G

Gast

Gast
  • #1

Hilfe Freundinnen heiraten und werden schwanger!

Hallo liebes Forum,
mir (w 26) geht es gerade ziemlich schlecht. Meine beste Freundin hat mir vor kurzem mitgeteilt dass sie schwanger ist. Ich freue mich sehr für sie! Aber auf der anderen Seite macht mich dieser Umstand sehr sehr traurig, weil er bedeutet, dass die Zeiten in denen wir gemeinsam weggegangen sind vorbei sein werden bzw sich wahrscheinlich auf gemütliches Kaffeetranken am Nachmittag reduzieren werden. Hinzu kommt dass alle meine Freundinnen auch vom Heiraten und Kinder kriegen reden. Es gibt fast kein anderes Gesprächsthema mehr. Ich muss dazu sagen, dass ich Single bin und diese Themen dementsprechend in meinem Leben derzeit überhaupt keinen Platz einnehmen. Ich war immer gerne mit meinen Freunden zusammen doch langsam fühle ich mich so als ob ich nicht mehr dazugehöre. Ich hab solche Angst alleine übrig zu bleiben, wenn alle anderen mit ihren Kindern zu Hause sitzen. Wart ihr auch schon einmal in solch einer Situation? Was würdet ihr mir empfehlen?
 
  • #2
Liebe FS, ja ich, w31, kenne diese Konstellation.
Am besten suchst Du Dir noch weitere Freunde und Bekannte, die (noch) keine Kinder haben. Ich habe mittlerweile viele Freunde zwischen 35 und 50. Davon Frauen mit Kinderwunsch und Single, Frauen ohne Kinderwunsch sowohl Single als auch wieder Single mit Kind. Das gleiche geltend für Männer.
Hier finden sich andere Themen.
Nicht verzweifeln!
 
G

Gast

Gast
  • #3
Liebe FS,

hier schreibt dir ein Mann (40, 1 Pendel-Kind), der in einer ähnlichen Lage ist/war.
Bei mir ist es so, dass ich der Einzige mit Kind bin und das in meinem Freundeskreis auch bleiben werde. Damals als mein Sohn zur Welt kam, nahmen die Kontakte mit der Außenwelt selbstverständlich stark ab, besonders in der ersten Phase. Später ist es dann wieder etwas mehr geworden aber nie mehr das, was es früher war. Um die Häuser ziehen bis in die Puppen? Ja, vielleicht mal über Silvester...

Dennoch: Meine Freunde blieben hartnäckig und haben mich immer wieder angerufen und eingeladen. Ich musste oft absagen aber sie blieben dran. So sind die Freundschaften bis heute geblieben. Dazu muss ich sagen, dass es sich um sehr feste, langjährige und intensive Männerfreundschaften handelt.

Es wird darauf ankommen, wie stark die freundschaftlichen Bindungen und Gemeinsamkeiten zwischen euch sind. Auch bei "wahren" Freundschaften gilt: In guten wie in "schlechten" Zeiten.
Wenn es solche Bindungen sind, wirst du jetzt um sie kämpfen und mehr Initiative zeigen müssen, damit ihr diese Phase übersteht. Aber es wird einen Wandel geben, das bleibt dir nicht erspart.

Wer sagt denn, dass du nicht morgen oder übermorgen auch einen potentiellen Papa deines zukünftigen Kindes kennenlernst??

m40
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich, verheiratet und zwei Kinder bin so dankbar über meine ( noch) kinderlosen Freundinnen und pflege sehr den Kontakt! Sicher als meine Kinder Babys waren haben sich die Gegebenheiten an denen wir uns getroffen haben den Bedürfnissen einer frischgebackenen Mama angepasst aber es blieb immer Zeit um auch mal wieder wie in alten Zeiten richtig aus zu gehen und Riesen Spaß miteinander zu haben! Auch Wochenendtrips gingen sich immer wieder mal aus! Und ich fand es so herrlich mal über alles Andere als über Kinderthemen zu reden! Unsere Freundschaft litt in keinster Weise, bin der Meinung dass wir sogar noch dicker sind und die Qualität dieser Beziehung zueinander so richtig schätzen!
 
G

Gast

Gast
  • #5
Liebe FS,
das ist der Normalzustand in Deinem Alter und ja, wenn die Kinder da sind, haben diese Freundinnen keine Zeit mehr. Sie lernen Ihre neuen Freundinnen im Kreis der jungen Mütter kennen. Wenn das Familienmodell nicht Dein Lebensstil ist, müsst Du Dir rechtzeitig eine Singleclique suchen, die auch diesen Lebensstil bevorzugt.
 
G

Gast

Gast
  • #6
In dem Alter wo du bist, werden die meisten Paare Eltern und heiraten. Das ist nun mal so. Mit 40 Jahren, ist man als Frau ja auch schon fast zu alt, um noch Kinder zu bekommen. Deswegen sollten sich Frauen bis spätestens 30, auch entschieden haben, ob sie Kinder haben wollen.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ja, das kenne ich ich.
Bin zwar verheiratet, doch wir wollen keine Kinder.
Die Freundinnen mit Kinder sehe ich kaum noch, ich hab auch erhlich gesagt keine Lust darauf. Entweder die Kinder sind dabei und sind laut oder es wird nur noch über die Kinder gesprochen. Das ist gar nicht meine Welt.
Ich hab zum Glück bei der Arbeit junge Frauen kennen gelernt, die genau so ticken und da gibt es dann Gesprächsthemen die mich interessieren und auch lustig sind.

Ich würde dir ganz ehrlich empfehlen, dich auch mit anderen Mädels zu befreunden. Auf der Arbeit, bei der Uni oder bei irgendeinem Hobby wirst du doch bestimmt Anschluss finden.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ich w, 29 wollte nicht in der Haut stecken, schwanger zu sein, nein ich möchte keine Kinder. Wenn ich in meinem Umfeld mich umsehe, mit welchen Probleme Frauen sich rumschlagen, habne die A-Karte in der Hand. Bei zwei Beziehungen hat der Mann spontan die Frau verlassen, als er informiert wurde, dass seine Freundin schwanger ist. Zwei Freundinnen von mir sind alleinerziehend. 3 junge Frauen in meinem Umfeld sind bereits nach 2 -3 Ehejahren wieder geschieden usw.usf. Mädel, was ist daran so schön, ich hätte eine panische Angst, wäre ich in einer solchen Situation, schalte dein Verstand ein und lass dich nicht fälschlicherweise manipulieren und von der biologischen Uhr führen, verändere deine Einstellung und es geht dir super wie mir, bin z.Zt. auch ohne Partner.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich kenn das! Ich hatte das mit Ende 20 auch! Überall wurde von der Organisation von Hochzeiten geredet, manche streichelten selbstgefällig ihren Babybauch mit Ende 20 und alle machten einen auf geseddlet.
Ich kann dir sagen, dass Du auch mit Ende 30 noch solche und solche Freundinnen haben wirst. Welche MIT und welche OHNE Kinder und viele, die wieder getrennt sind - mit und ohne Kinder.

Klar kannst du mit Deiner Freundin abends noch ausgehen! Nach der ersten Babyzeit - gib ihr ein Jahr! dann wird sie sich freuen, mal wieder aus dem Müttermodus aussteigen zu können.
Ich habe 2 Kinder und gehe trotzdem aus. Und zwar nicht nur mit Mann!
Das ist die erste Schwangerschaftswelle - so what! Genieße deine Freiheit und glaube nicht, dass die Freundinnen es jetzt "geschafft" haben.
Ich habe Freundinnen mit und ohne Kinder.
Und meine Freundinnen mit Kindern gehen auch alle aus. Ohne Männer, denn sonst ist es ja nicht lustig ;-)

Hier sind viele Beziehungsgestörte - vor allem auch kinderfeindliche Frauen, die es irgendwie rechtfertigen müssen, dass sie keine Kinder bekommen! Das Leben geht mit und ohne Kinder weiter, alleinerziehend und in Happy Family. Und alle können Spaß haben! Das ist eine Einstellungssache und keine Sache des Umfeldes! Ich war in Beziehungen, in der Ehe, mit Kinder, ohne Kinder, alleinerziehend, Patch Work... es ist eigentlich egal - es kommt drauf an, was Du selber draus machst! Sei offen für alles und jeden! Triff Dich mit Muttis und mit Party-Mädels, mit 40 und mit 20 jährigen. ;-)
Es stimmt zwar, dass Kinder eine Beziehung durchaus auch belasten aber auch sehr sehr bereichern und für immer zusammenschweißen. Kinder zu haben ist sehr schön! Trotzdem konnte ich kinderlos wenig mit Kindern anfangen.
Deine Zeit kommt auch noch - sei froh, wenn es erst Anfang 30 ist! Oder Mitte 30 reicht auch noch! Deine Freundin verlierst Du höchstens, wenn Du mit ihr nur über Kinder reden kannst! Meine befreundeten Mütter sind aber alle nicht so! Wir reden über Affären, über Beruf und Karriere, über Parties, Mode, Shoppen und über Freundinnen und Freunde so wie alle anderen auch.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Liebe FS, was du schilderst trifft auch auf mich (w34) zu: alle meiner Freundinnen haben Partner und Kinder oder sind schwanger. Dieses Jahr war es besonders "schlimm": drei von meinen wirklich guten langjährigen Freundinnen waren zeitgleich schwanger. Natürlich freue ich mich für sie, aber irgendwie ist es schon so, dass man "raus" ist. Besonders auch, weil ich noch nicht mal einen Partner habe. Gerne kommen da auch so Sprüche à la: Ach Mensch, du findest sicher bald jemanden. Wieso nur findest du keinen etc etc. Die Sturm-und-Drang-Phase ist bei mir auch vorbei, es ist also nicht so, dass ich nur in Discos unterwegs bin bis morgens um 6. Aber mal abends Kino oder ein Bier in der Kneipe mit ihnen fehlt mir schon...ihnen aber sicherlich auf eine Art auch. Wenn wir uns mal sehen, dann geht es fast ausschließlich um die Kinder-Themen, wenn ich dann mal erzähle was bei mir so ist, habe ich oft den Eindruck, dass das untergeht. So haben sich natürlich Prioritäten verschoben...

Aber: ich versuche, mich nicht auf diese "untere" Stufe zu stellen so nach dem Motto: die Mädels sind glücklicher als ich, weil sie Kind und Mann haben. Sie haben nur ein anderes Glück momentan. Und Glück ist vielleicht manchmal so banal wie Sonntags ausschlafen zu können... :)
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich bin 30 und mit dem dritten Kind schwanger. Ich habe nicht das Gefühl, dass ich etwas verpasst habe. War noch nie der große Ausgeher und für Partys hatte ich noch nie was übrig. Mein Mann übrigens auch nicht.
 
  • #12
Aufpassen, nur keine Torschlusspanik.

Einer Frau(30, Single) erging es ähnlich. Ihre Freundinnen bekamen Kinder - also wollte sie plötzlich auch ein Kind. (Davor war sie gegen eigene Kinder)

Schnappte sich einen Mann - wurde schwanger - bekam Kind - und wurde alleinerz. Mutter.
Gab dafür ihren gut bezahlten Job auf.

Der Mann soll Unterhalt für ein Kind zahlen, daß er nicht wollte. Denn er wurde als Samenspender gebraucht und mißbraucht. Vielleicht hasst er inzwischen sogar diese Frau, die ihm das angetan hat ?
 
G

Gast

Gast
  • #13
In deinem Alter hätte ich damit auch nichts anfangen können. Da wollte ich mit meinem Freund im Sommer auf Festivals rumziehen und einfach das Leben leben. Mit 29 kam dann spontan der Antrag, es wjrde gleich geheiratet und ich wurde schwanger. Als erste unter meinen Mädels. Auch sie sorgten sich um unser altes gemeinsames Leben. Aberso viel hat sich nicht geändert. Mein Sohn ist nun 6 Monate alt und wir waren schon einige Male wieder feiern, im Jan. Gehts auf ein Mädels-We ohne Kind.
Allerdings arbeite ich auch 10h pro Wochd an der Uni und lebe nicht nur für Kind und Mann, würde ich das, dann würden sich meine Mädels auch zurückziehen.
Sprich doch mit deiner Freundin darüber dass du meinst oder Angst hat, dass sich alles komplett verändert. Vielleicht will sie das ja gar nicht.
Das Leben muss sich njchg komplett ändern. Oft wird den Kimdern eh zu sehr die Hauptrolle in einer Familie eingeräumt und daran zerbrechen oft Beziehungen und Freundschaften.
 
Top