gegenteil. Die Reaktion ist im Kern absolut nachvollziehbar, nur die danach folgenden "Begleiterscheinungen" etwas zu viel. Das sind wohl die Folgen des früheren Betruges. Von diesem "Knacks" wusstest Du allerdings, von daher darfst Du Dich nicht beschweren.

Fassen wir zusammen: Du hattest eine Affäre, stellst Ihn Deinem neuen Freund als "nur Freund" vor. Du und die Affäre habt ein süßes Geheimnis und Dein Freund ist ahnungslos. Und in dem Moment, in dem ihr euch kurz trennt, ist der "beste Freund" sofort präsent. Über 3 Milliarden Männer auf der Welt, und ausgerechnet mit ihm bist Du unterwegs... Monate später findet es Dein Freund rein zufällig(!) raus. Kein normaler Mann mit Optionen vertraut hier.

Für mich wärst Du auch nur noch nur für "etwas Lockeres" gut. Sogenanntes Ehe-Material darf auf keinen Fall zweigleisig Fahren und solche Grauzonenspielchen spielen. Du hast gezielt eine Ex-Affäre in Deiner Umlaufbahn gehalten. Und Du hast gezielt Deinen Freund Informationen vorenthalten - nicht weil es belanglos war (beliebte weibliche Ausrede), sondern weil Du genau wusstest, wie heikel Dein Verhalten war.

Diese Zeilen schreibe ich nicht, um Dich fertig zu machen, sondern um Dir deinen Fehler aufzuzeigen. Der Patriotismus unter den Damen hier ist zwar schön, aber kontraproduktiv.

M31
 
  • #8
Innerhalb von 1,5 Jahren bereits eine Auszeit, viele Vorwürfe, Kontrollen, Beschimpfungen?

Nein, liebe FS, so sieht eine stabile Basis nicht aus.

Sortiere Dich und such dann nach einem vernünftigen, belastbaren Mann - und lass solche Spielchen in Zukunft nicht mehr mit Dir machen. Viel Glück!
 
  • #9
Kann Arthur hier nur zustimmen. So hätte ich deine geschilderte Lage ebenso eingeschätzt.

Nur du kannst wissen ob du bereit für eine weitere Runde ON OFF bist.

Ich lese hier auch nur Unsicherheit, Verlustangst, Abhängigkeit. Mit Liebe hat eure Situation eher weniger zu tun.

Es liest sich als wärst du auf Entzug.

Gewinne doch erstmal Abstand um deine Gedanken zu sortieren und die Gefühlslage für dich zu klären. Hat er sich bis dahin aus deinem Leben komplett verabschiedet, wollte er so oder so gehen.
 
  • #10
Ich schließe mich der Meinung von LivingRed und voll ganz an. Der Fakt, daß Du mit Deinem "Freund" (nennen wir mal die korrekte Bezeichnung "ehemalige Bettgeschichte") während der Beziehungspause gemeinsam im Urlaub warst, hätte schon bei der Reunion auf den Tisch gehört. Ich bin sicher, dann wäre sie nicht vollzogen worden, so war es eine tickende Zeitbombe.

Der zweite Fehler ist - wenn Du schon weißt wie der Partner auf Deine Exen reagiert - die Bilder noch auf einem zugänglichen PC zu konservieren (wofür eigentlich?). Sicher eine Verletzung der Privatshäre, bei Deinem Partner aber auch ein hochriskantes Unterfangen.

PS: Es mag ja stimmen "das nichts gelaufen ist", aber das würden Dir trotzdem nur Blauäugige abnehmen dürfen. Wofür pflegt man eigentlich solche "Freundschaften" in problematischen Beziehungen? Da gibt es nur entweder/oder.

Ich denke das die Beziehung nicht mehr zu retten ist.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Erstmal finde ich es unmöglich, wie sich Dein Freund verhält. Er steckt ja total in seiner Paranoia und geht dabei über Grenzen, um "Beweismaterial" zu sammeln. Ich meine, einfach in Deinem Computer zu schnüffeln.
Dann wart ihr getrennt, also was will er eigentlich? Ich kann das aber verstehen, weil es wirklich so aussieht, als hättest Du gleich einen Neuen bzw. auch noch den Ex von vorher am Start.
Aber sachlich gesehen ist es kein Betrug, wenn Schluss war, auch noch, weil er sich "nicht sicher" war. Das empfinde ich schon als Beleidigung und würde sagen, dann lass es halt. Das sollte er sich auch mal vor Augen führen.
Ich seh das nur so, dass ihr zwei verschiedene Typen seid. Er nimmt alles furchtbar ernst und liegt auf der Lauer, Du hast keine Probleme damit, verflossene Liebhaber mit in den Urlaub zu nehmen. Und mich wundert es, dass ihr keinen Sex hattet. Ich würde das an seiner Stelle auch sofort vermuten.
Zitat von Riecespieces:
Bereue es, im Sommer nicht gleich ehrlich zu ihm gewesen zu sein und dass er durch solch einen dummen Zufall besagtes Bild in die Hände bekam.
Hast Du nach dem Neustart gelogen oder während des Kontaktes in den Sommermonaten? Hat er Dich gefragt, mit wem Du zusammenwarst und Du hast den Ex-Lover nicht erwähnt?
Wundert mich dann nicht, dass er nun noch anderes vermutet.
Wie Du da rauskommst, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Wenn man einmal gesehen hat, dass einem "Brisantes" verschwiegen wird, hat man kein Vertrauen mehr. Das einzige ist eine glaubwürdige Erklärung, warum Du ihn das nicht erzählt hast, mit wem Du im Urlaub warst und warum. Und wenn dabei rauskommt, dass Du Deinen Freund nicht beunruhigen wolltest, hast Du verloren, weil das heißt, dass Du lügst, um keinen Stress zu haben.
Ich glaube, ihr habt verschiedene Sichtweisen auf Beziehungen. Wenn er Schluss macht, vergräbt er sich vermutlich, Du machst Urlaub und hast gleich irgendeinen Freund, der zu Dir kommt. Das macht für ihn den Leicht-Zu-Haben-Eindruck. Du wirst Dich ziemlich einschränken müssen, wenn Du eine Beziehung mit ihm haben willst und ausbaden musst, dass er von der Ex betrogen wurde.
 
  • #12
Ich bin mit einem klaustrophobisch veranlagten Menschen (davon weiß ich) zusammen in einem Raum mit offener Tür ...und dann mach' ich die Tür halt mal etwas ran...

Richtig! Bei jedem normalen Menschen sollte das kein Drama sein!

Aber die eigentlich Frage ist: Warum mache ich das? (die Tür etwas ran)

Welche Grund, außer dass Du die Tür während Deines Urlaubs sowieso endgültig schließen wolltest, könnte es also dafür geben, dass Du Dich ausgerechnet mit jenem "guten Freund" triffst, mit dem Du schonmal Sex hattest?

Ich sehe es wie LivingRed und Dr. House!

V.m44
 
  • #13
Hallo FS,

ich war selbst schon auf beiden Seiten.
Du bist seit 1,5 Jahren mit Deinem Freund in einer Beziehung, in einer kurzen Beziehungspause letztes Jahr warst Du 2 Wochen mit einem ehemaligen Sexualpartner im Urlaub, was Du Deinem Freund verheimlicht hattest. Du meinst Dein Freund ist unbegründet misstrauisch.
Warum meinst Du, sein Misstrauen wäre unbegründet?
Weil Du in nicht anlügst? Weil es nicht zum Koitus kam? Weil Du immer wieder zu ihm zurück kommst?
Sicher ist, dass Du Deinen Freund über die Reise angelogen hast. Während Du ihn über die Reise anlügst, verlangst Du von ihm gleichzeitig, er soll Dir vertrauen, dass Du die Wahrheit über die Beziehung zu Deinem ehemaligen Sexualpartner im Urlaub erzählst. Da verlangst Du eine Menge!!
Gesundes Vertrauen kann nur darauf basieren, dass er merkt, Deine Worte und Taten stimmen überein. Er wäre ja dämlich, wenn er auf Lügen vertraut.
Mit dem Urlaub hast Du - wegen der Lügen - einen Bock geschossen. Aber in einer Beziehung muss es möglich sein, Fehler zu machen und sich zu verzeihen.
Wichtig ist, dass Du bei Dir bleibst und Dich reflektierst.
Ich habe gelernt, dass der Partner immer die bessere Hälfte ist, weil er Dir gerade den Spiegel vorhält. Er spiegelt Dir gerade Deine eigenen Charaktereigenschaften, nämlich Deine Eigenschaften, die Du an Dir selbst bisher nicht erkennst. Du kannst sicher sein, dass Du den Charakterzug hast, der Dich an ihm am meisten nervt.

Überlege für Dich, ob du einen solch anstrengenden Freund behalten willst. Bleibst Du mit ihm, versuch jetzt den Streit zu vermeiden. Sei ihm gegenüber ehrlich, wenn es um andere Männer geht, auch wenn ihn die Tatsachen ärgern. Entschuldige Dich ggf. für die Lüge. Zeig ihm, dass er sich auf Dich Verlassen kann, aber setze Deine Grenzen fest. Es kann sein, dass Eure Vorstellung von Beziehung, Treue und Umgang mit anderen Menschen so verschieden sind, dass ihr beide einfach nicht zusammen passt.
Ich wünsche Dir alles Gute für Dein Beziehungs- und Liebesleben.
 
E

Elissa

Gast
  • #14
Wenn das der "Mann MEINES Lebens" wäre, dann wäre ich lieber tot... so etwas geht gar nicht. Das Verhalten wird auch nicht besser, sondern schlimmer je länger ihr zusammen seid. Eure Beziehung war beendet und du warst mit einem (Ex)freund im Urlaub. Das war zu der Zeit dein gutes Recht, du warst Single. Hättest du statt in den Urlaub ins Kloster gehen sollen? Ich würde den Typen raus schmeißen, runter vom Sofa, rein ins Leben, ohne dich!
Und noch etwas: DU BIST KEIN MATERIAL (weder für die Zukunft noch sonst wie). Schreib dir das auf ein Poster und häng es in Sichtweite auf, damit du dein Selbstbewusstsein stärkst.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Ich wundere mich gerade, ich erinnere mich an einige Posts hier (und in einem anderen Forum wo ich mitlese), wo es sonst eher anders herum ist: Beziehungspause --> ER ruft seine Verflossenen an --> SIE bekommt das irgendwann heraus und ist traurig, da er das nicht offen angesprochen hat. Aber IHM wird beigepflichtet, dass es ok war, es war Pause und man muss es ihr nicht sagen.

Lustig wie sich die Bewertung durch die Männer hier ändert, wenn es mal anders herum passiert.

Meine Meinung: Ihr ward in der Pause, es ist ok einen alten Bekannten anzurufen (neuer Bekannter ist ja auch immer Risiko, dass der zur Klette wird) und dann frisch in die neue/alte Beziehung zu gehen, wenn man sich ausgesprochen hat. Grosses Problem ist seine Schnüffelei und sein Drama-Gehabe, zeigt einen sehr verunsicherten Menschen. Meine Vorhersage: er wird weiter Drama machen bis du auf Knien gerutscht kommst, dann ist er wieder King. Willst Du das? Sowas passiert in Zukunft sicher noch öfter...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #16
#14
Wie immer gilt: ..Lesen bildet.

Es ging bisher hier nicht darum, ob jemand in einer "Beziehungspause" mit einem anderen anbändeln sollte oder nicht.
Wie man liest gibt es dafür ja eine sehr breite Auslegung. Meist komischerweise gerade von dem Teil der Partnerschaft, welcher diese Pause gewünscht hat. Ein Schelm, wer böses dabei denkt. Doch zurück...

Wenn also der eine Teil der Beziehung, diese "Pause" so weit auslegt, dass er/sie eben auch körperlich beischlafwandeln möchte, darf sich nicht gewundert werden, wenn dies von der anderen Hälfte der Partnerschaft eben nicht so entspannt gesehen wird. Da ist es für mich völlig egal ob dies Männlein oder Weiblein betrifft.
So wie ich das gelesen habe, gab es hier wohl eine unterschiedliche Auffassung über diese "Zwischenzeit". Jeder hat eben seine moralischen Auffassungen und die sind eben auch von den jeweiligen guten und schlechten Erfahrungen geprägt. Hätte die Geschichte ein Mann geschrieben, wäre wohl hier sowas wie schwa**gesteuert zu lesen gewesen. Womöglich zu recht !!!

Dein Partner sieht diese "Pause" wohl deutlich moralisch enger als Du. Man kann Deinen Lebensweg durchaus verstehen/akzeptieren oder verzeihen, er auf Grund seiner Lebenssituation wohl nicht.

Ansonsten kann ich nur #6 voll und ganz beipflichten.
 
  • #18
Viele versteifen sich hier auf die Trennung.
Wenn ein Partner sich allerdings eine Affäre auf Stand-by im Hintergrund hält, spricht das wirklich nicht für diese Person.
Dieser Affärenmann war und ist immer im Hintergrund gewesen. Wir sehen nur einen minimalen Ausschnitt aus dem Leben der FS, und dieser Ausschnitt wird von der FS wahrscheinlich subjektiv wiedergegeben. Sich dumm stellen und hilft hier keinem - Beziehungen bestehen aus ungeschriebenen Gesetzen und Regeln. Deutsche Industriebeziehungsnorm nach Paragraph XY wird nie funktionieren.

M31
 
  • #19
Na bum, also mal ganz ehrlich, wenn ich als solches bezeichnet werde, komme ich mir nicht wie ein Mensch vor. Ordne bitte deine Gedanken und Frage dich selber ob du ein Material sein willst oder eine Partnerschaft führen möchtest.

Wenn du dich für letzeres Entscheidest, dann ist das mal sicher der falsche Mann, mit dem du soetwas leben kannst.
Er schläft im WZ, ok dann soll er dort weiter schlafen oder gleich seine Sachen packen, zweiteres wäre für dich besser.
Der Mann für's Leben schaut ein bissal anders aus!
 
  • #20
Um mal ein wenig Licht in den Begriff "Beziehungspause" zu bringen:
Da die Beziehung wieder aufgenommen wurde, ist diese Formulierung richtig, sie hat in dieser Zeit "pausiert" - sollte doch logisch sein, oder?

Selbsverständlich hat FS alle Rechte und Freiheiten in dieser Zeit zu tun und zu lassen, was sie mag. Sie sollte sich aber über die Konsequenzen ihres Handels bewusst sein und die Beurteilung andere akzeptieren. Nicht umsonst hat sie es beim "Reset" verschwiegen.

Und ganz ehrlich: Sollte mir ein Date eine solche Geschichte präsentieren, sie wäre nicht nur bei mir sofort im Aus. Ich kann den Mann nachvollziehen.
 
  • #21
Ok. Chocolate... "Lesen bildet"...muss ich mir hier selbst vorhalten. (((

Ich glaube aber trotzdem, dass er eine andere Auffassung von 3 Monaten TRENNUNG hatte als die FS. Ich vermute mal, dass er erwartet hat, dass sie "unberührt" bleibt wie eventuell er geblieben ist. So eher eine unausgesprochene Bedenkzeit eben.

Was kann die FS also machen ???
Er hat eine deutlich andere Auffassung von Partnerschaft oder besser Verbundenheit als die FS. Sie, seine Auffassung dazu, geht wahrscheinlich auch über den damaligen Trennungszeitpunkt hinaus. Er hält es für nicht akzeptabel, dass sich ein Ex-Partner innerhalb dieser 3 Monate eben auch anderen Partnern zuwenden kann.
Stichwort: 1,5 Jahre zusammen und nach 3 Monaten Trennung bereits einen Neuen !!!! Könnte man verbittert auch als Warmwechsel betrachten.

Ich glaube die FS kann gegen eine solche Einstellung, zu der auch noch seine Empfindlichkeit aus früheren Beziehungen kommt nicht an. Ich hätte ihm wahrscheinlich gesagt (oder evtl. geschrieben, da ja so was wie eine Kommunikationssperre anliegt), dass ich trotz aller Zuneigung die ich für ihn empfinde, NICHT sein Eigentum bin. Mein (Ihr) Weg in dieser Trennungszeit war eben nicht mit seinem identisch. Er kann dieser "Unterbrechung" ihres gemeinsamen Lebensweges nun akzeptieren und neues Vertauen aufbauen oder er lässt es.
Kann oder will er das nicht, sollte sie eben ihren Lebensweg ohne ihn weitergehen.
 
  • #22
Hier die FS: Ja, wir waren getrennt. Er hatte Schluss gemacht. Wir waren zwar in Kontakt und haben uns vor meiner Abreise einige Male getroffen, aber wir waren kein Paar. Ich bin überhaupt nur so lange weg, um mich abzulenken und den Kopf frei zu bekommen, da es mir sehr schlecht ging.
Es ist mir klar, dass er diese Dinge über mich denkt und nicht begeistert ist. Aber mir den schwarzen Peter zuzuschieben und mich so zu behandeln, wie er es gerade tut, ist einfach nicht fair...
Ich denke allerdings nach dem heutigen Tag, dass da nichts mehr zu retten ist. Er hört mir nicht zu, ist nur gemein und abwertend und schaut schon nach Wohnungen...
 
  • #23
Liebe FS,
Du bist sozial ungeschickt und er ein extrem besitzergreifender Beziehungsterrorist. Wenn er Dein Traummann ist, kann es sich nur um einen Albtraum handeln. Ihr habt in 1,5 Jahren Beziehungs-On/Offs. Vergiss, es. Es eght nicht darum, ob Du Zukunftsmaterial bist oder nicht (schon die Denke wäre für mich ein Trennungsgrund, weil menschenverachtend) - ihr habt keine belastbare Basis für eine Beziehung. Insofern würde ich ihn motivieren, den Umzug von der Couch in eine eigene Wohnung schleunigst zu vollziehen.

Du kannst nicht mit Exen rummachen (wie auch immer), wenn Du keinen Mann hast, der das genauso betreibt.
 
  • #24
Natürlich ist es keine schöne Vorstellung, dass der Partner in der Beziehungspause einen anderen hatte, egal ob mit oder ohne vollzogenen Sex.
Schlimmer sind für das Vertrauen aber die Lügen. Wie in Antwort 6 ausgeführt, stellt sich plötzlich für ihn nach 2 Jahren Beziehung heraus, dass der "gute" Freund der Fs tatsächlich ein ehemaliger Sexpartner ist, der in der Beziehungspause sofort die Fs tröstet. Die Fs will ihren Freund aber weiter beschwichtigen.
Sicher hat die Fs mit dem Freund über die Zeit während der Trennung geredet. Sie haben sicher zusammen den nächsten Urlaub geplant. Plötzlich stellt sich für ihn heraus, dass sie auch hier gelogen hat. Was hat sie sonst noch verschwiegen und was kann er überhaupt glauben?
 
  • #25
Für dich ist er der Mann deines Lebens, von dem Du weißt, dass er empfindlich gegenüber männlichen Freunden reagiert. Das tut er nicht grundlos, er hat erlebt wie sich der größte Alptraum in der Liebe anfühlt. Als vertrauensbildende Maßnahme hast Du den Kontakt zu männlichen Freunden weitergepflegt und verbal gerechtfertigt. Dir war bekannt, dass Du damit einen roten Knopf drückst, wenn er dich liebt. Männliche Freunde muss man nicht aufgeben, man kann sich gemeinsam mit dem Partner mit ihnen treffen. Besonders wenn es sich um einen Mann handelt, dessen Vertrauen vorgeschädigt ist. Wo bleibt dein Einfühlungsvermögen, wenn Du liebst?

Wie oft gab es Diskussionen wegen der Männer, als er sich nach 9 Monaten unsicher wurde und sich (deshalb?) getrennt hat? Jetzt bin ich ganz bei dir: Wenn er sich trennt kann er nicht erwarten, dass Du dich ihm weiterhin verbunden fühlst. Aber Du hältst Kontakt mit ihm. Aus einem Gefühl heraus, dass die Trennung ein Hilferuf war, ein Test, wie wichtig er dir ist? Wenn er sich trennt und Du Kontakt suchst, wie sollte er das interpretieren? Dass Du ihn nicht verlieren willst und er sich einen Ruck geben soll, dir zu vertrauen? Ihr seid wieder zusammen gekommen und wohl umgehend (als Beweis deiner Verbindlichkeit?) zusammen gezogen. Entschuldige meine spekulativen Erwägungen, mir drängen sich diese Gedanken auf.

Dein „Kontakt halten“ hat ihm Mut gemacht, sich ganz auf dich einzulassen. Jetzt sieht er ein Bild von dir, mit deinem Ex aus einer Zeit, als er mit sich kämpfte, dir vertrauen zu können. Déjà-vu! Er wurde schon einmal betrogen. Seine Ex hat vielleicht auch behauptet: „Da war nichts“. Darf er in dieser Situation kopflos handeln und Dinge tun, die völlig daneben sind? Er hat dich verbal sehr verletzt. Vermutlich weil er wollte, dass es dir genauso weh tut, wie ihm. Wer so ausrastet der liebt oder er ist ein unbeherrschter Choleriker. Ich tippe auf ersteres, wenn ich deine Geschichte lese. Er ist nicht wutentbrannt zu einem Freund gezogen, er schläft auf der Couch.

Irgendwie seid ihr beide Opfer und Täter. Wenn es so war wie ich vermute, schlucke seine Verletzungen. Biete ihm ein gemeinsames Gespräch mit deinem Ex an und auch, dass Du ihn künftig an deinen Treffen mit männlichen Freunden teilhaben lässt. Das muss er dir wert sein, wenn er der Mann deines Lebens ist. Ihr habt beide Grund, manches ungeschehen zu wünschen.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Irgendwie seid ihr beide Opfer und Täter. Wenn es so war wie ich vermute, schlucke seine Verletzungen. ......
Das sollte die FS keinesfalls machen, denn so verstärkt sie die Paranoia ihres Freundes noch. Sicher hat sie Fehler gemacht, darüber muß in Ruhe verhandelt werden, aber Abwertungen, Beleidigungen ect. gehen gar nicht, das ist und bleibt emotionale Erpressung. Meistens hat diese ihre Ursachen und kann fiese Ausmaße annehmen. Vorallem die Abwertung der FS durch ihren Freund spricht sehr stark für ein großes emotionales Problem dieses Mannes. Er macht sie wertlos, somit kann er nicht allzuviel verlieren.
Darüber gibt es auch ein wunderbares Buch, welches ich empfehle, zu lesen. Der Mann hat einen Knacks, was wohl gelinde ausgedrückt ist, müsste sich umgehend in Behandlung geben, denn sonst macht er sich und der FS das Leben zur Hölle. Viele raten hier zur Trennung, aber wenn die FS ihren Freund liebt und er auch sonst zu ihr paßt, dann sollten beide unbedingt Hilfe suchen. Denn beide ergänzen sich perfekt, er mit seinen Aklagen, sie mit Rechtfertigungen und Schuldgefühlen. Wenn er begriffen hat, daß er die Beziehung mit diesem Verhalten kaputtmacht, dann ist er vielleicht bereit, sich helfen zu lassen. Denn das Problem schleppt er in die nächste Beziehung mit und es wird auch wieder einen Auslöser geben. Sollte seine Bereitschaft nicht da sein, hilft nur ein Rückzug seitens der FS.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #27
Es ist mir klar, dass er diese Dinge über mich denkt und nicht begeistert ist. Aber mir den schwarzen Peter zuzuschieben und mich so zu behandeln, wie er es gerade tut, ist einfach nicht fair...
Ich sehe, du hast dich für ein neues ON entschieden.
Ich denke allerdings nach dem heutigen Tag, dass da nichts mehr zu retten ist. Er hört mir nicht zu, ist nur gemein und abwertend und schaut schon nach Wohnungen...
... und ich denke, du hast noch lange nicht aufgegeben. Die Beleidigungen hast du schon längst weggesteckt, und es geht dir nur noch um die "emotionale Grundschwingung".
Du hast hier schon viele gute Analysen zu den möglichen Denkmustern von deinem Freund-Ex-Freund-Ex erhalten. Mach was draus!
 
  • #28
Wenn er begriffen hat, daß er die Beziehung mit diesem Verhalten kaputtmacht, dann ist er vielleicht bereit, sich helfen zu lassen. Denn das Problem schleppt er in die nächste Beziehung mit und es wird auch wieder einen Auslöser geben.

die Fs hat keinen Einfluss darauf, wie sich der Freund entwickelt.
Die Fs kann aber ihr eigenes Verhalten überdenken, z.B. ihr Verharren in einer on/off Beziehung, das Belasten ihrer Beziehung in dem sie Kontakt mit der Exaffaire hält gegen den Willen des Beziehungspartner und die Heimlichtuerei mit dem früheren Sexpartner gegenüber dem Beziehungspartner. Viele Menschen würden das Verhalten in der Beziehung nicht akzeptieren. Die Fs kann lernen ihre Grenze zu ziehen, bevor sie von ihrem Freund herab gewürdigt wird und einen Mann auszusuchen, der ähnliche Vorstellungen von Nähe, Beziehung und Treue hat.
Die Fs schleppt diese Probleme genau so weiter in die nächste Beziehung. Darum muss sich die Fs kümmern, nicht um ihren eifersüchtigen Ex.
 
  • #29
Hallo FS,

ganz ehrlich? Schmeiß' ihn raus! Was willst du mit diesem Mann? Du denkst, dass er dein vermeintlicher Traummann ist, was er in Realität nicht ist. Er behandelt dich nach dieser Trennung respektlos und fügt die seelischen Schmerz hinzu. Er sammelt Fotos, um zu beweisen wie schlecht du bist?! Loggt sich an deinem PC ohne Erlaubnis ein?

Also nee, bitte tu' mir den gefallen und entferne diesem Mann aus der Wohnung!
 
  • #30
Ich denke allerdings nach dem heutigen Tag, dass da nichts mehr zu retten ist. Er hört mir nicht zu, ist nur gemein und abwertend und schaut schon nach Wohnungen...

Lass ihn das tun.
Du brauchst seine "Quälereien nicht". Lass dich nicht runter machen.
Ich bin einfach etwas geschockt.
Niemand hat das nötig, egal was vorgefallen ist.
Er scheint besitzergreifend zu sein. Das wird sich nicht ändern.
 
Top