• #1

Hilfe, ich bin überfällig...

Zuletzt hatte ich Angst schwanger zu sein, da war ich in einer ähnlichen Situation, vor ungefähr 8 Jahren. Ich war auch damals nicht in einer festen Beziehung.
Jetzt bin ich wieder überfällig und ehrlich gesagt ganz schön in Panik. Ich gebe zu, ich war nach einem Pilleneinnahmefehler etwas unvernünftig und Andreas auch. Dabei hatte ich das Kondom doch immerhin noch geholt.


Jetzt quäle ich mich mit den Gedanken: Was, wenn ich schwanger sein sollte? Nach nur wenigen Wochen des Kennens? Ich hatte meinen Kinderwunsch immer an eine harmonische, stabile Beziehung geknüpft. Wer war schon mal in derselben Situation?


Fräulein Wunder
 
G

Gast

Gast
  • #2
Hallo Fräulein Wunder, Andreas war nach einem Pilleneinnahmefehler unvernünftig? Wie kann das sein? Einzige Erklärung: er wußte davon. Und wollte trotzdem. Ja, solche Männer soll’s geben. (m)
 
M

Mooseba

Gast
  • #3
Bist du wirklich schwanger, dann wird sich dein Leben bald radikal ändern. Ich denke, jetzt ist es zu spät. Entweder du bist es oder nicht. Verhindern lässt es sich nun nicht mehr.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Bist du wirklich schwanger, dann wird sich dein Leben bald radikal ändern. Ich denke, jetzt ist es zu spät. Entweder du bist es oder nicht. Verhindern lässt es sich nun nicht mehr.

Ja, das sind doch mal klare Worte.

Liebes Fräulein Wunder, ich habe mich ja schon mal über Sie gewundert, aber jetzt wundere ich mich noch mehr. Da nimmt Frau schon die Pille, warum eigentlich, wenn kein fester Partner vorhanden war und dann vergisst sie sie, oder was auch immer, alles irgendwie unvernünftig und wenig verantwortungsvoll. Ich kann nur den Kopf schütteln.

Ich wünsche Ihnen, dass sie nicht schwanger sind, aber jetzt hoffentlich durch diese Erfahrung erwachsner geworden sind.

w 50
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich, w.35, unterstelle hier einen unterbewussten Kinderwunsch. Es ist bezeichnent, dass die Pille auch ohne feste Partnerschaft eingenommen wird, doch vergisst man diese, wenn es ernst wird? Abgesehen davon, dass auch die Pille keine 100%ige Sicherheit bietet.
Was geschieht wenn man schwanger ist? Nun, man bekommt ein Kind. Hoffentlich ein gesundes. Eine Mutter ist meistens näher am Kind, daher würde ich mich in dieser Situation nicht nach dem Vater richten sondern mir folgende Fragen stellen:
Könnte ich mit einer Abtreibung leben?
Wollte ich immer schon Kinder und wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass es künftig nochmals passiert?
Ist mein Kinderwunsch so stark, dass ich bereit dazu bin, mein Leben komplett umzustellen - auch OHNE Vater?
Denn eines ist klar: Ob man mit jemandem Jahre zusammen ist oder nur kurz, in Wahrheit haben es Männer häufig (nicht immer, die berühmten Ausnahmen bestätigen dies) einfacher, sich abzusetzen und weniger Verantwortung zu übernehmen.
Ideale Vater-Mutter-Kind Verhältnisse werden zunehmendst selten.
ALSO: Auch mir ist es passiert, dass die Verhütung versagte, habe mir jedoch mit der Pille danach beholfen weil ich NIE so eine Entscheidung treffen wollte....
Wie auch immer: Es gibt Beratungsstellen, die hier auch psychologische Stütze geben.
Alles Liebe
 
G

Gast

Gast
  • #6
Weiß zwar nicht, ob das von den Moderatoren veröffentlicht wird, aber meiner Meinung nach, sollte so ein ernstes Thema nicht dazu "missbraucht" werden, um eine Phantasiekolumne am Laufen zu halten. Echte Themen (auch ernste und sehr wichtige Fragen) werden doch genügend von den Forenusern und -gästen gestellt. Ich würde mir viel mehr wünschen, dass die Diskussionen nicht gar so streng moderiert werden, dann ist genügend Leben hier und man muss das Forum nicht noch zusätzlich mit ausgedachten Geschichten anreichern.

m.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #7
Und inzwischen schon ein Schwangerschaftstest gemacht?

Ich war auch schon mal in der Situation, allerdings habe ich die Pille schon mal aus ganz anderen Gründen genommen - die hatten mit der Periode an sich zu tun. Die Pille ist nicht nur eine Schwangerschaftsverhütung, sondern hat auch andere positive Nebenwirkungen.

Gast 3, gibt an weiblich und 50 Jahre alt zu sein...und mit ihrem Kommentar scheint sie mir auch recht konservativ. Vielleicht liebt Fräulein Wunder auch ihren Körper und genauso den sexuellen Kontakt, man muss schließlich nicht in einer festen Beziehung sein um eine Pille einnehmen zu dürfen. Wäre ja noch schöner!

Ich nehme aus genau diesem Grund, dass man mal die Pille vergisst zu nehmen etc, die Pille nicht. Ich habe ein anderes Verhütungsmittel. Ich muss sozusagen 3 Jahre lang nicht mehr daran denken und es hilft einwandfrei.

@FS: Was tun? Frau sollte sich mal folgende Fragen stellen:
Kann ich mir ein Leben mit Kind und ohne Partner auch vorstellen? Wäre ich in der Lage unser Leben so zu gesalten (Job, Wohnung, Finanzen), damit wir klar kommen? Habe ich die Unterstützung von Freunden und Familie?
 
  • #8
Entwarnung: Nicht schwanger! Und so erleichtert!! Danke für eure Meinungen und Beistand, ich würde mich nach dem Schock aber auch sehr gerne noch weiter mit euch zum Thema austauschen.
 
  • #9
Also hier ist noch keiner schwanger.

Wenn die Pille auch ohne einen festen Partner durchgehend genommen wird und das schon seit Jahren, dann ist eine Schwangerschaft nicht sehr wahrscheinlich.

Die Blutung bei der Pille ist auch keine Regelblutung, es ist eine Abbruchblutung. Diese Blutung kann auch bei einer Schwangerschaft auftretet. Also bei einer Schwangerschaft die trotz Pille entstanden ist.

So ob Du jetzt Dich um den Test drückst oder noch weiter wartest, das Ergebnis ist das selbe. Der einzige Unterschied, je früher Du es weiß, desto schneller kannst Du entscheiden, ob Du es behalten willst oder wegmachen lässt. Ein Abbruch ist zwar bis zum Ende der 12 Woche erlaubt aber es ist besser man macht ihn so früh wie möglich.

Am so eine ganz doofe Frage, hat es Du je eine harmonische Beziehung, wo ein Kind erwünscht wäre? Wenn nein, glaubst Du, dass Du das noch gebacken bekommst?

Wenn Du schwanger bist, dann nimm das Kind, gute Gene wird es ja wohl haben.
 
  • #10
Jetzt bin ich wieder überfällig und ehrlich gesagt ganz schön in Panik.

Du musst Dir Klarheit verschaffen, und zwar schnell. Es kann durchaus sein, dass die ausbleibende Blutung andere Gründe hat (Stress, besondere Belastungen, z.B. bei Jobwechsel, Prüfungen, Trenunng, Umzug, ...). Mir ist das auch schon einige Male passiert, glücklicherweise war ich nie schwanger. Ein Test bzw. Arztbesuch kann die Panik ganz schnell abstellen. Ich drücke Dir die Daumen.

Und: egal was der Test sagt - erzähle Deinem Andreas von Deiner Angst, schwanger zu sein. Seine Reaktion dürfte einiges darüber aussagen, wie er Dich und Eure Nochnichtbeziehung sieht. Wenn er schlagartig die Flucht ergreift, wäre das zwar schmerzhaft aber langfristig besser für Dein Wohlbefinden.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Liebes Fräulein

falls es sich um eine reale erwachsene Person über 16 handelt: mitdenken hätte geholfen.
Ohne geeignete Verhütungsmaßnahme kein Sex. Diese Regel hat sich in 20 Jahren sehr gut bewährt.
Es gibt natürlich Männer, die möchten, dass die Frau sie mit ihrer Schwangerschaft zwingt, nicht mehr unentschlossen zu sein. Nichts geht so rasch wie eine Schwangerschaft- aber ist das klug, wenn keine solide Basis da ist ?
 
  • #12
Am so eine ganz doofe Frage, hat es Du je eine harmonische Beziehung, wo ein Kind erwünscht wäre? Wenn nein, glaubst Du, dass Du das noch gebacken bekommst?

Ich hatte in meinen Zwanzigern zwei langjährige und in den Dreißigern eine zweijährige stabile Beziehung. So richtig erwünscht wäre das Kind nicht gewesen, weil ich da noch an der Karriere gebastelt habe. Naja, die Männer erschienen mir noch etwas orientierungslos in Sachen Zukunft und festlegen, und deshalb hat es auch nicht länger gehalten. Andererseits: Wenn ich mir die Väter meiner frischgebackenen Muttifreundinnen so anschaue: Die waren nun auch nicht ein Vorbild an Reife und nicht jede Beziehung stabil, als sich Nachwuchs ankündigte. Klar, in meiner jetzigen Situation wäre eine Schwangerschaft der Alptraum gewesen. Auch, weil man sich ja erst so kurz kennt und noch nicht weiß, wohin die Reise geht...
 
  • #17
Also das haben wir ja mal geklärt :)

Hast du mit Andreas darüber gesprochen? Ich persönlich würde ihm zumindest nicht sagen, dass du in Panik geraten bist. Eher so..."puh, ich war letztens ein bisschen überfällig...pause... das war wohl der Stress der letzten Tage". In der Pause kannst du wahrscheinlich schon seine Reaktion ablesen. Obwohl manche Männer davon auch schon zurückschrecken und nur "überfällig" hören. Den Rest bekommen sie nicht mehr mit und laufen davon.

Und alle die hier so schimpfen, besser vorher denken. Hattet ihr noch nie so eine Lust verspürt, dass alles - aber wirklich alles andere - in dem Moment egal war. Klar man bzw. FRAU sollte vernünftig sein, aber die lieben Hormone haben schon manchen Menschen ein Strich durch die Rechnung gemacht.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Und alle die hier so schimpfen, besser vorher denken. Hattet ihr noch nie so eine Lust verspürt, dass alles - aber wirklich alles andere - in dem Moment egal war. Klar man bzw. FRAU sollte vernünftig sein, aber die lieben Hormone haben schon manchen Menschen ein Strich durch die Rechnung gemacht.

Doch, hatte ich mehrmals. Krankheiten waren bereits ausgeschlossen. Die Risiken sind wir gemeinsam eingegangen, nein, keine natürliche Verhütung und kein Vorgaukeln über die Pille. Hin und wieder kam es dann auch mal vor, dass sich die Regel verschob. Wirklich verrückt gemacht haben wir uns deswegen nicht. Ich weiß gar nicht, wozu andere da schimpfen. Sie sind doch nicht betroffen. Wenn ich schwanger werde, werde ich schwanger. Meine Angst hält sich in Grenzen.
 
  • #19
AUnd alle die hier so schimpfen, besser vorher denken. Hattet ihr noch nie so eine Lust verspürt, dass alles - aber wirklich alles andere - in dem Moment egal war. Klar man bzw. FRAU sollte vernünftig sein, aber die lieben Hormone haben schon manchen Menschen ein Strich durch die Rechnung gemacht.
Danke! Ja, die Hormone... Und es war ja auch sehr unwahrscheinlich, dass etwas passiert ist. Der Einnahmefehler war ja schon am Anfang des Zyklus und jetzt war da offenbar was durcheinandergeraten. Also, eigentlich war gar nichts los. Hab mit Andreas auch noch nicht darüber gesprochen, und das ist auch kein gutes Zeichen. Wenn man sich nahesteht, sollte man das doch auch kommunizieren dürfen/wollen....
 
G

Gast

Gast
  • #20
Und alle die hier so schimpfen, besser vorher denken. Hattet ihr noch nie so eine Lust verspürt, dass alles - aber wirklich alles andere - in dem Moment egal war. Klar man bzw. FRAU sollte vernünftig sein, aber die lieben Hormone haben schon manchen Menschen ein Strich durch die Rechnung gemacht.

[mod: Angriff gelöscht]. Ich kenne auch den Rausch der Hormone, aber bisher haben diese niemals - wirklich niemals - mein Gehirn derart blockiert, dass ich den Griff zum Kondom oder die Erinnerung an die Pille vergessen hätte. Nö, kann ich absolut nicht nachvollziehen.
 
  • #21
Hab mit Andreas auch noch nicht darüber gesprochen, und das ist auch kein gutes Zeichen. Wenn man sich nahesteht, sollte man das doch auch kommunizieren dürfen/wollen....

Also siehst du keine Zukunft mit ihm? Oder bist du noch nicht so vertraut mit ihm? Hast du Angst davor, dass er dieses drüber sein, was am Ende von allem Möglichen sein kann falsch interpretiert? Zu dem was ich unter #16 geschrieben habe müsste ich ja noch etwas Wichtiges hinzufügen: eine Frau wird ja nicht alleine schwanger, also dazu brauchts immer noch einen Mann! :)
 
G

Gast

Gast
  • #22
[mod: Angriff gelöscht]. Ich kenne auch den Rausch der Hormone, aber bisher haben diese niemals - wirklich niemals - mein Gehirn derart blockiert, dass ich den Griff zum Kondom oder die Erinnerung an die Pille vergessen hätte. Nö, kann ich absolut nicht nachvollziehen.

Was heißt, das Gehirn blockiert? Hormone blockieren nicht das Gehirn, sondern verändern die Prioritäten, Gefühle, Motivationen. Anders, nicht schlechter. Und manche haben im Rausch der Homone dann ein wunderbares Kind gezeugt. Ich beneide sie. Für mich ist der Hormonrausch Voraussetzung, ein Kind zu zeugen.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Der Einnahmefehler war ja schon am Anfang des Zyklus

Ich verstehe immer noch nicht, inwiefern dieser Andreas "etwas unvernünftig" war. Entweder er wußte von dem Einnahmefehler. Dann war er nicht nur etwas unvernünftig, sondern ausgesprochen leichtsinnig im Umgang mit Verantwortung - was nicht gerade für ihn spricht. Oder aber, er wußte nichts, dann war er auch nicht unvernünftig, denn wenn eine Frau dem Mann versichert, daß sie mit Pille verhütet, wäre es eher unvernünftig, ihr das Vertrauen zu verweigern. (m)
 
  • #24
Ich verstehe immer noch nicht, inwiefern dieser Andreas "etwas unvernünftig" war. Entweder er wußte von dem Einnahmefehler.
Wusste er nicht konkret - aber ich bat ihn, aus gutem Grund ein Gummi zu benutzen und er wollte nur ganz kurz ohne... Benutzte es dann aber gar nicht. Ja, unser Körper hat so einen Hormonrausch und einen Blackout in Sachen Vernunft ja nicht zum Vergnügen in unser Programm eingebaut - das dient der Arterhaltung... ;)

Ob ich eine Zukunft mit Andreas sehe? Darüber bin ich mir auch noch nicht so ganz im Klaren. Vor allem fand ich den Vorschlag HINTERHER, doch ins Krankenhaus für die Pille danach zu fahren, echt daneben. Die Hormonkeule wäre dann ja mein Problem gewesen, Hauptsache, er hatte Spaß ohne Kondom. Das ärgert mich im Nachhinein sehr, denn das spricht nicht gerade für Verwantwortungsbewusstsein oder wie seht ihr das?
 
G

Gast

Gast
  • #25
Vor allem fand ich den Vorschlag HINTERHER, doch ins Krankenhaus für die Pille danach zu fahren, echt daneben. Die Hormonkeule wäre dann ja mein Problem gewesen, Hauptsache, er hatte Spaß ohne Kondom. Das ärgert mich im Nachhinein sehr, denn das spricht nicht gerade für Verwantwortungsbewusstsein oder wie seht ihr das?

Das war der denkbar sinnvollste Vorschlag den er hätte machen können, nachdem ihr euch BEIDE komplett verantwortungslos benommen habt. Den Hormonen die Schuld zu geben ist schön bequem (ist ja auch eine beliebte Ausrede der Fremdgänger). Auf die Art muss man sich nicht eingestehen, dass man Mist gebaut hat.
 
G

Gast

Gast
  • #26
wollte nur ganz kurz ohne... Benutzte es dann aber gar nicht ... denn das spricht nicht gerade für Verwantwortungsbewusstsein

Das kann man wohl sagen. Was mein Geschlechtsgenosse da abgezogen hat, war eine ganz fiese Nummer. Was für Sie, Frl. Wunder, gerade noch als entschuldbarer Rausch der Gefühle durchgeht, war bei ihm reines Kalkül, nämlich eben diesen Rausch der Frau zu deren Nachteil auszunutzen, als egoistischen Extra-Kick. Ich an Ihrer Stelle würde ihm einen A...tritt verpassen.
 
  • #27
Ob ich eine Zukunft mit Andreas sehe? Darüber bin ich mir auch noch nicht so ganz im Klaren. Vor allem fand ich den Vorschlag HINTERHER, doch ins Krankenhaus für die Pille danach zu fahren, echt daneben. Die Hormonkeule wäre dann ja mein Problem gewesen, Hauptsache, er hatte Spaß ohne Kondom. Das ärgert mich im Nachhinein sehr, denn das spricht nicht gerade für Verwantwortungsbewusstsein oder wie seht ihr das?

Wie soll man das bitte sehen?

Er wollte kurz ohne... also wusste er über die Gefahr bescheid. Er wollte die ganze Zeit ohne. Die Pille danach ist nicht für kurz ohne gedacht.

Also mir ist bis jetzt noch kein Typ begegnet der einen gültigen HIV Test hatte und der ihn mir vor die Nase knallt damit er mit mir Sex ohne Kondom haben kann. Wie lange ist so ein Ding überhaut gültig? Rennt der Herr jetzt alle drei Monate oder so zum Arzt und lässt sich testen? Hast Du ihm auch einen vorgelegt oder wollte er keinen haben?

Also Fräulein Wunder wenn ich deine Liste mit pro und contra für diesen Mann schreiben würde, dann hätte er auf der pro Seite; sieht toll aus, ist nicht schlecht im Bett, muss jetzt nachdenken, damit ich nicht vergesse.... ich glaube, ich habe alle Pros. Die andere Seite; ammm... trifft sich mit anderen Frau und sagt Dir das auch noch, loggt sich weiter ein, lässt Dich mitten in der Nacht alleine stehen, eine Einladung ist ein Fremdwort für ihn, er will nicht über Nacht bleiben... warst Du eigentlich schon bei ihm???... das mit der Pille, ob nun davor oder danach...

Aber naja... er schaut toll aus...

Du schreibst selber, Deine Hormone sind mit Dir durchgegangen... wer weiß was für Hormone die letzten Tage am Werk waren und Dir Angst und Bange gemacht haben? Vielleicht hat dein Körper Dir nur eine Schwangerschaft simulieren wollen.
 
  • #28
Also mir ist bis jetzt noch kein Typ begegnet der einen gültigen HIV Test hatte und der ihn mir vor die Nase knallt damit er mit mir Sex ohne Kondom haben kann. Wie lange ist so ein Ding überhaut gültig? Rennt der Herr jetzt alle drei Monate oder so zum Arzt und lässt sich testen? Hast Du ihm auch einen vorgelegt oder wollte er keinen haben?
Wir haben keine Zettel ausgetauscht. Ich habe mich nach dem letzten Sex vor anderhalb Jahren testen lassen und er sich auch kürzlich und danach keinen Sex mehr gehabt. Ein wenig Vertrauen muss man schon mitbringen, denke ich, sonst kann man es gleich lassen. Klar kann es sein, dass er lügt. Aber das weiß man nie - auch in einer festen Beziehung nicht, wo das gar kein Thema mehr ist.

Also Fräulein Wunder wenn ich deine Liste mit pro und contra für diesen Mann schreiben würde, dann hätte er auf der pro Seite; sieht toll aus, ist nicht schlecht im Bett, muss jetzt nachdenken, damit ich nicht vergesse.... ich glaube, ich habe alle Pros. Die andere Seite; ammm... trifft sich mit anderen Frau und sagt Dir das auch noch, loggt sich weiter ein, lässt Dich mitten in der Nacht alleine stehen, eine Einladung ist ein Fremdwort für ihn, er will nicht über Nacht bleiben... warst Du eigentlich schon bei ihm???.

Ja, ich war schon bei ihm, zwei Mal. Wir sind eher bei mir. Und, doch, natürlich hat er einige gute Seiten mehr. Vielleicht vergesse ich nur immer, die zu erwähnen, weil mir die anderen Sachen natürlich mehr Sorgen bereiten. Er ist witzig, bringt mich zum Lachen, hat aber auch eine intellektuelle Seite. Er hat eine weibliche Ader, ist also ein Frauenversteher und er verkörpert für mich dabei noch absolute Männlichkeit. Seltene und sehr reizvolle Mischung! Wäre er nur irgendein Date für mich, würde ich mir so einiges nicht bieten lassen... Aber ich finde ihn sehr toll.
 
  • #29
Ammm... verstehe ich das richtig, er hat es Dir nicht schriftlich gezeigt? Er hat auch gesagt nur ganz kurz und dann das Gummi!...

Jo ich sage dazu mal nichts^^...

Weiß Du, Du kannst es machen, wie Du es willst, es ist Dein Leben, Dein Körper... mir war schon klar, dass er etwas mehr ist, als nur nett anzuschauen und ein guter Fi** aber jaaa...
 
G

Gast

Gast
  • #30
Die Hormonkeule wäre dann ja mein Problem gewesen, Hauptsache, er hatte Spaß ohne Kondom. Das ärgert mich im Nachhinein sehr, denn das spricht nicht gerade für Verwantwortungsbewusstsein oder wie seht ihr das?

Die Hormonkeule habe ich nicht bemerkt, als ich sie einmal genommen habe. In einer normalen Pille sind auch Hormone. Die haben mich nach einem Monat mehr belastet (Brustschmerzen, Stimmungsschwankungen, nach Absetzen Regelverzögerung) als die einmalige Einnahme der Pille danach, wonach ich pünktlich und normal meine Tage bekam. Bei meinen Experimenten ohne war der Mann entweder gleichgültig oder sogar gegen die Einnahme der Pille danach. Mir erscheint das etwas unrealistisch bei einem Coitus Interruptus, dass gerade ein Mann sich deshalb verrückt macht. Aber wenn es nur ein Vorschlag war...

Koitus Interruptus ist keine so unsichere Verhütungsmethode, aus wenn es in der Bravo anders stand, weil es für 14jährige etwas kompliziert ist und sie noch nicht über die Beherrschung verfügen. Ich denke aber, unter Erwachsenen kann man dazu seine Meinung schreiben. Im Lusttropfen an sich, der in der Bravo immer als der Übeltäter angesehen wurde, stecken keine Spermien. Alleine in der Harnröhre können noch Spermien vom vorangegangenen Akt vorhanden sein. Wenn der Mann zwischen zwei mal Sex auf Toilette war allerdings nicht mehr. Die Wahrscheinlichkeit ist ÄUßERST gering.

Das sollte man nach so einer Geschichte, sofern sie dann wirklich stattgefunden hat, mal googlen. Sich wegen einmal rein und raus ohne Kondom verrückt zu machen, halte ich für nicht sinnvoll. Außer, was Krankheiten angeht, die können dadurch sehr wohl übertragen werden!
 
Top