G

Gast

  • #1

Helft mir! Ich steh vor ihm wie der Ochs vorm Berg

Ich 35/w komme mir albern vor.

In meinem Bekanntenkreis ist seit etwa 7(!) Jahren ein Mann (38), der mir von seinem Äußeren her schon immer ziemlich gut gefallen hat, er ist beruflich sehr erfolgreich und sehr klug und belesen. Gemeinsame Freunde wollen uns schon seit 2009 immer wieder verkuppeln, weil er aber ein ziemlicher Schürzenjäger war und ich ihn für einen überheblichen, arroganten Schnösel gehalten habe, kam das für mich und wahrscheinlich auch für ihn nicht in Betracht. Wir hatten auch keinen direkten Kontakt miteinander, sondern nur über gemeinsame Freunde.

Im Sommer 2013 haben es unsere gemeinsamen Freunde hinbekommen, dass wir in Zusammenhang mit einem Turnier mehr miteinander zu tun hatten und ich habe dabei festgestellt, dass er noch dazu ein sehr freundlicher, hilfsbereiter, familiärer Menschen ist. Wir haben sehr gut zusammengearbeitet. Ja, ich bin seit Sommer 2013 Hals über Kopf in ihn verliebt und zwar so sehr, dass mir schwummrig ist, wenn ich nur in seiner Nähe bin - unfassbar ich bin doch kein Teenager mehr! ;-)

Er hat mir kurz nach dem Turnier im Sommer 2013 gesagt, dass ich ihn sehr sehr beeindruckt habe. Gemeinsame Freunde sagten mir, dass er mich "mag - sehr sogar". Wir haben uns in der Zwischenzeit gelegentlich mit gemeinsamen Freunden getroffen und er hat mich zu seiner Einweihungsfeier am kommenden Wochenende eingeladen.

Das ist doch die IDEALSITUATION. Wir finden uns gegenseitig beeindruckend und schätzen uns. Trotzdem weiß ich jetzt schon, wenn ich nächstes Wochenende auf ihn treffe, stehe ich vor ihm, weiß nicht was ich sagen soll, weil mein Kopf nicht mehr arbeitet und gebe die Coole.

Bitte helft mir da raus - so kann es nicht noch 7 Jahre weitergehen.
 
G

Gast

  • #2
Ich kenne das.
Bei mir waren es ca. 2 Jahre, in denen ein Mann und ich umeinander schlichen.

Es ist nie was draus geworden und ich weiß es bis heute nicht, ob er wollte oder mich nur nett fand.
Ich fand ich sehr viel mehr als nett und war daher nicht in der Lage, den Dingen auf den Grund zu gehen.
Denn das hätte ja sehr weh tun können.

Von außen betrachtet wäre es natürlich besser gewesen, zu wissen, woran man ist und das rate ich dir hier natürlich.
Aber ich kann es bis heute nicht.
Ich wünsche dir, dass du es kannst.

Es tut vielleicht kurz weh, wie Pflaster abreißen.
Ich zippele immer noch am Pflaster rum und es will einfach nicht abgehen.

w 33
 
G

Gast

  • #3
Na, wenn Du schon weißt, dass Du die Coole geben wirst und ihn damit abschrecken - dann macht es doch gar keinen Sinn hinzugehen. Dann bleibe halt daheim und weine weitere 7 Jahre.
Aber vielleicht hast Du ja einen Rest Souveränität in Dir erhalten und übst jetzt mal vor dem Spiegel: Nett lächeln, in die Augen schauen, etwas Freundliches sagen: Ich freue mich sehr, dass Du mich eingeladen hast. Was gefällt Dir selbst denn am besten hier?
Vergiss das coole Getue und sei einfach nett und freundlich. Wenn das nicht wirkt kannst Du es sowieso nicht erzwingen. Du weißt auch gar nicht ob er am Ende überhaupt Deine Erwartungen erfüllt bezüglich Verlässlichkeit, Partnerschaftlichkeit. Daher weißt Du auch noch nicht ob er überhaupt ein Verlust wäre. Also schalte um von "ich muss ihn haben" auf "ich bin nett und finde jetzt erst einmal mehr heraus". Frau, 49
 
G

Gast

  • #4
FS

Ich bin ziemlich sicher, dass er auf mich steht und mich nicht nur wie eine gute Freundin mag. Ich bin auch ziemlicher sicher, dass es anfangs gut laufen könnte. Mich schüchtert mehr ein, was danach kommen könnte.
 
G

Gast

  • #5
Liebe FS,
es ist eigentlich ganz einfach wie du dich selbst entspannen kannst. Es ist vielleicht etwas merkwürdig, aber es hilft. Nimm dir die sexuelle Spannung. Und das schaffst du am besten durch...
Am besten ein paar Stunden bevor du ihn sehen wirst. Das steigert nicht nur deine eigene Ausstrahlung enorm sondern du bist dir deiner selbst mehr bewusst und kannst dich besser beherrschen.

Lg w 43
 
G

Gast

  • #6
1) fang mal an Deine Lebensziele zu definieren: Wie wärs mit Ehemann, Haus und Kinder ? Ich meine damit eine abstrakt generelle Definition.

2) sorg dafür, daß er Deine Definition mitkriegt und auch, daß Du ihn verdächtigt hast, das Gegenteil zu suchen (Schürzenjäger)

3) Aber Du bist eh hin und weg, weißt aber selber nicht, was Du willst. Sorry, aber Du bist single .... also sei doch mal selbstbewußt genug, daß er Dir deinen Rücken massiert und deine Brüste streichelt ... Du weißt daß er ein Schürzenjäger sein muß und Du kannst nicht einfach

a) zwar wissen was du willst (Beziehung mit ihm)
b) Dich nicht trauen
c) Angst haben als Bett - Matratze zu dienen ...

Wenn Du ihn willst mußt was in die Wagschaale werfen ....

4) Wie weit seit ihr denn auseinander ? Was ist es denn für eine Feier ? Du hast keine klare Linie ihm gegenüber, wenn er Dir gefällt mußt es zeigen. Nicht nachrennen, sag ihm aber z. B. was Du am Wochenende so planst (Tanzen, Sauna, Kino, etc) und ob er evtl mitkommen mag. Dann hast den Kontakt. Der Rest ergibt sich - oder auch nicht. Aber selbst wenn Du mit ihm im Bett warst und es am Ende scheitert, ist es besser als wenn Du weiter Zeit damit vertust, keine klare Linie in Dein Verhalten zu kriegen.

m/44
 
G

Gast

  • #7
FS

Ich bin ziemlich sicher, dass er auf mich steht und mich nicht nur wie eine gute Freundin mag. Ich bin auch ziemlicher sicher, dass es anfangs gut laufen könnte. Mich schüchtert mehr ein, was danach kommen könnte.

was ist das Risiko ?

Daß er Dich liebt ?
Daß Ihr im Bett landet und er Dich dann abserviert ?

wer nicht wagt, der nicht gewinnt
 
G

Gast

  • #8
Zieh Dich gleich so an, daß er es merkt:

Rock, knielang, kein Slip, ein Kleid ohne BH drunter .... natürlich merkt mann was frau drunter an hat bzw. Du hast die entsprechende Ausstrahlung.

Ist die Einweihungsfeier bei ihm privat oder in der Firma ? Du bleibst bis zu letzt und dann seit ihr unter Euch. Dann gibts keine Ausflüchte mehr und Du darfst nicht immer gleich Angst davor haben, geliebt zu werden.
 
G

Gast

  • #9
Jemand der ein Schürzenjäger "war" wird es höchtswahrscheinlich auch in Zukunft sein. Ja und du bist sicher nicht die erste Frau die sich in diesen Typus Mann verliebt. Deine Befürchtungen auf das was "danach kommt" sind also durchaus berechtigt, ob du eine fast vorprogrammierte Enttäuschung in Kauf nehmen willst musst du selber entscheiden, die meisten Frauen tun es ja sowieso, sonst gäbe es ja keine "Schürzenjäger".
 
G

Gast

  • #10
Warum denn so unsicher?
Schnapp ihn Dir,wenn Du ihn haben willst.Nichts ist einfacher als das.Warum bist Du so zögerlich?
Wenn Du ihn doch so toll findest und Du die Rückmeldung hattest,dass er Dich auch interessant und gut findet.Warum fragst Du hier?Verlass Dich auf Dich!Niemand wird Dir dabei helfen können.DU entscheidest!Good luck!w.
 
Top